Aufrufe
vor 1 Woche

NW 2018-04-13

Seite 4 Hameln

Seite 4 Hameln 13.04. - 26.04.2018 Hoher Wettbewerbsdruck: Autohaus Sörensen meldet Insolvenz an 17 (oder früher) ser Team in Hameln: ektschutz Aufreger der Woche Streit um Listenhunde eskaliert f 450,- € Basis (Minijob). von Michelle Knop Der Name „Chico“ dürfte derzeit wohl jedem bekannt sein. Der Staffordshire-Mischling hat seine Besitzer in Hannover totgebissen und sollte eingeschläfert werden. Daraufhin starteten Tierschützer eine Online-Pedition mit der Forderung „Lasst Chico leben!“. Schon über 275.000 Menschen haben unterschrieben, man könne den Hund schließlich nicht die Schuld an seiner Erziehung geben. Nun wurde verkündet, dass der Rüde vorerst am Leben bleiben darf. Viele Bürger und Experten halten das für unverantwortlich und naiv. Andere hingegen glauben daran, dass Chico eine zweite Chance verdient hat. Zudem soll der Stadt die steigende Aggressivität des Hundes und die mangelnde Eignung der Besitzer schon lange bekannt gewesen sein, unternommen wurde allerdings nichts. Warum Chico seine Besitzer nun aber tatsächlich angriff, soll ein Wesenstest klären. Je nach dem wie dieser ausfällt, wird über sein weiteres Schicksal entschieden. Hinzukommt, dass vor wenigen Tagen ein sieben Monate alter Junge in Hessen von einem Hund in den Kopf gebissen wurde und an den Verletzungen starb. Auch in diesem Fall handelt es sich offenbar um einen Staffordshire- Mix. Kann man sich denn mit einem solchen Hund überhaupt sicher fühlen? Sind „Listenhunde“ grundsätzlich gefährlich? Sind nicht letztendlich wir Menschen Schuld an solchen Tragödien? Egal von welcher Sichtweise man es betrachtet, diese Geschehen sorgen in jedem Fall für ordentlich Aufregung und Diskussionsbedarf. Das Autohaus Sörensen in Hameln. Hameln. Die Sörensen GmbH aus Hameln habe beim zuständigen Amtsgericht in Hameln einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, heißt es in einer Pressemitteilung des Insolvenzverwalters. Das Autohaus, das 1936 in Schleswig gegründet wurde und seit 1991 am Standort Hameln aktiv ist, bietet neben Neu- und Gebrauchtwagen unterschiedlicher Marken als freie Werkstatt für PKW und Nutzfahrzeuge auch sämtliche Service- und Reparaturleistungen an. Hintergrund der finanziellen Schieflage ist der anhaltend hohe Wettbewerbsdruck in der Branche, dessen negative Auswirkungen nicht länger ausgeglichen werden konnten. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Hameln den Sanierungsexperten Dr. Christian Willmer aus der Kanzlei WILLMERKÖSTER bestellt. Willmer und sein Team haben die Arbeit im Unternehmen bereits aufgenommen und die insgesamt 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbei- Foto: Brümmer ter und die sechs Auszubildenden über den aktuellen Stand der Dinge sowie die nächsten Schritte im Insolvenzverfahren informiert. In einer ersten Stellungnahme teilte Willmer jetzt mit, dass der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten werden kann. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bis Ende Mai 2018 über das Insolvenzgeld abgesichert. Dr. Christian Willmer als vorläufiger Insolvenzverwalter: „Nach einer ersten Bestandsaufnahme ist festzuhalten, dass der Geschäftsbetrieb bei Sörensen bis auf weiteres aufrechterhalten werden kann. Das ist eine gute Nachricht für das Unternehmen selbst, aber auch für die Kunden. Alle Reparaturen oder wichtige Services, wie die jahreszeitlich anstehenden Reifenwechsel, werden weiter ohne Einschränkungen durchgeführt. In den kommenden Tagen und Wochen werden wir sorgsam prüfen, welche Zukunftsperspektiven bestehen.“ (red) Verbesserung der Verkehrssituation: Land fördert Ausbau der Kuhlmannstraße mit zwei Millionen Hameln. Das Land Niedersachsen fördert mit dem Jahresbauprogramm den Ausbau der Straßeninfrastruktur in den Städten und Gemeinden mit insgesamt etwa 75 Millionen Euro für kommunale Vorhaben. 