Aufrufe
vor 6 Monaten

Todesschach

sie an sich. Sie spürte

sie an sich. Sie spürte seinen heißen Atem und warf den Kopf angeekelt zurück. Ihre suchenden Hände berührten einen Gegenstand auf dem Tisch, den sie nicht sehen konnte, aber sie wußte, was es war. Keine gute Waffe, aber immerhin etwas. Auch beim Todesschach entschieden nicht die besseren Waffen, sondern nur die bessere Taktik. »Lassen Sie mich los!« Er lachte. »Ich weiß, es ist unbequem, aber Sie wollten es ja nicht anders.« Seine linke Hand löste sich von der Schulter und glitt tiefer, zur Brust. Er spürte, wie sich ihr Körper straffte. »Ja, so ist es schon besser.« Er drückte sie mit seinem Knie noch mehr gegen den Tisch, daß sie sich kaum noch bewegen konnte. »Sie sind schön, Mira, sehr schön. Wundern Sie sich da, wenn ich …« »Lassen Sie mich los!« wiederholte sie energisch. Seine Hand war weitergeglitten und strich über den Oberschenkel. Mira hatte ihren Entschluß schon längst gefaßt, aber es war nicht ihre Absicht, den Abteilungsleiter zu verletzen oder gar zu töten. Sie wollte ihm nur eine Lehre erteilen. Sie wußte nicht, was in dem Glaskolben war, den sie mit der Hand umspannte. Sie konnte ihn nicht sehen, und vorher hatte sie nicht darauf geachtet. Sie wußte nur, daß sie eine Waffe gefunden hatte, mit der sie Waldstorm einen Augenblick ablenken konnte. 148

Mit einem harten Ruck riß ihr der Mann den Rock vom Leib. Da handelte sie, von Angst und Ekel zugleich getrieben. Blitzschnell stieß sie ihm das Knie in den Bauch, und als er verblüfft zurückwich, schleuderte sie ihm das Gefäß mit der grünen Flüssigkeit mitten ins Gesicht. Waldstorm brach mit einem Schrei zusammen, und noch während er stürzte, verfärbte und veränderte sich sein Gesicht in erschreckender Weise. Es löste sich auf. Fassungslos wich Mira zurück. Sie zitterte am ganzen Körper. Die Flüssigkeit, das wußte sie nun, war eine jener neu entwickelten Säuren gewesen, über die so viel gesprochen wurde. Die Erdregierung hatte sie in Auftrag gegeben. Waldstorm war tot, ehe er den Boden berührte. Aber nicht nur er, sondern auch seine Kleider lösten sich auf. Und der Schlüssel, den er in der Tasche hatte. Mira war eingesperrt. Eingesperrt mit einer Leiche. Jetzt erst kam die Reaktion. Es war alles so schnell gegangen, daß sie nicht zum Denken gekommen war. Mit einem entsetzten Schrei rannte sie aus dem Labor, zurück zum Eingang. Verzweifelt rüttelte sie an der Tür. Und dann hörte sie das Klopfen von draußen, und eine leise Stimme: »Mira! Bist du es? Alles in Ordnung?« Die Erleichterung hätte sie fast umgeworfen. Aleks! 149

Besser spielen mit Patrik Kühnen - Patricio Sport Events
Spielmagazin de - Carlit
Nummer 64 - Chess Evolution Weekly Newsletter
Jugendschach - Kompletter Schachkurs für Jugendliche, Lektion 4
Lehrgang zum Schulschachpatent
Oberliga: Leistungsgerechtes 4:4 gegen Biberach mehrere ...
Regelfragen und Antworten 1
Regeln BC10 - Richter-Reichhelm im Internet
Auftakt in der Oberliga: Klarer Heimsieg über Biberach Gmünder ...
Die Grundlagen - humboldt
Stammheim beginnt der Prozeß gegen den harten Kern de
Schachverein Königsspringer 1929 eV Großauheim Springer Post 6 ...
Regelfragen und Antworten 3
Broschüre Paintball fü Beginner - MBQ Paintball Events
Technik: Pass / Schuss (Innenseite) - Sportmedizin - Universität ...
Backgammon Spielanleitung/ Spielregeln - Luudoo
sportissimo - blsv