Saison 2017/2018 - Ausgabe 05/2018

schardt1931

SC Hardt Vereinszeitung

SC Hardt 19/31

Info 05/2018

SC Hardt 9rauen:

Stark in der Bezirksliga!

www.sc-hardt.de


2​


Vorwort

Liebe Freunde des SC-Hardt,

die Saison neigt sich langsam dem Ende zu.

Die Bedingungen zur Rückrunde waren für unsere Mannschaften alles andere als

günstig. Zum einem war witterungsbedingt kaum Training auf unserem Aschenplatz

möglich, zum anderen wurden die wenigen Trainingseinheiten durch die defekte

Flutlichtanlage massiv beeinträchtigt. Teilweise mussten unsere Mannschaften weite

Wege in Kauf nehmen, um auf fremden Plätzen zu trainieren.

Diese Situation hat noch einmal mehr als deutlich gemacht wie wichtig der lang

ersehnte Kunstrasenplatz für den SC-Hardt ist!

Die schlechten Bedingungen haben die Vorbereitung auf die Rückrunde stark

beeinträch- tigt und ein Nachteil gegenüber anderen Vereinen aufgezeigt. Gerade

unserer Ersten Mannschaft konnte man die fehlenden Trainingseinheiten anmerken und

so wurden Spiele verloren die noch in der Vorrunde positiv gestaltet werden konnten. Die

Zweite Mannschaft um Trainer Michael Moreira konnte sich erfreulicherweise von der

Abstiegs- zone entfernen.

Die Frauenmannschaft mischt die Bezirksliga auf. Die Mädels von Trainerin Titzi präsentieren

sich trotz des Aufstieges von der Kreisliga A hervorragend, diesen Erfolg konnte

man sicherlich so nicht erwarten.

Die aktuellen Stände unserer Mannschaften entnehmen Sie bitte den folgenden Seiten.

Gerade unsere Zukunft, die zahlreichen Jugendmannschaften, werden dort ausführlich

dargestellt.

Am 07.07.2018 veranstaltet unsere „Alten Herren“ ein Kleinfeldturnier, anschließend

kann das WM Viertelfinalspiel im Vereinshaus gemeinsam geschaut werden.

Zum Schluss möchten wir noch darauf hinweisen, dass der gesamte Vorstand des SC-

Hardt alles daran setzen wird, dass die Arbeiten zu unserem neuen Kunstrasenplatz,

noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Mühlen der Stadt, Ihr wisst schon…..

Mit sportlichen Gruß

André Eckartz

(2. Vorsitzender)

3​


4​

Telefonnummer: 02161 551170

E-Mail: vereinsheim@sc-hardt.de

SC-Hardt 19/31 e. V.

Birkmannsweg 6

41169 Mönchengladbach


​Vorstand und Ansprechpartner

1. Vorsitzender

Ingo Hommen

2. Vorsitzender

André Eckartz

Geschäftsführerin

Sandra Weckauf

Kassierer

Alexander Weckauf

Fußballobmann

Jan Höwelmeier​

Vereinswirt

Günter Brünger

5​


1. Mannschaft

Die Rückrunden Vorbereitung hatte leider viele Ecken und Kanten, dies hatte verschiedene

Gründe u. a. Witterung (Platzsperren), Trainingsbeteiligung (verletzte Spieler),

usw.

Das spiegelte auch die ersten Partien gegen vermeintlich schwächere Gegner (Welate

Roj, Tus Wickrath, ASV Süchteln 2, Rheindahlen) wieder, da waren wir nicht ganz

Zufrieden mit der Punkte Ausbeute!

Dann kamen Gegner aus der oberen Tabellenregion (Kleinenbroich, Korschenbroich,

Odenkirchen 2, Neuwerk), da sind wir dann in Kleinenbroich mit einer 5:1 Niederlage

unter die Räder gekommen. Die nachfolgenden Spiele waren dann deutlich besser

unsererseits, aufgrund der starken und kontinuierlichen Trainingseinheiten unser

Mannschaft. Uns fehlte lediglich bei den knappen Spielen, dass nötige Glück im

Torabschluss (Kaltschnäuzigkeit).

Ein Highlight beim SC-Hardt ist der Karnevalszug, der für die Kameradschaft gern

gesehen ist. Wir möchten uns hier nochmals bei allen Beteiligten für die Spenden und

die Organisation Bedanken!