2,065 Millionen Euro davon werden als Förderung für den Ausbau der Kuhlmannstraße in Hameln bereitgestellt. „Ich freue mich über die gute Nachricht der Niedersächsischen Landesregierung. Mit der Baumaßnahme an der Kuhlmannstraße, die insgesamt 3,75 Millionen Euro kosten soll, kann die Verkehrssituation in Hameln entscheidend verbessert werden. Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt dazu der SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Adomat. Der Ausbau der Kuhlmannstraße ist eines von 146 neuen kommunalen Straßenbauvorhaben landesweit. Das Land fördert 2018 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse diese Projekte mit Zuschüssen von über 26 Millionen Euro. Das Gesamtfördervolumen beträgt für diese 146 Maßnahmen über 76 Millionen Euro, die über mehrere Jahre verteilt werden. Der Landtag hatte erst Ende Februar 2018 aufgrund einer Initiative der Regierungsmehrheit zusätzliche 26,5 Millionen Euro für die kommunale Verkehrsinfrastruktur im Haushalt bereitgestellt, sodass auch künftig deutlich mehr Maßnahmen in den Kommunen bezuschusst werden können. „Die Stadt Hameln hat das Projekt zur Förderung vorgeschlagen. Der Zuschuss wird aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes finanziert“, sagt Dirk Adomat. Wann das Projekt starten soll steht noch nicht fest. (red) WIR SUCHEN SIE! Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz in der Wach- und Sicherheitsbrache? Was am 17.03.2006 begann, ist heute in der Sicherheitsbranche nicht mehr wegzudenken! Die Zentral Sicherheitsservice GmbH ist der kompetente und professionelle Sicherheitsdienstleister in der Region Hameln und im Landkreis Hameln-Pyrmont. Wir betreuen große und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und Wirtschaft, aber auch Privatkunden mit Sicherheitsdienstleistungen verschiedener Art. Wir wachsen weiter – und genau dafür suchen wir Sie! Wenn Sie an einem sicheren, zukunftsorientierten Arbeitsplatz in der Wach- und Sicherheitsbranche interessiert sind, starten Sie doch direkt als Verstärkung für unser Team als: REVIERFAHRER/IN Bei Ihrer Tätigkeit als Revierfahrer/in überprüfen und kontrollieren Sie mit einem Dienstwagen die Firmengelände unserer Kunden sowie die unmittelbare Umgebung auf verdächtige Personen, Fahrzeuge bzw. Situationen. Neben Außen- und Geländekontrollen führen Sie auf Kundenwunsch auch Innenkontrollen durch, überprüfen regelmäßig besonders wichtige Örtlichkeiten, stellen Gefahrenmeldeanlagen ein und sind präventiv in der Gefahrenabwehr tätig. Die örtliche Überprüfung einer Gefahrenmeldung wie z.b. die Überprüfung eines Einbruchalarms oder einer technischen Störung einer Brandmeldeanlage gehören genauso zu Ihren verantwortungsvollen Aufgaben wie die Erstellung von Meldeprotokollen, Einsatzberichten oder der Dokumentation Ihrer durchgeführten Kontrollgänge mit einem der modernsten Wächterkontrollprogramme auf dem Markt. Das erwartet Sie bei Ihrer neuen Tätigkeit in unserem Team: »eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit »unbefristeter Arbeitsplatz »eine (über-)tarifl iche Bezahlung »fundierte Einarbeitung und umfassende »Integration in ein tolles Team Betreuung »Weiterbildung zur nachhaltigen Sicherung »Zeitzuschläge für Nacht-, Sonn- und Ihres Arbeitsplatzes in unserem Unternehmen Feiertagsarbeit »Spaß und Erfolg bei der Arbeit »ein modernes Arbeitszeitsystem Das sollte unser neuer Mitarbeiter mitbringen: Unser neuer Teamplayer sollte im Besitz der Unterrichtung gem. § 34a GewO oder höherwertig sein, einen Führerschein der Klasse B besitzen, technisches Verständnis haben, körperlich fit sein und gern selbständig und serviceorientiert arbeiten. Das Sie über einen einwandfreien Leumund (Führungszeugnis ohne Eintragung) verfügen, setzen wir voraus. S ie fühlen sich angesprochen und können sich gut vorstellen ein neues Mitglied in unserer Mannschaft zu sein? Dann freuen wir uns über ihre Bewerbung (gern auch per E Mail) oder persönliche Kontaktaufnahme. Zentral Sicherheitsservice GmbH • Königstraße 54 • 31785 Hameln • info@zss-hameln.de • Tel.: 05151-781910 • Besuchen Sie uns im Internet: www.zss-hameln.de !

13.04. - 26.04.2018 Lokales Seite 5 „Lernstatt Demokratie“: Drei Projekte der Grundschule Bad Münder werden geehrt HOUSE OF 100 BEERS www.knopfbock.de ClassicFlairHotel – Altenauplatz 1 – 31812 Bad Pyrmont Wir sorgen für Bewegung! Die Fahrschule aller Klassen in Emmerthal und Aerzen Seit 2014 LKW-Führerscheinverlängerung nur noch mit modularer Berufskraftfahrerweiterbildung Wir sind als Bildungsträger zugelassen Wir sind in Ihrer Nähe: Hameln-Pyrmont, Lippe, Holzminden, Höxter, Schaumburg Unter anderem wird der Dokumentarfilm des Projektes „Auf dem Weg zur Kinderrechte-Schule“ geehrt. Bad Münder. An der Grundschule Bad Münder finden seit mehreren Jahren gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern verschiedene Projekte statt, mit denen der Grundsatz „Demokratie fängt im Kleinen an“ beherzigt werden soll. Drei Vorhaben des Schuljahres 2016/2017 sollen nun vom „Förderprogramm Demokratisch Handeln“ aus Jena geehrt werden. Sie wurden aus über 240 Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet ausgewählt, sich vier Tage lang auf der 28. Lernstatt Demokratie in Hamburg im Juni zu präsentieren. Unter den prämierten Projekten ist das integrative Filmprojekt der jetzigen Klasse 4d, bei dem die Kinder und einige Eltern in berührender Weise mit ihrer damaligen Lehrerin Nina van Cattenburg ein Bekenntnis zur Bereicherung durch Vielfalt ablegten. Ebenso wird das vor kurzem mit dem Schülerfriedenspreis ausgezeichnete Gewaltpräventionsprojekt „Ich bin stark – und brauche keine Gewalt“ von den Juroren als förderungswürdig eingeschätzt. Mit dem Projekt „Auf dem Weg zur Kinderrechte-Schule“ wird der Dokumentarfilm geehrt, der im Juni vergangenen Jahres vielfältige schulische Aktivitäten in Sachen Kinderrechte auslöste. In Hamburg treffen die Schüler dann auch auf Schülervertreter der Schloss-Ardeck-Grundschule aus dem rheinland-pfälzischen Gau- Algesheim. In Kooperation mit ihnen hatte man den gemeinsamen Film 2017 produziert. Vom 12. bis 15. Juni werden sechs Kinder der Schule in den Norden reisen, um an der Tagung mit Projektpräsentationen, Stadtführungen, Workshops und Expertengesprächen teilzunehmen. Die beiden Vorstandsmitglieder des Kalkhoff Testival bei Zweirad Schriegel 300 Besucher radeln durch Emmerthal Emmerthal. Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings machen sich im Weserbergland breit und locken zahlreiche Radfahrer wieder auf die Straßen. Besonders im Trend liegen derzeit E-Bikes, denn sie machen nicht nur Spaß, sondern auch längere Distanzen sind mit ihnen kein Hindernis mehr. Wer auf der Suche nach dem passenden Bike ist, konnte sich am Samstag, 31. März bei Zweirad Schriegel in Emmerthal informieren und ausgiebig Probe fahren. Inhaber Timo Schriegel veranstaltete ein Kalkhoff Testival an seinem Geschäft und rund 300 Besucher nutzen diese Gelegenheit. „Wir hatten Besuch von zwei Kalkhoff- Mitarbeitern, die die neusten E- Bikes vorgestellt haben. Unsere Kunden konnten sich die Räder für eine Stunde ausleihen und mal ordentlich in die Pedalen treten“, berichtet Schriegel. Diese Angebot kam sowohl bei neuen als auch bei Bestandskunden sehr gut an. Ein Eiswagen und ein Zauberer rundeten die Veranstaltung ab. Bereits zum sechsten Mal lud Zweirad Schriegel zum Testival. Seit 2005 ist Timo Schriegel der Ansprechpartner in Sachen Fahrrad. Besonders der Service wird in Emmerthal groß geschrieben. „Bei uns endet der Kontakt zum Kunden nicht mit dem Kauf