Aufrufe
vor 8 Monaten

POPSCENE April 04/18

Das total umsonste Popkulturmagazin.

PopRat

PopRat 2018 Was gibt´s Neues? 54 QUATTROCULT gøes pøp n Vor genau vier Jahren hat der PopRat als Popstammtisch seine Arbeit an Konzept und Vision „Home of Pop“ aufgenommen, vor gut zwei Jahren dann hat er das Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt, sich als Verein „PopRat Saarland“ organisiert und mit seiner Arbeit begonnen. Wir haben den Vorsitzenden des Vereins, Peter Meyer, zum Interview gebeten. Was sind die Errungenschaften des Vereins seit der Gründung? Wir haben die Popkulturakteure im Saarland vernetzt und ihnen ein Bewusstsein für sich selbst und ein Gefühl für die Stärke einer organisierten Einheit gegeben. Wir haben die Popkultur zum Thema gemacht und an die Tische der Entscheider gebracht. Wir haben durch unsere Arbeit die Popkultur als „strategisch zu fördernd“ in den Koalitionsvertrag gehoben und werden dort als Doppelpasspartner Nummer Eins genannt. PopRäte haben die Idee zum „Colors of Pop“ gehabt, haben es konzeptioniert und haben geholfen es zum Erfolg zu führen. Der PopRat hat die Idee des Zertifikats „Angewandte Pop-Studien“ in die Welt gesetzt, konzeptioniert und darf es jetzt als Kooperationspartner an der Seite der Universität des Saarlandes umsetzen. Der Saarbrücker „Art Walk“ der PopRäte Beni Knur und Patrick „Reso“ Jungfleisch ist erstmals überhaupt auf einer PopRat-Beiratssitzung diskutiert worden und hat dort positive Energie bekommen. Wir haben durch Kooperationen andere Akteure der Popkultur stärker gemacht. Und wir haben selbst Projekte auf den Weg gebracht, etwa das wunderschöne und sehr erfolgreiche „Pop goes Grundschule“. Wenn der Direktor des Regionalverbandes, Peter Gillo, bei seiner Laudatio zur Verleihung des Kulturpreises für Musik des Regionalverbandes, übrigens Dank der Energiearbeit des PopRates erstmals für das Genre „Pop“ verliehen, sagt: „Mit der Arbeit des PopRates hat die Popkultur im Saarland einen enormen Aufschwung bekommen“, dann ist das das schönste Kompliment. Was steht 2018 an? Die erfolgreiche Arbeit konsequent fortsetzen: Popkultur vernetzen, fördern, unterstützen, in Projekte gießen. Und neben dem Festival für Popkultur („Colors of Pop“) und dem Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ an der Saar-Uni vielleicht weitere Leuchttürme und Säulen aus unserem Konzept umsetzen oder umsetzen helfen, etwa ein Pop-Archiv. Oder PopRat Marcel Sudes Idee des Musikzentrums. Oder PopRat Carmelo Lo Portos Idee eines Exportbüros für Popkultur. Auch die Forderung nach einer großen Eventhalle unterstützen wir. Interview: Markus Brixius JUTTA LINDNER STAND BEREITS ÜBER 1100 MAL ALS OMA FRIEDA AUF DER BÜHNE! Infos und Termine der saarländischen Kabarettistin unter www.oma-frieda.com PASSEND ZUR WM MIT FUSSBALL COMEDY!

Kreativsonar_2018_CityCard_RZ.pdf 2 16.03.18 14:45 55 QUATTROCULT 17. SAARBRÜCKER FRAUENLAUF BENEFIZLAUF FÜR ALLE ALTERSKLASSEN In diesem Jahr startet Oberbürgermeisterin Charlotte Britz am 26. Mai um 15 Uhr unter der Alten Brücke auf den Saarwiesen den Saarbrücker Frauenlauf. Zum 17. Mal bietet der Lauf entlang der Saar je einen 10 und 4,5 km Lauf und 4,5 km Walking. Daneben wird auch in diesem Jahr wieder der Mädchenlauf angeboten, der letztes Jahr Premiere feierte. Dabei geht es ohne Zeitnahme nur um den Spaß am Laufen auf einer zwei Kilometer langen Strecke auf dem Leinpfad. Die Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren können Laufluft schnuppern und zwanglos erste Erfahrungen im Rahmen einer großen Laufveranstaltung sammeln. Der Start ist um 14 Uhr und kostenlos. Alle Mädchen erhalten beim Zieleinlauf eine Erinnerungsmedaille. Beim Saarbrücker Frauenlauf kommen Gesundheit, Spaß und Laufen für einen guten Zweck zusammen. Er ist ein Angebot für Mädchen und Frauen aller Alters- und Leistungsklassen und mittlerweile einer der beliebtesten Volksläufe im südwestdeutschen Raum. Text: Redaktion Bild: Veranstalter Alte Brücke Saarbrücken, 26. Mai, ab 14 Uhr saarbruecker-frauenlauf.de CITYCARDS SPRUCH DES MONATS Das Kreativsonar zeichnet herausragende Akteure der saarländischen und rheinlandpfälzischen Kultur- und Kreativwirtschaft aus. Bewirb dich bis zum 3 Juni auf kreativsonar.de Kreativsonar_2018_CityCard_RZ.pdf 2 16.03.18 14:45