Aufrufe
vor 4 Monaten

Nikolassee & Schlachtensee extra JUN/JUL 2017

Journal für Nikolassee, Schlachtensee, Krumme Lanke und Mexikoplatz

16

16 Nikolassee & Schlachtensee extra lung der Kampagne. Über lokale Printmedien, aber auch durch die regelmäßige Veröffentlichung von Online- Artikeln, erfahren die Bewohner des Bezirks von den jeweiligen themenbezogenen Aktivitäten und Ereignissen vor Ort. Faire Unterstützer Im Rahmen der Auftaktveranstaltung stellten sich zahlreiche Teilnehmer mit ihrem jeweiligen Engagement zum Thema Fairer Handel vor. So vertrat Frank Zelazny die genossenschaftliche Schülerfirma FairWear. Mithilfe der bezirklichen Partnerschulen Rudolf Steiner & Emil Molt werden die nachhaltig produzierten und fair gehandelten Textilprodukte – nach Wunsch bedruckte Taschen, T-Shirts und Hoodies – an Schul- und Aktionsständen in Berlin zu ebenfalls fairem Preis verkauft. Seine Hoffnung an die Kampagne erklärt Frank Zelazny so: „Wir erhoffen uns von der Kampagne einen signifikanten Beitrag zu einem wirklichen Umdenken in der Gesellschaft. Aber der klassische „Bewusstseinswandel“ reicht anscheinend nicht: Laut einer Studie von 2015 sind sich 96 Prozent der Jugendlichen durchaus darüber im Klaren, dass es bei der Modeproduktion nicht fair zugeht. 80 Prozent der Jugendlichen kaufen dennoch bei den großen konventionellen Marken. Unsere Schülerfirma setzt bei dieser Zielgruppe in der Weise an, dass sie selbst zum Teil des Modegeschäfts werden. So wird früh Eigenverantwortung simuliert und durch den persönlichen Bezug zum Herstellerland praktisch gegen Verdrängungsprozesse gearbeitet. Warum den Umweg über den Bewusstseinswandel gehen, wenn man gleich direkt selbst etwas verändern kann? Genau diesen praktischen Bezug wünschen sich viele Jugendliche.“ Als Gast konnte im ehemaligen BVV-Saal des Rathauses von Bezirksstadträtin Maren Schellenberg ein Vertreter der indischen Organisation „fair&organic“ begrüßt werden, die vor Ort in Indien als Kooperationspartner von FairWear agiert. Als ebenfalls partnerschaftliche Unterstützer der Kampagne Kindermode · Accessoires · Spielwaren Öffnungszeiten: Montag nach Vereinbarung Dienstag - Freitag 9 - 18 Uhr Samstag 9 - 13 Uhr Claudia Eichhorst Chausseestraße 12 14109 Berlin-Wannsee Mobil: 0174 - 709 43 92 www.minipünktchen.de

vertraten die Pädagogen Elke Anders und Peter Heinrichs die Botanikschule und das BNE-Zentrum (Bildung für nachhaltige Entwicklung) am Botanischen Garten. Elke Anders erklärte: „Unser kooperierender Part ist es, über das globale Thema Fairer Handel durch Angebote an Schulen zu informieren und unser Wissen an Projekttagen den Kindern und Jugendlichen, aber auch den Lehrern über Weiterbildungsangebote näherzubringen.“ Zu den Unterstützern der angelaufenen Kampagne Fairtrade Town gehört auch der bezirkliche Kirchenkreis, der mit seinen Initiativen fair gehandelte Lebensmittel aus Afrika und Südamerika verkauft. Nächste Schritte Durch die Auftaktveranstaltung konnten Interessenten für die Steuerungsgruppe gefunden werden, die es nun aufzustellen gilt. Daran werden auch Vertreter der jeweiligen Fraktionen teilnehmen. Ein Jahr lang wird diese für weitere Aktivitätsplanungen zuständige Gruppe von drei Master-Studierenden der Nikolassee & Schlachtensee extra 17 Hochschule für Wirtschaft und Recht unterstützend begleitet. Für die Teilnahme der in diesem Jahr vom 15. – 29. September stattfindenden Woche des Fairen Handels sind in Steglitz-Zehlendorf gemeinsame Aktivitäten vorgesehen. So freut sich Umweltstadträtin Maren Schellenberg, „dass unsere Auftaktveranstaltung auf reges Interesse gestoßen ist. Ich bin begeistert, wie viel Engagement schon jetzt in unserem Bezirk vorhanden ist.“ Man darf also gespannt sein, wann Steglitz-Zehlendorf den Titel Fairtrade Town als fünfter Bezirk neben Charlottenburg- Wilmersdorf, Mitte, Pankow und Tempelhof-Schöneberg tragen darf. ◾ Jacqueline Lorenz U-Bhf Onkel Toms Hütte Ladenstraße Süd 4, 14169 Berlin Tel 030/60 95 40 20 Öffnungszeiten Mo-Fr 10-18 Uhr Sa 9-15 Uhr Sie können zwischen 150 verschiedenen Sorten erstklassigen Tees wählen. Malereibetrieb Michael Kränsel Von Zeit zu Zeit braucht halt alles mal einen neuen Anstrich. Schauen Sie sich doch bei nächster Gelegenheit die Wände Ihrer Räume etwas genauer an. Sind Sie noch zufrieden mit dem Farbton? Fühlen Sie sich wohl? Oder möchten Sie vielleicht das Ganze ein wenig auffrischen? Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie da und unterbreiten Ihnen gerne unverbindlich unser Angebot. Ihr Michael Kränsel Ihr Partner für Wohnungsrenovierungen Laden- und Bürorenovierungen Fußbodenverlegearbeiten Neugestaltung von Fassaden und Hausaufgängen MK Malereibetrieb Ladenstraße 3 U-Bhf. Onkel Toms Hütte 14169 Berlin Mobil 0172-39 39 0 30 Tel. 030-85 60 10 51 www.mk-malereibetrieb.de

Nikolassee & Schlachtensee extra AUG/SEP 2017
Nikolassee & Schlachtensee extra Nr. 6/2017
Nikolassee & Schlachtensee extra Nr. 5/2017
Nikolassee & Schlachtensee Journal Jun/Jul 2018
Nikolassee & Schlachtensee extra FEB/MRZ 2017
Nikolassee & Schlachtensee extra APR/MAI 2017
Nikolassee & Schlachtensee Journal Aug/Sept 2018
Nikolassee & Schlachtensee Journal Nr. 1/2018
Nikolassee & Schlachtensee Journal Nr. 2/1018
Dahlem & Grunewald extra JUN/JUL 2017
Wannsee extra JUN/JUL 2017
Zehlendorf Mitte extra JUN/JUL 2017
Lankwitz extra JUN/JUL 2017
Gazette Zehlendorf Mai 2018
Gazette Zehlendorf April 2017
Gazette Zehlendorf Nr. 10/2017
Gazette Zehlendorf Nr. 11/2017
Gazette Zehlendorf Nr. 8/2017
Zehlendorf Mitte Journal Jun/Jul 2018
Gazette Zehlendorf Februar 2017
Lichterfelde Ost extra JUN/JUL 2017
Lichterfelde West extra JUN/JUL 2017
Gazette Zehlendorf Nr. 6/2017
Wannsee Journal Jun/Jul 2018
Gazette Zehlendorf Mai 2017
Zehlendorf Mitte extra APR/MAI 2017
Zehlendorf Mitte extra FEB/MRZ 2017
Gazette Zehlendorf Nr. 7/2017
Lankwitz Journal Jun/Jul 2018
Gazette Zehlendorf Juni 2018