Wanderbroschüre_2014

schwarzwaldwandern

Wanderbroschüre mit Wandertipps, Touren, wanderfreundlichen Orten, Gastgebern,....

Titel S. 1

Wandern

Touren, Orte, Unterkünfte

in der Ravennaschlucht 3


von stiller Schönheit

Zu Fuß ins Glück

S. 6

Streifzüge ins Grüne

Tagelang unterwegs

S. 14

Schwarzwald-App

und Geocaching

S. 27

S. 8

Themenwanderwege

Nordic Walking + Speed Hiking

Wandern mit

Prädikat

S. 12

S. 28

Gastgeber im

Schwarzwald

S. 9

Schwarzwälder

Genießerpfade

S. 10

Wandern mit Guides

S. 24

WinterWanderWelten

Wanderorte

S. 30

S. 62

S. 29

Aussichtstürme

Rückseite

4

am Hinterwaldkopf 5


Zu Fuß ins Glück

Ideal gedacht: Eine einheitliche Beschilderung führt

Sie, wohin immer Sie wollen. Ihre Aufgabe:

Entscheiden, welches Ziel Sie ansteuern möchten.

Abwechslungsreiche Wege sind garantiert.

Diese Gästekarte ist bares Geld wert. Mit

dem KONUS-Signet gilt sie für die Dauer des

Urlaubes als Freifahrkarte in der gesamten

Ferienregion. Zu be kommen ist sie kostenfrei

bei mehr als 10.000 Gastgebern in über

140 Ferienorten. Die Orte finden Sie unter

www.konus-schwarzwald.info

Schritt für Schritt

der Sonne näher

So nah kommen Sie der Sonne in

Deutschland so leicht nicht wieder!

Bis auf 1493 Meter ragt der Schwarzwald

so hoch auf wie kein anderes

Mittelgebirge im Land.

Mehr als 70 Gipfel, Waldberge und

sonnige Höhen recken sich über 1000

Meter hoch der Sonne entgegen. Sie

können sich die schönsten Ausblicke

ausmalen, im Schwarzwald werden

ihre Vorstellungen übertroffen.

Weit schweift der Blick über breite

und tief eingeschnittene Täler, auf

die Vogesen im Westen, die Höhenrücken

der Schwäbischen Alb im

Osten und die gezackte Kulisse der

Schweizer Alpen im Süden.

Im dunklen Blau stehen die Waldberge

am Horizont, fast schon mystisch

ragen an Herbsttagen Waldinseln aus

dem Wolkenmeer in den Tälern. Doch

oben genießen Wanderer das Wechselspiel

von dunklen Tannenwäldern,

lichten Laubwäldern, sonnigen Hochflächen

und Bergweiden.

Von den Weinbergen an den Westhängen

und im Oberrheintal bis zum

hügeligen Osten, vom waldreichen

Norden bis zu den sonnigen Bergkämmen

im Süden bietet sich dem Wanderer

eine Vielfalt von Wegen und

Eindrücken, die ihresgleichen sucht.

Die Gastgeber und die einzigartige

Küche mit ihren raffinierten Anleihen

bei der Schweizer, der elsässischen

und der schwäbischen Kochkunst tragen

ihren Teil dazu bei, dass unsere

Ferienregion vielen als „Deutschlands

schönste Genießer-Ecke“ gilt. Das erklärt

auch, warum mancher nicht genug

bekommen kann von einem Wanderurlaub

im Schwarzwald.

Rund 300 Wegewarte des Schwarzwaldvereins

betreuen heute über 23.000 Kilometer

Wanderwege in der Ferienregion Schwarzwald.

Seit gut zehn Jahren sind beinahe alle

nach einem einheitlichen und beispielgebenden

Wegeleitsystem neu aus geschildert:

An allen Abzweigungen können Wanderer

ablesen, wo sie sind, wie weit es zu den

nächsten Zielen ist, in welcher Richtung

und wie weit entfernt der nächste ÖPNV-

Anschluss liegt und natürlich wo man einkehren

kann oder eine besonders schöne

Aussicht einen Abstecher lohnt.

Informationen zum Wegeleitsystem:

Schwarzwaldverein e.V.

Hauptgeschäftstelle

Schloßbergring 15

79098 Freiburg

Tel. +49 (0)761.380530

Fax +49 (0)761.3805320

info@schwarzwaldverein.de

www.schwarzwaldverein.de

Schwarzwaldverein als

Wegbereiter

Als 1906 in Karlsruhe der „Badische

Landesverband zur Hebung des

Frem denverkehrs“ gegründet wurde,

konnte er auf einer soliden Vorarbeit

aufbauen: Seit Mitte des 19. Jahrhunderts

hatten sich zahlreiche

„Verschönerungsvereine“ um eine

Erschließung der vielfältigen Naturlandschaft

im Südwesten bemüht.

Man wollte nicht mehr tatenlos zusehen,

wie Scharen romantisierender

Naturliebhaber am Schwarzwald vorbei

in die Schweiz reisten.

In Freiburg gründen Gastronomen

und Industrielle schon 1864 den „Badischen

Verein zum Zweck, den

Schwarzwald und seine angrenzenden

Gegenden besser bekannt zu

machen“. Drei Jahre später wird daraus

der „Schwarz wald verein“. Er legt

Wege an, baut Aussichtstürme auf

Schwarzwald höhen, Schutzhütten,

Ruhebänke, gibt Pflanzenführer und

Wanderkarten heraus und legt so den

Grundstock für das, was heute als

eine der intensivsten Erlebnis- und

Wanderregionen Deutschlands gilt.

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts

hatten die Mitglieder des

Schwarzwald vereins schon die Fernwanderrouten

„Westweg“ (1900),

„Mittelweg“ (1902) und „Ostweg“

(1904) angelegt und zahlreiche Aussichtstürme

auf den Höhen errichtet.

1906 wird dann für die touristische

Arbeit eine eigene Organisation

gegründet, deren Nachfolgeorganisation

die heutige Schwarzwald Tourismus

GmbH ist. Schwarzwaldverein

und Schwarzwald Tourismus GmbH

sind heute in Sachen Wandertourismus

enge Verbündete und gestalten

viele Projekte gemeinsam.

Frisch

Auf!

6

7

bei Ottenhöfen


Wasserfälle, Schluchten, Seen, Wälder, Bannwälder,

Urwälder, Wiesen, Weiden, Wege - die Naturlandschaft

Schwarzwald ist von so einzigartiger Fülle und

Vielfalt, dass Sie immer wieder staunen werden.

Qualitätswege, Premiumwege, Steige, Extratouren –

bei uns finden Sie nicht nur eine Vielzahl von Wegen,

sondern auch die besten. Meter für Meter auf Qualität

gecheckt. Ganz zu schweigen von den Aussichten.

Natur in Hülle und Fülle

Streifzüge ins Grüne

Wandern mit Prädikat

Ausgezeichnet gut

Auch beim Eintauchen in eine wild gebliebene,

teils noch sehr urwüchsige,

Naturlandschaft gilt: Man sieht nur, was

man weiß.

Unser Tipp: Nutzen Sie die vielseitigen

Infoangebote von Naturparken, Nationalpark,

Infozentren und Schwarzwald

Tourismus. Lassen Sie sich von geschulten

Schwarzwald-Guides, Rangern oder

Naturführern in die Geheimnisse des

Waldes einweihen. Tipps und Adressen:

Naturpark Südschwarzwald

www.naturpark-suedschwarzwald.de

Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord

www.naturparkschwarzwald.de

Nationalpark Schwarzwald

www.schwarzwald-nationalpark.de

Schwarzwald Tourismus GmbH

www.natur-schwarzwald.info

Der Schwarzwald erfüllt die Träume

vieler Großstädter nach unberührter

Natur. Und im neuen Nationalpark

Schwarzwald zeigt sich die Natur

rund um Ochsenkopf und Ruhestein

im nördlichen Schwarzwald sogar

bald noch „eine Spur wilder“.

Der Schwarzwald ist aber auch seit

über 1000 Jahren eine Kulturlandschaft,

in der heute rund drei Millionen

Menschen leben. Die Suche nach

einer Balance zwischen Mensch und

Natur ist hier Programm: Fast 70 Prozent

der 11.100 Quadratkilometer

großen Ferienregion stehen unter

dem besonderen Schutz der beiden

größten deutschen Naturparke Südschwarzwald

und Schwarzwald Mitte/Nord.

Ihre Devise lautet „Schützen

durch Nützen“.

Zusätzlich sind fast 40 Prozent der

Region als Naturschutzgebiete ausgewiesen

– z. B. der Taubergießen mit

seinen Auenwäldern und Feuchtwiesen

am Altrhein bei Rust.

Die beiden Schwarzwälder Naturparke

sind seit 2013 Teil der Kooperation

„Fahrtziel Natur“ von BUND, NABU,

VCD und Bahn. Ab 2015 gehört dazu

auch der Nationalpark Schwarzwald.

Gemeinsam mit der Schwarzwald

Tourismus GmbH fördern sie eine

nachhaltige Tourismusentwicklung

und umweltfreundliche Mobilität.

Im Haus der Natur am Feldberg empfielt

sich bei der Wanderung im Naturpark

Südschwarzwald auf jeden

Fall ein Besuch. Ebenso im Naturschutzzentrum

Ruhestein oder im

Infozentrum Kaltenbronn bei Wanderungen

im Naturpark Schwarzwald

Mitte/Nord oder im Nationalpark.

Daneben gibt es zahlreiche

weitere Naturinformationszentren in

den schönsten Wandergebieten am

Rhein oder am Kaiserstuhl.

Über die Kriterien der unterschiedlichen

Gütesiegel erhalten Sie detaillierte

Infos bei:

Deutscher Wanderverband

www.wanderbares-deutschland.de

Deutsches Wanderinstitut e.V.

www.deutscheswanderinstitut.de

Um ein Prädikat zu bekommen, muss

ein Weg vielen Kriterien genügen.

Ganz wichtig: Wechselnde Landschaften,

naturnahe Wege, gute Ausblicke,

Sehenswürdigkeiten, detaillierte Infos.

Klar, dass der Schwarzwald da einiges

zu bieten hat. Das Thema „Qualitätswege“

nach den Kriterien des Deutschen

Wanderverbandes ist mit Westweg

und Schluchtensteig längst

nicht erschlöpft: Auf dem Zweitälersteig

umrunden Wanderer auf 108

Kilometern das Elztal und das Simonswäldertal

nordöstlich von Freiburg.

Dem Baiersbronner Seensteig kann

man 90 Kilometer weit entlang stiller

Ufer eiszeitlicher Karseen auf die

schönsten Aussichtsberge rund um

Baiersbronn folgen.

Auf dem knapp 22 Kilometer langen

Kaiserstuhlpfad wandert man durch

Weinberge, Laubwälder, Eichenhaine

und Orchideenwiesen quer durch den

ehemaligen Vulkankegel im Rheintal

östlich Freiburg.

Rund um das Renchtal und seine Nebentäler

führt der rund 100 Kilometer

lange Renchtalsteig mit seinen überraschenden

Fernblicken in den

Schwarzwald, über Rheinebene,

Renchtal, Burgen und Weinberge.

Der Lauterbacher Wandersteig steigt

aus dem Gutachtal im mittleren

Schwarzwald steil auf die Hochflächen

an. Auf der 34 Kilometer langen

Strecke begeistern bei passendem

Wetter grandiose Fernblicke bis in die

Schweizer Alpen im Süden.

35 Kilometer lang ist der Geroldsecker

Qualitätsweg um die Burgruinen Hohengeroldseck

und Lützelhardt am

Westrand des Schwarzwaldes bei

Lahr. Er begeistert mit gleich acht

Einkehrmöglichkeiten an der Strecke.

8

9


Abwechslungsreiche, naturbelassene und zertifizierte

„Premiumwege“ – und dazu noch ein typisches Genuss-Erlebnis,

Augen-, Gaumen- oder Ohrenschmaus:

Schöner lässt sich ein Wandertag kaum gestalten.

Landschaftsträume

Premium Plus

Schwarzwälder Genießerpfade

über dem Feldsee

Manchmal genügt das stille Eintauchen

in die Natur, manchmal will

man sich auch beim Wandern etwas

Besonderes gönnen – dann ist einer

der mehr als 20 „Schwarzwälder

Genießerpfade“ angesagt.

Genießerpfade sind zwischen sechs

und 16 Kilometer lang, überfordern

also auch weniger geübte Wanderer

nicht. Die Freude an der Natur und

am Ausschreiten in einer vielfältigen

Landschaft paart sich unterwegs mit

besonderen Genuss-Highlights:

„Schnapsbrünnle“ oder Obststationen,

Panoramabänke oder Himmelsliegen,

kulturelle oder kulinarische

Höhepunkte.

Um Baiersbronn im nördlichen

Schwarzwald locken gleich vier 10

bis 14 km lange „Genießerpfade“: zur

Satteleihütte des Hotel Bareiss, zur

Glasmännlehütte am Stöckerkopf

mit frisch gebrautem Bier , zur

Kirschtorte in der Blockhütte des

Hotels Traube-Tonbach oder über

alte Holzmacherpfade mit Schnapsund

Weinbrunnen zum Panoramastüble

des Hotel Löwen.

Auf dem 10 km langen Heimatpfad

in Freudenstadt-Kniebis bieten Restaurants

frische Forellen, leckere

„Maultäschle“ oder Wild an.

Der Genießerpfad Tannenriesen

führt als 13 km lange Rundtour zu

den riesigen Weißtannen, Aussichtstürmen

und Waldliegewiesen südlich

von Freudenstadt.

Uralten Schwarzwälder Sagen und

Mythen folgt der 5,3 km lange

Gernsbacher Sagenweg um Schloss

Eberstein über dem Murgtal im

nördlichen Schwarzwald.

Der Wiesensteig in Bad Peterstal-

Griesbach führt 11 km weit durch das

wildromantische Renchtal, über

Bergwiesen mit Wohlfühlliegen,

Wasser-, Wein-, Bier-, Obststationen.

Auf dem Peterstaler Schwarzwaldsteig

geht es 11 km weit in moderater

Höhenlage um das Renchtal zu

„Himmelsliegen“ auf Bergwiesen.

Vom Ruhestein wandert man auf

dem Bosensteiner Almpfad gut 10

km weit durch urwüchsige Wälder

und über panoramareiche Wiesen

mit Himmelsliegen.

Fast baumfrei ist die Hochmoorlandschaft

der „Grinden“ rund um die

Hornisgrinde, durch die der 7 km

lange Mummelsee-Hornisgrindepfad

führt.

Schwindelfreiheit, Trittsicherheit

und festes Schuhwerk sind auf dem

Karlsruher Grat geboten. Highlight

des 12 km langen Weges durch ein

wildromantisches Wasserfalltal ist

die Querung des alpinen Felsgrates.

Auch auf dem 13 km langen Wasser-,

Wald- und Wiesenpfad von Hesses

Geburtsstadt Calw durch das verwunschene

Rötelbachtal nach Zavelstein

ist der Name Programm.

Der Hausacher Bergsteig bietet auf

einem anspruchsvollen 14 km langen

Trail „Wanderkühlschränke“ und malerische

Ausblicke auf die Berge um

das Kinzigtal.

Die Alde Gott Panoramarunde führt

knapp 10 km weit um das Ortenauer

malerischen Blumen-, Wein- und

Fachwerkdorf Sasbachwalden.

Durbacher Weinpanorama ist ein

Rundweg um den Ortenauer Weinort

mit seinen gleich 42 Seitentälern

unterhalb der Weinterrasse von

Schloss Staufenberg

Der Gutacher Tälersteig im mittleren

Schwarzwald führt 14 km weit

direkt in die Heimat von Bollenhut

und Schwarzwaldhof.

Der Jägersteig am Nordufer des

Schluchsee überrascht 11 km weit

immer wieder mit herrlichen Ausblicken

auf den Stausee und die Hochschwarzwälder

Berge.

Der Hochschwarzwälder Hirtenpfad

bei Lenzkirch ist ein 8 km langer

Rundweg mit weiten Aussichten aufs

Gletscherhochtal und bei guter Sicht

bis in die Alpen.

Anspruchsvoller und 16 km lang ist

der Bernauer Hochtal Steig mit seinen

eindrucksvollen Schwarzwaldund

Alpenpanoramen sowie der urigen

Krunkelbach-Hütte.

Der Turmsteig rund um Todtnau, Bernau

und Todtmoos ist mit seinen

zwei Etappen sogar 27 km lang. Er

bietet mit zahlreichen Aussichtstürmen

weite Rundblicke über den

Schwarzwald und in die Alpen.

Der Wasserfallsteig in der Bergwelt

Südschwarzwald bringt Wanderer

über Berg und Tal auf dem gut 11 km

langen Weg zum idyllisch gelegenen

Fahler Wasserfall und zum 98 Meter

hohen Todtnauer Wasserfall.

Der Lebküchlerweg bei Todtmoos

verläuft 12 km weit über Wiesen- und

Waldpfade vorbei an Wasserfällen,

Schluchten, alten Bauernhäusern

und uralten Weidbuchen.

Der Geißenpfad in Menzenschwand

im Süden führt zu romantischen

Wasserfällen und fasziniert 10 km

weit mit traumhaften Ausblicken.

Detaillierte Infos unter www.

geniesserpfade-schwarzwald.info.

10

11


weinseelig

Themenwandern

Bringt Spaß – macht schlau

Weinwanderung bei Durbach

Ist der Schwarzwald wirklich schwarz?

Warum sind die Bäume in den Mooren

so klein? Was hat es mit den Bienenfressern

vom Kaiserstuhl auf sich?

Tauchen Sie wandernd ein in die Erlebniswelt

Schwarzwald. Wollen Sie etwas

zum Leben der Schwarzwaldbauern

in ver gangenen Jahrhunderten

wissen? Erfahren, wie es zu den Hochmooren

und urtümlichen Grinden im

Nordschwarzwald kam? Wieso die

„Schwarzwald-Weine“ so hervorragend

sind?

Auf einem unserer Erlebnis- und

Themen wanderwege finden Sie die

Antwort. Sie sind meist als halbtägige

Touren angelegt, so dass auch mit

Kindern genügend Zeit zum Lesen,

Schauen und Staunen bleibt. Denn wer

mit Kindern unterwegs ist, braucht viel

Geduld oder viel Einfallsreichtum –

oder eben Mitmachstationen und Erlebnisvielfalt

wie sie auf den zahlreichen

Themenwegen zu finden sind.

Wenn Sie einen der mehr als 140 KO-

NUS-Orte als Feriendomizil wählen,

kommen Sie mit Bus und Bahn auch

zu den Themenwegen in anderen Urlaubsorten.

Einfach einsteigen, Gästekarte

vorzeigen und sich auf das

Abenteuer Schwarzwald einlassen.

Und am Ziel steigen sie wieder in Bus

oder Bahn ein und fahren zurück.

Hoch und runter geht es auf dem „Lotharpfad“

und dem „Wildnispfad“ an

der Schwarzwaldhochstraße im Norden

der Ferienregion. Die Förster haben

die durch den Orkan Lothar zu

Weihnachten 1999 kreuz und quer

umgeworfenen und gebrochenen

Bäume liegen lassen. Seither entwickeln

sich die Sturmholzflächen fast

ohne äußere Eingriffe – nur dass die

Pfade biotopgerecht hineingelegt

wurden. So klettert man nun über

Treppenstufen in Stämmen und über

Brücken aus Bäumen, kriecht unter

Wurfholz durch, läuft auf schmalen

Pfaden und erlebt aus allernächster

Nähe, wie sich die Natur regeneriert.

Auf dem Wildnispfad führt eine Brücke

sogar bis in die Baumwipfel.

Wer eine wasserbetriebe ne Mühle in

Arbeit erlebt hat, wird sich immer an

das laute Getöse erinnern, wenn das

Wasser das Mühlrad antreibt, das

Gestänge knarrt und der Mühlstein

sich knirschend dreht. Am 12 km langen

Müh len rundweg um Ottenhöfen

im Acher tal lassen sich neun bestens

restaurierte Mühlen und eine Hammer

schmiede besichtigen und erzählen

von der Bedeutung dieser „Kraftwerke“

für die Entwicklung der Region.

Auf dem Schinkenweg ab Tiefenhäusern

bei Höchenschwand erfahren Sie

über 12 km, wie tiefgreifend sich das

bäuerliche Leben verändert hat. In der

„guten alten Zeit“ hat noch jeder Hof

seinen eigenen Schinken geräuchert,

fast alles wurde selbst angebaut oder

hergestellt. Aber war es wirklich eine

gute Zeit? Auf jeden Fall sollten Sie

unterwegs auch Schinken probieren.

Wie die Schwarzwaldtanne in die

Welt hinaus kam, zeigt der 12 km lange

Flößerpfad zwischen Lossburg und

Alpirsbach im Kinzigtal. Die Flößerei

war über Jahrhunderte das wichtigste

Waldgewerbe im mittleren und nördlichen

Schwarzwald. Auf den steilen

und wasserreichen Flüssen transportierten

Flößer die riesigen Schwarzwaldtannen

noch im 19. Jahrhundert

zum Rhein. Von dort gingen sie nach

Amsterdam und als Bauholz und

Schiffsmasten in alle Welt.

Die Geschicke der Menschen im

Schwarzwald waren über Jahrhunderte

eng mit den Klöstern verbunden.

Das verdeutlicht der 5 km lange Klosterpfad

zwischen Bad Herrenalb und

Frauenalb im nördlichen Schwarzwald.

Beide Klöster entstanden im 12. Jh.

während der Stauferzeit. Auf dem

Klosterweg von St. Blasien nach

Waldshut wird deutlich, wie die Geschicke

der Region über Jahrhunderte

auch mit der Geschichte Österreichs

und der Schweiz verknüpft waren.

„Otto, der letzte Dorfhirte“ heißt ein

6 km langer Themenpfad am Belchen.

Er hütete noch bis 1980 die „Hinterwälder“

der Region. Diese kleinste

Rinderrasse Europas beweidet noch

heute die steilen Hänge am Belchen.

Wer auf dem Bienenfresserpfad oder

einem der anderen Themenwege

durch den Kaiserstuhl wandert, lernt

einiges über die seltene Fauna, Flora

und Geologie der wärmsten Region

Deutschlands.

Am Westrand des Schwarzwaldes

gedeihen gut 85 Prozent der badischen

Weine und damit auch Weine,

die Feinschmecker in aller Welt lieben.

Der Weinerlebnispfad Bad Krozingen

informiert auf etwa 5 km über den

Weinbau in der südlichsten Anbauregion

Deutschlands. In anderen Reblagen

des Weinlandes Baden informieren

Weinlehrpfade über die idealen

geologischen und klimatischen Bedingungen

und die Arbeit der Winzer.

Bei zahlreichen „Kulinarischen Weinwanderungen“

verknüpfen sich Gaumenfreuden

und Landschaftserleben,

Wissen und Schmecken aufs Trefflichste.

Es gibt sie zu verschiedenen Terminen

in vielen Winzerorten.

Andere Wege informieren über Glasmacher,

Köhler, Glasträger, über Erzbergbau,

Bauernaufstände, über

Waldberufe und Persönlichkeiten wie

Hermann Hesse, Heinrich Hansjakob,

oder Martin Heidegger. Am besten,

Sie erkundigen sich gleich nach Ankunft

bei Ihrem Gastgeber nach solchen

unterhaltsamen Wegen.

12

13


Authentischer lässt sich eine Landschaft kaum erleben

als auf mehrtägigen Wanderungen. Das geht bei

uns ganz komfortabel: Sie wandern, Sie genießen

Wein, Essen und Landschaft – und der Gastgeber

transportiert das Gepäck zum nächsten Tagesziel.

Tagelang unterwegs

Mit und ohne Gepäck

voller Höhepunkte

am Karlsruher Grat

Wer morgens wissen möchte, wo er abends

ausruhen kann, der wird die Unterkunft

(und vielleicht auch den Gepäck transfer)

vorab buchen wollen. Deshalb bieten die

Schwarzwald Touris mus GmbH, mehrere

Orte und Veranstalter auch ausgewählte

Pau schalarrangements an.

Infos zu den verschiedenen Reisepaketen,

zu Gepäcktransfer und Preisen gibt es bei:

Schwarzwald Tourismus Buchungsservice

Habsburgerstr. 132, 79104 Freiburg,

Tel. +49 761-89646-95

www.schwarzwald-tourismus.info oder

www.endlich-eintauchen.de.

Rauten weisen den Weg

Blaue Rauten signalisieren regionale

Wanderwege die Täler und Landschaften

miteinander verbinden.

Gelbe Rauten stehen für örtliche Wander-

und Rundwege.

Fernwanderwege sind durchgängig mit

einem eigenen Zeichen markiert.

Gleich 21 Fern wander routen zeigen

die Landschafts- und Kulturvielfalt

des Schwarz waldes in allen ihren

Fa cetten. Drei legendäre „Längswege“

star ten in Pforzheim: der Westweg

mit Ziel Basel (285 km), der Mittelweg

nach Waldshut (233 km) und

der Ostweg nach Schaffhausen (246

km). Dazu kommen viele beliebte

„Querwege“ zwischen Ost und West.

Ähnlich beliebt wie die Höhenwege

sind der Ortenauer Weinpfad von

Gernsbach nach Diersburg, der Breisgauer

Weinweg von Diersburg nach

Freiburg oder das Markgräfler Wiiwegli

von Weil am Rhein nach Freiburg

– besonders wenn im Frühling

und Herbst die Straußwirtschaften in

den Winzerdörfern geöffnet haben.

Und nicht zu vergessen: der Schluchtensteig.

Er führt im Halbrund knapp

120 Kilometer weit durch legendäre

Schluchten und Klammen im südlichen

Schwarzwald und steigt dazwischen

immer wieder auf sonnige

Berggipfel und offene Hochweiden.

Einer der spannendsten Wege zeigt

die rote Raute auf gelbem Grund: Von

den Donauquellen bei Donaueschingen

steigt der „Querweg Schwarzwald-Kaiserstuhl-Rhein“

über die Wasserscheide

zwischen Schwarzem Meer

und Atlantik und führt dann talwärts

durch das Postkartenklischee an

Gutach und Elz in die Rheinebene und

über den Kaiserstuhl nach Breisach.

Viele der Wege sind nach den Kriterien

des Deutschen Wanderverbandes

als „Qualitätsweg Wanderbares

Deutschland“ oder nach den Kriterien

des Deutschen Wanderinstituts

als „Premiumwege“ ausgezeichnet.

Alle führen mitten hinein in eine

faszinierende Landschaft.

Alles hat seine Zeit –

jeder seinen Schritt

Auch „ins Blaue hinein“ zu wandern

kann un gemein Spaß machen. Aber

nicht jeder will danach unter freiem

Himmel übernachten. In der Wander-

Hauptsaison zwischen Frühjahr und

Herbst sollten Fernstreckenwanderer

deshalb besser die Übernachtungen

vorbuchen. Am besten lassen Sie sich

von unseren Spezialisten beraten.

. Schwarzwälder Wanderorte

Hohe Beratungskompetenz,

Wege in attraktiver Landschaft,

gute Gast haus-

Infrastruktur, wandererfreundliche

Gastbetriebe,

geprüfte Führer, Karten und buchbare

Pauschalen: Diese Voraussetzungen

müssen die „Schwarzwälder

Wanderorte“ mindestens erfüllen. Sie

erkennen die Spezialisten für Ihren

Aktivurlaub an diesem Zeichen. Mehr

Infos auf der Internetseite

www.wanderorte-schwarzwald.info

. Unsere Wandergastgeber

Was ist Ihnen wichtig? Hüttenromantik

– oder lieber

eine stilvolle Unterkunft?

Zuvorkommender Service? Ein Gastgeber,

der Sie vielleicht auch mal an

der Strecke abholt, wenn nichts

mehr geht? Unsere geprüften und

zertifizierten „Qualitätsgastgeber“

machen das. Sie erkennen diese am

Gütesiegel „Qualitätsgastgeber

Wanderbares Deutschland“ – hier im

Prospekt, direkt vor Ort oder unter

www.wandern-schwarzwald.info.

. Wandern mit dem ÖPNV

Auch eine tolle Möglichkeit, den

Schwarzwald intensiv zu erkunden:

die Verbindung von ÖPNV und Tagesoder

Halbtageswanderungen. Selbst

viele Etappenorte der Fernwanderwege

sind im Schwarzwald gut mit

Bus und Bahn zu erreichen.

. KONUS – Freie Fahrt für Entdecker

Mit der KONUS-Gästekarte von mehr

als 10.000 Gastgebern in über 140

Feri enorten der Region können Sie

Bus und Bahn sogar kostenlos nutzen.

Eine KONUS-Übersichtskarte

nennt die Orte und zeigt, wie Sie mit

KONUS durch die gesamte Region

zwischen Basel und Pforzheim,

Rhein und Neckar fahren können. Einfach

anfordern bei Schwarzwald Tourismus,

Habsburgerstraße 132, 79104

Freiburg, Tel. +49 (o)761.89646-93,

www.konus-schwarzwald.info.

Aktuelle Fahrplanauskünfte erhalten

Sie unter Tel. 01805.779966* (*14 ct./

min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk

kann abweichen) oder im Internet

unter www.efa-bw.de.

14

15


RE

Neuenburg

Basel (Schweiz)

Breisach

55

55

RE

Badenweiler

Rust

Bad Krozingen

Staufen

Portal ‘Dreiländereck’

Lörrach

Wiesentalbahn

RE

Wiedener Eck Tor

7335

RB

7215

Tor Zum Höchsten 1287 m

RE

RB

RB

RE

Hinterzarten

Bärental

Feldsee

Geschwend

Bernau

Tor Zum Wehratal

Herrenschwand

Brennet

Todtnau

Glottertal

Bleibach

St. Peter

Todtmoos

Mummelseetor Seebach

Achern

Mummelsee

Kappelrodeck

Oberkirch

722

Hausach

Schonach Wilhelmshöhe

St. Märgen

245

Baden-Baden

Griesbach

Schonach

Neustadt

Titisee-

Schluchsee

RB

Seebrugg

Rothaus

Menzenschwand

St. Blasien

RB

263

S31/41

Kniebis

Wolfach

Kinzigtaltor Hausach

Gutach

(Schwarzwaldbahn)

Schramberg

RE

Triberg

Schönwald

Furtwangen

Höchenschwand

Waldshut-Tiengen

Kinzigtalbahn

RE

S1

S1

244 Bad Herrenalb

Heilklimapforte Baiersbronn

Freudenstadt-Kniebis

Freiersberger Tor

Bad Rippoldsau-Schapbach

-Schapbach

Alpirsbach

Bonndorf

Freudenstadt

Donaueschingen

K altenbronn

Murgtaltor Forbach

716

Pfinzt

al

IRE

Sonnentor Dobel

Bad Dürrheim

716

Bad Liebenzell

S6

Goldene Pforte Pforzheim

Nagold

Horb

Legendärer Kultweg über die schönsten Höhen des Mittelgebirges

• herausfordernd • tiefgründig • aussichtsreich

16

Bad

Bellingen

Westweg - Schwarzwald

Hochmoore und Seen, dichte Nadelwälder,

sattgrüne Wiesen, breite Tallandschaften:

Auf dem 285 Kilometer

langen Westweg von Pforzheim im

Norden bis nach Basel im Süden zeigt

sich der Schwarzwald in all seinen

Naturfacetten. Grandiose Fernblicke

bis in die Alpen und

über die Rhein -

ebene sind fast

garantiert.

BASEL

J12

J11

Münstertalbahn

7335

7300

Breisgau-S-Bahn

7215

7215

J10

Bad

Säckingen

Ortenau

S720/721

Höllentalbahn

J9

Renchtalbahn

7216

7272

Hochrheinbahn

Achertalbahn

J8

7300

Dreiseenbahn

295

7270

Bad

Peterstal-

J6

J7

245

Schwarzwaldbahn

J4

Bad

Rippoldsau-

J3

Nat

ationa

ionalpark

Schw chwarzwald

S31/41

242

J5

Ortenau S720/721

J2

Bad

Wildbad

J1

Bad Teinach-

Zavelstein

PFORZHEIM

In Restaurants und Vesperhütten genießen

Wanderer die regionale Gerichte,

badische Weine und Schwarzwälder

Biere.

1900 wurde der Westweg vom

Schwarzwaldverein als erster Fernwanderweg

Deutschlands eingerichtet

und wurde vom Deutschen Wanderverband

bereits zum dritten Mal

als „Qualitätsweg Wanderbares

Deutschland“ ausgezeichnet.

International zählt der kultige Weg

heute zu den „Top Trails of Germany“,

also zu den Wegen, die man einfach

gegangen sein muss. An zwölf markanten

Stellen informieren „Westweg-Portale“

aus regionstypischen

Materialien über den Streckenverlauf

und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

des Standortes.

„Westweg-Stempelkarten“ zeigen

Fotos aller zwölf Westweg-Portale.

Jedes Portal hat einen spezifischen

Stempel. Wer neun Stempel gesammelt

hat, darf sich ein

Geschenk abholen.

Länge: 285 km (12/13 Etappen)

Höhenmeter (Aufstieg):

ca. 10.000 m

Start/Ziel:

Pforzheim – Basel/Schweiz

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Tourenbeschreibung:

Wanderkarte und Tourenführer

ÖPNV-Anbindung: ja

Schwarzwald Tourismus GmbH • Habsburger Str. 132 • 79104 Freiburg • Tel. +49 (0)761. 89646 95 • www.westweg.info

1000

Schluchtensteig Schwarzwald

Es gehört schon etwas Lust auf Abenteuer

dazu und für manchen wird es

sogar eine besondere Herausforderung

werden, den Schluchtensteig auf seinen

119 Kilometern in sechs Etappen am

Stück zu wandern.

Bei Tagesetappen von jeweils rund 20

Kilometern sind immerhin insgesamt

fast 5400 Höhenmeter zu bewältigen.

Dabei steht hohe sportliche Performance

für naturnahe Felspfade und

Wurzelwege in urwaldähnlichen

Brigachtal

H ö l l e n t a l

Feldberg

1000

1000

Wehr Waldshut-Tiengen

Bad

Säckingen Laufenburg

(Baden)

Murg

1000

500

Schluchtwäldern, auf Aussichtskanzeln

und gesicherten Steigen neben Wasserfällen

– ein Natur-Paradies für Genusswanderer,

die trittsicher und weitgehend

schwindelfrei sein sollten.

Donau

S C H W E I Z

500

0 10

km

Wanderung

Wegeart

Da der Schluchtensteig die schönsten Asphalt

Schotterweg

Weg

Schluchten im Naturpark Südschwarzwald

miteinander verbindet, verläuft

Pfad

Straße

er

zwischen den Schluchtabschnitten auch

auf leicht begehbaren Wiesenpfaden

und bequemen Forstwegen sowie über

aussichtsreiche Höhen mit Alpenblick.

B31

Wanderpauschale

Dieser Wechsel aus spannenden

Felssteigen und ruhigem

Kirchzarten

Donaueschingen

Bräunlingen

B500

Höhenwegwandern in aussichtsreichen

Wiesen und

Wandern ohne Gepäck

Titisee-Neustadt

Hüfingen

B31

Löffingen

„Nördliche Variante“

Lenzkirch

6 Wandertage / 7 ÜN ab € 449,- *

naturbelassenen Hochmooren

sowie in stillen Wäldern

1493

Blumberg

„Südliche Variante“

Schluchsee

Bonndorf

Wutach

6/7 Wandertage / 7/8 Übernachtungen

macht den Reiz des Schluchtensteigs

aus, der mit immer

ab € 529,- (Westroute) / ab € 529,- (Ostroute)*

St. Blasien

neuen Überraschungen aufwartet.

Ibach

Gesamttour

Häusern Stühlingen

Zell im

13/14 Übernachtungen ab € 926,- / ab € 949,- *

Wiesental Todtmoos Dachsberg

Leistungen: gebuchte Hotels, ausgearbeitete

Der Schluchtensteig gehört

Touren, Gepäcktransport, Wanderkarte, Tourenführer,

KONUS-Gästekarte, Kurtaxe

Jestetten und wurde 2011 als schönster

Wutöschingen

Klettgau zu den Top Trails of Germany

E54

Lauchringen

Buchung: siehe Adresse unten

B27

Weitwanderweg Deutschlands

*ab 2015 evtl. Preis- und Leistungsänderungen

ausgezeichnet.

Schluchtensteig Schwarzwald

Länge: 119 km (6 Etappen)

Höhenmeter (Aufstieg):

2.640m

Start/Ziel:

Stühlingen – Wehr/Baden

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Tourenbeschreibung:

finden und planen.

Infobroschüre, Wanderkarte, Tourenführer

ÖPNV-Anbindung: ja

Wanderpauschale

Wandern ohne Gepäck

„Anspruchvolle Tour“

6 Wandertage / 7 Übernachtungen

ab € 479,-

„Sportliche Tour“

5 Wandertage / 6 Wutachschlucht). Übernachtungen

ab € 412,-

Schleifenbachs mit seinem Wasserfall zurück zur

Leistungen: gebuchte Wutach. In Hotels, Achdorf erreichen ausgearbeitete

wir die Wutach wieder.

Wenn wir Zeit und Glück haben, können wir Biber

Touren, Gepäcktransport,

bei ihrer Arbeit beobachten,

Wanderkarte,

oder sie zumindest

hören. Hinter dem Sägewerk Wutachmühle ändert

Tourenführer, KONUS-Gästekarte, Kurtaxe

Buchung siehe Adresse 2 unten oder online:

www.schluchtensteig.de

Schwarzwald Tourismus GmbH • Habsburger Str. 132 • 79104 Freiburg • Tel. +49 (0)761. 89646 95 • www.schluchtensteig.de

10.9 km

40.1 km

26.7 km

37.5 km

3.3 km

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Wandern quer durch den Naturpark

Südschwarzwald – Deutschlands Schönster

Weitwanderweg 2011

Beschreibung

Wasser rauscht, Gischt stäubt durch eine nass

glänzende Klamm, zieht an grün bemoosten

Felswänden lange, in der Sonne glitzernde Fäden

und springt munter von Stufe zu Stufe talwärts.

Wutachschlucht, Lotenbachklamm,

Schleifenbachfälle, Haslachschlucht,

Windbergwasserfall, Hohwehraschlucht und

Wehratalschlucht sind Ziele für all jene, die es ans

Wasser zieht, die gerne durch unergründliche Tobel

steigen, dramatische Tallandschaften lieben,

tosende Wasserfälle bestaunen wollen und sich für

eine Woche aus dem Alltag ausklinken möchten.

