Gemeindebrief Juni 18

p.baack

Gemeindebrief der EFG Bockum-Hövel in Hamm

Vergesst die Gastfreundschaft nicht;

denn durch sie haben einige,

ohne es zu ahnen,

Engel beherbergt.

Hebr. 13,2


Bibelleseplan 1. Halbjahr

Januar Februar März April Mai

Juni

1 1 Mo 1.2 1 1 Mo 45.46 1 Matth 27 1 Mark 11 1 Luk 14.15 1 Joh 2.3

2 1 Mo 3.4 2 1 Mo 47 2 Matth 28 2 Mark 12.13 2 Luk 16 2 Joh 4

3 1 Mo 5.6 3 1 Mo 48.49 3 2 Mo 1.2 3 Mark 14 3 Luk 17.18 3 Joh 5

4 1 Mo 7.8 4 1 Mo 50 4 2 Mo 3 4 Mark 15 4 Luk 19 4 Joh 6

5 1 Mo 9.10 5 Matth 1.2 5 2 Mo 4 5 Mark 16 5 Luk 20.21 5 Joh 7

6 1 Mo 11.12 6 Matth 3.4 6 2 Mo 5.6 6 3 Mo 1.2 6 Luk 22 6 Joh 8

7 1 Mo 13.14 7 Matth 5 7 2 Mo 7.8 7 3 Mo 3.4 7 Luk 23.24 7 Joh 9.10

8 1 Mo 15.16 8 Matth 6 8 2 Mo 9.10 8 3 Mo 5.6 8 4 Mo 1 8 Joh 11

9 1 Mo 17.18 9 Matth 7 9 2 Mo 11.12 9 3 Mo 7.8 9 4 Mo 2.3 9 Joh 12.13

10 1 Mo 19 10 Matth 8 10 2 Mo 13.14 10 3 Mo 9.10 10 4 Mo 4 10 Joh 14.15

11 1 Mo 20 11 Matth 9 11 2 Mo 15.16 11 3 Mo 11.12 11 4 Mo 5.6 11 Joh 16.17

12 1 Mo 21 12 Matth 10 12 2 Mo 17.18 12 3 Mo 13 12 4 Mo 7 12 Joh 18

13 1 Mo 22.23 13 Matth 11 13 2 Mo 19.20 13 3 Mo 14 13 4 Mo 8.9 13 Joh 19

14 1 Mo 24 14 Matth 12 14 2 Mo 21.22 14 3 Mo 15 14 4 Mo 10.11 14 Joh 20

15 1 Mo 25 15 Matth 13 15 2 Mo 23.24 15 3 Mo 16 15 4 Mo 12.13 15 Joh 21

16 1 Mo 26 16 Matth 14 16 2 Mo 25 16 3 Mo 17.18 16 4 Mo 14 16 5 Mo 1

17 1 Mo 27 17 Matth 15 17 2 Mo 26.27 17 3 Mo 19.20 17 4 Mo 15 17 5 Mo 2.3

18 1 Mo 28 18 Matth 16 18 2 Mo 28 18 3 Mo 21.22 18 4 Mo 16 18 5 Mo 4

19 1 Mo 29 19 Matth 17 19 2 Mo 29 19 3 Mo 23.24 19 4 Mo 17 19 5 Mo 5.6

20 1 Mo 30 20 Matth 18 20 2 Mo 30 20 3 Mo 25 20 4 Mo 18 20 5 Mo 7.8

21 1 Mo 31 21 Matth 19 21 2 Mo 31.32 21 3 Mo 26.27 21 4 Mo 19.20 21 5 Mo 9.10

22 1 Mo 32.33 22 Matth 20 22 2 Mo 33.34 22 Luk 1 22 4 Mo 21 22 5 Mo 11.12

23 1 Mo 34.35 23 Matth 21 23 2 Mo 35.36 23 Luk 2.3 23 4 Mo 22 23 5 Mo 13.14

24 1 Mo 36 24 Matth 22 24 2 Mo 37.38 24 Luk 4 24 4 Mo 23.24 24 5 Mo 15.16

25 1 Mo 37 25 Matth 23 25 2 Mo 39.40 25 Luk 5.6 25 4 Mo 25.26 25 5 Mo 17.18

26 1 Mo 38 26 Matth 24 26 Mark 1.2 26 Luk 7 26 4 Mo 27.28 26 5 Mo 19

27 1 Mo 39.40 27 Matth 25 27 Mark 3.4 27 Luk 8.9 27 4 Mo 29.30 27 5 Mo 20.21

28 1 Mo 41 28 Matth 26 28 Mark 5.6 28 Luk 10 28 4 Mo 31 28 5 Mo 22

29 1 Mo 42 29 Mark 7.8 29 Luk 11.12 29 4 Mo 32.33 29 5 Mo 23.24

30 1 Mo 43 30 Mark 9 30 Luk 13 30 4 Mo 34-36 30 5 Mo 25-27

31 1 Mo 44 31 Mark 10 31 Joh 1

! Tag Bibelstelle ! Tag Bibelstelle ! Tag Bibelstelle ! Tag Bibelstelle ! Tag Bibelstelle ! Tag Bibelstelle

