Aufrufe
vor 4 Monaten

Gazette Steglitz April 2017

Gazette für Steglitz, Lankwitz und Lichterfelde

6 |

6 | Gazette Steglitz | April 2017 Was lange währt… Geburt der Talentschmiede YouKunst Lang, lang ist´s her – jetzt wird weiter an der Zukunft gebaut. Zu den wenigen Bezirken, die keine Jugendkunstschule haben, gehörte lange Zeit der Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Umso größer war die Freude, als im Mai 2016 endlich die Gründung mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Bezirksamt und Senat durch Oberschulrätin Marion Friebel und die damaligen Bezirksstadträtinnen Cerstin Richter-Kotowski und Christa Markl-Vieto besiegelt werden konnte, für die neue Bezirks-Jugendkunstschule „YouKunst“ auf dem Steglitzer Albert-Schweitzer-Campus Am Eichgarten 14. 1958 war die Anlage ursprünglich als Jugendfreizeiteinrichtung eröffnet worden. „Es ist unser Ziel, die Beste zu werden“, betonte Markl-Vieto damals. – Doch das braucht wohl seine Zeit, denn fast ein Jahr später findet noch immer kein Kunstbetrieb in den Räumen statt, die YouKunst liegt noch in den Wehen. Für die Handwerker bleibt einiges an Geburtshilfe zu tun, bis der zukünftige Kunst-Campus mit seinen Gründungsteam (v.l.) Cerstin Richter-Kotowski, Christa Markl-Vieto und Monika Friebel. Angeboten für Schülerinnen und Schüler seine Türen öffnen und seine neu geborene Talentschmiede präsentieren kann. Geburtshelfer „Wir liegen in der Zeit und im Plan. Die Schadstoffsanierung ist abgeschlossen, die Container sind weg, jetzt läuft die Umbauphase“, erklärt Henning Harms zuversichtlich, der zusammen mit seiner Kollegin Bettina Tscheslog während der aktuellen Gründungsphase die Leitungsstelle der YouKunst innehat. Während er für die Oberschulen zuständig ist, betreut Bettina Tscheslog die Grundschulen. Die beiden Kunstpädagogen, die auch als erfahrene Schulberater immer dicht an der Materie und der Lehrerfortbildung sind, haben das Konzept dazu in vielen Planungsstunden nach dem Berliner Modell engagiert entwickelt und gezielt Fach-Angebote für die Werkstätten erstellt: Denn ein Großteil der über 50 Bezirksschulen besitzt deutliche Defizite in handwerklicher und technischer Ausstattung. Die werden hier zukünftig an zentraler Stelle in einer Art „Talentschuppen“ aufgefangen, in dem Schüler Räume und Ausstattung finden, die sie in ihrer Schule vermissen und die ihnen im Schulalltag an diesem Ausweichort bessere Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung bieten werden. Zweckgebunden finanziell unterstützt wird das Projekt vom Senat und aus dem Haushaltsetat des Bezirks. „Wichtig für einen dauerhaften Erfolg ist aber auch die gute Vernetzung, Kooperation und Zusammenarbeit mit den Schulen“, weiß Bettina Tscheslog, die – wie ihr Kollege – den politischen Auftrag, den sie aus dem Bezirksamt bekommen hat, sehr ernst nimmt: einen Ort der künstlerischen Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Dies zu realisieren, sind beide unterwegs, um viele Schulen mit diesem zukunftsweisenden bunten Angebot zu erreichen und dafür zu begeistern. Raum für Kreativität Genügend Raum werden die Schülerinnen und Schüler während der Schulzeit dann in sechs überwiegend barrierefreien Gebäudeteilen des Campus finden, die jeweils einem Themenbereich gewidmet sind: So werden in der Werkstatt für Plastik und Keramik Gruppen mittlerer Größe Grundausstattung mit Brennofen vorfinden und den anschließenden Innenhof bei Bedarf mit nutzen. In der Holzwerkstatt nebenan wartet eine Ausstattung für Arbeiten im Bereich Architektur/Design-Modellbau. Werkzeuge für die Bearbeitung von Holz, Kappa-Platten und Pappen liegen bereit. Aber auch für Bewegungsfreude wird gesorgt sein: Da ist die lichtdurchflutete 95-Quadratmeter-Halle mit Spielfeld, Geräteraum und Sportmatten, in dem Tanz und sportliche Bewegung auf dem Programm stehen werden. Ebenerdig gelangt man von ihr in den großzügigen rund 1000 Quadratmeter großen Garten, der als Freiluftatelier schon heute vielfältige Ideen zur künstlerischen Nutzung weckt. Dazukommen soll eine Werkstatt, in der Druck-, Textil-, Mappen- und Digitales Atelier sowie ein Foto-Studio un- PETER GRAPP GmbH ELEKTRO - HEIZUNG - SANITÄR Wir sind Tag und Nacht für Sie da! Tel. 769 030 69 Akazienstraße 2 · 12207 Berlin · www.elektro-grapp.de 40 JAHRE 24h-Notdienst 0171-955 64 86 Kindertanz ab 3 Jahren Kinderballett ab 5 Jahren Kinderjazz HipHop auch für Jungs ab 6 Jahren Das Original seit 1976 Ballettschulen Hans Vogl © Int. Dance Academy Berlin Hans Vogl / Ausbildungsstätte für Bühnentanz Förderklassen und Berufsausbildung / Ergänzungsschule nach § 102 / Bafög Berechtigt Ballett Pilates Zumba ® Yoga STEGLITZ Rheinstraße 45-46 12161 Berlin AM MEXIKOPLATZ Lindenthaler Allee 11 14163 Berlin/Zehlendorf STAHNSDORF Ruhlsdorfer Straße 14-16 14532 Stahnsdorf www.ballettschulen-hans-vogl.de Tel.: +49 (0)30 - 873 88 18

Gazette Steglitz | April 2017 | 7 Bald werken hier Schüler anstatt Handwerker. Fotos Lorenz/YouKunst tergebracht sind. Und dann ist da noch der rund 240 Quadratmeter große, multifunktional von der Ausstellung bis zur Theaterveranstaltung nutzbare Theatersaal, ausgestattet mit Bühne, Parkett, Beleuchtungs- und Medienanlage. Gemeinsame Projekte unter Beteiligung aller sechs Werkstätte umzusetzen und einmal vielleicht sogar Schüler verschiedener Schulen zusammenbringen, das dürfte das reizvolle Ziel dieses Projektes sein. Während der Vormittag überwiegend für Schulen und Künstler reserviert sein wird, werden die Liebe Freunde und Kunden des Reisebüros SELCH, wir haben vom 10.-15.05.2018 eine „Mein Schiff 4“-Gruppenreise aufgelegt. Mit dieser Kurzfahrt möchten wir mit unseren Stammkunden und denjenigen, die es werden möchten, ein wenig gemeinsame Zeit verbringen. Besonders auch für Kreuzfahrtneulinge empfehlen wir diese einmalige 5 Tages- Schnupperkreuzfahrt, bei der wir Ihnen mit Rat und Tat gern zur Seite stehen. Motto der Reise sollte die individuelle Gemeinsamkeit sein. Keiner muss aber alle dürfen... Unsere Reise ist wie folgt geplant: 10.05.2018 Anreise per Bus von Berlin nach Bremerhaven, direkt bis zum Schiff. 11.05.2018 Seetag auf der Nordsee 12.05.2018 Kristiansand, Norwegen von 08:00-18:00 h. 13.05.2018 Oslo, Norwegen von 07:00-14:00 h. 14.05.2018 Kopenhagen, Dänemark von 08:00-17:00 h 15.05.2018 Kiel, Deutschland, Ankunft 06:30 h, Bahn/Bus-Heimfahrt ca. 10:00 h Nachmittage dem Freizeitbereich vorbehalten sein, in dem Schulen ebenso anzutreffen und willkommen sind wie Kinder aus dem Umkreis des Campus. Während der Ferien sind spannende Workshops für die Daheimgebliebenen geplant. Auch wenn in den Räumen des YouKunst Campus derzeit nur die Handwerker kreativ sein können, bereits während der Übergangsphase hat sich im Projekt einiges getan: An u. a. Pestalozzi-, Nordund Beethoven-Schule fanden – auch in den Willkommensklassen – bereits Kurse mit Honorarkräften Kristiansand Oslo Kiel Bremerhaven Ihre Reiseberaterinnen Bettina Beck und Melanie Gluth Steglitzer Damm 15 12169 Berlin Tel. 79 789 201 · Tel. 791 20 91 Mo – Fr 9.30 – 18.00 Uhr Sa 10.00 – 13.00 Uhr Kopenhagen Individuelle Ausflüge und Aktivitäten sind erwünscht. Da wir ausschließlich Balkonkabinen, auf verschiedenen Decks zur Verfügung haben, liegt der Preis in der Doppelbelegung ab € 950,00 p.P. Für die An-und Abreise in der Gruppe sollten Sie mit € 100,00 p.P. rechnen. Da auf dem „Mein Schiff 4“ alles inklusive ist, fallen keine weiteren Kosten, außer individuelle Ausgaben, wie z. B. Reiserücktritt- und Auslandskrankenversicherung an. Für weitere Fragen und Reservierungen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gern zur Verfügung. Ihr Reisebüro SELCH – Team zu Themen wie Picasso, Ornamentik und Wandmalerei statt, die viel Begeisterung weckten. Sie und weitere Honorarkräfte werden begleitend auch nach der Eröffnung am Eichgarten den Schülern künstlerisch und professionell zur Seite stehen. Kooperativ einbezogen in ihre Projekte werden von der YouKunst außerdem renommierte Kunsteinrichtungen wie beispielsweise das Kunsthaus Dahlem, das Brücke-Museum, das Museum Berggruen und der Botanische Garten. Dass dies – hoffentlich noch vor diesem Sommer – in den neuen GRABMALE Foto: Eyetronic / Fotolia Räumen des YouKunst Campus vervollkommnet und realisiert werden kann, nicht nur das wünschen sich Brigitte Tscheslog und Henning Harms: Um die neugeborene YouKunst auf sichere Füße zu stellen, erhoffen sie sich für die Schülerinnen und Schüler eine sichere Co-Finanzierung durch das Bezirksamt sowie die Weiterführung des so erfolgreichen Berliner Modells – und eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb ihres Netzwerks Schule. Weitere Informationen unter www. youkunst.de Jacqueline Lorenz STEINMETZHÜTTE Grabmale Natursteine Kurze Wege: Grana Steinmetzhütte ist in Steglitz und an zehn weiteren Standorten in Berlin und im Umland vertreten. Das Unternehmen hat sich auf die Gestaltung von Gräbern mit Grabmalen, Liegesteinen, Grabfassungen und mehr nach Kundenwunsch spezialisiert. Vereinbaren Sie einen Termin, wir sind gern für Sie da! Altmarkstraße 1 Ecke Bergstraße 12169 Berlin-Steglitz www.grana-steinmetzhuette.de Roy Siebert · Telefon 70 76 03 67 Unsere Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 9–16 Uhr, Di. 9–18 Uhr, Fr. 9–14 Uhr Sie können jeder Zeit mit uns Termine auch außerhalb dieser Zeiten vereinbaren!

