Aufrufe
vor 4 Monaten

Lautix vom 12. – 25. April 2018

12 MUSICAL, THEATER &

12 MUSICAL, THEATER & SHOW EKEL ALFRED IN BESTFORM Ein Herz und eine Seele SENFTENBERG. „Ekel Alfred“ ist zurück und landet ausgerechnet mitten in der Ostzone! Na wenn das der großartige Heinz Schubert (Foto) und die inzwischen komplett in himmlische Gefilde nachgerückte Traumfamilie Tetzlaff aus „Ein Herz und eine Seele“ Elisabeth Wiedemann, Hildegard Krekel und Diether Krebs nebst Autorenlegende Wolfgang Menge noch erleben könnten! Wiederbelebt vom Ensemble der Uckermärkischen Bühnen Schwedt kommt die TV-Kultserie als Gastspiel live auf die Hauptbühne des Senftenberger Theaters. Familienoberhaupt Alfred schwadroniert über Politik und Moral, besonders mit Schwiegersohn Michael, dem „Sozi und kommunistischen Drecksack“. Gattin Else nennt er „Du dusslige Kuh“ und seine Tochter Rita „missraten“. Als der Fernseher streikt, will Alfred ihn natürlich selbst reparieren und verursacht prompt einen Kurzschluss . . . „Der Fernseher“ aus der Kult-Serie „Ein Herz und eine Seele“ wird am 21. April, 19.30 Uhr, auf der Neuen Bühne Senftenberg repariert. Tickets: 03573 801 286. Foto: dpa-Bildarchiv VISIONÄRE ZEITREISE NACH MICHAEL ENDE Momo Michael Endes Klassiker „Momo“ steht am 27., 28. und 29. April auf dem Spielplan im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus. Tickets: 0355 481 555. Foto: Marlies Kross COTTBUS. Nach dem Riesenerfolg zur Weihnachtszeit Ende 2017 stehen in der laufenden Saison am Staatstheater Cottbus als Extrabonbon noch drei weitere Vorstellungen des Schauspiel-Märchens „Momo“ auf dem Spielplan. Momo hat ein seltenes Talent: Sie kann zuhören! Deshalb entdeckt sie das Geheimnis der grauen Herren von der Zeit-Sparkasse, die den Menschen die Zeit stehlen. Für Momo und ihre Weggefährten, Meister Hora, den Hüter der Zeit, und die uralte Schildkröte Kassiopeia, nimmt ein fantastisches Abenteuer seinen Lauf. Mit seinem Märchen-Roman „Momo oder: Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte“ gelang dem deutschen Schriftsteller Michael Ende 1973 ein Welterfolg, dem die beliebten Jim-Knopf-Erzählungen vorausgingen und das Meisterwerk „Die unendliche Geschichte“ folgen sollte. Michael Ende, der bereits 1995 im Alter von nur 74 Jahren viel zu früh verstarb, verstand sich selbst als visionären Beobachter. Und tatsächlich: 45 Jahre nach dem Erscheinen von „Momo“ scheint die Geschichte aktueller denn je. Regisseur Jörg Steinberg inszeniert die gelungene Bühnenfassung des Märchen-Romans im Großen Haus des Cottbuser Staatstheaters für kleine (und große) Zeitsucher ab sechs Jahren. HEX, HEX IN HOYERSWERDA Bibi Blocksberg-Musical HOYERSWERDA. Seit über zwei Jahren ist Bibi Blocksberg mit ihrem frischen Musicalspaß „Hexen hexen überall!“ auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Bis heute haben fast 200 000 kleine und große Besucher das quirlige Hexen-Musical gesehen und begeistert gefeiert. Am 28. April klopft der internationale Welthexentag endlich auch in Hoyerswerda an die Tür. Doch wie das Festprogramm gestalten? Das soll auf keinen Fall den angestaubten Althexen überlassen werden! So sehen es jedenfalls Bibi und ihre Freundin Schubia, die gerne etwas moderne Schwungmasse in die morbide Traditionsveranstaltung bringen möchten. Das Problem dabei ist, dass den Junghexen die Anwesenheit an diesem Tag eigentlich verboten ist. Da bleiben diverse Turbulenzen natürlich nicht aus. Kunterbunter Mitmach-Spaß für Hexenfreunde und Zauberlehrlinge ab vier Jahren. Die kleine Hexe Bibi Blocksberg ist in „Hexen hexen überall!