2


ERmutigER

„Und es rief JHWH…“ (hebr. „Wajikrah“)

3. Mose 1, 1

Der EWIGE ruft. Mit seinem Ruf – mit seiner

„Anrede“- mit seinem schöpferischen

Wort beginnt alles: Himmel und Erde, das

Licht, das Leben.

“Am Anfang war das Wort“ (Joh. 1,1),

schreibt viele Jahrhunderte später der

Apostel Johannes, um seinen „Jesus-

Bericht“, sein Evangelium, zu eröffnen.

Damit verweist er auf den,

„der am Anfang war“ (1.Joh. 2,13)

und das unwandelbare Fundament des

gesamten Universums ist.

Der EWIGE ruft. Er be-ruft Abram. (1.Mose

12,1-3) Damit beginnt nach der Hybris

(Hochmut) der Menschheit, die im Turmbau

zu Babel gipfelt, Gottes erneute gnadenreiche

Zuwendung zum Menschen. Er

beruft den Einen, aus dem das erwählte

Volk Gottes hervorgehen wird, um durch

ihn allen Menschen Segen und Fülle des

Lebens zukommen zu lassen.

Und wieder ruft der EWIGE. Diesmal ist es

das Thema eines ganzen biblischen Buches.

Das dritte Buch Mose. In der lateinischen

Bibel (Vulgata) heißt es „Leviticus“.

In der jüdischen Bibel – der Tora - beginnt

es mit diesen Worten. Und so heißt es

auch schlicht und einfach. Es ist das mittlere

der fünf Bücher umfassenden Tora.

Im Zentrum steht der „Ruf des EWIGEN“.

Er be-ruft ein ganzes Volk zur Heiligkeit.

„Seid heilig, denn ich bin heilig!“

(3.Mose 19,2)

Die Heiligkeit – das „Aus- und Abgesondert

-sein“ – entspricht dem Wesen Gottes

selbst. ER ist der „Unverfügbare“, der

„ganz Andere“, der, der keiner Beschränkung

von Raum und Zeit unterliegt: der

„Ajin Sof“, der „Unbegrenzbare“, der

„Unbegrenzte“: eben der „EWIGE“. Und

die, die ihm nahen – die er sich erwählt

hat, ihm nahen zu dürfen – sie sollen diesen

Charakterzug seines Wesens in sich

tragen. Auch sie sind „Abgesonderte“ –

auserwählt IHM zu dienen.

Das ganze Buch „Und es rief“ ist ausgefüllt

mit den Anordnungen und Geboten des

EWIGEN. Sie offenbaren den unendlichen

Unterschied zwischen Gott und den Menschen

dadurch, dass sie aufzeigen, was

alles beachtet werden muss, will jemand

mit Gott in Kontakt kommen. Es gibt ausgewählte

Menschen, die entsprechend

würdig bekleidet zu bestimmten Zeiten an

einem ganz bestimmten Ort festgelegte

Handlungen vorzunehmen haben. Und nur

einmal im Jahr darf eine einzige vorher

bestimmte Person vom Heiligsten in das

Allerheiligste eintreten.

Dieser Bereich war durch einen besonders

schweren Vorhang allen Blicken unzugänglich.

