Aufrufe
vor 7 Monaten

Gazette Wilmersdorf April 2017

Gazette für Wilmersdorf, Schmargendorf, Grunewald und Halensee

12 |

12 | Gazette Wilmersdorf | April 2017 Gemeinsam für mehr Klimaschutz Kostenlose Energie- und Abfallberatung im Klausenerplatz-Kiez Experten der Verbraucherzentrale und des Bunds für Umwelt und Naturschutz (BUND) beraten die Bewohner im Klausenerplatz-Kiez vom 1. März bis 30. Juni 2017 zum vereinbarten Termin in ihrer Wohnung. Sie klären gemeinsam, an welchen Stellen Strom und Heiz energie gespart und wie durch bessere Mülltrennung oder Abfallvermeidung das Klima und die Umwelt geschont werden können. Dank der Unterstützung des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf, der Gewobag Wohnungsbaugesellschaft und des Berliner Beamten-Wohnungs-Vereins werden sämtliche Kosten im Rahmen der Aktion „Klimaschutz bei dir und mir – Energie- und Abfallberatung im Kiez“ für die Ratsuchenden übernommen. Neben privaten Haushalten können sich auch lokale Gewerbebetriebe und Ladengeschäfte zur Beratung anmelden. Feriencamp Kirchvers Vom 21.7. bis zum 8.8.2017 bietet das Jugendamt des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf bereits zum 49. Mal Kindern des Bezirkes an, die ersten drei Wochen ihrer Sommerferien im Feriencamp Kirchvers, im hessischen Bergland, zu verbringen. Hier erleben 80 Kinder aufregende, abenteuerliche und abwechslungsreiche 19 Tage ihrer Sommerferien. Die Zelte, in denen bis zu acht Kinder eine Zeltgemeinschaft bilden, stehen auf Um eine Beratung vereinbaren zu können, müssen Ratsuchende zwei Voraussetzungen erfüllen: Die Wohnung muss sich im Postleitzahlengebiet 14059, 10585 oder 14057 befinden und die Beratung muss bis zum 30. Juni 2017 vereinbart werden. Die Anzahl an kostenlosen Beratungen ist begrenzt. Anmeldungen sind über das Kontaktformular unter www. klimaschutzbeidirundmir.de, ☎ (030) 7879 0060 oder mit einem Anmelde-Flyer, der an mehreren Stellen im Kiez ausliegt. der Wiese einer Waldlichtung, direkt neben einem Freibad. Bis zum Ort Kirchvers sind es etwa 20 Minuten Fußweg. Für den Fall, dass es einmal regnen oder kalt sein sollte, bietet ein großer, rustikaler Saal im Hauptgebäude Schutz und Wärme. Erfahrene und engagierte junge Betreuerinnen und Betreuer leiten die jeweiligen Zeltgruppen und bieten den Kindern in dieser Zeit ein attraktives Ferienprogramm. Die Kosten für die Kinderreise berechnen sich nach dem Familieneinkommen. Der Maximalbetrag pro Kind beträgt 370 Euro, der Betrag für Transfer-Bezieher 65 Euro. Anmeldungen im Jugendamt bei Frau Seeger: Dienstgebäude Hohenzollerndamm 174-177, Zimmer 3119, ☎ 9029-15324, sowie im Haus der Jugend „Anne Frank“, Mecklenburgische Str. 15, ☎ 83223651 (Mo.- Fr. ab 14 Uhr). Weitere Informationen über die Reise finden Sie auch im Internet unter: www.hdj-annefrank.de. Zukunftstische 2017 Wie auf dem IV. Zukunftstag am 25. Januar im Rathaus Charlottenburg vereinbart, laden Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und Bezirksstadtrat Carsten Engelmann zu den Zukunftstischen im April alle Aktiven, die sich intensiv mit der jeweiligen Thematik des Zukunftstisches beschäftigen und sich hierzu vernetzen möchten ein. Themen und Fragestellungen der einzelnen Zukunftstische wurden auf dem IV. Zukunftstag gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet und festgehalten. Die Zukunftstische sollen zu insgesamt acht Themenfeldern durchgeführt werden. Sie dienen einer vertieften Zusammenarbeit der jeweiligen Aktiven innerhalb des jeweiligen Themenfeldes untereinander und miteinander. Die Zukunftstische finden von 13 bis 17 Uhr im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin statt. Der nächste Termin ist am 24. April mit dem Thema Werte, Rollen, Normen. Die Ergebnisse der einzelnen Zukunftstische werden erneut dokumentiert und sowohl unter www. charlottenburg-wilmersdorf.de veröffentlicht als auch auf dem V. Zukunftstag im September 2017 vorgestellt. Die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt, daher ist eine Anmeldung bis spätestens 7 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per Post, Fax oder E-Mail erforderlich beim Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Fax: (030) 9029-14770 oder E-Mail: ehrenamt-fluechtlinge@charlottenburg-wilmersdorf.de. Bautenschutz GmbH Fachbetrieb Nasse Wände, Feuchte Keller? Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und drückendes Wasser auch ohne Schachten von innen ausgeführt (030) 36 80 15 86/87 · Fax 36 80 15 88 Mariendorfer Damm 159 · 12107 Berlin-Mariendorf www.inserf-bautenschutz.de TÜV-geprüfter Fachbetrieb Badumbau Barrierefrei WANNE ZUR DUSCHE Teilsanierung mit System mit den cleveren Badumbau-Ideen von Jetzt 4.000,- € Zuschuss sichern! BADEWANNENTÜREN für die vorhandene Wanne www.berlin.badbarrierefrei.de Berlin für mehr Informationen: 030 –2393 1693 VORTEILE DER BAD-TEILSANIERUNG • Einfacher, schneller Umbau – an ca. einem Tag abgeschlossen • Sauberer, individueller Einbau – minimale Lärm- und Schmutzbelästigung • Förderung bis 4.000 EURO möglich – bei bestehender Pflegestufe

Steuererklärung 2016 Finanztip zeigt, welche Steuerzahler ab jetzt mehr Geld zurückbekommen Bei der privaten Steuererklärungen gilt: Wer früher abgibt, bekommt schneller sein Geld zurück. Die Abgabe lohnt sich in aller Regel – denn in 87 Prozent der Fälle gibt es eine Erstattung. Diese liegt laut Statistischem Bundesamt bei durchschnittlich 875 Euro. Für 2016 wird sie voraussichtlich noch höher ausfallen. Grund ist eine Anpassung des Steuertarifs an die Inflationsrate. Die rund eine Million Leiharbeitnehmer in Deutschland profitieren von einem aktuellen Steuerurteil des Finanzgerichts Niedersachsen vom 30. November 2016, Az. 9 K 130/16: Sie können jeden gefahrenen Kilometer zum Entleiher-Betrieb mit 30 Cent absetzen und nicht nur den einfachen Weg wie bei der Entfernungspauschale. „Ist im Arbeitsvertrag vorgeschrieben, dass der Leiharbeiter „bis auf Weiteres“ einem bestimmten Betrieb zugeordnet ist, gilt dies KIRCHHOFF RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER nicht als unbefristet, und damit liegt auch keine erste Tätigkeitsstätte im Sinne des Steuerrechts vor“, erklärt Udo Reuß, Steuerexperte bei Finanztip. „Deshalb gelten für Leiharbeiter auf dem Weg zur Arbeit die Grundsätze, die für Reisekosten gelten. Auch einen Verpflegungsmehraufwand für die ersten drei Monate können sie geltend machen.“ Viele Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben RATGEBER Gazette Wilmersdorf | April 2017 | 13 Rund 4,4 Millionen Rentner müssen mittlerweile eine Steuererklärung machen, und diese Zahl steigt ständig. Wer geschickt vorgeht und genug Abzüge vorweisen kann, zahlt trotzdem keine Steuern. Mindestens 102 Euro sind in der Werbungskostenpauschale drin, höhere Ausgaben muss man belegen. Kosten für Kranken- und Pflegeversicherungen lassen sich als Vorsorgeaufwendungen absetzen. Selbst gezahlte Krankheits-, Pflege- und Kurkosten sind als außergewöhnliche Belastungen absetzbar – wenn sie die zumutbare Belastung überschreiten. Ein Steuertipp von Reuß: „Wer eine Behinderung hat, sollte prüfen, ob ein Pauschbetrag oder ein Einzelnachweis der Kosten sinnvoller ist. Denn da hat man die Wahl.“ Renten werden grundsätzlich in der Anlage R angegeben. Arbeitnehmer können Feierkosten absetzen Auch Arbeitnehmer sollten die zahlreichen Möglichkeiten für Abzüge nutzen. Allein durch Fahrtkosten überschreiten viele die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro. Doch es können noch zahlreiche andere Kosten geltend gemacht werden. „Arbeitnehmer können beispielweise Arbeitsmittel absetzen, aber auch Feierkosten, wenn sie im Zusammenhang mit dem Beruf stehen“, sagt Reuß. „Auch die Betreuung für den Hund oder die Katze lässt sich absetzen. Bei genauem Hinsehen findet fast jeder etwas, das er noch absetzen kann.“ Wer Kosten für Handwerker, Putzhilfe und Minijobber oder Winterdienst hatte, bekommt 20 Prozent Foto: Gina Sanders / Fotolia Dr. Michael Kirchhoff Rechtsanwalt - Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Hohenzollerndamm 201 10717 Berlin Telefon: 030/8649830 dr@michael-kirchhoff.com www.michael-kirchhoff.com GMBH AUSGEZEICHNET TOP Steuerberater FOCUS-MONEY TEST 2008 ROLLADENBAU chlomm MEISTERBETRIEB Einbruchschutz - Rollläden - Elektroantriebe - Zeitschaltuhren - Rollgitter - Scherengitter - Sektional - Garagen- und Rolltore - Dreh- und Schiebetor Antriebe Insektenschutz - Plisse - Jalousien - Markisen Service - Montagen - Reparaturen Schlieperstraße 18 · 13507 Berlin www.schlomm-rolladenbau.de Telefon: 030 4 31 55 92 NEUERÖFFNUNG Wilmersdorfer Str. 80, Ecke Sybelstraße 10629 Berlin 20,- € der Arbeits- und Fahrtkosten als Steuererstattung zurück. Weitere Tipps zum Steuern sparen haben die Experten auf www.finanztip. de zusammengestellt. Am praktischsten ist die elektronische Steuererklärung mit dem Portal Elster oder mit einer Steuersoftware. Dienstleistungs- Gutschein AKTIONSGUTSCHEIN für DAMEN Gilt nicht für Produkteinkauf. Barauszahlung und Teileinlösung nicht möglich. Gültig bis April 2017 www.lars-cordes-hairdesign.de 030 | 31 99 78 80 Mo - Fr 9 - 20 Uhr, Sa 9 - 16 Uhr www.lars-cordes-hairdesign.de 10,- € Dienstleistungs- Gutschein AKTIONSGUTSCHEIN für HERREN Gilt nicht für Produkteinkauf. Barauszahlung und Teileinlösung nicht möglich. Gültig bis April 2017 www.lars-cordes-hairdesign.de

Gazette Wilmersdorf April 2016
Gazette Wilmersdorf Januar 2017
Gazette Wilmersdorf Mai 2017
Gazette Wilmersdorf März 2017
Gazette Wilmersdorf Juni 2018
Gazette Wilmersdorf Februar 2017
Gazette Wilmersdorf Mai 2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 9/2017
Gazette Wilmersdorf Nr. 6/2017
Gazette Wilmersdorf September 2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 11/2017
Gazette Wilmersdorf Nr. 10/2017
Gazette Wilmersdorf Oktober 2018
Gazette Wilmersdorf Juli 2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 3/2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 4/2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 7/2017
Gazette Wilmersdorf August 2018
Dahlem & Grunewald extra JUN/JUL 2017
Dahlem & Grunewald extra APR/MAI 2017
Dahlem & Grunewald Journal Jun/Jul 2018
Dahlem & Grunewald extra AUG/SEP 2017
Dahlem & Grunewald extra FEB/MRZ 2017
Dahlem & Grunewald Journal Aug/Sept 2018
Dahlem & Grunewald extra Nr. 5/2017
Gazette Steglitz April 2017
Dahlem & Grunewald Journal Okt/Nov 2018
Gazette Zehlendorf April 2017
Dahlem & Grunewald extra Nr. 6/2017
Gazette Schöneberg & Friedenau April 2017