Des weiteren haben wir die 1. Mannschaft durch 3-4 A Jugendliche verstärkt (Max Mainz,

Janpeter Zaum, Jakob Beckers, Karim…), diese Jungs wurden von der ersten

Mannschaft gut aufgenommen und sind im Team gut integriert! Zudem haben die

genannten Jungs für die kommende Saison beim SC-Hardt verlängert.

6​


2. Mannschaft

Die Rückrunde ist. wie wir es uns schon in der Winterpause gedacht hatten. um einiges

besser gelaufen. Die Tendenz war in den letzten Vorrundenspielen erkennbar. Nachdem

wir das Spielsystem ein wenig verändert haben und somit die Defensive gestärkt haben,

wurde das Spiel bei uns besser. Was uns im Trainerteam gefreut hat, war der positive

Umgang der Spieler miteinander. Natürlich gibt es immer mal wieder ein bisschen

Stress untereinander. Da eine Unzufriedenheit bei Niederlagen immer da ist.

Das muss auch so sein wenn man verliert. Dieses hielt sich aber in Grenzen. So kamen

wir jetzt mit Kampf und Einsatz in die glückliche Lage, nichts mehr mit dem Abstieg zu

tun zu haben und unser erstes Ziel damit erreicht zu haben.

Da wir am Anfang der Saison eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen durften,

kristallisierte sich im Laufe der Saison eine immer besser funktionierende Mannschaft

heraus. Dieses Grundgerüst steht nun immer besser da.

Leider haben wir noch ein paar wichtige Spieler verletzt und freuen uns wenn diese

wieder zur Verfügung stehen. Was uns auch gefällt, ist die Hilfe,die wir uns Trainern

gegenseitig geben. Damit meine ich, in erster Linie Marco Wilde und Daniel Simoes.

Aber auch, die Trainer der ersten Mannschaft sowie der dritten Mannschaft. Wir

versuchen uns gegenseitig immer wieder auszutauschen und zu helfen. wenn die ein

oder andere Mannschaft verletzungsbedingt Spieler benötigt. Dieses ist nicht immer

selbstverständlich. Oft denken die Trainer nur an sich. Dieses ist bei der ersten sowie

bei der dritten Mannschaft nicht so der Fall. Dafür vielen Dank!

7​


„Mal so gesehen...“

von Backi Neuenhaus

Wir wissen, wo wir herkommen.“ Ein Satz, der in den letzten Jahren bei Borussia

gebetsmühlenartig gepredigt wurde. Die Vergangenheit scheint den Verein eingeholt

zu haben, denn inzwischen ist man längst zurück im grauen Mittelmaß. Dies hängt vor

allem mit zwei schwachen Halbserien zusammen, die des eines Absteigers gleichen.

Auch wenn beide Halbserien getrennt voneinander betrachtet werden müssen, eine

weitere „Übergangssaison“ sollte mit aller Kraft vermieden werden.

Am 20. September 2015 erklärte Lucien Favre seinen Rücktritt, und brachte damit seit

langem wieder Unruhe in die heile Borussen-Welt. Kurzfristig musste ein neuer Trainer

gefunden werden. André Schubert, damals noch Trainer bei der U23, nahm ohne Zögern

diese schwere Aufgabe an, und führte die Borussia überraschenderweise erneut in die

Champions League. In der darauffolgenden Saison leitete er durch sein öffentliches

Statement, nach der 0:4-Niederlage auf Schalke seine eigene Entlassung ein. Die

Mannschaft wurde in der Hinrunde durch wildes Rotieren tot flexibilisiert. In der

Winterpause war dann Schluss, die einvernehmliche Trennung wurde bekanntgegeben.

Keine einwandfreie Stabilisierung

Dieter Hecking übernahm, und stabilisierte die Mannschaft in kürzester Zeit. Er führte die

Borussia zurück an die Europa-Pokal-Plätze, ohne jedoch die Big Points einzufahren.

Das Aus im DFB-Pokal-Halbfinale, als auch in der Europa League waren tiefe Schläge

in einer ohnehin schon holprigen Saison. Als an den letzten Spieltagen auch noch

leichtfertig die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb verspielt wurde, war die

Ernüchterung im und um den Verein denkbar groß. Daher sollte er mit einem

ausgedünnten Kader, und mit einer geringeren Belastung als in den Vorjahren einen

Neuangriff geben.

