Aufrufe
vor 8 Monaten

Stadtanzeiger Extra kw 15

Stadtanzeiger Extra kw

StadtAnzeiger www.stadtanzeiger-coesfeld.de EXTRA SEIT 1985 IHRE ZEITUNG IM KREIS 24-STD.-HOTLINE: 0 25 41/94 07 - 01 Kehraus nach dem Winter Traditioneller Frühjahrsputz der Freilichtbühne an Karfreitag Das Gelände der Freilichtbühne Coesfeld ist aus dem Winterschlaf erwacht. Die Mitglieder des Vereins trafen sich Karfreitag, um das Areal fü r die kommende Saison auf Vordermann zu bringen. COESFELD. „Dieser Tag ist in unseren Kalendern rot unterstrichen. Denn er ist ein Meilenstein auf dem Weg zu den Premieren. Unsere Mitglieder reinigen die Bühne und bringen das Gelände in Ordnung“, sagt Bühnensprecher Sascha Kappel. Die Verwandlung ist jedes Jahr aufs Neue enorm. Liegen am Morgen noch Laub und Äste auf dem Gelände, blüht es am Nachmittag bereits. Auch die Umkleiden, die Bühne und die Probenräume erstrahlen nach dem Frühjahrsputz wieder. Anzeige DIE engbersCard feiert runden Geburtstag. Die Kundenkarte von engbers, dem Familienunternehmen in der Männermodebranche aus Gronau, zählt zu den ältesten Karten in Deutschland. Vor genau 20 Jahren wurde sie als innovative Freundeskarte mit maßgeschneiderten Vorteilen für treue engbers- Stammkunden der mehr als 300 Filialen eingeführt. Über 2,7 Millionen Kunden haben sich bisher für die engbersCard entschieden. Die engbersCard bietet seinen Kunden zahlreiche Vorteile und ausgesuchte Partner-Überraschungen: Drei Prozent Vorteil – gutgeschrieben bei jedem Einkauf, bequemes anprobieren zu Hause, Übergrößen ohne Aufpreis, persönliche Einladungen zu exklusiven Events und persönliche Geburtstagsgrüße. Die Mitglieder der Freilichtbühne sagen sich beim Frühjahrsputz wieder und tauschten sich aus. „Bei allen steigt an diesem Tag die Vorfreude auf die kommenden Wochen bis zu den Premieren. Denn jetzt ist das Gelände bereit für die Saison und den Darstellern ist es möglich, auf der Bühne zu proben. Das ist für sie jedes Jahr ein besonderer Moment“, sagt Kappel. Darüber hinaus blickten alle Mitglieder gespannt auf den 1. April, dem Start des Vorverkaufs. Der Auftakt verlief laut Bühnensprecher Sascha Kappel sehr gut. „Das Entlang des Ludgerusweges Katholische Landfrauenbewegung lädt Sonntag zum Wandern ein KREIS COESFELD.DieKatholische Landfrauenbewegung, Kommission für Agrarfragen im kfd-Diözesanverband Münster, lädt am Sonntag (15. April) alle Interessierte, auch Familien, zum gemeinsamen Wandern auf dem Baumberger Ludgerusweg ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz Bahnhof Havixbeck. Das Ende dieser Wanderung ist für 16 Uhr geplant. Die Leitung hat Gabi Schleiner aus dem KLFB-Leitungsteam. Begleitet wird die Gruppe von Josef Räkers, Dipl.-Geograph und Wegewart. Die Wanderung steht unter dem Motto: “Wandern in der Spur des Glaubens, die der Hl. Ludgerus gelegt hat…“. Die Erinnerung an den berühmten Missionar hält beim Wandern im Münsterland auch der Baumberger Ludgerusweg wach. Ludgerus (742-809) oder auch kurz Ludger, wie er im Münsterland gerne genannt wird, war ein sanftmütiger Prediger, er pilgerte gerne über die Lande und verkündete in den kleinen Gemeinden in Friesland, Sachsen und des Münsterlandes das Wort Gottes. Auf dem Weg zwischen Coesfeld und Billerbeck hat der Hl. Luidger noch einmal das Münsterland gesegnet bevor er am 26. März 809 in Billerbeck gestorben ist. Im Südturm des Doms von Billerbeck befindet sich die „Sterbekapelle“ des Heiligen, das Ziel vieler christlicher Wallfahrer. Der Ludgerusweg macht es möglich auf den Spuren des heiligen Ludgerus zu wandeln und gleichzeitig, die Kulturstätten, die damit in engem Zusammenhang stehen kennenzulernen. Der neugotische Billerbecker Dom, aus den Materialien der Baumberger Sandsteine erbaut, ist ein monumentaler Bau der Münsteraner Kirchengeschichte. In der Havixbecker Bauernschaft steht die Besichtigung der Bruder Klaus Kapelle auf dem Programm bevor es weiter geht Richtung Billerbeck, die Perle der Baumberge. Die herrliche Landschaft zwischen Havixbeck und Billerbeck lädt ein, den Augenblick zu genießen, abzuschalten und neue Lebenskraft zu tankt. Die Kosten inklusive einem kleinen Imbiss betragen 10 Euro. Anmeldung ist erforderlich im kfd/KLFB Diözesanbüro Münster, ' 02 51/49 54 71, E-Mail: kfd@bistum-muenster.de Foto: Veranstalter Interesse an unseren Stücken ist groß.“ Seit Ostersonntag ist es möglich, für die diesjährigen Produktionen „9to5-Das Musical“, „Michel aus Lönneberga“, „Merci Udo“ und die Eigenproduktion „AltGold“ Karten zu kaufen. Die Kasse ist dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Zuschauer können unter www.freilichtbuehnecoesfeld.de, vor Ort und unter ' 02541/3355 Karten kaufen. Messgerät montiert Hengtestraße COESFELD. Das Geschwindigkeitsmessgerät des Ordnungsamts der Stadt Coesfeld macht seit Mittwoch Autofahrer auf der Hengtestraße zwischen Hengtering und Borkener Straße aufmerksam auf die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit. Die dortige Tempo 30-Zone wird intensiv als Schulweg genutzt. Das Messgerät soll die Autofahrer deshalb für die besondere Verkehrssituation sensibilisieren und die Verkehrsbelastung erfassen.