Aufrufe
vor 1 Woche

NK 04_2018

14 BRANCHE TEAMPARTNER

14 BRANCHE TEAMPARTNER Martina Marpert 50, Vertriebsleitung 1: Einzelhandelskauffrau im Autohandel, seit 30 Jahren verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Söhnen. „Zehn Jahre war ich Hausfrau und Mutter. Im Jahr 2000 begann ich bei Annette Epping als Bürokraft. Dann hat sie mich mit ihrer proWIN-Begeisterung angesteckt und seit 2007 bin ich ein glückliches Mitglied ihres großen Beraterteams und konnte mir auch ein „starkes Team“ aufbauen, in dem Teamarbeit, gegenseitige Motivation und faires Miteinander die höchsten Prioritäten haben. Das war die beste Entscheidung, die ich für meine Familie und mich treffen konnte.“ Jasmin Surböck 49, Vertriebsleitung 2: 25 Jahre in der Buchhaltung/Bilanzierung tätig. „Ich bin über 20 Jahre mit meinem Mann Hubert verheiratet und seit vier Jahren bei proWIN. Das Gehalt meines Mannes habe ich schon nach einem Jahr getoppt. Mittlerweile verdiene ich ein Vielfaches meines Mannes, der nun nicht mehr seinen Beruf als Maler ausüben muss, sondern bei mir beschäftigt ist, und mir in meinem Vertrieb hilft. Das ist wunderschön, wenn man seinem Partner so etwas bieten kann. Auch meine zwei Söhne Dominik, 20, und Benjamin, 14, freuen sich, dass mich meine Arbeit ausfüllt und glücklich macht. Ich nutze permanent die guten proWIN-Ausbildungsmöglichkeiten, die mir persönlich und geschäftlich viel bringen und dabei beitragen, meine künftigen weiteren Karriereziele zu erreichen.“ Nathalie Diebels 45, Vertriebsleitung 1: Hausfrau, verheiratet, zwei Mädchen 24 und 18 Jahre. „Die Kinder sind groß und gehen ihre eigenen Wege. Trotz dreier Hunde kann der Tag ganz schön lang werden. Einen Job suchen, abhängig sein? Ich wollte mich mit etwas selbstständig machen, das mit Menschen zu tun hatte. Genau zu diesem Zeitpunkt lernte ich als proWIN-Produktnutzerin auch das proWIN-Geschäftsmodell kennen. Selbstständigkeit ohne finanzielles Risiko. Keine 8-bis-18-Uhr-Ladenöffnungszeiten. Keine Investitionen. Einfach nur mit vielen Menschen sprechen und sie zu Homepartys einladen. Nichts konnte mich noch bremsen. Auch nicht die üblichen Bedenkenträger. Ende 2014 wurde ich in die proWIN-Akademie eingeladen und zwei Tage später startete ich als die ,Unternehmerin Nathalie Diebels – proWIN-Beraterin‘ mächtig stolz durch. Wenn ich heute meinen zeitlichen Einsatz meinem Einkommen gegenüberstelle, weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe.“ Nicole Rathmayr 35, Teamleitung 1: Kaufmännische Angestellte im Bankensektor, verheiratet, Söhnchen zwölf Monate alt. „Gerade jetzt in der Elternzeit bin ich froh, dass ich bereits vor zwei Jahren nebenberuflich für proWIN zu arbeiten begann und mir schon einen sicheren Kundenstamm und ein kleines Team aufbauen konnte. Jetzt tut es besonders gut, auch mit anderen Menschen zusammenzukommen und vor allen Dingen etwas nebenher verdienen zu können. Wenn ich mal abends eine Homeparty veranstalte, kümmert sich mein Mann liebevoll um unseren Sohn. Das passt optimal. proWIN ist das ideale Geschäft für junge Mütter.“ Der 27. Juni 2007 war ein entscheidendes Datum für Annette und Kalli Epping: proWIN trat in ihr Leben. Und rückblickend war es auch ein entscheidendes Datum für pro- WIN, denn das erfolgreiche Duo aus dem kleinen Ort Raesfeld hat das Unternehmen zweifellos mitgeprägt. Dabei fing Annettes Weg an wie jeder andere bei proWIN: mit der Begeisterung für die Produkte. Sie hatte schon vorher erfolgreich für einen Direktvertrieb gearbeitet, aber das offene und ehrliche Vertriebskonzept, das Ingolf Winter ihr erklärte, sowie die Verdienstmöglichkeiten beeindruckten sie. Ebenso der Spirit: „Egal ob Putzfrau oder Vertriebsmitarbeiter, alle wurden schon damals gleich behandelt! Und bis heute finde ich es einfach großartig, wie gerade Frauen aufblühen, wenn sie neben ihrer Rolle als Mutter und Hausfrau auf einmal richtig Karriere machen!