Aufrufe
vor 5 Monaten

Leseprobe "Übergriffe auf Muslime in Deutschland" von Namika Gazza

Kaum ein Attentäter macht sich darüber Gedanken, was ein Anschlag für eine Auswirkung haben kann, sowohl für das Opfer als auch für die Angehörigen. Und derjenige, der hilft und versucht zu unterstützen, zieht sich in alles mit rein und bekommt auch Probleme. Ausländerfeindlichkeit und Islamhass wird durch die Medien geschürt. Menschlich ist so etwas nicht nachvollziehbar. Wir sollten einander kennenlernen und uns eine Chance geben von Mensch zu Mensch.

Vorwort Vor nicht langer

Vorwort Vor nicht langer Zeit bin ich zum Islam konvertiert. Ich war eine sehr strenge Christin, jedoch auf der anderen Seite, eine sehr lockere Christin. Ich habe in meinem Leben sehr viele Religionen kennengelernt. Da ich als Christin geboren wurde, hatte ich noch die Möglichkeit den Islam kennenzulernen. Bevor ich mich mit dem Islam beschäftigte, versuchte ich etwas über den Buddhismus herauszubekommen. Ich wollte wissen, wo ich hingehörte. Sicher war ich mir nur, nicht zum Islam zu gehören. So dachte ich damals. Ich konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen, was auf mich zu kam. Ich wollte die Traditionen des Buddhismus kennenlernen. Meine Eltern durften von allem nichts mitbekommen, denn ich wollte alleine herausfinden, wo ich hingehörte. Keiner konnte mir helfen, meinen Weg zu finden. Es sollte mein Weg werden. Ich versuchte viel über diese Religion heraus zu bekommen, bis ich auf eine Webseite stieß, die sich Buddhist- Haus nannte. Ich sah mir die Seite genau an. Ich sah eine kleine Hütte und viele Statuen. Ich sah, wie Menschen an den Statuen beteten und den Statuen Kerzen anmachten. Nachdem ich das gesehen hatte, wurde es mir zu viel und ich wusste, dass diese Religion auf kei-

nen Fall die richtige Religion war für mich. Mir war es unmöglich Statuen anzubeten, die nichts konnten, selbst wenn ich sie hinschmiss, passierte nichts, außer, dass sie kaputt gingen. Diese Situation war die Gleiche wie in den Kirchen. In den Kirchen sind auch viele Statuen. Die Statuen in den Kirchen sollen Maria darstellen. Die heilige Mutter Gottes. Ich fand das respektlos, sich so etwas auszudenken. Wie kann man behaupten, Gott hat eine Mutter? Ich wusste, Gott ist was Großes. Mir blieb daher nur noch das Judentum und der Islam. Den Islam sollte ich später noch kennenlernen. Zu der Zeit hatte ich jedoch noch keine Idee dazu, Muslima zu werden. Erst später, als ich in ein fremdes Land reiste, fing alles an.

Rezension "Übergriffe auf Muslime in Deutschland" von Namika Gazza