Startpunkt der Tour

Stühlingen Schloss Hohenlupfen

Wegbeschreibung

1. Etappe: Stühlingen - Blumberg

Der Schluchtensteig beginnt in Stühlingen zu Füßen

von Schloss Hohenlupfen. Der Startpunkt des

Fernwanderwegs ist am Kronenplatz in der

Unterstadt (zwischen Gasthof Krone und

Katholischer Kirche). Dort beginnt auch die

Markierung der 118 Kilometer langen Strecke. Hier

haben wir Zeit für einen Blick ins Städtle oben am

Bergfuß, dessen Altstadt nach habsburgischem

Vorbild erbaut wurde, ehe es dann der Wutach

folgend talaufwärts bis nach Weizen geht. Hier

finden wir den Talbahnhof der berühmten

"Sauschwänzlebahn". Ein Stück gehen wir bis

Grimmelshofen an der Bahnlinie entlang und dann

hinein in die Wutachschlucht.Als schmaler,

stellenweise durchaus ausgesetzter Pfad, schlängelt

sich der Schluchtensteig durch fast senkrechte

Felsflanken und zieht sich immer mal wieder um

Felsnasen knickend, langsam bergauf. Hier können

wir uns auf unsere Füße konzentrieren, bis wir den

Aussichtspunkt Wutachflühen erreicht haben. Ein

kurzer Tiefblick, durchschnaufen und auf geht's in

Richtung Buchberg. Das kostet uns noch einmal

ordentlich Puste auf dem Schlussanstieg zur

Gipfelhütte. Oben öffnet sich uns ein herrliches

Panorama auf die zurück liegenden Flühen und die

Etappen der nächsten beiden Wandertage in der

Wutachschlucht.Wer über gute Kondition verfügt,

kann die Etappe bis zur Wutachmühle verlängern

(Etappenort Wutach-Ewattingen / Wanderbus

2. Etappe: Blumberg - Schattenmühle

Treppen und kleine Leitern führen uns von

Blumberg durch die kleine Schlucht des

sich die Landschaft abrupt. An manchen Stellen

17


Immer dem Fluss entlang zwischen Baden und Schwaben

Wo dein Herz aufgeht

in

E35,E52

5

Bühl

B3

Ottersweier

Sasbach

chern

elrodeck

n

500

500

Die Murgleiter

Sie schlängelt sich durch ein kontrastreiches

Tal mit Felsenengen, verträumten

Heuhüttentälern und weiten, lieblichen

Auen: die Murgleiter. Der 110 Kilometer

lange Fünf-Etappenweg zählt zu den

schönsten Premiumwanderwegen

Deutschlands.

Entlang des namengebenden Flusses

Murg führt er auf abwechslungsreichen

Pfaden von Baden nach Schwaben

und hinein in den neuen Natio nalpark

Sinzheim

Bühlertal

Hornisgrinde

1163

1000

Kuppenheim

200

Gaggenau

Baden-Baden

Forbach

Gernsbach

B462

Weisenbach

Schönmünzach

Huzenbach

Enzklösterle

Schwarzenberg

Bad

Herrenalb

Seewald

Bad

Wildbad

O b e r e r

W a l d

Schwarzwald. Start ist in der Unimog-

Stadt Gaggenau, von wo aus die Murgleiter

über die baden-württembergische

Grenze und bis zu seiner Quelle oberhalb

der Gourmetgemeinde Baiersbronn

Wanderung

sche Altstadt Gernsbachs, Schlösser und

idyllische Fachwerkdörfer. Urige Wanderhütten

laden

8

zur Einkehr ein und Flößer-

Premiumwanderweg Murgleiter

Wegeart

Asphalt

Schotterweg

Weg

Pfad

Straße

(acht Michelin-Sterne) führt. Dazwischen

passiert der Wanderer dichten Nadelwald,

akkurate Weinberge, die maleri-

wie Glashüttenmuseum zeugen vom

traditionellen Handwerk im Murgtal.

Der Wanderweg verläuft im variierenden

Abstand parallel zum Fluss Murg und der

dort verkehrenden Murgtal-S-Bahn. Mit

dieser bildet er quasi die Holme einer

Leiter. Die Sprossen dazu sind die vielen

Zugangswege, welche den Wanderweg

mit der S-Bahn verbinden, die stündlich

verkehrt. Dadurch kann die Etappenlänge

nach Belieben angepasst und einzelne

Abschnitte angefahren werden. So ist

die anspruchsvolle Murgleiter mit ihren

7.4 km

49.6 km

22.7 km

29.7 km

1.0 km

Länge: 110 km (5 Etappen)

Höhenmeter (Aufstieg): 5.000m

Start: Unimog-Museum

Gaggenau/Bad Rotenfels

Ziel: Baiersbronn-Schliffkopf

Beste Jahreszeit: April bis Oktober

T

Tourenbeschreibung:

Wanderkarte und Wanderguide

ÖPNV-Anbindung: ja

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Wandern der Spitzenklasse

Der 110 km lange Premium-Wanderweg wurde 2011

vom Deutschen Wanderinstitut zum zweiten Mal

nach 34 Erlebniskriterien bewertet.

Die Murgleiter hat diese Prüfung mit Bravour

bestanden und darf sich daher auch mit der

Bezeichnung "Premiumwanderweg" schmücken.

Beschreibung

Mit einer Gesamtlänge von 110 km (5 Etappen) hat

sich der erlebnisreiche Wanderweg zu einem

ausgewachsenen Fernwanderweg entwickelt. Die

Murgleiter erfüllt die Kriterien des „Deutschen

Wandersiegels “ und wurde vom Deutschen

Wanderinstitut mit 59 Erlebnispunkten zum

Premiumweg ausgezeichnet. Zwei neue Etappen

bereichern die Schwarzwälder Wanderlandschaft.

•Gaggenau – Gernsbach; 23,7 km, schwer

•Gernsbach – Forbach; 23,7 km, schwer

•Forbach – Schönmünzach; 17,7 km, schwer

•Schönmünzach – Baiersbronn; 25 km, schwer

•Baiersbronn – Schliffkopf; 19,9 km, schwer

Wanderpauschale

Murgleiter:

der Wander-Hochgenuss

nden und planen.

Trittsicher und mit gutem Schuhwerk ausgestattet

Ob mit der „Wanderlust sollte man sein, im wenn Murgtal“ man sich auf die bei fünftägige einem

Tour entlang der Murg begiebt. Denn der Windenreute

ausgewählten Gastgeber Wanderweg bleibt oder keinesfalls von unten Unterkunft

im Tal – die fünf

Etappen addieren sich zusammen auf rund 4.700Emmendingen

Kollnau

Meter Aufstieg. In stetem Auf und Ab erschließt die

zu Unterkunft mit der Pauschale „Die Freiheit Sexau

Murgleiter die vielen Schatzkästchen der Natur, die

Kollmarsreute

der Schwarzwald hier zu bieten hat. Auf beiden

nehm ich mir“: Die Murgleiter ist immer ein Lörch

Seiten des Flusses schlängelt sich der Weg über

wurzelige Pfade durch tiefe Wälder, vorbei an Waldkirch

Wandererlebnis. Beide schroffen Pauschalen Felsen und über üppiges mit Grün. Kartenmaterial

und auf Wunsch mit Gepäcktransport.

Eben noch Buchholz

eingesponnen in eine mystische Schlucht aus

B294

imposanten Felsen, dichtem Blätterdach und dem

Denzlingen

Die Murgleiter führt vom Unimog-Museum in

Gaggenau über die Papiermacherstadt Gernsbach,

(Infos beim KVVServicetelefon 0721/61 07 58 85

oder unter www.kvv.de).

Rauschen des Flusses, eröffnen sich plötzlich

atemberaubende Fernsichten von den Höhen über

dem wildromantischen Tal. Auf spannungsreichen

Schönegrund

zahlreichen Anstiegen zu

Obertal

Klosterreichenbach

Mitteltal

berkirch

herrlichen Aussichtspunkten

ab 3 Ü/F für € 209,- p.P.

Baiersbronn

B28

über den Schwarzwald für

0 10

km

jeden gut zu meistern.

Oppenau

18

18 Wander-Informationszentrum Baiersbronn • Freudenstädter Str. 40 • 72270 Baiersbronn • Tel.: +49 (0)7442 - 841466 • www.murgleiter.de

Brettenbach

Goldbach

Glotterbach

Schillinger Berg

1241

Pfaden geht es hinauf zu felsigen Gipfeln, klaren Heuweiler

Unterglottertal

Föhrental

Oberglottertal

Gundelfingen Glottertal

2

Elz

Der Zweitälersteig

„Du stehst auf dem Thomasfelsen.

Dir stockt der Atem. Wie winzigklein

ist doch die Welt da unten, wie fern

schon der Alltag. Und wie intensiv

das Wandern auf dem Steig.

Dein Herz geht auf.“

Hofstetten

Dörlinbach

Gutach

L103

L102

Mühlenbach (Schwarzwaldbahn)

L101

Ettenheimmünster

L107

B294

Schweighausen

durch die historischen Fachwerkorte Weisenbach

L110

und Forbach bis nach Baiersbronn hinauf zum 1.055

Kirchhöfe

Hornberg

m hohen Schliffkopf. Wer möchte kann den

Dorf

Premiumweg auch in entgegengesetzter Richtung

Biederbach

Finsterbach 690 Oberprechtal

laufen, denn er ist in beide Richtungen mit der

Murgleiter-Raute ausgeschildert. Das Besondere an Ottoschwanden

Hintertal

Unterprechtal

Niederwasser

der Murgleiter ist, dass sie mal rechts, mal links des

Brettental

Flussen verläuft und mit vielen Zuwegen mit der S- L113

Selbig

Bahn verbunden ist. So können Wanderer die

726

1046

Elzach

L109

– das Auto kann getrost zu Hause bleiben. Auch um Freiamt

Unterspitzenbach

den Rückweg braucht man sich keine Sorgen zu

Winden Yach

machen – das erledigt die S-Bahn im Stundentakt

Reichenbach

im Elztal

934

0

5 km

Siegelbach

Gutach im

Breisgau

Elztalbahn

Kandel

L112

Biederbach

Hörnleberg

Hornkopf

L127

Finsterkapf

Gschasikopf

Obereck

Geißberg

Rohrhardsberg

Bleibach

905 1155

1047

Niederbrücke

1177

Siensbach Altsimonswald Mittelhaslach

L186 Ettersbach

Simonswald

Bei der

1154

Kirche

Obersimonswald 1149

1121

Dettenbach

Spitzenbach

Talbach

Niederwinden

Sägendobel

Sankt

Peter

Frischnaubach

Yachbach

Wilde Gutach

Elz

Nonnenbach

Rosseck

Brend

Furtwangen im

Schwarzwald

Gütenbach

L173

B500

Der Zweitälersteig entführt Dich in

die schönsten und ursprünglichsten

Winkel des Elz- und Simonswäldertals.

Zu Höhe- und Aussichtspunkten

wie dem Kandel, der Pilgerkapelle

auf dem Hörnleberg, dem urtümlichen

Rohrhardsberg oder dem langgestreckten

Bergrücken von Höhenhäuser

hinab nach Waldkirch, wo die

wechselnden Fernblicke süchtig machen.

Zu Naturschönheiten wie den

sprühenden Zweribach-Wasserfällen,

der wild-romantischen Teichschlucht

oder dem mächtigen Huberfelsen. Zu

lieblichen Landschaften wie den sonnigen

Wiesentälern mit ihren gluckernden

Bächen im hinteren Elztal

oder dem Mosaik von Wald und Wiesen

auf den sanft geschwungenen

Höhenzügen des westlichen Steigs.

Kolbenkopf

Breg

Gutach

Schonach im

Schwarzwald

Triberg im

Schwarzwald

Neukirch

Und natürlich zu den freundlichen

Menschen 946 des ZweiTälerLands, die

sich ihre offene und herzliche Art bis

heute bewahrt haben.

Kroneck

Schönwald im

Schwarzwald

Der Steig verändert Dich. Du findest

Abstand und Ausgleich zum Alltag. Die

gewaltige Schönheit der

Natur und die Gastfreundschaft

der Menschen öffnen

Dich und Dein Herz. Komm!

Schönenbach

Länge: 108km (5 Etappen)

Höhenmeter: 4.120m

Start/Ziel: Waldkirch / Bahnhof

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Tourenbeschreibung: ja

ÖPNV-Anbindung: ja

Wanderpauschale

Wandern ohne Gepäck auf

dem Zweitälersteig

108 km auf dem Zweitälersteig.

Wandern ohne Ballast im ZweiTälerLand

• 4, 5 oder 6 x Übernacht. mit Frühst. im DZ

• 4 oder 5 x Lunchpaket

• 5 x Gepäcktransfer

• 4, 5 oder 6 x Kurtaxe

• 4, 5 oder 6 x KONUS Gästekarte

• 1 x Willkommensgeschenk

• Wanderkarte

Preis ab € 286,- p.P

ZweiTälerLand Tourismus • Im Bahnhof Bleibach • 79261 Gutach im Breisgau • Tel. +49 (0)7685 - 19433 • www.zweitaelersteig.de

19

19


Touren finden und planen.

Maisenbühl L89

Reichenbach

Der Renchtalsteig

Eingebettet zwischen der Rheinebene

und der Schwarzwaldhochstraße mit

dem Nationalpark liegt das Renchtal

mit den Orten Oberkirch, Lautenbach,

Oppenau und Bad Peterstal-Griesbach.

Mit dem Renchtalsteig bietet

das Tal einen zertifizierten Qualitätsweg

„Wanderbares Deutschland“, der

die reizvollen Ortschaften ebenso erschließt

wie die abwechslungsreichen

Landschaften des Schwarzwalds. Da

ist alles drin, was den Schwarzwald

ausmacht: Grinden mit Feuchtheiden

L88Hubneck

Butschbach

Lautenbach

Lierbach

Hesselbach

Ödsbach

Ramsbach

20

Ödsbach

Edelmannskopf

Mooskopf

Rench

Rautschkopf

Täschenkopf

Renchtalbahn

Lierbach

Schliffkopf

1054

L402

Rechte Murg

Rossbühl

Wilde Rench

L94Großer Hundskopf

Rankach

Rotmurg

Oppenau

963

B500

Kalikutt

L92

Maisach

B28

Bad

Gebirg

Antogast

862

Ibach

Bad

Griesbach

871

Bad

Holzwald

Peterstal-Griesbach

Löcherberg

Haigerach Schönwald

Bad

Peterstal Hinterfreiersbach

782

Ernsbach

Schwaibach Nordrach

0

5 km 823

948 L93

Holdersbach

Wildschapbach

20

Wandern auf den Höhen des Schwarzwaldes

Oberkirch

Unterwasser

Allerheiligen

Buhlbach

Wolfach

Seebach

und Bergkiefern im Nationalpark

Schwarzwald, Schluchten mit Wasserfällen,

einsame Täler, Bergwiesen und

liebliche Weinberge um die Weinmetropole

Oberkirch. Sagenumwobene

Felswände, ein einsamer Karsee, weite

offene Hochflächen, atemberaubende

Felskanzeln und erhabene Gip-

Wegeart

Länge

fel wie den Mooskopf mit dem

Aussichtsturm, die Alexanderschanze

oder den Schliffkopf auf rund 1000 m

mit fantastischen Ausblicken in die

Rheinebene. Ein einladendes Wandervergnügen

auch mit vielen kulturellen

Höhepunkten entlang der Strecke wie

die Wallfahrtskapelle Sankt Wendel,

das Schloss Staufenberg, die Klosterruine

Allerheiligen mit den Wasserfällen

und die Burgruine Schauenburg.

Darüber hinaus ist das Renchtal auch

für seine ausgezeichnete Gastronomie

bekannt. Einige Passagen haben

alpinen Charakter, andere Panoramafeeling

auf Feld- und Forstwegen. Der

Renchtalsteig ist ein insgesamt 100

km langer Rundwanderweg, der in 5

Etappen unterteilt ist. Zu- und Abgänge

sind von den Orten im Renchtal

problemlos möglich.

www.renchtalsteig.de

Fernwanderweg

Renchtalsteig

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Der Renchtalsteig

98.5 km

Kontakt

Dieser attraktive Talrundweg verbindet auf ca. 99

Km Länge die unterschiedlichsten und markantesten

Landschaften des Renchtales wie Rebberge,

Kastanien- und Nadelwälder, die Höhen der Moos

und Alexanderschanze sowie die Grinden des

Nordschwarzwaldes im Gebiet der Zuflucht und

Schliffkopf. Auch führt er zu den Wassern des

Glaswaldsees, zu den beeindruckenden

Allerheiligen-Wasserfälle sowie vorbei an Quellen

und auch an sagenumwobenen Felswänden und

Kanzeln. Der Weg ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis,

Wilhelmstr. 2

wenn auch im Winter auf den Höhen die Wege nur

teils bedingt begehbar sind.

Etappenvorschlag:

1. Oberkirch Bottenau - Oppenau

22,7 km direkt zur Etappe hier

2. Oppenau - Bad Peterstal

16,4 km direkt zur Etappe hier

3. Bad Peterstal - Alexanderschanze

19,1 km direkt zur Etappe hier

4. Alexanderschanze - Allerheiligen

23,0 km direkt zur Etappe hier

5. Allerheiligen - Oberkirch Schauenburg

16,2 km direkt zur Etappe hier

Startpunkt der Tour

Rathaus in Oberkirch-Bottenau

Länge: 98,2 km (5 Etappen)

Höhenmeter (Aufstieg): 3.610m

Start: Bottenau (Oberkirch)

Ziel: Burgruine Schauenburg (Oberkirch)

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Tourenbeschreibung: ja

ÖPNV-Anbindung: ja (mit Einschränkungen)

2

Wegbeschreibung

Kur und Tourismus GmbH

1. Etappe: Oberkirch-Bottenau - Oppenau

Vom Rathaus in Bottenau führt die Wanderstrecke

vorbei an der Wallfahrtskapelle St. Wendel zum

Schloss Staufenberg, auf dessen Aussichtsterrasse

sich ein grandioser Ausblick übers Rheintal bis hin

zu den Vogesen bietet. Weiter gehts über die

Bildeiche zum Ofenloch und dann steil bergan auf

den Mooskopf. Als Lohn der Mühe genießt man vom

Turm aus eine überwältigende Rundumsicht bis weit

in den Nord- und Hochschwarzwald, nach Osten bis

zur Schwäbischen Alb und in den Westen über die

gesamten Vogesen hinweg. Der weitere Wegverlauf

führt über die Kalikutt und Lehwald hinunter zu den

Hugenhöfe von Oppenau.

2. Etappe: Oppenau - Bad Peterstal

77740 Bad Peterstal-Griesbach

Tel. +49 (0)7806 - 91000

www.bad-peterstal-griesbach.de

Renchtal Tourismus GmbH

Bahnhofstraße 16

Von den Hugenhöfe in Oppenau geht es über

schöne Streuobstwiesen und weiter durch den Wald

steil bergauf zum Ibacher Holzplatz, einem der vier

Gleitschirmflieger-Startplätze in Oppenau mit

herrlicher Aussicht ins Renchtal. Im weiteren

bequemen Wegverlauf gelangt man zum

Schäfersfeld und Löcherbergwasen, bevor man den

Hermersberg erreicht, den höchsten Punkt dieser

Etappe. Von da aus führt die Wanderstrecke stetig

bergab nach Bad Peterstal zum Kurhaus.

3. Etappe: Bad Peterstal - Alexanderschanze

77704 Oberkirch

Tel.: +49 (0)7802 - 82600

www.renchtal-tourismus.de

Vom Kurhaus Bad Peterstal wandert man stetig

bergan vorbei am Holchenbach-Wasserfall und über

den Palmspring zur Seeebene, bevor man den

L81

Hornisgrinde

1163

Seebach L87

Hinterseebach

Ruhestein

Ottenhöfen im

Schwarzwald

Schliff

Baiersbronner Seensteig

Von See zu See führt der Weg. Alle samt

alt und sagenumwittert sind diese

dunklen Augen des Schwarzwalds -

die eiszeitlichen Karseen, die der Baiersbronner

Seensteig verbindet. Zwischen

ihnen liegen sanfte Talauen, dichter

Nadelwald, stille Hochmoore und Gipfel

mit weiter Sicht. Im Bogen verläuft der

Seensteig durch diese abwechslungsreiche

Landschaft und den Nationalpark

Schwarzwald.

f kopf

Allerheiligen 1054

Lierbach

0

Lierbach

Maisach

Wandern durch den Nationalpark Schwarzwald

Biberach

Pfälzerkopf

Rossbühl

963

Leinkopf

B500

992

Langeck

994

L401

Ellbachkopf

872

Röter Kopf

1012 866

Rotmurg

Rechte Murg

Obertal

Hundsbach

Tonbach

S c h w a r z w a l d

5 km

Buhlbach

Breitmiß

Mitteltal

Kniebis

Schönmünz

Zwickgabel

Murg

Friedrichstal

Schönmünzach

Schwarzenberg

Huzenbach

Murg

Murgtalbahn

L350

Röt

Heselbach

Kohlwald

To

nbach

Baiersbronn

Freudenstadt

Die erste Etappe führt am Sankenbachsee

und den Wasserfällen vorbei

über den Kniebis zur barrierefreien

Aussichtsplattform Ellbachseeblick.

WANDERUNG

Das Ziel ist Mitteltal, von wo aus die

zweite Etappe vom Ellbachsee zum

WEGEART

Buhlbachsee verläuft und dann steil

Länge

zum Gipfel des Schliffkopfs ansteigt.

Dessen freie Weidelandschaft, die

Grindenflächen, überquert der Seensteig

auf der dritten Etappe zum Ruhestein

– wahlweise auf dem Westweg

TOURDATEN

WANDERUNG

oder dem geschichtsträchtigen STRECKE Kaisersteigle.

Von dort aus passiert der

DAUER

AUFSTIEG

Wanderer

den Bannwald Wilder See und

ABSTIEG

erreicht den mystischen Mummelsee.

Hoch hinaus geht es auf der vierten

Nationalpark

Schwarzwald

Etappe zur Hornisgrinde und dem

Regeln

Schutz der Natur.

Dreifürstensteig. Über den Blindsee

ANDROID

und vorbei am Schurmsee führt sie

...

dann nach Schönmünzach. Die letzte

Webseite

Etappe wird durch den kontrastreichen

http://out.ac/R9KT

Huzenbacher See geadelt. Von dort

aus führt der Weg über das Tonbachtal

zurück nach Baiersbronn. Alle Anfangsund

Endpunkte sind mit

dem ÖPNV für Gäste Baiersbronns

dank KONUS-Gästekarte

kostenfrei erreichbar.

Baiersbronn: Seensteig

SCHUTZGEBIETE (1)

Länge: 91 km (5 Etappen)

Höhenmeter (Aufstieg): 2.500m

Start/Ziel: Wander-Informationszentrum

am Bahnhof Baiersbronn

Beste Jahreszeit: April bis Oktober

Tourenbeschreibung:

Baiersbronner Wanderguide

ÖPNV-Anbindung: ja

HÖHENPROFIL

TECHNIK

HÖHENLAGE

Wanderpauschale

Der wilde Seensteig –

Wandern durch den Nationalpark

Schwarzwald

Mit detaillierter Routenbeschreibung,

Wanderkarte und -guide erkunden Sie

den neuen Nationalpark Schwarzwald auf

dem Baiersbronner Seensteig – völlig frei

dank Gepäcktransport und Schwarzwald

KONUS Gästekarte.

6 Ü/F ab € 459,- p.P.

21

Wander-Informationszentrum Baiersbronn • Freudenstädter Str. 40 • 72270 Baiersbronn • Tel.: +49 (0)7442 - 841466 • www.wanderhimmel.de

87.5 km

87.5 km

24:00 h

2899 m

2901 m

SCHWIERIGKEIT

KONDITION

Bitte berücksichtigen Sie die lokalen Hinweise zum

TOUR ZUM MITNEHMEN FÜR IPHONE UND

speichern, mit Freunden teilen und mehr

mittel

BESTE JAHRESZEIT

BEWERTUNGEN

AUTOREN

ERLEBNIS

LANDSCHAFT

COMMUNITY

TOUR (0)

12 / 12

21


eintauchen ins urechte Leben

bei der Höfener Hütte


Wer hat es zuerst gesagt „Man sieht nur, was man

weiß“? Richtig ist: Je mehr man weiß, desto mehr

nimmt man auch wahr. Deshalb unser Tipp: Zapfen

Sie das Wissen unserer Experten an.

das Echte entdecken

Wissend wandern

im Bühlertal

Wer viel erlebt, kann viel berichten. Tolle

Eindrücke will mancher gerne teilen. Lassen

Sie andere an ihren Erfahrungen teilhaben,

zeigen Sie die schönsten Fotos von unterwegs

oder informieren Sie sich selbst:

www.facebook.com/schwarzwaldinfo

www.facebook.com/westweg

www.facebook.com/geniesserpfadeschwarzwald

. Schwarzwald-Guides: Mehr als 100

Schwarzwald-Guides bieten im Naturpark

Mitte/Nord geführte Erlebnistouren

mit Start in zahlreichen

Orten an. Die Broschüre mit Terminen

der „Schwarzwald-Guides“ gibt

es gegen einen frankierten DIN A5-

Rückumschlag beim Naturpark

Schwarzwald Mitte/Nord oder zum

Download unter www.naturparkschwarzwald.de.

Mehr Infos: Tel.

+49 (0)7441 . 9201905.

. Gästeführer Südschwarzwald: Die

mehr als 200 „Gästeführer“ im Naturpark

Südschwarzwald verstehen

sich als Botschafter der Region. Sie

holen Sie auf Wunsch auch direkt

am Hotel oder einem vereinbarten

Treffpunkt ab und zeigen die Besonderheiten

der Orte, Kirchen, Museen,

wandern oder radeln mit Ihnen

durch den Südschwarzwald. Die

Gästeführer und ihr Angebot finden

Sie vorgestellt auf der Internetseite

www.naturpark-suedschwarzwald.de

. Wein-Guides Ortenau: Für

erlebnisorientierte Weinproben, für

Führungen durch die Keller oder

Wanderungen in den Weinbergen

am Westrand und in den Tälern des

mittleren Schwarzwaldes gibt es die

„Wein-Guides“ des „Weinparadies

Ortenau“ und des Weinlandes Baden.

Infos und Buchung: Weinparadies Ortenau,

Tel. +49 (0)7802 . 82606, bzw.

www.weinparadies-ortenau.de

. Naturpark-Scout: Für alle, die gerne

ihre Tour zu Hause schon digital

planen oder sich von einer App führen

lassen wollen, gibt es im Naturpark

Schwarzwald Mitte/Nord das

Wander- und Erlebnisportal. Hier

kann jeder aus vorgegebenen Touren

oder nach eigenen Bedürfnissen

seinen Urlaub oder Tagestouren

planen und berechnen lassen. Angezeigt

werden die offiziellen Wanderund

MTB-Wege sowie hinterlegte

Infos und Tipps der Naturparkgemeinden.

www.naturparkscout.de

. Schwarzwaldverein unterwegs

Die ausgebildeten Wanderführerinnen

und Wanderführer des Schwarzwaldvereins

kennen ihre Heimat bestens

und werden Sie auf große und

kleine Dinge am Wegrand hinweisen,

die Ihnen eine neue Wahr nehmung

ermöglichen. In fast jedem Ort finden

Sie eine Info tafel mit Terminen

und Telefonnummern der örtlichen

Wanderführer. Zentrale Infos zum

Schwarzwald verein erhalten Sie unter

Tel. +49 (0)761 . 380530 oder unter

www.schwarzwaldverein.de.

. Pamina Rheinpark-Guides: Die

Rheinauen am Oberrhein gelten als

besonders abwechslungsreiche, aber

auch besonders gefährdete Naturräume

in Europa. Silberweiden,

Eichen, Eschen und Ahorn bilden eine

je nach Tages- und Jahres zeit sich

ver ändernde und beinahe mystische

Kulisse. Die „Pamina Rheinpark-

Guides“ führen durch die Auenlandschaft

zwi schen Karlsruhe und Lichten

au auf deutscher sowie Drusenheim

und Wörth auf elsässischer Seite.

Termine und Infos: Pamina Rheinpark-Zentrale,

Tel. +49 (0)7222 . 25509,

www.pamina-rheinpark.org.

. Wandertipps „von ganz oben“: Im

Schwarzwald kommen Wandertipps

manchmal auch direkt vom Himmel.

Gemeint sind nicht nur die verschiedenen

elektronischen Wanderführer,

die Sie aufs Handy laden können. Am

Feldberg können Sie sich sogar satellitengestützt

von einem „Hosentaschenranger“

führen lassen. „Seit es

den Hosentaschenranger gibt, leiden

vermutlich mehr Wanderer an Lachdenn

an Wadenkrämpfen“ schrieb

Zeit-Online. Den digitalen Ranger

gibt es auch als App für Smartphones.

Er kann sogar im Haus der Natur am

Feldberg direkt heruntergeladen werden.

Der „Bergführer to go“ enthält

eine topografische Karte des Feldbergs,

zwölf lustige Kurzfilme und die

Wegebeschreibung zu sieben Berghütten.

Infos und weitere Apps unter

www.hochschwarzwald.de/Apps.

. Kaiserstühler Gästeführer: Weinund

Naturwanderungen, Wein bergund

Kellerführungen sind die Stärken

der Kaiserstühler Gästeführer. Sie

präsentieren sich und ihr Angebot für

Gruppen und einzelne Gäste in der

sonnigsten Weinbauregion Deutschlands

am Westrand des Schwarzwaldes

übersichtlich auf der

Internetseite www.kaiserstuehlergaestefuehrer.

de.

24

25


ätselhafte Fernen

Digitale Entdeckungen

Schwarzwald modern

am 26 Herzogenhorn

Geocaching – die Zeit ist

reif für die Schatzsuche

Wandern ohne Ziel? Gelangweilte Kinder

auf der Wanderroute? Lust auf

Abenteuer und Entdeckertouren?

Dann gehen Sie doch auf Schatzsuche!

Im Schwarzwald sind unzählige Schätze

versteckt, die es zu finden gilt und

die Bewegung in der Natur mit Spaß

am Spiel verbinden. „Geocaching“

heißt das Zauberwort, mit dem sich

Jung und Alt, Gruppen und Individualreisende

begeistern lassen.

Viele Orte im Schwarzwald bieten unterhaltsame

und spannende, elektronische

Schnitzeljagden. Die GPS-Geräte

und können Sie meist direkt bei den

Tourist-Infos ausleihen. Dort gibt es

auch die Start-Koordinaten.

Infos zum Geocaching im Schwarzwald

unter www.wandern-schwarzwald.info

Ganz einfach die eigene

Tour am PC planen

Sie planen gerne Ihre eigene Wege?

Sie suchen dazu ein gutes Tool? Dann

sollten Sie sich den Tourenplaner von

Alpregio anschauen. Auf Basis der

offiziellen Karten können Sie jede

beliebige Tour von A nach B mit beliebigen

Zwischenstopps planen. Daneben

zeigt die Karte mehr als 1000

Tourenvorschläge und offizielle

Wege zum Wandern, Radfahren und

Langlaufen sowie 3-D-Ansichten, Ski-

Gebiete und Unterkunftstipps. Der

Tourenplaner ist zu finden unter

www.touren-schwarzwald.info.

Alle Schwarzwald-Touren

und Karten in einer App

Rechts gehen oder links gehen? Kulturveranstaltungen

am Wanderwegesrand

suchen? Kurzfristig noch

freie Orte der Heimkehr finden? Wer

ein Smartphone hat, kann sich diese

Fragen jetzt vom Schwarzwald-App

beantworten lassen. Sie enthält einen

kompletten Schwarz wald-Guide:

Über 70 qualitätsgeprüfte Schwarzwälder

Wander- und Radtouren, Tourenbeschreibungen,

Touren verläufe

in der Karte, Höhenprofile, das gesamte

Wegenetz und topographische

Inhalte, Bilder sowie interessante

Punkte entlang der Touren sind

darin enthalten.

Die Schwarzwald-App mit

zahlreichen Wander- und

Radtouren sowie E-Bike-

Ladestationen für Sie zum

Gratis-Download oder

einfach die Codes mit

einem QR-Reader scannen.

Android

iPhone

27


Mehr als 70 „Nordic Walking-Gemeinden“

bieten regelmäßig Einweisungskurse mit

zertifizierten Trainern an. Wer noch nicht

sicher ist, ob das Gehen mit zwei Stöcken

sein Ding ist, kann Stöcke in den Wanderorten

meist auch problemlos ausleihen.

Adressen, Termine und Tipps für Nordic

Walking finden Sie in unserem Internetauftritt

unter dem Menü-Punkt „Entdecken >

sportlich“ auf der Internetseite

www.schwarzwald-tourismus.info

Nordic Walking

Zugegeben, der Anfang ist schwer.

Aber wenn Sie erst mit den Nordic

Walking-Stöcken vertraut sind, liegt

Ihnen der ganze Schwarzwald zu

Füßen als würden Sie schweben.

Nordic Walking ist eine eigenständige

Fitness-Sportart mit nachgewiesen

starker Wirkung. Doch auch sportliche

Wan derer, die gerne mit forschem

Schritt die Welt durchmessen, werden

im Schwarzwaldurlaub auf die Sticks

nicht verzichten wollen.

Bei uns finden Sie überall Möglichkeiten,

das sportive Gehen mit intensivem

Sehen zu verbinden. Ob Nordic

Walking „Arena“, „Parcours“, „Park“,

„Zentrum“ – gemeint sind immer die

ei gens für Nordic Walker ausgeschilderten

Strecken. Mehr als 2.500 Kilometer

sind es bei uns im

Schwarzwald. Am Start informiert

jeweils eine Tafel über die Strecke, erinnert

an die richtige Walking-Technik

und empfiehlt Übun gen zum Aufwärmen

der Muskeln. Warum also zögern?

Ausprobieren.

Durch den koordinierten Einsatz von

Armen und Beinen werden mehr als

80 Prozent der Muskeln trainiert und

durch die zwei Stöcke Gelenke und

Wirbelsäule entlastet – es gibt also

kaum eine gesündere Art auf Entdecker

touren zu gehen.

Speed Hiking

Wie wandern – nur schneller, so könnte

es vereinfacht beschrieben werden.

Mit Stöcken, Rucksack und deutlich

erhöhtem Puls werden so zwei Tagesetappen

an einem Tag zurückgelegt.

Eine echte Herausforderung für ambitionierte

Wanderer.

WinterWanderWelten

Wo mehr als 70 Gipfel die 1000er-Marke überragen,

hat der Winter doch einiges mehr zu bieten als anderswo

– besonders für den, der sich mit beiden Beinen

auf das weiße Abenteuer einlässt.

leichter mehr erleben

Mehr Infos zum Wintererlebnis Schwarzwald

unter www. winter-schwarzwald.info

Sportlich oder

lieber romantisch?

Der Schwarzwaldwinter hat es in sich.

Besonders tiefe Spuren in der Erinnerung

hinterlässt er, wenn man ihn

sich mit eigener Kraft erobert hat. Auf

Langlaufskiern, Wander- oder Schneeschuhen

zeigt sich, was Wald und

Mensch einander zu geben haben.

Mehr als 1700 Kilometer einheitlich

aus geschilderte Loipen werden an

schneereichen Tagen im Schwarzwald

gespurt. Genug Gelegenheit, um sich

in der Winterwunderwelt auf Langlauf-Skiern

auszutoben. Bis in die

Nacht hinein, denn mancherorts gibt

es auch noch Flutlicht-Loipen.

Wenn Sie lieber auf geräumten

Wegen bleiben, voilà: Mitten durch

die Bilderbuch-Landschaft führen

bestens präparierte Winterwanderwege.

Auch im Schnee weist die einheitliche

Beschilderung des Schwarzwaldvereins

den Weg. So verpassen

Sie keinen Ausblick und keine Abzweigung

– und genießen dennoch

jedes Detail des Naturwunders.

Sie möchten mal abseits geräumter

Wege durch den Schnee stapfen?

Dazu können Sie in fast allen Wintersportorten

im Schwarzwald Schneeschuhe

ausleihen und auf ausgewiesenen

Trails durch die Landschaft

stapfen. Ein Vergnügen für die ganze

Familie.

Und wenn Sie mal eine Pause brauchen,

lassen Sie die Winterwunderwanderlandschaft

ganz romantisch

im Pferdeschlitten an sich vorbeiziehen.

Das bimmelt und schnaubt und

rieselt …

bei 28 Aha

29


Orte und Regionen: Achertal

Orte und Regionen: Baden-Baden

220 - 1.164 m

Das Achertal

Kappelrodeck/Waldulm, Ottenhöfen im Schwarzwald*, Seebach*

450 - 1.150m

Baden-Baden

Wandern mit Gütesiegel

Inmitten einer abwechslungsreichen

Landschaft zwischen

Badischer Weinstraße und

Schwarzwaldhochstraße und

am Rande des Nationalparks

Schwarzwald liegt das reizvolle

Achertal mit seinen drei

Orten Kappelrodeck/Waldulm,

Ottenhöfen im Schwarzwald

und Seebach/Mummelsee.

Im Frühjahr lädt ein Blütenmeer,

im Sommer schattige

Waldwege und angenehme

Temperaturen, im Herbst bunt

gefärbte Laubwälder und

Weinberge sowie im Winter

eine verzauberte Winterlandschaft

zu Spaziergängen und

Wanderungen ein. Für die

Qualität als Wanderregion stehen

drei Premiumwanderwege

(Schwarzwälder Genießerpfade)

und bürgt die Auszeichnung

als „Wanderorte“. Für

Aktive gibt es außerdem eine

Nordic-Walking-Arena, ein

ausgeschildertes Mountain-

bike-Netz sowie verschiedene

Wintersportmöglichkeiten. Das

Tal ist als besonders familienfreundlich

ausgezeichnet!

Kappelrodeck/Waldulm

Das bekannte Rotweindorf an

der Badischen Weinstraße. Eine

Region vom Wein geprägt. Die

sagenumwobene „Hex vom

Dasenstein“ lockt. Kellerbesichtigungen,

Wein- und Edelbrandproben.

Weinlehrpfad

und Wanderwege durch die

Reben. Schnapsbrunnenpfad.

Kirschbaumblüte, Winzerfeste,

Konzerte und Kultur. Kunstgalerie

Zuckerbergschloss. Lassen

Sie sich von der badischen

Küche rundum verwöhnen!

Ottenhöfen* im Schwarzwald

Inmitten des Achertals mit

dem Mühlenrundweg, Felsenweg,

alpinem Naturerlebnis

auf dem Premiumweg Karlsruher

Grat und den sagenumwobenen

Edelfrauengrab-Was-

serfällen. Rustikale Fasskeller,

Museumsscheune, Most- und

Schnaps proben direkt beim

Bauern, Brauchtumsveranstaltungen.

Einzigartiges Naturerlebnisbad.

Kommen, entdecken

und genießen!

Seebach* / Mummelsee

Einzigartiges Wandergebiet mit

zwei Premiumwegen „Bosensteiner

Almpfad“ und „Mummelsee-Hornisgrindepfad“.

Die

historische Vollmer’s Mühle mit

Lichtgang, Brauchtumsabend,

Spass, Musik und Unterhaltung.

