Aufrufe
vor 7 Monaten

KMM 1-2018

Außerordentlicher

Außerordentlicher Haushalt Einnahmen € 0,-- Ausgaben € 0,-- Bauvorhaben in der Gemeinde Es wurden folgende Aufträge vergeben: Im Kindergarten muss, um die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, die Beleuchtung auf sogenannte Tageslicht-Lampen mit 400 Lux umgerüstet werden. Der Auftrag wurde an die Fa. Gruber aus Traboch als Bestbieter mit einer Summe von € 38.099,56 vergeben. Für dieses Vorhaben gibt es Förderungen von 70 % durch das Land Steiermark und 25 % vom Bund. Weiters wird beim Kindergarten und dem Turnsaal die Außenfassade neu gestrichen. Bei der Aufbahrungshalle werden ebenfalls das Holz sowie die Außenfassade gestrichen und der Innenraum neu ausgemalt. Diese Arbeiten wurden an die Malerei Leitgeb aus Wald am Schoberpaß als Bestbieter mit einer Gesamtsumme von € 15.000,-- vergeben. Diese Kosten werden ebenfalls mit Bedarfszuweisungen abgedeckt. Die Arbeiten für die Errichtung eines barrierefreien Eingangs beim Gemeindeamt sowie bei der Aufbahrungshalle wurden an die Fa. Knabl Andreas und Fa. Metallbau Reicho u. Kaimbacher mit einem Auftragsvolumen von € 18.176,30 vergeben. Auch hier sind Bedarfszuweisungen in der Höhe von € 15.000,-- zugesichert. Die Hochstraße wird zwischen den Anwesen Buder und Wertanzl generalsaniert und etwas verbreitert. Im Zuge dieser Sanierung werden auch noch Beleuchtungskörper aufgestellt. Damit ist eine durchgehende Beleuchtung der Hochstraße gegeben. Der Auftrag mit Gesamtkosten von € 148.128,66 wurde an den Bestbieter, die Fa. Swietelsky Bau GmbH, vergeben. Bedarfszuweisungen in der Höhe von € 80.000,-- machen das Projekt erst umsetzbar. 4 KMM*April 2018 Schnellere Internetverbindung Ich wurde öfters schon nach schnelleren Internetverbindungen in unserem Ort gefragt. Mittlerweile stehen bei uns auch Geschwindigkeiten von 80 mbit/s zur Verfügung. Wir bieten von 2. bis 5. Mai 2018 von 15.00 -18.00 Uhr eine kostenlose Beratung von A1 im Kulturzentrum Kalwang an. Nutzen sie die kostenlose Beratung um in Zukunft schneller im Internet surfen zu können. Personalangelegenheiten Mit Frau Viktoria Kovacs wurde eine neue Reinigungskraft an Stelle von Frau Elisabeth Gehwolf, welche mit Mai 2018 in den wohlverdienten Ruhestand wechselt, aufgenommen. Ich darf mich bei Frau Gehwolf recht herzlich für ihre 23jährige Tätigkeit bei der Marktgemeinde bedanken. Ich wünsche ihr alles Gute und viel Gesundheit für die Zukunft. Für die Lehrstelle zum/zur Verwaltungsassistent/in hat es fünf Bewerbungen gegeben. Im Zuge eines Aufnahmetestverfahrens an der Steiermärkischen Landesregierung wird Chantal Brandstetter aus Kalwang mit 1. September 2018 für diese Lehrstelle aufgenommen. Die ausgeschriebene Stelle als Straßenerhaltungs-Fachmann/frau konnte leider nicht besetzt werden, da keine Bewerbungen abgegeben wurden. Es besteht jedoch noch die Möglichkeit, sich für diese Lehrstelle im Marktgemeindeamt bis 30. April 2018 zu bewerben. Um den Fasching in Kalwang wieder mehr zu beleben wurde ein neues Konzept mit Prinzenpaar umgesetzt. Für die Ideen und den Einsatz in zahlreichen Vorbesprechungen möchte ich mich besonders bei Lisa Stocker, Tanja Oswald und Sigrun Piber sowie dem gesamten Faschingsteam und dem Kulturreferat bedanken. Wir hoffen, dieses Konzept weiter ausbauen zu können. In der Woche von 9. bis 13. Juli 2018 findet wieder die Ferienwoche bei unserer ungarischen Partnergemeinde Bö für Kalwanger Kinder im Alter zwischen 10 und 15 Jahren statt. Wir suchen dazu noch Begleitpersonen. Wer eine schöne Woche bei unseren ungarischen Freunden verbringen möchte, möge sich bitte im Gemeindeamt melden. Ab sofort sind Anmeldungen der Kinder, welche an der Ferienwoche teilnehmen möchten, möglich. Ganz einfach geht die Anmeldung auch über unsere APP. Steuerberatung Ab 2018 gibt es eine Änderung bei den Sonderausgaben. Das Finanzamt berücksichtigt ab dem Steuerjahr 2017 folgende Ausgaben automatisch bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung: ■ Kirchenbeiträge ■ Spenden ■ Beiträge zur freiwilligen Weiterversicherung bzw. den Nachkauf von Versicherungszeiten. Die Organisationen, die eine Spende erhalten haben, müssen dem Finanzamt die Daten bis Ende Februar übermitteln. Sie brauchen daher Vorund Zuname sowie das Geburtsdatum des Spenders oder der Spenderin. Anonyme Spenden lassen sich daher nicht mehr steuerlich absetzen. Dadurch wurde im heurigen Jahr kein Sprechtag mehr von Steuerberater Mag. Edgar Steinberger durchgeführt. Ihr Bürgermeister Mario Angerer

Bildautor: E. Trummer-Fink (2x) Hilfe für Schmetterlinge & Co Insektenfreundliche Gartengestaltung Schmetterlinge wie auch andere Insekten sind stark vom Rückgang betroffen. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie z.B. Lebensraumverlust, der Einsatz von Pestiziden, das Fehlen von Feldrändern und Hecken, Monokulturen im Agrarbereich, erhöhter Stickstoffgehalt in Böden oder zu häufiges Mähen, die alle gemeinsam dazu führen, dass der Lebensraum und die Nahrungspflanzen dieser Arten verschwinden. Fliegende Insekten sind für die Natur unerlässlich. Wenn Insekten fehlen, werden viele Pflanzen nicht mehr bestäubt. Ein großer Teil der Nutz- und wild wachsenden Pflanzen ist aber von bestäubenden Insekten abhängig. Ohne sie gibt es Ernteausfälle und Wildpflanzen können sich nicht mehr vermehren. Betroffen sind auch insektenfressende Tiere, da diese ihre Nahrungsgrundlage verlieren würden. Durchgestylte Gärten ohne „Unkraut“ bieten unseren Insekten keinen Lebensraum, es fehlen ihnen Nektar- und Fraßpflanzen. Ein gepflegter „Englischer Rasen“ ist schön anzusehen – aber als Insektenlebensraum ungeeignet und sehr arbeitsintensiv. Es reicht schon eine Ecke im Garten, die nicht gemäht wird. Ein paar bunte Wildblumen, heimische Sträucher sowie der Verzicht von Schädlings- bzw. Pflanzenschutzmitteln reichen schon aus. Ein schöner „Naturgarten“ muss nicht ungepflegt wirken. Jeder einzelne kann etwas tun, um den Insekten wie z.B. den Schmetterlingen ein wenig Platz im Garten zu schaffen. Hier ein paar einfache Anregungen, wie wir unsere Gärten etwas insektenfreundlicher gestalten können: ■ Setzen sie blühende Kräuter wie Oregano, Borretsch, Koriander oder Thymian: diese Kräuter können sie auch zum Kochen verwenden. Warum kaufen, wenn man sie selber im Garten haben kann? Auch Lavendel ist eine beliebte Nektarquelle und duftet nebenbei noch hervorragend. Haben sie nur einen Balkon? Diese Kräuter passen gut in Blumenkisten und brauchen wenig Platz. Lassen sie die Kräuter auch blühen! ■ Eine Wiese mit bunten Blumen ist ein wunderschöner Anblick und voller Leben. Schaffen Sie in Ihrem Garten einen Bereich, in dem das Gras wachsen und Blumen wie Löwenzahn, Astern, Flockenblume oder Gänseblümchen gedeihen können. Vielleicht haben sie Platz für Efeu – diese Kletterpflanze trägt bis in den Winter Blüten und bietet einigen Arten Unterschlupf in der kalten Jahreszeit. ■ Sträucher wie Faulbaum, Gewöhnlicher Schneeball, Schwarzer Holunder oder ein Schlehenstrauch können die nichtblühende Thuje ersetzen. Diese bietet für Insekten keinen Lebensraum. ■ Setzen sie Sal-Weiden, diese ökologisch wertvolle Art wird von vielen Insekten als Nahrungsquelle genutzt. ■ Obstbäume und Obsthecken wie Apfelbaum oder der Brombeerund Himbeerstrauch bieten den Insekten einen optimalen Lebensraum und ihre Früchte sind wohlschmeckend. ■ Bei vielen unbeliebt, aber das Eldorado für Schmetterlinge – die Brennnessel. Sie ist eine Wunderpflanze, bedenkt man, dass sie als Heil-, Düngepflanze und als perfekter Lebensraum für über 100 Insektenarten Bedeutung hat! ■ Aufstellen eines Insektenhotels: Man kann sie kaufen oder sogar selber bauen. Anleitungen findet man im Internet. ■ Vermeiden sie die Verwendung von Kunstdünger oder Pestiziden. Benutzen sie Biologische Dünger wie z.B. Kompost. Vielleicht fühlen sie sich angesprochen und wollen einen Beitrag leisten, um in ihrem Garten einen Lebensraum für Insekten wie Schmetterlinge anzulegen. Sie haben die Möglichkeit mitzuhelfen, ökologische Rückzugsflächen für diese gefährdeten Arten zu schaffen bzw. zu erhalten, die in unserer heutigen Kulturlandschaft immer weniger Platz finden. KMM*April 2018 5

KMM August 02 2018
KMM unterwegs: Budapest im Mai 2018
KMM 2013/1 - Evangelische Kirche der Pfalz
1-2018
1-2018
Goldwing Magazin 1/2018
fairways 1/2018
Treffpunkt Bücherei 2018/1
Metall Aktuell 1-2018
ewe-aktuell 1/ 2018
WIRTSCHAFT+MARKT 1/2018
Blasmusik in Tirol - 1 / 2018
Programmheft komplett 1-2018
ERL News 1-2018
Wiedlisbacher Kurier 1/2018
Stadionheft 1-2018
CRONSBACH-ECHO 1/2018
HANSEstyle 1 | 2018
Industrielle Automation 1/2018
Sandra Nr. 1/2018
Ausgabe 2018-1
Leseliebe Ausgabe 1-2018 (Juli 2018)
Berghofer Blick 2018-1
Broschüre Kulturforum 1/2018
2018-29_KRb(1)
Bodensee 1 2018
PERSOnews_Ausgabe 1|2018
FWS-1-2018
Kolpingmagazin 1-2018