“ am 28. April erstmals auch in der Lausitzhalle Hoyerswerda zu erleben. Tickets: 0355 481 555. Foto: Cocomico ALTES MÄRCHEN - NEU VERTONT Der gestiefelte Kater COTTBUS. Für Märchenfreunde ab vier Jahren: „Der gestiefelte Kater“ kommt neu vertont als zeitgemäßes, familiengerechtes Bühnenstück mit grooviger Popmusik nach Cottbus. Nach dem Tode des alten Müllers fällt an den erstgeborenen Sohn die Mühle, an den zweiten ein Esel und an den dritten der Hauskater. Der taugt, nach Ansicht des Burschen, aber nur noch dazu, mit dessen Fell ein Paar Handschuhe zu füttern. Wenn überhaupt. Der Kater rettet sich, indem er dem Müllersohn allerlei Verführerisches verspricht. Was aber, wenn sich hinter den gezwirbelten Schnurrhaaren ein quicklebendiges Gesangs- und Tanztalent verbirgt? Muss das geflügelte Wort von der „Katzenmusik“ völlig neu definiert werden? Ja! Denn mit viel Musik, Tanz und tollen Effekten wird „Der gestiefelte Kater“ zu einem Musical-Abenteuer voller Soul-, Funk- und R’n’B-Rhythmen. Musical-Spaß: „Der gestiefelte Kater“, frisch gestylt im Jacko-Look und supercool vertont. Termin: 28. Oktober, 16 Uhr, Stadthalle Cottbus. Tickets: 0355 481 555. Foto: Karma Limited Theater THEATER ZUM ESSEN IN DER GEHEIMEN WELT VON TURISEDE KRÖNUM 2018 „Ein Gott sieht rot“ heißt es ab 4. Mai beim Dinner-Spektakel der Kulturinsel Einsiedel. Alle Termine unter www.krönum.de Foto: Künstl. Holzgestaltung Bergmann GmbH NEISSEAUE/ZENTENDORF. Bereits der erste Schritt in die archaische Halle gerät zum Erlebnis: Mächtige Balken über wild wogendem Ziegelgestein, geschachtelte Balustraden und ein Treppenlabyrinth ziehen die Besucher in ihren Bann. „KRÖNUM Das Theater zum Essen“ auf der Kulturinsel Einsiedel zeugt von der tausendjährigen Kultur des turisedischen Volkes, das einst die Neißeauen besiedelte. Die Turiseder waren ein fröhliches Volk mit einer reichen, auf Spiele und rauschende Feste gründenden Kultur. Sie errichteten diesen erstaunlichen Ort für Ihre Versammlungen und Zeremonien das „KRÖNUM“. Wenn heutzutage hier der Gong ertönt, erwacht die alte Welt der Turiseder zu neuem Leben: „KRÖ- NUM Das Theater zum Essen“ zelebriert Jahr für Jahr eine neue, verrückte und abendfüllende Dinner-Show samt köstlichster Leckerschmecker-Menüs verschiedener Gangarten. Das 2018er Spektakel heißt „Ein Gott sieht rot“ und erlebt am 4. Mai seine Uraufführung. „Verspotte keinen Gott zum Scherz, denn er könnte sich darüber ärgern“ diese Erfahrung macht der junge Bergamo auf schmerzliche Weise. Turius, der Gott der Neißeauen, hat Bergamo zum König der Turiseder auserkoren. Dieser jedoch trachtet eher danach, die Liebe der hübschen Babadoro zu gewinnen, statt König zu spielen . . . Marktplatz Er ffnungdurchdieCalue Fa farn lkt - uo, a i au , l i Gbrauchgegentände, rdgsfa rze e,Ln uld g,L ri a ClauJugndfeurwehr nd indrspiee,F rneins ni ges GschäftederIn enstadthabngöff CottbuserStraße Karl-Marx-Straße AltnauerStraße Seifenkistenrennen zum Mitmachen, Kinderflohmarkt, Vernissage im Info-Punkt um 14 Uhr, SilverhillBluegrassBand,Modenschauum15Uhr Oldtimer- estauationi Auohus az, lenrTil a ü r i FhrzeugeundM torrädr,Gschcklih itfhrdac us n Brlinum 4Uhr TechniksammlungBareinz,PräsentationvonStandmotorenundMotorrädern,BetriebeinerMühle mittelsPferdegöpel StraßederFreundschaft Oldtimer useu „Mobil Wlt es en“ ig i e s ll n inOstblocnostaliesch elgn! 3.TagderMotoren inCalau 5.Mai2018 von11-17Uhr r

COMEDY & KABARETT 13 FINANZKABARETT: MACHT! GELD! SEXY? Chin Meyer Montag ist Schon-Tag? Nee, nicht mit Chin Meyer! Am 16. April, 20 Uhr, rollt der Rubel in der Neuen Bühne Senftenberg. Tickets: 03573 801 286. Foto: Christian Schulz SENFTENBERG. Bei Geld fängt der Spaß erst richtig an! Wer das partout immer noch nicht wahrhaben will, hat sich offensichtlich noch keiner finanzkabarettistischen Rundum-Beratung von und mit Chin Meyer unterzogen. Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist betrachtet in seinem Programm „Macht! Geld! Sexy?“ die Instrumentarien der Mächtigen und deren Machtgehabe, packt den Stier bei den Hörnern und stellt Fragen wie diese: Was macht Macht eigentlich mit uns? Dabei mimt er gewohnt grandios und kostenoptimiert die handelnden Figuren allesamt selbst: Den knackigen Wirtschaftsexperten Jack Chucknik aus Tennessee, den erfrischend miesgelaunten Beamten Siegmund von Treiber, seines Zeichens bundesdeutscher Steuerfahnder, und last but not least den weisen Guru U.G. Chinmayananda aus Irgendwo, den vermutlich einzigen Heiligen auf dem Planeten Erde, der wirtschaftliche Fragen mithilfe des Top-Bestsellers der deutschen Esoterik zu beantworten weiß: Dem Steuergesetzbuch. Chin Meyer nimmt nicht nur die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld ins Visier, sondern auch den ausufernden Hunger nach Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum. Fazit: Unterhaltsamer Schlagabtausch diverser Macht-Geld-Sexy-Wertschöpfungsszenarien und knallhart-kompromissloses Kabarett! SENSENMANN KOMMT IM OKTOBER Happy Endstation todsicher! REGION. Die Image-Kampagne geht weiter: Nach „Mein Leben als Tod“ widmet sich der eigentlich recht niedlich klingende, wortgewandte Sensenträger auch in seiner neuen Show dem endgültigen, unausweichlichen Übergang auf die andere Seite: „Happy Endstation Ein Last-Minute-Reiseführer“. Es zeigt sich wieder, dass der ganze Rummel rund ums letzte Dahin-Scheiden, Hinfort-Gehen und Über-die-Klinge-Springen eigentlich nur halb so schlimm ist, sofern man vorher mal drüber gesprochen hat. Als souveräner Kapitän und Steuermann der „MS Jordan“ lädt „DER TOD“ in gewohnt unaufdringlicher Weise und ganz in Black gewickelt zur Schnupperfahrt ins dunkle Reich der Ewigkeit ein. Bei „Happy Endstation“ geht’s über die barrierefreie Himmelsleiter hoch bis auf Wolke sieben und hinab in Teufels Küche zum finalen Abendmahl am Tag des Jüngsten Gerichts. Schicht im Schacht: DER TOD kommt am 18. Oktober in die Alte Chemiefabrik Cottbus und am 19. Oktober nach Görlitz zu Landskron. Tickets: 0355 481 555. Foto: d2M Berlin GmbH TIEFENENTSPANNT, ELOQUENT & FAKTENSICHER Dieter Nuhr COTTBUS. Als jüngster Sprössling eines Beamtenhaushaltes wird Dieter Nuhr ab dem sechsten Lebensjahr zum Schulbesuch gezwungen, wo er die grundlegenden Fähigkeiten seines