Der sagenhafte Mummelsee

gibt Rätsel auf, ein Silberbergwerkstollen

will erkundet

werden. Das Besucherzentrum

Nationalpark Schwarzwald ist

Anlaufstelle für Naturfreunde

jeden Alters: Ausstellungen,

Führungen und interessante

Vorträge. Hornisgrinde-

Aussichtsturm mit Hochmoor-

Erlebnispfad und grandiosen

Fernblicken.

Facts

• 300 km ausgeschilderte

Wanderwege mit drei Premiumwanderwegen

und Themenwanderungen

• Wanderfreundliche Gastgeber

• Atemberaubende

Mountainbike-Touren

• Mühlenromantik

• Wein- und Edelbrandproben

• Reizvolle Angebote für Vereine

und Gruppen

• Gute Angebote für alle

Winterfans

Gönnen Sie sich eine Auszeit

im Wanderparadies Baden-

Baden. Im größten Stadtwald

Deutschlands locken kilometerlange,

mehrfach prämierte

Wanderwege für jeden Ehrgeiz

und jedes Tempo, sonnige

Weinberge, zerklüftete Felsen,

wildromantische Bäche und

Wasserfälle.

Erleben Sie Natur pur entlang

des 40 km langen, mit dem

deutschen Wandersiegel ausgezeichneten

Panoramaweges.

Vom Zentrum Baden-Badens

bis ins Geroldsauer Tal mit

seinen engen Schluchten und

rauschenden Bächen erwartet

Sie ein farbenprächtiges Naturkaleidoskop.

Je nach Laune und

Kondition können Sie fünf verschiedene

Etappen zwischen

5 und 11 km Länge einzeln

bewandern oder kombinieren.

Besonderer Tipp: Auf einer Gesamtlänge

von 3,8 km können

Sie das direkt am Panoramaweg

gelegene Wild-Freigehege

für Muffel-, Rot-, Dam- und

Schwarzwild umwandern.

Entdecken Sie den Nationalpark

Schwarzwald, für den

Baden-Baden als ideales

Einstiegsportal dient. Im

Nationalpark befinden sich der

Luchspfad und der Wildnispfad,

die auf dem Plättig an

der Schwarzwaldhochstraße

auf schmalen Wegen durch

den zukünftigen Urwald

führen. Der 4,5 km lange

Wildnispfad führt durch eine

70 Hektar große Sturmwurffläche,

die der Orkan Lothar

1999 geschaffen hat. Der im

Sommer 2009 eröffnete, rund

4 km lange Luchspfad ist mit

24 interaktiven Stationen als

erster Luchspfad in Deutschland

ein spannendes Erlebnis,

das alle Sinne anspricht.

Besondere Highlights sind

Wander-Tipp:

Premiumwanderweg Ebersteinburg-Rundweg

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Waldparkplatz Wolfsschlucht 9,8 km 450 6 leicht

Die Tour: Der als Premiumwanderweg ausgezeichnete Ebersteinburg-

Rundweg bietet grandiose Aussichten, etwa von der Ritterplatte

oder der 568 m hohen Felsenbrücke, sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten

wie die

mächtigen Felsmassive

des Battert

oder die Ruinen des

Alten Schlosses –

Hohenbaden und

die Burgruine Alt

Eberstein.

Fernrohre mit Blick auf mögliche

Beutetiere des heimischen

Pinselohres, ein Schleichparcours,

eine Hörstation mit

Tierstimmen sowie eine Weitund

Hochsprunganlage.

Auch in den zur Stadt gehörenden

Weinorte Neuweier,

Varnhalt und Steinbach/Umweg

finden Wanderfreunde

ein wahres Paradies. Gepflegte

Wege durch die Weinberge

mit herrlichem Blick in die

Rheinebene und die Vogesen

zu attraktiven Zielen und

einladenden Gasthäusern

garantieren Wandervergnügen

der Extraklasse.

Nach erlebnisreichen Stunden

in herrlicher, abwechslungsreicher

Natur laden das historische

Friedrichsbad und die

230

moderne Caracalla Therme zu

garantierter 294 Entspannung und

274

Erholung ein.

1

Birket

300

400

Sophienruhe

344

D i c k e s c h l a g

Battert

568

360

L79a

322

H a b e r ä c k e r

O c h s e n w a s e n

388

Hungerberg

300

Baden-Baden

500

Erlebenswert

• 350 km ausgeschilderte Wanderwege

rund um die Bäderstadt

• 24 Rundwanderwege mit insg.

180 km Länge zu den schönsten

landschaftlichen Höhepunkten

• 2 Premiumwanderwege:

Der 40 km lange Panoramaweg

sowie der 10 km lange Ebersteinburg-Rundweg

• Luchs- und Wildnispfad mit

vielen interaktiven Stationen

• 6 Nordic-Walking Stecken zwischen

4,2 und 12,2 km

• Einer der attraktivsten Hochund

Niederseilgärten für Teambildungstrainings

Arrangement „Wandererlebnis

Baden-Baden“

Genießen Sie nach einer ausgedehnten

Wanderung Entspannung

im wohltuenden Thermalwasser

der Caracalla Therme.

• 2 x ÜF im 3-Sterne-Hotel inkl.

Kurtaxe

• 1 x Besuch der Caracalla Therme

(3 Stunden)

• 1 x Panoramaweg Wanderkarte

Preis: ab 153,- EUR p.P. im DZ,

ab 219,- EUR im EZ

Eberbach

Krebs bach

Ebersteinburg

Schlossberg

329

Z i m m e r p l a t z

400

487

0

400

300

Traischbach

600

400

Edelsbach

500

1 km

Ferienregion Achertal · Großmatt 15 · 77883 Ottenhöfen im Schwarzwald

Tel. +49 (0)7842.804-44 · Fax +49 (0) 7842.804-43 · info@achertal.de · www.achertal.de

*

Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH, Solmsstraße 1, 76530 Baden-Baden

Telefon: +49 (0) 72 21 / 27 52 00, info@baden-baden.com, www.baden-baden.com, www.facebook.com/badenbaden

i


400

600

!

!

600

!

!

!

!

!

550

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

! !

!

!

!

650

600

!

!

750

!

!

!

!

!

!

500

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

Orte und Regionen: Badenweiler

Orte und Regionen: Bad Peterstal-Griesbach

336 - 1.160m

Badenweiler

Wanderparadies für Naturliebhaber und Genießer

400- 1.000m

Bad Peterstal-Griesbach

Genusswandern auf Premiumwegen

1700 Sonnenstunden im

Jahr, mildes Heilklima und

eine traumhafte Umgebung

machen den Kurort Badenweiler

am Fuße des südlichen

Schwarzwalds zum idealen

Ausgangspunkt für Wanderfreuden

der besonderen Art.

Eingebettet zwischen Wäldern

und Reben im Herzen des

Markgräflerlands, finden Sie

hier ein vielseitiges Wanderrevier,

das Sie ganz schnell den

Alltag vergessen lässt.

Durch die Burgundische Pforte

strömt ganzjährig warme Luft

ein und von März bis Oktober

herrscht in Badenweiler bestes

Wanderwetter.

Ob Sie auf dem Markgräfler

Wiiwegli gemütlich von einem

Weindorf zum nächsten

pilgern, anspruchsvolle

Mittelgebirgssteigungen am

Westweg bewältigen oder auf

dem Markgräfler Römerweg

in Kultur und Geschichte

eintauchen: rund 350 km gut

beschilderte Wanderwege

eröffnen nahezu grenzenlose

Möglichkeiten. Beeindruckende

Landschaften, grandiose

Ausblicke auf die Vogesen und

die Schwarzwaldkulisse sowie

gemütliche Landgasthöfe mit

guter badischer Küche und vorzüglichem

Markgräfler Wein

lassen hier Wandererherzen

höher schlagen.

Sie wandern gerne in Gesellschaft?

Kein Problem. Mehrmals

in der Woche können Sie

sich in Badenweiler geführten

Wanderungen anschließen.

Wandererlebnis pur bieten die

Aktiv-Wanderwochen sowie

organisierte Wanderfahrten im

Dreiländereck.

Individualwanderer finden

mit dem speziell für Badenweiler

zusammengestellten

Wander-Tipp: Auf den Spuren der Ritter

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Schlossplatz Badenweiler 11,7 km 570 5 mittel

Die Tour: Vom Schlossplatz Badenweiler aus führt die Wanderung

über Schweighof zum Kohlplatz und weiter durch herrliche Wälder

bis zur sagenumwobenen Ruine Neuenfels, wo sich ein grandioser

Ausblick auf die Rheinebene und die Vogesen eröffnet. Nach

einer gemütlichen Rast

erfolgt der Abstieg

zum Wanderparkplatz

Burgruine Neuenfels

Schwärze und über

Oberweiler wird nach

Badenweiler zurück

gewandert.

Wanderset Tipps und Touren

mit Wanderkarte zu ihrem

Wunschziel.

Auch Badenweilers Gastgeber

sind bestens auf Wandergäste

eingestellt. Neben schönen

Ferienwohnungen und einem

5- Sterne Kur- und Ferien Campingplatz

erwarten Sie gute

Hotels, die mit dem Gütesiegel

„Qualitätsgastgeber Wanderbares

Deutschland“ ausgezeichnet

sind.

Nach einem erlebnisreichen

Tag in der Natur werden Sie

das ruhige Ambiente Badenweilers

ganz besonders

schätzen. Erholen Sie sich im

gesunden Thermalwasser der

Cassiopeia Therme mit Blick

auf den idyllischen Kurpark

und genießen Sie das vielfältige

Kultur- und Veranstaltungsangebot.

L o h n

T a n n e n w a l d

S a l z l e c k e

Badenweiler Thermen und Touristik GmbH, Tourist-Information Ernst-Eisenlohr-Str. 4 79410 Badenweiler

Tel. +49 (0)7632-799-300 Fax +49 (0)7632-799-399 touristik@badenweiler.de www.badenweiler.de

2

500

Steinberg

530

Oberweiler

S c h w a r z e

500

Brühl

L131

Badenweiler

Ehebach

Klemmbach

Facts

Bergmannsruhe

• Dreiländereck Deutschland,

Frankreich, Schweiz

• 350 km gut ausgeschilderte

Wanderwege

• Wandern am Westweg und

Markgräfler Wiiwegli, geolog.

und bergbaugeschichtl.

Wanderweg Lipburg-Sehringen,

Markgräfler Römerweg

• Nordic-Walking Park Markgräflerland

• 2 x im Jahr: Badenweiler

Wanderwochen; organisierte

Wanderfahrten

• Wanderset Tipps und Touren +

Wanderkarte

• Cassiopeia Therme:

Thermalbäder, Saunalandschaft,

Röm.-Irisches Bad und Wellnessoase

H ü h n e r s t a l l

Guggmühle

Schweighof

0

500

500

600

Holderbächle

500

1 km

Wer die Schönheiten des oberen

Renchtals wie Wasserfälle,

Wiesentäler, beeindruckende

Felsformationen und rauschende

Bäche genießen möchte,

dem bieten die Premiumwege

„Griesbacher Wiesensteig“

und „Peterstaler Schwarzwaldsteig“

ein besonderes

Genießerpfad: Wiesensteig

Wandervergnügen. Beide

Rundwege sind gut 11 Kilometer

lang und ideal für eine

Tagestour. Naturbelassen sind

die Wege, abwechslungsreich

die Landschaft.

Zur Pause verlocken herrliche

Rastplätze, Himmelsliegen und

idyllisch gelegene Vesperhütten.

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Weiherplatz Bad Griesbach 11 km 490 2 mittel

Die Tour: Vor dem Staudamm der alten Weiheranlage geht es rechts

ab, dem Bachbett der Wilden Rench folgend hinauf zur Fischfelsenhütte,

weiter zur„Renchtalhütte“ (Einkehrmöglichkeit), stetig bergab,

vorbei am Oberkircher Weinbrunnen zur Griesbacher Wasserstation

am Haus Wilde

Rench - Alpirsbacher

Bierbrunnen

- Gasthaus

Herbstwasen - zum

Ausgangspunkt

Weiherplatz.

Genießerpfad: Schwarzwaldsteig

Höheng

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Bhf. Bad Peterstal 10,8 km 513 2 mittel

Die Tour: Die Tour beginnt am Bhf. Bad Peterstal. In stetigem Auf und

Ab geht es durch das Bästenbachtal hinauf zum Holdersgrund (Peterstaler

Wasserstation), weiter zum Sattelplatz. Steil bergab durch den

Ibacher Schliff geht es weiter zum Braunberg (Einkehrmöglichkeit).

Das letzte Stück

hinunter zum

Ausgangspunkt

Braunbergstüble

führt über den

Wendelinsberg

und das

Urbanskreuz.

Kur und Tourismus GmbH, Wilhelmstraße 2, 77740 Bad Peterstal-Griesbach

Tel: +49 (0)7806.91000, www.bad-peterstal-griesbach.de

N N

N

N

N

N

Zuflucht

N

N

N

N

N N

N

N

N

N

N N

N

N

N

N

N

595 L92

893

Zollstockhütte

N

N

N

N

N

N N

L92 918Buchungszeitraum: Mai bis Oktober

h a n z | e Buchung Nüber: N Adresse N

N

N unten

N

943

N

N

939

N

N

Steighof Als genussvollen

632Abschluss

N

N

N

N

N

N

#

N

N

N

N

S c h w e d e n s c

empfehlen 824 wir die Einkehr in

H i l z e n e c k l e

N

N

N

N

N Zimmerholz

N

726

N

N822

N

N

600 N

N

N

955

N N

N

N

N

652 die örtliche Gastronomie.

N

N

N

N

N

N

P l a n

691

N

N

N

N

N N

N

N

N

N B500

B a d b e r g

N

N

Obere-Wernest S a n d g r u b e

826

N

N N

N

N

N 951

Am Horn

N

N

N N

3

651

Fischfelsenhütte.

687

N

N

N

N N N

N

N

N

N

N N

N

N

N

N

N

N

N

N

K o h l g r u b e

N

N

N

N 924 S c h a n z e

Untere-Wernest 651

N

N

764

N

N

675

N

P a l i s e c k

513

N

N

N N N

971

N

N é é é é é

610

Nockenbauernhof

N GENIEßERPFADE

N

N N

é é é é

I g e l s t

S

é é é é

Bei N der Schanz

N

é é

é

é

é

948

W e i h e r p l a t z

é é B28

é

é

968é

é

é

é

é é

é

é

é

927 B u c h

H o h e c k l e

Vord

é é

é

é

Filderhart

670

885

é é

é

é

S c h w a r z k o p f

948

é é é é é

W i l d e

654

é é é é

Hint

962

é é é é

é é é é é

445

Bucheck

R e n c h

é é é é

é é é é

B28

Auf der Britsch Brumathisenhof

Herbstwasen

S c h a n z

/

.

858

635

917

477

Wilfeneck

Bad Antogast

963

Am Wilfeneck

W o l f

Pavillon 578

Breitmatt

Rudersbach

683

#

H e u p l a t z

882

479

659

600

Hinterer Heidenbühl

830

Weiherplatz (Endpunkt)

Renchtalhütte

W i l d e

750

836

621

650

Holzhau

Am Fuchsloch

L ö s c h e nRollwasen

m a t t

527 618

500

446

450

Bollen bächle

Bollenbacher

448

Hornkopf

663

Köpfle

574

404

B28

456

607

607

Renchtalbahn

Lotterbächle

563

Braunbergstüble

G a s s e n

In den Gassen

Vorderer Berg

K a t z e n l o c h

532

H o l z b ü h l

700

Zur Erfrischung „zwischendurch“

laden am Wegesrand

kühle Brunnen mit Mineralwasser,

Schnaps, Alpirsbacher

Bier und Oberkircher Wein ein.

550

700

4

500

600

650

550

650

Breitenberg

659

600

608

Döttelbächle

Grund

Hinterberg

Bollenbach

500

750

0

550

600

Braunberg

Am Rain

650

755

Rohrenbach

700

500

Breitenberg

650

750

#

720

600

800

.

619

R a i n

850

W e i ß e k o p f

Ibach

Kirchberg

491

625 Bad Griesbach 693

836

Sattelplatzhütte

700

700

B r a u n b e r g

S c h l i f f

h

Steig

¥

641

B28

Brandkopf

602

600

550

900

Künsbächle

874

853

B u c h

599

Bad Peterstal

482

Bad Peterstal

Im Löchle

Unterfreiersbach

!

850

850

700

1 km

650

600

W a s s e r e c k

Griesbächle

!

800

648

653

Wendelsberg

Hinterspring

492

Rench

640

Hinterbach

Im Berg

T a n z

Bästenbächle

Freiersbach

Bierpeterhof

L93

461 448

550

750

650

/

950

536

Rench

Pauschale „Schwarzwälder

Wandertraum“

Genießen und erleben Sie unsere

Premium-Rundwanderwege

„Wiesensteig“ und „Peterstaler

Schwarzwaldsteig“.

• 3 ÜN/F im DZ in einer wanderfreundlichen

Unterkunft,

Kategorie ***Hotel, inklusive

• 2x Lunchpaket inklusive

Mineralwasser

• 1x Massage für „Wander-Beine“

• 1x Wiesensteigteller

(regionales Tellergericht)

• Wanderunterlagen

• Kurtaxe/KONUS-Gästekarte mit

vielen Vergünstigungen

Preis p. P. im DZ in der Kategorie

***Hotel 195,00 € (bei mind. 2 Per.)

850

551

Brunnenbächle

550

674

Wilde Rench

600

Dissenhof

650

595

H e r m e n g r u n d

Bästenbach

600

468

524

556

395

Kirchberg

Zöfersgrund

B28 621

Auf dem Bühl

Am Fuchsloch

646

Holzhau #

937

B28

663

H o l z b ü h l

432

623

532

949

#

926

608

-

L öG sr acs eh cek

n m a t t

Nikolash

904

Vorderbach

Bad Peterstal-Griesbach

450

800

500

700

450

400

900

700

450

800

T rogloch

500

750

900

Kaltenhaupt

550

Freiersbach

915

#

650

Bauernkopf

Spinnersberg

Kostspring

600

850

W ü s t e s

G r ü n d l e

Wüste Grü ndle

Teufelsriß

Kammerhart

600

In den Mauren

Holdersgrund

650

T e u f e l s r i e s

450

850

GENIEßERPFADE

700

660

Überskopf

Hinterfreiersbach

900

950

789

Wolf

900

950

726

B ö s e r

E l l b a c h

Wolf

775

900

Ellbach

B ü h l b e r

800

750

Kammerbach

735

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

0

1 km

600

548

500


700

800

Orte und Regionen: Baiersbronn, Bad Krozingen, Bergwelt Südschwarzwald

Orte und Regionen: Bühl-Bühlertal

Wanderhimmel Baiersbronn

im Nationalpark Schwarzwald

Die Feriengemeinde Baiersbronn ist der Genussraum im Nationalpark

Schwarzwald – mit herausragender Gastronomie (acht Michelin-Sterne)

und facettenreicher Landschaft. Glitzernde, sagenumwobene Karseen,

verschlungene Pfade, dichter Wald, liebliche Täler und freie Grindenhochflächen

mit weitem Blick zeichnen den Baiersbronner Wanderhimmel

aus. Hier laden Themenwege, Erlebnis- und Genießerpfade

sowie Mehr-Tages-Touren auf insgesamt 550 Kilometern zum Wandern

nach Herzenslust ein. Urige Hütten mit herzhafter Vesperkarte setzen

Genusspunkte unterwegs.

Im Wander-Informationszentrum am Bahnhof Baiersbronn befindet

sich umfassendes Kartenmaterial, Angebote für geführte Touren, Beratung

und Leihservice für Wanderutensilien.

Baiersbronn Touristik

Rosenplatz 3, 72270 Baiersbronn

Tel.: 07442 / 84 14 - 10, www.baiersbronn.de

Wandern im Schwarzwald und Wellness

in Bad Krozingen

Erleben Sie den Schwarzwald pur! Sie verbringen die erste Nacht in

Bad Krozingen im schönen Markgräflerland und kommen bereits in

den Genuss des Bad Krozinger Mineral-Thermalwassers. Am nächsten

Tag starten Sie Ihre Wanderung in den Schwarzwald über die

schönsten Gipfel: Von Bad Krozingen in das schöne Münstertal hinauf

zum Belchen, über das Wiedener Eck auf den Feldberg und zum

Titisee. Genießen Sie atemberaubende Panoramablicke. Unterwegs

übernachten Sie in gemütlichen Gasthöfen und einem 4-Sterne-

Hotel. Die letzten beiden Tage verbringen Sie noch einmal in Bad

Krozingen und entspannen in der Vita Classica.

6 Übernachtungen mit Frühstück, 2 x Abendessen, Lunchpakete, Eintritt

Vita Classica-Therme & Saunaparadies inkl. Wellness u.v.m.

Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen

Herbert-Hellmann-Allee 12 • 79189 Bad Krozingen

Tel: +49 (0)7633.4008-154 • www.bad-krozingen.info

5

Tipp: Baiersbronner Himmelsweg: Bannwald-Tour

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Waldparkplatz beim Hotel

Auerhahn, Hinterlangenbach

13,4 km 500 2 mittel/

schwer

Die Tour: Mitten hinein führt der Weg in das Herz des Nationalparks

Schwarzwald – in Baden-Württembergs ältesten Bannwald „Wilder

See“. Hier bekommt der Wanderer eine Idee davon, wie sich der

Nationalpark in den nächsten 100 Jahren entwickeln könnte –

und zudem herr-13.liche Ausblicke

km

Darmstädter Hütte

auf Baumwipfelweiten

und die

westlich gelegene

Rheinebene.

0

B500

L87

900

948

Schwarzenbach

B500

1058

1000

E c k l e

G e i ß k o p f

Altsteigerskopf

1092

A l t e

S t e i g

1 km

852

Teufelsmühle

Bergwelt Südschwarzwald 500 – 1414 m

Wandern um und auf die höchsten und schönsten Schwarzwaldberge.

An den sonnenreichen Südhängen des Schwarzwaldes.

Entlang bunt blühenden Wiesen und erfrischenden Bächen. Ein

besonderes Highlight ist der Premiumwanderweg – Wasserfallsteig

- über herrliche Pfade und Brückchen vorbei am Todtnauer und am

Fahler Wasserfall. Neu ist der Premiumwanderweg „Turmsteig“

von Todtnau bis nach Herrenschwand. Viele Gratisangebote mit

der „BergweltCard” für alle Übernachtungsgäste. Übernachtung in

klassifizierten, wanderfreundlichen Unterkünften mit herzlichen

Gastgebern. Im Winter: Auf ca. 70 km gewalzten Wegen wandern

durch endlose, zauberhaft verschneite Schneelandschaften. Schneeschuhlaufen

auf ausgeschilderten Strecken durch unberührtes

Winter-Wunderland.

Bergwelt Südschwarzwald • Meinrad-Thoma-Str. 21

79674 Todtnau • Tel: +49 (0)7671.969690

www.wandern-schwarzwald.de

1000

B r a n d

Seekopf

1054

Geißloch

Kapellenbuckel

950

Wildsee

795

W i e s l o c h

Allerheiligenbach

F i s c h e r g r u b e

1051

1000

S e e l e g e r

900

927

L a n g e n g r i n d e

959

Langenbach

Palmloch

800

800

Wüstloch

123 - 1.038m

Ferienregion Bühl-Bühlertal

Die Nationalpark-Region

Nationalpark und Naturpark

hautnah

Der Rhein im Westen, die

Schwarzwaldhöhen im Osten

und dazwischen die sanften

Hügel der Weinberge – so

vielseitig präsentiert sich die

Ferienregion Bühl-Bühlertal.

Egal zu welcher Jahreszeit

- hier wird Wandern groß

geschrieben: Panorama-

Rundwege in den Weinbergen

und entlang der Schwarzwaldhochstraße,

Obst- und

Weinlehrpfade, Engelssteig,

Walderlebnispfad, Wildnispfad

und Luchspfad – bei Höhenunterschieden

von mehr als 800

Metern sind die Wanderwege

sehr abwechslungsreich.

Vom bequemen Spaziegang

bis zur ausgedehnten Tagestour

- hier, am Nationalpark

Schwarzwald, ist für jeden

Wander-Tipp: Gertelbach-Rundweg

etwas dabei.

Aussichtspunkte im Rebland

und auf der Höhe bieten herrliche

Ausblicke in die umliegenden

Täler und ins Rheintal.

Auf dem Westweg über die

Gipfel des Nordschwarzwalds

oder auf dem Ortenauer

Weinpfad durch die bekannten

Weinlagen der Region – zwei

der bekanntesten Fernwanderwege

führen Sie durch die

Ferienregion Bühl-Bühlertal.

Auf dem Gertelbach-Rundweg

mit den Wasserfällen wechseln

beeindruckende Wasserkaskaden

ab mit imposanten

Felsformationen. Durch die

wildromantische Schlucht

führt ein Fußweg, der über

Brücken und Treppenwege

stets dem Wasserlauf folgt.

Geschichte hautnah erleben

und den fantastischen Blick

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderparkplatz Gertelbach 9 km 370 1 schwer

Die Tour: Der Rundweg geht zunächst mäßig, später kräftiger

steigend über Waldwege und Treppen aufwärts zum Wiedenfelsen.

Unterwegs wechseln beeindruckende Wasserkaskaden mit imposanten

Felsformationen.

Der Wiedenfelsen

und die Hertahütte

bieten bezaubernde

Blicke über

die Vorgebirgslandschaft.

Längenberg

0

Tourist-Information Ferienregion Bühl-Bühlertal, Hauptstraße 92, 77830 Bühlertal

Tel. +49(0)7223 99670, Fax +49(0)7223 75984, info@buehlertal.de, www.buehlertal.de

vom Turm genießen – dies ist

auf dem Burg Windeck-Rundweg

zur Burgruine möglich.

Und der neue Engelssteig

durch eine der steilsten Weinberglagen

Europas ist eine

wahre Herausforderung.

Auch die Aussichtspunkte am

Schartenberg, am Wiedenfelsen,

am Immenstein und am

Hochkopf auf 1.036 m warten

auf Entdeckung.

Bühlot

o t e

Flotzenbach

Bühlerhöhe

K o h l b e r g f e l s e n

6

770

L83

559

L83a

Kohlbergwiese

560

Hof

B500

T i e r g a r t e n

F a l k e n f e l s e n E u l e n s t e i n

762

B r o c k e n f e l s e n

Denni

Hertahütte

685 639

760

Ober-Plättig

424

M a r i e n s t e i n

Sickenwald

437 419

Schafhof

500

M a t t i g

538

400

S c h e r e n h a n s e l

S i c k e n w a l d

701

Grasiweg

500

Wiedenbach

E m i l i e n f e l s e n

750

736

K o h l b e r g

G r o ß e r W a l d

Gertelbachhütte

457

G r a n i t g r u b e

N i c k e r s b e r g

R o s s f e l s e n

1 km

Tipps, Termine,

Sehenswürdigkeiten

• Im Nationalpark Schwarzwald

• Portal zum Naturpark Schwarzwald

Mitte/Nord

• Mehr als 200 km ausgeschilderte

Wanderwege in der

Rheinebene, in den Weinbergen

und rund um die Schwarzwaldhochstraße

• Teiletappen auf dem Ortenauer

Weinpfad

• Höhenwanderung auf dem

Westweg

• Burgruine Alt-Windeck

• Wildromantische Gertelbach-

Wasserfälle

• Aussichtstürme und –felsen

• Geführte Wanderungen des

Schwarzwaldvereins und der

Schwarzwald-Guides

• Bühler Zwetschgenfest am 2.

September-Wochenende

• Bühlertäler Weinwochen im

September/Oktober

• Kulinarischer Weinwandertag

am 3. Oktober

• Nordic Walking-Routen

• GeoCaching

822

800

Bühlertal

L83

685 Wiedenfelsen

706

600

600

R o t w a s s e r e b e n e

Heidelberger

Hütte

772

732

682

Bärenfels

B500

800


Orte und Regionen: Quellregion Donau

Orte und Regionen: WanderParadies Schwarzwald und Alb

546 - 950m

Quellregion Donau

Donaueschingen, Hüfingen & Bräunlingen

Wandern im Quellgebiet der

Donau –

Naturerlebnis Südschwarzwald

Im Naturpark Südschwarzwald

gelegen, laden die drei Städte

der Quellregion Donau zu unbeschwertem

Wandervergnügen

und kulturellen Erlebnissen

ein. Ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz

erschließt die

weitgehend unberührte Naturlandschaft

und bietet auch

beste Bedingungen für Nordic

Walking.

Da wo die Reise der Donau beginnt,

liegt die Residenzstadt

Donaueschingen. Bummeln

Sie durch die Innenstadt mit

Jugendstilensemble oder besuchen

Sie das Fürstlich Fürstenbergische

Schloss, seine

weitläufige Parkanlage sowie

den Donauzusammenfluss. Für

sportlich Aktive bietet Donaueschingen

viele Möglichkeiten

in herrlicher Natur: vom Badesee

über eine 27-Loch-Golfanlage

bis hin zum Beginn des

Donau-Radwanderweges.

Idyllisch liegt der Erholungsort

Hüfingen mit der liebevoll sanierten

und denkmalgeschützten

Altstadt. Die „Römische

Badruine“ sowie das Stadtund

Schulmuseum versetzen

Besucher zurück in die Vergangenheit.

Wer Spaß, Erholung

und Abwechslung erleben

möchte ist im Freizeitbad

“aquari“ mit Saunalandschaft

genau richtig.

Die alte Zähringerstadt Bräunlingen

bietet vom sanften Wanderweg

bis zum wildromantischen

Schluchtensteig/Gauchachschlucht

seinen Besuchern

traumhafte Aussichten über die

Ausläufer des Schwarzwaldes

bis hin zu den Alpen. Nutzen Sie

die Gelegenheit nach dem Wandern

am wärmsten Badesee im

Schwarzwald, dem Kirnbergsee,

Tipp: Paradiestour: Quellregion Donau Runde

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Donaueschingen 17 km 170 11 mittel

Die Tour: Brigach und Breg bringen die Donau zuweg: entlang ihrer

Quellflüsse verläuft diese landschaftlich und kulturell abwechslungsreiche

Rundwanderung ab Donaueschingen über die malerischen

Städtchen Bräunlingen

und Hüfingen.

17.5 km

Genießen Sie vom

Schellenberg aus

eine atemberaubende

Sicht auf die

Landschaft der Baar

bis hin zu den Alpen.

die Seele baumeln zu lassen.

Kleine Tourentipps:

Die Donau – von der Quelle

bis zum Zusammenfluss

Begeben Sie sich während

dieser Erlebnisführung auf die

Spuren der Donau und erfahren

Sie Interessantes über den

zweitlängsten Fluss Europas.

Lernen Sie die besondere Geschichteder

Donauquelle sowie

der beiden Zufl üsse Brigach

und Breg kennen und begleiten

Sie die Donau auf ihren ersten

Metern. Wegstrecke: 3 km

Hüfinger Naturerlebnispfade

Die reizvollen Erlebnispfade -

Geographischer Lehrpfad am

Fürstenberg, Orchideenlehrpfad,

Heilkräuterlehrpfad

und Waldlehrpfad Gauchachschlucht

- laden zu einem

faszinierenden Naturerlebnis

ein und können während einer

angenehmen Rundwanderung

erkundet werden. L180

758

H ö h e

7

0

B e r g

R a u e n b ü h l

A m S t e g l e

799

817

L181

688

763

781

Bräunlingen

Industriegebiet

Donaueschingen-

Mitte/Siedlung

S ü r e n t a l

729

B r e g e n b e r g

H ä g l e

Bräunlingen Bahnhof

Alte Kirche

Röthenbach

B r e i t l e

1 km

800

Aufen

H o m b e r g

Ä u l e

P l a t t s t e i n

K i r c h h a l d e

Hüfingen

Mitte

L178

L171

Donaueschingen

Gewerbekanal

Brigach

www.quellregion-donau.de

Erlebenswert

Residenzstadt Donaueschingen

Veranstaltungen:

• HörBa(a)r – Musik- und Kleinkunstfestival

(Mai)

• Internationales Reitturnier (Sept.)

• Donaueschinger Musiktage (Okt.)

Sehenswürdigkeiten:

• Donauquelle im Schlosspark

(gesperrt bis vor. Sommer 2015)

• Führungen durch die Fürstenberg

Brauerei

• vielfältige Museen

Erholungsort Hüfingen

Veranstaltungen:

• Fronleichnamsprozession mit

Blumenteppich

• Internationale Keramikwochen

mit Töpfermarkt (Sept)

Sehenswürdigkeiten:

• Historische Altstadt

• Naturerlebnispfade

• Erlebnisführungen

Zähringerstadt Bräunlingen

Veranstaltungen:

• Straßenmusiksonntag (alle 2

Jahre im Aug.)

• Bräunlinger Kilbig (Okt.)

• Schwarzwaldmarathon (Okt)

Sehenswürdigkeiten:

• Historische Altstadt

• Kelnhof-Museum

• Gauchachschlucht

Hecken-Erlebnispfad Bräunlingen

Der Bräunlinger Hecken-Erlebnispfad

führt Sie durch die einzigartige

Bräunlinger Heckenlandschaft.

Lernen Sie beim Durchwandern des

Pfades die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt

kennen. Wegstrecke: 4 km

700

Donaueschingen-

Allmendshofen

Allmendshofen

L171

L181

L180

Kofenweiher

682

L o r e t t e n ä c k e r

Öschengraben

Hüfingen

Donau

G r i e ß

B27

B31

Breg

330 - 1.163m

WanderParadies Schwarzwald und Alb

Wandern mit Qualitäts- und Erlebnisgarantie

Im WanderParadies treffen

Schwarzwald und Schwäbische

Alb auf die Ursprünge von Donau

und Neckar. Zu grünen Wäldern

und schroffen Felsformationen

gesellen sich malerische Flusslandschaften

und Hochebenen

wie die Baar oder das Obere Gäu.

Aber nicht nur Naturliebhaber,

Genießerpfad: Waldpfad Groppertal

sondern auch Freunde von Kultur

und Genuss finden im Wander-

Paradies Schwarzwald und Alb

alles, was das Urlauberherz begehrt.

Städte wie Donaueschingen,

Villingen-Schwenningen,

Rottweil und Sulz am Neckar

bieten Kunst und Kultur in zahlreichen

Facetten. Geheimnisvolle

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderparkplatz Tannenhöhe,

Obere Waldstraße, Villingen

11,3 km 190 2 mittel

Die Tour: Auf naturnahen Pfaden gelangt der Wanderer durch wunderschöne

Waldpassagen ins idyllische Groppertal, in dem sich der Donauzufluss

Brigach an typischen Schwarzwaldhöfen vorbei durch eine grüne

Talaue schlängelt. Neben den Einkehrmöglichkeiten sorgt das Wildgehege

Salvest mit Ruheund

Spielinventar

für lohnenswerte

Unterbrechungen mit

garantierter Tiefenentspannung.

Qualitätsweg: Boller Felsen und Burgruine Bogeneck

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderparkplatz Eichendorffstraße,

Oberndorf a. N.

8,9 km 260 5 mittel

Die Tour: Fantastische Aussichten an der „Schillerhöhe“ und dem „Boller

Felsen“ auf das Neckartal und die Stadt Oberndorf sowie viele Panoramablicke

auf die Schwäbische Alb prägen diese Tour am oberen Neckar.

Man durchwandert

die romantische

Denkenbach-Schlucht

und die Burgruine

Bogeneck inspiriert zu

Reisen in die Vergangenheit.

8

9

Burgruinen, Museen und Galerien

sorgen für Abwechslung und

auch kulinarisch hat das Wander-

Paradies einiges zu bieten.

Kernstück des WanderParadieses

Schwarzwald und Alb sind

über 30 Wanderrundtouren.

Diese „ParadiesTouren“ stellen

Breitbrunnenhof

846

843

K o h l w a l d

0

R i e s h a l d e

Breitbrunnenbach

Gropperbach

B14

Kirnachtal

Aistaig

799

Boller Felsen

632

Oberndorf

am Neckar

800

1 km

Brigach

W i e d e n t o b e l

L173

749

800

Kirnach

Stollen

Brigach

die schönsten Landschaften und

Wanderstrecken zwischen Sulz

am Neckar und Blumberg sowie

Schonach im Schwarzwald und

Rottweil vor. Die besonders attraktiven

Wanderrouten wurden

in Anlehnung an die Qualitätskriterien

für Wanderwege geplant.

Viele der Touren erfüllen

die Kriterien für Premium- und

Qualitätswege und wurden entsprechend

zertifiziert.

Die Wanderrouten sind als

Rundtouren konzipiert und zwischen

6 und 20 Kilometer lang.

So können Wanderer die ParadiesTouren

bequem an einem

halben bis ganzen Tag zurücklegen

und wieder zum Ausgangspunkt

der Route zurückkehren.

Nach der Wandertour laden die

Orte, von denen im Wander-

Paradies viele mit einem Prädikat

als heilklimatischer Kurort,

Kneippkurort, Erholungsort oder

als Heilbad ausgezeichnet sind,

zur Entspannung ein.

Für die Gäste steht dabei eine

breite Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten

für „jeden

Geldbeutel“ bereit.

H a r z l o c h

732

Neckar

Burgruine

Bogeneck

0

783

612

782

B33

G e r m a n s w a l d

K r u m m e r B a u m

800

K a p f

Mönchweiler

Fesenmöslegraben

R o t k ä p p e l e h a l d e

800

769

Boll

Villingen-

Schwenn.

Denkenhauser Bach

L415

1 km

Tourist-Information Donaueschingen

Karlstraße 58 • 78166 Donaueschingen

Tel. +49 (0) 771 857-221, www.donaueschingen.de

Kultur- und Informationsamt

Hauptstraße 16-18 • 78183 Hüfingen

Tel. +49 (0) 771 600924, www.huefingen.de

Amt für Tourismus, Kultur und Sport

Kirchstraße 3 • 78199 Bräunlingen

Tel. +49 (0) 771 603144, www.braeunlingen.de

Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis

Tel.: +49 741/244578 oder +49 7721/913-7393

info@rad-und-wanderparadies.de

www.rad-und-wanderparadies.de


Orte und Regionen: Blumberg, Emmendingen & Sexau, Ferienland Schwarzwald

Orte und Regionen: FerienWelt Südschwarzwald: Hotzenwald, Wehr

38

Blumberg

Wandererlebnisse mit der Sauschwänzlebahn

Die Sauschwänzlebahn ist eine Zugstrecke wie aus einem berühmten

deutschen Kinderbuch: Die Gleise schlängeln sich durch die

Landschaft, Tunnels führen durch Berge, mit stattlichen Brücken

werden Täler überwunden und mitten auf der Strecke eine Dampflok.

Eine Fahrt auf der Sauschwänzlebahn lässt sich wunderbar mit

tollen Wanderungen verbinden. Zunächst geht’s zu Fuß durch die

Natur – anschließend geht’s mit der Sauschwänzlebahn zurück. Der

Eisenbahn­Wanderweg führt durch Felder und Wiesen mit einzigartigem

Panoramablick auf die Schweizer Alpen und durch die

urwüchsige Naturlandschaft der Wutachflühen. Die perfekte Kombination

aus Bewegung und Erlebnis!

Tourist-Information Blumberg • Hauptstraße 52

78176 Blumberg • Tel: +49 (0)7702.51200

www.stadt-blumberg.de

Ferienland Schwarzwald

Ferienland im Schwarzwald GmbH • D-78141 Schönwald

Tel. +49 (0)7722 860831 • Fax +49 (0)7722 860834

info@dasferienland.de • www.dasferienland.de

E l z h a l d e

Ganz gleich, ob Spaziergang, Nordic-Walking-Runde oder Gipfeltour:

Für die neue Lust am Wandern ist das Ferienland Schwarzwald geradezu

ideal.

922

Die Ferienorte Schonach, Schönwald, Furtwangen*, St.Georgen und

Unterkirnach sind ein Wanderparadies, das seines Gleichen sucht. Ein

bestens ausgebautes und beschildertes Wanderwegenetz verführt Sie

auf über 1.000 Kilometern mit abwechslungsreichen Wegstrecken in

Bilderbuchlandschaften, die ihren ursprünglichen Charme direkt vor

Ihren Augen entfalten.

Und schon hinter der nächsten Wegbiegung wartet garantiert ein idyllisches

Plätzchen für eine kurze Rast oder ein ausgiebiges Picknick.

1000

L109

T ä u b e r w a l d

*

Fischbach

900

Ochsenberg

Elz

800

10

982

L a n g e n b e r g

1106

1011

Emmendingen und Sexau*

Mitten im sonnigen Breisgau steht die stattliche Burgruine Hochburg,

einst zweitgrößte Burganlage in Baden. Ihr zu Füßen liegt die

idyllische Markgrafenstadt Emmendingen mit seiner malerischen

Altstadt, schönen Fachwerkhäusern und netten Straßencafés. Durch

die Weinberge und Wälder rund um Emmendingen und Sexau führt

ein gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen sowie Nordic-

Walking-Strecken. Auch ein Abstecher zum Eichbergturm lohnt sich.

Dieser ist der höchste frei begehbare Aussichtsturm Deutschlands

und bietet einen großartigen Rundblick über die gesamte Region bis

zu den Vogesen und dem Schweizer Jura. Als Familienausflug empfehlen

wir den „Wieselweg“. Dieser barrierefreie Walderlebnispfad

bietet Kindern auf einer abwechslungsreichen Strecke von 1,5 Kilometern

zahlreiche Stationen zum Entdecken, Staunen und Erleben.

Tourist-Information Emmendingen • Bahnhofstr. 8

79312 Emmendingen • Tel: +49 (0)7641.19433

www.emmendingen.de

Touren-Tipp: Über den Blindensee zur Wilhelmshöhe

Gitschbühl

Fuchsbach Schwarzenbach

Weißenbach

Schönwald im Schwarzwald

Elz

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Touristinfo Schönwald 16,3 km 400 2 mittel

Blindensee

Die Tour: Den Schwarzwald von seiner

mystischen Seite erleben: Starten Sie

eine Wanderungen mit herrlichen Aussichten

und erleben Sie einen geheimnisvollen

Moorsee: Umwachsen von

Schonach

Krüppelkiefern und fast tiefschwarz

im Schwarzwald

Hornberg

umgibt den See eine geheimnisvolle

und Ölberg mystische Aura. Von dort geht es

weiter zum Westwegportal, wo Licht

und Fernblick Sie erwarten und Sie

1020

Untertal den Schwarzwald von seiner schönsten

Seite erleben können.

L109

L a n g e n w a l d

Schwarzenbach

Turntalbach

Weißenbach

B l o s l o c h

Z i n s w a l d

0

900

1 km

1000

B500

Auf'm Bühl

Im Loch

Schwarzenbach

Hölltal

Schweizer Haus

Sägloch

Stampferhöfle

*

300 - 1.400 m

FerienWelt Südschwarzwald

„WanderWelten von den Höhen

bis zum Rhein“

Urlaub für Weltenbummler:

Im südlichsten Teil des Schwarzwaldes,

wo sich sanfte Hügel

langsam aus dem Rheintal hinauf

zum massiven Mittelgebirge

erheben, erwartet Sie eine Region

der landschaftlichen Gegensätze

und kulturellen Vielfalt. Auf einer

Höhe von etwa 300 bis 1.400 m

ü.M. erstreckt sich die Ferienwelt

Südschwarzwald und bietet

sowohl Ruhesuchenden als auch

Aktivurlaubern mit historischen

Städten, vielfältiger Natur und

Freizeitangeboten für Groß und

Klein einfach mehr als „nur“

Schwarzwald.

Entdecken Sie die zahlreichen

Taleinschnitte, versteckte Wasserfälle

und herrliche Ausblicke auf

die Schweizer Alpenkette.

Einmalig ist nicht nur die Natur,

sondern auch die Kulinarik.

Gastfreundliche Unterkünfte

und urige Wirtshäuser laden zum

Verweilen ein. Für die individuelle

Freizeitplanung schauen Sie

einfach auf die Homepage der

FerienWelt Südschwarzwald.

FerienWelt Südschwarzwald, Wehratalstr. 19, 79682 Todtmoos

Tel. +49 (0) 7674 / 90 600, info@todtmoos.net

www.ferienwelt-suedschwarzwald.de

Wander-Paradies

Hotzenwald

Der Weg in den Hotzenwald

mit den Gemeinden Görwihl,

Herrischried und Rickenbach

führt Sie in eine sanfte Hügellandschaft

mit faszinierenden

Gegensätzen. Eben

noch offene Landschaften mit

wenig Ackerbau und vielen

Grünflächen, dann schon wildromatische

Schluchten und

Flusstäler.

Gerade diese Vielfältigkeit zeichnet

den Hotzenwald aus und ist

ein Grund für seine Beliebtheit

bei Wanderern. Der andere

Grund ist die Ruhe. Mit jedem

Meter entfernen Sie sich von der

Hektik des Alltags und kommen

Hotzenwald Tourismus GmbH

Hauptstr. 28, D-79737 Herrischried

Tel.: +49 (0) 7764/9200-40, www.ruheforscher.de

Wehr

Tor zum Naturpark Südschwarzwald

Eingebettet in die Landschaft des

Wehratals liegt die Stadt Wehr.

Zwischen Mischwäldern, Streuobstwiesen,

Feldern und Auen

erstreckt sie sich bis zum Rhein.

Wehr bietet sich optimal als Ausgangspunkt

für abwechslungseiche

Wanderungen an. Erkunden

Sie die wild-romantische Wehraschlucht,

die Burgruinen-Rundtour

bietet Panoramaausblicke

über das Schweizer Jura und der

Dinkelberg zeigt Naturschätze

wie Dolinen, Schlucklöcher und

die Erdmannshöhle.

Besonders empfehlenswert ist

die Rundwanderung durch die

Tourist-Info Wehr, Hauptstraße 14

79664 Wehr, Tel: +49 (0) 7762.808601

www.wehr.de

der Natur ein Stück näher. Der

Hotzenwald tut Ihrer Seele gut.

Erleben Sie auf Ihren Wanderungen

unberührte Naturräume,

faszinierende Landschaften und

vor allem auch immer wieder die

wunderschönen Blicke bis zu den

Alpenketten des Schweizer Jura.

Wir haben für Sie eine kleine

Auswahl der schönsten Wanderwege

rund um die drei Hotzenwald-Gemeinden

in unserem

neuen Wanderflyer zusammengestellt.

Zu jeder Tour gibt es eine Übersichtskarte

und wertvolle Infos.

Den Flyer senden wir Ihnen gerne

zu – kontaktieren Sie uns einfach

per Email oder Telefon.

Schlucht der Wehra. Sie ist eine

einzigartige, abwechslungsreiche

Tour für Groß und Klein mit

vielen Highlights. Insbesondere

lohnt es sich, am Felsenhüttlein

innezuhalten und über

die Schlucht auf Hirschsprung,

Mettlenhöfe und die Wehra zu

blicken. Sie bietet einen atemraubenden

Ausblick über das Wehratal

und lädt zu einer wohlverdienten

Pause ein. Weiter geht’s

zu Hütten, schönen Naturtunnels

und kleinen Bächlein.

Diese Tour enthält einen kleinen

Teil des Schluchtensteigs.

Am Ende kommt man an einer

Versuchsanlage der Schluchseewerke

vorbei, ehe man wieder an

den Startpunkt ankommt.


900

700

700

Touren finden und planen.

1150

900

Orte und Regionen: FerienWelt Südschwarzwald: Ferien Südschwarzwald, Laufenburg

Orte und Regionen: FerienWelt Südschwarzwald: Bernau, Todtmoos

Touren-Tipp: Rosen-Erlebnis-Wanderweg

Genießerpfad: Bernauer Hochtal Steig

GENIEßERPFADE

Ferien Südschwarzwald

Mitten im Südschwarzwald gelegen, stehen der heilklimatische Kurort

Höchenschwand und die Erholungsorte Dachsberg, Ibach und Weilheim

für Wandervergnügen und Naturerlebnisse. Malerische Ecken, wie der

Klosterweiher in Dachsberg und die Wasserfälle bei Nöggenschwiel,

dazu viele überwältigende Ausblicke bis zur Schweizer Alpenkette versprechen

Naturgenuss auf Schritt und Tritt. Ob Sie den Schinkenweg in

Höchenschwand erwandern, rund um das Rosendorf Nöggenschwiel den

Rosenwanderweg erobern, die Aussicht auf dem Ibacher Panoramawanderweg

genießen oder in Dachsberg das Horbacher Moor als Naturkleinod

entdecken – ein Genuss nicht nur für die Augen: mit jedem Atemzug

füllt klare, reine und gesunde Luft die Lungen. Wir haben Ihre Tour im

Online-Tourenportal www.ferienwelt-suedschwarzwald.de zum einfachen

und bequemen Download bereits eingestellt. max. 730 Zei

Ferien Südschwarzwald

Dr.-Rudolf-Eberle-Straße 3, 79862 Höchenschwand

Tel. +49 (0)7672.48 18-0, www.ferien-suedschwarzwald.de

Wandern in und um Laufenburg

Laufenburg, idyllisch am Hochrhein gelegen, ist der perfekte

Ausgangspunkt für das ganz individuelle Wandererlebnis. Richtung

Süden, jenseits des Rheins, wartet die reizvolle Landschaft des

schweizerischen Aargaus. Richtung Norden gelangen Wanderer und

Naturliebhaber auf gut markierten Wegen schnell auf die Höhen

des Hotzenwalds und des südlichen Schwarzwalds mit seinem

ausgedehnten Wanderwegenetz. Wer lieber ohne große Steigungen

und Gefälle in Natur und Landschaft eintauchen will, bleibt im Tal auf

dem neuen Rheinufer-Erlebnisweg „Laufenburger Acht“ oder erkundet

den grenzüberschreitenden Jubiläums- und Naturerlebnispfad.

Wanderkarten und Tipps für den Weg zu Fuß ins Glück gibt es im

Tourismus- u. Kulturamt Laufenburg.

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Tourist-Info Nöggenschwiel 31,6 km 837 mehrere schwer

Die Albstausee Tour: Erleben Sie den Rosenwanderweg mit einer Vielfalt

von Rosen. Viele schöne Aussichtspunkte lassen die Wanderung zu

einem einmaligen Erlebnis werden. Erfreuen Sie sich an den vielen

Wildrosen, den herrlichen Aussichten in den Hotzenwald, Schwarzwald

oder, bei

11.0 km

klarem Wetter, bis

20.2 km

0.4 km

in die Schweizer

Alpen.

Mettma

Ein Abstecher wert

sind die Haselbachwasserfälle.

Moos Oberweschnegg

Moos

E i c h h o l z

Großmoos

B500

11

Tiefenhäusern

12

Ettismoos

0

Fohrenbach

Flöschbach

Leiterbach

Oberalpfen

700

700

Gaiß

B500

Aubächlein

Moos

Bannholz

Ay

Seltenbach

2,5 km

600

Wolfb ä chle

L a n g h a l d e

700

Rohr

Haselbach

Rüttelbach

700

Heubach

Schmitzingen

Touren-Tipp: Laufenburger Acht

700

Nöggenschwiel

Großbach

700

Aispel

Indlekofen

Dietlingen

600

600

Witznau-Stausee

Weilheim

Gurtweil

800

Haubach

Bürglen

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Andelsbachparkplatz 6,6 km 268 mehrere leicht

Die Tour: Der Rundweg längs des Rheins mit drei Rheinquerungen

kann sowohl von badisch wie auch schweizerisch Laufenburg aus

gestartet werden. Höhepunkt ist der Kraftwerksübergang im Westen

von Laufenburg,

der erst im Mai

2014 freigegeben

wurde.

Der Übergang ist

von Mai bis Oktober

von 6 Uhr bis

22 Uhr geöffnet.

S c h u l e r h o l z

Rhina

400

Laufenburg

(Baden)

Rhein

B34

Diegeringer Mühle

Laufenburg (Baden)

360

Laufenburg

Andelsbach

98

Laufenburg

Laufenburg

(Baden) Ost

L151a

I m S u l g e r

Wanderung

Bernau im Schwarzwald

Natur genießen, Weite spüren: Auf dem Hochtal Steig wandert man

von Aussicht zu Aussicht und lernt beim Blick durch ein Viscope noch

nebenbei die Namen der Berge kennen – auch die der Alpengipfel.

Gute Kondition ist erforderlich, gemütlich pausieren lässt es sich jedoch

immer wieder auf einer der Himmelsliegen oder zur Halbzeit in

der Krunkelbachhütte. Wiesen, Wälder, Weiden: Südöstlich des Feldberggebiets

liegt auf 900 m das Bernauer Hochtal. Wie hingetupft

schmiegen sich die zehn kleinen Ortsteile von Bernau malerisch in

das weite offene Schwarzwaldtal, umgeben von bewaldeten Höhen.

Hausberg ist das Herzogenhorn, mit 1.415 m der zweithöchste

Schwarzwaldgipfel und einer der ruhigsten unter den Bergen. Unsere

Inklusiv-Gästekarte: Freier Eintritt. Freie Fahrt. Gratis Skifahren.

Tourist-Information Bernau im Schwarzwald

Rathausstr. 18, 79872 Bernau im Schwarzwald

Tel. +49 (0)7675-160030, www.bernau-schwarzwald.de

Genießerpfad - Lebküchlerweg

Wegeart

Länge

11.8 km

Genießerpfad: Lebküchlerweg

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Schwimmbad-Parkplatz

in Vordertodtmoos

12 km 540 2 mittel

Die Tour: Von der Rabenschlucht über den Kirchberg hinauf zum

Hochkopfhaus, am Waldrand entlang zu den Himmelsliegen bei der

mächtigen Weidbuche, weiter zum Aussichtspavillon und durch die

Rütte-Schlucht hinab zum Wasserfall - dieser Genießerpfad verbindet

das Schönste, was die „Lebküchler“ rund um ihren Ort zu bieten haben.

Rudolf-Jordan-Hütte

Beschreibung

Beschreibung

Durch die Rabenschlucht und die Wälder des

Kirchbergs führt der Lebküchlerweg vorbei an

Aussichtspunkten oberhalb des Schwarzen Felsen

und der Rudolf-Jordan-Hütte bis sich der Wald

lichtet und es über Wiesenwege zum Ortsteil Lehen

geht.

Nach einer Rast unweit der 400 Jahre alten

Weidbuche geht es hinauf zum Hochkopfhaus, wo

der Weg nach Osten dreht und auf dem

Panoramaweg zu den gemütlichen Himmelsliegen

führt.

Auf dem urigen Waldweg geht es vorbei am

Liebfrauenbrunnen und weiter zum Rüttepavillon.

Von dort aus führt der Weg über Stege und Brücken

durch die kleine Schlucht hinab in den idyllischen

Ortsteil Rütte und weiter zum Todtmooser

Wasserfall. an der Stricker Kapelle vorbei wandern

wird wieder das Wegeportal erreicht.

Startpunkt der Tour

Einstieg Rabenschlucht Todtmoos-Höfle

(Parkmöglichkeiten Schwimmbadparkplatz)

Wegbeschreibung

Todtmoos - Rabenschlucht - Beim Schwarzen Felsen

- Weidbuche - Hochkopfhaus - Panoramaweg - Rütte

- Hintertodtmoos - Todtmoos

Ausrüstung

Einfache Tour, keine schwierigen Passagen, gutes

Schuhwerk.

2

Himmelsliegen

Wasserfall

Rüttepavillon

Überwiegend Pfade, leichte bis mittlere Steigungen,

wenig Schatten.

Weitere Infos / Links

Tourist-Information Wehratalstr. 19 79682 Todtmoos

Tel: 07674 / 90 600 Fax: 07674 / 90 60-25 Internet:

www.todtmoos.de Email: info@todtmoos.net

Eigenschaften

aussichtsreich

Premiumweg

Deutsches

Wandersiegel

Heilklima

Rundtour

mit

Einkehrmöglichkeit

Autor und Quelle

erstellt 19.06.2012

geändert 25.08.2014

Quelle Todtmoos - Ferienwelt

Südschwarzwald

GENIEßERPFADE

14

1347

1282 B r a n d h a l d e n

N e u m a t t

F a r n w i t t e

1174

1258

K r i e g s h a l d e

1190

ausgedehnte 1028

Wiesen und Weiden, bietet wunderbare B r ä n d l e r

Ausblicke auf

Rabenfelsen

m

die 1158 höchsten Schwarzwaldberge,

die Alpen

907

A m B r a n d

Klingelefelsen

996

Im Kohlbrunnen

Hohfelsen

Viscope Spießhorn

Leimgrubenwald

U n t e r e

1500

990 1147

S e d e l l

Himmelsliege

1350

885

A u f d e m

und F i n sdas t e r bHochtal.

ü h l

A m B r e i t e n s t e i n

1233

1200 991

K ö p f l e

1146

B r ü h l

1050

1036

G r a s h a l d e n

Moos

K r u n k e l b a c h

1160

900

16

15,6 km Länge

1220 S c h ü t z e n w a

l d

km 1162

2 1 4 6 878

8 10 12 14 1277

Krunkelbachhütte

1237

1349

Scheibenlechtenmoos

Hinterdorf

Silberfelsen

l

M i l c h b e r g

1347

1293

K r e t z e n b o d e n

K6522

1068

1094

1349

Sägenwald Scheibenfelsen B a c h r a i n

Unterm Brunnentrögle

Menzenschwand

925

1321 R e m p l e n w a l d

947

1163

1020

13

1300

Kriegsbach

1250

Kornrütte

Hinterbach

Sägebach

Vorderbach

Spitzenbach

1050

Spießhorn

Remplenbächlein

1250

Rabenstock

In den Flüssen

Rönischbächle

Nesselbrunnen

Kr

unkelbach

Kohlhüttenkopf

1230 Lehnfelsenwald

1187

L146

S c h w e i n e l o c h

962

Vorderdorf

1087

923

R o h r

S c h l i p f

Goldbach

1224

Grillplatz

845

1075

Scheibenfelsen G r o ß e r

1135

Heidmoos

917

Dorf S t e i n

E c k Rohrwald

923

950 S c h r e i m a t t e n 967

1145

Poche

Stockmättlewald

Lunzismühle

920

911 1103

K o l b e n

L149

1156

1099

950 837 L146

K6524 Bernau im

Hohfelsen S t e p p b e r g m a t t e n

948 S c h w a r z e r

922

Schwarzwald

S t o c k

Riggenbach

1075 908

916 K a i s e r m a t t e n

Innerlehen

1000

K6523

1008

T a n n e n g r u n d Kaiserhaus

958

Altenrond 919

937

K ä l b e r r ü t t e

Schwendele K6524

Gaß

872

883

Ankenbühl

H o l d e r

931

L146

906

Weierle

L e h e n

830

969

Moos

L149

L146

Oberlehen Unterlehen

W ä l d e l e

Sägemoos

943

L146

893

Feriendorf 932

G ä s s l e w a l d

S c h m a l e c k

972

G r ü n e r

1032

933

886

P l a t z

0

1 km

1000

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderparkpl. Ankenbühl 15,6 km 685 2 schwer

Die Tour: Auf dem Bernauer Hochtal Steig im südlichen Schwarzwald

offenbart sich eine außergewöhnlich schöne Landschaft:

Der 15,6 km lange Weg führt durch märchenhafte Wälder, passiert

1050

1200

950

1300

950

1200

1200

1000

1000

Todtmoos

1150

950

1100

1050

1250

1150

900

1100

1150

1100

Kohlhütt

1200

1100

900

1000

t enkopf

Kammbühlbächlein

1050

Kaiserberg

1000

1000

1000

Rehbach

Bernauer Alb

1050

1050

950 950

950

1050

Menzenschwander enschwander Alb

900

900

950

1000

Kanal

850

950

850

1100

Bernauer

Inmitten des Naturparks Südschwarzwald liegt der Heilklimatische

Kurort Todtmoos. Sein malerischer Ortskern, sein ländlicher Charme

und das gelebte Brauchtum machen den kleinen Ort zu einem

unverfälschten Stück Schwarzwald. Ein Mosaik aus Wald, Weiden,

Weilern, Wiesen, Wasserfällen und mehr als 100 Kilometer Wanderwege

- anspruchsvoll, aber mit überwältigenden Eindrücken ist

Todtmoos ein Traum für jeden Wanderurlauber!

Bekannte Qualitätswanderwege wie der Schluchtensteig und der

Westweg führen durch den Ort und seit 2013 auch zwei Premiumwege:

Der 12 km lange „Lebküchlerweg“ und der 27 km lange „Turmsteig“.

Wer den 1.263 m hohen „Hochkopfgipfel“ erreicht hat, wird bei klarer

Sicht vom Aussichtsturm aus mit einem Blick bis zu den Alpen belohnt.

850

1250

1050

1000

Alb

1100

1200

1150

1150

1000

Tourismus- und Kulturamt Laufenburg

Hauptstraße 26; 79725 Laufenburg

Tel: +49 (0) 7763.860 51, www.laufenburg.de

0

1 km

B l a u e n

E b n i

Tourist-Information Todtmoos

Wehratalstr. 19, 79682 Todtmoos,

Tel: +49 (0)7674.90 60-0, www.todtmoos.de


!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

!

Touren finden und planen.

!

!

!

!

!

!

!

Orte und Regionen: Genussregion Freudenstadt

441 - 732m

Genussregion Freudenstadt

Alpirsbach, Lossburg, Pfalzgrafenweiler

Ganz gleich, ob wandern, spazieren

oder flanieren, in der

Genussregion Freudenstadt

kommen Sie in Ihrer wertvollen

Freizeit voll auf Ihre Kosten.

Der größte Marktplatz Deutschlands

mit seinen 50 Wasserfontänen

dient als Anziehungspunkt

für Sehenswürdigkeiten,

Shopping, Kultur und Genuss,

und vor allem auch als Ausgangspunkt

für Wander- und

Naturbegeisterte. Das Hochplateau

der Stadt, umgeben von

den Wäldern des Nordschwarzwaldes,

bietet eine Spielwiese

der sportlichen Möglichkeiten.

Auf über 350 km beschilderten

Wanderwegen lassen wir mit

knackigen Anstiegen, idyllischen

Tälern oder einsamen

Pfaden Wanderherzen höher

schlagen. Ob Naturerlebnispfd,

Waldgeschichtspfad, Kniebiser

Heimatpfad und Wildpfad oder

der Lotharpfad, die Genussregion

Freudenstadt weist jedem

Wanderer den richtigen Weg.

Neben klassischen Wandertouren

bietet Freudenstadt

auch GPS- Wandern und Nordic

Walking Touren. Für Um den

therapeutischen Ansatz des

heilklimatischen Kurorts zu

unterstreichen, bietet Freudenstadt

Heilklima- Wanderwege

von insgesamt 81 km. Freudenstadt

– dort wo wandern Freude

macht!

Wandern ohne Gepäck

Auf der Fährte des Rothirsches

Wandern Sie 126 km ohne

Gepäck durch die schönsten

Naturschutzgebiete des Nördlichen

Schwarzwaldes- um Ihr

Gepäck kümmern wir uns!

• 4 - 7 Übernachtungen mit

Schwarzwälder Frühstücksbuffet,

in komf. Wellnesshotels

• Gepäcktransport

• Wanderkarte der Region

• Freie Fahrt mit Bus und Bahn

Wander-Tipp: Ein Märchen von Türmen, Hütten

und Tannen

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Marktplatz Freudenstadt 18,3 km 413 mehrere mittel

Die Tour: Die mächtigste Tanne des Schwarzwalds und märchenhafte

Panoramablicke von zwei Aussichtstürmen auf die Berge und Täler

des Schwarzwalds erwarten Sie. Aktivieren Sie ihre Energiequellen

im Zauberland rund

um den Kinzigsee.

Der Strutwirt und die

Berghütte Lauterbad

locken mit typischer

Schwarzwälder Gastlichkeit.

• Zusatzübernachtungen oder

kürzere Aufenthalte sind auf

Anfrage möglich!

Preise:

4-Tages Tour (3 Etappen)

ab € 338,- p.P.

7-Tages Tour (7 Etappen - Rundwanderung)

ab € 573,- p.P.

Mit dem Holzmichel auf Du und Du

Genießen Sie die herrliche

Natur rund um Freudenstadt,

bei unserer 46 km langen Wandertour

ohne Gepäck.

Sie übernachten in wanderfreundlichen

Hotels.

• 3 Übernachtungen mit

Schwarzw. Frühstücksbuffet

• Gepäcktransport

• Eintritt ins Panorama-Bad

inkl. Saunabenutzung

• Wanderkarte + Wegbeschr.

• Freie Fahrt mit Bus und Bahn

Preis:

ab € 180,- p.P im Doppelzimmer

15

B28

0

L o c h

K o h l p l a t t e

Schöllkopf

Spatklinge

800

S t e c k e n l o c h

813 792

R ö t e n b e r g

Alter

Moos

Forbach

800

800

B u r g k o p f

2,5 km

Erlebenswert

• 350 km beschilderte Wanderwege

• 7 Erlebnispfade

• 81 km Heilklimawanderwege

• Geführte (Themen-)Wanderungen

• Winterwanderwege

• Schneeschuhwandern

• Schwarzwaldguides Erlebnistouren

• Bewirtete Wanderhütten

• Wander- und Laufmarathon –

Events

• Nordic Walking Strecken

• Gratis Verleih von

Wanderstöcken

• Große Auswahl an Wanderkarten

und Tourenvorschlägen

Termine:

27.07.2014: Kulinarische Wanderung

„Wald-Wandern-Genuss“

Jedes Jahr im Juli.

03.10.2014: „Kürbis-Tour mit

Biss“. Jedes Jahr im Oktober

27.und 28.12.2014:

Große Glühweinwanderung

Jedes Jahr im Dezember

Freudenstadt

695

Lauterbad

R o d t e r

H ä r t l e

B294

K o h l b e r g

Kinzig

B28

Rodt

Lauter

Sulzbach

649

B i r r e

Lombach

Türnenbach

Fischbach

Loßburg

Freudenstadt-Kniebis

Das Schwarzwalddorf Kniebis liegt direkt an der Schwarzwaldhochstraße

umgeben von weiten Wäldern, Mooren und Heide. Heute

ist das Dörfchen ein beliebter Ferienort im Sommer wie im Winter.

Die unendlich weiten Wälder lassen Wanderungen für alle Ansprüche

zu, rund um das Dorf findet man wunderschöne Spazierwege mit

vielen Ruhebänken.

Radfahren und Mountainbike sind aus dem sportlichen Alltag des

Kniebis nicht mehr weg zu denken und die neuen E-Bikes machen

Radfahren zum Vergnügen für jede Kondition und Strecke. Ein beheiztes

Waldschwimmbad und Startplätze für Gleitschirmflieger in

der unmittelbaren Umgebung runden das sportliche Angebot ab.

Im Winter ist der Kniebis mit mehr als 70 km Loipe ein Eldorado für

Langläufer.

Besucherzentrum Schwarwaldhochstraßem Freudenstadt-Kniebis

Straßburger Str. 349, 72250 Freudenstadt-Kniebis

Tel: 07442-7570, Fax: 07442-50632, www. kniebis.de

Freiamt - Wandern, Walken, Wald erleben

Auf Schusters Rappen kommen Wanderfreunde über sehr abwechslungsreiche

Wege in der waldreichen Erholungslandschaft vorbei

an saftigen Wiesen, vom Streuobstanbau geprägte Feldfluren, durch

schattige Mischwälder. Dabei unterwegs auf Bergeshöhen schöne

Aussichten oder gar vom 29 Meter hohen Aussichtsturm auf dem

„Hünersedel“, 744 m, tolle Panoramaausblicke genießen. Zahlreiche

Rundwege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden

runden das Wanderprogramm ab. Verschiedene Strecken eignen sich

gut für Familienwanderungen mit Kinderwagen. Vier zertifizierte

Nordic-Walking-Strecken lassen es sportlich angehen. Einmalig! Der

Walderlebnis- und Waldsportpfad beim Rollberg weckt alle Sinne.

Der historische Wanderweg führt entlang von Standorten mit historischer

Bedeutung, historischen Gebäuden oder Denkmälern.

Genießerpfad: Kniebiser Heimatpfad

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße

Kniebis (FDS) 9,9 km 204 5 mittel

Die Tour: Die Tour führt abwechslungsreich und informativ durch

Wald, Heide, Wanderung Moor, Wiese und besiedeltes Gebiet rund um das Dorf.

Bei klarem Wetter hat man wunderschöne Ausblicke über die

Genießerpfad - Hausacher Bergsteig

Schwarzwaldhochstraße

und die

Wegeart

Länge

13.6 km

Täler an der neuen

Aussichtsplattform

899

Ellbachseeblick und

é é é é

bis zu den Alpen.

é é é é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

N

é é é é é

é é

é

é

é é é é é

N N

é é é é é

é é

é

é

é é é é é

N

é Wé

e i éh e ér

é

N

é é é

éEllbachsee

é

é é é

é é

é

é

é

é

é é é é é

é é é é

é é

é

é

é é é é é

é é é é

é é

é

é

é

N

W üé

s t ée s é é

é

N N

é é é

é

é é é

é é é é

é é

é é é é é é é é

é é é é

é é é é é é é é

S c h Na n z e

T e i c h

é é é é

é

N

é é

é

é

é é é

é é é

é é é é é é é é é

é Beschreibung

ins Hauserbachtal. Vor dem Reutebauernhof nach

é é é

é é é é é é é é

é é é é

é

é é é

é é

é é é é é é é é

é é é é

rechts é der é Wiese é am é Waldrand é é folgend é bis é auf V die

Kurzbeschreibung

o r d e r e 905

é é é é é é é é

é é é é é é é é

R o s s h i m m e l

Fahrstaße. Dieser bis zur Bushaltstelle folgen. Links

B u c h e c

é é é é é é é é

Schwarzwälder Genießerpfad - sehr anspruchsvoller Aussichtsplattform

oben liegt die "blaue" Hauserbacher BKapelle. u c Vor h s c h o l l e n

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é é

é B28 é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é é

sportlicher Weg

der Bushaltestelle nach links den Weg bis zum

é é é é é é é é é é é

é é é é GENIEßERPFADE

é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é 13,61 é km, 761 Höhenmeter, 3,5 h reine Gehzeit

Klausmannshof. Vor dem Klausmannshof nach

é é é é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é é é é é é é é é é

rechts den Weg hinauf, vorbei an einem alten

é é é

é

é

é

é

é

é

é Beschreibung

é

é é é é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é é é é # é é é é é é

Heuschober. Dem Weg bis zu ersten Linkskurve

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é é é é é é é é é é

948

Pfade, Wald- und Forstwege durch

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

folgen, da dann steil rechts hinauf. é é Beim

916

é é é é é é é é é é

é é é

é

é Alter

é

é

é

é

é é

é é é é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é 936abwechslungsreichen Wald mit erfahrbaren

é é

Wegstandort "Überm Mattenseppenhof"

é é é

nach

é

rechts

é é é é é é é é

é é é

é

é Gleisweg

é

é

é

é

é Aussichten é und Ausblicken, allerdings mit steilen An

908

é é é é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

den "Großen Eckweg" und "Fichtenwaldweg" é é é hinauf.

é é é é é é é é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é é é é é é é é é é

- und Abstiegen

é é é é é é é é é é é

Wir erreichen bald den höchsten é Punkt é é der é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é Besonderheiten é

am Weg:

È É

MBurg u cHusen,

k n l o c h

anspruchsvollen Genusstour mit é einem é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é É 943

é é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é Abenteuerpfad, Éé

Hauserbacher Kapelle,

É

atemberaubenden Panorama auf é die é umliegende

é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é é

È Kreuzbergkapelle, È É

Infotafeln über Imkerei und über

é é é é é é é é é é é

É Schwarzwaldlandschaft. Zur éErholung é lädt é eine é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é É

É

È É

È

é é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é

Bäume,

é Éteilweise 938 auch Kreuzweg

É

é é é é é é é é é é é É

S

formschöne Holzliege ein. Richtung

é é é é é é é é é é é é

917

é é é é é é é é é

È é é È

É

é é é é é é é é é

909 Besucherzentrum Kniebishütte

é

É

Startpunkt der Tour

Wegweiserstandort "Über Ried", weiter dem

é

É

É

È É

È

é é é é é é é é é é Schwarzwaldhochstraße

é É Hansjakobweg und Kinzigtäler Jakobusweg folgen.

é é é é é é é é é é Wassertretstelle Éé

am Ende des Kreuzbergwegs

é é é é é é é é é é é

E E E E E

È

È É

Wir erreichen den "Oberen Kniebis Hof". Es geht ein Stück

É

É Wegbeschreibung

E E E E E

É

E E E E E

É

È É

È

die Fahrstraße talabwärts, ehe wir nach rechts

Vom É É kleinen E E E E E

È

È É Wanderparkplatz an der

Klosterruine

B28

Richtung Wald abbiegen. Wir folgen dem Kinzigtäler

Wassertretstelle É

È laufen É É wir ein Stück weit den

É Jakobusweg mit Kräutergarten und kommen auch an einem Kreuz

É

É

É É

È

É

É

È

B u r g r a i n

È

Kreuzbergwerg É È

hinab bis zum É Richtungspfeil

vorbei, das jenem in Santiago de Compostella

É

É

È "Hausacher 894

È É

Bergsteig", É

É

È der È uns den É

È Aufstieg zu Burg

É

È É nachgebildet ist (nur viel kleiner). Abstieg ins

É É É É

É

É

É

É

È É

É

É

È É

È

É

È É É

È

917

Husen weist. Um die Burg É È É

É É È Éherum, damit auch ein

Hauserbachtal. Vorbei am Alten Schulhaus und dann

É

É

Ausblick

È

auf unser liebenswertes É

É

È

È È

Kinzigtalstädtchen

È

nach rechts in 903 die Fahrstraße einbiegen. Nach 100 m

É

É

È

È

É É

É

É

É

È

É

È

É

É gewährleistet É É

È É

É

É

É

É

É

É

É

È ist. Sie folgen È dem Läuferzeichen É links È É É É

È über das Bächlein den Wald hinauf. Entlang

È É È É É

"Schwarzwälder É É

É

É

É

É È É

É É Genießerpfad". É É Der È Weg mündet dem É Wiesenweg È È

È È

É mit Blick auf die schöne Dorfkirche

901 È È

È È

É

È È

É

É

É

É É

É dann in den Abenteuerpfad, É auf dem É

É

É

È É sich an

860

É

É

É

È

É É

È É und den Ortsteil Hauserbach. Es folgt ein letzter

É

É

É

É

È É

É É

É

É

È

È É É

È

È verschiedenen É Spielstationen È É die Kinder austoben Wanderheim

É

É

É

È

É È steiler É Stich bevor wir an der Kreuzbergkapelle und

É É

É

È È

È È É

È

È É

È können. È Ab Schmids É

È Wanderecke geht es weiter auf

É

É der Grillhütte vorbei É kommen. Wir folgen dem

É É É É

È

É É É

É É

É

É

È

É

Abendwieshütte

É dem É

É

É

É

È

É È É É

È È

È É

É É

É

È

É

È É

ÈWestweg É (rote

È É Raute). Bis Haseneckle. Abstieg Abstieg

È É "Abenteuerweg" und gelangen 896 so zumit Grillplatz

É É

É

É

È

È

É

È É

È

È É

B28

É

É É

É É

È

É É

È É É É

É

È

É

#

È É A u e r h a h n e n k ö p f l e

É

È È

É

È

È É

16

917

2

8

É

É É

É É

È

É É

È É É

È É

É

È

É

È É

L96

É

È

É

é é é é é é é é é é é

726

é é é é é é é é é é é

V

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é

812é

843

M ü s s e w a l d

H i n t e r e r

é é é é é é é é é é é

é é é é é L a én g ée n wé

a lé

d é é

889

é 898 é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

0

B u c h e l b a c h h a l d e 1 km

é é é é é é é é é é é

858

é é é é

902

é é é é é é é

Wolf

900

Wolf

750

P l a n

950

Orte und Regionen: Freudenstadt-Kniebis, Freiamt, Hardt

850

Eichelberg

800

G u t e r E l l b a c h

Eichelbach

900

805

Ellbach

H i n t e r e

B u c h s c h o l l e n

Skilift Kniebis

850

950

Eichelbach

900

900

800

S e e h a l d e

Rimbach

Forbach

Hardt – alles wanderbar

750

é

é

é

é

é

850

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

850

750

é

é

800

é

900

é

900

é

Schollen

Forbach

é

é

é

é

é

é

é

é

888

é

é

é

é

é

é

é

é

B u c h s c h o l l e n

905

M ü s s e

é

é

é

é

é

é

é

é

S t i l l e

W a l d

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

é é é é é é é é é é é

Der Erholungsort Hardt liegt auf einem Höhenplateau (800 m. ü. M.)

und ist idealer Ausgangspunkt für viele Halbtages- und Tageswanderungen

im Mittleren Schwarzwald. Gepflegte und gut beschilderte

Wanderwege führen zu den schönsten Aussichtspunkten wie z. B. der

„Katzenpfad“ oder der „Hardter Hofweg“. Hardt liegt im „Rad- und

WanderParadies Schwarzwald und Alb“. Der Ostweg von Pforzheim

nach Schaffhausen führt die Wanderer ebenso wie der Jakobusweg

„Schwarzwaldrand-Pilgerweg“ direkt durch unsere schöne Gemeinde.

Der Schwarzwaldverein bietet ganzjährig geführte Wanderungen an, zu

denen Gäste herzlich willkommen sind. Für Radfahrer und Mountainbiker

gibt es gut beschilderte Rad- und Mountainbikewege. Als Ausgleich

bieten wir einen Familienfreizeitpark für Groß und Klein mit Minigolf,

Bahnenfußball, Modelleisenbahn, Parkeisenbahn, Pit-Pat-Anlage u.v.m.