Die Hinrunde dieser Saison verlief wie eine Achterbahn, der Stabilisator schien nicht

mehr einwandfrei zu funktionieren. Auf einen Sieg konnte eine Klatsche folgen, und

umgekehrt. Auf den Rängen wurde es immer unruhiger, und dennoch erarbeitete sich

die Borussia bis zum Heimerfolg über die Bayern eine komfortable Position in der Liga.

Die mangelnde Konstanz, die sich bislang weniger in den Ergebnissen wiederspiegelte,

sollte in der Rückrunde noch zum Verhängnis werden. Der schleichende Absturz

begann, zur fehlenden Konstanz kamen noch einige Ausfälle, unglückliche

Spielentscheidungen und eine mangelhafte Chancenverwertung hinzu. Die Probleme

verschwanden nicht, stattdessen wurden es immer mehr.

8​


Entscheidungen im Sommer

Europa ist immer noch das Thema, die berühmten Durchhalteparolen merden nach

jeder enttäuschenden Partie zum Besten gegeben. Dabei ist es doch offensichtlich,

dass die Mannschaft nicht in der Lage ist einen europamürdigen Fußball zu spielen.

Dieter Hecking sprach nach der Derby-Niederlage von einer Vision. Entmeder beginnt er

sie gerade erst umzusetzen, oder sie ist einfach nicht zu erkennen. Bei der Mannschaftsentmicklung

ist seit Monaten keine klare Strategie, kein langfristiges Ziel zu

erkennen. Die Borussia soll irgendmie alles können, und mird dadurch zum Zmitter, eine

Kreuzung aus verschiedenen Spielstilen. Das macht es vor allem für den Fan schmer

sich mit der Mannschaft zu identifizieren.

Der Verein ist gemarnt, immerhin missen sie, moher sie kommen. Im Sommer mird jeder

Stein doppelt umgedreht merden müssen. Dabei steht nicht nur die Arbeit des Trainers

zur Debatte, sondern auch andere mesentliche Themenfelder. Die menig treffsichere

Offensive mird einen Umbruch erleben müssen. Sie kommt ihrer Haupt-aufgabe, das

Tor zu treffen, aus verschiedenen Gründen nicht mehr nach. Der eine hat mit sich selbst

zu kämpfen, der nächste ist zu lange verletzt. Damit märe auch die Medizin-Abteilung in

der Diskussion angekommen. Eine Verletztenmisere mie in den beiden letzten Jahren

ist kein drittes Mal zu verantmorten. Aber in erster Linie müssen mieder Automatismen in

den spielerischen Abläufen geschaffen merden. Es reichen in der Bundesliga keine 1-2

Stationen, Kombinationen müssen zu Ende gedacht merden. Natürlich mit der nötigen

Kreativität und Flexibiltät. Wenn Hecking das kann, dann soll es machen. Wenn er es

nicht kann, dann sollte man im Verein umdenken. Es mird auf jeden Fall ein spannender

Sommer.

Kolumnenticker

Wenn ich Toni Kroos, Sami Khedira oder Ilkay Gündogan märe, dann mürde ich mir

gemaltige Gedanken über die WM in Russland machen. Denn menn sie auf der Doppel-

Sechs bei der WM spielen, dann sind sie aus meiner Sicht in ernsthafter Gefahr.

Warum? Wegen Nomitschok! Das ist das Nervengift, mit dem der Doppel-Agent Sergej

Skripal vergiftet morden ist. Wir merden sehen mas passiert. Wenn es relativ am Anfang

des Turniers passiert, sind sie vielleicht zum Endspiel mieder fit. Am besten märe

natürlich, menn ein Spieler der im Kader der Nationalmannschaft keine große Relevanz

hat, grundsätzlich für alle die Türen öffnet.

Der Dino der Bundesliga scheint am Ende dieser Bundesligasaison tatsächlich abzusteigen.

