Aufrufe
vor 4 Monaten

märklinMODERNE – Vom Bau zum Bausatz und zurück

ISBN 978-3-86859-518-5 https://www.jovis.de/de/buecher/vorschau/product/maerklinmoderne.html

Modelle

Modelle und Bauten 100

Models and buildings C. JULIUS REINSBERG Bahnhof „Neustadt“ TRAIN STATION “NEUSTADT” MODELLBAUSATZ: Bahnhof „Neustadt“, B-111 PRODUKTIONSZEITRAUM: 1966 bis 1983, seit 2016 HERSTELLER: Gebr. Faller GmbH, Gütenbach im Schwarzwald M ASS E : 52,9 x 15,8 x 9,8 cm MODEL ASSEMBLY KIT: Train station “Neustadt”, B-111 PRODUCTION PERIOD: 1966 until 1983, since 2016 MANUFACTURER: Gebr. Faller GmbH, Gütenbach in the Black Forest MEASUREMENTS: 52.9 x 15.8 x 9.8 cm „Neustadt“, man kann sich keinen passenderen Namen für die deutsche Durchschnittsstadt vorstellen: regional nicht festgeschrieben, dem Status als Dorf entwachsen, aber meist mit einer überschaubaren Einwohnerzahl. Neustadt an der Weinstraße bildet mit gut 50.000 Einwohnern bereits den Ausreißer nach oben. Es verwundert also nicht, dass sich der Schriftzug „Neustadt“ ab 1966 auch auf dem Faller-Bahnhofsbausatz wiederfindet. Für ein Städtchen auf der Modellplatte wirkt er unabhängig von dessen konkreter Gestalt sofort schlüssig. Der entsprechende Bausatz dagegen scheint zunächst gar nicht in die Welt der Halbprovinz zu passen. Der “Neustadt.” It is scarcely possible to find a more fitting name for the average German town. Not regionally specific, larger than a village, but usually with a modest number of residents. Neustadt an der Weinstraße is already at the upper end of the scale with circa 50,000 residents. It is therefore unsurprising that the lettering “Neustadt” can also be found from 1966 onward on the Faller train station assembly kit. It seems immediately logical for the little town on the model board, regardless of its concrete design. The respective assembly kit, on the other hand, seems at first not to fit at all into the world of the mid-sized town. Is the archetype of the “Neustadt” train station really 101