Pluradent Symposium 2018

bmebit

Dentale Zukunft
Wissen. Erfolgreich. Anwenden

12 • Pluradent Symposium 2018 • Dentale Zukunft

Was bringt die Zukunft?

Ob Roboter, Apps oder die Cloud: die Technologie

wird unsere Arbeit massiv verändern. Kundenbedürfnisse

werden besser erkannt und die daraus resultierenden Chancen

effizient genutzt.

Personalisierte Medizin ist ein Thema,

das die Branche in den kommenden

Jahren prägen wird. Treiber sind die stark

in Quantität und Qualität wachsende

Datenmenge, die breite – und nicht mehr

auf Heilberufe beschränkte – Verfügbarkeit

von Analytik und Expertenwissen, die

steigende Leistungsfähigkeit medizinischer

Technologie sowie das Eindringen neuer

nationaler und internationaler Unternehmen

in den Gesundheitssektor und die

dadurch ausgelösten Veränderungen der

Patienten- und Kundenerwartungen.

Ein Gesundheitssystem, bei dem die personalisierte

Medizin einen größeren Raum

einnimmt, bringt viele Veränderungen mit

sich; es wird durch eine neue Beziehung

zwischen dem Patienten und dem Arzt oder

Apotheker geprägt. Die Datenflut muss

kanalisiert und genutzt werden. Und nicht

zuletzt werden neue Produkte entstehen

und sich neue Märkte öffnen. Dies stellt

neue Herausforderungen für Patienten, für

Mitarbeiter in allen Berufsgruppen im Gesundheitswesen,

bei Pharma-, Biotechnologie-

und Diagnostikunternehmen, Herstellern

der Medizintechnik, für Krankenkassen

und nicht zuletzt für die Politik dar.

Um diese Vision eines personalisierten

Gesundheitssystems Realität werden zu

lassen, müssen bestimmte Voraussetzungen

erfüllt werden. Dies betrifft vor allem

Fragen der Finanzierung von medizinischen

Leistungen. Denn selbst wenn medizinische

Verfahren für die Anwendung am

Menschen zugelassen und damit auf dem

Gesundheitsmarkt prinzipiell verfügbar

sind, besteht für die meisten Patienten nur

dann ein Zugang, wenn die Behandlungskosten

von ihrer Krankenkasse übernommen

werden. Aber es betrifft auch die

Regulierung von Forschung, Zulassung

und die Herstellung von Produkten. Personalisierte

Medizin stellt unsere Gesellschaft

zudem vor ethische Fragen: Wie sollen

medizinische Leistungen verteilt werden?

Wer trägt welchen finanziellen Beitrag?

Welche Verantwortung muss der Einzelne,

müssen Krankenkassen, müssen Unternehmen

übernehmen? Diese Fragen müssen

diskutiert werden, um das Zukunftsbild

weiter zu schärfen. Viele Entwicklungen

sind denkbar und lassen sich plausibel

erklären, aber sind sie auch wünschenswert?

Diese Diskussion wird die Zukunft

der personalisierten Medizin maßgeblich

mitgestalten und eröffnet die Chance, Innovationen

für die Gesellschaft nutzbar zu

machen.

Gerade in der Zahnmedizin wird der Standardkunde

mit seinem bislang bekannten

Dreiklang aus Hoffnung, Angst und

Unwissenheit verschwinden. Stattdessen

gewinnt die „Teilung“ des Marktes in zwei

unterschiedliche Kundensegmente an

Bedeutung: Zum einen PREDICTIVE

DENTAL: Ein datengetriebenes Massensegment

in dem der Zahnarzt auf Basis täglicher

Echtzeitdaten des Kunden zu einem

ständigen Begleiter und Coach wird. In

diesem Segment werden die Produkte und

Services noch individueller als individuell,

also adaptiv! Zum anderen IDENTITY DEN-

TAL: Ein größer werdendes Premiumsegment,

in dem Kunden ihre Zähne benutzen,

um ihren Mitmenschen zu beweisen, dass

sie besonders sind. In diesem wachsenden

Bereich der ästhetischen Leistungen wird

der Zahnharzt zum „Identitätsmanager“.

Sven Gábor Jánszky

Zukunfts- und

Trendforscher

Weitere Magazine dieses Users