Und der Hohepriester wurde mit einem

Seil gesichert. Denn falls er vorher

nicht ausreichend entsündigt war (oder

Gott sein Versöhnungsopfer nicht angenommen

hat), würde er die Gegenwart

des EWIGEN nicht überleben und man

müsste seine sterblichen Überreste ja bergen

können, ohne dass weitere Personen

zu Schaden kommen.

All diese Rituale mussten ständig wiederholt

werden für das ganze Volk. Eine

„Entsündigung“ war durch Tieropfer nur

für eine begrenzte Zeit möglich. Der sich

3

(Fortsetzung auf Seite 4)


jährlich wiederholende Versöhnungstag

(„Jom Kippur“) war fest eingeplant und

wurde nach einer zehntägigen Vorbereitungszeit

als Fastentag begangen. Soviel zu

der Berufung Israels „heilig“ zu sein.

Als Jesus, der Messias Israels – der Sohn

Gottes – unschuldig am Kreuz stirbt, zerriss

der Vorhang im Tempel. Und zwar

„von oben nach unten“! (Mt.27,50-51a)

Damit kommt das Versöhnungsangebot

Gottes nun zu allen Menschen. Nach wie

vor gilt die Feststellung des Apostels Paulus

im Römerbrief (Kap. 1,16-17) „…den

Juden zuerst, sodann aber auch allen

nichtjüdischen Völkern“ – aber das Ziel

Gottes mit allen Menschen ist: „Seid heilig,

denn ich bin heilig!“ (3.Mose 19,2)

Eben dieser Jesus aus Nazareth ist es, „der

uns von Gott gemacht wurde … zur Heiligkeit…“

(1.Kor.1,30-31) Der „Ruf Gottes“ gilt

allen Menschen: „Fürchte dich nicht, denn

ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem

Namen gerufen: Du bist mein!“

(Jes. 43,1)

Mit jedem Menschen hat Gott einen einzigartigen

Plan und eine einzigartige Bestimmung:

zutiefst erfüllendes Leben!

Jesus hat gesagt: „Ich lebe und ihr sollt

auch leben!“ (Joh. 14,19) und „Ich bin gekommen,

dass sie das (ewige) Leben haben

und es in Fülle haben!“ (Joh. 10,10)

Damit ist die unvorstellbare Lebensfülle

gemeint, die man nur haben kann, wenn

sich die Bestimmung des Schöpfers vollendet

erfüllt. Und die lautet: „Seid heilig!“

Somit wird deutlich, dass das 3.Buch Mose

uns meint! Uns gilt der Ruf Gottes! Er erfüllt

sich durch Jesus, den Gesalbten.

Denn: „Ist jemand in Christus so ist er eine

neue Kreatur. Das Alte ist vergangen. Siehe,

Neues ist geworden!“ (2.Kor. 5,17)

Heiligkeit ist somit keine moralische

Höchstleistung, sondern gelebte Berufung.

Sie erfüllt sich in dem Verbunden-sein mit

Jesus: „Bleibt in mir und ich in euch…denn

ohne mich könnt ihr nichts tun… wenn ihr

in mir bleibt und meine Worte in euch

bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt,

und es wird euch widerfahren. Darin wird

mein Vater verherrlicht, dass ihr viel

Frucht bringt und werdet meine Jünger.“

(Joh. 15,4-8)

In diesem Sinne Ihnen/Euch von Herzen

Gottes reichen Segen und Lebensfülle!

Bernd Niemeier

4


Jesus Christus persönlich Kennenlernen

Bernd Niemeier

5


Sonntag

10:00 Uhr Gottesdienst

10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (1. Sonntag im Monat)

Im Anschluss

Segnungsdienst

Gemütliches Kaffeetrinken

Sonntagsschule / Kinderstunde

Redaktionsschluss (vorletzter Sonntag im Monat)

Montag

19:30 Uhr Männerkreis (nach Absprache!)

Dienstag

09:00 Uhr

bzw. 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

18:30 Uhr Treffen der Gemeindeleitung (nach Absprache!)

Mittwoch

09:00 Uhr Frauenfrühstückstreffen (nach Absprache!)

16:00 Uhr Bibel-Pilze (14-tgg - nicht in den Schulferien)

18:30 Uhr

Gebetskreis (14-tgg)

19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

Donnerstag

09:30 Uhr Seniorenfrühstück (3. Donnerstag im Monat)

15:00 Uhr

Frauengruppe (2. und 4. Donnerstag im Monat)

Freitag

Regelmäßige Termine

19:00 Uhr Teenykreis

19:30 Uhr

Hauskreis (alle 3 Wochen nach Absprache!)

Gottesdienste

Datum/Uhrzeit Moderation Predigt

03.06.2018/10:00 Uhr Tanja Winschel Holger Bauer

10.06.2018/10:00 Uhr Michael Hofmeister Pastor Bernd Niemeier

17.06.2018/10:00 Uhr Sarah Niedermeier Pastor Bernd Niemeier

24.06.2018/10:00 Uhr Dietmar Berghaus Lothar Dankert

6


Kinderstunde aktuell

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.

1. Johannes 4, 19

7


Gemeinde-Kalender Juni

1 Fr 19:00 Uhr Teenykreis

2 Sa

3 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

4 Mo 23.W.

5 Di 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

6 Mi 18:30 Uhr

19:30 Uhr

Gebetskreis

Treffpunkt: Bibel

7 Do 09:00 Uhr Frauenfrühstück in der Gemeinde

8 Fr 19:00 Uhr

19:30 Uhr

Teenykreis

Hauskreis

9 Sa

10 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

11 Mo 24.W.

12 Di 09:00 Uhr

18:30 Uhr

Gebetsspaziergang

Treffen der Gemeindeleitung

13 Mi 16:00 Uhr

18:30 Uhr

Bibel-Pilze

OASE → GBS „Mit B!bel pur auf Gottes Spur“

14 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

15 Fr 19:00 Uhr Teenykreis

16 Sa

17 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

-Redaktionsschluss Juli+August-

18 Mo 25.W.

19 Di 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

20 Mi 18:30 Uhr

19:30 Uhr

Gebetskreis

Treffpunkt: Bibel

21 Do 09:30 Uhr Seniorenfrühstück -Sommeranfang-

22 Fr 19:00 Uhr Teenykreis

23 Sa

24 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

25 Mo 26.W.

26 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

27 Mi 16:00 Uhr

19:30 Uhr

Bibel-Pilze

Treffpunkt: Bibel

28 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

29 Fr 19:00 Uhr

19:30 Uhr

Teenykreis

Hauskreis

30 Sa

8


Gemeinde-Kalender-Vorschau Juli

1 So 10:00 Uhr Gottesdienst mit Entlassfeier der Bibel-Pilze

-anschließend Gemeindekaffee-

2 Mo 27.W.

3 Di 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

4 Mi 18:30 Uhr

19:30 Uhr

Gebetskreis

Treffpunkt: Bibel

5 Do

6 Fr 19:00 Uhr Teenykreis

7 Sa

8 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

9 Mo 28.W.

10 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

11 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

12 Do

13 Fr 19:00 Uhr Teenykreis -Letzter Schultag vor den Ferien (16.07.-28.08.)-

14 Sa

15 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

16 Mo 29.W.

17 Di 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

18 Mi 18:30 Uhr

19:30 Uhr

Gebetskreis

Treffpunkt: Bibel

19 Do

20 Fr

21 Sa

22 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

23 Mo 30.W.

24 Di 09:00 Uhr Gebetsspaziergang

25 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

26 Do

27 Fr

28 Sa

29 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

30 Mo 31.W.

31 Di 15:00 Uhr Gebetsspaziergang

9


Gemeinde-ER-leben

Treffpunkt B!bel

Wir treffen uns jeweils Mittwochs um 19:30 Uhr zum gemeinsamen Bibellesen mit anschließendem

Gespräch und einer besonderen Zeit für Gebet und Fürbitte. Z.Zt. lesen

wir die letzten Kapitel des Epheserbriefes. Jeder ist wichtig und herzlich willkommen!

Am 06.06.2018 haben wir unseren messianisch-jüdischen Bruder Kyrill Swiderski aus

Chicago bei uns. Er wird uns aus seiner Arbeit berichten!

Frauengruppe

Am 14.06.2018 startet unser Erdbeerfest. Die Schwestern aus Lünen sind unsere Gäste.

Für den 28.06.2018 ist ein Quiz-Nachmittag mit Hildegard geplant.

„Wer weiß denn sowas?“!

Beginn ist immer um 15:00 Uhr.

Wir laden herzlich dazu ein.

Anschließend gehen wir in die Sommerpause.

Wir beginnen wieder am 30.08.2018

Frauenfrühstück

Das nächste Frauenfrühstück findet am Donnerstag, den 07.06.2018 um 09:00 Uhr im

Trapezraum der Gemeinde statt. Bitte meldet euch bei Carmen Berghaus an.

Gebetsspaziergang

Wir sind dankbar, dass wir nun seit einiger Zeit mit Gebet in Bockum-Hövel unterwegs

sind. Da einige Geschwister nicht die Möglichkeit haben vormittags mit uns zu gehen,

werden wir uns ab Juni im 14-täglichen Wechsel um 15:00 Uhr treffen. Wer dabei sein

möchte, ist herzlich eingeladen.

Bibel- und Gemeindeunterricht

Der zweijährige Kurs des Bibel- und Gemeindeunterrichts nähert sich seinem Abschluss.

Unsere „Bibel-Pilze“ wollen wir am 01.07.2018 aus dem Unterricht „entlassen“, indem

wir sie in besonderer Weise segnen und der Gnade Gottes für ihren weiteren Lebensweg

anbefehlen. Bitte merkt euch diesen besonderen Gottesdienst vor!

Für den neuen zweijährigen Kurs ab dem Herbst diesen Jahres können alle Teenies, die

das 12. Lebensjahr vollendet haben bei mir (Pastor Bernd Niemeier) angemeldet werden.

Wir (Eltern, Teenies und Pastor) wollen uns nach den Sommerferien einmal im

Anschluss an einen Gottesdienst treffen, um dann alles weitere zu besprechen. Der

Termin steht noch nicht fest.

10


Vorschau

Gemeindefest am 15.09.2018

Der Termin rückt näher und wir wollen euch mit der Vorfreude anstecken. Wir haben

mehrere Aktivitäten eingeplant und es wird sicherlich für jeden etwas dabei sein. Da

wir viele Helfer benötigen, werden ab sofort im Foyer die Listen ausgehängt, wo man

sich für die einzelnen Aufgaben stundenweise eintragen kann. Man kann sich natürlich

auch mehrmals eintragen.

Weiterhin suchen wir für das Glücksrad noch Haupt- und Trostpreise. Falls jemand ein

offizielles Schreiben von der Gemeinde haben möchte, kann sich bitte am Büchertisch

melden. Um Doppelanfragen zu vermeiden, existiert eine Liste der bereits gefragten

Firmen. Die Auskunft erhält man bei Tanja Winschel.

Auch für unsere Fotografen-Aktion suchen wir sowohl schöne Accessoires (Hütte, Perücken,…)

als auch historische bzw. ausgefallene Kleidungsstücke. Für Kinder möchten

wir ebenfalls eine Verkleidungskiste zusammenstellen. Falls jemand etwas dazu steuern

möchte, bitte meldet euch bei uns.

Die Flyer und Plakate werden im Juli ebenfalls im Foyer zum Verteilen ausgelegt.

Bitte betet für gutes Gelingen, intensive Gespräche, neue Kontakte, Bewahrung und

natürlich auch für das passende Wetter.

Es grüßt euch herzlich das Organisations-Team

Impulstag am Samstag, 03.11.2018 von 10:00 – 16:00 Uhr.

Der AK Frauen im Landesverband NRW in Zusammenarbeit mit dem Forum Frauen,

planen in diesem Jahr mehrere Impulstage für Frauen in ganz NRW, von denen einer

bei uns in der Gemeinde stattfinden wird. Der Impulstag für Frauen lädt Frauen aller

Generationen ein, gemeinsam über das Thema „Inspiriert leben – Auch wenn das Leben

im Dreieck tickt“ ins Gespräch zu kommen. Die Referentin wird Pastorin Elisabeth

Seydlitz (EFG Oldenburg) sein. Am Nachmittag werden unterschiedliche Workshops

zum Thema angeboten.

Bitte vermerkt euch den Termin vor. Weiterhin benötigen wir noch ein Team, das für

das leibliche Wohl sorgt. Wer Zeit und Möglichkeit hat, kann sich gerne bei Tanja Winschel

melden.

Gemeinde unterwegs…

Am Sonntag, den 30.06.2019 wollen wir als Gemeinde einen Tag auf dem Caldenhof

verbringen. Weitere Informationen folgen im Herbst.

11


Gebetsanliegen

Für Israel beten

Oded & Sandi Shoshani, King of Kings Community, Jerusalem

Nach mehr als 14 Jahren Dienst als Pastor – die längste Zeit ohne Unterstützung durch

Älteste - wurde unserem Führungsteam klar, dass Oded eine Auszeit braucht. Es wurde

beschlossen, dass er sein Sabbatical von Ende April bis Ende Oktober nehmen wird.

Unsere beiden Gemeindeältesten, Johannes und David, haben die volle Verantwortung

für die Gemeinde in dieser Zeit übernommen. Oded geht mit großen Erwartungen in

diese Zeit und hofft auf eine erneuerte Vision, geistliche Erfrischung und eine Vertiefung

seiner Beziehung mit seinem Herrn. Bitte betet, dass das Sabbatical eine Zeit der

inneren Erneuerung für Oded wird und um Bewahrung für ihn, seine Familie und die

Ältesten. Betet, dass die Ältesten mit allem ausgestattet sind, was die Gemeinde in

dieser Zeit von ihnen braucht und die Gemeindeglieder herausgefordert werden können,

ihrer persönlichen geistlichen Berufung gemäß zu leben.

Außerdem beten wir für den Dienst und die Familie von Kirill Swiderski in Chicago. Die

kleine messianisch-jüdische Gemeinde verkündet das Evangelium den vielen Juden

und Jüdinnen, die dort vor Ort leben. Am 6.6.2018 ist Kyrill Swiderski bei uns im

„Treffpunkt Bibel“, um uns von seinen Erfahrungen zu erzählen!

Und wir beten für den Dienst und die Familie von Rudi Kröker in Beerschva, Süd-Israel

– Negev-Wüste. Z.Zt. geht es bei ihm um eine neue Ausrichtung und die Veränderungen

seines Dienstes. Bitte betet besonders um Gottes Führung! (Jes. 58,11 und Röm.

8,14)

Auf Christenverfolgung reagieren: Gemeinsam beten und ermutigen

Somalia: Gottes unfassbare Wege

(Open Doors, Kelkheim) – Die Bundesrepublik Somalia am Horn von Afrika gehört zu

den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Die Macht im Land

liegt bei den Clans, die alles bestimmen. Fast die gesamte Bevölkerung folgt offiziell

dem sunnitischen Islam, doch einige hundert Nachfolger von Jesus Christus treffen sich

heimlich in kleinen Gruppen, um miteinander zu beten, sich gegenseitig zu ermutigen

und die Frohe Botschaft weiterzugeben.

Wer sich zu Jesus bekennt, riskiert sein Leben

Viele Somalier sind vor Gewalt und Armut aus dem Land geflohen, andere auch wegen

der Zunahme des streng konservativen wahhabitischen Islam. Extremistische islamische

Gruppierungen wie Al Shabaab wollen von Somalia aus an der Ostküste Afrikas

ein Kalifat errichten. In den letzten Jahren verübten sie im Nachbarland Kenia zahlreiche

blutige Anschläge auf Christen. Christliches Leben wird in Somalia nicht geduldet.

Als am 29. Juli 2017 erstmals nach 30 Jahren wieder eine Kirche eröffnet wurde, geriet

die Regierung derart unter öffentlichen Druck, dass sie das Gotteshaus binnen einer

Woche wieder schließen ließ.

12


Open Doors unterstützt Christen am Horn von Afrika durch lokale Partner mit Projekten

zur Einkommenssicherung sowie durch berufliche Qualifikation, Traumabegleitung

und biblische Schulungen. Ein Christ aus der Region schrieb: „Sehr gerne würde ich an

euren Bibelkursen teilnehmen … das ist hier allerdings sehr schwierig. Etliche Personen

hacken die E-Mail-Konten und sehen dann, was du tust und liest.“ Ein anderer Christ

berichtet: „Vor kurzem ertappte mich mein Cousin beim Hören eines christlichen Radioprogramms

und sagte: ‚Sieh an, du hörst den Ungläubigen zu!‘. Er versprach zwar,

mich nicht zu verraten, aber er könnte dies auch unbeabsichtigt tun. Bittet betet für

mich.“ In mehreren Fällen wurden Somalier allein wegen des Verdachts ermordet,

Christen geworden zu sein.

Somalia im Fokus beim Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen

Beim jährlich stattfindenden Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen wird im November

2018 besonders der Christen in Somalia und Turkmenistan gedacht.

Christen muslimischer Herkunft sind dabei am stärksten bedroht.

Nachricht bereitgestellt von Open Doors Deutschland

Symbolbild

13


Unsere nächste OASE findet am 13.06.2018 statt.

Um 18:30 Uhr beginnen wir mit einem Imbiss und starten

dann unseren ermutigenden Austausch über unsere Erfahrungen

mit unserem Bibellese-Programm.

Das Thema des Abends lautet:

„Johannes, Apostel, Seelsorger und Visionär – der Jünger, den Jesus liebte“

Wer dies wünscht, kann anschließend noch für eine Zeit der Segnungs- und Heilungsgebete

bleiben.

Man kann sich bei einer WhatsApp-Gruppe („Jeden Tag ein Gotteswort“) anmelden,

die von Rainer Lewin geleitet wird (Tel.: 0151-17535697)!

Und einen „Hauskreis“ der sich jeden Samstag Abend mit den Texten der aktuellen

Wochenlesung beschäftigt, gibt es auch. Sie treffen sich in unsrer Gemeinde.

(Weitere Infos: Claudio Schuster 0176/34269985).

Wer lässt sich begeistern und macht mit?

Jeder ist herzlich eingeladen, aktiv dabei zu sein.

14


15


Jesus sagt:

„Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir

kommt, den wird nicht hungern; und wer an

mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten“

Joh. 6,35

Wir sind evangelisch,

weil das Evangelium, die gute Nachricht der Bibel von

der Liebe Gottes in Jesus Christus Grundlage des Glaubens

und Inhalt der Verkündigung ist.

Wir sind freikirchlich,

weil wir den Standpunkt vertreten: Der Glaube befähigt

jeden persönlich zu einer freien Entscheidung, Jesus

Christus als seinen Herrn zu bekennen und sich freiwillig

einer Gemeinde von Glaubenden anzuschließen. Die

Gemeinde ihrerseits aber soll frei sein von Einflüssen,

die dem Wesen der Gemeinde Jesu Christi fremd sind.

Sie soll z.B. unabhängig sein vom Staat und seinen

Organen.

Wir sind Gemeinde:

Erwachsene, Jugendliche, Kinder, Arbeitnehmer und

Impressum

Arbeitgeber, Studenten, Hausfrauen und Rentner,

Verheiratete und Singles – auf den ersten Blick stellt

unsere Gemeinde eine gemischte Gruppe dar. Was uns

verbindet und vereint, ist der persönliche Glaube an

Jesus Christus. Darüber hinaus sind wir verbunden mit

vielen anderen Gemeinden und Kirchen weltweit.

Wir gehören dem Bund Evangelisch Freikirchlicher

Gemeinden (K.d.ö.R.) an:

Ca. 82.000 Mitglieder versammeln sich in rund 900

Gemeinden, die in Deutschland ihrem Ursprung nach

zum Teil Baptisten- und zum Teil Brüdergemeinden

sind. Mit weltweit ca. 40 Millionen Mitgliedern gehören

wir zur zweitgrößten protestantischen Kirche. Mit

unserem Bund sind wir auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft

christlicher Kirchen in Deutschland (ACK).

Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde Bockum-Hövel

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Im Internet unter: http://www.efg-hamm.de

Pastor:

Bernd Niemeier

Zechenbahnweg 6a

59075 Hamm

Telefon: 02381/ 788989

Mail: berndniem@t-online.de

Gemeindeleiter:

Michael Hofmeister

Merschstr. 5

59065 Hamm

Telefon: 0163/ 7276720

Mail: m.hofmeister@efg-hamm.de

Kastellan:

Iris Wagner

Claudio Schuster

Bankverbindung:

Sparkasse Hamm

IBAN: DE58410500950044001915

BIC: WELADED1HAM

Bilder:

Peter Baack

www.gemeindebrief.de

www.kids-web.org

www.pixabay.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Peter Baack (Redaktion)

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Fax: 02381/ 9954617

Mail: gemeindebrief@efg-hamm.de

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine