Aufrufe
vor 6 Monaten

Story of Our Life

S e i t e | 188 Den Rest

S e i t e | 188 Den Rest des Jahres, soviel wir das übersehen können, blieben wir brav zu Hause. Wir hatten Vater Zwicky sowie den gesamten Zwicky-Clan zum Schwimmen und Bootfahren zu Besuch. Mit Re Schumacher waren wir auf dem Säntis, und die volle 1. August-Gesellschaft wegen schlechten Wetters zu Steaks und Corn im Flur zu Tisch. - Im Herbst machten wir einen Ausflug an die schöne Côte des Genfersees. Irgendwann in 2007 muss Mathew Drutt wegen Spannungen mit dem neuen (Schweizer) Direktor Helfenstein der Menil Houston verlassen haben und einen neuen Job bei Artpace in San Antonio, Texas, ca. drei Autostunden von Houston entfernt, angenommen haben. Claudia musste wohl oder übel mit umziehen, und die beiden fanden sich ein recht ansprechendes grosses Haus, das sie mit unserer Hilfe erwarben. Ihren Job bei Blaffer konnte sie beibehalten und musste sehr oft die lange Fahrt nach Houston und zurück allein bewältigen. - Weihnachten und den Jahreswechsel feierten wir dann gemeinsam in Klosters. Ende Januar waren wir schon wieder unterwegs, diesmal auf grosser Südamerika-Umfahrung, die wir mit dem Holland- Amerika-Schiff Rotterdam von Buenos Aires aus rund ums Kap Horn, die chilenische Küste hoch bis nach Valparaiso, gebucht hatten. Wir flogen nach Buenos Aires, wo wir im herrlichen Hotel Alvear Palace Quartier nahmen. Zuerst machten wir etwas Sightseeing in der Stadt und besuchten natürlich eine Tango-Show. Dann machten wir noch einen ersten Abstecher an die Iguazu-Fälle und flogen dafür auf die argentinische Seite, wo wir für eine Nacht in einem Hotel mit Blick auf die

S e i t e | 189 Fälle (?, heute Melia Iguazu) untergebracht waren. Das war wunderbar, konnte man doch zu Fuss direkt dem Abgrund entlang laufen und das Schauspiel des donnernden Wassers, das sich über zwei Gruppen von Kaskaden (zweistufig auf argentinischer, einstufig auf brasilianische Seite), 64 m bzw. 82 m in die Tiefe stürzt aus nächster Nähe betrachten. Auf der brasilianischen Seite, die wir am nächsten Tag begingen, ergiesst sich die grösste Wassermenge im hufeisenförmigen ‚Garganta der Diablo‘, sodass man vor lauter Wasserstaub kaum was sieht. - Ein wirklich eindrückliches Naturschauspiel mitten im Dschungel! Am Nachmittag sollten wir von der argentinischen Seite wieder nach Buenos Aires zurückfliegen, um am nächsten Tag unser Schiff, das seine Fahrt von Rio de Janeiro aus gestartet hatte, zu besteigen. Das sollte sich dann noch als eine längere Odyssee erweisen! - Der Flug ab Iguazu war verspätet, und zwar mehrere Stunden. Gegen Mitternacht landete endlich ein Flieger, aus dem nur ein paar Leute ausstiegen. Als wir boardeten, erwies sich die Maschine als fast voll und es stellte sich heraus, dass sie zuerst nach Resistencia (!) im Nordosten des Landes und erst von da nach B.A. zurückfliegen würde. So landeten wir in Resistencia um ca. 2 Uhr morgens. Als wir da auf den Weiterflug warteten bemerkte ich, wie die gesamte Besatzung mit Gepäck die Maschine verliess. Meine Befürchtung wurde schnell bestätigt: technische Probleme, man könne nicht mehr fliegen und würde sich um eine Ersatzmaschine am nächsten Morgen bemühen. - Jetzt wurde es langsam eng, um unser Schiff noch zu erreichen! Statt uns in einer langen Schlange einzustellen, nahm ich Vreni bei der Hand und ging stracks (ohne Gepäck) zum Taxistand, wo wir uns nach

PRECISION BORN OF OUR EXPERIENCE AUS ... - Scholpp
Story of a Clown, Datum, Juli 2007
siehe auch Schicksal - Key of Life
moments of life - Connexgroup.net
moments of life - Connexgroup.net
The green side of life. - Brill
Einführung in The Pace of Life - campusphere
All the Sounds of Life - Sonova
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
Story of the ETNO-Mod (pdf)
HILLEBERG The Story and Principles of a Tentmaker
View of Life - La Vie
The Sound of your Life! - Music Shop Saake
Hilfe im Alter - Projekt der Inneren Mission ... - End-Of-Life-Care
The Joy Of My Life Vorweihnachtliches aus aller Welt ... - Trio A Due
Way of Life! 1.6 Sport - Auto Havelka
the life of the machines - Vladimir Stoupel
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
Story of the ETNO-Mod (pdf)
Cover Story Chicago: Wo man gern Flagge zeigt A taste of Chicago ...
Way of Life! 1.3 4WD - Auto Havelka