Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 4/2018

antriebstechnik 4/2018

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Servoantriebe für halbautonomes Roboter-Kameraführungssystem Mega Trax hat das halbautonome Roboter-Kameraführungssystem mit Hochgeschwindigkeitstechnik für Filmprojekte entwickelt. Das MX 500 wird angetrieben mit den Servoantrieben Gold Drum HV von Elmo Motion Control, um extreme Action- Kameraaufnahmen in Hochgeschwindigkeit zu erzielen. Das MX 500 ermöglicht superschnelle Live-Action-Aufnahmen für Film, Fernsehen, Werbung, Sport- und Live-Veranstaltungen. Jeder der vier leichten und leistungsstarken Hochspannungs- Servoantriebe liefert bis zu 65 kW Dauerausgangsleistung. Mit hohen Nennströmen bis 100 A und maximalen Versorgungsspannungen bis 800 VDC sorgen die Antriebe für perfekte Synchronisierung aller vier Motoren. Die extrem hohe Spannung ist dabei für den Roboterwagen entscheidend, um die hohen Geschwindigkeiten von bis zu 145 km/h und eine schnelle Beschleunigung von 3 bis 3,5 s von 0 auf 100 km/h zu erreichen. Der MX 500 ist in der Lage, ohne Verzögerung zu verlangsamen, die Richtung zu wechseln und wieder zu beschleunigen. Des Weiteren sorgen die Servoregler für glatte und wackelfreie Kamerafahrten. www.elmomc.com Sichere Verbindung zwischen Kleinsteuerungen Die konfigurierbaren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 von Pilz lassen sich ab sofort über das sichere Echtzeit-Ethernet SafetyNET p verlinken. Bis zu 16 Basisgeräte können über die Erweiterungsmodule verlinkt werden. Damit ist eine sichere Verbindung und Datenübertragung zwischen den Kleinsteuerungen möglich. Eine klar strukturierte Datenschnittstelle, bei der die Eingänge mit 128 Bit und die Ausgänge mit 32 Bit konfiguriert sind, kennzeichnen eine schnelle Datenverbindung. Dabei werden 32-Bit-Daten über eine RTFL-Schnittstelle ausgetauscht. Dies ermöglicht kurze Zykluszeiten in der Applikation und die sichere Vernetzung von modularen Anlagen. Die Netzwerkkonfiguration erfolgt mit dem Softwaretool Network Editor. Zudem lassen sich über Multi-Link-Module auch PNOZmulti- und PNOZmulti-Mini-Systeme einbinden. www.pilz.com Elektronischer Überstromschutz in einer 12-mm-Ethercat-Klemme Mit der Ethercat-Klemmen-Serie EL922x hat Beckhoff einen elektronischen Überstromschutz zur Absicherung von 24-V-DC- Anlagenteilen direkt in das EtherCAT-System integriert. Damit reduzieren sich gegenüber derzeitigen Absicherungsprodukten die Kosten und der Platzbedarf im Schaltschrank, ohne dass eine konventionelle elektronische Lösung als Stand-alone-System eingesetzt werden muss. Die Klemmen des Typs EL9227 erfüllen durch viele Einstellmöglichkeiten und Prozessdaten vielfältigste Anforderungen und ermöglichen eine transparente Anlagenüberwachung. Die für 24 V DC ausgelegte elektronische Reihe umfasst 19 EtherCAT-Klemmen. Es sind 1- und 2-kanalige Ausführungen für verschiedene Strombelastungen bis 10 A verfügbar. Das Spektrum teilt sich auf in: Klemmen EL9221 und EL9222 mit Standard- Funktionalitäten wie Nennstrom, die sich über den TwinCAT- System-Manager und per LED-Taster parametrieren lassen; und EL9227-xxxx-Klemmen mit im TwinCAT-System-Manager parametrierbaren Extended-Funktionen, z. B. Auswahl einer Kennlinie, Vorwarnungsschwelle, Unterspannungsmeldung, Rückeinspeiseabschaltung, Event-Logging und eine per Passwort realisierte Software-Plombe. www.beckhoff.de Erweiterungsmodul vergrößert Umrichter-Anwendungsbereich Siemens bietet für den kleinsten Umrichter aus dem Portfolio, den Sinamics V20, ein Erweiterungsmodul zur Erfassung und Ausgabe digitaler und analoger Signale. Das Sinamics V20 I/O Extension Module wird per Plug & Play auf dem Umrichter montiert und bietet zwei zusätzliche Ein- und Ausgabeschnittstellen für jeweils 400 V. Über Verbindungsports an der Front- und Rückseite kann das Erweiterungsmodul mit weiterem Zubehör aus dem Sinamics V20-Portfolio kombiniert werden. Mit dem neuen Modul verfügt der Umrichter über zusätzliche Funktionalitäten wie die Fähigkeit, mit nur einem Antrieb bis zu vier Pumpen zu steuern. Typische Anwendungsbereiche für den Umrichter in Kombination mit dem I/O-Modul sind Pumpen-, Lüfterund Kompressoranwendungen sowie alle Anwendungen, die zusätzliche Ein- und Ausgabeschnittstellen mit einer Leistung von 0,12 bis 30 kW haben. www.siemens.com 86 antriebstechnik 4/2018

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Push-in-Technik für automatisiertes Verdrahten ABB hat nun Motorstarter mit Push-in-Technologie eingeführt. Die K-Serie besteht aus den Motorschutzschaltern MS132-K bis 32 A sowie Schützen AF..-K S1 und S2 bis 18,5 kW und 400 V. Das 2-in-1-Design mit Push-in- und Federanschlusstechnik in einem Anschluss ermöglicht eine einfache, fehlerfreie Verdrahtung mit der Möglichkeit, Anschlussdrähte oder -litzen mit Aderendhülse direkt einzuführen. Auch ein automatisiertes Verdrahten ist so möglich. Die Möglichkeit, Litzen ohne Aderendhülsen durch Öffnen der Federanschlussklemmen mit einem 3-mm-Schraubendreher anschließen zu können, sorgt für mehr Flexibilität. Die Push-in-Technologie verkürzt die Installationszeiten und erzeugt eine wartungsfreie und vibrationsresistente Verbindung, die ein regelmäßiges Festziehen überflüssig macht. www.abb.de Hohlwellengeber mit Multiturn-Funktion Inserentenverzeichnis Heft 4/2018 ABI, Haarlem (Niederlande)....................19 Ackermann, Gladenbach..........................86 AMK Arnold Müller, Kirchheim...............79 B&R Industrie-Elektronik, Bad Homburg...............................................29 Baumer IVO, Villingen-Schwenningen..........................95 Baumüller, Nürnberg.................................41 Beckhoff Automation, Verl.......................83 Bonfiglioli Deutschland GmbH, Neuss..............................................................71 BRECO Antriebstechnik, Westfalica................................................47,49 CANTONI MOTOR, Cieszyn (Polen)........27 ContiTech, Hannover.............................. 113 Eichenberger Gewinde, Burg/AG (Schweiz)........................................................37 Faulhaber, Schönaich...................Halfcover FUSS-EMV, Berlin.........................................53 Geiss, Sulzbach............................................77 HANNING, Oerlinghausen.......................97 HEIDENHAIN, Traunreut............................. 5 Heinrichs, Dommershausen................ 112 JVL Industri Elektronik, Birkerød (Dänemark).................................36 KIMO Industrial Electronics, Erlangen.........................................................36 KISSsoft, Bubikon (Schweiz)................. 105 Koyo Deutschland, Hamburg.................... 9 Lapp, Stuttgart.............................................81 Lenze SE, Aerzen..........................................17 LMT Fette Werkzeugtechnik, Schwarzenbek.............................................U2 maxon motor, München.........................U4 Mechatronik News, Köhler + Partner, Bucholz, MN1-MN12..........................59-70 MICRO-EPSILON MESSTECHNIK, Ortenburg........................................................ 3 Mitsubishi Electric Europe, Ratingen...................................................25,26 NACHI EUROPE, Krefeld.............................. 7 NSK Deutschland, Ratingen....................91 Oswald Elektromotoren, Miltenberg....................................................89 PWB encoders, Eisenach...........................87 RINGSPANN, Bad Homburg.....................11 ROTEK, Bremerhaven.................................77 Rotor Clip Company, Somerset/New Jersey (USA)...................85 Siemens AG, Nürnberg..............................15 SIKO, Buchenbach.......................................45 Skarke Ventilsysteme, Rimbach.............44 Spindel- u. Lagerungstechnik Fraureuth, Fraureuth.................................................... 101 SUMITOMO (SHI) CYCLO DRIVE, Markt Indersdorf.........................................21 TANDLER, Bremen.......................................23 Transfluid, Gallarate/VA (Italien)...........94 TURKISH MACHINERY, Taksim, Istanbul (Türkei).........................................U3 WISTRO, Langenhagen..............................76 WITTENSTEIN alpha, Igersheim.............55 Yilmaz Redüktör, Meerbusch..................96 Zahnradwerk Pritzwalk, Pritzwalk........28 Mit den Motor-Feedback-Systemen SES/SEM70 setzt Sick einen neuen Standard für Direktantriebe. Das Unternehmen hat eine Multiturn-Variante mit mechanischem Getriebe realisiert, wodurch zusätzliche Komponenten wie externe Pufferbatterien unnötig sind. Der mechanische Multiturn kann bis zu 4 096 Umdrehungen erfassen. Das Motor- Feedback-System hat einen Hohlwellendurchmesser von 25 mm und wird direkt auf der Motorwelle montiert – Riemenverbindungen oder mechanische Kupplungen sind überflüssig. Zudem kann nach der Montage über das Programmiergerät PGT11-S die Position des Rotors ausgelesen werden, um Montagefehler zu identifizieren. Die kleine Bauform ist dank der lagerlosen Technologie robust, verschleißfrei und zuverlässig. Parallel arbeitet Sick an einer weiteren Baugröße mit einem Hohlwellendurchmesser von 50 mm sowie einer Safety-Variante (SIL2-zertifiziert). Die Motor-Feedback-Systeme eignen sich zum Einsatz in Torquemotoren und Rundtischapplikationen sowie dem weiten Feld der Direktantriebe in Roboterapplikationen, Spritzgussmaschinen, Holzbearbeitungszentren, der Halbleitertechnik oder Handlingsystemen. www.sick.de antriebstechnik 4/2018 87 PWB.indd 1 14.03.2017 16:01:13