“ Der Weg nach oben Und mit „Karriere machen“ kennt sie sich aus. Bereits sechs Monate nach dem Start räumte Annette zum ersten Mal richtig ab und bekam einen Vorgeschmack darauf, wie Erfolge bei proWIN gefeiert werden: Gleich dreimal wurde sie beim großen Neujahrsempfang auf die Bühne gerufen, um von Ingolf die roten Rosen für die Teamleitung 1, 2 und 3 entgegenzunehmen. „Diese Tradition ist eine der schönsten bei proWIN“, sagt sie. „Das Gefühl der ersten Rosen vergisst man nie und jedes Mal, wenn jemand aus meiner Struktur auf die Bühne gerufen wird, erlebe ich ihn noch einmal und bin total gerührt.“ Nur wenige Monate später war dann der erste Rekord für die Powerfrau Epping fällig: die Vertriebsleitung. So schnell hatte das vor ihr noch niemand geschafft. „Da hat mich sicher die Wette, die ich mit Ingolf eingegangen bin, ex tra motiviert“, erzählt sie. Er hatte ihr einen Bonus angeboten, wenn sie es inner- halb eines Jahres schaffen sollte. 80 Berater waren zu diesem Zeitpunkt bereits in ihrer Struktur aktiv. Noch im gleichen Jahr begann auch die „Mission Österreich“: Als Annette den Backofenreiniger bei Johanna Scheiterbauer vorstellte, war schnell klar, dass auch das Nachbarland dringend in den Genuss der proWIN-Pro dukte kommen musste! Alles begann dort mit der Startparty bei Anni Kircher in Landeck, die dann auch selbst schnell zur erfolgreichen Beraterin wurde. Heute macht Österreich einen erheblichen Teil des Umsatzes der Struktur Epping aus und Johanna wurde selbst 2015 zur Direktion 1 ernannt. All das bildete die Basis für den weiteren Aufstieg von Annette Epping: 2010 kam die Vertriebsleitung 2, ein Jahr darauf die Vertriebsleitung 3 und im Januar 2012 schließlich das große Ziel, Direktion 1. Auch diese Qualifikation hatte bis dahin noch keiner so schnell geschafft! Lena Epping 32, Teamleitung 3: Die zweite Generation kommt mit Riesenschritten: Für Lena, die Tochter von Annette und Kalli Epping, gehört das pro- WIN-Geschäft einfach zur Familie. Kein Wunder, dass sie in die beruflichen Fußstapfen der Eltern tritt und seit 2013 ebenfalls hauptberuflich proWIN regelrecht lebt. „Mich musste niemand von proWIN überzeugen. Ich denke und handle sehr umweltbewusst. Die pro- WIN-Produkte können viel dazu beitragen die Umwelt zu schützen. Das spricht schon für sich. Außerdem schätze ich den Zusammenhalt, Menschlichkeit und gegenseitige Wertschätzung im Team. Es ist schön zu sehen, wie sich unsere Partnerinnen und Partner jeglichen Alters persönlich und finanziell entwickeln und zu selbstbewussten, glücklicheren Menschen werden. Dies spricht sich nun wohl verstärkt bei den jungen Leuten herum, die vermehrt die proWIN-Möglichkeiten für sich erkennen, Geld verdienen und trotzdem ihre Zeit nach ihren Vorstellungen einteilen können.