eines Rads, sondern damit beginnt unser Service erst“, erklärt Timo Schriegel. In seinem Laden beschäftigt der Hubschrauberrundflüge auf der Emmer-Messe Lügde. In rund einer Woche, am 21. und 22. April, ist es soweit und die Emmer-Messe öffnet ihre Pforten. Die Besucher der Messe erwarten dieses Jahr zahlreiche besondere Aktionen, darunter auch Hubschrauber-Rundflüge. Wie faszinierend es ist in einem Hubschrauber zu sitzen, seine Heimat aus der Luft zu betrachten und dabei tolle Erinnerungsfotos zu schießen, konnten die Messe Besucher bereits bei der Messe 2014 erfahren. Die Rundflüge waren damals das absolute Highlight und die Nachfrage dementsprechend groß. Die Besucher ließen sich am Kalhoff-Stand ausgiebig beraten. Meister zwei Mechanikergesellen und eine Auszubildende. „Wir haben eine sehr gute Werkstatt mit einem super Service und helfen wo wir können“, so der Inhaber. Egal, ob es um eine einfach Luftpumpe geht oder um die Ergonomische Einstellung (Bike-Fitting), Zweirad Schriegel ist der richtige Ansprechpartner. Für Schrigel ist das E-Bike die beste Lösung der Elektromobilität, In diesem Jahr bietet sich nun die nächste Möglichkeit abzuheben und das an beiden Messetagen. Die Lage des Messegeländes im Gewerbegebiet ist hierbei besonders vorteilhaft. Die Hubschrauber können fast unmittelbar neben dem Gelände starten und je nach Wunsch der Fluggäste in Richtung Bad Pyrmont oder in Richtung Lügde abheben. Pro Flug, der jeweils circa acht Minuten dauern wird, können bis zu drei Personen mitfliegen. In dieser Zeit fliegt der Hubschrauber einen Radius von zehn bis fünfzehn km Anzeige Foto: Geveke da es keine Reichweitenangst wie beim Auto gibt. „Sie können ja einfach weiter treten wenn die Batterie leer ist“, sagt er verschmitzt. Überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie bei Zweirad Schriegel in Emmerthal, zum Deisterflecken 2, vorbei. Das Team berät Sie gern. Weitere Informationen gibt es auch online unter: www.zt-schriegel.de (lbr) ab. Die Passagiere haben ein einmaliges Erlebnis und sehen Ihren Heimatort und die Umgebung aus der Luft und können Fotos schießen oder filmen. Karten für die Rundflüge im Vorverkauf für 40 Euro pro Person und während der Messe für 45 Euro pro Person erhältlich. Der Vorverkauf in der Tourist-Information in Lügde (Erdgeschoss Rathaus) läuft bereits. Weitere Infos unter: www.emmermesse.de und www.facebook. com/EmmerMesse.(red) Foto: GS Bad Münder/privat Förderprogramms Demokratisch Handeln, der ehemalige Staatsminister Jan Hofmann und Professor Wolfgang Beutel rufen dazu auf, Menschen und Institutionen, denen die demokratische Erziehung in den geförderten Schulen ein Anliegen ist, um eine finanzielle Unterstützung für die Teilnahme der Schülerdelegation anzufragen. Sponsoren können deshalb einen Beitrag unter dem Stichwort „Lernstatt Demokratie 2018“ auf das Konto des Elternvereins der Grundschule Bad Münder (IBAN DE87 2546 2160 1252 3550 00 [Volksbank Hameln-Stadthagen]) überweisen. Nach Eingang des Betrags wird eine Spendenquittung ausgestellt. (red) Vielfältige Angebote für Menschen mit Behinderung sowie für Menschen mit psychischer Erkrankung „Ein Zuhause zum Wohlfühlen“ Sie interessieren Sich für unsere Angebote? Rufen Sie uns einfach unter 05281-1609011 an oder besuchen Sie uns im Internet unter „www.spz-bp.de“ Sozialpädagogisches Zentrum Hameln-Pyrmont gemeinnützige GmbH Schillerstraße 58, 31812 Bad Pyrmont Email: verwaltung@spz-bp.de