Aufrufe
vor 3 Monaten

Magazin 2018 druckpdf

DPSG

DPSG Diözesanversammlung: Inhalte standen im Vordergrund Diözesanverband Fulda deutsche pfadfinderschaft sankt georg dpsg Zur Diözesanversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) trafen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem ganzen Bistum im Diözesanzentrum Röderhaid, um das vergangene Jahr zu beleuchten und Beschlüsse für die Verbandszukunft zu treffen. Dafür machten sich Delegierte aus den Stämmen in Marburg und Witzenhausen ebenso auf den Weg in die Rhön, wie aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis und aus dem Fuldaer Land. Auf die Aktionen des letzten Jahres wurde ebenso zurückgeschaut, wie auf zahlreiche Ausbildungs- und Vernetzungsveranstaltungen für die Leiterinnen und Leiter für die Stämme im Diözesanverband. Auch im Dachverband BDKJ und auf DPSG-Bundesebene gab es im letzten Jahr starkes Engagement, für das sich die neue DPSG-Bundesvorsitzende Anna Sauer, die zum ersten Mal auf der Diözesanversammlung zu Gast war, und Patrick Berg vom BDKJ-Diözesanvorstand herzlich bedankten. Auch Diözesanjugendpfarrer Alexander Best, seit 01. Juni 2017 im Amt, besuchte zum ersten Mal in dieser Funktion den größten Jugendverband im Bistum Fulda. Neben der Wahl des Diözesanvorsitzenden, die eine Bestätigung von Daniel Blasek (Hanau) für eine weitere Amtszeit von drei Jahren mit einem einstimmigen Votum der Versammlung ergab, so dass er auch im nächsten Jahr zusammen mit Susanne Ratmann (Wächtersbach) und Kurat Sebastian Bieber (Fulda) die Geschicke der DPSG im Bistum Fulda leitet, standen die Planungen für die nähere und weitere Zukunft sowie die Beschäftigung mit inhaltlichen Fragen im Mittelpunkt der Versammlung. So wurden in diesem Jahr über die Zukunft des Kuratenamts auf Diözesanebene gesprochen, die Planungen für das nächste Diözesanlager fortgeführt sowie Anträge zur nachhaltigen Versorgung von Veranstaltungen, dem Umgang mit Alkohol auf Veranstaltungen und zur Geschlechtergerechtigkeit in der Sprache diskutiert und beschlossen. Für die Herbstferien plant der Verband als nächste große Aktion eine Begegnungsreise nach Südafrika. Dort wird die Gruppe gemeinsam mit südafrikanischen Pfadfinderinnen und Pfadfindern Projekte machen, ein Lager verleben, aber natürlich auch das Land kennenlernen. Der „neue“ alte Vorstand Für 2019 ist dann eine Rückbegegnung geplant, zu der eine Gruppe der „scouts of south africa“ ins Bistum Fulda eingeladen wird. Marvin Raußen (Witzenhausen), der als Freiwilliger ein Jahr in Südafrika war und die Reise mit vorbereitet, ist voller Vorfreude: „Das wird eine spannende Aktion mit vielen tollen und tiefen Erfahrungen und wir sind froh, dass wir die Idee nun umsetzen können.“ Aber auch Abschiede standen in diesem Jahr an: So schied Wolfgang Wiegand (Fulda) nach 42 Jahren Mitarbeit im Trägerverein des Diözesanzentrums Röderhaid aus. Die Versammlung würdigte dieses unfassbar lange Engagement für die Pfadfinderarbeit mit stehenden Ovationen. Und auch Jan Knoll (Rodenbach) legte sein Amt als Referent der Roverstufe nieder. Auch ihm wurde von den Mitgliedern der Versammlung herzlich gedankt. Nach einem spannenden und wegweisenden Wochenende, endete mit dem traditionellen „Nehmt Abschied, Brüder!“ im Schlusskreis die Versammlung am Sonntagmittag. { Uli Ratmann Abstimmung nach engagierter Debatte Fotos: DPSG Fulda 22 BDKJ-Verbände BDKJ magazin • 1.2018

Im Winter ist was los bei der KjG Bad Orb… Abwechslungsreicher Jahresbeginn Spannenden Wintermonate bei der KjG Bad Soden …im November wurden bei der 05. Stolpersteinverlegung 13 Gedenksteine verlegt. Die KjG hat hier seit langem die Schirmherrschaft inne und freute sich, dass in diesem Jahr die Nachkommen einiger Familien extra nach Bad Orb gereist sind, um live bei der Verlegung dabei zu sein. Kurz darauf startete das Jugendwochenende mit dem Thema: „Wohin willst du KjG?“. Ziel des Wochenendes war, eine neue Definition des Selbstverständnisses der KjG durch Auseinandersetzung mit den Begriffen „katholisch“, „jung“ und „Gemeinde“ sowie die Gestaltung des kommenden Jahresplans zu entwickeln. Anfang Februar waren alle im Faschingsfieber. Kinderfasching und die umliegenden Faschingsumzüge standen auf dem Programm. Wächtersbach, Gelnhausen und Bad Orb selbst durften den selbstgestalteten Anhänger zum (Zeltlager)Thema „Wikinger - die KjG sticht in See“ bewundern. Auch eine Neuheit wurde in diesem Jahr schon zweimal erfolgreich umgesetzt und soll in Zukunft regelmäßig zum KjG-Programm dazugehören: Das Format „Wohnzimmer“. Dies entspricht einem öffentlichen thematischen Abend mit z.B. Vortragenden, Texten oder Filmen und viel Raum für Austausch und Diskussion. { Im Februar veranstaltete die KjG Einkehrtage im Bonifatiuskloster Hünfeld. Das Thema, das dem spirituellen Wochenende zu Grunde lag, war: „Beten bringt nix?! – Spiritualität erleben“. 18 Teilnehmenden gingen den Fragen nach, welche Gebetsformen es gibt, wie Spiritualität gelebt werden kann und was das stille, meditative Gebet bewirkt. Verschiedene Formen von Spiritualität wurden ausprobiert und für alle Teilnehmenden individuell erfahrbar. Die Einkehrtage endeten mit einem gut besuchten BDKJ Jugendgottesdienst, der von der KjG gestaltet wurde. Der Gottesdienst stand gemäß dem diesjährigen Motto der BDKJ-Jugendgottesdienstreihe unter dem Thema „Verbände verbinden“ und stellte einen tollen Abschluss für alle Beteiligten und Gäste dar. Zuvor fanden im Januar zwei Winterfreizeiten statt. Traditionell fand der Winterspaß in Hilders statt. 37 Kinder und Jugendliche wurden dort Mitglied des Wikingerstammes Thoma Smorus und erlebten viele Abendteuer. Außerdem genossen die sportbegeisterten Jugendlichen der KjG das wundervolle sonnige Winterwetter in Zell am See und verbrachten vier tolle Skitage auf den Pisten der Schmittenhöhe und auf dem Gletscher des Kitzsteinhorns. { Wie das ganze Jahr über, fanden auch zur Winterzeit spannende Aktionen bei der KjG Bad Soden statt. Am 06.12. unterstützte die KjG Bad Soden den Nikolaus, denn der KjG- Nikolaus verteilte Geschenke bei vielen Familien. Auch der Weihnachtsbasteltag mit Weihnachtsbäckerei fand großen Anklang bei den Kindern. Am 24.12. um 06.30 Uhr fand die traditionelle Rorate Messe statt. Der von Jugendpfarrer und BDKJ Präses Alexander Best gehaltene Gottesdienst stimmte alle auf Weihnachten ein. Im Anschluss gab es für die, die schon so früh ins Maximilian-Kolbe-Haus gekommen waren, ein leckeres Frühstück bei gemütlichem Beisammensein. 2018 startete mit einigen Highlights wie einem Ausflug in die Frankfurter Eissporthalle, der traditionellen Faschings- Teenie-Disco, bei der alle im Alter von 10-15 Jahren ausgelassen feiern konnten und der Kinderfaschingsfeier, bei der Kinder und deren Eltern auf ihre Kosten kamen. Außerdem lief das Zeltlagerteam der KjG bei den örtlichen Faschingsumzügen in Romsthal und Salmünster als Fußgruppe mit. Entsprechend dem Thema des diesjährigen Sommerzeltlagers „KjG Bad Soden im Dschungelfieber“ waren sie als Forscher*innen und Tiere verkleidet. { Fotos: KjG Fulda BDKJ magazin • 1.2018 BDKJ-Verbände 23

Herdern Magazin (März 2018)
AJOURE´ Magazin Januar 2018
Künstler-Magazin 02-2018
m80 Magazin Juni 2018
Augsburg Magazin 2018
hallertau Magazin 2018-1
Klecks Magazin 1/2018
STIMMEN-Magazin 2018
Sachwert Magazin 3/2018
Musiker Magazin 1/2018
GURU Magazin April 2018
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018