Aufrufe
vor 5 Monaten

244. Ausgabe, ET 14.04.2018

Kurz, kindisch, gefährlich: Die gute alte Diplomatie in heikler Lage ist neuerdings kurzbündigen Botschaften gewichen, zum Beispiel durch Ausweisung der Diplomaten oder auch durch Trumps Twitter-Tweets. Diese Kommunikation kann tödlich sein. Von Michael Zäh

8 FUSSBALL BAYERN

8 FUSSBALL BAYERN MÜNCHEN Samstag, 14. Es ist schon sehr zu Bayern München ist deutscher Meister. Als Jupp Heynckes das Team noch einmal übe Beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft sind es dann 20 Punkte Vorsprung au KELLER - SANIERUNG Orth & Schöpflin Freiburg GmbH ✆ 0761 / 2144 22-50 Es ist einfach toll, dieses Zungeschnalzen von Jupp Heynckes, nachdem er einen nicht nur für ihn bedeutenden neuen Rekord aufgestellt hatte: Heynckes ist der erste Ü-70-Trainer in der Bundesliga, der Deutscher Fußball-Meister wurde. Er ist 72 jahre alt. Vor fünf Jahren war er übrigens auch der älteste Meistertrainer in der Bundesliga, und damals war 2013 nicht nur die Meisterschaft und der Pokalsieg fällig, sondern eben auch der Champions-League-Sieg und damit das legendäre Triple. Will heißen, dass Jupp Heynckes noch nicht fertig hat in München, obwohl und weil seine derzeit allergrößte Leistung darin besteht, nach dieser Auferstehung dem Werben von Uli Hoeneß und Co. widerstanden zu haben, noch weiter zu machen. Er hat damit gezeigt, dass ein Trainer mit 72 Jahren ein enges Vertrauensverhältnis zu den relativ jungen Spielern (selbst Ribery und Robben können mit Mitte 30 hier noch als jung gelten) aufbauen und eine Mannschaft voller Stars und Eitelkeiten zu Disziplin und Erfolg führen kann. Dies ist speziell, aber dennoch auch ein Zeichen an die Gesellschaft. Wenn Jupp Heynckes ein „altes Eisen“ ist, dann ist er jedenfalls gut im Feuer. Und das ist ein erfreulicher Gedanke. Nebenbei bemerkt: Heynckes hat das Team (so wie es jetzt ist) mit fünf Punkten Rückstand auf den damaligen Spitzenreiter Eine Bank zur Meisterschaft: In Augsburg Lewandowski für das Champions-League-

April 2018 BAYERN MÜNCHEN FUSSBALL 9 m Zungeschnalzen rnahm, hatte es fünf Punkte Rückstand auf den damaligen Tabellenführer Dortmund. f den Zweiten Schalke. Und Heynckes ist erster Ü-70-Meister. Von Michael Zäh wurden Müller, Ribery, Martinez, Thiago, Spiel gegen Sevilla geschont Dortmund übernommen und hat dann zur vorzeitigen Meisterschaft am 7. Oktober in Augsburg 20 Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus Schalke heraus gespielt. Dies daszu, dass die Bayern mit ihrem Kader ja sowieso Favorit sind. Das stimmt aber vor allem dann, wenn Jupp Heynckes diesen Kader moderiert. Seine nach dem Triple in München trainierenden Nachfolger Pep Guardiola und Carlo Ancelotti waren ja durchaus namhaft. Während bei Guardiola der fast wahnhafte Ballbesitzfußball und bei Ancelotti die eher lässige Menschenführung stilprägend sind, hat Jupp Heynckes diese unvergleichliche Mischung aus Strenge, Akribie und värterlichem Führungsstil. Nicht zuletzt deshalb ist etwa Franck Ribery noch einmal zu ganz großer Form aufgelaufen, quasi protegiert von Henyckes, und hat nun offenbar mit seinen 35 Jahren noch einmal einen Vertrag bei den Bayern bekommen. Auch auf Arjen Robben wies Heynckes gestenreich hin, als die Schale in Augsburg gesichert war. Und beim 0:0 gegen Sevilla, das zum Einzug ins Halbfinale der Chgampions-League reichte, ließ Jupp Heynckes sowohl Robben wie auch Ribery von Anfang an spielen. So ist das Markenzeichen des Jupp Heynckes vielleicht einfach dieses, dass er im Erfolgsfall gerne auf andere zeigt. Nur das Zungeschnalzen konnte er nicht unterdrücken. Fotos: Witters

251. Ausgabe, ET 21.07.2018
247. Ausgabe, ET 26.05.2018
199. Ausgabe, ET 02.04.2016
211. Ausgabe, ET 22.10.2016