Aufrufe
vor 4 Monaten

Lautix vom 12. – 25. April 2018

14 IN CONCERT VERSE FÜR

14 IN CONCERT VERSE FÜR DIE FREIHEIT Pippo Pollina & Gäste COTTBUS. Multiinstrumentalist Pippo Pollina kommt 1963 in Palermo zur Welt, engagiert sich während der achtziger Jahre in der Antimafiabewegung, muss deshalb bald darauf seine Heimat verlassen und bereist als Straßenmusiker sämtliche Metropolen der Welt, bevor er sich schließlich in Zürich niederlässt. Seit rund 20 Jahren teilt er sich europaweit mit vielen renommierten Künstlern Studios und Bühnen: Franco Battiato, Georges Moustaki, Konstantin Wecker und Linard Bardill seien genannt. Nach 22 Alben und mehreren Tausend Konzerten hat Pippo Pollina seine spannende und bewegende Autobiografie „Verse für die Freiheit“ veröffentlicht. Er zieht musikalisch wie auch persönlich Bilanz und präsentiert das Ganze multimedial inszeniert mit Bildern, Filmsequenzen und Überraschungsgästen bespickt in seinem aktuellen Tournee-Programm „Solo In Concerto“. Andiamo! Der sizilianische Liedermacher Pippo Pollina spielt sein „Solo in Concerto“ am 19. April in der Alten Chemiefabrik Cottbus. Tickets: 0355 481 555. Foto: Elio Fazio DAS LICHT DIESER WELT: LIVE IM WELTSPIEGEL COTTBUS Knyphausen COTTBUS. Das muss man sich mal vorstellen: Sieben Jahre ohne neue Lieder von Gisbert zu Knyphausen was das in Atemzügen, Stunden, Tagen und Monaten für eine verflixt lange Zeit ist! Auf jeden Fall viel zu lange, keine Frage. 2010 ist Knyphausens inzwischen vorletztes Album erschienen, erst Ende Oktober 2017 erblickte der langspielende Kronprinz das Licht der Welt. Und der heißt auch fast genauso: „Das Licht dieser Welt“. Dazwischen ist vieles passiert. Davon erzählen die Songs der Scheibe und ihr Schöpfer natürlich auch live Anfang Mai im Cottbuser Weltspiegel. Deshalb: Jetzt erstmal Freude, dass er wieder da ist! Denn einen wie ihn gibt‘s da draußen, wo seit Jahren (fast) nur noch konsumkompatible Abziehbildchen so genannter „Deutsch-Poeten“ inszeniert werden, kein zweites Mal. Statt alles mit plattem Pathos und Parolen aus Kitsch und Plüsch zu überziehen oder in pseudo-intelligenten, Der Liedermacher Gisbert zu Knyphausen besingt am 4. Mai im Cottbuser Weltspiegel live „Das Licht dieser Welt“. Tickets: 0355 481 555. Foto: Dennis Williamson weichspülenden Psalmen einen auf Rebellion zu machen und die Komplexität des Daseins auf kleinste gemeinsame Nenner wie „Menschen“, „Leben“, „Tanzen“ und „Welt“ zusammenzureimen, war, ist und bleibt Gisbert zu Knyphausen zum Glück wunderbar anders. Also: Hirn auf Empfang, denn hier geht’s nicht um die Breite der Masse, sondern stets in die Tiefe und um das Wesen der Dinge. IM SOMMER AUF SOLOPFADEN Chris de Burgh in Cottbus COTTBUS. In den Sommermonaten vor seinem 70. Geburtstag geht Chris de Burgh auf Deutschland-Tour, um mit seinen Fans die anstehende Aufrundung zu feiern. Dem Anlass gebührend erscheint der irische Multi-Instrumentalist auf den aktuell avisierten 21 Bühnen von Mitte Juli bis Mitte August allein auf der Bühne: „Solo 2018“ heißt die Tour und solo wird er seine Songs spielen. So, wie er diese einst daheim im stillen Kämmerlein, im Tour- Bus, im Hotelzimmer oder wo auch immer geschrieben und komponiert hat ursprünglich und auf das Wesentliche reduziert. Gitarre, E-Piano und Stimme des Meisters, ganz ohne den üblichen Show-Schnickschnack. Es wird sich zeigen, dass weniger oft mehr ist und dass richtig gute Songs eigentlich keine großen Arrangements und eine mehrköpfige Band brauchen. Der Vorverkauf für Chris de Burgh in Cottbus ist gestartet. Seine „Solo 2018“- Sommer-Tournee führt Chris de Burgh am 12. August auch in die Cottbuser Stadthalle. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Tickets: 0355 481 555. Foto: KBK GmbH LETZ-ZEP ZELEBRIEREN EIN ROCKHISTORISCHES JUBILÄUM Zeitreise Verdammt nah dran am Original: Billy Kulke setzt mit LETZ-ZEP am 30. November zur Landung im Cottbuser Glad-House an. Tickets: 0355 481 555. Foto: Kultopolis GmbH COTTBUS. Was wäre die Musikwelt ohne die Gitarrenriffs eines Jimmy Page, ohne die verqueren, punktgenau landenden Drum- und Bass-Kollaborationen der Herren John Bonham und John Paul Jones, oder ohne die engelsgleich-teuflische Stimme eines Robert Plant? Im Jahre 1968 vor einem halben Jahrhundert rauften sich die Vier zusammen und schrieben mit Klassikern wie „Whole Lotta Love“, „Stairway To Heaven“ oder „Kashmir“ Musikgeschichte: Led Zeppelin. Verdammt nah dran am Original ist LETZ-ZEP, die wohl beste Led-Zeppelin-Tribute-Band der Welt um Sänger Billy Kulke. Robert Plant höchstselbst lobte den Frontmann der Tributer mit einem Satz, der über alle Zweifel erhaben ist: „I walked in, I saw me“. Das heißt nichts anderes als: „Besser geht’s nicht“. LETZ-ZEP zünden die Triebwerke ihrer Zeitreisemaschine ganz im Stile der legendären Madison-Square-Garden-Konzerte, die Led Zeppelin seinerzeit auf der doppelten Live-Langrille „The Song Remains The Same“ verewigten. Ende November sind LETZ- ZEP wieder im Cottbuser Glad-House zu erleben. Da geht es zurück in die Jahre 1968 bis 1980, von der Wiege des Hard-Rock bis zum Triumphzug des Heavy Metal. Für Szene-Veteranen, Roots-Suchende und Rock-Anfänger gleichermaßen ein absolutes „Musst-Du-ein- Mal -live-gesehen-haben“! ERSTMALS „ALLE WINTER WIEDER“ Weihnachten mit Maschine COTTBUS. Dieter „Maschine“ Birr hat hierzulande Musikgeschichte geschrieben. Schon als federführender Frontmann der Puhdys prägte er mit unglaublichen 5000 Konzerten und weit über 20 Millionen verkauften Tonträgern maßgeblich die Rockmusik-Historie diesseits und jenseits der Mauer. Doch auch nach dem offziellen Ende der ostdeutschen Kultband vor zwei Jahren bleibt der Erfolg einer seiner treuesten Begleiter: Zwei Soloalben in den Top-20 zeugen davon. Maschines Karriere lässt sich an vielen Stationen festmachen, aber eine ganz besondere, weil immer extrem emotionale und generationsübergreifende, waren die Puhdys-Weihnachtskonzerte. Und exakt daran knüpft sein 2018er Album- und Tournee-Projekt „Alle Winter wieder“ an. Kein kitschiges Getue oder aufgesetztes Pathos, dafür mit Kerstin Ott und „Prinz“ Tobias Künzel tolle Gäste live an Bord. Absolutes Muss für Puhdys- und Maschine-Fans: Dieter Birr live mit Band und tollen Gästen am 21. Dezember in der Cottbuser Stadthalle. Tickets: 0355 481 555. Foto: Känguruh Production GmbH GÜNSTIGE EARLY-BIRD-TICKETS FÜR RUNDSCHAU-LESER The Hollies Die britische Kult-Band The Hollies gibt am 15. April 2019 in der Stadthalle Cottbus ein „Best Of“-Konzert. Early-Bird-Tickets unter: 0355 481 555. Foto: Gabriel Concerts COTTBUS. Da bleibt dem passionierten Oldies-Fan glatt die Spucke weg: The Hollies krönen das 55. Wiegenfest ihrer Debütsingle „(Ain´t That) Just Like Me“ mit einer ausgedehnt-interkontinentalen Tournee, die sie im Frühjahr 2019 auch in die Cottbuser Stadthalle führt. Seit mehreren Jahren bereits tourt die ursprünglich aus Manchester stammende Band mit ihrem „The Best Of Hollies“-Konzertprogramm regelmäßig rund um den Globus und bewahrt somit den Spirit und das Lebensgefühl der popmusikalischen „British Invasion“ der sechziger Jahre. Im März 2010 wurden The Hollies in Anwesenheit der Gründungsmitglieder Allan Clarke und Graham Nash, der vor allem durch seine Kollaborationen mit David Crosby, Stephen Stills und Neil Young weltweiten Superstar-Status erlangte, verdientermaßen in die ehrwürdige „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ aufgenommen. Eine ellenlange Diskografie mit unzähligen Welthits ziert das Kerbholz der Band: „Bus Stop”, „Carrie Anne”, „Stop Stop Stop”, „He Ain’t Heavy, He`s My Brother”, „Sorry Suzanne”, „The Air That I Breathe” oder „Long Cool Woman In A Black Dress” sind nur die berühmte Spitze des Eisbergs. RUNDSCHAU-Leser aufgemerkt: Noch bis zum 2. Mai gibt es die Tickets für das Cottbuser Konzert mit satten zehn Prozent „Early-Bird“-Frühbucherrabatt!

LIVE ACTSAMSTAG GESTORT ABERGEIL TICKETS DTM.COM 18.20.5. 2018 LIVE IN SAT.1 SO13:00 SA13:00

Bauzentrum ELG Calau
Kultikk vom 02. – 15. August 2018
Kultikk Juli/August 2018
Kultikk 05. – 18. Juli 2018
Lautix | Ausgabe Mai
Grill die Lausitz
Lautix Ausgabe April/Mai 2018