“ Besondere Ehrungen und Momente Natürlich wurden diese Top-Leistungen auch entsprechend gewürdigt: Gleich zweimal wurde Annette zur Führungskraft des Jahres gewählt – 2010 und 2012 – wohl die emotional höchste Auszeichnung, die man bekommen kann. Denn sie steht nicht nur für gute Umsatzzahlen, sondern auch für ihr Engagement: das vorbildliche Fördern, Referieren auf Meetings, die Mitarbeit in den Gremien usw. Sie war und ist immer für alle da, nicht nur ihre eigene Struktur, und ist sich auch nicht zu schade, selbst Partys zu machen und direkt einzustellen. „Ich sage immer, dass man nur eines braucht: Mut. Mut, den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben zu gehen. Mut, die Zweifler auszublenden. Mut, sich das Unternehmen beim Startseminar in der proWIN-Akademie im Saarland im Detail anzuschauen.“ Wie ansteckend das pro- WIN-Virus und die positive Art der Veränderung sein können, musste auch Annette irgendwann selbst erfahren: Nach über 13 Jahren kündigte Martina Marpert ihren Job als Sekretärin bei Eppings, um bei proWIN durchzustarten. „Wir haben eine tolle Bürokraft verloren“, sagt sie mit einem Augenzwinkern, „aber eine Spitzen-Beraterin gewonnen, die inzwischen sogar Vertriebsleitung ist, obwohl sie sich das vorher nie vorstellen konnte.“ Nicht nur Annettes Leben änderte sich durch proWIN, auch Ehemann Kalli und die – inzwischen erwach- 04.2018

BRANCHE 15 die anfallenden Innendiensttätigkeiten sowie alle logistischen Aufgaben. Auch Tochter Lena wurde 2013 in Vollzeit eingestellt, nachdem sie vorher nebenberuflich als Beraterin tätig war. Ein richtungsweisender Schritt für die Zukunft! Dass diese Zukunft ebenso von Superlativen geprägt sein wird, steht außer Frage. Nach der Qualifikation zur Direktion 2 im Jahr 2016 soll bald die Direktion 3 folgen. Mit den vielen großartigen Mitgliedern der Struktur Epping ist es keine Frage, ob es klappt, sondern nur, wann es soweit ist. Was danach kommt? Davon lassen sich beide überraschen: „Wir sind gespannt und machen einfach weiter – schließlich Reden eröffnet. Dieses ist der Aus- und Weiterbildungsstützpunkt für alle Vertriebspartner und solche, die es eventuell noch werden wollen. Hier ist monatlich für die Struktur Epping ein Termin reserviert, an dem interessierten Kunden das Konzept proWIN, die Produkte und das Logistikcenter vorstellen werden. Angereist wird per Bus oder privat. Alles natürlich kostenlos und mit einer Übernachtung. Das proWIN-Dorf Raesfeld im Münsterland hat gerade einmal 10.000 Einwohner. Dort gibt es eine Nachbarschaft mit acht Familien, die früher fast alle von der Landwirtschaft gelebt haben. Heute leben mit Annette Epping, Lena Epping, Maria Overkämping, Martina Marpert und Hildegard Meyering gleich fünf Vertriebsleitungen in dieser eingeschworenen Nachbarschaft. Konkurrenz? Fehlanzeige! Man schult zusammen, hilft sich gegenseitig aus, fährt gemeinsam zu den Meetings und hat noch weitere Vorteile. Eines ist für Annette und Kalli klar: „Wir sind der Beweis dafür, dass man nie sagen sollte, dass es ja bereits genug Berater in der Gegend gibt! TEAMPARTNER Sabine Fischer 42, Vertriebsleitung 3: Sekretärin, mit Partner und zwei Kindern sieben und elf Jahre. „Ich habe 2011, also zu einer Zeit, als meine Kinder noch klein waren, als proWIN-Beraterin angefangen. Die Verdienstmöglichkeiten waren sicher ein Thema, wichtiger war mir jedoch, zu Hause nicht zu versauern. Ich war es gewohnt, mit vielen Menschen Kontakt zu haben, mich auszutauschen, etwas dazu zu lernen. Den Ehrgeiz, eine große proWIN-Karriere zu machen, hatte ich eigentlich nicht. Trotz Nebenberuflichkeit und Kindern hat es sich einfach so ergeben, dass sich ein Beraterinnenteam um mich scharte. Das sind alles hochzufriedene Produktkunden, welche die Chance erkannt haben, dass man proWIN-Produkte nicht nur nutzen kann, sondern auch eine aktive und passive Einkommensmöglichkeit bieten.