Aufrufe
vor 7 Monaten

Story of Our Life

S e i t e | 70 wieder

S e i t e | 70 wieder abspielbare bewegte Filmsequenz von ca. zweieinhalb Minuten. Schon als ich Morita das erste Mal davon erzählte, sagte er ‚wahrscheinlich zu spät; wir arbeiten schon an einer neuen Technologie namens Video‘. Auch als er dann später Land noch einmal besuchte, riet er ihm davon ab. Zu spät, das Projekt war schon zu weit gediehen und sollte sich auch als grosser Flop, und der Anfang vom Ende - spätestens nach der Einführung der digitalen Fotographie - einer ganzen Industrie (nicht nur Polaroid sondern auch Kodak & Co.) erweisen; Ein klassischer Fall von ‚disruptive technological change‘, einem Phänomen, das mich mein ganzes Berufsleben lang begleiten sollte. Sony (1975 – 2000) Köln Ich flog von Tokyo direkt nach Köln, Vreni mit Claudia via Hawaii und New York (ein paar Tage bei Izmirlians, die inzwischen nach Wykoff, N.J., gezogen waren) in die Schweiz. In Köln trat ich meinen neuen Arbeitsplatz bei der Sony Deutschland GmbH an, im Butzweiler Hof, dem alten Zeppelin-Flughafen (‚Kreuz des Westens‘); eine recht bescheidene mittelgrosse Firma mit knapp 200 Leuten. Sie war erst 1970 gegründet worden. Warum Köln? Morita: nahe genug an Düsseldorf (dem ja-

S e i t e | 71 panischen Zentrum Deutschlands) und nicht weit von der damaligen Hauptstadt Westdeutschlands, Bonn. Die Firma war noch gänzlich japanisch gemanagt, von Art Ishihara, formals Branch Manager von Sony America in Chicago, und unterstützt von einer jungen Sekretärin namens Carmen Feuersenger, die fast doppelt so gross war wie er. Carmen wurde somit auch meine Assistentin und blieb es für die nächsten 25 Jahre. Als mein Vorgänger weg war, liess ich erst mal eine Wand ausschlagen und verdoppelte die Grösse meines Büros. Zur Begrüssung liess ich die gesamte Belegschaft zusammenrufen und eröffnete ihnen in vorsichtigem Hochdeutsch (das mir ja kaum noch geläufig war), dass nunmehr eine neue Aera angefangen hätte, mit mehr Eigenverantwortung, etc. Die Firma konnte etwas frischen Wind gebrauchen und hatte dringenden Bedarf an mehr Kommunikation nach aussen. Sicherer fühlten sich die Sony-Leute im englischsprachigen Raum, wo schon relativ kurz nach der Gründung von Sony UK die erste europäische (TV-) Produktionsstätte in Bridgend, Wales, ein Jahr zuvor, und im Beisein von Prince (of Wales) Charles, eröffnet worden war. Noch im Jahr meines Einstiegs wurde ich in die entscheidenden Verhandlungen zur Uebernahme den mittelgrossen deutschen Fernsehherstellers WEGA in Fellbach bei Stuttgart mit einbezogen, und kam so schnell in den Besitz des Firmenwagens des damaligen Besitzers, Dieter Motte, eines Mercedes der S-Klasse. Ein Fahrer, Dieter Dröge, der uns bis zu seinem Tod treu blieb, wurde eingestellt, und ich machte meine ersten Aufwartungen bei unseren Kunden und Geschäftspartnern, die in vielen Gebieten noch regionale Werksvertreter waren, so in Berlin und München, Frankfurt und Karlsruhe. In NRW und Norddeutschland

PRECISION BORN OF OUR EXPERIENCE AUS ... - Scholpp
moments of life - Connexgroup.net
Story of a Clown, Datum, Juli 2007
siehe auch Schicksal - Key of Life
Story of the ETNO-Mod (pdf)
Einführung in The Pace of Life - campusphere
All the Sounds of Life - Sonova
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
The green side of life. - Brill
HILLEBERG The Story and Principles of a Tentmaker
Way of Life! 1.6 Sport - Auto Havelka
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
the life of the machines - Vladimir Stoupel
The Sound of your Life! - Music Shop Saake
The Joy Of My Life Vorweihnachtliches aus aller Welt ... - Trio A Due
Hilfe im Alter - Projekt der Inneren Mission ... - End-Of-Life-Care
End of life Care bei COPD - Palliativtage-sylt.de
Die sensationelle Neuheit aus den USA – jetzt ... - THE ART OF LIFE
Way of Life Herbst 2015 | Ausgabe 11
Suzuki Way of Life Magazin Herbst 2018
Way of Life Herbst 2014 | Ausgabe 9
Suzuki Way of Life Magazin Frühling 2018
Way of Life Herbst 2016 | Ausgabe 13