Gazette Steglitz März 2017
Gazette Steglitz Januar 2017
Gazette Steglitz Februar 2017
Gazette Steglitz Mai 2018
Gazette Steglitz Juni 2018
Gazette Steglitz August 2018
Gazette Steglitz Nr. 7/2017
Gazette Steglitz Nr. 8/2017
Gazette Steglitz Nr. 10/2017
Gazette Steglitz Juli 2018
Gazette Steglitz Mai 2017
Gazette Steglitz Nr. 9/2017
Gazette Steglitz April 2016
Gazette Steglitz Nr. 4/2018
Gazette Steglitz Nr. 1/2018
Gazette Steglitz Nr. 6/2017
Lichterfelde / Lankwitz / Steglitz - KiezMagazin.
Lankwitz extra APR/MAI 2017
Lankwitz extra FEB/MRZ 2017
Lankwitz extra JUN/JUL 2017
Lichterfelde Ost extra FEB/MRZ 2017
Gazette Wilmersdorf April 2017
Gazette Charlottenburg April 2016
Gazette Charlottenburg März 2017
Lichterfelde Ost Journal Aug/Sept 2018
Lichterfelde West extra JUN/JUL 2017
Gazette Zehlendorf April 2017
Gazette Schöneberg & Friedenau April 2017
Lankwitz extra AUG/SEP 2017
Lankwitz Journal Aug/Sept 2018