“ Stefan Schmidt 52, Vertriebsleitung 1: Versicherungsagentur geführt, vorher Vertriebsleitung für Regalsysteme; seit 2011 hauptberuflich mit absoluter Begeisterung für proWIN mit dem erklärten Ziel „Position Direktion“ tätig. Zwei süße Mädels, Julia und Anna-Lena, und einen erwachsenen tollen Sohn. „Männer sind im proWIN- Direktvertrieb äußerst selten. Dabei sind sie bei jeder Homeparty der Hahn im Korb. Meist erzählen die Besucherinnen mehr von den Vorzügen der proWIN- Produkte als ich. Dafür bin ich dann für die Bestellscheine zuständig. Mein Einkommen kann sich sehen lassen. Aktuell konnte ich mit proWIN meinen ganz großen Traum erfüllen und einen Bauernhof in Nettetal kaufen und umbauen. Die Scheune soll ein eigenes proWIN-Schulungszentrum werden.“ Tanja Wesseler 48, Vertriebsleitung 1: Gelernte Köchin, verheiratet, zwei Söhne, 19 und 21 Jahre. „Schon vor zehn Jahren wusste ich, dass das Arbeiten in der Gastronomie nicht meine Zukunft sein wird. So kam mir proWIN gerade recht, denn die Selbstständigkeit war mir nicht fremd, da mein Mann in unserem Heimatort Issum als Architekt ebenfalls selbstständig ist. Bei proWIN hat man beim Start kein finanzielles Risiko und bekommt seine Provision immer pünktlich und monatlich bezahlt. Das finde ich auch heute immer noch sehr wertvoll, wenn ich anderen von den Möglichkeiten bei proWIN erzähle. So habe ich mir nach und nach ein tolles Team aufgebaut, mit dem man nicht nur zusammenarbeitet, sondern auch viel Spaß hat. Ich nutze auch gerne die Weiterbildungsmöglichkeiten, die proWIN mir kostenlos zur Verfügung stellt. Alles in allem bin ich sehr froh, dass ich proWIN kennenlernen durfte!“ senen Kinder – profitierten vom stetigen Wachstum des Unternehmens. nicht genug!“ sind zehn Jahre Epping noch lange Ende 2011 zog die Familie in ein Langfristiges Ziel ist es, zehn Direktionsstrukturen zu fördern. Dazu neues Haus und am 1.1.2013 war schließlich der große Moment gekommen: Kalli stieg voll mit in die zung: Im Sommer 2015 wurde die gab es dann eine weitere Unterstüt- Firma ein. Seitdem übernimmt er proWIN-Akademie in Landsweiler- Annette und Kalli Epping proWIN Epping GmbH Telefon: 02865-7260 E-Mail: Annetteepping@t-online.de www.prowin-epping.de Das Fördern steht bei uns an erster Stelle. Wer uns seine Ziele nennt, bei denen sind wir leidenschaftliche Erfolgsbegleiter. Hier ist uns auch kein Weg zu weit. Wir möchten uns auf diesem Weg auch nochmals bei allen Kolleginnen und Kollegen für die tolle Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf alles, was kommt. Solange wir in der Struktur Epping aktiv sind, werden wir unsere Begeisterung, Leidenschaft und beständige Arbeitsweise immer zum Wohl der Menschen einsetzen. Dafür stehen wir mit unserem Namen.“ Verena Brunnmüller 57, Vertriebsleitung 1: Chemielaborantin und Meisterin der städt. Hauswirtschaft, drei Kinder 28, 26, 23 Jahre. „Ich war zehn Jahre berufstätig, dann acht Jahre ,nur‘ Hausfrau und Mutter. Seit 2007 bin ich für proWIN tätig. 2011 ging meine Ehe auseinander, seitdem lebe ich hauptberuflich von meinem proWIN-Verdienst. Bei den beruflichen Freiheiten, die ich habe, könnte mir heute nicht mehr vorstellen, in einem Unternehmen angestellt zu sein. Ich verdiene gut, habe unabhängig vom Geschlecht und Alter alle Verdienst- und Karrieremöglichkeiten und kann zeitlich so arbeiten, wie ich es mir vorstelle. Mir gefällt das faire Miteinander meines Teams und die Herzenswärme der Familie Winter.“