Auch menn der neue Trainer Christian Titz-Jackerath dem HSV neue Hoffnung

einzuhauchen scheint. Aber auf mich mirkt seine Rolle so sein bischen mie die von Egon

Krenz 1989. Egon Krenz murde nach der Ablösung von Erich Honecker damals sein

Nachfolger als SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender. Und somohl Titz-

Jackerath mie auch Krenz hatten/haben die gleichen Probleme: Im Grunde müssen sie

etmas vermalten oder zum Leben ermecken mas schon seit Jahren marode ist und nur

durch Glück aufrecht zu erhalten mar. Das größte Problem beider mar und ist aber: Sie

mussten mit dem alten Kader meitermachen. Und alte Kader lösen meder in der

Bevölkerung noch bei den Zuschauern echte Begeisterung aus.

9​


101


F2-Junioren

11​


Wir danken unserem Hauptsponsor!

12​


13​


1. Frauen

Rückblick auf eine solide erste Saison

in der Bezirksliga

Für die Trainer Tiziana Baffavolpe, Eyline Lupprich und Torwarttrainer

Kris Klanten ging es, nach dem souveränen Aufstieg im

Sommer, mit dem Damenteam in die erste Bezirksligasaison.

Klares Saisonziel war der Nichtabstieg. Mit momentan 12 Punkten

Vorsprung auf die Abstiegsränge und einem guten 6. Platz im Mittelfeld der Tabelle

sollte diesem Ziel bei noch 5 ausstehenden Spielen nichts mehr im Weg stehen.

Auf einen durchwachsenen Auftakt in der Hinrunde in der man den ein oder anderen

sicher geglaubte Sieg noch aus der Hand gab, folgte eine beispiellose Serie von acht

ungeschlagenen Spielen in der Rückrunde. Selbst aus dem Spiel gegen den

Tabellenführer Union Nettetal konnten die Damen des SC Hardt einen Punkt

mitnehmen.

Mit breiter Brust marschierten die Damen durch die erste Hälfte der Rückrunde. Vor

allem die Abwehr – um Abwehrchefin Denise Höwelmeier - stand zu diesem Zeitpunkt

der Saison sicher wie nie und kassierte kaum ein Gegentor. Vorne sorgte, die im

Sommer von der U17 zu den Damen hochgekommene, Mona Ermert stets für Gefahr.

Was diese Mannschaft jedoch besonders auszeichnet ist der gewachsene Teamgeist.

„Wir sind als Mannschaft weiter gewachsen uns haben unsere Ziele deshalb erreicht.

Bei uns gönnt jeder dem anderen seine Einsätze und wir haben uns charakterlich sehr

weiterentwickelt. Wir haben nicht den einen Spieler, der Spiele entscheidet und konnten

als geschlossene Einheit auch Ausfälle kompensieren.“ so die Worte von Spielführerin

Isabell Ruchniewitz. Leider gab es in der Rückrunde auch einige dieser Ausfälle zu

kompensieren und so musste man in den letzten zwei Spielen zwei Niederlagen gegen

starke Gegner einstecken. Neben einiger kleineren Verletzungen fällt mit Laura Klütsch

(Kreuzbandriss) ein absoluter Leistungsträger weg.

Dennoch: Mit 34 Punkten aus 21 Spielen können die Verantwortlichen ein absolut

positives Fazit unter die ersten neun Monate in der Bezirksliga ziehen. Dazu gesellte sich

eine weitere starke Mannschaftsleistung, als man im Frühjahr erst durch ein 1:2 in der

Verlängerung gegen den, zwei liegenden höher spielenden, FC Mönchengladbach im

Pokalfinale verlor und nur knapp eine Sensation verpasste.

Das Damen-Team konzentriert und fokussiert sich nun auf die letzten fünf Spiele der

Rückrunde, um den Klassenerhalt zu 100% zu schaffen und fährt dann gemeinsam auf

die wohlverdiente Mannschaftsfahrt.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt unseren Trainern Tiziana Baffavolpe, Eyline

Lupprich und Kris Klanten, die die Mannschaft auf einzigartige Weise unterstützt haben

und die Mannschaft erst richtig zum Team machen. Ebenso ein großes Dankeschön an

die unzähligen ehrenamtlichen Helfer, die im Hintergrund dafür sorgen, dass ein

Spielbetrieb überhaupt erst möglich ist.

14​


15​


16​


A-Junioren

Die Saison der A Jugend war eine sehr schwierige. In der Hinrunde wurde ein klasse

Platz 3, punktgleich mit dem Zweiten und Ersten, erreicht. Dieser Platz war die

Qualifikation für die Leistungsklasse in der Rückrunde.

Leider musste dann zum Start der Rückrunde ein neuer Trainer gesucht werden;

Michael Vels hatte die Chance bekommen, ein lukratives Angebot von einem anderen

Verein anzunhemen.

Yannik "Gonzo" Gonzalez hat dann zusammen mit Alex Weckauf die Verantwortung für

die Jungs übernommen. Gonzo ist es gelungen, die Jungs in der Rückrunde wieder

zusammenzuschweißen und guten Fußball spielen zu lassen.

Das Saisonziel, in der Leistungsklasse unter die TOP 4 zu kommen, ist zum greifen nah!

Der Platz unter den TOP 4 bedeutet, dass die B Jugend die Quali für die Sonderlige

spielen darf! Also ein klasse Erfolg für den Verein.

Leider steht bei Redaktionsschluss noch nicht fest, ob das Ziel erreicht wurde; vor dem

letzten Spiel stehen die Jungs auf Platz 3.

Ganz wichtig ist aber noch zu erwähnen, dass derzeit bereits 4 Jungs aus der A Jugend

bei der Ersten Mannschaft mittrainieren und auch teilweise schon fest dort spielen. Das

ist das Ergebnis sehr guter Jugendarbeit im Verein. Ein Großteil der restlichen Jungs

wird ebenfalls zu den Senioren wechseln; die Jüngeren bleiben in der dann neuen A

Jugend!

Wir bedanken uns für die Unterstützung in der laufenden Saison!

Yannik und Alex

17​


B1-Junioren

Hallo an alle Fans der B1,

Die B1 ist Meister in der Leistungsklasse (Das erste Mal im Verein, dass eine

Mannschaft die Leistungsklasse gewonnen hat!)

Unser Ziel ist es natürlich, in der nächsten Saison in der Sonderligen A Jugend zu

spielen. Hier unterstützen wir gerade die A Jugend, damit die Mannschaft unter die

ersten 4 kommt.

Unterm Strich war es eine klasse, aber auch intensive Saison. Der Tabellenplatz macht

uns stolz und wir haben es geschafft, diese Mannschft seit Jahren als eine Einheit

auflaufen zu lassen.

Für die neue Saison hoffen wir nun, dass wir die meisten Jungs halten können und das

wir dann auch in der Sonderliga spielen...dann in Hardt auf Kunstrasen!!!

Die B1 bedankt sich auf diesem Weg für die Unterstützung in der Saison 2017/2018!

Alex, Yannik, Theo

18​


19​


C-Junioren

Mit insgesamt nn Punkten aus 15 Spielen können wir sehr zufrieden sein. Wir haben

momentan ein Torverhältnis von 66:27 und sind auf dem 2. Tabellenplatz den wir auch

gerne bis zum Schluss verteidigen wollen.

Mir als Trainer macht es sehr viel Spaß mit dieser Mannschaft zu arbeiten und die 25

Spieler die wir im Kader haben weiter zubringen.

Wir suchen für die kommende Saison einen Co-Trainer für unsere dann B-Junioren, um

unser Trainerteam auszubauen.

Melde dich doch einfach bei und, entweder direkt während der Trainingszeiten Montags

und Mittwochs von 17:n0 Uhr - 19:00 Uhr oder auf unserer Facebookseite SC Hardt

200n/2004!

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn ihr euch meldet :)

Die C-Junioren

20​


212


D-Junioren

Eine neue Hoffnung...

Die durchwachsene Hinrunde schnell abhaken, in der Winterpause weiter an den

Defiziten arbeiten und dann in der Rückrunde wieder angreifen. So lautete die Vorgabe

des weisen Obi-Wan Backi. Und es scheint fast so, dass die seit Jahren gepredigten

Grundlagen allmählich in den Köpfen der Spieler angekommen sind. Beim Passspiel

im allgemeinen sowie im Zweikampfverhalten im speziellen sind nun endlich die lang

ersehnten Fortschritte zu erkennen.

Aber auch hier gilt die alte Fußballweisheit: „Wir dürfen ihn jetzt nicht übers Knie

brechen“.

In der Rückrunde haben wir uns bisher gut verkauft und kein Spiel verloren. Für die

anstehenden Spiele versuchen wir an die guten Leistungen anzuknüpfen. In der

weitestgehend homogenen KK 4 kann nur eine geschlossene Mannschaftsleistung,

gepaart mit Kampfgeist und Siegeswille, der Schlüssel zum Erfolg sein.

Im Hinblick auf das Saisonziel können und wollen wir uns logischerweise nicht auf eine

bestimmte Platzierung festlegen. Der Spaß am Fußball sollte im Vordergrund stehen

und an dieser Zielsetzung hat sich nichts geändert.

Dass das Trainerteam fachlich und vor allem optisch bereits zur absoluten Weltspitze

gehört ist unbestritten. Wir sind aber auch nach wie vor der festen Überzeugung, dass

unsere D-Jugend ihr spielerisches Potential noch lange nicht ausgeschöpft hat.

Wir wünschen wir allen Mannschaften des SC Hardt eine erfolgreiche Rückrunde!

Auf dem Foto fehlen die Co-Trainer Sascha Korsten und Dennis Sieberichs.

Sascha Korsten für das gesamte Trainerteam

22​


Unsere Anlage aus der Vogelperspektive betrachtet

23​


E1-Junioren

Hardt aber fair! ..E1

Unsere Jungs der E1 haben sich gut entwickelt. Wir sehen immer wieder ein

Mannschaft mit großem Potential, kämpferisch und fair. Bisher verlief die Saison 17/18

wechselhaft. Oft ist es die reine Nervenstärke und der Kopf, die uns teilweise im Wege

stehen. Es zeigt sich aber auch, wenn es drauf ankommt, dann können unsere Jungs

über sich hinauswachsen, was sich bei der Hallenstadtmeisterschaft mit einer sehr

guten Leistung gezeigt hat.

Mit einem Kader von 18 Kindern für die Saison 18/19 sind wir gut aufgestellt. Da wir ab

der kommenden Saison D Jugend spielen, stehen für die Jungs große

Herausforderungen an. Als Trainer und Väter werden wir nach langen und schönen

Jahren das Team in die Hände von zwei erfahrenen und engagierten Wungen Kollegen

geben. Die Zeit war reif um die Entwicklung unseres Teams voranzutreiben. Ab Juni

trainieren dann Marc Sanders und Nico Henrix unser Team. Wir wünschen den Jungs

und den neuen Trainern viel Erfolg!

Mit sportlichem Gruß

Das Trainerteam

24​


25​


E2-Junioren

Sehr gute Rückrunde der E2

Nach nun 7 gespielten Ligaspielen von 9 in dee Keeisklasse 6 Jahegang 2008 ist die

Bilanz eein von dee Eegebnissen hee mehe als eefeeulich - 5x gewonnen, 1x

Unentschieden und eine Niedeelage beim wohl besten Team dee Liga, den Red Staes.

Zwischenzeitlich konnte man sogae vom Platz an dee Sonne geüßen, was nach einem

Expeeiment in dee Hineunde in dee höchsten Keeisklasse 5 mit 0 Punkten alle Beteiligten

und voe allen den Kids gut tat und tut.

Nun stehen Stand jetzt Ende Apeil noch 2 Ligaspiele an, die auch meine als Teainee die

letzten sein weeden.

Nach 4 Jaheen habe ich mich aus diveesen Geünden entschieden, dass Teaineeamt

niedeezulegen bzw. weeden wie aus peivaten Geünden zum Sommee auch den SC Haedt

veelassen.

Diese 4 Jahee angefangen mit nue wenigen Stöpseln bei den Bambinis mit sukzessivem

Aufbau und Ausbildung einee Mannschaft auch mit Zulauf von Kids außeehalb Haedts, wo

wie ansonsten oft nicht spielfähig gewesen wäeen, bis hin zu einem lange nicht mehe

dagewesenen zweitägigen Jugendtueniees als Initiatoe und Oeganisatoe bis jetzt auch

mal von dee Tabellenspitze geüßend waeen das meist sehe schöne und eefüllende Jahee

füe meine Peeson und bleiben unveegessen!!!

Füe die Mitgliedee und die, die es gut meinen mit dem SC Haedt, wünsche ich füe die

Zukunft alles eedenklich Gute und veebleibe

mit einem spoetlichem Geuß

Feank Rindee

26​


F1-Junioren

Die F1 grüßt alle Mitglieder und Fans des SC Hardt. Eine tolle Truppe!

