Aufrufe
vor 1 Woche

2018-04 Pfarrblatt

free-burg.ch/jugend

free-burg.ch/jugend Jugendarbeit in unserer Pfarrei. Ein Bericht der Jugendkommission. Kommissionsmitglieder Dominik Hasler Präsident Monique Rudaz Vertreterin Ministranten Anita Rudaz Vertreterin JuBla Antilia Wyss Vertreterin JuBla Fabienne Helfer Vertreterin Jublex R vakant Vertreter Firmung Florian Joos Vertreter Seelsorgeteam weitere Mitglieder Felix Ackermann Nicole Boillat Mayer Kontakt: jugendseite@free-burg.ch Web: free-burg.ch/jugend Vorbereitungs-Weekend der Jubla Ratatouille Am Wochenende des 23. Februar begaben sich die JuBla-Leiter ins Vorbereitungsweekend um das diesjährige Sommerlager zu planen. Auch einige Ex-Leiter waren dabei und halfen uns mit ihrer langjährigen Erfahrung. Nachdem wir am Freitag alle Aufgaben verteilt und das Grobprogramm zusammengestellten hatten, konnten wir am Samstag anfangen die Programme zu schreiben. Zu viel verraten dürfen wir natürlich nicht. Nur so viel: Das Lager wird auch dieses Jahr sehr spannend. Unser Coach war auch dabei und erklärte uns Jungleitern das Sicherheitskonzept, wie man Gruppenstunden organisiert und was wir alles in unserer frisch angefangen JuBla-Leiter-Karriere beachten müssen. Was es da alles braucht um ein Lager zu planen, erstaunte uns. Haben unsere Leiter früher auch so viel für uns vorbereitet? Später am Nachmittag gab es einen Block über Grenzverletzungen und sexuelle Ausbeutung. Wann muss ich mich einmischen? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, aber ich denke, wir sind der Antwort ein wenig nähergekommen. Am Sonntagmorgen gab es ein Brunch und wir beendeten das Schreiben an den Programmen für das SoLa. Als wir dann zurück nach Freiburg kamen, waren wir zwar K.O., aber froh, dass sich das Sommerlager so schön gestaltet. Charles Thormann Begegnung mit behinderten Menschen – ein ganz besonderes Firmatelier „La Grotte“ ist eines von drei Häusern im Gambachquartier, in denen behinderte mit nicht behinderten Menschen zusammen leben. Mit drei Firmlingen haben wir die christliche Hausgemeinschaft an einem Februar- Abend besucht. Zwei von ihnen schreiben, wie sie es gefunden haben: Beim Treffen mit La Grotte wurden wir herzlich empfangen und hatten ein angenehmes Abendessen. Wir haben mit den Behinderten geredet und gemerkt, dass sie dort sehr gut leben. Danach sind wir in die Kirche St. Peter gegangen und haben gesungen, gebetet und sogar ein kleines Rollenspiel gespielt. Das hat Spass gemacht. Laeticia Ich fand, dass die Grotte uns sehr warmherzig empfangen hat. Auch wenn ich die Gemeinschaft schon kannte, fand ich es sehr spannend. Es war sehr cool, dass wir mit ihnen essen konnten und das Taizé-Gebet zusammen teilen konnten. Ich fand nur, dass der Film ein bisschen lange war aber sonst war es super. Augustine 8

free-burg.ch/jugend Agenda 21. April Bibelpower → Ort: Grosser Saal Christ-König → Zeit: 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr → Bibel erleben mit Silvie Schafer. 21. April Tortilla Abend der Jubla Ratatouille → Ort: Grosser Saal Christ-König → Zeit: 18.00 bis 22.00 Uhr →Zur Unterstützung unseres Sommerlagers sind alle herzlich willkommen am 3.Tortilla-Abend der Jubla Ratatouille. Herzlichen Dank 21. April GoOn-Samschtig → Ort: Josephskapelle unter der Kirche St. Peter, Av.Gambach 4, Freiburg → Zeit: 19.15 bis 20.15 Uhr → Messfeier im kleinen Rahmen für Jugendliche, anschliessend gmütliches Z'Nacht 27. bis 29. April Nationaler Weltjugendtag → Ort: Kathedrale Freiburg und Umgebung → Zeit: Fr, 17.00 Uhr, bis So, 15.30 Uhr → Top-Event vor der Haustüre für Fimlinge der 9. Klasse, Neugefirmte, junge Erwachsene! Mehr Infos unter www.fr2018.ch Was macht der Clown im Spital? Für kranke Kinder sind lange Wochen und Monate im Spital oft schwer zu ertragen. Soviel Mühe die Ärzte und Pflegenden sich auch geben, ist es doch oft langweilig, mit Schmerzen und Heimweh verbunden. Der Besuch eines Spitalclowns ist in solch einer Situation mehr als nur eine Abwechslung, er trägt zur Heilung bei, indem er Kinder zum Lachen bringt. 8 Firmlinge durften in einem Firmatlier ein paar Stunden mit Dr. Giligili verbringen. Sie schreiben dazu: • Ich finde die Zaubertricks am spannendsten. Obwohl man weiss, wie es geht, ist man immer wieder fasziniert. • Clowns sind cool und ich mag die Zaubertricks. • Mir ist geblieben, dass Lachen gut für die Gesundheit ist. Viele Menschen benutzen ihre Zeit um Kinder glücklich zu machen und zu retten. • Am meisten wird mir aus dem Atelier der Spass beim Ausprobieren und beim Zuschauen bleiben! • Die Zaubertricks und dass wir sie auch ausprobieren konnten. Es war cool. • Ich wusste nicht, dass die Clowns von Theodora nicht nur im Spital sind, dass sie in 8 Ländern arbeiten und dass sie im Guinessbuch der Rekorde stehen. Sabine Maechler hat das Atelier begleitet. Vielen Dank! Florian Joos und Firmlinge Jublex R: Nachtschlitteln und Fondueessen Einige motivierte Exleiter der Jubla Ratatouille machten sich am Samstagabend, 3. Februar 2018 auf nach Schwarzsee, um die Riggisalp-Piste mit dem Schlitten unsicher zu machen. Nach einem kleinen Apéro zur Stärkung ging es beim Eindunkeln los auf den Sessellift. Oben angekommen, packten wir uns einen Schlitten und versuchten unser Können auf der Piste. Nach der ersten Abfahrt wussten wir, wie es geht, und konnten unsere Technik von Fahrt zu Fahrt verbessern. Auch der Mut stieg im Laufe des Abends, sodass wir jedes Mal etwas schneller unten waren. Zum Glück hatte es die Tage zuvor geschneit. So konnten wir den frischen Pulverschnee (den es dringend nötig hatte…) richtig geniessen. 2 Stunden und etwa 5 Abfahrten später war es Zeit, das Schlittel-Vergnügen zu beenden. Genau rechtzeitig meldet sich auch unser Hunger und wir machten uns auf zu einem feinen Fondue. Mit Gitarre und alten Jubla-Liedern rundeten wir den Abend ab. Fabienne Helfer 9

2017-04 Pfarrblatt Freiburg
Bahnsport 04/2018
Der Uracher KW 04-2018
KURT 04/2018
KnapsackSPIEGEL 03-04/2018
HessenJäger 04/2018 Marktplatz