Aufrufe
vor 4 Monaten

VDI-Statusreport Digitaler Transformationsprozess in Unternehmen

12

12 Digitaler Transformationsprozess inUnternehmen Sonja: Der Markt hat sich verändert. Da gibt es zumeinen die Unternehmen mit großenMassenproduktionenim unteren und mittleren Preissegment und zumanderendie erhöhte Nachfrage nachindividuellen Produkten mit sehr hoher Qualität. 4.3 Komponentenherstellerin Durch eine zusätzliche Erfassung und Auswertung der Anlagendaten konnten wir denMaschineneinsatz deutlichoptimieren. Die Produktionsmaschinen wiegenz.B.die Kartonage und startenden mit demspezifischenGewicht verbundenen Produktionsprozessautomatisch. Auchist unsere Produktionstark individualisiert, eswerden sehr kleine Losgrößenproduziert. Die Anlagenbedienerinnen und Anlagenbediener arbeiten im Schichtdienst, die Instandhaltung und Projektierung habenGleitzeit. Die Prozesse sind weitgehend optimiert. Bei Störungen dauerte esfrüher mitunter sehr lange, bis die Anlage wieder die benötigte Qualitäterreichte. Da wir imoberenPreissegment anbieten, ist Qualität das Aund O. Durcheine Regelung der Prozessparameter im Betrieb haben wir schließlichdie Qualität unserer Produkte verbessern können. DenVertriebsprozesshaben wir über ein Online- Designtool vorangebracht. Jetzt kannder Kunde seine Kartonagenselbstständig vor der Bestellung verändern. Parallel erhält der Einkauf nun Bestandsmeldungenund eine Verbrauchsvorschau zur Optimierung seiner Bestellungen. Der größteTeil der Belegschaft gehört nun der Generation Yan. Und Digital Natives habenandere Vorstellungen vonder Arbeitswelt in einer Fabrik! Das Wissenund die Fertigkeiten der ausscheidendenBabyboomer-Generationkonntenleider nicht zufriedenstellend weitergegeben werden. Das fehlende Know-how macht sich in der Produktion gegenwärtigstark bemerkbar. Ähnlich sieht es in der Instandhaltung aus. Es gibt zwar durch neue Techniken wie 3-D- Druck keine Schwierigkeiten, Ersatzteile zu bekommen, jedochist die Funktionalität und die Wartung der Geräte durch dasfehlende Expertenwissen schwierig geworden. Die Qualifizierungder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerade imBereich der ITund der IT- Anlagenautomatisierung hat für unseine herausfordernde Bedeutung. Esgibt nochimmer zu wenig gutes, bezahlbares Personal am Markt. Wir arbeiten deshalb mit Freelancern, wodurch wiederumdie Anforderungenandie Führungskräfte gestiegen sind. Bild 6. Datenverfügbarkeit, datengetriebene Prozesse, intelligente Datennutzung; Prozess, Produkt, Geschäftsmodell Heike: Bei der Überprüfungder Geschäftsprozesse haben wir verschiedene Ansätze gefunden, uns besser aufdie Kunden einzustellen. Wir untersuchten verschiedene Märkte und stelltenfest, dass es im privaten Hausbau Bedarf an hausbauorientiertenWerkzeugsets gibt. Aufeiner neuenInternetplattform bieten wir nun Werkzeugsetsan, die für denSemiprofi-bzw. Privatgebrauch geeignet sind und auftypische SituationenimHausangepasst vomKundenselbst zusammengestellt werden können. Kunden mieten dieseWerkzeugsetsz.B.für die Dauer desHausbausund schicken sieanschließend zurück.SokönnenKunden Qualitätswerkzeuge nutzen,ohnediese nach Ende derHausbauphase als verlorenes Kapital in derGaragelagernzumüssen. Auch unser klassisches Geschäft haben wir erweitert. Wir bieten hierfür zusätzlichzuden Werkzeugsets auch eine Werkzeugberatung an, machen www.vdi.de

Digitaler Transformationsprozess inUnternehmen 13 Onlineschulungen zumrichtigen Gebrauchder Werkzeuge, geben Tipps für die Umsetzung und stellen„Bau-Coaches“ zur Verfügung, die regional denVertrieb unterstützen. Für die Zukunft entwickeln wir derzeit ein Konzept mit Werkzeuglagerboxen, die wir inRegionen mit hoher Nachfrage installiert werden sollen. Gegen Bezahlung mit Kreditkarte und Personalausweis- Scan können bestimmte Werkzeugsetsaus dem Automatenentnommen werden, die für bestimmte Anwendungen wie Badezimmer, Küche, Möbelbau, usw. zusammengestellt sind. Diese Lagerboxen sind rund um die Uhr erreichbar und ermöglichenallenPrivatkunden, auchspontanamWochenende neue Wohnkonstruktionenzuinstallieren. Bei der Rückgabe liest die Lagerbox die Vollständigkeit desWerkzeugsetsaus. Fehlt etwas, wird dasSet nicht zurückgenommenund dasBüro entsprechend über die verzögerte Rückgabe informiert. Die Lagerbox selbst druckt für die Kunden Quittungenaus. Das Auslesegerät informiert den Werkzeughersteller über den Zustand der Werkzeuge. Die Bau-Coaches wiederum erfahren automatisch, dass Ersatzbedarfbei denWerkzeugsets besteht. Viele unserer Veränderungen inder Organisation habendazu beigetragen, dass die Komponenta GmbH für junge Menschen wieder alsArbeitgeber attraktivgewordenist. Sie arbeitenbewusst an einemkontinuierlichenInnovationsprozess. Dabei sind auch Fehler erlaubt. Ausihnenlernen unsere Innovatoren. EinWissensmanagementsystem hat es ermöglicht, das Know-how der älterenMitarbeiter aufdie jungen zu übertragen. Oft herrscht bei uns richtige Start-up-Atmosphäre. 4.4 Maschinenhersteller Neben der Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle konnten wir auch in unsereninternenProzessen, der Organisationsowie der Unternehmenskultur deutlich vonden digitalen Möglichkeitenprofitieren. Der globale Wettbewerb ist härter geworden. Die Mehrzahl unserer Kunden befindet sich in Asien. Um den Anforderungen gerecht zuwerden, mussten wir unsere Produkte verändern: Handwerkzeuge sind zu Maschinenwerkzeugen geworden, diese sind in hohemMaße elektrifiziert. Wirsindinein Produktionsnetzwerk eingebunden, dieInnovationszyklen habensich verkürzt. Da mein Sohn bald mein Unternehmenweiterführen wird,haben wireinigeSchritte gemeinsamgeplant. MeinSohnachtetvielstärker aufEnergie-und Materialeffizienz, alsich es seinerzeitgetan habe.Dadurchspart dasUnternehmen Kosten.Die Energiepreise sind ja drastischgestiegen. BestimmteRohstoffe verknappensichzusehends.Das müssen wir vorausschauend berücksichtigen. Neue Produktionsverfahrenhaben sich durchgesetzt.Prototypenstellt mein Sohn zumBeispielmit dem3-D-Drucker her. Durchdas Internet können uns die Kunden viel einfacher mit den Wettbewerbern vergleichen. Deshalb beschäftigt sich mein Sohn mit ganz anderenThemen, alsich es früher machte. Sosucht er neue Vertriebswege über Partner- und Handelsplattformen. Bild 7. Datenverfügbarkeit, intelligente Datennutzung; Prozess, Produkt, Geschäftsmodell Thomas: Die Digitalisierung unseresUnternehmens und insbesondere unserer Produkte hat das Unternehmendeutlich verändert. Beispielsweise ermöglichenesuns die Daten ausder Nutzungsphase unserer Maschinen, zusätzliche Services www.vdi.de

Digitaler Dialog bei kleinen und mittelständischen Unternehmen
Transformationsprozesse im Einzugsgebiet der Oder - Szenarien 2020
Der erste robuste Digital Assistant für Unternehmen Niedrige ...
„Der Leipziger Weg“ – Transformationsprozess - IFTEC GmbH & Co ...
Umfrage der ZIRP: Wirtschaft 4.0 - Wie digital sind rheinland-pfälzische Unternehmen?
Global Trade Finance - VDI
VDI-Weiterbildungskatalog für die - Schöler & Partner
Der Bericht 2006 - VDI
Patente - mehr als nur ein Recht - VDI
Kundenakquise - VDI
Assistenz- und Sicherheitssysteme - VDI Braunschweiger ...
2013: Ingenieure auf einen Blick - VDI
UNTERNEHMEN
unternehmer
Veranstaltungen von April bis August 2010 VDI ...
03 Becker VDI TUM Expertenforum 2012