Aufrufe
vor 2 Monaten

John MacArthur (Hrsg.): Grundlagen des Glaubens

John MacArthur (Hrsg.) Grundlagen des Glaubens Ein biblischer Glaubensgrundkurs in 13 Lektionen DinA4 geheftet, 104 S., Betanien überarbeitete Neuauflage 26.04.2018

Lektion 2: Test Schreibe

Lektion 2: Test Schreibe in die rechte Spalte, ob die Aussage richtig oder falsch (r oder f) ist. Wenn du dir nicht sicher bist, mache ein Fragezeichen. 1 2 3 Die Bibel kann nur von solchen Menschen verstanden werden, die dazu professionell ausgebildet worden sind. Wir brauchen die Bibel nicht intensiv zu studieren, da Gott uns durch unsere Erfahrungen alles zeigen und beibringen kann. Das Wichtigste beim Bibelstudium ist, dass wir Fakten lernen, die wir dazu gebrauchen können, um über die Bibel zu diskutieren und sie zu verteidigen. 4 Der nächste Schritt nach dem Beobachten des Bibeltextes ist die Anwendung. 5 Wenn wir Teile der Bibel auswendig lernen, hilft uns das, dem Teufel zu widerstehen, indem wir dazu Gottes Wort gebrauchen. 6 Jedes Wort der Bibel ist uns heute noch nützlich. 7 Gott benutzt Prediger und Älteste, um uns in den Wahrheiten der Schrift zu unterrichten. 8 Es gibt nur jeweils eine richtige Auslegung einer Bibelstelle. 9 Ein gewissenhaftes Bibelstudium ist nur etwas für Prediger und Älteste. 10 Wer Tag und Nacht über Gottes Wort nachdenkt, wird gesegnet. 11 In einer Konkordanz finden wir eine Auslegung für jeden Vers der Bibel. Schreibe den auswendig gelernten Bibelvers von Lektion 2 auf: Name: 26 Lektion 2: Wie man die Bibel kennenlernt und studiert

Lektion 3: Gottes Wesen und Eigenschaften Zum Auswendiglernen: 1. Chronik 29,11 Dein, o Herr, ist die Majestät und die Gewalt und die Herrlichkeit und der Glanz und der Ruhm! Denn alles, was im Himmel und auf Erden ist, das ist dein. Dein, o Herr, ist das Reich, und du bist als Haupt über alles erhaben! Einleitung In den Religionen unserer heutigen Welt gibt es viele sogenannte Götter und genauso zahlreiche Meinungen darüber, wie ein Gott sein sollte. Die Bibel erhebt dagegen den Anspruch, die Offenbarung des einzig wahren Gottes zu sein. Die Bibel versucht niemals, Gott zu beweisen, sondern beginnt schlicht mit den Worten: »Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde« (1. Mose 1,1). Notiere zwei Wahrheiten über Gott, die in Psalm 89,8-9 genannt sind. Welche Aussage in Jesaja 43,10 verdeutlicht, dass es nur einen einzigen Gott gibt? Was wird Gott niemand anderem geben (Jesaja 42,8)? »Stürze dich in die tiefe See der Gottheit Gottes; verliere dich in ihrer Unermesslichkeit; und du wirst wie von einem Ort der Ruhe erfrischt und belebt daraus hervorgehen. Ich kenne nichts, was die Seele so erquicken, die Wogen der Sorgen und der Trauer so glätten kann, den Wind der Anfechtungen so zu stillen vermag, wie ein andächtiges Sinnen über das Wesen Gottes.« C. H. Spurgeon, Predigt vom 7. Januar 1855 Lektion 3: Gottes Wesen und Eigenschaften 27