Belval

yumpulutz

Portrait eines völlig neuen Stadtviertels zum Wohnen und Arbeiten mit der dazu notwendigen Infrastruktur und einer hochästhetischen Architektur. Belval gehört zu Esch-sur-Alzette, einer luxemburgischen Stadt an der Grenze zu Frankreich, und zwar zu Lothringen, einer traditionell von Stahlindustrie geprägten Region. Im Gegensatz zu vielen andern gleichartigen Regionen hat man hier die Konversion zu einem gemischten Wohn-, Arbeits-, Universitäts- und Kulturviertel augenscheinlich konsequent in Angriff genommen.Mich hat die Architektur mit ihrem spannungsreichen Gegensatz aus alter Industrie-Ästhetik und moderner Architektur im besten Sinne jedenfalls überzeugt: Belval ist einen Besuch wert.

Einer von zwei übriggebliebenen Hochöfen

Ein Samstagmorgen im April; wunderschönes Wetter. Ich

beschließe, einen Ausflug in unser Nachbarland Luxemburg zu

machen. Hier interessiert mich der ehemalige Industriekomplex

Belval bei Esch-sur-Alzette an der Grenze zu Lothringen. Heute

ist hier ein ganz neues Stadtviertel mit u. a. Universität, Bürogebäuden,

Kultureinrichtungen und Wohngebieten sowie Park und

Sportstätten entstanden. Da ich nur einen Vormittag Zeit habe,

beschränke ich mich auf die nächste Umgebung der ehemaligen

Anlagen zur Stahlproduktion.

Weitere Magazine dieses Users