Aufrufe
vor 1 Woche

Todesschach

wehrte sie sich gegen

wehrte sie sich gegen den überraschenden Angriff, aber dann wurde es schwarz vor ihren Augen. Sie verlor das Bewußtsein. Thorn richtete sich auf, um seinen Zuschauern den Sieg zu verkünden. Und genau in diesem Augenblick knatterten rings um das Schachmuster die ersten Salven der Maschinengewehre los. Die Geschosse pfiffen dicht über das Gelände dahin. Einige Aufschreie bewiesen, daß mehrere Schachfiguren getroffen wurden. Das gehörte nicht zum Spiel! Das war Ernst! Thorn warf sich zurück auf den Boden und versuchte, Mira mit seinem Körper zu decken. Zum Glück lagen sie nach der Außenseite zu in einer Senke. Außerdem war der Hügel zwischen ihnen und den geheimnisvollen MG-Schützen. Da hörte er Grams Stimme im Funkempfänger. Sie sagte: »Thorn! Ein Überfall durch Grödigs Leute! Sterben Sie, schnell! Sterben Sie, so wie Mira starb! Der einzige Ausweg!« Stille! Nur noch das Rattern der Maschinengewehre. Sterben wie Mira? Thorn hatte Grams gut verstanden. Er sollte sich ebenfalls eine Injektion mit dem Giftring geben. Aber dann war er voll und ganz auf Grams Hilfe angewiesen und würde nichts mehr verfolgen können. Er würde in der Tat so gut wie tot sein. Grams würde wissen, was er tat. Vielleicht war es Grödig in der Tat gelungen, seine Anhänger um sich 202

zu scharen, und nun verübte er des Prestiges wegen einen Überfall auf das Schachspiel, das ja in alle Welt übertragen wurde. So konnte er am besten beweisen, daß er noch lebte und nicht bereit war, nachzugeben. Nur so konnte er seine Macht demonstrieren. Thorn zögerte, aber dann drückte er den Ring gegen seine rechte Halsseite, und mit einem letzten Blick auf Mira preßte er die Nadel in sein Fleisch. Es wurde schnell dunkel, und dann erstarb das Geknatter der Maschinengewehre. Neben Mira sank er bewußtlos zu Boden. * Bender bekam sofort Kontakt mit Breda. »Was soll denn das, Breda? Eine neue Propagandaaktion? Ich finde das mehr als geschmacklos! Nur um die Sensationsgier der Massen zu befriedigen, greifen Sie zu solch ausgefallenen Methoden!« Breda blieb ruhig. »Bender, hören Sie gut zu: Das ist keine Show, sondern blutiger Ernst. Grödig greift an. Er muß genügend Leute um sich gesammelt haben, um das wagen zu können. Sein Angriff auf das Schachspiel ist ein geschickter Schachzug. Vielleicht hält die Welt es für einen Scherz, vielleicht auch nicht. Jedenfalls …«, und das klang sehr bitter, »… bietet er ihr erstklassige Unterhaltung, sehr realistische Unterhaltung.« »Sie müssen etwas unternehmen, Breda!« Breda lächelte kalt. 203

  • Seite 3 und 4:

    CLARK DARLTON TODESSCHACH Deutsche

  • Seite 5 und 6:

    Er sprang über den Graben, und von

  • Seite 7 und 8:

    merte seine Lanze. »Verdammt! Eine

  • Seite 9 und 10:

    Unendlich langsam und vorsichtig na

  • Seite 11 und 12:

    über Infrarot-Zielfernrohre auf ih

  • Seite 13 und 14:

    »Sicher, von uns, und zwar mit vol

  • Seite 15 und 16:

    Schwarz nun tun wird, denn er geht

  • Seite 17 und 18:

    filter in sichtbare Lichtwellen umg

  • Seite 19 und 20:

    Springer sah. Die schwarze Figur se

  • Seite 21 und 22:

    »Die beiden werden sich die ganze

  • Seite 23 und 24:

    predigt. Aber wenn Grödig das sagt

  • Seite 25 und 26:

    fertig werden zu können. Sie schie

  • Seite 27 und 28:

    Und natürlich das Infrarotgerät.

