Aufrufe
vor 2 Monaten

Story of Our Life

S e i t e | 178 Der Weg

S e i t e | 178 Der Weg zurück Richtung Europa führte uns über New York, wo wir einen ganzen Tag im neu umgebauten MoMa verbrachten (Claudia hatte deshalb fast zwei Jahre nach Brooklyn zur Arbeit pendeln müssen), einem Ausflug ins Hudson Valley zur Dia Art Foundation und ins nahe Storm King Arts Center, wo uns diesmal Andy Goldsworthys Naturstein-Mauer, die sich 700 m durch den Park schlängelt besonderen Eindruck machte. - Alles in allem eine wunderbare Reise! Es gibt keine besonderen Aufzeichnungen zum Jahreswechsel 2004/05; höchst wahrscheinlich in Klosters. Zum Frühjahr/Sommer kamen Claudia und Matthew zur Art Basel und anschliessend fuhren wir zu Haeberlins in Illhäusern im Elsass. Auch Vater Zwicky kam mal zu Besuch und genoss einen Tag am und auf dem See. So auch Voelkels, Schwabs, drei Meuser- Schaede-Kinder. Vreni (ich war wohl unterwegs) war zu Erhard Stählers 65stem in Köln eingeladen, und wir gaben unser traditionelles 1. August-Essen im Innenhof. Kurz danach brachen wir zu unserer Reise zu IDT in Hongkong auf und kombinierten diese mit einem ausführlichen Besuch in Tokyo, wo wir uns mit Kato-san, einem köstlichen Essen (u.a. mit Abalone) im Ark Hills Club in Roppongi mit Iwakis und Iharas und (das letzte Mal) mit Ohgas zu Tempura bei Ten-ichi trafen. Es war bei diesem Anlass, dass Norio Ohga uns anvertraute, dass ‚der grösste Fehler seines Lebens war, als er sich für Idei als seinen Nachfolger entschied‘ - was für ein Eingeständnis!

S e i t e | 179 Mit dem neuesten Shinkansen fuhren wir dann für ein paar Tage in unser geliebtes Kyoto, wo wir im Tawaraya wohnten und alle möglichen Sehenswürdigkeiten abklopften und fotografierten, inkl. natürlich Claudias Kampfer-Baum am Nanzenji, diesmal auch die Katsura Imperial Villa und Gärten. - Von Kyoto ging’s zurück nach Tokyo, wo wir das da deponierte Gepäck abholten und von Narita direkt nach Kona, Hawaii, flogen. Im Hotel in Tokyo erwartete uns die traurige Nachricht von Claudia, dass unser lieber Freund in Köln, Karl-Heinz Schumacher (Veras Vater) gestorben war. Dieses Mal hatten wir endlich wieder im Mauna Kea gebucht und genossen unseren Aufenthalt immens, inkl. die die für Capt. Cook schicksalshafte Kealakekua Bay, ein Rodeo (!) auf der Parker Ranch, und ein Luau im herrlichen Park des Hotels. - Der Rückflug führte uns über Los Angeles, wo wir das tolle neue Getty Museum von Richard Meier ausgiebig besichtigten - und heim nach Zürich. Im Herbst waren wir mal von Bruno und Brigitte Widmer in ihr schönes und inzwischen ausgezeichnetes Weingut Brancaia bei Castellina in Chianti eingeladen. Es war ein sehr vergnüglicher Besuch, in dem uns Bruno nicht nur seine Rebberge (inzwischen besitzen sie auch welche in der Maremma) und Kellerei vorführte, sondern auch die Umgebung mit dem imposanten Castello und den noch berühmteren Rebbergen seines Freundes Ricasoli, von den kulinarischen Köstlichkeiten des Feinschmeckers und Kochs Bruno ganz zu schweigen. - Weihnachten und Jahreswechsel 2005/06 wurden in einem tiefverschneiten Winter in Klosters statt, mit Besuchen der Brüder

moments of life - Connexgroup.net
PRECISION BORN OF OUR EXPERIENCE AUS ... - Scholpp
moments of life - Connexgroup.net
Story of the ETNO-Mod (pdf)
View of Life - La Vie
Story of a Clown, Datum, Juli 2007
siehe auch Schicksal - Key of Life
Cover Story Chicago: Wo man gern Flagge zeigt A taste of Chicago ...
Way of Life! 1.3 4WD - Auto Havelka
Best practice Beispiel - End-Of-Life-Care
AT&S - part of your daily life
Way of Life Frühling 2016 | Ausgabe 12
Way of Life Frühling 2015 | Ausgabe 10
Suzuki Way of Life Magazin - Herbst 2017
Suzuki Way of Life Magazin Frühling 2017
Story of the ETNO-Mod (pdf)
HILLEBERG The Story and Principles of a Tentmaker
Way of Life! 1.6 Sport - Auto Havelka
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
the life of the machines - Vladimir Stoupel
All the Sounds of Life - Sonova
The green side of life. - Brill
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe