Aufrufe
vor 4 Monaten

Das Planetengetriebe Milchstraße

Ist unsere Milchstraße und somit auch das Universum nur ein Zusammenspiel von Magnetismus und Masse. Und Wir als Materie nur die Reaktion zweier Magnetfelder von dem die Wissenschaft glaubt, dass es eine unbekannte Form von Materie oder Energie ist? Und was wenn die schwarzen Löcher keine Masse sind. Sondern Felder die man nur mit dem Wert der Masse berechnet aber nicht wirklich Definieren hat.? Wissen wir Wirklich was Gravitation und Zeit ist? Und ist eine Zeitreise in die Vergangenheit möglich? Oder würden sich nach unseren linearen Vorstellungen lediglich nur die Ereignisse eines Ablaufes ändern. Oder die gesamte Raumzeit denn Materieraum so verändern. Dass man die Ursprünglichkeit des Raumzustandes aus dem man kam, nicht mehr Erkennen würde. Dieser Artikel und auch Magnetic Field und die anderen Veröffentlichungen mit diesem Thema sind alles nur Thesen. Aber wissenschaftlich Bewiesen ist nichts. Wir sind Technologisch noch nicht in der Lage die eine oder andere These oder Idee weder von Privatwissenschaftler noch von Beruflich geprägten Wissenschaftler zu belegen oder zu Widerlegen. Selbst wenn Stimmen sollte was ich hier zum Besten gebe. Werde ich nur noch Staub sein wenn der Beweis erbracht wird. Sonst macht es nur Spaß sich mit dieser These zu bafassen.

