Aufrufe
vor 1 Woche

Binnenschifffahrt April 2018

Binnenschifffahrt April 2018

Spezial Fluss Mehr als

Spezial Fluss Mehr als 50 Flusskreuzfahrtschiffe hat die Neptun Werft bislang für Viking River Cruises gebaut –weitere Aufträge könnten folgen Viking schürt Hoffnung bei Neptun Die Neptun Werft in Rostock-Warnemünde kann nach einer Pause auf weitere Aufträge ihres Stammkunden Viking River Cruises hoffen. Sechs Flusskreuzer stehen derzeit im Orderbuch, weitere 24 Schiffe will die US-Reederei noch bestellen Von Krischan Förster Mit der Taufe der »Viking Hild« und der »Viking Herja« hatte Viking River Cruises am Deutschen Eck in Koblenz ihr Neubauprogramm für die europäischen Füsse im März vergangenen Jahres vermeintlich abgeschlossen. Insgesamt 55 »Longships« (135 m) hatte die Neptun Werft in Rostock-Warnemünde innerhalb von nur sechs Jahren für die schnell expandierende US-Reederei gebaut, jedes Jahr wurde mit großem Pomp eine Mehrfachtaufe mit bis zu 10 Schiffen zelebriert. Dazu kamen vor drei Jahren zwei spezielle Schiffe für das Fahrtgebiet Elbe mit 110 m Länge, Tischlerei - Alubau Schiffsausbauten Vielen Dank für die Zusammenarbeit! Industriestraße 10 | D-49733 Haren/Ems Tel. +49 (0) 5932-99 77- 0 | Fax -20 | info@wessels.com www.wessels.com 11,45 m Breite und einem Tiefgang zwischen 96 cm und 87 cm. Dieses Jahr aber gab es erstmals seit 2012 kein neues Schiff mehr in Europa, ein wichtiger Stammkunde schien für Neptun (vorerst) verloren. Andere Aufträge, vornehmlich von der Muttergesellschaft Meyer Werft sorgen dennoch für Vollbeschäftigung. Es ist sogar alles eine Nummer größer, denn in Warnemünde werden jetzt komplette und komplexe Maschinenraum-Sektionen für LNG-fähige See-Kreuzfahrtschiffe gebaut, die den Betrieb zu 3/4 auslasten. Dazu kamen Einzelaufträge wie der für eine kurz vor der Auslieferung stehende Fähre für die Wyker Dampfschiff- Reederei (W.D.R.), einen Gastanker oder das Bundesforschungsschiff »Sonne«. Der Auftragsbestand bei Neptun reicht aktuell bis 2022/2023. Dennoch ist Werft-Geschäftsführer Raimon Strunck überhaupt nicht abgeneigt, neue Kreuzfahrtaufträge anzunehmen (siehe Binnenschifffahrt 03 |2018). Einige Schiffe pro Jahr seien durchaus zusätzlich zu schaffen. Die Chancen stehen dabei nicht einmal schlecht. Viking hat sich zusätzlich auf Ozeanreisen verlegt. Insgesamt 12 von 16 seegängigen Kreuzfahrtschiffe stehen bei Fincantieri in Italien noch zur Auslieferung bis 2027 an, jetzt soll die Werfttochter Vard in Norwegen zwei Schiffe für 460 Mio. $ bauen, dazu kommen Optionen für weitere zwei Neubauten. Dem Fluss-Geschäft hat Viking allerdings längst noch nicht abgeschworen. Nachdem ehrgeizige Päne für den Mississippi als neues Fahrtgebiet mit Aufträgen für US-Werften scheiterten, wurden Bestellungen für weitere sechs »Longships« bei Neptun abgegeben. Und das ist offenbar nicht das Ende der Fahnenstange. Viking-Chef Torstein Hagen hat bei der Taufe des neuesten Hochseeschiffs »Viking Sun« in Shanghai gerade erst angekündigt, dass die Reederei ihre bereits 61 Schiffe zählende Flusskreuzfahrtflotte um weitere 24 Flusskreuzfahrtschiffe erweitern werde – einschließlich der bereits bestellten sechs Neubauten von Neptun (»Viking Einar«, »Sigrun«, »Sigyn«, »Tir«, »Ullur« und »Vali«) sowie eines kleineren 22 Binnenschifffahrt – ZfB – 2018 – Nr. 4

Spezial Fluss Foto: Neptun Werft Nach den »Longships« kamen zwei modfizierte Neubauten für die Elbe Foto: Felix Selzer Schiffes für den portugiesichen Douro (»Viking Helgrim«). »Unser Geschäft hat auf Flüssen begonnen, und wir verfolgen noch immer Ambitionen«, wird Hagen zitiert. Einen genauen Zeithorizont für die geplante Expansion nannte er dabei allerdings nicht. Sollte die Flottenerweiterung auch auf das europäische Fahrtgebiet abzielen, hat Neptun angesichts bester Referenzen sehr gute Aussichten auf neue Aufträge. Das Design der sogenannten Longships stammt aus Warnemünde. Die Schiffe sind 135 m lang, wurden speziell für das europäische Fahrtgebiet entwickelt und bieten in 95 Kabinen Platz für 190 Passagiere, vornehmlich aus dem anglo-amerikanischen Raum. Für die Elbe-Schiffe wurde der Entwurf entscheidend verändert, nicht nur bei der Antriebsanlage, sondern auch bezüglich der verwendenten Materialien und technischen Komponenten. Das dürfte zählen, wenn es um neue Aufträge geht. M www.martin-membrane.com Eco-friendly European river cruises Advanced Wastewater Treatment Technologies for Vessels & Offshore Life is good – with clean water Von-Thünen-Str. 1–4 19071 Brüsewitz bei Schwerin | Germany Tel.: +49 (0) 3 84 82 / 2 21 54 Werkringstr. 10 96515 Sonneberg | Germany Tel.: +49 (0) 36 75 / 73 35-0 Friedrichstr. 95 10117 Berlin | Germany Tel.: +49 (0) 30 / 20 96 44 00 MMS Anz Binnenschifffahrt 181x130.indd 2 28.02.17 10:00 Binnenschifffahrt – ZfB – 2018 – Nr. 4 23