850

Freudenstadt Tourismus

Tel. +49 (0) 74 41/86 47 30

www.freudenstadt.de

Lossburg Information

Tel. +49 (0) 74 46/95 04 60

www.lossburg.de

Touristinformation Alpirsbach

Tel. +49 (0) 74 44/9 51 62 81

www.alpirsbach.de

Gästeinformation Pfalzgrafenweiler

Tel. +49 (0) 74 45/85 18 27

www.pfalzgrafenweiler.de

Tourist-Information Freiamt

Badstraße 1 • 79348 Freiamt

Tel: +49 (0)7645.91030 • www.freiamt.de

Verkehrsamt Hardt • Mariazeller Straße 1

78739 Hardt • Tel: +49 (0)7422.9588-11

verkehrsamt@hardt-online.de • www.hardt-online.de


700

700

1000

1100

1000

1100

1300

850

1300

850

Orte und Regionen: Hochschwarzwald

Orte und Regionen: Hochschwarzwald

893 - 1.493m 893 - 1.493m

Hochschwarzwald Hochschwarzwald

Die Wutachschlucht Die Wutachschlucht – dem Ranger seine – dem gute Ranger Stube. seine gute Stube.

Wander-Tipp: 3-Schluchten-Pfad

Wander-Tipp: 3-Schluchten-Pfad

Start/Ziel Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Länge Anspruch Hm ▲ Einkehr Anspruch

Bachheim, Bachheim, 8,9 km 385 8,9 1 km mittel 385 1 mittel

Drei-Schluchten-Halle Drei-Schluchten-Halle

Bachheim

Die Tour: Auf der Wanderung Die Tour: Auf entdecken der Wanderung wir die Schönheit entdecken dieser wir die Schönheit dieser

wilden Landschaft. Genießen wilden Landschaft. Sie auf größtenteils Genießen schmalen Sie auf größtenteils Pfaden schmalen Pfaden

wundervolle Schluchten, wundervolle bizarre Felsformationen, Schluchten, bizarre hochaufstrebende

Felsformationen, hochaufstrebende

Felswände und Felswände und

8.9 km

8.9 km

tosende Wasserfälle. tosende Wasserfälle.

Teile der Strecke

verlaufen auf

dem bekannten

Schluchtensteig.

Genießerpfad: Genießerpfad: Geißenpfad Geißenpfad

Start/Ziel Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Länge Anspruch Hm ▲ Einkehr Anspruch

St. Blasien- Menzenschwand, St. Blasien- 9,8 Menzenschwand,

km 338 9,8 2 km mittel 338 2 mittel

Wanderparkplatz Mösle Wanderparkplatz Mösle

Die Tour: Durchzogen Die von Tour: der Durchzogen Menzenschwander von Alb Menzenschwander und dem Alb und dem

Krunkelbach ist am Fuß Krunkelbach des Feldberges ist am ein Fuß kleines des Feldberges Tal entstanden. ein kleines Tal entstanden.

Das Klingen der Ziegenglocken Das Klingen begleitet der Ziegenglocken uns hier zu begleitet sagenhaften uns hier zu sagenhaften

Weitblicken und manchmal Weitblicken stehen und wir manchmal nur wenige stehen Meter wir entfernt nur wenige Meter entfernt

„Für mich ist die Wutachschlucht

„Für mich ist die Wutachschlucht

Wenn die Wutach gerade Wenn mal die Wutach gerade und schroffe mal Felsgalerien, und schroffe aber Felsgalerien, und Überraschungen. aber und Mal Überraschungen. sind wir Mal

von

sind

einer

wir

kleinen von einer kleinen

fast wie ein zweites Zuhause“ fast wie ein zweites nicht Zuhause“ für Action sorgt, nicht muss für man Action sorgt, eben muss auch man dafür, dass eben selbst auch im dafür, dass ganz selbst nah am im Wasser, das ganz heute nah am Wasser, das heute

0.2 km

0.2 km

Ziegenherde.

10.1 km Ziegenherde.

10.1 km

Die Wutach ist wild, wütend Die Wutach und ist wild, halt wütend selbst und ran – wird sich halt wohl selbst ran – wird Hochsommer sich wohl die Steine Hochsommer schmierig, die Steine freundlich schmierig, gurgelt, mal freundlich schraubt gurgelt, mal schraubt

überhaupt eine ziemlich überhaupt launische eine ziemlich der Spaziergänger launische mittleren der Spaziergänger Alters die mittleren Wurzeln Alters glitschig die und Wurzeln die Böden

ein nicht paar Meter selten aufgeweicht den nicht sind. selten aufgeweicht sodass wir das sind. Flusstal sodass von weit wir das Flusstal von verspricht weit der verspricht der

glitschig sich und der die Pfad Bö-

den Steilhang sich der hinauf, Pfad den Steilhang Erholsame hinauf, Frische Erholsame Frische

Gesellin.

Gesellin. gedacht haben, der ein gedacht paar Meter haben, der

vor uns erst schwungvoll vor uns über erst schwungvoll Martin über Schwenninger Martin ist 56 Jahre Schwenninger ist 56 Jahre

Bloß heute wütet die Bloß Wutach heute wütet die einen Wutach bemoosten Stein einen rutscht, bemoosten Stein alt und rutscht, manche sagen, alt dass und der manche sagen, dass der

nicht so sehr. Wochenlang nicht hat so sehr. es Wochenlang eine halbe hat Pirouette es dreht eine halbe und mit Pirouette Mann dreht die und Wutachschlucht mit Mann wie die Wutachschlucht wie

kaum geregnet, das Thermometer

kaum geregnet, das dem Thermometer Rücken auf einem dem knorrigen Rücken auf einem kaum knorrigen ein anderer kenne. kaum Sie ein dürften

Weh Recht muss haben: das Seit ten 2004 Recht ist er haben: Seit 2004 ist er

anderer kenne. Sie dürf-

zeigt 35 Grad und wir zeigt stapfen 35 Grad und wir Wurzelstock stapfen landet. Weh Wurzelstock muss das landet.

auf einem schmalen Wurzelpfad

auf einem schmalen getan Wurzelpfad haben, aber er keucht getan haben, nur aber Wutachranger keucht nur und seit Wutachranger 1998 Leiter und seit 1998 Leiter

durch dichten Wald. Neben durch uns dichten Wald. „nichts Neben passiert, uns garnichts „nichts passiert“ passiert, garnichts des Forstreviers passiert“ Boll, zu des dem Forstreviers die Boll, zu dem die

plätschert klares Wutachwasser plätschert klares Wutachwasser

zwischen schmal zusammengepressten

Lippen hervor gepressten und Lippen Kind hervor hat und Martin zwischen Kind Bäumen hat Martin zwischen Bäumen

zwischen schmal zusammen-

Schlucht gehört. Doch Schlucht schon als gehört. Doch schon als

träge über Kieselsteine. träge über Kieselsteine.

humpelt weiter. Hätte humpelt er vorher weiter. Hätte und er Felsbrocken vorher von Deutschlands

und Felsbrocken von Deutschlands

mal mit Martin geredet. mal mit Martin geredet. bekanntester Gebirgsschlucht bekanntester Gebirgsschlucht

„Der Pegel liegt seit Tagen „Der weit Pegel liegt seit Tagen weit

gespielt: „Die Wutachschlucht gespielt: „Die Wutachschlucht

unter 40 Zentimeter“, unter sagt Martin, 40 Zentimeter“, Von sagt ihm Martin, kann man schon Von ihm vor einer kann man war schon damals vor einer mein Abenteuerspielplatz“,

Nützliches erinnert er sich. platz“, Kein Wun-

erinnert er sich. Kein Wun-

war damals mein Abenteuerspiel-

der uns ein Stück unseres der uns Wegs ein Stück unseres Wanderung Wegs allerlei Nützliches Wanderung allerlei

von der Schattenmühle von zur der Schattenmühle erfahren. zur Etwa dass mit erfahren. Flipflops Etwa dass der, mit dass Flipflops er sich so auskennt. der, dass er sich so auskennt.

Wutachmühle begleitet: Wutachmühle „Doch begleitet: durch „Doch die Wutachschlucht durch laufen die Wutachschlucht laufen

die Wutach hat auch ein die anderes Wutach hat auch ähnlich ein anderes sinnvoll ist wie ähnlich Radfahren sinnvoll ist Martin wie Radfahren stapft voran, ein Martin kariertes stapft voran, ein kariertes

Gesicht. Das eines Wildflusses, Gesicht. der Das eines Wildflusses, bei Blitzeis. der Was vor allem bei Blitzeis. daran Was vor Wanderhemd allem daran am Leib Wanderhemd und – am Leib und –

durch Überschwemmungen durch Überschwemmungen und liegt, dass und das Wasser liegt, hier unten dass das in Wasser natürlich hier unten – robuste in Stiefel natürlich an den – robuste Stiefel an den

Erosion diese Landschaft Erosion immer diese Landschaft der Schlucht immer das alles der bestimmende

Element ist, wie Martin de Element sagt. Es ist, wie durch Martin struppigen sagt. Es Wald, durch schlägt struppigen Wald, schlägt

Schlucht das alles Füßen. bestimmen-

Der schmale Pfad Füßen. führt Der schmale Pfad führt

wieder neu gestaltet.“ wieder neu gestaltet.“

sorgt für üppiges Grün, sorgt für Leben für üppiges Grün, Zinken, für ist Leben voller Buckel, Zinken, Stufen ist voller Buckel, Stufen

Teile der Strecke

verlaufen auf

dem bekannten

Schluchtensteig.

H a g e n

R e m e

Hochschwarzwald Tourismus Hochschwarzwald GmbH Tourismus GmbH

Freiburger Str. 1, 79856 Freiburger Hinterzarten, Str. 1, 79856 Tel: 07652 Hinterzarten, 1206-0, Fax: Tel: 07652 1206-0, 89219, Fax: www.hochschwarzwald.de

07652 1206 89219, www.hochschwarzwald.de

17

Hündlegraben

729

B e t t e n

E n g e

700

Pauschale: 3 Tage - 4 Pauschale: Schluchten3 Tage - 4 Schluchten

Leistungen: Leistungen:

• 3 x Übernachtungen • 3 im x Übernachtungen Einzel- oder Doppelzimmer

Einzel- oder Doppelzimmer

„Wasserrauschen, steile „Wasserrauschen, bemooste Felswände, steile bemooste tosende Felswände, Wasserfälle... tosende • Wasserfälle...

3 x Frühstück (nur• bei 3 x Buchung Frühstück einer (nur Zimmerleistung)

bei Buchung einer Zimmerleistung)

• Wanderkarte Wutachschlucht • Wanderkarte „hochtouren“ Wutachschlucht 1:30.000 „hochtouren“ 1:30.000

Erleben Sie die Vielfalt Erleben der Schluchten Sie die Vielfalt im Hochschwarzwald!

der Schluchten im Hochschwarzwald!

• Wutachgeheimnis • ( Wutachgeheimnis ein kleiner Kräuterlikör ( ein ) kleiner Kräuterlikör )

Zerklüftete Täler, wilde Zerklüftete Flüsse und Täler, sonnige wilde Höhen. Flüsse und sonnige Höhen.

• Kleiner Kirschkuchen • Kleiner der Kirschkuchen Dose (180g) als in Verpflegung der Dose (180g) für als Verpflegung für

unterwegs oder als Mitbringsel

unterwegs oder als Mitbringsel

Gerade diese Vielfalt Gerade macht diese das Naturerlebnis Vielfalt macht in das den Naturerlebnis Schluchten des in den Schluchten des

1317

1317

1280

B317

Hochschwarzwaldes unvergesslich.“

Preis: ab 105,00 €

1280

B317

Hochschwarzwaldes unvergesslich.“

Preis: ab 105,00 €

H a p p

H a p p

W a n n e

W a n n e

1150

1150

1104

1104

Mehr Informationen u. Mehr Buchung: Informationen www.hochschwarzwald.de/Wanderparadies

u. Buchung: www.hochschwarzwald.de/Wanderparadies

Kornrütte

Zeiger

Kriegsbach

Krunkelbach

Hinterbach

Menzenschwander Alb

Sp

ießhorn

Remplenbächlein

Nesselbrunnen

Krunkelbach

Kohlhüttenkopf

Hochkopf

Menzenschwander Alb

Wannenbach

Hirschbächlein

Geschweihbach

Oberer Großbach

Drehkopf

1250

1250

Feldberg-Ort

Feldbergerhof Feldberg-Ort

Feldbergerhof

1231 1308

1231 1308 L o c h

L o c h

Hebelhof

Hebelhof

1228 1251

1228

B317

Caritas Haus

1274

Neuglashütten

1251

B317

Caritas Haus

1274

Beim Zeiger

B317

Beim Zeiger

B317

1096

1096

Menzenschwander Hütte

Menzenschwander Hütte

Hochkopfhütte

1305 Hochkopfhütte

1305

18

H o c h k o p f

H o c 1253 h k o p f Z w e i s e e n b l i c k1253

Z w e i s e e n b l i c k

Emmendinger

Emmendinger

Hütte

Hütte

1092

1092

1302

1183

B ä r h a l d e 1131

1302

1183

B ä r h a l d e 1131

1293 Zähringer

1145 1241

1178

1293 Zähringer

1145

1178

H i r s c h b ä d e r

H i r s c h b ä d e r 1241

Hütte

1277

Heitermoos

Hütte

1277

Heitermoos

O b e r e r

O b e r e r

978

978

GENIEßERPFADE

1292 1317

E b e l

GENIEßERPFADE

K l a u s e n w a l d

I n d e r

1192

1292 1317

E b e l

K l a u s e n w a l d

I n d e r

1192

1200

1200 K l a u s e

K l a u s e

1

1061

1 1293 1280

1061

1293 1280

1347 R u c k e n w a l d 1347 R u c k e n w a l d

1270 1299

Ruckenhütte 1270 1299

Ruckenhütte

1243

1243

1235

1235

T i s c h b a u m

T i s c h b a 949 u m

I m G e s c h w e i h 949

I m G e s c h w e i h

1347

1347

N e u m a t t

F a

N

r n

e

w

u

i

m

t

a

t e

t t

F a r n w i t t e

B r a n d h a l d e n

B r a n d h a l d e n

1258

1258

1190

1190

1174

1174

K r i e g s h a l d e

K r i e g s h a l d e

1028

1028

B r ä n d l e r

B r ä n d l e r

Rabenfelsen

Rabenfelsen

A m B r a n d Im Kohlbrunnen A m B r a n d Im Kohlbrunnen

Klingelefelsen

Klingelefelsen

996

996

2

Leimgrubenwald 2

Leimgrubenwald

907

990

907

1147

990 12101147

1210

885

885

F i n s t e r b ü h l

F

A

i

m

n s

B

t

r

e

e

r

i

b

t

ü

e

h

n

l

s t e i n

A m B r e i t e n s t e i n

A u f d e m

A u f d e m

1233 K r a u t b a c h 1233 991K r a u t b a c h B r ü h991l

K ö p flBe

r ü h l

K ö p fl e

1146

1146

1036

1036

1273

1273

G r a s h a l d e n

G r a s h a l d eMoos

n

Moos

1160

1160

1201

1201

oben überblicken und oben sehen überblicken und sehen

K r u n k e l b a c h K r u n k e l b a c h

Menzenschwander Menzenschwander

1097 1162

1097

S c h ü t z e n w a l d

878

1162

S c h ü t z e n w a l d

können, wie tief sich die können, Wutach wie tief sich die Wutach

878 1277

1277

Wasserfall. Wasserfall.

Z w e r i s b e r g

Z w e r i s b e r g 1037

1115

10371237

1115

0 1349

1 km

im Lauf der Jahrtausende ins Land

1146

1124

1237

0 1349

1 km

im Lauf der Jahrtausende Hinterdorf

1080

Krunkelbachhütte

Silberfelsen

1019

966

ins Land

1146

1124

Hinterdorf

1080

1007

Krunkelbachhütte

Silberfelsen

1019

966

1007 1042

1042

M i l c h b e r g 1347

M i l c h b e r g

G a t t e r w a l d

gegraben hat.

Breitmoos

I n d e r

K o h l p l a t z

1347

G a t t e r w a l d

gegraben hat.

Breitmoos

I n d e r

K o h l p l a t z

G e f ä l l 1293 G e f ä l l

1129

K r e t z e n b o d e n K6522

B500

1058 L156

1129

1293

K r e t z e n b o d e n

1120 L156

K6522

W e i tB500

e

W e i t e

1058 Hinterhäuser 1120 1099

Hinterhäuser K l e i n e 1099 s

K l e i n e s

1068

1068

1138

„Für mich ist die Wutachschlucht

K a p f

Fischbach

1138

„Für mich ist 1071 die Wutachschlucht

K a p f

Fischbach

1071

Winterwald

S p i e ß h o r n G e m e i n d e w i d f e l d

1094

3 19

Winterwald

S p i e ß h o r n G e m e i n d e w e i d f e l d

1094

1034

1175 3

1034

1175 G e f ä l l w a l d

G e f ä l l w a l d

1349

Scheibenfelsen

Genießerpfad: Jägersteig1349

Sägenwald

B a c h r a i

Scheibenfelsen

n

so was wie die Gute Stube, fast

1097

Sägenwald

B a c h r a i n

so was wie die Gute Stube, fast

1097

Genießerpfad: Jägersteig

1038

1038

1115

1115

Unterm Brunnentrögle

Menzenschwand

1015 1086

Unterm Brunnentrögle E m m a rMenzenschwand

u h e

E m m a r u h e

Winterwald

Winterwald

1015 1086

wie ein zweites Zuhause“, wie ein sagt zweites Zuhause“, sagt

925

925

1134

1134

S o m m e r b e r g W i r t s g u t S o m m e r b e r g W i r t s g u t

1081

N e u w e g w a l d

F r i e d r i c h s r u h e

1022

Waldhöfe 1081

N e u w e g w a l d

F r i e d r i c h s r u h e

1022

Waldhöfe

1033 Start/Ziel 1321 Länge 947

Martin, der im Sommer fast

Kapellenhof

täglich

Hm ▲ Einkehr Anspruch

R e m p l e n w a l d

1321 947

Martin, der im Sommer fast

Kapellenhof

1033

täglich

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

GENIEßERPFADE

GENIEßERPFADE

R e m p l e n w a l d

962

962

Pirschpfad S t o c k m a t t ePirschpfad

n S t o c k m a t t e n

1163

1163

L146

L146

Lunzihof

Lunzihof

1141

1141

zwischen den Steilwänden zwischen der den Steilwänden Aha der

Aha

Schluchsee, Schluchsee, 11,3 km 306 11,3 4 km mittel 306 4 mittel

L156

L156

L146

1020 1022

Schlucht zu tun hat, die zwischen

R o n i h o f

L146

A h a b e r g

987

Vogelmoos

Schlucht zu tun hat, die zwischen

R o n i h o f

A h a b e r g

987 1020 1022 Vogelmoos

Parkplatz „Im Wolfsgrund“ Parkplatz „Im Wolfsgrund“

Unteraha

Unteraha

F i s c h b a c h

F i s c h b a c

60 bis 170 Meter tief in die umgebende

Schwarzwaldbende

Schwarzwald-

K o p p e n e u t e U n t e rK fio ps pce nh ebu ta e c h U n t e r fi s c h b a c h

Aha

1052

1132

991

1101 h

60 bis 170 Meter tief in die umge-

Aha

1052 Vogelhaus

D i s s e n h o f

1102

1132

991

Vogelhaus 1101

Anlegestelle

Anlegestelle

D i s s e n h o f

1102

Die Tour: Ein Landschafts- Die Tour: und Ein Sinneserlebnis Landschafts- der und Extraklasse: Sinneserlebnis herr-deliche Ausblicke 1046 auf den liche Schluchsee Ausblicke und auf den idyllische, Schluchsee schmale und Pfade idyllische, in-

schmale Pfade in-

Extraklasse: herr-

S ä g e n h o f

S ä g e n h o f

B500 Dissenhof

B500 Dissenhof

1046

landschaft eingegraben ist und

961

1081

landschaft eingegraben ist und

961

1081

Baumanns K r e u z - Baumanns K r e u z -

1105 2K ä l b e r w e i d 1105 Hütte 2K ä l b e r

W

w

a l

e

d

i d Hütte mitten der WHochschwarzwald-Kulisse a l d mitten der Hochschwarzwald-Kulisse mit vielen Informationen mit vielen zum Informationen zum

sich über 33 Flusskilometer sich über 33 Flusskilometer

H i n t e r e r w a l d

H i n t e r e r w a l d

Stutzhütte Hanselefelsen 983

1097

1077

H a s e l h u h n

Stutzhütte Hanselefelsen 983

1097

1077

H a s e l h u h n

R i e s e n b ü h l

Thema Jagd, mit

erstreckt.

1

Thema Jagd, mit

erstreckt.

1

R i e s e n b ü h l

1068 1015 1068 1024 1015 1024

m

m

W a l d m a t t

W a l d m a t t

S t u t z

S t u t z

1014

Sie sind neugierig geworden und

Pirschpfad und 1014

Sie sind neugierig geworden und

Pirschpfad und

939

939

K4988

K4988 1350

1350

Simonsmoos

K4970 Simonsmoos

K4970 „besteigbaren“

Bootsanlegestelle Schluchsee-Aha

Bootsanlegestelle Schluchsee-Aha

möchten weiterlesen? möchten Dann einfach

dem QR-Code folgen und die

„besteigbaren“

Aweiterlesen? h a m e r h a l dDann e einfach

dem QR-Code folgen und die

Anlegestelle

1023

W i nAt eh r ba emr g e r h a l d e

Anlegestelle

B500

S

1023

W i n t e r b e r g

B500

S

Bildstein

Bildstein

1200

1200

Jägerständen. Den

Amalienruhe

1052

961 941 Schluchsee

L156

Amalienruhe

1052

961 941 Schluchsee

L156

962 Schluchsee

Jägerständen. Den

962 Schluchsee

1050

1050

komplette Geschichte komplette Geschichte

Rückweg können Rückweg können

D a c h s b a u

Unterkrummen

D a c h s b a u

Unterkrummen

990

990

G l a s e r b r u n n e n W o l f b ü h l 900

B315

Lachenhütte

945

900

B315

Lachenhütte

945

958

G l a s e r b r u n n e n W o l f b ü h l

958

vom Wutachranger vom Wutachranger 1165

1165

Schluchsee

Schluchsee wir mit 1038 dem Ausflugsboot

wir 1007mit 1038 dem Ausflugsboot

St. Niko-

1007

Sch laucherwäldle 871

Mühlingen

750

H aSch s laucherwäldle

l a c h

871

Mühlingen

1170

750

H a s l a c h

1170

lesen!

lesen!

K4968

K4968

St. Nikolaus

zurück 955 legen. laus kmzurück 2 legen. 8684 6 8 10

K r e u z p l a t z

K r e u z p l a t z

848

GENIEßERPFADE

E i c h w ä l d l e E i c1159

h w ä l d l e

1159

955

GENIEßERPFADE

O b e r k r u m m e n

A m a l i e n r u h e

km 2 8684 6 8 10

O b e r k r u m m e n

A m a l i e n r u h e

L a c h e n

L a c h e n

K4988

K4988

H e n n e n e i c h l e H e n n e n e i c h l e

1121

1121964

964

B500 V o r d e r e W a l dStierhütteB500

V o r d e r e W a l dStierhütte

F a l k e n m a t t e n F a l k e n m a t t e n

1059

1059

Siegfriedhütte 1029

1029

733 H a g e n

733

1031

Siegfriedhütte 1031 Waldmoos

Waldmoos

1080

1080

876

711 1121

U n t e r k r u m m e n w a l d

876

R e m e

0

1 km 711 1121

Kohlhütte U n t e r k r u m m e n w a l d

0

1 km

Kohlhütte

20

994

995

994

Genießerpfad: Genießerpfad: Hochschwarzwälder 994

995

K r u m m e n e r h öHochschwarzwälder h e 994Hirtenpfad

K r u m m e n e r h ö h e Hirtenpfad

Clemenshof

Clemenshof

Berg

Berg

1071

1071

Vorderfalkau Vorderfalkau

P f e i f e r h a l d e P f e i f e r h a l d e

874

996

B u r g h a l d e

874

996

B u r g h a l d e

2

999

2

999

GENIEßERPFADE Start/Ziel GENIEßERPFADE Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Länge Anspruch Hm ▲ Einkehr Anspruch

H o l d e r r e u t e

H o l d e r r e u t e GENIEßERPFADE

GENIEßERPFADE

E s c h

E s c h

999

999

S e e h a l d e

Tränkebach

Bachheim

Hündlegraben

Hambach

729

B e t t e n

B u r g w a l d

Wutach 700

Elzbeergraben

E n g e

S e e h a l d e

0

700

700

Tränkebach

Hambach

1100

1200

L171

700

B u r g w a l d

Wutach

Elzbeergraben

700

700

0 1 km

1050

Ankenbühl

1150

1100

Krummenbach

Windgefällbach

1000

1100

Schwarzach

1200

1050

Dreiseenbahn

700

Bildstein

1050

Ankenbühl

950

1000

1150

1100

1050

Krummenbach

Windgefällbach

1000

1150

Schwarzach

1100

1050

Dreiseenbahn

Bildstein

1000

950

1000

1050

1050

1100

1150

Dreiseenbahn

Dreiseenbahn

Lenzkirch-Raitenbuch, Lenzkirch-Raitenbuch, Parkplatz

Raitenbucher Höhe platz Raitenbucher Höhe

7,8 km 317 Park-

7,81 km mittel 317 1 mittel

923

Falkau

Falkau

Die Tour: Auf 1000 m Die ü.M. Tour: beginnt Auf 1000 der Hirtenpfad m ü.M. beginnt im Raitenbucher

Hochtal bei Lenzkirch. bucher Hochtal Urige bei Schwarzwaldhöfe Lenzkirch. Urige schmiegen Schwarzwaldhöfe schmiegen

der Hirtenpfad im Raiten-

Berger

sich an die Hänge, bewaldete sich an die Höhen Hänge, umgeben bewaldete das Höhen Tal. umgeben das Stierhütte Tal.

Der Hirtenpfad bietet Der wunderschöne Hirtenpfad bietet Ausblicke wunderschöne auf die Täler- Ausblicke und auf die Täler- und

Berglandschaft Berglandschaft

1055

Raitenbucher Höhe

Raitenbucher Alter Ahorn Höhe 938

Alter Ahorn 938

1200

1200

sowie

L171

spannende sowie spannende

1050

1050

Informationen Informationen

900

900

1074

über den Alltag über den Alltag

750

750

1045

von Raitenbucher von Raitenbucher

Gschwand

Gschwand

600

600

Hirtenbuben.

1 km

Hirtenbuben.

1100

1000

1050

1000

1100

Dreiseenbahn

km 1 2 3 km 4 1 5 2 6 3 7 4 5 6 H7

a r t

1003

1050

1100

0

1050

1000

1050

K4990

Haslach

1000

1100

1050

Dress elbach

1000

1050

1300

1200

1050

Hohspirn

Känermoos

0

1000

1300

1050

1000

1300

950

1300

1100

1100

1000

1200

1200

1200

Schwinbachlift

1100

Haslach

950

1100

1025

Urseebach

Sommerberg

Möslelift

Stoffelbächle

1100

900

1000

Urseebach

1100

Heidersbächle

1200

1100

1200

Haslach

1100

Haslachbach

1200

Kapellenkopf

H o c h h a l d e H o c h h a l d e

Hilpertenhof

Hilpertenhof

B e r g e r h a l d e B e r g e r h a l d e

Berger

Stierhütte

1080 1080 939

H a l d e 939 n s c h a c h e n H a l d e n s c h a c h e n

K4990

K4990

K4990

K4990

904

904

Raitenbuch 1055

Raitenbuch

835

835

Möslehof 842

Möslehof 842

Wildenhof

Wildenhof

Ursee

Ursee

908

1

1

1074

847 976847 976

1034

1034

1034

1034

R a i t 1045 e n b u c h e r RH aö i ht e n b u c h e r H ö h e

L156

L156

1 km

Dreiseenbahn

K4990

923

Haslach

1000

1050

Dress elbach

1000

1000

1050

1300

1200

Kornrütte

1050

1050

1000

Zeiger

Kriegsbach

Krunkelbach

Hinterbach

Hohspirn

1300

950

900

Menzenschwander Alb

1000

1300

950

Großbach

H a s e l b e r g 877

G f ä l l h a l d e G f ä l l h a l d

GENIEßERPFADE

e

H a r t

860

860

1053

1003

1053

1022

K o h l p l a t z

K o h894

l p l aUrseewald

t z

894 Urseewald

1050

Känermoos

S t o ß f e l s1 km e n

S t o ß f e l s e n

L156

L156

950

1300

Sp

1100

1100

ießhorn

Remplenbächlein

1000

1050

1000

900

1200

1200

Kohlhüttenkopf

Schwinbachlift

950

900

1000

1050

1200

Nesselbrunnen

1100

Haslach

950

1100

Krunkelbach

1025

950

Urseebach

Hochkopf

Sommerberg

Möslelift

Stoffelbächle

1100

900

900

900

Menzenschwander Alb

1000

Wannenbach

1100

Schwendebächle

Hirschbächlein

Geschweihbach

1000

Urseebach

1050

Heidersbächle

1200

1100

850

Oberer Großbach

900

950

900

Drehkopf

Neuglashütten

1200

1022

Haslach

1050

1100

Haslachbach

1200

Kapellenkopf

Großbach

H a s e l b e r g

GENIEßERPFADE

Schwendebächle

877

850

9


350

400

Touren finden und planen.

700

500

Orte und Regionen: Gernsbach

Orte und Regionen: Kandern, Gastliches Kinzigtal

160 - 988 m

Gernsbach

Die Magie des Nordschwarzwalds entdecken

Erlebenswert

• Über 350 km ausgeschilderte

Wanderwege

Eintritt frei

in über 135

Attraktionen

Gernsbacher Runde - Premiumwandern

auf höchstem Niveau

Die Vielfalt der Landschaft

macht Gernsbach für Wanderer

zu etwas Besonderem. 82 Quadratkilometer

ist die Papiermacherstadt

groß und rund 80 Prozent

des riesigen Gebietes sind

Wald. Ganz unterschiedlicher

Wald. Fichten-, Tannen-, Eichenund

Buchenwälder, bis hin zu

den stattlichen Kastanien und

Douglasien bei Schloss Eberstein

und einigen Mammutbäumen

werden Sie bestaunen können.

Doch zu sehen, spüren und

fühlen gibt es noch viel mehr.

Auf unserem Premiumweg

erleben Sie eine Menge an

Naturschönheiten, Felsformationen

und atemberaubende

Aussichten auf das Murg- und

Rheintal bis hin zu den Vogesen

in Frankreich und natürlich die

Murg mit ihren Bächlein. Doch

auch die Spuren der Zivilisation

sind interessant. Die für das

Murgtal typischen Heuhütten,

die Waldarbeit, der Kunstweg,

Streuobstwiesen, Kapellen,

eine verlassene Erzgrube und

natürlich Schloss Eberstein sind

Zeugen vom Leben unserer

Vorfahren in und mit der Natur.

Und mit dem Premiumsiegel

ausgezeichnet garantiert die

Gernsbacher Runde höchsten

Wandergenuss.

Die Runde rund um Gernsbach

ist 42,7 Kilometer lang, etwas

mehr noch als ein Marathonlauf.

Teilweise müssen ordentliche

Steigungen bewältigt werden,

denn Gernsbach erstreckt sich

von 160 Meter im Tal bis 984

Meter Höhe beim Hohlohturm

auf dem Kaltenbronn. Das

Hochmoorgebiet wird allerdings

auf der Runde nicht besucht,

fasziniert aber mit seiner ganz

eigenen Tier- und Pflanzenwelt

und ist mit dem Infozentrum ein

echter Geheimtipp.

Eindrucksvolle Baudenkmäler

in der historischen Altstadt

zeugen vom Reichtum vergangener

Tage, als die Murgflößer

ihre Eichenstämme bis nach

Rotterdam brachten. Malerische

Fachwerkhäuser, Brunnen und

die alte Stadtbefestigung laden

zum Bummel durch die winkligen

Gassen ein.

Gehen Sie auf Entdeckungstour

im Murgtal in zwei oder drei

Etappen. Immer wieder gelangen

Sie an einen Ort, an dem ein Gasthaus

zur Rast einlädt oder aber

per Bus oder S-Bahn die Rückkehr

nach Gernsbach möglich ist.

Genießen Sie badische Gastlichkeit

und gönnen Sie sich, Ihren

Füßen und Ihrer Seele eine Prise

Genusszeit. Die Touristinfo bietet

eine buchbare Pauschale mit

drei Übernachtungen, Transfers

und dem Wanderpin ab € 135 pro

Person an.

• Einzigartiges Hochmoorgebiet

Kaltenbronn mit neuem Infozentrum

(Gruppenführungen

und Events), ausgedehntes

Spazier- und Wanderwegenetz

(u.a. Westweg)

• Wandern ohne Gepäck auf

den Premiumwegen „Gernsbacher

Runde“ und „Murgleiter“

• Start des bekannten Ortenauer

Weinpfads im Herzen der

Altstadt beim Alten Rathaus

• Genießerpfad Gernsbacher

Sagenweg - Premiumwandern

für Familien rund um den

Gernsberg mit Einkehrmöglichkeiten

• Baumkundlicher Lehrpfad

„Arboretum Schloss Eberstein“

mit vielen exotischen

und einheimischen Pflanzen

• Einmalige Wiesentäler mit

den typischen Tiroler Heuhütten

• Naturschutzgebiet Lautenfelsen

mit atemberaubender

Aussicht

• Über 54.000 m 2 großer Kurpark

im idyllischen Igelbachtal

Kandern

Entdecken Sie unseren Erholungsort Kandern im sonnenverwöhnten

Markgräflerland. Viele interessante Themenwege laden zu einer

Wanderung ein: August­Macke­Rundweg, Walderlebnispfad, Planeten­

und Zeitweg, Weinlehrpfad, Geologielehrpfad und „Rund um

Kandern – Einkehr und Wandern“. Lohnenswert ist ein Ausflug zur

Ruine Sausenburg und in die Wolfsschlucht. Hier entlang verläuft

auch der Westweg. Traditionsreiche Gasthäuser laden entlang der

Wanderwege zur gemütlichen Einkehr ein. Im Heimat­ und Keramikmuseum

lernen Sie Kandern als Töpferstadt kennen. Ein Höhepunkt

des vielseitigen Veranstaltungsprogramms ist der jährliche Töpfermarkt

im September mit Künstlern aus dem In­ und Ausland. Von

Mai bis Oktober verkehrt die Kandertalbahn, eine historische Dampfeisenbahn,

jeden Sonntag zwischen Kandern und Haltingen.

Tourist-Information Kandern • Hauptstraße 18

79400 Kandern • Tel: +49 (0)7626.972356

www.kandern.de

SchwarzwaldCard

Erleben Sie mit der

SchwarzwaldCard über 135

der attraktivsten Ausflugsziele

und Attraktionen im

gesamten Schwarzwald!

Die Karte ist bei allen Attraktionen

an drei frei wählbaren

Tagen innerhalb der Saison

gültig. Zudem können zahlreiche

ausgesuchte Attraktionen

jeweils einmalig kostenfrei

auch außerhalb dieser drei

Gültigkeits tage besucht

werden.

Weitere Informationen:

Tel. +49 761.89646-93 oder

im Internet

Weitere Informationen:

Genießerpfad: Hausacher Bergsteig

Freier Eintritt & freie Fahrt bei:

Museen • Eislaufhallen • Spaß-,

Erlebnis- und Thermal bädern •

Skiliften • Freizeit- und Naturerlebnisparks

• Bergbahnen

uvm.

Schwarzwald

Card

BLACK FOREST CARD

Die SchwarzwaldCard ist in

vielen ört li chen Tourist-Informatio

nen, im Internet sowie

in fast allen teilnehmenden

Attraktionen erhältlich.

www.schwarzwaldcard.info

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wassertretstelle am Ende 13,6 km 710 2 Naturkühlschr.

schwer

des Kreuzbergwegs

Die Tour: Bei dieser anspruchsvollen Wanderung, mit ihren steilen

An- und Abstiegen, geht es entlang auf Pfaden, Wald- und Forstwegen.

Besonderheiten wie z.B. die Burg Husen, der Abenteuerpfad mit

Wanderung

seinen 20 Genießerpfad Spielstationen, - Hausacher die Bergsteig Kreuzbergkapelle sowie Himmelsliegen,

Wanderkühlschränke

und Ruhe

Wegeart

Länge

13.6 km

oasen erwarten Sie

auf diesem

Schwarzwälder

Genießerpfad.

Tourist-Information Gernsbach · Igelbachstraße 11 · 76593 Gernsbach

Tel. +49 (0)7224.644-44 · Fax +49 (0)7224.644-64 · touristinfo@gernsbach.de · www.gernsbacher-runde.de

Wandern im Herzen des Schwarzwaldes

Ob Jung oder Alt, ob ambitioniert oder Genusswanderer – das

Gastliche Kinzigtal hat für jeden etwas zu bieten. Entlang saftiger

Wiesen und dunkler Tannen, können Sie die einmalige Schwarzwald-

Kulisse erwandern. Auf 515 km variabler Rundwege bieten die

badischen Städtchen Haslach und Hausach sowie die umliegenden

Gemeinden Fischerbach, Hofstetten, Mühlenbach und Steinach eine

große Auswahl unterschiedlicher Strecken an. Namenhafte Fern- und

Rundwanderwege, wie der Westweg, der Kinzigtäler Jakobusweg

oder der Genießerpfad „Hausacher Bergsteig“, lassen keine Wünsche

offen. Nach einem aktiven Tag garantieren urige und gemütliche

Gasthäuser und Unterkünfte den richtigen Rahmen für einen

rundum gelungenen Urlaub.

Tourist Information Gastliches Kinzigtal, Klosterstraße 1,

77716 Haslach im Kinzigtal, Telefon: +49 7832 706-170

info@gastliches-kinzigtal.de, www.gastliches-kinzigtal.de

Martinshof

N e u m a t t e n B33 K5357 S c h a n z e

H u b

K5359

A u

234

W i e d i g

E531 230

Hausach

Beschreibung

ins Hauserbachtal. Vor dem Reutebauernhof nach Hausach

B33

rechts der Wiese am Waldrand folgend bis auf die

Kurzbeschreibung

Fahrstaße. Hausach Dieser bis Dorf zur Bushaltstelle folgen. Links

Schwarzwälder Hechtsberg Genießerpfad Kaiserwald - sehr anspruchsvoller oben liegt die "blaue" Hauserbacher Kapelle. Vor

sportlicher Weg

der Bushaltestelle nach links den Weg bis zum

E531

241

13,61 km, 761 Höhenmeter, 3,5 h reine Gehzeit

Klausmannshof. Vor dem Klausmannshof nach

B33 224

268

Gummenwald

Bühlhof rechts den Weg hinauf, vorbei an einem alten

Beschreibung Uhlhof

361

Heuschober. Dem Weg bis zu ersten Linkskurve

Adlersbach

Pfade, Wald- und Forstwege durch

folgen, da dann steil rechts hinauf. Beim

284 abwechslungsreichen Wald mit erfahrbaren

Stulzleshof Wegstandort "Überm Mattenseppenhof" nach rechts Tannenwald

Aussichten und Ausblicken, allerdings mit steilen An

den "Großen Eckweg" und "Fichtenwaldweg" 267Vorder-Breitenbach

hinauf.