Wechselwirkung von Feld

Wechselwirkung von Feld und Masse. Da diese sich aber in gegensätzlicher Wechselwirkung befinden. Bremsen diese das zentrale schwarze Loch. Felder dieser Art, entstehen durch Massenreibung und nicht durch Masse als Dichte. Fermi Oppenheimer usw. wussten dies nicht. Den diese gingen immer von einer Dichte als Masse aus. (Wie die TOV Gleichung zeigt.) Aber nicht von einem Feld, das in seiner Größe kleiner ist als die bezeichnete Masse. Man glaubte deshalb, das schwarze Löcher eine hohe Dichte als Masse haben mussten. Und so sprach man hier von Sonnenmassen als Vergleich. Dieser Vergleich, hat sich bis heute gehalten. So sind zentrale schwarze Löcher immer Kleiner, als die Masse die Gemessen wurden. Denn Massengrößen wie schwarze Löcher können in Felddichten als Masse wie auch in Energiedichten gemessen werden. Und man kann diese leicht Verwechseln. Gravitation und Zeit. Zeit ist ein Produkt aus Bewegung, und Gravitation ein Produkt aus Masse und Reibung. Diese Masse lässt elektromagnetische Felder entstehen, die wir als Elektromagnetismus kennen. Diese Felder entstehen aus 4 Kontinuen. 1. Masse. 2 Bewegung. 3 Gravitation. 4 Zeit. Im Prinzip wäre damit alles geklärt. Doch wir als Betrachter in einem Raum, sehen nur die Effekte seiner Bewegung. Obwohl der Ablauf ob Feld oder Massendichte immer Gleich ist. Stellen Sie sich einen Raum voller Bücher mit Gesetzen vor. Millionen von Varianten und Interpretationen Präambeln und Ableitungen bestimmter Gesetze begegnen Ihnen. Müssten Sie aus diesen Ableitungen usw. eine Verfassung oder Grundgesetz Rekonstruieren. So ist das Problem das Selbe, als wolle man einen Urknall beweisen. Man weiß zwar, das es ein Fundament gab. Man weiß aber nicht, ob dieses Fundament nun nur der gemessene Raum der jetzt Zeit ist. Oder der Raum ist, der ein gewisses Alter hat. Oder ob der gemessene Raum nur den Anschein macht, als müsste er ein gewisses Alter haben. Da in der Wissenschaft der Zusammenhang von Gravitation Zeit und Masse noch nicht Wirklich geklärt ist. Spreche ich hier wie Prof. Doktor Konstantin Meyl eher von einer Messkonstanten die sich nach den räumlichen Maßstäben unserer messbaren Möglichkeiten bezieht. Also eine Messkonstante. Wäre diese Messkonstante die Wahrheit. So müssten die Wissenschaftler heute zugeben, dass diese den Zusammenhang von Gravitation und Zeit genau kennen. So ist es also nicht Unlogisch. Dass unser Universum auch in seiner Bewegung wesentlich Älter sein kann, als wir messen. Da aber eine Differenzierung von unserem Raum zu anderen Räumen fehlt. Sind die bekannten Messungen alles was wir haben. Also nur Messkonstanten. So sprach der Autor Christoph Poth in seinem Buch „Einsteins Universum ohne Urknall“ davon. Das dass Licht die Gravitation und Anziehung seiner Masse erst Überwinden muss, um im Raum messbar zu sein. So ist nach seiner Theorie, das Licht abhängig von der Gravitation bzw. Masse in seiner Beschleunigung von einem zentralen Punkt seiner Masse aus. Dies würde heißen, dass das Licht erst die Gravitation überwinden muss um in den Bereich unserer Messungen zu kommen. Die von unserer Messbarkeit abhängig ist. Der ehm. Astronaut und Physiker Prof. Ulrich Walter sprach in einem seiner Vorträge davon. Dass der Gravitationslinseneffekt um ein schwarzes Loch zeigt. Das Licht den Weg um ein schwarzes Loch nehmen müsse, so wie Licht wegen des gekrümmten Raumes den Weg um jede Masse nehmen muss die den Raum verzerrt. Stopp! Licht kommt doch nicht aus einem schwarzen Loch wieder raus. Eine Krümmung des Raumes und somit ein Gravitationslinseneffekt würde 2 Dinge klar Definieren. Zum einen, das die mögliche Masse schwarzes Loch das Licht gar nicht erst rein lässt. Und es den Weg um das Loch nehmen muss. Zum anderen , dass das Feld (magnetische Feld) so dicht ist. Dass das Licht wie in einem Plasmareaktor sich um das magnetische Feld bewegen muss. So wie in dem Experiment von Aharonov und Bohm Effekt beschrieben. Wo Elektronen den Weg um ein magnetisches Feld bzw. das magnetische Feld den Fluss der Elektronen beeinflusst hat. Rein Optisch betrachtet wäre beides nicht voneinander zu unterscheiden. Einsteins Theorie.

