Aufrufe
vor 5 Monaten

Wir im Frankenwald 15/2018

SV 05 Froschbachtal

SV 05 Froschbachtal Herrenmannschaften 14. April 16.00 Uhr: 1.Mannschaft -VfB Helmbrechts in Bobengrün 15. April 15.00 Uhr: 2.Mannschaft -ATS Selbitz in Thierbach Orientierungsabende in Lippertsgrün Positionsbestimmung Jugend 14. April, 10.00 Uhr: F-Jugend -FCEintracht Münchberg in Bad Steben 14. April, 10.00 Uhr: ZV Feilitzsch -E-Jugend 14. April, 11.30 Uhr: (SG) VfB Helmbrechts 2-E-Jugend 15. April, 13.30 Uhr: C-Mädchen -ATG Tröstau in Thierbach Kurzfristige Änderungen und weitere Termine unter www.sv05froschbachtal.de Der MGV 1863 Schwarzenbach a.Wald trauert um seinen Ehrenvorstand Arthur Dietel TiefeTrauer erfüllt unsereMitglieder und aktiven Sänger. Viele Jahrzehnte führteerunsere SängerscharinVorstandschaft und Vereinsleitung. Seine größte Herausforderung und Leistung wardie Organisation und Durchführung unseres 125-jährigen Jubiläums im großen Festzelt am Schützenhaus im Jahre1988. Durch ihn erlangte unser Verein ein hohes Ansehen in unserer Stadt. Er wird uns unvergessen bleiben. Männergesangverein 1863 Schwarzenbach a.Wald FriedholdWill, 1. Vorsitzender 26 Wir im Frankenwald Schwarzenbach a.Wald, im April 2018 NACHRUF Die Carlsgrüner Vereine trauern umihr Mitglied Karl Spörl „Becken Karli“ Pastor Paul Nogossek lädt zur Positionsbestimmung ein. Lippertsgrün -Die Verunsicherungen in Deutschland wachsen. Welche sind die Werte von heute, nach der die Menschen leben sollten, sie bewahren und lehren müssen? In einer Zeit der geistlichen Auseinandersetzungen, wo die Religiosität zurückkehrt und ein Clash der Kulturen spätestens mit der Flüchtlingswelle auch im westlichen Lebensraum angekommen ist und zunehmend Raum gewinnt, ist eine Positionsbestimmung lebensnotwendig. Der Nobelpreisträger Werner Heisenberg formulierte seine Sorgen hierzu in dem Satz: „Wehe uns, wenn die Kompassnadel mal in eine andere Richtung zeigt“. Pastor Paul Nogossek ist ein sehr interessanter der am 16. März 2018 im Alter von 62 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben ist. Er hat sich in vielfältiger Weise im Carlsgrüner Vereinsleben engagiert und über Jahrzehnte das Vereinsgeschehen geprägt. Mit seinem Wirken war er ein Vorbild für alle Mitglieder. Wir werden unseren Karli immer in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Gudrun und seiner Familie. Freiwillige Feuerwehr Carlsgrün Jagdgenossenschaft Carlsgrün Turn- und Sportverein Carlsgrün Stammtisch Maibaum Carlsgrün Fischclub Carlsgrün Interessengemeinschaft Schanzenwein Carlsgrün Redner aus Berlin und wird aus den biblischen Texten der Offenbarung eine Positionsbestimmung vornehmen und darüber nachdenken, welche richtungsweisenden Lebenshilfen aus dem letzen Buch der Bibel zu entnehmen sind. Der 64-Jährige stammt aus dem Siegerland, hat dort im CVJM erste geistliche Erfahrungen gesammelt und war bereits Redner auf der Pfingsttagung in Bobengrün. Nach seinem Studium der Eisenhüttenkunde erwarb er den Grad eines promovierten Ingenieurs und war in der Industrie als Leiter einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung tätig. Verheiratet ist er mit seiner Frau Marianne, zur Familie zählen drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. 1973 kam er nach Berlin und wechselte vor fast 30 Jahren in den vollzeitlichen Dienst als Pastor und Evangelist. Neben den normalen Pastoralen Diensten in der Berliner Begegnungskirche liegen heute seine Schwerpunkte in der Evangelisation und im Arbeiten mit Menschen in Not. So ist er nebenberuflich auch Leiter des Sozialvereins Netzwerk Behanien e.V. Info: Die Orientierungsabende finden vom 18. bis 21. April in der Martin-Luther-Kirche in Lippertsgrün statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Der Abschluss dieser besonderen Veranstaltungsreihe wird mit einem Gottesdienst „5nach11“ am 22. April und anschließendem Mittagessen in den Gemeinderäumen gefeiert.

Naturschutz in Oberfranken: Managementpläne für die NATURA 2000- Gebiete im Saale- und Selbitztal fertiggestellt Frankenwald - Die Managementpläne für die Flora-Fauna- Habitat (FFH)-Gebiete „Saaletal von Joditz bis Blankenstein und NSG Tannbach bei Mödlareuth“ und „Selbitz, Muschwitz und Höllental“ liegen nun vor: Dr. Herbert Rebhan, Leiter des Sachgebiets Naturschutz an der Regierung von Oberfranken, hat die Managementpläne für die beiden NATURA 2000-Gebiete an die Landräte Dr. Oliver Bär und Klaus Löffler, die beteiligten Städte Münchberg, Helmbrechts, Schauenstein, Selbitz, Naila und Lichtenberg sowie die Märkte beziehungsweise Gemeinden Bad Steben, Nordhalben, Issigau, Berg, Köditz und Töpen überreicht. Auch die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) Münchberg und Kulmbach, das AELF Bamberg –Abteilung Forsten, das Wasserwirtschaftsamt Hof, die Bayerischen Staatsforsten – Forstbetrieb Nordhalben und die Fischereifachberatung des Bezirks Oberfranken erhielten jeweils einen Plan. Bei den Kommunen und Landratsämtern sowie bei den zuständigen ÄELF besteht für Interessierte ab sofort die Möglichkeit zur Einsichtnahme. Der Managementplan leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von NATURA 2000. In den Plänen sind Maßnahmen dargestellt, die notwendig sind, um die beiden Gebiete als europäisches Naturerbe in ihrem guten Zustand zu erhalten. Hierzu gehören zum Beispiel die angepasste Bewirtschaftung der blütenreichen Mähwiesen sowie die Förderung naturnaher Gewässer und Auwälder. Eine Besonderheit stellt das Vorkommen des Fischotters im Umfeld der Selbitz dar. Störungsarme Räume, wie sie im Höllental oder am Grünen Band, dem ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen, zu finden sind, kommen in der genutzten Kulturlandschaft heute kaum mehr vor. Die beiden Naturschutzgebiete zu erhalten: Das ist die Hauptaufgabe, die in den Managementplänen der NATURA 2000-Gebiete beschrieben ist. TradiTionsverbunden. aufgeschlossen. Menschlich. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Seite. Tel. 09280 – 98 19 577 www.bestattungen-frankenwald.de Das 434 Hektar große NATURA 2000-Gebiet „Selbitz, Muschwitz und Höllental“ erstreckt sich entlang der Selbitz von Helmbrechts im Süden durch das Höllental bis nach Lichtenberg im Norden. Die Fränkische und die Thüringische Muschwitz schließen dabei entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze westlich an. In direkter östlicher Nachbarschaft befindet sich das 323 Hektar große Schutzgebiet „Saaletal von Joditz bis Blankenstein und NSG Tannbach bei Mödlareuth“. Es erstreckt sich auf einer Länge von etwa 20 Kilometern und umfasst die Talräume der Saale und des Tannbachs mit seinen vielfältigen Fließgewässern, Ufergehölzen, Frischwiesen und Hangwäldern mit Silikatfelsen. Eine Hauptaufgabe besteht daher darin, in Kooperation mit den Landwirten vor Ort die blütenreichen Wiesen zu erhalten. Bei der Umsetzung werden insbesondere Fördermittel aus dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm und dem Kul- Marktplatz 4 • Selbitz Die Pläne werden dauerhaft in den Rathäusern der beteiligten Städte und Gemeinden, in den Landratsämtern und in den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Münchberg und Kulmbach zur Einsichtnahme vorgehalten. turlandschaftsprogramm eingesetzt. Die beiden Managementpläne wurden im Auftrag der Höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Oberfranken zusammen mit den Unteren Naturschutzbehörden der Landratsämter Hof und Kronach, den ÄELF, dem Wasserwirtschaftsamt Hof sowie der Fischereifachberatung erarbeitet. Bei mehreren Öffentlichkeitsterminen brachten sich Grundeigentümer, Bewirtschafter, Kommunen, Behörden und Verbände in die Planung ein. Infos: Weitere Informationen: www.reg-ofr.de/natura2000. Für Rückfragen steht Stephan Neumann, Höhere Naturschutzbehörde an der Regierung von Oberfranken, Tel.: 0921/604- 1597, E-Mail: stephan. neumann@reg-ofr.bayern.de gerne zur Verfügung. Wir im Frankenwald 27

Wir im Frankenwald 27/2017
Wir im Frankenwald 44/2016
Wir im Frankenwald 05/2018
Wir im Frankenwald 11/2018
Wir im Frankenwald 34/2018
Wir im Frankenwald 26/2018
Wir im Frankenwald 50/2016
Wir im Frankenwald 38/2017
Wir im Frankenwald 10/2017
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
Wir im Frankenwald 31/2017
Wir im Frankenwald 49/2016
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
WIR IM FRANKENWALD - Schwarzenbach am Wald
Wir im Frankenwald 48/2017
WIR IM FRANKENWALD - Schwarzenbach am Wald
WIR IM FRANKENWALD - Stadt Schwarzenbach a.Wald
WIR IM FRANKENWALD - Stadt Schwarzenbach a.Wald
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
WIR IM FRANKENWALD - Schwarzenbach am Wald
WIR IM FRANKENWALD - Stadt Naila
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
Wir im Frankenwald 47/2016
Lichtenberg_gesamt_050816
WIR IM FRANKENWALD - Lichtenberg
WIR IM FRANKENWALD - Stadt Schwarzenbach a.Wald
WIL_010416
WIR IM FRANKENWALD - Stadt Schwarzenbach a.Wald