Aufrufe
vor 4 Monaten

fn84

Los geht’s zur

Los geht’s zur Rückführung ins Tal Übermut Startschwierigkeiten ren Start ab. Trotz dieser Wetterkapriolen war die Stimmung bei der Veranstaltung aber wieder super! Der mittlerweile recht bekannte Dominik Csauth präsentierte mit seiner Suzuki wieder ein atemberaubendes Stuntprogramm. Auch die Longboarder, die mit rund 80 42 km/h auf ihren Brettern die Strecke herunter rasten, ließen einen die Luft anhalten. Nun stelle ich aber endlich mal den Fahrer der 750er und seine Maschine vor. Thomas Kittel ist seit ca. 15 Jahren Mitglied im Club. Seine Candy-goldene K2, Bj. 1973, kaufte er 1979 im Alter von 19 Jahren für 2000 DM. Bis Mitte der 80er Jahre leistete sie ihm treue Dienste. Dann wurde sie wegen Kindern, Hauskauf und -umbau für lange Zeit abgestellt und nicht mehr gefahren. Ende der 90er Jahre erbarmte sich ein Freund von ihm und brachte die Four wieder zum laufen. Seit Tho-

Thomas am Start Starthilfe mas den satten Sound wieder hörte, ist er erneut vollbegeistert mit seiner Four unterwegs. Man sieht ihr mittlerweile an, dass sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Der Motor wurde zwischenzeitlich nach einem Motorschaden mal ausgetauscht und später noch mit Übermaßkolben revidiert. Alles andere befindet sich im Originalzustand. Nach Ausfahrten auf die Schwäbische Alb, in den schwäbischen Wald, an den Bodensee, ins Allgäu, die nördlichen Alpen und in die Vogesen hat die Four mittlerweile 100 000 km auf dem Tacho. Seit 10 Jahren fährt er begeistert auch auf Oldtimerrennen mit, u. a. Schwäbisch Hill, Österberg, Nussdorfer Bergpreis, Riedenburg Classic. Immer reist er auch mit der Four an. Für das Jochpass Memorial hat er sich schon ein paarmal angemeldet und wurde immer abgewiesen. Er blieb aber hartnäckig und in diesem Jahr hat es dann endlich geklappt und er bekam eine Zusage. Er ist ganz begeistert von dieser schönen 7 km langen Bergstrecke und der tollen Atmosphäre der Veranstaltung. Trotz dass es am Sonntag fast ununterbrochen regnete, ließ es sich Thomas nicht nehmen und fuhr alle Läufe mit! Das restliche Feld hatte sich wetterbedingt ziemlich ausgedünnt. Insgesamt absolvierte er mit seiner Four 8 Läufe und wurde am Ende mit Platz 13 belohnt. Renate Schneider 43