- und Abstiegen

Wir erreichen bald den höchsten A m Punkt H der o d d e l s t e i n

Besonderheiten am Weg: Burg Husen,

476

anspruchsvollen Genusstour mit einem

Grieshaberhof

Abenteuerpfad, 456 Hauserbacher 435 Kapelle, Winterleshof 292 atemberaubenden Panorama auf die umliegende

Hansmannshof

Kreuzbergkapelle, Infotafeln über Imkerei und über Schwarzwaldlandschaft. 520 Zur Erholung lädt eine

Bäume, teilweise auch Kreuzweg

formschöne Holzliege ein. Richtung Borhoenhof

F l e n k e n b a c h

Startpunkt der Tour

Wegweiserstandort "Über Ried", weiter dem

B r e i t e n b a c h

Schmiderbauernhof F a r r e n s t e i n Hansjakobweg und Kinzigtäler Jakobusweg folgen.

Wassertretstelle am Ende des Kreuzbergwegs

427 Nockenhof

Wir erreichen den "Oberen Hof". Es geht ein Stück

533

414

Wegbeschreibung

die Fahrstraße talabwärts, Fuggishof ehe wir nach rechts

Vom kleinen Wanderparkplatz an der Limbacherhof

S t e i n m a t t

291 Richtung Wald abbiegen. Wir folgen dem Kinzigtäler

Wassertretstelle laufen wir ein Stück weit den

470

Jakobusweg und kommen auch an einem H Kreuz ö l l

Kreuzbergwerg Oberer Bauernhof hinab bis zum Richtungspfeil

vorbei, das jenem in Santiago de Compostella478

Steinbrunnen

W i n t e r b e r g

"Hausacher Bergsteig", der uns den Aufstieg zu Burg

516

nachgebildet ist (nur viel kleiner). Abstieg ins

536

529

Husen weist. Um die Burg herum, damit auch ein

Hauserbachtal. Vorbei am Alten 487 Schulhaus und dann

453

Ausblick auf unser liebenswertes Kinzigtalstädtchen nach rechts in die Fahrstraße einbiegen. H a s eNach n e 100 c kml e

gewährleistet ist. Sie folgen dem Läuferzeichen Deckershof links über das Bächlein den Wald hinauf. Entlang Zinowald

"Schwarzwälder Genießerpfad". Der Weg mündet Kaisershof

dem Wiesenweg mit Blick Reutegrund auf die schöne Dorfkirche

dann in den Abenteuerpfad, auf dem sich an

und den Ortsteil Hauserbach. Es folgt ein letzter

Pfriemenwald

G e i ß b e rverschiedenen g

Spielstationen die Kinder austoben

652

steiler Stich bevor wir an der Kreuzbergkapelle und

können. Ab Schmids Mattenseppenhof

Wanderecke geht es weiter auf der Grillhütte 337 Hauserbach

vorbei kommen. Wir folgen dem

473

dem Westweg (rote Uhlseppenhof

Raute). Bis Haseneckle. 498 Abstieg Klausmannshof

601

Abstieg "Abenteuerweg" 467 und gelangen so zu

427

Isidorshof

Großenhof

Kellerxavershof

TheodorshofF ö h r e n g r u n d

GENIEßERPFADE

398

Steffeshof Bärenbach

Vorderer 2

Fidelishof 310

H a n s e n b ü h l Wald

Lehmannshof

Kellerseppenhof

Buchholzenhof

L a n g e n b ü h l

359

568

0

1 km Geigershof

Schmabshof

788

500

21

450

Adlersbach

250

Schwarzwaldbahn

450

Sulzbach

400

Kinzig

550

300

350

450

500

550

400

Kurzbach

350

Hauserbach

400

450

250

400

Hauserbach

450

Kinzig

400

500

300

600

550

650

Am HinterenStein

750

Farrenkopf

400


Braunhörnle

Rohrhardsberg

Brandenkopf

K 3765

Hornisgrinde

Orte und Regionen: Kinzigtal

Orte und Regionen: Königsfeld, Lauterbach

175 - 940m

Das Kinzigtal – mitten im Schwarzwald

Biberach, Berghaupten, Fischerbach, Gengenbach*, Gutach*, Haslach*, Hausach*, Hofstetten, Hornberg*, Lauterbach,

Mühlenbach, Nordrach*, Oberharmersbach*, Oberwolfach, Schenkenzell, Schiltach*, Schramberg*, Steinach, Wolfach*, Zell a. H.*

Das Kinzigtal

Die Heimat des weltberühmten

Schwarzwald-Wahrzeichens,

des Bollenhutes, ist die schönste

Verbindung zwischen dem

Südländischen Rheintal und

dem grünen Mittelgebirge des

Schwarzwalds. Wenn oben auf

den Bergen noch der letzte

Schneerest des Winters gegen

den beginnenden Frühling

kämpft, blüht im sonnengewärmten

Kinzigtal bereits die

Magnolie. Da treiben schon

die Reben der preisgekrönten

Ortenauer Weine und wachsen

einem öchslereichen Herbst

entgegen.

Touren-Tipp: Kinzigtäler Jakobusweg

Sie erreichen das Kinzigtal mit

der Bahn über Offenburg, mit

dem Auto über die Rheintalautobahn

oder die Bodenseeautobahn.

Das Kinzigtal ist eine

Entdeckung, eben die schönste

Verbindung zum Schwarzwald.

Kultur, Brauchtum, Natur, Freizeit,

Kulinarisches und Sehenswertes.

Das Angebot im Kinzigtal

ist groß, ein Ferienparadies

für die ganze Familie. Ob

Sie nun sportliche Ambitionen

haben oder zum Wandern

angereist sind, ein Urlaub im

Kinzigtal lohnt sich für alle. Die

saubere Luft im Kinzigtal lässt

tief durchatmen. Das beweisen

auch die vielen anerkannten

Erholungs- und Luftkurorte bis

hin zum Heilbad prädikatisierten

Ort dieser Ferienregion.

Hier eine Auswahl von Wanderhöhepunkten

im Kinzigtal: Auf

alten Pilgerpfaden: Der Jakobusweg

im Kinzigtal.

Ganz im Trend liegt das Wandern

auf Strasbourg den Spuren des heiligen

Jakobus. In fünf Tagesetappen

Kehl

geht es der Kinzig entlang über

Schenkenzell, Wolfach, Haslach

und Zell a.H. bis nach Gengenbach.

Ein Literarischer Wanderhöhepunkt

ist eine Wanderung

auf den Erzählspuren Heinrich

Hansjakobs. Wahlweise in 4, 5

Start/Ziel Länge Hm ▲ Etappen Anspruch

Lossburg /Gengenbach 88 km 1730 5 mittel

Die Tour: Wunderschöne Aussichtspunkte, abwechslungsreiche Landschaft

vom Schwarzwald bis zur Vorbergzone mit Reben, Naturdenkmale,

Historische Altstädte, kulturelle und geologische Sehenswürdigkeiten,

Kirchen, Klöster und Kapellen.

Einkehrmöglichkeiten: Zahlreiche Vesperstuben, Gaststätten sowie

Restaurants. Sehr gute

ÖPNV-Anbindung.

Pauschalangebot:

Wandern ohne Gepäck

auf dem Kinzigtäler

Jakobusweg ab 289,- €

7.4 km

7.0 km

17.6 km

7.7 km

90.6 km

0.4 km

Werbegemeinschaft Kinzigtal

Im Winzerhof, D-77723 Gengenbach

Tel. +49(0)7803/930-143, Fax +49(0)7803/930-142, info@kinzigtal.com, www.kinzigtal.com

Emmendingen

Kinzig

B33

oder 6 Tagen geht es auf ruhigen

Pfaden zu Plätzen aus den

Werken Heinrich Hansjakobs

wie zum Vogt auf Mühlstein.

Alternativ entscheidet man sich

für den kleinen Hansjakobweg.

Oder wie wäre es mit dem Wanderklassiker

– dem Westweg. Die

Königs-etappen Lichtenau verlaufen ebenfalls

im Kinzigtal und vermitteln

so den besten Eindruck des insgesamt

280 km langen B3 Weges

Offenburg

Appenweier

Ortenberg

B33

B294

Kinzig

Satteleck

Elz

Acher

am Harmersbach

Maria z.d. Ketten

Oberentersbacher

Hütte

Weberskreuz

Steinach Bollenbach

Winden

Schneiderhof

Schätzlehof

Nordrach

Yach

Rauchengrund

B294

Niller

Eck

Kinzig

Haslach

im Kinzigtal

Eckle

B294

B33

Teufelstein

Radiumquelle

Jakobuskapelle

Lärchenberghütte

Bühl

von Pforzheim bis Basel.

Ob Individualurlaub oder Gruppenreise,

sportliche Aktivität

B28

Bühlertal

Rench

Käppelehof

Gertelbach-

Wasserfälle

Acher

B33

Gutach

Wolfach

Gutach

Murg

Die Broschüren sind in einer Sam-

Weisenbach

Reichental

B462

melmappe erhältlich oder stehen

Kaltenbronn

bereit...

B500

Schwarzwaldbahn

Sand

1008 m

B500

Hundseck

oder Erholungssuche Sasbach – so vielfältig

wie Landschaft Achern walden und Men-

Unterstmatt

1038 m

Sasbach-

Breitenbrunnen

Gaishöll-

Ochsenstall

Wasserfälle

L 86

B500

schen sind die Urlaubsangebote

1163 m

Mummelsee

im Kinzigtal. Kappelrodeck

Hohfelsen

Hauptwanderwege Waldulm im Kinzigtal:

Zuckerbergschlosgrab

Euting-

Zieselberg

Seebach

Wildsee

• Westweg

• Kandel-Höhenweg Ottenhöfen

• Kleiner Hansjakobweg (65 km)

• Großer Hansjakobweg (103 km)

Oberkirch

• Kinzigtäler Jakobusweg

• Ortenauer Weinpfad

• Querweg Lahr-Rottweil

• Ostweg • Mittelweg

22

Gutach i.Br.

Gengenbach

Zell

Elzach

1134 m

Oppenau

Oberharmersbach

1150 m

934 m

St.Jakob

Plättig

Haberer

Turm

Oberwolfach

Wolfach

Hausach

Gutach

Schonach

Hochkopf

Schliffkopf

1055 m

Kinzigtäler Wanderbroschüren

mit Tourentipps

Mit sieben Broschüren ist das

Kinzigtal zum Thema Wandern

bestens aufgestellt.

Dem Wanderer stehen abwechslungsreiche

Tourenvorschläge im

Gutachtal, Gastlichen Kinzigtal,

Wolftal, Schiltach-Schramberg, in

der Ferienregion Brandenkopf sowie

in Gengenbach mit Berghaupten/Ohlsbach

zur Verfügung.

Jeder Tourentipp enthält eine Kurzbeschreibung,

eine Übersichtskarte

sowie Höhenprofil mit Angaben

Rastatt

zur Länge und Gesamtanstieg.

Gaggenau

Bad Herrenalb

L340

über den Großen und Kleinen

Baden-Baden

-Griesbach

Hornberg

Triberg

Mehliskopf

Ruhestein

947 m

1013 m

Großer Hundskopf

L 80b

B28

L 83

Lettstädter

Höhe

Langenbach

Alexanderschanze

Ippichen

Brigach

Nachtigall

Murg

St.Roman

B294

Kinzig

Murg

Schönmünz

Ellbachseeblick

Sankenbachwasserfälle

Glaswaldsee

Schwarzenbach-

Talsperre

Badkanzel

Antoniuskapelle

Kniebis

Salzlecke

Hilpertsau

Forbach

Schönmünzach

B28

Tonbach

Baiersbronn

Kleine Kinzig

Wittichen

St.Georgen

Forbach

Brigach

Murg

B462

B462

Talsperre

Kleine Kinzig

Stockhof

Alte

Eichen

B294

Freudenstadt

B294

Kinzig

B463

Wolfsschlucht

Hirsau

Oberreichenbach

Tourist-Info Königsfeld, Rathausstraße 2, 78126 Königsfeld

Ehlenbogen

Obere

Mühle

Alpirsbach

Schiltach

Marxzell

Eine separate Broschüre informiert

Hansjakobweg, den Jakobusweg

zum download auf der Website

L76b

Erlenbach

Dietersberg

Loßburg

Rötenbach

Schenkenzell

*

Wildsee

Bad

Peterstal-

Straubenhardt

Grünhütte

Enzklösterle

Enz

Aichelberg

Laufbachbrücke

Hörden

Lieblingsfelsen

sowie über die Etappen des Westweges

Merkur im Staufenberg Kinzigtal. Gernsbach Illert-

Loffenau

kapelle

Lautenbach

Dreimarkstein

Eyachmühle

Eselskopf

Sommerberg

Bad

Wildbad

L351

Kleine Enz

Schwarzenbachmühle

Fautsburg

Kleinenzhof

Rehmühle

Neuenbürg

Höfen

Calmbach

Kleine Enz

r

Enz

Schömberg

B296

Altensteig

Nagold

Nagold

Würm

L347

Königsfeld 714–834m

Die Naturwald-Gemeinde und Solar-Kommune verdankt ihre Prädikate

Heilklimatischer Kurort und Kneippkurort der besonderen Lage

auf einem Hochplateau. 2 Höfe- und Mühlenwanderwege und ein

historischer Höfe- und Mühlenwanderweg sind eingebunden in das

Pforzheim

Wanderparadies Königsfeld. Genießen Sie die schöne Landschaft und

verbinden Sie auf den Höfe- und Mühlenwan derwegen Geschichte

Kupferhammer

Seehaus

B463

und Natur. Entdecken Sie Tradition und Gastlichkeit, tanken Sie neue

Ruine

Lebens kraft im Heilklima. Zahlreiche wanderfreundliche Hotels, Gast-

Liebeneck

Hohenwarhöfe,

Pensionen und FeWos freuen sich auf Sie und halten inte res sante

Unterreichenbach

Wandertipps für Sie bereit. Cafés, Gasthöfe und Vesperwirtschaften

laden zu kulinarischen Köstlichkeiten ein.

Walking Parcours ergänzen das Angebot.

L346

L348

Zavelsteiner

Brücke

L349

Kamelhof

Buhlerwaldstern

B463

Nagold

Klosterreichenbach

Hinterlangenbach

L343

Neu Geocaching Bad Liebenzell Angebote, Heilklima Wanderwege und ein Nordic

Oberlengenhardt

Maisenbacher

Sägmühle

Bad Teinach-

Zavelstein

Wenden

Tel. +49 (0)7725.800945, Fax +49 (0)7725.800944, tourist-info@koenigsfeld.de, www.koenigsfeld.de

Neubulach

Calw

Wildberg

Nagold

B296

Das Wanderdorf – Naturerlebnis Lauterbach

Bereits seit 130 Jahren trägt die Gemeinde Lauterbach das Prädikat

„Luftkurort“. Erleben Sie das Wanderdorf auf über 80 km ausgeschilderten

Wanderwegen. Die Hochebene Fohrenbühl (879 m) und das

Landschaftsschutzgebiet Sulzbachtal sind bei Wanderern und Naturliebhabern

aus Nah und Fern längst kein Geheimtipp mehr.

• Regeneration für Körper und Geist – Deutschlands erster

„Yoga-Natur-Pfad“

• Ausgezeichnetes Wandervergnügen – Der „Lauterbacher

Wandersteig“, ein Qualitätsweg Wanderbares Deutschland.

• Einfach mal „Hoch hinaus“ – Kletterparadies Kreuz- und Rabenfelsen

Erleben Sie auf unseren Themenwegen Natur einfach mal anders:

„Waldmännle-Weg“ | „Planetenweg“ | „Kohlenmeiler-Weg“

und „Kräuterweg“

Tourist-Information Lauterbach • Schramberger Str. 5

78730 Lauterbach • Tel: +49 (0)7422.9497-30

www.lauterbach-schwarzwald.de

Erlebenswert

• Heilklimatischer Kurort • Wohnsitz der Familie Albert Schweitzer •

250 km Wanderwege • Höfe- und Mühlenwanderwege • Direktvermarkter,

Einkehrmöglichkeiten und Vesperstuben • Besichtigungen:

Albert Schweitzer Haus, Buchenberger Dorfmuseum, Kornspeicher

Lauble, „s’Kruthiesle“, Sägmühle, Backhäusle, Schmiedshof

Pauschalen: Wanderzeit im Naturpark Südschwarzwald

Leistungen: • 3 ÜF • 1 Wanderkarte • 1 geführte Wanderung • Wandervesper

• 4 Tage-Erlebnispaß Preise: 3 ÜF ab 127,- € p. P.

Das Wander-Aktiv-Paket: • 2 weitere ÜF • Eintritt in die Saunalandschaft

„Bregnitzhof“ • geführte Ganztageswanderungen

• Überraschungsgeschenk Termine: 1. Mai bis 31. Okt.

Wander-Aktiv-Paket ab 93,- € p. P.

KONUS-

Gästekarte

Busse und Bahnen gratis!

KONUS-Gästekarte als Freifahrschein:

Wenn Sie bei uns

übernachten, können Sie Busse

und Bahnen, auch für längere

Strecken, kostenfrei im Schwarzwald

nutzen. Der optimale

Gratis-Service für Ihre Wanderung,

Ihren Ausflug oder Ihren

Einkaufsbummel.

Mehr Infos unter

So einfach geht‘s:

Mit Ihrer Anmeldung in unserem

Hotel (Check-In) erhalten

Sie die Schwarzwald-Gästekarte

(Kurkarte). Die Gästekarte ist mit

dem KONUS-Symbol ver sehen

und wird damit neben vielen

anderen Leistungen zum Freifahrschein.

Sie zahlen lediglich

die übliche Kurtaxe.

Die KONUS-Gästekarte gilt im

einge tragenen Zeitraum Ihres

Aufenthaltes in allen Bussen

und Bahnen der teilnehmenden

Verkehrsverbünde (ausgenommen

sind ICE, IC und EC sowie

Bergbahnen)

Weitere Info:

Tel. +49 761.89646-93

1.

www.konus-schwarzwald.info


Touren finden und planen.

Orte und Regionen: Lahr, Seelbach

188 - 518m

Lahr, Seelbach & der Geroldsecker Qualitätsweg

Burgen, Schmieden und ein Nationales Naturerbe entdecken

Orte und Regionen: Kaiserstuhl, Naturschutzzentrum Südschwarzwald

F . C o m m d e

Wander-Tipp: Kaiserstuhl-Pfad

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Endingen a. K. / Ihringen 22,3 km 949 mehrere mittel

Veranstaltungen

24

Lahr/Schwarzwald

Nur wenige Kilometer vom

Rhein entfernt bietet Lahr

zahlreiche Freizeit- und

Erholungsmöglichkeiten.

Die kleinteilige Innenstadt lädt

mit ihren prachtvollen Bürgerhäusern

und idyllischen Plätzen

zum Einkaufen und Verweilen

ein.

Ausflugs- und Freizeittipps:

Stadtpark Lahr (ganzjährig),

Wasserpfad Sulzbachtal (Mai

bis September), Chrysanthema

Lahr (Herbst), Naturbad Sulz

und Terrassenbad (Sommer),

PuppenParade (Frühjahr),

Stadthalle (Theater/Tanz/

Oper/Schauspiel).

Prädikate: „Servicequalität“,

„Deutschland der Ideen“

Seelbach

Eingebettet in die malerische

Landschaft des Schuttertals

blickt der lebendige Luftkurort

mit seinen Ortsteilen Schönberg

und Wittelbach auf eine

über 800-jährige Geschichte

zurück. Hier werden alte

Traditionen mit modernem

Lebensgefühl verknüpft.

Genießen Sie Ihren Aufenthalt

in dem historischen Ortskern,

mit einem Franziskanerkloster,

dem heutigen Rathaus, sowie

einem angegliederten Klosterplatz

und Klostergarten.

Besuchen Sie Veranstaltungen

unserer „Kulturtage“ im

Frühjahr, den „Freilichtspielen“

im September oder den

Katharinenmarkt im November.

Prädikate: „familien-ferien“,

„Servicequalität“ und „anerkannte

Tourist-Info“.

Geroldsecker Qualitätsweg

Der 2014 neu eröffnete Weg

ist einer von acht zertifizierten

Qualitätswanderwegen

im Schwarzwald. Die 35,4

Kilometer lange Wanderstrecke

lädt zu einer kurzweiligen

Rundwanderung durch das

mittlere Schuttertal ein, wobei

die Aufteilung in zwei Teilabschnitte

möglich ist.

Erleben Sie abwechslungsreiche

Landschaften, reizvolle

Täler, spektakuläre Aussichtspunkte

und besondere Kulturund

Naturdenkmale, wie die

Burgen Hohengeroldseck und

Lützelhardt sowie historische

Schmieden und das Nationale

Naturerbe Langenhard.

Gastronomie: Lassen Sie sich

die regionale Vielfalt schmecken.

Am Wegrand bieten zahlreiche

Gasthäuser, Vesperstuben

und Restaurants regionale

Esskultur zum Genießen und

Stärken.

• Historische Stadtführungen:

Donnerstags von Mai bis September

18:30 Uhr, Bürgerbüro/

Rathausplatz Lahr

• Stadtparkführungen: Jeden

ersten Mittwoch von Mai bis

September um 16:00 Uhr, Eingang

Stadtpark Lahr

• Themenführungen: Samstags

von April bis September um

15:00 Uhr, Bürgerbüro/Rathausplatz

Lahr (wenn nicht anders

angegeben)

Naturgarten Kaiserstuhl – ein Paradies für Urlauber,

die Wandern mit Genuss verbinden möchten

Wie Inseln tauchen die Rebterrassen von Kaiserstuhl und Tuniberg aus

der Oberrheinebene zwischen Schwarzwald und Rhein auf. Die

sonnenreichste Gegend Deutschlands wird geprägt durch

ausgezeichnete Weine, eine exzellente Küche und eine reizvolle und

einzigartige Landschaft. Dank mediterranem Klima gedeihen auf dem

ehemaligen Vulkan eine liebliche und außergewöhnliche Flora

und Fauna, die es zu „erwandern“ lohnt. Zehn Themenachsen und

zahlreiche Rundwege erschließen den Kaiserstuhl und Tuniberg,

darunter der Kaiserstuhlpfad, der schon zum zweiten Mal vom

Deutschen Wanderverband zertifiziert wurde. Es erwarten Sie rund

500 Kilometer Wanderwege mit vielen Kombinationsmöglichkeiten.

Tourismusbüro Naturgarten Kaiserstuhl

Marktplatz 16 • 79206 Breisach • Tel: +49 (0)7667.940155

www.kasierstuhl.cc

200

Die Tour: Genießen und

erleben Sie auf einer einzigartigen

Entdeckungsreise

die wunderbare

Landschaft des Kaiserstuhls.

Der Pfad führt von

Nord nach Süd über die

höchsten Erhebungen

des Kaiserstuhls. Über

verschiedene Wegabschnitte,

die landschaftlich

unterschiedlich

geprägt sind, begegnen

Sie auf Ihrer Wanderung

dem einen oder anderen

Naturschauspiel.

Bischoffingen

Burkheim E i c h h o l z

Oberbergen

Schelingen

Oberrotweil Vogtsburg im Kaiserstuhl

Krebsbach

Endingen am Kaiserstuhl

Sasbach am Kaiserstuhl

LeiselheimKönigschaffhausen

Amoltern

Kiechlinsbergen

Jechtingen

Bickensohl

Achkarren

300

300

Ihringen

Krottenbach

Totenkopf

B31

557

Wasenweiler

Gottenheim

K a i s e r s t u h l

0

400

400

Bahlingen

am Kaiserstuhl

Dorfbach

Pfaffental

B r e i s g a u

Nägelegraben

Moos

Alte Dreisam

Moos

Oberschaffhausen

Bötzingen

200

200

300

200

5 km

Enderliskan

200

Touren-Tipp: Geroldsecker Qualitätsweg

23

Lahr

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Lahr/Reichenbach o. Seelbach je 20 km 715/820 mehrere mittel

Die Tour: Der Geroldsecker Qualitätsweg lässt sich bequem in zwei

Etappen von jeweils ca. 20 km wandern.

Etappe Nord: Parken am Friedhof in Lahr Reichenbach. Wanderroute:

Fernwanderweg

Burgruine „Hohengeroldseck“ – Burgruine „Lützelhard“ – Seelbach

– Reichenbach Geroldsecker Etappe Qualitätsweg Süd: Parken am Tretenhof. Wanderroute:

Wegeart

Seelbach – Wittelbach

– Wolfers-

Schotterweg

Asphalt

Weg

Pfad

bach – Grassert

Straße

– Litschental

– Hasenberg –

Langenhard –

Seelbach

4.7 km

12.6 km

8.6 km

9.0 km

0.5 km

Naturschutz macht Spaß!

Im Haus der Natur am Feldberg wird Naturschutz mit viel Humor

und Verständnis für die Bedürfnisse der Besucher vermittelt: „Wir

stehen vor der allerersten Energiewende der Menschheit: Regenerativ

ist out, fossil ist in!“ erläutert Ranger Achim Laber den Wechsel

vom Hauptenergieträger Holz zur Steinkohle im 19. Jahrhundert. Im

„virtuellen Geschichtsbuch“ fangen Bilder an zu sprechen, der Ranger

taucht mitten in einem historischen Landschaftsgemälde auf und

fängt an, solche Zusammenhänge zu erklären. Naturschutz macht

Spaß – davon kann man sich im Haus der Natur überzeugen. Ein echtes

Highlight ist der „Talking Ranger“, der erste und einzige virtuelle

Ranger der Welt. Große und kleine Besucher haben ihren Spaß, wenn er

gemeinsam mit dem echten Ranger im Film die Lieblingsfragen der

Feldbergbesucher beantwortet. Da gibt es starke Männer, fliegende

Kühe, pflanzliche Vampire und energiegeladene Zäune – vor allem

aber sehr viel Spaß. Der rote Faden erschließt sich am besten bei einer

geführten Tour durch die Ausstellung. Auch Kindern macht so eine

Führung viel Spaß, denn natürlich erfahren sie ganz andere Details als

den aus ihrer Sicht langweiligen „Erwachsenenkram“.

Besonders schön ist es, das Naturschutzgebiet Feldberg zu erkunden.

Ob bei der Tour mit dem Ranger, bei der er auf seine unnachahmliche

Weise über die Besonderheiten des Feldbergs erzählt, oder mit

dem Feldberg-Förster im urwüchsigen Bannwald am Feldsee,

wo er Spannendes über den Schwarzwälder Urwald und seine

Veränderungen im Laufe der Zeit zu berichten weiß.

KulTourBüro, Beschreibung Tickets & Touristik Lahr

Kurzbeschreibung

Kaiserstraße 1, 77933 Lahr

Der Geroldsecker-Qualitätsweg wurde in 2013 von

Tel.: +49 der (0)7821/9502-10, Stadt Lahr und der Gemeinde www.lahr.de

Seelbach in

Zusammenarbeit mit den Schwarzwaldvereinen

Seelbach, Reichenbach und Lahr eingerichtet. Er

wurde im Januar 2014 nach den Richtlinien

"Wanderbares Deutschland" des Deutschen

Wanderverbandes zertifiziert. Er ist am bequemsten

in zwei Abschnitten von jeweils ca. 20 km zu

bewandern. Er führt jeweils von den Talorten Lahr-

Reichenbach, Seelbach oder Wittelbach auf die

Wand auf den Grassert und dann wieder hinunter ins

Litschental. Hier liegt die alte Geroldsecker

Waffenschmiede. Auf ruhig gelegenem Pfad geht es

erneut aufwärts zum Hasenberg und von hier auf

dem Höhenweg zum Langenhard mit seinen

schönen Aussichten. Der Langenhard wurde im

Januar 2012 an die Bundesstiftung des NABU als

“Nationales Naturerbe“ übergeben. Die Flächen

weisen einen hohen Naturschutzwert auf, da sie

seltene Tier- und Pflanzenarten

beherbergen. Abwärts geht über einen Jägerpfad

nach Seelbach und auf dem Querweg Lahr-Rottweil

nach Reichenbach zurück. Am Ortseingang liegt

Kultur- und Tourist-Info

Hauptstr. 7, 77960 Seelbach

Tel.: +49 (0)7823/9494-52, www.seelbach-online.de

Naturschutzzentrum Südschwarzwald • Dr.-Pilet-Spur 4 • 79868 Feldberg

Tel. +49 (0)7676.9336-30 • www.naz-feldberg.de


Orte und Regionen: Ferienregion Nördlicher Schwarzwald

350 - 950 m

Ferienregion Nördlicher Schwarzwald

Hier bist du der Entdecker!

Auf nahezu 800km 2 bietet

der Nördliche Schwarzwald,

der ca. eine Autostunde von

Stuttgart entfernt beginnt, ein

sattes Angebot für Aktive und

Naturburschen. Das Angebot

der Wanderwege und -touren

reicht von einfachen bis hin zu

großen Herausforderungen.

Zahlreiche Rundtouren führen

zurück zum Ausgangspunkt

und entlang von Sehenswürdigkeiten

und Naturschauplätzen

wie dem Bömbachsee, wildromantischen

Schluchten wie

dem Monbachtal oder an der

Teufelsmühle vorbei. Entlang

von Burgen, Schlössern und

Klöstern lernt man den Nördlichen

Schwarzwald von seiner

historischen Seite kennen.

Dazwischen erkundet man tannengrüne

Wälder, bewegt sich

entlang der sich schlängelnden

Bäche und Flüsse hinauf zu den

sonnigen Plateaus mit grandiosen

Aussichten. Geführte

Wanderungen im Naturpark mit

Schwarzwaldguides, Wandern

ohne Gepäck, oder mit dem

Wanderführer in der Hand auf

Entdeckertour – alles ist möglich.

Wer hier etwas mehr für seine

Gesundheit tun möchte findet

auch zum Thema Gesundheitswandern

in mildem Reizklima

entsprechende Angebote.

Mit dem ersten Genießerpfad

in der Region, der als Rundweg

von Calw oder von Bad Teinach-

Zavelstein führt, wartet ein

besonderes Wanderangebot,

welches auf schmalen Pfaden

entlang einiger historischer

Sehenswürdigkeiten führt.

Zwischen den hohen Tannen

und idyllischen Auen können

sich auch Familien auf ein

richtiges Abenteuer einlassen.

Lehrpfade, viele Tiere, riesige

Spielplätze und Grillstellen warten

darauf entdeckt zu werden.

Auf den spannenden Lehrpfaden

Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald · Vogteistraße 42-46 · 75365 Calw

Tel. +49 (0)7051.160-603 · info@mein-schwarzwald.de · www.mein-schwarzwald.de

wie dem Wildkatzen-Walderlebnispfad,

dem Holzwurmpfad,

dem Fledermauspfad oder dem

Forscherpfad gibt es tierische

Erlebnisse!

Der Nördliche Schwarzwald bietet

mit seinen Naturparkwirten

regionale Spezialitäten. Hier lässt

es sich zwischendurch wunderbar

einkehren und pausieren.

Schwarzwaldluft genießen

während der Gaumen sich an

Schwarzwälder Kulinarik labt.

Gründe für den

Nördlichen Schwarzwald

• Idylle pur – genießen Sie besondere

Naturareale wie Sommerberg,

Gaistal, Bärlochkar,

Monbachtal

• The wild side of Schwarzwald:

Kletter- und Hochseilgärten,

Geo-Caching, Flying Fox, Bikepark,

Baumwipfelpfad und die

13,5 PS schnellen Mini Hot-Rods

• Entspannen und Ausspannen

– unsere fünf ausgezeichneten

Thermen bieten Heilwasser aus

eigenen Quellen

• Genuss pur – Einkehren bei

Naturpark- und Heckengäuköchen.

Wild, fangfrische Forelle,

heimische Heidelbeeren oder

auch Schwarzwälder Kirschtorte

genießen.

• Augen zu und Karte durch –

Souvenirs und Shopping im

Outlet oder beim Stadtbummel.

Orte und Regionen: Ferienregion Nördlicher Schwarzwald: Bad Herrenalb, Bad Teinach-Zavelstein, Calw

Bad Herrenalb - ein Paradies für Wanderer

Unser Urlaubsort ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Wanderung

durch die einmalige Landschaft des größten Naturparks Deutschlands.

Intakte Natur soweit das Auge reicht, einmalige Panoramasichten

von den umliegenden Anhöhen aus und die gesunde

Heilklima-Luft machen jede Tour zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Ob unterwegs auf den zahlreichen Erlebnispfaden oder auf den ca.

180 km langen gut ausgeschilderten Wanderwegen - hier gibt es

abwechslungsreiche Wandermöglichkeiten für jeden Geschmack.

Für Familien sowie Kultur- und Naturliebhaber bieten sich der

Quellenerlebnis-, Kloster- oder Wildkatzenpfad an. Und wer noch

mehr Abenteuer will, der bucht am besten gleich einen kompletten

Outdoor-Adventure-Tag.

Tourismusbüro Bad Herrenalb, Tel. +49 (0)7083 / 5005 55

E-mail: info@badherrenalb.de, www.badherrenalb.de

Premiumwandern

in Bad Teinach-Zavelstein und Calw

H a u s ä c k e r

Vom Wanderheim in Zavelstein führt uns das erste Stück der

Wanderung über herrliche Streuobstwiesen sowie ebene Forstwege.

Vorbei am Wölflesbrunnen und am Wildschwein-gehege, geht

es weiter. Bald schon erblicken wir Calw. Am folgenden Anstieg

begleiten uns uralte Fichten und Buchen bis zum Gimpelstein mit

seiner schönen Aussicht. Gleich darauf leitet uns ein alpiner Steig zur

schau erlichsten Stelle im Calwer Wald, dem Schafott. Das Highlight

der Wanderung ist der Weg durch das Rötelbachtal mit seinen

naturbelassenen Wassertretstellen. Auf der Höhe angekommen,

wartet der Gaumengenuss im Wanderheim Zavelstein auf uns.

Tipp: Abstecher ins Städtle Zavelstein mit Burgruine und nach Calw

mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten einplanen!

Teinachtal-Touristik, Rathausstraße 5, 75385 Bad Teinach-Zavelstein

Tel.: + 49 (0)7053 9205040, info@teinachtal.de

www.teinachtal/Wandern

e

Wandertipp: Wildkatzen-Walderlebnis

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Bushaltestelle Talwiese 6 km 272 1 mittel

(Oberes Gaistal)

Die Tour: Auf den Spuren der Wildkatze geht es auf rund 6 km durch

eine vielfältige Landschaft. Über Stock und Stein, vorbei an 10 verschiedenen

Stationen, erfährt der Besucher alles Wissenswerte über die Wildkatze,

ihren Lebensraum und die Gefahren, welchen sie ausgesetzt ist.

THEMENWEG

Wildkatzenpfad

Tipps für Kids: Wenn

ihr auf dem Walderlebnispfad

gut

5.9 km 2:30-3:30 h 272 m 272 m SCHWIERIGKEIT mittel

aufpasst, könnt ihr

bald euer eigenes

Wildkatzen-Diplom in

den Händen halten!

25

Genießerpfad: Wasser-, Wald- und Wiesenpfad

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderheim Zavelstein 13,2 km 393 1 mittel

Die Tour: Ausgezeichnet als erster Schwarzwald Genießerpfad und

Premiumweg im Landkreis Calw, führt der Weg durch faszinierende

Wälder mit schmalen, naturnahen Waldpfaden, romantische Bachtäler

und über malerische Streuobstwiesen. Genießen Sie die abwechslungsreiche

Natur

und spannende

Kultur K4325 auf dieser

Tour. Höhepunkte:

611 Altburg

558

B296

Gimpelstein, Schafott,

Rötelbachtal,

604

Weltenschwann Stubenfelsen, Wildschweingehege…

26

Rötelbach

H e

M a h d e n 588

c k

e n

Teinach

Speßhardt

Rötelbach

G r ä b e n

590

565

H u m m e l b e r g

544

Z i g e u n e r b e r g

Mittelbach

M e l s t e r s b e r g

K4325

532

K u c k u c k s f e l s e n

Schießbach

Nagold

Nagold

1 / 4

Calw

Rudersberg

Kartengrundlagen: outdooractive Kartografie; Deutschland: Geoinformationen ©Vermessungsverwaltungen der Bundesländer und BKG (www.bkg.bund.de), Österreich: ©1996-2014 here. All rights reserved., ©BEV 2012, ©Land Vorarlberg, Italien: ©1994-2014 here. All rights reserved., ©Autonome

Provinz Bozen – Südtirol – Abteilung Natur, Landschaft und Raumetwicklung, Schweiz: Geodata ©swisstopo (5704002735)

G u t l e u t b e r g

567 531

L a n g e

Ä c k e r

Oberriedt

Alzenberg

Wimberg

624

446

K u s t e r e r s f e l d

M ä h d i c h

G i m p e l s t e i n S t e i n r i n n e

631 500

445

617 534

553

S c h a f o t t

598 Blockhaus

509

607

472

S t a h l ä c k e r

H ö fl e

Krappen

538

B463

495

520

607 606

560

417

608

Z i g e u n e r f e l s

Untere Mühle

605

R i e g e l ä c k e r

K4307

532

Zavelstein

Lützenhardt

Baumwollspinnerei Calw

L346

Bad Teinach- S t u b e n f e l s

A l t e s

581

B463

L u d e r

Zavelstein

GENIEßERPFADE

591

Kentheim

507

W i n e l m s -

565

h ö h e Bad Teinach 555

0

444 1 km

T a n n e n h a u

K4306

Sommenhardt

R e h g r u n d k l i n g e

500

600

600

600

600

500

457

500

500

Calw

500

B296

400

F

500

Kentheimer Berg

500

L347

eifferäcker

500

510


Orte und Regionen: Ferienregion Nördlicher Schwarzwald: Bad Liebenzell, Nagold, Schömberg

Orte und Regionen: Renchtal

Glücksgemeinde Schömberg

– 650 bis 720 m über dem Alltag

Ausgedehnte Wälder, ursprüngliche Bäche und Flüsse, eine vielfältige

Tier- und Pflanzenwelt – das ist der Nordschwarzwald. Der Sonne ein

Stück näher, hoch über Enz und Nagold, liegt die Glücksgemeinde

Schömberg als Eingangstor in den Naturpark Schwarzwald Mitte/

Nord. Hier im Heilklima ist die Luft noch rein. Alltag und Hektik rücken

in weite Ferne.