  • Seite 29 und 30:

    nicht anders verdient. Schwarz hing

  • Seite 31 und 32:

    und bildete sich ein, die Welt zu r

  • Seite 33 und 34:

    den weiblichen Springer töten und

  • Seite 35 und 36:

    »Sicherheit, Miß Mira. Wir müsse

  • Seite 37 und 38:

    Wenn jemand seine Unschuld beweisen

  • Seite 39 und 40:

    »Ich habe nichts mit Grödig und s

  • Seite 41 und 42:

    Mira war weggefahren. Zu ihrer Mutt

  • Seite 43 und 44:

    Für die Fahrt benötigt sie höchs

  • Seite 45 und 46:

    den Nachmittag bestellt. Er nahm ei

  • Seite 47 und 48:

    Breda saß hinter seinem Schreibtis

  • Seite 49 und 50:

    Thorn erhob sich. »Vielleicht sehe

  • Seite 51 und 52:

    Es war eine gefährliche und absolu

  • Seite 53 und 54:

    Absicht, sobald der Hauptbetrieb vo

  • Seite 55 und 56:

    ekam sie Sekunden später anstandsl

  • Seite 57 und 58:

    Grams ließ die Hand nicht von dem

  • Seite 59 und 60:

    »Ich bin kein Idealist, sondern ei

  • Seite 61 und 62:

    spielen meldet. Das Todesschach hat

  • Seite 63 und 64:

    erhielt die vom Staat vorgeschriebe

  • Seite 65 und 66:

    Immerhin dauerte es zwei Tage, ehe

  • Seite 67 und 68:

    Mira verstand. Sie streichelte sein

  • Seite 69 und 70:

    mußten ihre Ausrüstungsgegenstän

  • Seite 71 und 72:

    Wieder Kontrollen und Andeutungen.

  • Seite 73 und 74:

    ne Spur von Gesetz und Ordnung zu g

  • Seite 75 und 76:

    Jetzt entschied es sich, ob ihre Sp

  • Seite 77 und 78:

    »Oh, Sie sind es?« Er warf einen

  • Seite 79 und 80:

    leiben wollen. Und er hatte Verstä

  • Seite 81 und 82:

    von Io zu entführen. Die Sicherhei

  • Seite 83 und 84:

    »Einen Sitzplatz, wenn es möglich

  • Seite 85 und 86:

    tödlichen Schachspiele. Eine Weile

  • Seite 87 und 88:

    So und nicht anders mußte es komme

  • Seite 89 und 90:

    der Teilnehmer an den Spielen besor

  • Seite 91 und 92:

    dete. Die Wohnhäuser gruppierten s

  • Seite 93 und 94:

    dem Fall gesichert. Man würde scho

  • Seite 95 und 96:

    nen Augen war etwas, das Mira nicht

  • Seite 97 und 98:

    »Werden sehen, ob es eine Freude b

  • Seite 99 und 100:

    gestellt hatte, sagte Bulgatow: »E

  • Seite 101 und 102:

    in gewisser Hinsicht so wie uns. Si

  • Seite 103 und 104:

    Er saß in seinem hermetisch von de

  • Seite 105 und 106:

    Oberst Rangel ruhig. »Sie haben es

  • Seite 107 und 108:

    sendung Grödig mit Spannungseffekt

  • Seite 109 und 110:

    hatte man verdünnt. Aber das konnt

  • Seite 111 und 112:

    Kern schüttelte den Kopf. »Sie mi

  • Seite 113 und 114:

    »Seien Sie vorsichtig, Kern.« Ker

  • Seite 115 und 116:

    »Nicht, wenn Kern es auch nicht ta

  • Seite 117 und 118:

    Aber die Mauer! Kern wußte, daß d

  • Seite 119 und 120:

    können - nur so zum Spaß, natürl

  • Seite 121 und 122:

    Zehn Meter von den beiden Wachtpost

  • Seite 123 und 124:

    genen zu holen, saß Rangel mit gef

  • Seite 125 und 126:

    »Sie haben mir noch immer keine Ga

  • Seite 127 und 128:

    ar der Gesellschaften. Vielleicht k

  • Seite 129 und 130:

    der ziehen lassen«, fuhr Grams nac

  • Seite 131 und 132:

    gent genug ist, ihre Chance zu witt

  • Seite 133 und 134:

    Sie nahmen das Angelzeug und gingen

  • Seite 135 und 136:

    wöhnt. Die Banner stehen auf einem

  • Seite 137 und 138:

    an den Bannern, die in der Nähe de

  • Seite 139 und 140:

    konnte nicht wissen, welches Stück

  • Seite 141 und 142:

    machen: Der Gedanke mit dem Graben

  • Seite 143 und 144:

    davon abhalten, seine bisher vergeb

  • Seite 145 und 146:

    Aleks zu unterrichten. Es war nicht

  • Seite 147 und 148:

    größere jedenfalls als bisher.«

  • Seite 149 und 150:

    Mit einem harten Ruck riß ihr der

  • Seite 151 und 152: Sie nickte wortlos und fühlte sich
  • Seite 153 und 154: ob die Gerüchte von der Erde bis h
  • Seite 155 und 156: Bulgatow beugte sich vor. Er flüst
  • Seite 157 und 158: ne Stimme überschlug sich mehrmals
  • Seite 159 und 160: - solange, bis Sie selbst an der Re
  • Seite 161 und 162: glauben, und ich nehme an, es werde
  • Seite 163 und 164: können wir immer noch behaupten, a
  • Seite 165 und 166: sichten wie Sie, Thorn, und die err
  • Seite 167 und 168: weiß auch nicht mehr als Sie. Ich
  • Seite 169 und 170: Bildgerät ein und setzte sich dann
  • Seite 171 und 172: ist so, als hätte es den Zwischenf
  • Seite 173 und 174: der starken Panzerung ab. Eine Stun
  • Seite 175 und 176: wird es Krieg geben, Bürgerkrieg i
  • Seite 177 und 178: Es gab nur vier Menschen, die von d
  • Seite 179 und 180: Der Kurier wechselte einen hastigen
  • Seite 181 und 182: Anhänger zu sammeln, ist mein Lebe
  • Seite 183 und 184: Niemand half ihm. Die Männer der U
  • Seite 185 und 186: »Keine Ahnung?« Breda holte tief
  • Seite 187 und 188: schluß, und die Substanz fließt a
  • Seite 189 und 190: wurde gemeinsam eingenommen; es war
  • Seite 191 und 192: Grams, die das Spiel ihres Lebens s
  • Seite 193 und 194: sein Ziel erreichte. Noch hatte er
  • Seite 195 und 196: echten Springer in den Kampf und zw
  • Seite 197 und 198: Thorn legte sich hin und kroch auf
  • Seite 199 und 200: Springer nicht tötete. Er lag nur
  • Seite 201: stisch, schon heute, beim ersten Sp
  • Seite 205 und 206: Grödig zu Fall gebracht hatte - ei
  • Seite 207 und 208: auf der Erde ist!« Thorn nickte.
  • Seite 209: Wichtige Mitteilung! Mit dem vorlie
2 - Heidelberger Spieleverlag
Magazin Aspach 2015-10-25
Nummer 64 - Chess Evolution Weekly Newsletter
Spielmagazin de - Carlit
Meine Nichte Julia - www.peter-nagy.de
(7ed., Springer, 2001)(ISBN 3540205098)(de)(O)(512s).
Broschüre Expresslager SPRINGER
SVAktuell_17-18_08
Jahrbuch_D1 TSV Großmehring 2016/2017
Newsletter
Inhalt
syndicate-manuals
21/09/14 TuS Elm Sprengen
TomburgECHO 4-15/16
Hock-n-Roll Heft 9
CRONSBACH ECHO 1/2015
Stand der Informationssammlung: 01.03.2013
Unleashed - Ausgabe 14 - Gameswelt
PC Games Magazin Arma 3 (Vorschau)
PC Games Magazin Far Cry 4 (Vorschau)
Albert Einstein vom schwarzen Loch bis zur Fusion.
all4family Mama spielst du mit mir?
SCHACH IN DER SCHULE - LEBE Lehrerinnen und Lehrer Bern
Ausgabe 51 - Gameswelt
review - Gameswelt