Wie in meinen Buch „ Der Fall Albert Einstein „ beschrieben, gehe ich davon aus. Das Einstein die Möglichkeit gehabt hätte. Unsere heutigen Daten in der Astrophysik einsehen zu können. Seine Schlussfolgerungen wären die Gleichen, wie der Selbstläufer der Relativität. Sein Genie beruht nur auf einer Schlussfolgerung von Arbeiten verschiedener Vorgänger. Dieses stellte Einstein in Relation, und Schuf damit E gleich M. So wie Max Planck aus einer Ratlosigkeit „h“ in den Wert seiner Formel fasste. So folgerte Einstein seine bekannte Formel aus den Arbeiten seiner Vorgänger. Zu seiner Weltgleichung wollte Einstein ein konstantes Bild schaffen, das dem von Newton glich. So kam dieser im Gegensatz zu Nils Bohr zu der Ansicht. Das Gott keine Spiele machen würde. Und alles Konstant in seinem Ablauf sein müsste. Einstein allgemeine Relativität war nur ein Notstopfen zur Weltgleichung. Die für Einstein als Basis zur Weltgleichung dienen sollte. Und die allgemeine Relativität bis Heute als Spekulation zu Zeitreisen usw. dient. Fernsehserien wie Stargate oder Zeitreisefilme sowie in den letzten Jahrzehnten voreilig veröffentlichte Artikel von Wissenschaftler die auf eine Sensation hofften. Geistern noch immer in verschiedenen Publikationen herum. Selbst wenn der Wissenschaftler seine These als Nichtig erklärt hat. Oder man den Gegenbeweis gefunden hat. Man weiß heute, dass viele Ideen von Einstein und seiner Vorgänger zwar in seinem Kern richtig waren, aber heute als Fehlerhaft gelten würden. Denn man berechnet bis Heute, das Zeitreisen nur linear in der Vergangenheit wären. Und nicht, dass der Raum sich Verändern würde. Hier spreche ich nicht von alternativen Universen. Sondern von einem Raum. Der Aufgrund seiner Pressung zurück, seinen Ablauf verändert. Alle Serien und Filme beruhen auf Veränderungen im zeitlichen Ablauf. Aber nicht, was mit dem Raum passiert. Denn die Bewegung des Raumes ist der Ablauf unserer Zeit, und somit unserer Ereignisse. Denn Bewegung ist Gravitation und Gravitation ist Zeit im bewegtem Raum. So würde der Zeitreisende nicht einen Neustartzustand von Ereignissen vor finden. Sondern er würde einen neuen Raumzustand vor finden, der mit seinem eigenen Raumzeitzustand nichts zu tun hätte. Ich glaube das Einstein da der selben Meinung wäre wie ich. Was ist Gravitation? Gravitation ist ein Teil der Zeit, sowie Masse und Reibung zu Gravitation führt. Ohne Bewegung keine Zeit und ohne Bewegung keine Gravitation. Die Expansion unseres Universums führt viele Wissenschaftler dazu, zu Glauben. Dass unser Universum in einem Big Rip endet. Entweder durch einen plötzlichen Stillstand. Oder das dieses in sich zusammen bricht zu einem neuen Urknall. Nur wenige sprechen davon. Das unser Universum in einer stetigen Bewegung ist. Und das Universum nicht Vernichtet, sondern immer neu geformt wird. Daher besteht die Möglichkeit das Wir nur den derzeitigen Zustand unseres Universum über die Messkonstanten feststellen. Die uns in den Messungen zu Verfügung stehen. Ist nun die Gravitation eine Anziehung die durch Masse ausgelöst wird. Oder ist Sie ein Produkt von elektromagnetischer Wirkung und Masse ? Wer jetzt sagt. „Gravitation ist auf jedem Körper mit Masse. Der kann diesen Wert immer mit den Gesetzen von Newton und den heutigen mechanischen Prinzipien erklären. Diese Gesetze sind nur Mechanisch richtig. Und sind bis Heute ein Teil der Elektrotechnik oder der Industriemechanik. Denn die Größen von x,y und z sowie die Zeit, lassen sich in diesem Punkt als Prinzip erfassen. So zum Beispiel ist das Prinzip der Ökonomie der Bewegung in zwei Sichten zu betrachten. Die Vorgabe als System mit ihren mathematischen Gleichungen und Logik. Zum anderen die biomechanische Gesetzmäßigkeit und ihrer Logik. So kann man schnell den Fehler machen zu glauben, das ein System das die Ökonomie der Bewegung ausübt sich an die tatsächliche Bewegung richtet. Und man dann Feststellen muss. Das man hier von einer theoretischen Ökonomie nach Grundsätzen von mathematischen Gleichung also Firmenökonomie spricht bzw. vorgeht. Und nicht nach der Bewegungsökonomie biomechanischer

Albert Einstein Magnetic Field Neue Auflage
Dunkle Materie ( Das Plantengetriebe Milchstraße)
Was ist Gravitation
Der Fall Albert Einstein. Was würde Einstein über die heutigen Daten denken ?
Das Problem der Trägheit - PhilSci-Archive
Einstein "Magnetic Field" Stimmen die bekannten Theorie der schwarzen Löcher?