Aufrufe
vor 3 Monaten

hallo-luedinghausen_23-05-2018

Lokales: Ausstellung der VHS-Fotokünstler Kalender: Alle Termine im Überblick Wetter: Morgen 24°|13° Freitag 25°|14° NORDKIRCHEN ∙ CAPELLE ∙ SÜDKIRCHEN ∙ OLFEN ∙ VINNUM ∙ SENDEN ∙ BÖSENSELL ∙ OTTMARSBOCHOLT Jeden Mittwoch und Samstag ∙ kostenlos ∙ Mittwoch, 23. Mai 2018 Ausgabe 41/2018 ∙ Verteilte Auflage: 25 830 www.ag­muensterland.de HALLOLÜDINGHAUSEN ∙ SEPPENRADE ∙ Datenschutz Comedy im Mongol Han und Chewie Die neue EU­Datenschutzverordnung tritt am Freitag in Kraft und soll einheitlich für besseren Schutz sorgen. |Seite8 Matthias Marschalt steht bei der ersten Comedy­Show im Mongol Bowling & Eventcenter mit auf der Bühne. | Seite 2 „Solo: A Star Wars Story“ geht zurück in die Zeit, in der Han Solo und Chewbacca sich begegneten. |Seite5 Fotos: dpa Kurz notiert Stadtverwaltung bleibt geschlossen Das Emil­Brandqvist­Trio gastiert in Lüdinghausen | Seite 3 Foto: Steven Haberland Wir kaufen Ihr Altgold Schmuck, Uhren, Zahngold – alle Edelmetalle. LÜDINGHAUSEN. Die Büros der Stadtverwaltung bleiben am Mittwoch (30. Mai) wegen einer betrieblichen Veranstaltung geschlossen. Am nachfolgenden Freitag stehen die Bediensteten der Stadtverwaltung wieder zu den üblichen Zeiten zur Verfügung. 59348 Lüdinghausen/Langenbrückenstr. 2/Tel. 02591/3167 www.busche-juwelier.de Erlebniswochen in der Natur OTTMARSBOCHOLT. In den Sommerferien finden Naturerlebniswochen der Kolpingfamilie statt. Vom 30. Juli (Montag) bis zum 3. August (Freitag) und vom 6. (Montag) bis zum 10. August (Freitag) können Grundschüler täglich von 9 bis 12 Uhr die Natur in einem abwechslungsreichen Programm erkunden, heißt es in einer Mitteilung. Vor allem in der zweiten Woche sind noch Plätze frei. Anmeldung bei Pia Lordieck per E­ Mail: pia.Lordieck@web.de. Klangmalereien Rettungsflieger kennen keine Staus. Info-Telefon 0711 7007-2211 www.drf-luftrettung.de „Arbeit finden in Senden“ Flüchtlingshilfe lädt heute zum Infoabend ins Rathaus ein Hier blicke ich durch! Sprechstunde mit Marc Henrichmann Zur Bürgersprechstunde kommt Marc Henrichmann am Dienstag (29. Mai) ins Rathaus. Von 16 bis 17 Uhr können sich die Lüdinghauser mit Fragen und Anliegen an ihren Bundestagsabgeordneten wenden. Die Sprechstunde steht jedem offen, eine Anmeldung ist nicht notwendig. „Mir ist es sehr wichtig, nah dran an den Anliegen der Menschen vor Ort zu sein und diese nach Berlin zu transportieren“, erklärt der CDU­Politiker. Als direkt gewählter Volksvertreter habe er ein offenes Ohr für die Bürger. Jederzeit könnten sie ihre Anfrage daher auch per E­ mail an marc.henrichmann@bundestag.de richten. „Arbeit finden in Senden“: So lautet der Titel einer Veranstaltung der Flüchtlingshilfe in Zusammenarbeit mit dem hiesigen Jobcenter und der Agentur für Arbeit am heutigen Mittwoch (23. Mai) um 19 Uhr im Rathaus. SENDEN. Eingeladen sind Zugewanderte, ihre deutschen Unterstützer und Betriebe aus Senden. Praktische Fragen zur Bewerbung, zu Vorstellungsgesprächen und zum Kennenlernen von Betrieben sollen hier zur Sprache kommen, teilt die Flüchtlingshilfe mit. Sendener Betriebe können hier ihre Jobangebote präsentieren. Davon haben aber bisher nur wenige Gebrauch gemacht. Anscheinend muss die Bereitschaft von Firmen, einem Fremdsprachler die Chance zu geben, die hiesige Arbeitswelt kennen zu lernen, noch wachsen, heißt es weiter. Oftmals würden verbesserte Sprachfähigkeiten erwartet. „Offensichtlich haben die staatlichen Sprachkurse in vielen Fällen noch nicht die Wirkung entfaltet, die man sich erhofft hat. Was begleitend aber fehlt, ist die regelmäßige Übung der Konversation mit Deutschen, um das Gelernte auch anwenden zu können“, so die Flüchtlingshilfe. Von daher sei die Suche nach deutschen Konversationspartnern wichtig. Ohne ihre Hilfe werde vielen Zugewanderten das Hineinwachsen in unsere Arbeitswelt und Kultur verstellt bleiben. Wer hier unterstützend aktiv werden möchte, kann sich an die Flüchtlingshilfe wenden. SENDEN 23. Mai Rathaus, 19 Uhr Infoabend der Flüchtlingshilfe Beim ersten Gesprächsabend zum Thema „Arbeit finden in Senden“ (Foto) stellte sich die Firma Volmary, die einen Geflüchteten der in Senden lebt beschäfti t vor. Foto: Flüchtlin shilfe www.commedia.de · Foto: © serkat Photography - fotolia.com 72 Prozent der Personen mit großem Interesse am lokalen Geschehen bewerten Anzeigenblätter als besonders gute Informationsquelle über Lokalpolitik und Nachrichten vom Ort.* Weitere Zahlen, Daten und Fakten rund um die lokale Konsum- und Lebenswelt in Deutschland lesen Sie in der Studie „Lokale Welten“ des Instituts für Demoskopie Allensbach. Sie finden die Studie auf www.bvda.de. * Basis: Bundesrepublik Deutschland, Bevölkerung ab 16 Jahre Mitglied im BVDA