Aufrufe
vor 3 Monaten

Story of Our Life

S e i t e | 86 Erhard

S e i t e | 86 Erhard Stählers, die Sommerferien 1980 auf Sylt zu verbringen. Wir fanden ein kleines aber liebevoll eingerichtetes Reihenhaus südlich von Wenningstedt direkt hinter den Dünen, das wir über eine Zeitungsanzeige von dem bekannten deutschen Schauspieler Günter Pfitzmann mieten konnten. Das gefiel uns so gut, dass wir in der Folge noch einige Jahre Zeit auf Sylt verbringen sollten. Claudia lernte da reiten und traf sich mit einigen Schulfreunden aus Köln. - Bei Vrenis Allergie stellte sich später heraus, dass sie von einer seidengefütterten Sommerbettdecke stammte. Ein besonderes Erlebnis zur Karnevalszeit 1981 war Ernst’s Einladung, gemeinsam mit den Familien den berühmten Karneval in Venedig zu besuchen. Es war ein wunderbares Kostümfest, das überall in Venedig stattfand und sicher traumhaft für die Kinder. Weil es so schön war, wiederholten wir dies im folgenden Jahr. - Im Sommer 81 wechselte Claudia (mit Vera) ins Gymnasium, an die rund hundert Jahre alte katholische Liebfrauenschule (ursprünglich der Ordensgemeinschaft der Schwestern unserer Lieben Frau) an der Aachener Strasse, die von Junkersdorf leicht mit der Strassenbahn erreicht werden konnte. Auch hier sollte sie nie nennenswerte Schwierigkeiten haben und besuchte hie und da auch die katholische Messe ‚weil es so schön war‘. Einen wichtigen Anlass zu feiern gab’s im Oktober 81: Vreni’s 40ster Geburtstag! Nachdem wir schon einige Male im mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichneten Goldenen Pflug in Merheim ‚auf der schäl Sick‘ (auf der anderen Seite des Rheins - der falschen eben) verbracht hatten, entschlossen wir uns, die

S e i t e | 87 Feier für Vreni mit unseren gemeinsamen Freunden (zu ihrer Ueberraschung) eben da auszurichten. Es war ein wunderbares Fest; alles ist fotografisch festgehalten, mit Alphornbläsern, einem Zauberer, inkl. Vreni’s eher seltene Ansprache. An ihrer Seite sassen Bob Izmirlian und ihr Bruder Freddy. - Weniger als einen Monat später wurde der Goldene Pflug übrigens noch mit einem dritten Michelin-Stern, als nur eins von drei Lokalen in Deutschland, belohnt. Weihnachten, die wir feierlich en famille geplant hatten, verbrachten wir krank mit einer Lebensmittelvergiftung von einem Fresskorb von Sony Italien mehr oder weniger in der Horizontalen. Gottseidank war Erhard Stähler zuhause und versorgte uns mit den nötigen Medikamenten, sodass wir die geplanten Neujahrstage in Braunwald mit viel Schnee und Sonnenschein voll geniessen konnten. Im Sommer 82 reisten wir Claudia zuliebe zuerst nach Orlando, Florida, wo wir schöne Tage mit vielen amüsanten Erlebnissen verbrachten. Von da fuhren wir mit dem Auto weiter via Daytona Beach nach Jacksonville, um am Flughafen Izmirlians abholen, die von New York einflogen. Gemeinsam fuhren wir weiter nach Sea Island, Georga, wo wir ein wundervolle Woche direkt am schönen Strand verbrachten. - Erst viel später stellte sich heraus, dass Bolligers vom Walserhof fast jeden Sommer eben da beim Golfen verbrachten, Gabi mit Bettina heute noch. - Weiter ging’s via New York und Portland, Maine, wieder mal an unseren geliebten Lake George, wo wir bei Dwengers direkt am See wohnten. Da der Sony Jet, der uns in Albany abholen sollte, ein technisches Problem hatte, flogen

the soundtrack of our lives
PRECISION BORN OF OUR EXPERIENCE AUS ... - Scholpp
moments of life - Connexgroup.net
Story of a Clown, Datum, Juli 2007
moments of life - Connexgroup.net
THE JOB OF MY LIFE
siehe auch Schicksal - Key of Life
Download "A way of life"
Story of the ETNO-Mod (pdf)
Powerful Life - Hour of Power
POWERful Life - Hour of Power
Story of the ETNO-Mod (pdf)
View of Life - La Vie
All the Sounds of Life - Sonova
The green side of life. - Brill
Einführung in The Pace of Life - campusphere
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
Cover Story Chicago: Wo man gern Flagge zeigt A taste of Chicago ...
Food is Part of the Quality of Life
Way of Life! 1.3 4WD - Auto Havelka
Folien zum Vortrag - End-Of-Life-Care
HILLEBERG The Story and Principles of a Tentmaker
Way of Life! 1.6 Sport - Auto Havelka
the life of the machines - Vladimir Stoupel
Code of Conduct der Swiss Life-Gruppe
A way of life. - Schroder Kitchens
Best practice Beispiel - End-Of-Life-Care
Suzuki Way of Life Magazin - Herbst 2017
Suzuki Way of Life Magazin Frühling 2017
Way of Life Frühling 2016 | Ausgabe 12