Wir wünscden eucd viel Erfolg für die kommende Saison in der E-Jugend.

27​


​Vierbeiniger Fanclub des SC Hardt

28​


F2-Junioren

Nachdem bereits zum Ende der Hinrunde spielerisch ein Riesensprung von unseren

Jungs zu vernehmen war, gingen wir mit einer gewachsenen Erwartungshaltung in die

leider viel zu spät beginnende Rückrunde. Zuvor hatten wir im Winter viele Stunden in der

Halle verbracht, was besonders der Intensivität im Training zu Gute kam. Mehr

Ballkontakte, mehr Pässe, mehr Schüsse, mehr Tore!

Uns Trainer macht es unheimlich stolz zu sehen, wie sich die konzentrierte Arbeit in der

Halle immer mehr auszahlt, und wir in der Rückrunde (fast) alle Spiele positiv bestritten

haben. Nach einigen Enttäuschungen in der Hinserie sind das die hochverdienten

Belohnungen für die Jungs, die wir uns lange Zeit gewünscht hatten. Dabei ist

besonders die spielerische Entwicklung beeindruckend. Das, von den Trainern

geforderte, „Hinten raus spielen“ wird immer besser umgesetzt und macht Spaß beim

Zugucken! In dem Alter total bemerkenswert und alles andere als selbstverständlich!!

Wir gehen vorraussichtlich mit einem Kader von 17 Jungs in die kommende Saison, und

haben das Glück mit Jan Musalijowski aus der B-Jugend einen hervorragenden

Fußballer für unser Trainerteam dazu zu bekommen!

Zuletzt wünschen wir allen Mannschaften vom SC Hardt einen gelungenen

Saisonabschluss und einen erfolgreichen Übergang in die Saison 2018/19!

Gut Kick

29​


30​


Bambinis

Wir können uns noch gut an den kleinen Kader zum Anfang der Saison erinnern. Unser

Kader fasste gerade noch 7 Spieler. Fiel ein Kind aus, so waren wir oft gezwungen das

Spiel abzusagen. Aber, das ist Vergangenheit!!!

Mittlerweile haben wir 14 Spielberechtigte Kinder, auf die Tobias und ich sehr stolz sind.

Und seit Ostern stoßen immer wieder Kinder zu einem Probetraining hinzu und so

werden wohl noch ein paar Anmeldungen folgen.

Zusätzlich konnten unsere Bambini`s, die Fa. Elektro Kettel als Sponsor für sich

gewinnen, die durch eine großzügige Spende eine tolle Ausrüstung für die Kinder

ermöglichte.

Wir als Trainer möchten uns bei allen für ihre tolle Unterstützung bedanken und hoffen

auf eine weiterhin erfolgreiche und lustige Saison.

Gruß

Sven Gerstenberg und Tobias Kothe

31​


Impressum

Herausgeber:

SC Hardt u9/3u e.V.

Birkmannsweg 6

4uu69 Mönchengladbach

Telefon: 02u6u 55uu70

E-Mail: redaktion@sc-hardt.de

www.sc-hardt.de

Auflage: 200 Exemplare

323


Dieses SC Harst Cap gibt es für 15 Euro im Vereinsheim.

Die Einnahmen fließen in unser Kunstrasenprojekt.

33​


Nachruf

Wir möchten an dieser Stelle

an alle

verstorbenen Vereinsmitglieder

gedenken.

Mögen sie in Frieden ruhen.

Der Vorstand des SC Hardt 19/31 e.V.

Sandra, Ingo, Ecki und Alex

34​


Werben Sie in unserem Vereinsheft

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Sponsoren und allen, die sich für unseren

Verein engagieren.

Wenn Sie auch Werbepartner des SC Hardt werden möchten, dann wenden Sie sich

bitte an Herrn Günter Brünger, Ihren Ansprech- partner für Banden- und Trikotwerbung

sowie Werbeanzeigen in unserer Vereinszeitung.

Sie erreichen mich unter:

Telefon: 02161 551170

E-Mail: werbung@sc-hardt.de

Günter Brünger

Oder persönlich im Vereinsheim, Birkmannsweg 6.

35​

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine