16.05.2015 Lindauer Bürgerzeitung

achja23

WISSENSWERTES 16. Mai 2015 · BZ Nr. 20/15

Pflegekräfte absolvieren 37.000 Hausbesuche

Bayerisches Rotes Kreuz KV Lindau sucht dringend FSJ-ler für Pflege-, Fahr- und Rettungsdienst

Fortsetzung:

Denn „momentan ist der

Markt für Pflegekräfte regelrecht

leergefegt“.

Aus diesem Grund wirbt der

BRK-Kreisverband verstärkt

um Mitarbeiter/-innen im

Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ),

welche die hauptamtlichen

Kräfte in der Ambulanten Pflege

unterstützen sollen.

Obwohl mit dem FSJ eine

Reihe von Vorteilen im Studium

(Anerkennung von Wartezeiten)

und Beruf (FSJ-Zeugnis

für Bewerbung) verbunden

sind, sei es seit Abschaffung

der Wehrpflicht zunehmend

schwieriger geworden, FSJ-ler

für den Pflegedienst, aber auch

den Fahrdienst und Rettungsdienst

des BRK-Kreisverbandes

zu finden, berichtet Fischer.

BZ

Jubiläum mit Partnern gefeiert

Ehrung Dank an Pflegedienstleiterin Monika Hostenkamp

Der Ambulante Pflegedienst

des BRK-Kreisverbandes Lindau

feierte im Rotkreuzhaus mit

Mitarbeitern, Geschäftspartnern

und Ehrengästen sein 20-jähriges

Bestehen.

„Es war der 1. April 1995, als

unser Pflegedienst an den Start

ging – damals noch mit einer

Mitarbeiterin und wenigen

Kunden. Heute, nach 20 Jahren,

haben wir 21 Mitarbeiterinnen,

die täglich über 100

Pflegebedürftige versorgen

und jährlich rund 37.000

Hausbesuche bewältigen. Eine

eindrucksvolle Bilanz, wie ich

meine, und ein Jubiläum, auf

das wir stolz sein dürfen“,

betonte Franz-Peter Seidl, Vorsitzender

des Bayerischen

Roten Kreuzes (BRK) Kreisverband

Lindau, bei einem Stehempfang

im Lindauer Rotkreuzhaus

zum 20-jährigen Bestehen

des Ambulanten Pflegedienstes.

Unter den zahlreichen

Gästen der Jubiläumsfeier

waren auch langjährige

Geschäftspartner und Vertreter

der Ärzteschaft.

Seidl bedankte sich bei Pflegedienst-Leiterin

Monika Hostenkamp

und ihrem Team für das

„große Engagement, die Professionalität

und die Einsatzbereitschaft,

die Tag für Tag

immer wieder aufs Neue

bewiesen werden“. Hostenkamp,

die auch stellvertretende

BRK-Kreisgeschäftsführerin

BRK-Kreisvorsitzender Franz-Peter Seidl überreichte Pflegedienst-

Leiterin Monika Hostenkamp für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit

einen Blumenstrauß.

BZ-Foto: Stock

ist, habe den Ambulanten Pflegedienst

nicht nur maßgeblich

mit aufgebaut, sondern auch

vom ersten Tag an bis heute

„erfolgreich geführt“. Somit

dürfe sie nun zeitgleich mit

dem Jubiläum auch ihre

20-jährige Betriebszugehörigkeit

feiern, sagte Seidl und

überreichte ihr aus diesem

Anlass einen Blumenstrauß.

Hostenkamp, eine examinierte

Krankenschwester, erinnerte

in ihrem Rückblick an

die Anfänge des Pflegedienstes

und an die Zeit vor 1995, als

Pflegebedürftige noch von den

Ehrenamtlichen der Rotkreuz-

Bereitschaften versorgt wurden.

Anfangs habe sie acht bis

zehn Kunden noch ganz allein

betreuen müssen – lediglich

an den Wochenenden sei sie

von Fachkräften aus dem ehemaligen

Kollegenkreis unterstützt

worden. „Heute hingegen

sind die Aufgaben gleichmäßig

auf viele Schultern verteilt,

alles funktioniert reibungslos

und auch das

Betriebsklima stimmt“, erklärte

die Pflegedienst-Leiterin.

„Durch sein Bestreben, die

Selbstständigkeit der älteren

Menschen in ihrer vertrauten

häuslichen Umgebung zu

erhalten, leistet der Ambulante

Pflegedienst einen großen

Beitrag für ein erfülltes und so

weit wie möglich selbstbestimmtes

Leben“, sagte Lindaus

Oberbürgermeister Gerhard

Ecker in seinem Grußwort.

In diesem Zusammenhang

dankte er auch den Pflegekräften

„für ihr großes Engagement

und ihre Leistungen

zum Wohle unserer Stadt“.

Denn Menschen, die anderen

Menschen helfen, ob nun

ehrenamtlich oder beruflich,

„haben unser aller Respekt verdient“,

so Ecker.

BZ

Das Team vom Sanitätshaus

aus Wasserburg gratuliert herzlich!






Der neue

Renault ESPACE

Macht Ihre Zeit besonders.

ab

33.550,– € *





31

Pflegefachkraft Anita Uerlings gehört zum Team des BRK-Pflegedienstes.

Sie besucht Herbert Schindele dreimal täglich.

Er wird seit seinem Schlaganfall vor zwölf Jahren vom BRK-Pflegedienst

betreut und medizinisch versorgt.




Rollstühle





Inh. Franz Müller, Ludwig-Kick-Straße 6, 88131 Lindau (B)

Tel. 0 83 82 / 57 06, Fax 0 83 82 / 45 53, www.sanitaetshaus-vogel.com





Renault Espace ENERGY dCi 130: Gesamtverbrauch (l/100 km):

innerorts: 5,1; außerorts: 4,2; kombiniert: 4,5; CO2-Emissionen

kombiniert: 119 g/km. Renault Espace: Gesamtverbrauch (l/100 km):

kombiniert: 6,2 – 4,5; CO2-Emissionen kombiniert: 140 – 119 g/km

(Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).

Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir freuen uns auf Sie.







BZ-Fotos: Ulrich Stock

Anzeigen