Aufrufe
vor 8 Monaten

Wirtschaftszeitung_23042018

13.890,- € 16.989,-€

13.890,- € 16.989,-€ Renault KadjarENERGYTCe 130: Gesamtverbrauch(l/100 km): innerorts:6,9; auß Renault Twingo LifeSCe 70 ab 7.649,-€ ab mtl. 69,- € Renault Clio Life1.2 16V75 ab 9.990,- € ab mtl. 99,- € Renault Scénic LifeENERGYTCe 115 ab 17.990,- € ab mtl. 185,- € Renault Twingo SCe 70: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 6,3; außerorts: 4,2; kombiniert: 5,0; CO 2 -Emissionen kombiniert: 112 g/km. Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,3 – 4,2; CO 2 -Emissionen kombiniert: 118 – 95 g/km (Werte nach EU-Messverfahren). Renault Clio Life 1.2 12 V75: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 7,2; außerorts: 4,7 kombiniert: 5,6; CO 2 -Emissionen kombiniert: 127 g/km. Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9 – 3,3; CO 2 -Emissionen kombiniert: 135 – 85 g/km (Werte nach EU-Messverfahren). Renault Mégane LifeENERGY TCe 100 ab 14.590,- € ab mtl. 149,- € Renault Mégane Life ENERGY TCe 100: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 6,7; außerorts: 4,6; kombiniert: 5,4; CO 2 -Emissionen kombiniert: 120 g/km. Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km):6,0 –3,3; CO 2 -Emissionenkombiniert: 134 –87g/ km (Werte nach EU-Messverfahren).Renault Scénic LifeENERGYTCe 115: Gesamtverbrauch(l/100 km): innerorts: 7,2; außerorts:5,0; kombiniert: 5,8; CO 2 -Emissionen kombiniert: 129 g/km. Renault Scenic: Gesamtverbrauchkombiniert(l/100 km): 5,8 –3,6; CO 2 -Emissionen kombiniert: 130–94g/km (Werte nach EU-Messverfahren). Renault Talisman LifeENERGYdCi 110 ab 23.979,- € ab mtl. 249,- € Renault Talismann Life ENER- GY dCi 110 :Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 4,6; außerorts: 3,7; kombiniert: 4,0; CO 2 -Emissionen kombiniert: 106 g/km. Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0 –3,7; CO 2 -Emissionen kombiniert: 135 –98g/ km (Werte nach EU-Messverfahren). Besuchen Sie uns im Autotohaus .Wir freuen uns auf Sie. AutohausHartmannGmbH

BRANCHEN &BETRIEBE 9 Alles aus einem Guss Bei einem Besuch in der Eisengießerei Schultz in Freckenhorst werden rasch die Sinne geweckt. Das Traditionsunternehmen produziert für Kunden in der ganzen Welt. Eine beeindruckende Szenerie: Beim Gussvorgang mit dem 1400 Grad heißen Eisen wird esjedem Betrachter warm. Foto: Schultz Es ist die große transparenteBox,gefüllt mit bunten Ohrstöpseln, die dem Besucher der Eisengießerei Schultz in Freckenhorst gleich an einer Wand im Eingangsbereich zum Personaltrakt begegnet. Noch bevor die Frage überhaupt zu Endegedacht ist, warum denn sounendlich viele Ohrstöpsel in dieser Firma gebraucht werden könnten, geht es weiterindie Werkshallen und mitten hinein in das Herzder Eisengießerei. Und hier ist auch schon die Antwort auf die Frage nach der Notwendigkeit der Ohrstöpsel zu finden: Hier greifen Handwerk und Industrie so intensiv ineinander, dass dem Besucher für einen Moment der Atem stockt. Soviele Eindrücke, die das Hören, Sehen, Riechen und Fühlen ansprechen. Von irgendwo geben blechern klingende, dumpfe Stöße den Takt vor; es hallt und schwingt in dieser Halle von überall zurück. Ein erdig süßer Geruch steigt in die Nase, undefinierbar zunächst. Für den Junior-Chef der Eisengießerei, Klaus Schultz, sind diese Fragen Klaus Schultz, Junior-Chef der Eisengießerei Th. Schultz GmbH & Co. KGinFreckenhorst. Foto: Monika Vornhusen der Besucher seiner Firma nicht neu. ,,Das dürfte wohl das Betonith (Art von Lehmpulver) sein, das hier als Bindemittel genutzt wird“, erläutert er. Und dann wird der Blick auch schon gefangen genommen von dem 1400 Grad heißen Eisen, das gerade aus der schweren Gusspfanne heraus in die dafür vorgesehenen Gussformen fl ießt. Funken sprühen. Und jeder,der sich mitrespektvollem Abstand diesem Vorgang nähert, spürt, welche Energien hier im Spiel sind. Für die rund 40 Mitarbeiter in der Eisengießerei Schultz sind das alltägliche Produktionsabläufe auf dem mittlerweile von ursprünglich 10 000 Quadratmeter auf 20 000 Quadratmeter gewachsenen Firmengelände. Dennoch kommt hier tagtäglich Spannung auf. ,,Eigentlich haben wir hier jeden Tag Weihnachten, denn wir packen täglich Überraschungen aus“, hat der Senior-Chef Hubert Schultz die Sache auf den Punkt gebracht. Und das besagt: Es kann auch mal teuer werden, wenn Gussprodukte amEnde des Produktionsprozesses misslingen und möglicherweise Fehler in der Form oder der Stabilität aufw eisen. Allerdings wird in der Eisengießerei Schultz nichts dem Zufall überlassen, dafür sorgt ein Netz von Qualitätssicherungssystemen mit einem umfangreichen Prüf- und Mess- Programm während des gesamten Herstellungsprozesses. Dazu zählen neben der Eisenanalyse mit modernen Spektrometern auch thermische und chemische Analysen, Härte- und Dichtigkeitsprüfungen sowie eine Ultraschall- und eine Durchstrahlungsprüfung und ebenso eine Prüfung der mechanischen Eigenschaften sowie eine metallographische Untersuchung. Wasdie Mitarbeiter am Ende des Produktionsprozesse alles auspacken dürfenaus den Gussformen und Modellen aus Holz und Metall, die maschinen- oder auch handgeformt entstehen, das sind beispielsweise Gehäuse für Motoren, Stanzund Ziehwerkzeuge für die Automobilindustrie, Gussdeckel für Kokereien, Klavierrahmen, Getriebegehäuse oder Winkelstücke für Kornförderanlagen. ►Fortsetzung auf Seite 10 »HERSTELLER+FACHHÄNDLER T02581.9359-0 • info@bruns-debray.de KATALOGBESTELLEN »Bleiben Sie einzigartig und zeigen Sie es.« Berufsbekleidung vomHersteller » Eigene Kollektionen » Sonderanfertigungen » Logoservice » Fachhandelsware www.bruns-debray.de www.shop-bruns.de BRUNS+DEBRAY GMBH BERUFSBEKLEIDUNG Hellegraben7 • 48231Warendorf