Wir möchten für Sie Glücksmomente erlebbar machen. Atmen Sie tief

durch. Genießen Sie in unberührter Natur die ungewöhnlich lange

Sonnenscheindauer. Lassen Sie sich verzaubern vom märchenhaften

Zusammenspiel zwischen Wald und Wasser. Schöpfen Sie neue Kraft

bei unseren Themenwanderungen unter Leitung geschulter Schwarzwald-Guides

oder auf den abwechslungsreichen Wanderwegen.

Touristik & Kur, Lindenstraße 7, 75328 Schömberg,

Tel. +49 (0)7084 14-444, Fax +49 (0)7084 14-445

touristik@schoemberg.de, www.schoemberg.de

S a c k b

27

Wandertipp: Heidelbeerweg Schömberg

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Sporthaus Blaich,

12,5 km 270 6 mittel

Liebenzeller Str. 3

Die Tour: Diese Wanderung führt uns durchs romantische Eulenbachtal

an der Mahdhütte vorbei hoch nach Schwarzenberg. Weiter

geht’s in östlicher Richtung durch den Wald bis zum Parkplatz in

Unterlengenhardt. Der Rückweg führt über Oberlengenhardt und

durch den schönen

Kurpark mit Minigolfanlage

zurück

ins Ortszentrum

von 0 Schömberg. 1 km 662

Kapfenhardt

U l r i c h s w a l d

L346

L562

Langenbrand

Bühlhof

E u l e n b a c h t a l

Link zur Tour im Alpregio

oder druckfähige Karte Schwarzenberg

Schömberg

Hoher Busch

721

Eulenbach

600

600

K l a u s e

L346

676

661

640

L343

Oberlengehardt

600

Lengenbach

631

600

621

Maisenbach

Unterreichenbach

173 - 1.055m

Wanderbares Renchtal

Oberkirch, Lautenbach, Oppenau

Das Renchtal

Zwischen Rheinebende und

Schwarzwaldhochstraße liegt

die Ferienregion Renchtal mit

den Orten Oberkirch, Lautenbach

und Oppenau. In der sonnenverwöhnten

und herrlichen

Landschaft können Sie das

Wechselspiel zwischen städtischer

Vielfalt und ländlicher

Idylle genießen: Natur pur zwischen

Reben, Obstgärten und

endlosen Wäldern und Wiesen

sowie abwechslungsreiche und

einzigartige Kulturveranstaltungen,

wie das Oberkircher

Erdbeerfest und Weinfest, das

Stadtfest in Oppenau oder auch

das Weinfest in Lautenbach.

Kulinarische Genüsse locken

in vielen Variationen: die

Spitzengastronomie verwöhnt

die Gaumen mit Spezialitäten

aus der traditionsreichen

badischen Küche. Bundesweit

ausgezeichnete Weine sowie

Edelbrände und Liköre aus

mehr als 1.100 Schnapsbrennereien

gelten als Spitzenprodukte

der Region.

Ein besonderer Tipp ist die

Oberkircher Weinwanderung,

von April bis Oktober.

Ein mit vielen Infotafeln ausgestatteter

Wanderweg führt

an der Ruine Schauenburg

vorbei durch Oberkirchs Weinberge:

4-Gänge-Menü, 3 Korrespondierende

Weine und 1 Sekt

inklusive (siehe Tipp unten).

Touren-Tipp: Oberkircher Weinwanderung

Auf mehr als 1000 Kilometer

erstklassig ausgeschilderten

Wanderwegen können

Wanderer das Renchtal auf

eigene Faust entdecken – oder

gemeinsam auf geführten

Wanderungen.

Ob kleine Ausflüge durch die

Obstplantagen und Reben

oder große Touren bis hinauf

auf die Höhen des Schwarzwaldes

– für jeden Schwierigkeitsgrad

gibt es bei uns die

passende Route.

Die Fernwanderwege Westweg,

Ortenauer Weinpfad

und Kandelhöhenweg führen

ebenfalls durch das Renchtal

und laden zum Entdecken ein.

Ein besonderer Tipp für alle

Wanderfreunde ist der Qualitätswanderweg

„Renchtalsteig“,

der in 5 Etappen auf

rund 100 Kilometer von der

Reblandschaft des Rheintals

- über Mooskopf und Alexanderschanze

-zurück über die

Allerheiligen Wasserfälle und

Klosterruine zur Oberkircher

Schauenburg führt.

Zentral gelegen ist das Renchtal

der ideale Ausgangspunkt

für attraktive Ausflugsziele

im Schwarzwald aber auch im

Elsass.

28

B r ü g e l

L u g d e n

Tipps & Termine

• Qualitätswanderweg

„Renchtalsteig“

• Gut ausgeschilderte Wanderund

Mountainbikewege

• Oberkircher Weinwanderung

von April - Oktober

• GPS-Touren und Geocaching

• Obst- und Weinlehrpfade

• Wein-, Schnaps- und Edelbrandproben

• Gleitschirmfliegen

• Baden auf der Alm

Pauschale: Wandern ohne Gepäck

auf dem Renchtalsteig

Erleben Sie die herrliche Landschaft

beginnend mit den Weinbergen

rund um Oberkirch über

den Moosturm – Alexanderschanze,

die Klosterruine Allerheiligen

mit den wildromantischen Wasserfällen

zurück über die Schauenburg

nach Oberkirch.

Leistungen:

6 Übern./Frühstück inkl. Kurtaxe

Gepäcktransfer, Wanderkarte, KONUS,

Lunchpaket & 1 Fl. Wasser pro Tag

Preis pro Person:

Doppelzimmer: ab 369,- €

Einzelzimmer: ab 419,- €

E s s i g b e r g

Waldhof

Schloßhof

Bad Liebenzell - Monbachtalschlucht

Das Naturschutzgebiet Monbachtal in Bad Liebenzell ist zu jeder

Jahreszeit einen Ausflug wert. Mit seiner geheimnisvollen Atmosphäre

und der unberührten Natur verzaubert das Monbachtal

große und kleine Besucher. Moosbewachsene Steine, umgestürzte

Baumstämme und eine Vegetation die man „Schwäbischen Urwald“

nennen könnte kennzeichnen dieses mystische Tal. Eine große Anzahl

verschiedener Farne, Flechten und Moose können von Naturliebhabern

entdeckt werden. Will man das Tierleben erkunden, dann

sind Ruhe und Geduld das erste Gebot. Vielleicht begegnet man

dann nach einem Gewitterregen einem Feuersalamander oder einem

Dachs, der sich auf dem Weg zum Bach befindet. Genießen Sie die

immer wieder neu zu entdeckende Monbachtalschlucht.

Nagold

Die Rundwanderung „7-Berge-Weg” entstand als Bürgeridee zur

Landesgartenschau in Nagold. Der 22 Kilometer lange Weg überwindet

640 Höhenmeter und führt über sieben Nagolder Berge:

Schlossberg, Killberg, Lemberg, Ziegel-/Steinberg, Wolfsberg, Galgenberg

und Eisberg. Die Bergvögte des Nagolder Bürgerforums haben

die Routen ehrenamtlich in Zusammenarbeit mit dem Forstamt

erarbeitet und ausgeschildert. Einzelne Wegabschnitte sind als

Philosophenwege gestaltet. An besonders attraktiven Aussichts- und

Erholungspunkten laden die „Nagolder Bänke“ zur Rast ein, die vom

CJD Altensteig geschreinert wurden. Den kostenlosen Flyer mit der

ausführlichen Wegbeschreibung erhalten Interessierte im Nagolder

Rathaus oder unter www.nagold.de.

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Oberkirch - Hotel Obere Linde 7,1 km 331 mehrere mittel

Die Tour: Verläuft auf der Wanderstrecke der Kulinarischen Weinwanderung.

Sie führt durch die Rebberge zur Burgruine Schauenburg. Der

Abstieg zurück nach Oberkirch erfolgt über den Teilort Gaisbach mit

der St. Georgskapelle, dem Gaisbacher Schloss und dem malerischen

Kirchplatz.

Tipp: Buchen Sie die

Oberkircher Weinwanderung

für 45 €

pro Person bei der

Renchtal Tourismus

GmbH.

Gaisbach

Oberkirch

0

R

ench

Gaisbach

Oberkirch

Oberkircher

Hilzen

Höllhof

500 m

B28

Gewerbekanal

284

H u n g e r b e r g

305

Rebhöfe

400

301

Lautenbach

495

315

ServiceCenter Bad Liebenzell

Kurhausdamm 2 – 4, 75378 Bad Liebenzell

Tel: +49 (0)7052 4080, www.bad-liebenzell.de

Tourist-Information Stadt Nagold

Marktstraße 27 - 29, 72202 Nagold

Telefon: 0 74 52 / 68 10, www.nagold.de

Renchtal Tourismus GmbH

Bahnhofstr. 16, 77704 Oberkirch, Tel. 07802/82600, info@renchtal-tourismus.de, www.renchtal.de


Orte und Regionen: Pforzheim

235 - 608 m

Die Goldstadt Pforzheim

Idealer Startpunkt für Schwarzwaldurlauber und Wanderer

Facts

www.L2M3.com

Im Enzkreis

Wandern

TEIL 1

Die „Goldstadt“ Pforzheim,

das Zentrum der Deutschen

Schmuck- und Uhrenindustrie,

ist der ideale Ausgangspunkt

für wanderbegeisterte

Schwarzwaldurlauber.

Seit über 100 Jahren starten

Wanderer hier auf den Höhenwanderwegen

durch den

Schwarzwald. Die Etappenplaner

für Westweg (Pforzheim–

Basel), Ostweg (Pforzheim–

Schaffhausen) und Mittelweg

(Pforzheim–Waldshut) bieten

beste Voraussetzung für die

perfekte Organisation der

Wanderung und sind bei der

Tourist-Information erhältlich

(siehe Infobox).

Der Westweg, von Pforzheim

nach Basel, führt in 12 Tagen

über eine Wanderstrecke

von circa 280 Kilometern. Im

September 2008 wurde das

„goldene“ Portal am Ausgangspunkt

des Westweges

errichtet. Hier beginnt die 1.

Etappe von Pforzheim nach

Dobel.

Freunde kürzerer Wanderungen

liegen in Pforzheim ebenfalls

goldrichtig: der Schwarzwaldverein

bietet das ganze Jahr

über geführte Halbtages- und

Tageswanderungen an.

Radsportler kommen in der

„Goldstadt“ ebenso auf ihre

Kosten. Zahlreiche Rad(fern)

wege für Touren- und Mountainbiker

starten in oder führen

durch Pforzheim.

naissance und Jugendstil sowie

eine bedeutende Ringsammlung

bilden Schwerpunkte der Dauerausstellung.

Sonderausstellungen

finden regelmäßig statt.

Das Technische Museum der

Pforzheimer Schmuck- und

Uhrenindustrie dokumentiert

die Geschichte der Pforzheimer

Traditionsindustrie von den Anfängen

im 18. Jahrhundert bis in

die jüngste Vergangenheit.

Im historischen Gasometer kann

der Besucher von der Plattform

in 15 Metern Höhe das Panorama

von Yadegar Asisi hautnah

bewundern. Es stellt in 360° auf

den bedeutenden Zeitpunkt der

römischen Geschichte dar, als

Kaiser Konstantin im Jahr 312 n.

Chr. in Rom einzieht und damit

den Wendepunkt von der Antike

zum christlichen Abendland

einläutet. Der Besucher darf sich

auf eine spannende Zeitreise

freuen.

• Ausgangspunkt von West-,

Ost- und Mittelweg

• Etappenplaner West-, Ost- und

Mittelweg sowie weiteres

Kartenmaterial bei der

Tourist-Information Pforzheim

erhältlich

• Wandern ohne Gepäck

• Geführte Wanderungen

• Zentrum der Deutschen

Schmuck- und Uhrenindustrie

• Oberzentrum der Region

Nordschwarzwald

• Geburtsort des Humanisten

Johannes Reuchlin (1455-1522)

• Frühere Residenz badischer

Markgrafen

• Innenstadt mit Fußgängerzone

und Shoppingmöglichkeiten

foto: günther meyer | gestaltung: L2M3.com

Neben sportlichen Aktivitäten

können Besucher das Thema

Gold in zahlreichen Museen

und Ausstellungen in Pforzheim

hautnah erleben. So zum

Beispiel in den Schmuckwelten

Pforzheim, Erlebnis- und Einkaufszentrum

für Schmuck und

Uhren sowie im einzigartigen

Schmuckmuseum Pforzheim

im Reuchlinhaus. Hier können

Besucher Schmuckkunst aus

fünf Jahrtausenden bestaunen.

Kostbarkeiten aus Antike, Re-

schmuckmuseum

pforzheim

im

reuchlinhaus

Öffnungszeiten:

Mittwochs 14–17 Uhr

Sonntags 10–17 Uhr

Tel (07231) 39-28 69

Fax (07231) 25 91

ww.technisches-museum.de

Bleichstraße 81

75173 Pforzheim

Tour 1

Tour 2

Tour 3

Tour 4

Tour 5

Tour 6

Beste Aussichten zwischen Schwarzwald

und Pfinzgau

Vom Barfuss-Pfad bei der Villa Kling

durch den Langenalber Forst

Von Keltern ins Kirschengäu und

Naturschutzgebiet Kettelsbachstal

Auf dem Weinwander- und Panoramaweg

von Keltern nach Remchingen

Der Kämpfelbachtalweg -

1. Rundwanderung im unteren Kämpfelbachtal

Der Kämpfelbachtalweg -

2. Rundwanderung im oberen Kämpfelbachtal

Teil 1 des Kartensets der AG Naturschutz mit 6 Wandertouren im Nordschwarzwald,

Kirschengäu und entlang des Kämpfelbachs.

Jetzt in Buchhandlungen, einzelnen Gemeinden und im Landratsamt erhältlich!

Weitere Infos unter: www.enzkreis.de/Forum-21/Im-Enzkreis-Wandern

KOSTEN PRO KARTENSET

5,50 EURO

Im Enzkreis wandern

Forum 21

1_4_Anzeige_Wanderkarten_90x130mm.indd 1 20.07.2014 22:39:08

NEU!

Der handfreie und

faltbare Trekkingschirm

Der Mittelweg bietet, im

Gegensatz zum West weg, die

mittleren Höhenlagen und mutet

so dem Wanderer nur wenig

steile Auf- und Abstiege zu.

Dieser Höhenweg ist zudem

besonders reich an landschaftlichen

Schönheiten.

5000 jahre

schmuck

Der Ostweg erstreckt sich mit

circa 240 Kilometern zwischen

Pforzheim und Schaffhausen.

12 Tage führt er den Wanderer

durch herrliche Mischwälder

und bietet beste Fernsichten.

389 g leicht

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim · Geschäftsbereich Tourist-Information

Schloßberg 15-17 · 75175 Pforzheim · Tel. +49 (0)7231.39-3700 · www.pforzheim.de

schlangenarmreif

griechisch-hellenistisch

3.– 2. jh.v.chr.


Orte und Regionen: Rheinau | Gambsheim, Stühlingen, Schramberg

Orte und Regionen: Ferienregion SÜDWÄRTS

335 - 1.169m

Ferienregion SÜDWÄRTS

Schwarzwaldvergnügen im Dreiländereck

Foto: Adéan/Saison d’Or & co

Passage 309 - Rheinareal Rheinau/Gambsheim

Erlebnisreiche Wanderwege führen in das Rheinauengebiet. Entdecken

Sie den Natur- und Geschichtslehrpfad in Rheinau-Memprechtshofen

und genießen Sie eine Pause beim Barfusspfad. Der

2013 eingeweihte historische Rundgang führt Sie gemütlich durch

den Ort Rheinau-Freistett.

Aktive Freizeit ist garantiert beim Besuch des Naturparks Helmlingen.

Neben Freizeithäfen locken Ausflugsziele wie z.B. eine der

größten Fischtreppen Europas mit Besucherzentrum, zwei Schifffahrtsmuseen

und die „World of Living“ in das Rheinareal. Eine große

Auswahl an Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten steht zur

Verfügung. Ein Genuss für alle Wanderer und ein Sprung nach Frankreich

lohnt sich auch!

Grenzüberschreitendes Tourismuspavillon • Am Rheinübergang

Rheinau-Gambsheim – L87 • 77866 Rheinau • Tel: +33 (0)388.964408

info@passage309.eu • www.passage309.eu

Stühlingen

Tor zum Schwarzwald – Tor zur Schweiz

Hoch über dem grünen Tal der Wutach ragt das Schloss Hohenlupfen

über dem historischen Altstadtkern von Stühlingen auf. Mit

seinen verwinkelten Gässchen und dem mittelalterlichen Charakter

versprüht Stühlingen das Flair einer romantischen Kleinstadt. Als

Tor zum Naturpark Südschwarzwald ist der staatlich anerkannte

Luftkurort idealer Ausgangspunkt für erlebnisreiche Streifzüge durch

die Natur des wildzerklüfteten Schluchtensteigs, in die imposante

Wutachschlucht, für abwechslungsreiche Fahrradtouren oder für

eine Fahrt mit der historischen „Sauschwänzlebahn“, die sich über

Viadukte und durch Tunnels zwischen Stühlingen und Blumberg

dem Lauf der Wutach entlang schlängelt.

Tourist-Information Stühlingen

Schlossstraße 9 • 79780 Stühlingen

Tel: +49 (0)7744.532-31 • www.stuehlingen.de

KoNuS nur im ortsteil Lausheim

Ferienregion SÜDWÄRTS:

die Orte Steinen, Kleines

Wiesental, Maulburg, Hasel,

Hausen im Wiesental, Schopfheim,

Zell im Wiesental und

Häg-Ehrsberg laden Sie herzlich

zum Wandern ein.

Zahlreiche Fernwanderwege

durchziehen unser Gebiet nahe

der Schweizer und französischen

Grenze: der Westweg,

der Hebelwanderweg, der Hotzenwald

Querweg Schopfheim-

Waldshut, der Interregio

Wanderweg, der Wanderweg

Baden-Württemberg Wertheim

Lörrach, dazu kommen sehr

gut ausgeschilderte lokale

Wanderwege.

Wander-Tipp: Tour zur Höhen Möhr

Hebelwanderweg

Der Hebelwanderweg (60 km)

orientiert sich an Johann Peter

Hebels Gedicht „Die Wiese“

und verläuft auf markierten

Wanderwegen des Schwarzwaldvereins

und des Vereins

Wanderwege beider Basel von

der Wiesen-Quelle am Feldberg

bis zur Schifflände in Basel.

Zahlreiche Informationstafeln

informieren über Hebel und

sein Werk. Einzelne Weg-Etappen

können separat gegangen

oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln

verbunden werden.

Johann-Peter Hebel wurde

1760 in Basel geboren und

verstarb 1826 in Basel. Er war

Dichter, Lehrer, Theologe, Kirchenpolitiker

und machte den

alemannischen Dialekt mit den

„Alemannischen Gedichten“

literarturfähig.

Unser Gebiet lässt sich von Basel

Badischer Bahnhof mit der

S-Bahn bequem erreichen. Viele

Wanderziele können Sie mit

dem ÖPNV gut miteinander

verbinden. Gäste, die in Zell im

Wiesental wohnen oder in der

Gemeinde Kleines Wiesental

profitieren mit KONUS von der

kostenlosen Nutzung der Bahnund

Buslinien im Schwarzwald.

In den Touristinformationen

in Schopfheim und Zell im

Wiesental erhalten Sie Wanderkarten

und Tourenvorschläge

für Ihre Ausflüge. Regelmäßig

werden geführte Wanderungen

mit dem Zeller Bergland e.V. angeboten.

Das ganze Jahr über

finden Wanderungen zu den

Themen: Kräuter, Wald, Kühe,

Schanzen und Kunst statt. Gerne

vermitteln wir fachkundige

Instruktoren für Nordic Walking

sowie Führer für anspruchsvolle

Wander- und Klettertouren.

Erlebenswert

• Textilmuseum, Zell i. W.

• Constanze Mozart Stube und

Boulevard, Zell

• Carl Maria von Weber Stube, Zell

29

Bilder: U. Klumpp für SÜDWÄRTS

G e i ß g r a b e n

766

700

Gaisbühl

756

• Hebelhaus, Hausen i. W.

• Rinderlehrpfad Gersbach

• Barockschanze, Gersbach

• Wald- & Glaszentrum, Gersbach

• Schanzenweg, Gersbach

• Technik Museum, Schopfheim

• Museum der Stadt Schopfheim

• Kirche St. Michael, Schopfheim

• Lenk Plastik Badische Revolution,

Schopfheim

• Otto-Erich Döbele Museum,

Schopfheim

• Eichener See, Schopfheim

• Erdmannshöhle Hasel

• Wirtshausmuseum „Krone“,

Kleines Wiesental Tegernau

• Nonnenmattweiher, Kleines

Wiesental Neuenweg

• Museumshof „Schneiderhof“,

Steinen Kirchhausen

• Vogelpark Steinen-Hofen

762

903

WanderZeit in Schramberg

Mit mehr als 160 Kilometern markierter Wege bietet Schramberg für

jeden das richtige - von lockeren Spaziergängen auf der Hochfläche

bis hin zu sportlichen Wanderungen auf steilen Waldpfaden. Die

20 Kilometer lange Tour rund um die Talstadt führt zu verschiedenen

Landschaftshöhepunkten Schrambergs.

Aber auch sonst hat Schramberg einiges zu bieten. Neben den

Burgruinen, zu denen diese Tour führt, lohnt sich auf jeden Fall ein

Abstecher zur Auto & Uhrenwelt Schramberg. Diese einzigartige

Museumslandschaft lässt in vier völlig unterschiedlichen Erlebniswelten

Technik- und Zeitgeschichte auf unterschiedliche Weise

lebendig werden.

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Wanderparkplatz Eckhang 8,9 km 400 1 mittel

Die Tour: Ausgangspunkt für die abwechslungsreiche Tour durch Mischwald

ist der Wanderparkplatz Eckhag an der K 6352 Hausen – Gersbach.

Die Tour bietet immer wieder Ausblicke auf die Schweizer Alpen und die

Höhen des Schwarzwaldes.

Nahe beim Aussichtsturm

Hohe

Möhr gibt es einen

Grillplatz und bei

Schweigmatt ein

beheiztes Freibad.

800

Hohe Möhr

0

984

Gleichen

958

G r a b e n

829

B e r g

R a i n

Schweigmatt

721

Blumberg

1 km

900

800

K6339

K6301

822

891

Schlechtbach

838

L e t z e w a l d

741

K6352

H a f e r b ü h l

740

800

Tannenkopf

S c h a n z e

E i c h b ü h l

719

800

Glashütten

558

Touristinformation Schramberg

Hauptstraße 25, 78713 Schramberg

Telefon: 0 74 22 / 29-0, www.schramberg.de

Tourist-Information Schopfheim

Hauptstr. 23, 79650 Schopfheim

Tel.: 07622-396 145, Fax: 07622- 396 202, tourismus@schopfheim.de, www.suedwaerts.com KONUS: Zell i.W., Kleines Wiesental (ab 2015)


Orte und Regionen: Villingen-Schwenningen

Orte und Regionen: ZweiTälerland

658 - 969m

Villingen-Schwenningen…

…am Rande des Schwarzwaldes gelegen - entspanntes Wandern für Jung und Alt.

Dass sich im Schwarzwald nicht

nur die Qualität der Erholung,

sondern auch die landschaftlichen

Ansprüche auf einem

hohen Niveau befinden ist bekannt.

Dass man den Schwarzwald

jedoch auch ohne große

Steigungen erleben kann, ist

Vielen vielleicht noch nicht so

bewusst. Bei uns können Sie Ihre

Tour ganz entspannt angehen.

Hier finden Sie:

• ein Wanderwegenetz ohne

große Höhenmeterunterschiede

• Rundtouren auf vielen

schönen Rundwanderwegen

Wander-Tipp: Rundwanderung vom Hubenloch

zum Magdalenenberg

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Hubenloch 7,4 km 118 3 mittel

Die Tour: Der Rundweg zum Magdalenenberg, berühmtes Fürstengrab aus

der Hallstattzeit, mit tollem Panoramablick auf die Region und Stadt beginnt

im Hubenloch „Deutschlands höchstgelegenem Rosengarten“ und

verläuft am Rande des Warenbachtals. Die historische Innenstadt mit vielen

Sehenswürdigkeiten

und weiteren

Einkehrmöglichkeiten

ist nur wenige

Gehminuten

vom Start entfernt.

z

• Treffpunkt überregionaler

Wanderwege wie den Ostweg

und den Neckar-Weg

Gehen Sie im Urlaub doch mal

neue Wege und lernen Sie

die wanderbare Region rund

771

E r d b e e r h a g

30

um Villingen-Schwenningen

Schritt für Schritt kennen.

Kuhmoosbach

747

E n g e l h a r d

741

755

K i e b i t z e n m o o s

S a c h s e n w ä l d l e

736

E h e m .

B u r g R u n s t a l

L181

Schleifehof

727

763

723

V i e h w e i d e

T a n n h ö r n l e

Wer sich gerne auf Entdeckungsreise

begibt, wird vom

historischen Flair der modernen

Zähringerstadt Villingen

begeistert sein. Charakteristisch

für die Innenstadt sind das

Münster „Unserer Lieben Frau“

und der Münsterbrunnen, die

fast völlig erhaltene Stadtmauer,

die mächtigen Wehr- und

Tortürme, plätschernde Bächlein

und romantisch verwinkelte

Gässchen, die bei jedem Besuch

neue Geheimnisse offenbaren.

In Schwenningen, der einst

größten Uhrenstadt der Welt,

ist die Zeit nicht stehen geblieben.

Hier funktioniert das Duett

aus Tradition und Fortschritt. Da

eine prächtige Gründerzeitvilla,

dort ein moderner Bau- eine

Symbiose, die immer wieder

überrascht. Entspannt die Natur

genießen kann man im ca.

4000 Jahre alten Naturschutzgebiet

„Schwenninger Moos“,

in dem auch der Neckarursprung

liegt. Die Neckarquelle

L173

kann man im Stadtpark Möglingshöhe

besichtigen.

Villingen-Schwenningen

Warenbach

Magdalenenberg

769

711

S c h l e h w i e s b r u n n e n

H e b s a c k

W a r e n b e r g

756

E h e m .

W a r e n b u r g

L ä u b l e

Das ZweiTälerLand

Im Elz- und Simonswäldertal haben sich sieben Orte zu einer außergewöhnlich

schönen Wanderlandschaft im Schwarzwald zusammengeschlossen.

15 km nordöstlich von Freiburg beginnt diese herrliche und

vielfältige Ferienregion, die Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter

bietet.

Wanderungen auf schmalen Bergpfaden und Höhenwegen begeistern

mit überwältigenden Aussichten über Täler und Wiesen bis zu den französischen

Vogesen und den Schweizer Alpen. Grandiose Natur, historische

Mühlen an kristallklaren Bächen, faszinierende Kunstdenkmäler,

friedlich grasende Kühe auf saftigen Wiesen und urige Schwarzwaldbauernhöfe

erfüllen den Wanderer mit tiefer Zufriedenheit und innerer

Ruhe. Wann gönnen Sie sich Ihre Auszeit im ZweiTälerLand?

ZweiTälerLand Tourismus

Im Bahnhof Bleibach • 79261 Gutach im Breisgau

Tel. +49 (0)7685 - 19433 • www.zweitaelerland.de

Wander-Tipp: Heimatkundlicher Wanderweg

Oberprechtal

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Dorfmitte Oberprechtal 5 km 250 mehrere leicht

L107

Oberprechtal-

Dorf

E l m i n g

Offizielle Partner der Schwarzwald Tourismus GmbH

www.europapark.de

www.rothaus.de

32

www.schwarzwaldmilch.de

Die Tour: Einfache Tour mit Informationstafeln, die Einblicke geben in

Landschaft und Natur, Flora und Fauna, wie auch früheren land- und

forstwirtschaftlichen Arbeitsweisen

des Tales. Begleitet wird die Tour

von einer herrlichen Landschaft mit

wunderschönen Blicken ins Elztal.

0

600

644

L109

K a p f f e l s e n

500 m

797

P f a u e n f e l s e n

P f a u e n

586 641

471

500

P f o t s c h

www.peterstaler.de

Elz

H ä n s l i s b ü h l

Lampertsbach

G i s s ü b e l

Lampertsbach

725

500

700

Vor dem Wittenbach

494

Hinterprechtal

G i l l

676

www.nordschwarzwald.ihk24.de

Wander-Tipp: Rund ums Schwenninger Moos

Start/Ziel Länge Hm ▲ Einkehr Anspruch

Parkplatz am Hilbenstadion 3,5 km 14 nahe leicht

Die Tour: Auf dem Rundweg kann man sich anhand von informativen

Tafeln einen guten Überblick in das Moos verschaffen. Der idyllische

Weg durch das Naturschutzgebiet führt vorbei an Rohrkolbenbestände,

Stockenten, Zwergtaucher, Blässhühner usw. Durch den Stadtpark

Möglingshöhe mit

der Neckarquelle ist

die Innenstadt mit

Einkehrmöglichkeiten

nur wenige

Gehminuten vom

Start entfernt.

Tourist-Info & Ticket-Service Villingen

Rietgasse 2, 78050 Villingen-Schwenningen

Tel.: +49(0)7721 . 82 2340, www.tourismus-vs.de

G e i e r h a l d e

Pfaffenweiler

D i c k e n h a r t

0

732

G r a b h ü g e l

31

0

708

Kugelmoos

Talbach

H a n n e n b e r g

500 m

K ü h b a h n

1 km

Moosweiher

Tourist-Info & Ticket-Service Schwenningen 711

Erzbergerstr. 20 (im Bahnhof), 78054 Villingen-Schwenningen

Tel. 07720 . 82-1208, www.tourismus-vs.de

Neckar

Sch wenninger Moos

Lohwald

740

W a n n e

L423

K5700

710

B27

749

B523

Oberwald

www.schinken-wein.de www.centurion.de

www.dorotheenhuette.info www.schwarzwaldradio.com www.airportmedia-germany.com

destinationsolutions.hrs.com

www.sparkasse.de

www.obb.de

www.hn8.de

germany

Weitere Partner:

• Rombach & Haas

Schwarzwalduhrenmanufaktur

• Brauerei Fürstenberg

• Schwarzwälder Bote

• Konfitürenmanufaktur

Alfred Faller GmbH

• Lohospo GmbH


Gastgeber

Gastgeber

Parkrestaurant im

Kurhaus Bad Liebenzell

Im Parkrestaurant im Kurhaus werden

die Gäste mit regionalen Köstlichkeiten,

saisonaler Küche sowie

Kuchen und Torten verwöhnt. Auf

der großzügigen Freiterrasse kann

man sich bei herrlichem Wetter

von den Sonnenstrahlen und

dem einzigartigen Blick auf den

Kurparksee verzaubern lassen. Das

Parkrestaurant ist Mitglied bei den

„Naturpark-Wirten“ und „Schmeckden-Süden-Gastronomen“.

Beim regelmäßigen Tanztee und

Tanzabend, mit Live-Musik der

Kurkapelle, kommen alle Tanzbegeisterten

voll auf ihre Kosten.

Mehr Informationen auf:

www.bad-liebenzell.de

Flair Hotel Adlerbad S

Erleben Sie den Schwarzwald auf

eine besondere Art. Den Alltag hinter

sich lassen, die Natur genießen bei

Wanderungen, Biketouren. Relaxen

in der Sauna-Vital-Oase, sich verwöhnen

lassen und der Gesundheit

was Gutes tun mit den Wellnessanwendungen.

Gast freundschaft

die von Herzen kommt, erfahren Sie

durch die familiäre Betreuung und

den freundlichen Service. Vom Hotel

aus haben Sie direkten Zugang zum

Premiumwanderweg „Wiesensteig“.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 6 ab 42,50

DZ Du/WC 17 ab 40,50

HP 5 Gänge-Menü 19,50

Sonstiges: Gartenterrasse, W-Lan, Garage,

Shuttle-Service & Fitnessraum.

Hotel Heselbacher Hof

Gasthof Schwarzwaldhaus G

Parkrestaurant im Kurhaus Bad Liebenzell • Kurhausdamm 6

75378 Bad Liebenzell • Tel. +49 (0)7052.408508 • www.bad-liebenzell.de

Flair Hotel Adlerbad • Kniebisstraße 55 • 77740 Bad Peterstal-

Griesbach • Tel. +49 (0)7806.98930 • www.adlerbad.de

(c) Deutscher Wanderverband

Herbstwasen F

am Premiumwanderweg

Wiesensteig

„Herbstwasen“ ein Fleckchen, wie

im Bilderbuch. Inmitten dieses

Panoramas liegt unser familiär

geführtes Haus. Lassen Sie Ihre

Seele baumeln in naturgeschützter

Landschaft. Ausgangspunkt wildromantischer

Wander­ und Nordic­

Walking­Wege. Zwischenstopp für

Westweg­ und Renchtalsteigwanderer.

Feine badische, durchgehend

warme Küche.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 2 ab 42,­

DZ Du/WC 15 ab 40,­

FeWo 1 ab 50,­

Sonstiges: Große Sonnenterrasse, komfortable

Gästezimmer, eigene Konditorei.

Höhengasthaus Herbstwasen • Wilde Rench 68 • 77740 Bad

Peterstal-Griesbach • Tel. +49 (0)7806.627 • www.herbstwasen.de

(c) Deutscher Wanderverband

Holderstanzenhof F

Gerne möchten wir Sie hier, bei uns

auf dem Holderstanzenhof, begrüßen.

Auf unserem Bauernhof, abseits

von Lärm und Verkehr, erwartet Sie

Gastfreundschaft in einer familiären

Atmosphäre. Unsere zwei gemütlichen

Ferienwohnungen bieten

Ihnen beste Voraussetzungen für

einen erholsamen Urlaub. Da wir

direkt am Peterstaler Schwarzwaldsteig

liegen, kommen Wanderfreunde

voll auf Ihre Kosten. Erleben Sie

die Vielfalt des Schwarzwaldes!

Fewo p.N. (2 Pers.) €

Fewo 30m 2 für 2 Personen 32,-

Fewo 80m 2 für 2-4 Personen 37,-

Jede weitere Person 5,- / 6,-

Sonstiges: Ruhige, sonnige Lage in Waldnähe,

Parkplätze, Sonnenterrasse

Holderstanzenhof • Bästenbach 23 • 77740 Bad Peterstal

Tel. +49 (0)7806.8424 • www.ferienwohnungen-kimmig.de

(c) Deutscher Wanderverband

Vier Generationen heißen Sie herzlich Willkommen in unserem

4-Sterne Wellnesshotel im Herzen des schönen Schwarzwaldes. Erleben

Sie familiäre Atmosphäre, eine großzügige Bade- und Saunawelt,

sowie bodenständige Kulinarik in gemütlichem Wohlfühlambiente.

Unser Wellnessbereich, mit einer Größe von 1500m 2 , bietet Ihnen ein

exklusives Saunaparadies, wo sinnliche Düfte und beruhigende Klänge

den Alltag vergessen lassen. Die einzigartige Lage genießen Sie von

den traumhaften Sonnenterrassen mit märchenhaftem Blick ins wunderschöne

Murgtal! Egal zu welcher Jahreszeit, Baiersbronn-Heselbach

bietet Ihnen mit seiner klaren und frischen Schwarzwaldluft immer

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 4 ab 86,-

DZ Du/WC 36 ab 146,-

Sonstiges: Wellnessbereich „Schneiders

Hofbad“, Hallenbad, Außenschwimmbecken,

Sonnenterrasse, Parkplätze

einen erholsamen Urlaub. Herrliche

Wander- und Fahrradwege

führen Sie direkt vom Haus

zu bewirtschafteten Hütten

- einfach durch die schönsten

Landschaften unserer Region.

Hotel Heselbacher Hof • Heselbacher Weg 72 • 72270 Baiersbronn

Tel. +49 (0)7442.8380 • www.heselbacher-hof.de

(c) Deutscher Wanderverband

Gastlichkeit, Gemütlichkeit, Genuss. Nach erfolgtem Um- und Erweiterungsbau

bietet Ihnen das Schwarzwaldhaus jetzt noch mehr Komfort.

Wir möchten Sie herzlich einladen, Ihren Urlaub oder einfach ein paar erholsame

Tage bei uns zu verbringen. Heimelige Zimmer mit DU/WC, Fön,

Balkon, SAT-TV, Radio, Safe und Tel. auf Wunsch. Durch die zentra le Lage

befinden Sie sich am Ausgangspunkt zu herrlichen Spazier- und Wanderwegen,

Skilifte und Loipen. Genießen Sie die wohlige Entspannung in

unserer neuen, himmlischen „Pamorama-Wohlfühloase“ mit Bio- oder

Finnischer Sauna, Bergkräuterdampfbad oder Infrarot- und Tiefenwärme.

In unseren liebevoll eingerichteten Schwarzwaldstuben verwöhnen wir

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 2 ab 47,-

DZ Du/WC 9 ab 43,-

MBZ Du/WC 2 ab 44,-

Junior-Suite 4 ab 52,-

Sonstiges: z.B. Sauna, Dampfbad, Sportgeräte,

Sonnenterrasse, Garagen

Sie mit feinen Gerichten aus der

Naturparkküche, ausgesuchten

Weinen und Bieren vom Faß. Dies

alles macht Lust auf Leben, Genuss,

Bewegung. Fragen Sie nach

unseren Pauschalangeboten.

Gasthof Schwarzwaldhaus • Am Kurpark 26 • 79872 Bernau

Tel. +49 (0)7675.365 • www.schwarzwaldhaus-bernau.de

(c) Deutscher Wanderverband

Ferienwohnung

Schwarzwaldsteig F

Neue FeWo in ruhiger Lage, modern,

hochwertig eingerichtet mit 16m 2

Freisitz + angrenzender Liegewiese.

Panoramablick auf Bad Peterstal

und umliegende Berggipfel. 10

Gehminuten zu: Ortszentrum, Bhf,

Gastro und Einkauf. 2 Schlafzi. mit

Boxspringbetten (Sz. 2 mit separatem

Waschbecken, Bett teilbar).

Große Dusche/WC mit Musik. Großes

Wohn-/Esszi. mit TV und Stereo

+ WLan. Küche voll ausgestattet.

Zimmer p.Nacht €

FeWo 70m 2 mit 2 Schlafzimmer 68,-

bei Bel. mit 2 Pers. jed. weit. Pers. 10,-

Kinder 4-12 Jahre 7,-

Sonstiges: Wanderkarten, Leki-Wanderstöcke,

Tischtennis, Tischfußball, großer Spieleschrank.

Ferienhotel

Weingärtner S

Fern des Alltags in angenehmem,

zentralem Hotelambiente und

wohnlichen Gästezimmern erholsame

Urlaubstage genießen. Idealer

Standort für aktive Wanderungen

und Ausflüge in die Natur. Wanderzubehör,

KONUS etc. verfügbar. Und

danach in der Wellness & Wohlfühlanlage

„Papillon“ über den Dächern

von Wildbad mit verschiedenen

Saunaerlebnissen und Massagen

entspannt den Tag ausklingen lassen.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 10 ab 64,-

DZ Du/WC 13 ab 54,-

App Du/WC 1 ab 65,-

Sonstiges: Regionale Küche, kostenfr. W-LAN,

Fahrräder, Dachterrasse mit Panoramablick

Wellnesshotel

Forsthaus Auerhahn

Wandern-Wellness-Wohlfühlen.