Berufs lernt: Schreiben und so tun, als wüsste er was. Außerdem lernt er Rechnen, Sitzen und das interessierte Zuschauen im komaähnlichen Zustand. Das bringt ihm die Hochschulreife. Anschließend schreibt sich fürs Lehramt ein sein erster großer Lacher. Er studiert dann doch lieber Kunst und Geschichte, wechselt zum Theater. Wird Comedian. Und Kabarettist. Und was für einer! Das aktuelle Erfolgsprogramm „Nuhr hier, nur heute“ lässt der Meister als waschechtes „Wiederholungsgastspiel“ über die Stadthallenbühnenbretter rauschen. Zum Glück. Denn Dieter Nuhr ist einer der wenigen seiner Zunft, bei denen sich auch ein zweiter oder dritter Anlauf unter (scheinbar) gleicher Am 7. Dezember wieder da: Dieter Nuhr nimmt mit „Nuhr hier, nur heute“ ein zweites Mal Anlauf in der Cottbuser Stadthalle. Tickets: 0355 481 555. Foto: Reto Klar Flagge lohnt. Bei ihm ist halt jeder Abend ein bisschen anders, als der zuvor und der danach. Dieter Nuhr agiert konsequent allein. Und immer live, was in Zeiten von YouTube längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Er marschiert tiefenentspannt, eloquent und faktensicher durchs Weltgeschehen, erklärt das Dasein, die menschliche Psyche und die Lächerlichkeit unserer Empörungsroutine. Da heißt es nochmals: Nichts wie hin! KURT KRÖMER STRESST LIVE Tränendrüse und Pippi-Blase COTTBUS. Auch Kurt Krömer, der kauzige Neuköllner Kiez-Komiker, hat sich zum Jahresende einen Gastspieltermin für sein neues Programm „Stresssituationen“ in der Lausitzhauptstadt gesichert. Zuvor wird er zahlreiche Theatersäle zwischen Hamburg Mainz, Gera und Berlin zum Toben gebracht haben. Denn eines ist klar wie Klospüle: Wo auch immer der pampige Publikumsbegeisterer sein Charisma versprüht, bleibt kein Auge trocken. Spürbar positiver Stress ist vorprogrammiert, ganzheitlich-organübergreifend von den Tränendrüsen bis zu den Lachmuskeln, über die Handteller und das Zwerchfell hinab bis auf die Oberschenkel und die Pippi-Blase. Für seine „International Show” bekam der populäre Possenreißer 2011 den Grimme-Preis. Überraschend verschwand er danach von der TV-Mattscheibe, um sich verstärkt auf reine Bühnenprogramme konzentrieren zu können. Gut so! Ein Garant für lachhaltige „Stresssituationen“: Comedian Kurt Krömer ist am 13. Dezember um 20 Uhr zu Gast in der Stadthalle Cottbus. Tickets: 0355 481 555. Foto: Chris Noltekuhlmann AUTORENLESUNG BrandenburgliestmitRainaldGrebeundvielenanderenAutoren DasBrandenburgischeLiteraturbüropräsentiertaneinemAbendzahlreicheNeuerscheinungenvonAutorenundAutorinnen,die IhrenLebensmittelpunktinBrandenburggefundenhaben.EsistüberdieseineMischungausgestandenenunddebütierendenAutoren undAutorinnen.Teilnehmer:RainaldGrebe&TillaKratochwil„TheodorundEmilieFontaneEhebriefe“,JuliaSchoch„SchöneSeelen undKomplizen“,JohnvonDüffel„Klassenbuch“,SteffenSchröder„WasallesineinemMenschenseinkann:Begegnungmiteinem Mörder“SvenStricker„Mensch,Rüdiger!“Undvielemehr. 29.06.2018|18:00Uhr|KongresssaalBranitz(Heinrich-Zille-Str. 120,Cottbus) ImAnschlusskönnendieBüchervorOrtsigniertundaucherworbenwerden. Eintritt:19Euro, mitLR-Card17Euro Voranmeldungnotwendig: 0355481555

Kultikk Juli/August 2018
Kultikk 05. – 18. Juli 2018
Lautix | Ausgabe Mai
Grill die Lausitz
Lautix Ausgabe April/Mai 2018
Landtechnik Bartling