Aufrufe
vor 4 Monaten

pm 0945 JUN 2018

Sommerausgabe des pfalz-magazins. Zeitfenster Juni bis einschließlich August 2018

Ausgewählte

Ausgewählte Veranstaltungen Etzel erobert Worms Nibelungen-Festspiele mit Uraufführung „Siegfrieds Erben“ Die Wormser Nibelungen-Festspiele zählen zu den bekanntesten Open-Air-Festivals Deutschlands. Auf den Stufen vor dem imposanten Wormser Kaiserdom, auf denen einst Kriemhild und Brünhild ihren legendären Königinnenstreit ausgetragen haben sollen, stehen jährlich die bekanntesten Schauspieler aus Theater, Film und Fernsehen und zeigen die Vielfalt, die der Nibelungenstoff in sich trägt. U nter der Intendanz von Nico Hofmann wird es 2018 erneut eine Uraufführung mit hochkarätigem Ensemble geben. Verpflichtet wurde dafür der junge Star- Regisseur Roger Vontobel. Für die Inszenierung „Siegfrieds Erben" schreibt das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel. Feridun Zaimoglu und Günter Senkel haben für die Nibelungen- Festspiele 2018 die Geschichte der Nibelungen fortgeschrieben. Ihr Stück beginnt dort, wo die bisherigen Bearbeitungen des Nibelungenmythos enden: Am Tag nach dem grausamen Gemetzel am Hofe des Hunnenkönigs Etzel. Kriemhild, Hagen und die Burgunder sind tot, und Etzel, der um seinen ebenfalls getöteten Sohn Ortlieb trauert, reist nach Worms, um dort seinen Anspruch als Erbe des Burgunderlandes und des sagenumwobenen Nibelungenschatzes geltend zu machen. Doch dort bleibt die Forderung des Hunnenkönigs nicht unwidersprochen, denn vor dem Dom in Worms sind bereits Siegfrieds Eltern, das Königspaar Siegmund und Sieglinde aus Xanten, eingetroffen, die ebenfalls den Schatz als Nachlass ihres in Worms ermordetet Sohnes einfordern. Ein Machtkampf beginnt, in dem es nicht nur um Gold und die Vorherrschaft in einem ehemals großen Reich geht, sondern auch um das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, um Religion und um die Frage, was am Ende eines langen, mächtigen Lebens eigentlich übrigbleibt. Es sind die Männer, die hier kämpfen, doch am Ende sind es die Frauen, die über das Schicksal der Könige entscheiden: Brunhild, die in Worms zurückgeblieben ist, Ute, die alte Königsmutter, und vor allem die junge Swanhild, in der ein ganz anderes Erbe weiterlebt: Die Kompromisslosigkeit ihres Vaters, Siegfried, des Drachentöters. Mit Jürgen Prochnow, Ursula Strauss, Bruno Cathomas, Felix Rech, Pheline Roggan, Max Mayer, Wolfgang Pregler, Karin Pfammatter, Linn Reusse, Michael Ransburg, Miguel Abrantes Ostrowski und Jimi Blue Ochsenknecht konnten renommierte Theater- und Filmschauspieler der ersten Riege für die Nibelungen-Festspiele 2018 verpflichtet werden. Fotos: © Bernward Bertram 24

© Bernward Bertram Foto: Jürgen Prochnow Service: „Siegfrieds Erben“ wird vom 20. Juli bis zum 5. August an 16 Abenden (Montag, 30. Juli, spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne auf der Nordseite des Wormser Kaiserdoms umfasst 1285 Plätze. Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Die Tickets kosten je nach Kategorie zwischen 29 und 129 Euro. EWR CLEWR-Card-Inhaber erhalten zehn Prozent auf zwei Eintrittskarten bei Buchung über die oben genannte Hotline sowie beim TicketService Worms (gilt nicht in Kombination mit anderen Rabatten). Einführungen: Wer sich vor dem Theater-Besuch von „Siegfrieds Erben“ noch näher zum Stück informieren möchte, hat dazu bei den Einführungen Gelegenheit. Die Einführungen beginnen jeweils um 19 Uhr an den einzelnen Vorstellungsterminen (ab dem 21. Juli) im Foyer des Wormser Theaters (Rathenaustr. 11 – fünf Minuten zu Fuß vom Festspielgelände entfernt). Das Angebot gilt in Verbindung mit einer Eintrittskarte für „Siegfrieds Erben“ und ist dann kostenlos. Die Einführung kann auch an einem anderen Tag als die Inszenierung besucht werden, es muss nur das Ticket von „Siegfrieds Erben“ vorgezeigt werden. Interessierte ohne gültige Karte sind willkommen und zahlen für die Veranstaltung fünf Euro Eintritt. Tickets sind nur vor Ort an der Abendkasse im Wormser Theater erhältlich. 14 15 25