Aufrufe
vor 7 Monaten

SMB_Youblisher_

92 | SMART BUILDING &

92 | SMART BUILDING & SMART CITIES Werkschau 2013 bis 2016 © FH Salzburg/Andrew Phelps

Lehre | 93 Smart Buildings in Smart Cities Das ab Herbst 2016 neu eingeführte, berufsbegleitende Masterstudium „Smart Buildings in Smart Cities – Energieinfrastruktur und Quartierserneuerung“ hat zum Ziel, den Bedarf an vernetzt denkenden Ingenieurinnen und Ingenieuren in den Bereichen Gebäude- und Quartierserneuerung und integrierte Energiesysteme abzudecken. AbsolventInnen werden die individuelle Sprache der verschiedenen technischen Disziplinen beherrschen, um eine vermittelnde Position in Smart Cities-Prozessen auf Stadt- und Quartiersebene einzunehmen. Sie sind dazu in der Lage, den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen unter Wahrung ökonomischer Interessen in Smart Cities zu forcieren. Die AbsolventInnen verfügen über eine vernetzte, interdisziplinäre Ausbildung. Sie erlangen Kenntnisse über neu zu errichtende Gebäude und Quartiere, als auch Sanierungs-, Umnutzungs- und Erweiterungsprojekte bestehender Strukturen. Der Fokus der Tätigkeiten liegt dabei einerseits auf der Einbindung von Gebäuden in die übergeordneten Strukturen von Smart Cities und Smart Grids andererseits auf der Vernetzung von Gebäudestruktur/-technik sowie auf der Erhöhung der Energieeffizienz und der Nachhaltigkeit von Gebäuden und Quartieren. Alle Maßnahmen sollen stets unter bestmöglicher Steigerung des Komforts und der Funktionalität für NutzerInnen erfolgen. Mit dem Abschluss des Studiums als Diplomingenieurin/Diplomingenieur haben die zukünftigen Absolventen auch die Möglichkeit, ein Doktorats Studium an einer technischen Universität im In- und Ausland zu starten. Der Studiengang Smart Cities steht im engen Kontakt und Wissensaustausch mit den beiden Studiengängen Holztechnologie und Holzbau sowie Informationstechnik und System- Management. Hier finden Sie weiterführende Informationen: Gerhard Hausladen, Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Ingenieurbüro Hausladen | Professor an der TU München „Sowohl in der Praxis als auch in der Lehre erlebe ich die zunehmende Komplexität der Aufgabenstellung bei der Gebäude- und Stadtplanung. Grundsätzlich erfordert diese Vielschichtigkeit im Planungs- und Baubereich, vor allem bei den wachsenden Aufgaben bei Smart-City-Prozessen, ein interdisziplinäres Zusammenarbeiten unterschiedlichster Fachgebiete. Der neue Studiengang Smart Buildings in Smart Cities kann hier eine zentrale Rolle in der Ausbildung für diese wichtigen Schnittstellenpositionen einnehmen.“