Wo das Tal endet und der Urlaub

beginnt. Familiär geführtes Ferienund

Wellnesshotel in sehr ruhiger

und idyllischer Lage ohne Durchgangsverkehr

am Ende des 11 km

langen Langenbachtales. Idealer

Ausgangspunkt für Wandertouren

im Wander- und Langlaufgebiet

Hornisgrinde-Wildsee. Großzügiger

Wellnessbereich mit Hallenbad,

Saunalandschaft, Whirlpools u.v.m.

Zimmer Anzahl VWP p.P. €

EZ Du/WC 3 ab 81,-

DZ Du/WC 30 ab 86,-

APP Du/WC 10 ab 103,-

Sonstiges: VWP beinhaltet Frühstück,

Mittags-Vital-Buffet und Abendessen.

Berghütte Lauterbad

Eine Mischung aus Tradition und

Moderne an einem der schönsten

Plätze Lauterbads. Hoch oben am

Stokinger Hang hat sie eine der

schönsten Aussichtsterrassen in der

Region mit herrlichem Blick auf die

Schwäbische Alb. Der Innenraum

verzaubert mit Holz aus dem Jahre

1740 und modernen Elementen.

Sie ist in der Sommerzeit täglich von

11:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet

und kann ebenfalls für Events inkl.

Bewirtung ab 18:30 reserviert werden.

Regionale Spezialitäten und

ein frisch gezapftes Pils machen

somit jede Tour zu einem Erlebnis!

Schauen Sie mal vorbei und genießen

Sie den Schwarzwald in seiner

feinsten Form.

Fewo Schwarzwaldsteig • Eckenacker 27 • 77740 Bad Peterstal

Tel. +49 (0)7806.1223 • www.fewo-schwarzwaldsteig.de

(c) Deutscher Wanderverband

Ferienhotel Weingärtner • Olgastraße 15-17 • 75323 Bad Wildbad

Tel. +49 (0)7081.1706-0 • www.hotel-weingaertner.com

(c) Deutscher Wanderverband

Wellnesshotel Forsthaus Auerhahn • Hinterlangenbach 108

72270 Baiersbronn • Tel. +49 (0)7447.9340 • www.forsthaus-auerhahn.de

Berghütte Lauterbad • Am Zollernblick 1 • 72250 Freudenstadt

Tel. +49 (0)7441.95099-0 • www.berghuette-lauterbad.de

Nationalpark-Hotel

Schliffkopf S

Als einziges Hotel im Nationalpark

Schwarzwald ist das Schliffkopf Ho -

tel ein idealer Ausgangspunkt für

Wanderungen rund um den Schliffkopf-Gipfel

(z.B. Lothar-Pfad). Der

Westweg führt direkt am Nationalpark-Hotel

Schliffkopf vorbei und ist

ein willkommener Zwischenstopp

für Wanderer, die auf dem Fernwanderweg

von Pforzheim Richtung Basel

unterwegs sind. Die Hotel-Küche

verwöhnt mit regionalen Gerichten.

Zimmer Anzahl ÜVP p.P. €

EZ Du/WC 18 ab 141,-

DZ Du/WC 44 ab 110,-

Suite 8 ab 149,-

Sonstiges: Bade- und Saunawelt, Wohlfühl-

Massage im BergSpa.

Kniebis-Hütte

Die Wanderhütte an der B 28 liegt

nahe dem Westweg und lockt

vorbeikommende Wanderer mit einer

regionalen Speisekarte an. Die

Kniebis-Hütte ist Ausgangspunkt

für Themenwanderungen z.B. Kniebiser

Heimatpfad, Mühlenweg. Auf

der windgeschützten Terrasse mit

Weitblick über den Schwarzwald

finden auch Mountainbiker und

Motorradfahrer einen idealen

Rastplatz zum Energietanken und

entspannen. Jeden ersten Freitag

im Monat finden gemütliche Hüttenabende

mit dem Hüttenorgler

Roland statt. Die Kniebis-Hütte

kann für private Feste und Veranstaltungen

gemietet werden.

NEU: Jeden 2. So. Hütten-Weißwurst-Frühstück.

Schwarzwaldhotel

Gengenbach

Umgeben von Wald und Reben,

am Tor zum Schwarzwald liegt

das 4-Sterne Schwarzwaldhotel

Gengenbach und ist damit idealer

Ausgangspunkt für Wanderungen

in die schöne Natur des Schwarzwaldes.

Wohnen Sie in einem un -

serer kom fortablen Zimmer und

lassen Sie sich von unserer regionalen

Küche verwöhnen. Entspannen

Sie nach Ihrer Wanderung in

unserem Wellnessbereich.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

DZ BW/WC 24 ab 69,50

DZ Du/WC 28 ab 69,50

JS BW/WC 3 ab 87,50

APP 4 ab 112,50

Sonstiges: Wlan, Fitness, Hallenbad, Sauna,

Dampfbad, Wellnessabteilung.

Ferienwohnung Flaig

Schöne große Fewo für 2-6 Personen.

2 DZ, Wohnzimmer mit Kachel -

ofen, Küche mit Komplettausstattung

und Essecke, Dusche/Bad,

separates WC. Waschmaschine,

Bettwäsche und Handtücher sind

im Preis enthalten. Unser Haus liegt

außerhalb direkt am Waldrand.

Zum Ortskern ist es trotzdem nur

1 Kilometer. Schöne Wanderwege

in näherer und weiterer Umgebung

geben Ihnen die Möglichkeit den

schönen Schwarzwald zu erkunden.

Zimmer Pers. 2 Pers./N €

Fewo 90m 2 2-6 ab 36,-

jede weitere Person 1 6,-

Sonstiges: Nach dem Wandern laden Sonnenterasse

mit Grillkamin oder Liegewiese

mit kleinem Pool zum Entspannen ein.

Nationalpark-Hotel Schliffkopf • Schwarzwaldhochstr. 1

72270 Baiersbronn • Tel. +49 (0)7449.9200 • www.schliffkopf.de

(c) Deutscher Wanderverband

Kniebis-Hütte • Straßburger Straße 347 • 72250 Freudenstadt-Kniebis

Tel. +49 (0)7442.121160 • www.kniebishuette.de

Schwarzwaldhotel Gengenbach Geschäftsführungs GmbH • In der Börsiglache 4

77723 Gengenbach • Tel. +49 (0)7803.9390-0 • www.schwarzwaldhotel-gengenbach.de

(c) Deutscher Wanderverband

Ferienwohnung Flaig • Mariazeller Straße 61 • 78739 Hardt

Tel. +49 (0)7422.245873 • www.ferien-bei-flaigs.de


Gastgeber

Gastgeber

Wellness- und

Wanderhotel Nägele

Im Herzen von Höchenschwand

(1015 m) und sonnenverwöhnten

Naturpark Südschwarzwald,

erwartet Sie ein familiengeführtes

Wander- und Wellnesshotel mit gemütlichem

Ambiente und herzlicher

Gastfreundschaft. Erholen Sie sich

bei uns in unserer Wellnessoase mit

Schwimmbad, Whirlpool und vielem

mehr nach einer Wanderung auf

unserem schönen Hochplateau in

Höchenschwand.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 9 ab 65,-

DZ Du/WC 25 ab 63,-

App Du/WC 3 ab 69,-

Sonstiges: Gartenterrasse, viele Wellnessangebote,

Wanderkarten, Wandervorschläge

Vital- und Wellness-Hotel

Baslerhof

Wander- & Wellnessurlaub im

schönen Schwarzwald

Herzlich willkommen im Basler

Hof, das Vital- und Wellnesshotel

im Schwarzwald, ganz oben auf

dem Hochplateau Imbrand, auf 701

m.ü.M., eingebettet in die Wälder

des Schwarzwaldes, am „Lauterbacher

Wandersteig“, 34 km pures

Wandervergnügen!

Zimmer ÜF p.P. €

EZ Du/WC ab 75,-

DZ Du/WC ab 70,-

App Du/WC ab 80,-

Sonstiges: Hallen- und Außenbad, Saunalandschaft

mit 10 verschiedenen Saunen.

Haus am Kurpark

Das LandKomfort Hotel garni Haus

am Kurpark empfängt den Wanderer

mit individuell gestalteten Themen-Zimmern.

Moderner Komfort,

wie Flachbildschirm-TV, gratis WLAN

& Wasserkocher mit gratis Kaffee

& Tee lassen den Abend nach der

Wanderung gemütlich ausklingen.

Das zentral & ruhig gelegene Hotel

ist am Anfang & Ende, Stempel- &

Ausgabestelle der Schömberger IVV

Weit- und Permanent- sowie vieler

Heilklima-Wanderwege.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 20 ab 40,-

DZ Du/WC 20 ab 35,-

zzgl. Kurtaxe NS € 1,30 HS € 1,55 p.P./Ü.

Sonstiges: Balkon, Tel., Fl. Wasser zur

Begrüßung, reichhalt. Frühstücksbuffet,

Terrassen-Café Mai-Okt., Theater im Haus

Hotel-Restaurant-Café

Ehrich S

Wälder, Wandern, Genuss und

Wohlbehagen! Bei uns sind Sie

richtig! In der gemütlichen Einrichtung

unseres Hauses und den

behaglichen Zimmern in ruhiger,

sonniger Südwestlage, genießen

Sie jeden Tag Ihres Aufenthaltes

auf‘s Neue. Lage nähe Waldrand.

Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit

Sekt, ruhige Zimmer zur Gartenseite

mit DU/WC, Sat-TV, Balkon bzw. Terrasse.

Herzlich willkommen bei uns!

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 9 ab 48,-

DZ Du/WC 15 ab 44,-

Sonstiges: W-Lan frei, Sauna, Infrarot-Wärmekabine,

Dampfbad, regionale Landhausküche,

Vesper, Kaffee und Kuchen

Wellness- und Wanderhotel Nägele • Bürgermeister-Huber-Str. 11

79862 Höchenschwand • Telefon +49 (0) 7672.93030 • www.hotel-naegele.de

(c) Deutscher Wanderverband

Vital- und Wellness-Hotel Baslerhof • Imbrand 63

78730 Lauterbach • Tel. +49 (0)7422.3979 • www.baslerhof.de

(c) Deutscher Wanderverband

Haus am Kurpark • Parkstr. 13 • 75328 Schömberg

Tel. +49 (0)7084.92780 • www.hotel-hausamkurpark.de

Hotel-Restaurant Ehrich • Schömbergerstr. 26 • 75328 Schömberg-

Langenbrand • Tel. +49 (0)7084.92420 • www.hotel-ehrich.de

Schwarzwaldhotel

Ruhbühl S

Einkehr oder Urlaub, wir haben alle

Tage im Jahr für Sie geöffnet. 38

großzügige Zimmer mit Balkon am

Rande von Lenzkirch im Hochschwarzwald.

Ab 1 Nacht buchbar.

Restaurant mit „Schmeck den

Süden“-Zertifikat und saisonalen

Gerichten. Vesperkarte ganzer Tag.

Wir gehen auf Ihre Speise-Wünsche

ein. Nahe Schluchtensteig und

Südschwarzwald-Randwanderweg

an der Haslachschlucht gelegen.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC wie DZ ab 69,-

DZ Du/WC 38 ab 58,-

Sonstiges: Schwimmbad 17x8 m., Saunen,

Kegelbahnen, Terrasse. Hunde willkommen!

Landhotel Zum Ochsen

Unser Landhotel zum Ochsen

bietet Ihnen in einem im rustikalen

Schwarzwälder-Stil eingerichteten

Restaurant eine regionale und traditionelle

Küche - zum Teil mit Gerichten

wie Sie unserer Großmütter

noch kannten. Auch saisonelle und

aus der Region stammende Zutaten

werden vom Chef des Hauses in seiner

Küche verarbeitet. Unser Haus

ist ein idealerAusgangspunkt für

Wanderungen durch den Schluchtensteig

und die Wutachschlucht.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 4 ab 52,-

DZ Du/WC 10 ab 42,-

MBZ Du/WC 3 Pers. 1 ab 38,-

Sonstiges: Garage für Biker gratis, Festscheune

für Gruppen.

Erlebniswelt Mummelsee –

Seebach S

Entdecken Sie die Erlebniswelt

rund um den sagenumwobenen

Mummelsee in 1036 m Höhe. Direkt

am Westweg, erwartet Sie echte

Schwarzwälder Gastlichkeit bei kulinarischen

Köstlichkeiten der Region.

Erleben Sie Wohlfühlatmosphäre

in den Gästezimmern und unserer

Sauna-Wohlfühlwelt oder erfreuen

Sie sich einfach an der einzigartigen

Natur. Besuchen Sie auch unseren

beliebten Schwarzwaldladen.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

DZ Du/WC Alleinnutzung ab 75,-

DZ Du/WC 16 ab 60,-

MBZ Du/WC 9 ab 75,-

Sonstiges: Seeterrasse, Biergarten, W-LAN,

Massage/Kosmetik, Lunch-Paket, Gepäcktransport,

Relaxliegen am See

Hotel Restaurant Hirsch

Das Hotel befindet sich im Herzen

des Luftkurortes Seebach und

bietet ideale Voraussetzungen für

Ausflüge in die herrliche Umgebung.

Erkunden Sie den Mummelsee-Hornisgrindepfad

oder den Bosensteiner

Almpfad. Im Achertal ist Wasser

nahezu überall präsent. Erfrischende

Brunnen am Wegesrand, Wasserfälle,

und Mühlenräder. Zahlreiche

Wanderwege für jeden Anspruch

verbinden und erschließen diese einmaligen

Wasserwelten im Achertal.

Zimmer Anzahl Ü p.P. €

DZ Du/WC 6 28,-

DZ zur Alleinnutzung 35,-

App (3 Pers.) Du/WC 1 25,-

App (4 Pers.) Du/WC/Wanne 1 25,-

Sonstiges: Kinderermäßigung, Parkplätze,

schöner Gartenbereich, 2 Zi. mit Terrasse.

Schwarzwaldhotel Ruhbühl • Am Schönenberg 6

79853 Lenzkirch • Tel. +49 (0)7653.686-0 • www.hotel-ruhbuehl.de

(c) Deutscher Wanderverband

Landhotel-Restaurant zum Ochsen • Rathausplatz 12

79843 Löffingen Tel. +49 (0)7654.327 • www.landhotel-ochsen.de

Berghotel Mummelsee • Schwarzwaldhochstr. 11

77889 Seebach • Tel. +49 (0)7842.99286 • www.mummelsee.de

(c) Deutscher Wanderverband

Hotel Restaurant Hirsch • Ruhesteinstraße 17

77889 Seebach • Tel. +49 (0)7842.2228 • www.hirsch-seebach.de

Pension Bader

Unsere Zimmer bieten Schwarzwälder

Gemütlichkeit & Komfort.

Es erwartet Sie ein reichhaltiges

Frühstück. Idealer Ausgangspunkt

für Wandern und Radfahren. Das

Wanderparadies Wutachschlucht

mit seinen Verbindungswegen zu

Gauchach-, Enge- und Rötenbachschlucht

ist nur wenige Kilometer

entfernt. Der Himmelreich-Jakobusweg

befindet sich in unmittelbarer

Nähe. Schluchtensteiger und Pilger

sind herzlich willkommen.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 2 ab 28,-

DZ Du/WC 4 ab28,-

Sonstiges: Garten mit Freisitz, Fernsehraum,

Wlan & Parkmöglichkeit, Kinderermäßigung,

Hochschwarzwaldcard.

Gaisbacher Hof

Gasthaus Rehwinkel

Wir sind ein familiengeführtes

Gasthaus in Titisee, zentrumsnah

und nur wenige Meter vom Westweg

und beliebten Wanderrouten

entfernt. Wir haben für jeden Gast

das passende Angebot - ob Zimmer

im Gasthaus oder Ferienwohnung

im Nebengebäude, ob mit oder

ohne Frühstück oder Lunchpaket,

mit 2 oder 7 Personen oder mit

Hund. Bei uns liegen Sie genau

richtig!

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 1 ab 35,-

DZ Du/WC 4 ab 35,-

MBZ Du/WC 3 ab 32,-

Sonstiges: Ferienwohnungen im Nebengebäude,

Hunde erlaubt, Tiefgarage

Hotel Schwarzwaldgasthof

Rößle

Entdecken Sie unseren Wellnessbereich

mit Saunalandschaft und

Hallenbad mit Panoramablick.

Entspannen Sie auf der Sonnenterrasse,

genießen Sie den Blick

ins Todtmoos Tal. Tanken Sie neue

Kraft, lassen Sie sich nach entspannenden

Wellnessanwendungen

mit regionalen Produkten kulinarisch

verwöhnen. Für Aktive bieten

wir Fitnessraum, Bogenschießen,

Nordic Walking und E-Bike-Verleih.

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 6 ab 70,-

DZ Du/WC 20 ab 72,-

Sonstiges: kostenfreier Shuttle-Service zum

Wanderweg, hauseigene Konditorei

Pension Bader • Talstr. 1 • 79843 Löffingen

Tel. +49 (0)7654.77159 • www.pension-helga-bader.de

Gasthaus Rehwinkel • Neustädterstr. 7 • 79822 Titisee

Tel. +49 (0)7651.8341 • www.gasthaus-rehwinkel.de

Hotel Schwarzwaldgasthof Rößle • Kapellenweg 2

79682 Todtmoos • Tel. +49 (0)7674.90660 • www.hotel-roessle.de

(c) Deutscher Wanderverband

Hotel-Pension Breig

Unsere familiengeführte Hotel-

Pension liegt in sonniger Lage ohne

Durchgangsverkehr und dennoch

zentral. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt

für kleinere und größere Wandertouren.

Nach einer erholsamen

Nacht in einem unserer komfortablen

Zimmern, stärken Sie sich am

reichhaltigen Frühstücksbüffet mit

Produkten aus der Region und erhalten

auf Wunsch ein Lunchpaket für

Ihre Tour. Wir freuen uns auf Sie!

Zimmer Anzahl ÜVP p.P. €

EZ Du/WC 1 ab 59,-

DZ Du/WC/Balkon 6 ab 96,-

DZ Bad/WC/großer Balkon 2 ab 109,-

Sonstiges: Sauna, Whirlpool, Infrarot kabine,

wohltuende Massagen.

Hotel-Pension Breig • Zieselmatt 10 • 77883 Ottenhöfen

Tel. +49 (0)7842.2565 • www.pension-breig.de

Ê -lich willkommen, im Gaisbacher Hof in Oberkirch! Unser familiengeführtes

Wirtshaus und Landhotel liegt am Fuße der mittelalterlichen

Schauenburg, inmitten von Reben, Wiesen und Wäldern - ein

wunderbarer Ort, um badische Gastlichkeit zu erleben. Küchenchef

Ralph Deninger verwöhnt Sie mit hiesigen Spezialitäten. Für Wanderer

ist der Gaisbacher Hof ein idealer Ausgangspunkt, um die Ortenau zu

erkunden. Verbringen Sie erholsame Nächte in unserem Hotel, nur fünf

Fußminuten vom Oberkircher Stadtkern entfernt, aber dennoch ruhig

gelegen. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbüffet.

Unsere 19 Zimmer in verschiedenen Kategorien sind mit Bad/Dusche,

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 4 ab 44,-

DZ Du/WC 15 ab 44,-

Komfortzimmer ab 49,-

Sonstiges: Familienzimmer, Vierbettenzimmer

Gaisbacher Hof • Gaisbach 1 • 77704 Oberkirch

Tel. +49 (0)7802.92780 • www.gaisbacherhof.de

Fön, Schreibtisch, Kabel-TV und

Telefon ausgestattet. Wir freuen

uns, Sie bald bei uns begrüßen

zu dürfen! Herzlichst Ihre Katja

Meier mit Ralph Meier-Deninger,

Familie und Team

Hotel Obergfell

In ruhiger und doch zentraler Lage

am Feldberg, im Naturpark Südschwarzwald,

liegt unser gepflegtes

und familiär geführtes Hotel.

Top Wandergebiet nur wenige

Meter vom Premium Wanderweg

Wasserfallsteig entfernt. Komfortable

Zimmer und Appartements

mit Balkon in diversen Kategorien.

Reichhaltiges Frühstücksbuffet,

gute Küche. Wellnessbereich mit

Sauna, Dampfbad, u.v.m. 100 Meter

bis zur Bushaltestelle.

Hotel Obergfell • Kapellenstr. 16 • 79674 Todtnau

Telefon +49 (0) 7671.509 • www.hotel-obergfell.de

Zimmer Anzahl ÜF p.P. €

EZ Du/WC 1 ab 40,-

DZ Du/WC 10 ab 36,-

App Du/WC 2 ab 45,-

Sonstiges: Gartenterrasse, W-Lan, Trockenraum,

Pauschalwochen, Garagen

Schwarzwaldmädel-

Ferienwohnungen F

In unserem familiengeführten Haus

mit 12 x 5 m Hallenbad heißen wir

Sie herzlich willkommen. Sie wohnen

in einer 1-4 Zimmer-Ferienwohnung,

auf Wunsch mit Frühstücksbüffet,

mitten im herrlichen

Wandergebiet zwischen Feldberg

und Belchen. Mit vielen Themenund

Erlebnispfaden, kostenloser

Nutzung von Bus, Bahn und Bergbahnen

verbringen Sie bei uns einen

abwechslungsreichen Urlaub.

Zimmer Anzahl Ü p.Fewo €

Fewo 10 ab 47,-

Sonstiges: Hallenbad, Sauna, W-Lan, Frühstück

möglich.

Schwarzwaldmädel-Ferienwohnungen • Franzosenbergstr. 2 • 79674 Todtnau-

Muggenbrunn • Tel +49 (0) 7671.1284 • www.schwarzwaldmaedel-ferienwohnungen.de


Alle Orte und Regionen nach Alphabet • Klassifizierungen, Auszeichnungen Gastgebern • Impressum

Aussichtstürme alphabetisch nach Orten sortiert

Inhaltsverzeichnis

Orte / Regionen Seite Klassifizierungen / Auszeichnungen Mehr Schwarzwald ?

Baden-Baden 31

Badenweiler 32

Bad Krozingen 34

Bad Peterstal-Griesbach 33

Baiersbronn 34

Bergwelt Südschwarzwald 34

(Belchenland, Todtnauer Ferienland, Wieden)

Blumberg 38

Bühl-Bühlertal 35

(Bühl, Bühlertal)

Donaueschingen 36

Emmendingen 38

Ferienland im Schwarzwald 38

(Furtwangen, Schönwald, Schonach,

St. Georgen, Unterkirnach, Vöhrenbach)

Ferienwelt Südschwarzwald 39-41

(Albbruck, Bad Säckingen, Bernau, Ferien

Südschwarzwald, Hotzenwald, Laufenburg,

Murg, Todtmoos, Wehr)

Freiamt 43

Freudenstadt 42

Freudenstadt-Kniebis 43

Hardt 43

Hochschwarzwald 44-45

(Breitnau, Eisenbach, Feldberg, Friedenweiler,

Häusern, Hinterzarten, Lenzkirch, Löffingen,

RothauserLand mit Grafenhausen und

Ühlingen-Birkendorf), St. Blasien, St. Märgen,

St. Peter, Schluchsee, Titisee-Neustadt)

Gernsbach 46

Kandern 47

Kinzigtal 47-48

(Alpirsbach, Bad Rippoldsau-Schapbach,

Berghaupten, Biberach, Fischerbach,

Gengenbach, Gutach, Haslach i. K.,

Hausach, Hofstetten, Hornberg, Lauterbach,

Mühlenbach, Nordrach, Oberharmersbach,

Oberwolfach, Ohlsbach, Schenkenzell,

Schiltach, Schramberg, Steinach, Wolfach,

Zell a. H.)

Königsfeld 49

Lahr 50

Lauterbach 49

Naturgarten Kaiserstuhl 51

(Bahlingen a.K., Bötzingen a.K., Breisach a.Rh.,

Eichstetten a.K., Endingen a.K, Gottenheim,

Ihringen a.K., March, Mer dingen, Riegel a.K.,

Sasbach a.K., Teningen, Vogtsburg i.K.)

Feldberg 51

Nördlicher Schwarzwald 52-54

(Altensteig, Bad Herrenalb, Bad

Liebenzell, Calw, Dobel, Enztal mit Bad

Wildbad/Enzklösterle/Höfen, Nagold,

Oberreichenbach, Schömberg, Teinachtal

mit Bad Teinach-Zavelstein/Neubulach/

Neuweiler, Wildberg)

Pforzheim 56

Renchtal 55

(Lautenbach, Oberkirch, Oppenau)

Rheinau/Gambsheim 58

Schramberg 58

Schwarzwald-Baar 37

Seelbach 50

Sexau 38

Stühlingen 58

Südwärts 59

(Hasel, Hausen i. W., Häg-Ehrsberg, Kleines

Wiesental, Maulburg, Schopfheim, Steinen,

Zell i. W.)

Villingen-Schwenningen 60

ZweiTälerLand 61

(Biederbach, Elzach, Gutach im Breisgau,

Gütenbach, Simonswald, Waldkirch, Winden

im Elztal)

HHH GFT-Klassifizierung

Die Gesellschaft zur Förderung des Tourismus

in Baden-Württemberg (GFT) klassifiziert Gasthäuser,

Gasthöfe und Pensionen mit mehr als

8 Gästebetten und weniger als 20 Gästezimmer,

die keinen Hotelcharakter aufweisen. Es

werden dabei ein bis vier Sterne vergeben. Die

Hotelklassifizierung erfolgt ebenfalls durch die

GFT. Dabei werden die Beherbergungsbetriebe

in fünf Sternekategorien eingeteilt. Betriebe,

die neben den Sternen den Zusatz „S“ (Superior)

führen, haben bei der Gesamtpunktzahl die

erforderlichen Punkte der nächsthöheren Kategorie

erreicht, können aber dort nicht eingestuft

werden, da sie die Mindestkriterien der

nächsthöheren Kategorie nicht erfüllen.

XXX DTV-Klassifizierung

An der Klassifizierung des Deutschen Tourismusverbandes

(DTV) können alle Anbieter von

Ferienhäusern und Ferienwohnungen (F) sowie

Anbieter von Privatzimmern (P) bis einschließlich

8 Gästebetten teilnehmen. Die Klassifizierung

von Campingplätzen (C) erfolgt ebenfalls

durch den DTV in Kooperation mit dem ADAC

und den Bundesverband der Camping wirtschaft

in Deutschland. Bei den DTV-Klassifizierungen

werden 1 bis 5 Sterne vergeben.

Gütesiegel „Qualitätsgastgeber

Wanderbares

Deutschland“

Nur die Gastgeber im Schwarzwald,

die den hohen Qualitätsansprüchen

des deutschen Wanderverbandes

und der Schwarzwald Tourismus GmbH entsprechen,

können sich mit dem bundesweit

einheitlichen Gütesiegel schmücken. Und

der Wanderer weiß auf einen Blick, dass er

hier immer besonders Willkommen ist. Mehr

Infos zu den Qualitätskriterien unter: www.

wanderbares-deutschland.de

(c) Deutscher Wanderverband

www.deutschemittelgebirge.de

Information und Prospekte

Schwarzwald Tourismus GmbH

Heinrich-von-Stephan-Str. 8b

79100 Freiburg

Tel. + 49 (0)761.89646 93

Fax + 49 (0)761.89646 94

prospektservice@

schwarzwald-tourismus.info

www.schwarzwald-tourismus.info

Schwarzwald Buchungsservice

c/o Holiday Insider AG

Standort Freiburg

Am Bischofskreuz 1, 79114 Freiburg

Tel. + 49 (0) 761 . 88 581-133

Fax + 49 (0) 761 . 88 581-149

service@holidayinsider.com

reservierung@schwarzwald-tourismus.info

www.holidayinsider.com

www.schwarzwald-tourismus.info

Impressum

Herausgeber

Schwarzwald Tourismus GmbH

Heinrich-von-Stephan-Str. 8b

79100 Freiburg

Tel. + 49 (0)761.89646 0

Fax + 49 (0)761.89646 70

mail@schwarzwald-tourismus.info

www.schwarzwald-tourismus.info

Geschäftsführer: Hansjörg Mair

Redaktion:

Projekt D, Schwarzwald Tourismus GmbH

Fotonachweis:

• Sascha Hotz / Agentur Bergwerk

• Eberle / Quint

• Mesenholl / Quint

• Beteiligte Orte, Tourist Informationen,

Betriebe

• Archiv der Schwarzwald Tourismus GmbH

• Hochschwarzwald Tourismus GmbH/

Arndt

Layout und Realisation:

Schwarzwald Tourismus GmbH

Sascha Hotz / Jochen Laufer, Agentur Bergwerk

Kartografie:

Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG

Deutschland: Geoinformationen ©Vermessungsverwaltungen

der Bundesländer und

BKG (www.bkg.bund.de)

Druck:

Holzer Druck und Medien GmbH + Co. KG,

Weiler im Allgäu, 10/2014

Auflage: 40.000

Die Schwarzwald Tourismus GmbH sowie die

Mitherausgeber können aufgrund etwaiger

Änderungen vor Ort / bei den Betrieben etc.

für Angaben in der Wanderbroschüre keinerlei

Gewähr übernehmen. Die Angaben sind nach

bestem Wissen erstellt!

Name, Betreiber, Information Höhenlage Höhe des Turms Öffnungszeiten

Burg Liebenzell

Internationales Forum Burg Liebenzell • Tel. +49 (0)7052.92450

Habererturm

Kur- und Tourismus GmbH Bad Peterstal-Griesbach • Tel. +49 (0)7806.91000

Badener Höhe

Tourist-Information Baden-Baden • Tel. +49 (0)7221.275200/1

Burg Alt Eberstein

Tourist-Information Baden-Baden • Tel. +49 (0)7221.275200/1

Merkur

Tourist-Information Baden-Baden • Tel. +49 (0)7221.275200/1

Rinkenturm

Wander-Informationszentrum Baiersbronn • Tel. +49 (0)7442.180080

Bergfried der Burgruine Alt Windeck

Tourist-Information Bühl • Tel. +49 (0)7223.935332

Carl-Netter-Turm

Tourist-Information Bühl • Tel. +49 (0)7223.935332

Mehliskopfturm

Tourist-Information Bühl • Tel. +49 (0)7223.935332

Schartenbergturm

Tourist-Information Bühl • Tel. +49 (0)7223.935332

Eichelspitzturm

Gemeinde Eichstetten am Kaiserstuhl • Tel. +49 (0)7663.932313

Eichbergturm

Touristinformation Emmendingen • Tel. +49 (0)7641.19433

Aussichtsturm auf dem Heuberg/Kaiserberg

Tourist-Info Ettenheim • Tel. +49 (0)7822.432210

Aussichtsturm Windkraft

Tourist-Info Ettenheim • Tel. +49 (0)7822.432210

Feldberg Turm

Gemeinde Feldberg • Tel. +49 (0)7655.8019

Hünersedelturm

Tourist-Information Freiamt • +49 (0)7645.91030

Herzog-Friedrich-Turm

Freudenstadt Tourismus • Tel. +49 (0)7441.864730

Vogteiturm

Lossburg Information • Tel. +49 (0)7446.950460

Brendturm

Gasthaus Brend, Tel. +49 (0)7723.504870 • Tourist-Info Furtwangen, Tel. +49 (0)7723.92950

Mahlberg

Tourist-Info Gaggenau • Tel. +49 (0)7225.962662 oder 982160

Moosturm

Kultur- und Tourismus GmbH Gengenbach • Tel. +49 (0)7803.930143

Hohlohturm auf dem Kaltenbronn

Tourist-Information Gernsbach • Tel. +49 (0)7224.64444

Gugelturm

Hotzenwald Tourist-Info Herrischried • +49 (0)7764.920041

Rothaus-Zäpfle-Turm

Tourist-Info Höchenschwand • Tel. +49 (0)7672.48180

Historischer Neunlindenturm Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Ihringen (Kaiserstuhl)

Auskünfte über die Tourist-Info Ihringen • Tel. +49 (0)7668.9343

Gedächtnishaus-Turm

Gasthof "Gedächtnishaus" • Tel. +49 (0)7422.4461

Hochfirstturm

Gemeinde Lenzkirch-Saig • Tel. +49 (0)7653.6840

Teufelsmühle

Tourist-Info Loffenau •Tel. 07083 923318

Burg Rötteln

Röttelnbund e.V., Tel. +49 (0)7621.56494 • Tourist-Information, Tel. +49 (0)7621.9408913

„Calwer Tor“ auch genannt „Silbertor“

Teinachtal-Touristik Neubulach, Tel. +49 (0)7053.9695-10

Brandenkopfturm

Touristinformation Oberharmersbach • Tel. +49 (0)7837.277

Brandeckturm

Tourist-Info Offenburg • Tel. +49 (0)781.822000

Hohe-Horn-Turm

Tourist-Info Offenburg • Tel. +49 (0)781.822000

Büchenbronner Aussichtsturm

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, Tourist-Information • Tel. +49 (0)7231.393700

Hohe Warte

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, Tourist-Information • Tel. +49 (0)7231.393700

Riesenbühlturm

Gemeinde Schluchsee • Tel. +49 (0)7656.770

Hohe Flum

Stadt Schopfheim (OT Wiechs) • Tel. +49 (0)7622.2782 (Hotel Hohe Flum)

Bismarck-Turm

Tourist-Information Seebach • Tel. +49 (0)7842.948320

Hornisgrinde-Aussichtsturm

Tourist-Information Seebach • Tel. +49 (0)7842.948320

Hochkopfturm

Tourist-Information Todtmoos • Tel. +49 (0)7674.90600

Stöcklewaldturm

Schwarzwaldverein e.V. Ortsgruppe Triberg ,Tel. +49 (0)722.4167 oder Touristinfo Tel. +49 (0)7722.866490

Auf der Wanne

Tourist-Info & Ticket-Service Villingen-Schwenningen • Tel. +49 (0)7721.822340

Aussichtsturm (Funkmast) auf dem Hubenloch

Tourist-Info & Ticket-Service Villingen-Schwenningen • Tel. +49 (0)7721.822340

440 m 34 m

691 m 14 m ganzjährig begehbar

1002, 5 m 30 m ganzjährig begehbar

480 m 12 m

bei trockenem Wetter ab 10 Uhr,

bei schlechtem Wetter geschlossen oder nach Vereinbarung

kostenlos begehbar, Jan/Febr. geschlossen, ab März Di bis Sa 14-22

Uhr, So und Feiertags 12-22 Uhr, Montags Ruhetag

668,3 m 23 m ganzjährig begehbar, kostenfreier Besucheraufzug, tägl. 10-22 Uhr

760 m 18 m

376 m 27,6 m

186 m 10 m ganzjährig begehbar

1010 m 11 m ganzjährig begehbar

527 m 5 m ganzjährig begehbar

549 m

42,5 m, Aussichtsplattform

auf 28 m

kostenlos begehbar, täglich (Dez. geschlossen) aus Sicherheitsgründen

bei Glatteis kurzfristig gesperrt

März-Oktober von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit,

November–Februar Samstag, Sonn- u. Feiertags bei guter Witterung

ganzjährig begehbar

369 m 43,20 m ganzjährig geöffnet außer 30.04. und 31.12.

282 m 12,5 m

485 m 29 m ganzjährig begehbar

ganzjährig begehbar, Wandergaststätte ganzjährig geöffnet

Montag Ruhetag

1.450 m 45 m Juli-September 9-17 Uhr, April 9-16.30 Uhr

744 m 29 m ganzjährig begehbar

800 m 25 m Mai-Oktober geöffnet, kostenlos

740 m 31 m ganzjährig begehbar

1.149 m 17 m bei geeigneter Witterung frei begehbar über die Außentreppe

613 m ganzjährig begehbar

875 m 21 m immer frei begehbare Aussichtsplattform

984 m 30 m ganzjährig begehbar

998 m 16 m Mai-Oktober, Mi-So 10-18 Uhr, Mo, Di und im Winter geschlossen

1.020 m 42 m

556 m 14 m ganzjährig begehbar

879 m 25 m

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet, Preis: 1,00 EUR

Parkplatz vorhanden, Aussicht- und Kletterturm

ganzjährig begehbar 10-22 Uhr, Ruhetage Mi. und Do.

Fällt ein Feiertag auf Mi. oder Do., dann ist geöffnet.

1.192 m 25 m täglich begehbar (außer Dienstag Nachmittag)

908 m 16,2 m November-Februar geschlossen, März-Oktober kostenlos begehbar

400 m 25 m

März-November 10-18 Uhr

November-März nur Sonntags 11-16 Uhr

587 m 17 m Mai bis September: Sa. 14-17 Uhr, So. 10.30-12.30 Uhr und 14-17 Uhr

945 m 32 m

686 m 23 m ganzjährig begehbar

547 m 20 m ganzjährig begehbar

608 m 25 m ganzjährig begehbar

573 m 41,25 m ganzjährig begehbar

1.096 m 30,5 m ganzjährig begehbar

535 m 12,8 m ganzjährig begehbar

1.164m 7 m ganzjährig begehbar

1.164 m 32,5 m

ganzjährig begehbar,

Öffnungszeiten Wanderheim Brandenkopf: Di-So 10-20 Uhr

in der Ferienzeit täglich,

sonst Samstag und Sonntag nur bei Schönwetter

1.263 m 13,25 m bei geeigneter Witterung auf eigene Gefahr kostenlos begehbar

1069 m 25 m

Mittwoch-Sonntag, Ostern-Oktober nur Dienstag Ruhetag

EUR 0,50 Erw. / EUR 0,20 Kinder

778 m 30 m bei geeigneter Witterung auf eigene Gefahr kostenlos begehbar

750 m 25 m bei geeigneter Witterung auf eigene Gefahr kostenlos begehbar


Ein Stück Schwarzwald für

Daheim|

Bei uns in Freudenstadt gibt es viel zu erleben und vor allem viel zu „erschmecken“!

Wäre es da nicht schön, etwas von den regionalen Gaumenfreuden mit nach Hause zu nehmen? Zum Beispiel den herzhaften Schwarzwälder

Schinken, der seit Jahren nach unserem eigenen Familienrezept hergestellt wird. Mit erlesenen Gewürzen verfeinert, in unseren Backstein-

Kammern mild geräuchert und an Schwarzwälder Luft gereift, ist er unser Stück „Daheim“ für Sie. Wir freuen uns, Ihnen all unsere Schwarzwälder

Spezialitäten im Direktverkauf anbieten zu können.

Ihre

Familie Wein

Direktverkauf ab Räucherei: Mo. – Fr. 7.30 – 18.00 Uhr und Sa. 7.30 – 13.00 Uhr

Hermann Wein GmbH & Co. KG • Schwarzwälder Genussmanufaktur • 72250 Freudenstadt - Musbach • www.schinken-wein.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine