Aufrufe
vor 1 Woche

SMB_Youblisher_

54 | SMART BUILDING &

54 | SMART BUILDING & SMART CITIES Werkschau 2013 bis 2016 HARD FACTS PROJEKT „BODENSTÄNDIG“: Lehm aus der Baugrube sowie ein ausgeklügeltes Energiekonzept bestehend aus Geothermie, erweitert um einen Kies-Wasser-Speicher, reduzieren den Primärenergiebedarf dieses Konzeptes auf ein Minimum. STUDIERENDE: Abdurrahman Demir Patrick Pernecker „Regionalität“ ist ein Leitmotiv der Firma Spar und um diesem gerecht zu werden, entstand die Idee die Außenwände des Baus mit Lehm direkt aus der Baugrube zu planen. Motivierend war das Bodengutachten, das bewies, dass am betreffenden Grundstück lehmhaltiger Boden vorherrscht. Lehm erfüllt wie kein anderer Baustoff ökologische und baubiologische Anforderungen, ist beliebig oft wieder verwertbar, oft örtlich verfügbar und zeichnet sich durch einen geringen Primärenergieaufwand aus. Lehm verbessert das Raumklima, reguliert die Luftfeuchtigkeit und bietet einen guten Schallschutz. Durch den Verzicht von Kunststoffen, Silikonen, synthetischen Klebstoffen und Farben ist keine Raumluftbelastung durch Schadstoffe zu erwarten. Das Gebäude spiegelt den historischen Baustoff in der modernen Architektur wieder. Die kraftvolle Präsenz der Masse liegt in der ästhetischen und architektonischen Ausdruckskraft der schweren und monolithischen Stampflehmwände. Geheizt und gekühlt wird mittels einer geothermischen Anlage, die den thermisch aktivierten Fußboden speist. Ein saisonaler Kies-Wasser-Speicher befindet sich an der Stelle des Aushubs. Das Siegerprojekt in einer fotorealistischen Darstellung Kieswasserspeicher für Heizung und Kühlung: Mittels CFD-Software wurde das Schichtverhalten des Modells berechnet

Lehre | 55 HARD FACTS PROJEKT „TAGESLICHT“: Ein transparentes architektonisches Konzept, Sonnenschutzelemente mit stufenlos verstellbaren Lamellen und integrierten PV-Modulen erhöhen die Aufenthaltsqualität und versorgen den Markt mit Strom. STUDIERENDE: Markus Karnutsch Martin Wintersteller Natürliches Tageslicht ist von hoher Beleuchtungsqualität und steht uns unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung. Tageslicht gilt daher als einer der ökologisch sinnvollsten Energieträger. Überdies ist der menschliche Organismus evolutionsbedingt an den natürlichen Rhythmus von Tag und Nacht angepasst. Aus diesen Gründen wurde das Konzept der Tageslichtnutzung im Gewerbebau in den Vordergrund gestellt. Auf dem Dach befinden sich 200 Sonnenschutzelemente mit stufenlos verstellbaren Lamellen, die mit integrierten Photovoltaikzellen bestückt sind. Damit wird das darunterliegende Glasdach verschattet, die Waren im Supermarkt vor UV-Strahlung geschützt, der Tageslichtanteil maximiert, eine Planung individueller Lichtstimmungen ermöglicht und gleichzeitig Energie gewonnen. Durch eine intelligente Tageslichtsteuerung entstehen Lichtlösungen, welche Lichtqualität, Nutzungsqualität und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen vereinen. Durch die gezielte Ausrichtung des Systems auf die jeweiligen Gegebenheiten lassen sich gleichzeitig auch die Kosten für Klimatisierung und Kunstlichtergänzung reduzieren. Rendering, Süd-Ansicht Sonnenschutzelemente mit beweglichen Lamellen und integrierten PV-Zellen auf dem Dach Vergleich des Tageslichtquotienten mit (oben) und ohne (unten) Tageslichtnutzung