Aufrufe
vor 2 Monaten

Katalog-106_Galerie_Fach

nach FERDINAND KOBELL

nach FERDINAND KOBELL 1740 Mannheim – München 1799 26 FRANZ KOBELL 1749 Mannheim – München 1822 WILHELM VON KOBELL 1766 Mannheim – München 1853 „Suite de Douze Sujets d‘après Ferd: Fran: & Guill: Kobell.” 12-Blatt-Folge, Aquatintaradierungen in Braun und Schwarz, radiert von A. Bissel (auch Bießel, Bysell, 1768-1847), Rudolf Kuntz (1797-1848), Johohann Gottlieb Prestel (1739-1808) und Johann Jacob Strütt (Strüdt, 1773-1807), auf Bütten, auf die Umfassungslinien geschnitten und auf festes Bütten montiert, mit mehreren Tuschlinien umrandet sowie mit aufgeklebten Künstlerangaben (Originalmontierung). Je ca. 15,5/17,4:19,5/21,5cm, bzw. 23/18,3:15,2/18,3 cm. Mannheim, Domenico Artaria (um 1810). Die Folge setzt sich zusammen aus: 2 Blätter nach Ferdinand Kobell, 8 Blätter nach Franz Kobell, 2 Blätter nach Wilhelm von Kobell. Literatur: Nagler (Prestel) aus 139; Ausst. Katalog: J. Kiermeier- Debre/F.F. Vogel, Kunst kommt von Prestel. Das Künstlerehepaar Johann Gottlieb und Maria Katharina Prestel, Frankfurt/ London. Memmingen, 2008, Nr. 139, Abb. S. 208 (1 Blatt aus der Folge). Brillante Abdrucke von fehlerloser Erhaltung! 52

53 26