Aufrufe
vor 2 Monaten

kunst:stück Magazin | Osnabrück & Münsterland

Ausgabe für Juni + Juli 2018 | Das Kunst- und Kultur Magazin im Taschenformat für die Region Osnabrück + Münsterland

. grußwort Unerwartete

. grußwort Unerwartete Begegnung Unerwartete Begegnung Gerhard Richter Gerhard Richter Otto Modersohn Otto Modersohn 23. 23. März März – 26. August 2018 2018 23. Dienstag März bis Sonntag 26. 11.00 August – 18.00 2018 Uhr Dienstag bis Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr Dienstag bis Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr Markt 9 · 49545 Tecklenburg Telefon 05482 Markt 92 629160 · 49545 · info@ommt.de Tecklenburg · www.ommt.de Telefon 4 kunst:stück 05482 Markt 92 62 160 9 · 49545 · info@ommt.de Tecklenburg · www.ommt.de

. grußwort Dr. Hermann Arnhold Foto: Hanna Neander Frieden. Von der Antike bis Heute Dr. Hermann Arnhold, Münster Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur Sprecher der Ausstellungskooperation „Frieden. Von der Antike bis Heute“ Frieden war und ist zu allen Zeiten eine der größten Sehnsüchte des Menschen. Frieden gehört zu den höchsten Gütern, nach denen wir streben. Frieden ist im Allgemeinen mehr als nur die Abwesenheit von Krieg oder Gewalt. In der Geschichte der europäischen Kulturen kennen wir den Frieden in sehr unterschiedlichen Formen, und doch verbinden wir in seinem Kern dieselben Eigenschaften von der Antike bis heute. Fast immer erleben wir ihn in der dynamischen Beziehung zu Krieg und Gewalt. In einem einzigartigen Schulterschluss haben sich erstmals fünf museale Institutionen in Münster in einer mehrjährigen Zusammenarbeit zusammengetan, um Frieden in vielen seiner kulturellen Facetten darzustellen. Gemeinsam behandeln das Archäologische Museum der Universität Münster („Eirene / Pax – Frieden in der Antike“), das Bistum Münster („Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?“), das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster („Picasso - Von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube“), das Stadtmuseum Münster („Ein Grund zum Feiern? Münster und der Westfälische Frieden“) und das LWL-Museum für Kunst und Kultur („Wege zum Frieden“) die große und vielschichtige Geschichte des Friedens von der Antike bis heute. Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet die fünfteilige kunst- und kulturgeschichtliche Ausstellung das Thema über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahrtausenden mit hochrangigen Exponaten aus deutschen und internationalen Sammlungen. Aus unterschiedlichen Richtungen kommend und in dem Bewusstsein Gemeinsames zu schaffen, indem wir das zentrale Ausstellungsthema thematisch in den fünf Standorten auffächern, haben wir jeweils eigene thematische Profile in den Teil-Ausstellungen erarbeitet. Ich würde mich freuen, wenn diese Ausstellung in den Augen der Besucher zu einem spannenden Ort der Begegnung mit den Kunstwerken, den historischen Objekten und Filmen wird, und wenn sie mit ihren Themen zu einer lebendigen Auseinandersetzung über die Bedeutung und Aktualität von Frieden in unserer Zeit beitragen könnte. Dr. Hermann Arnhold Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur, Münster kunst:stück 5

kunst:stück magazin c/o Bremen/Oldenburg + Hannover, issue 33
kunst:stück magazin c/o Bremen/Oldenburg + Hannover, Juli/Aug 2018
stadtMAGZIN köln-süd | Ausgabe Juni/Juli 2013
HAMBURG - Das Magazin für Kunst, Architektur und Design
IN-N art gallery Magazin 2, Juni 2016
stadtMAGAZIN köln-süd | Ausgabe Juni/Juli 2015
IN-N art gallery MAGAZIN juni 2016
wasistlos Bad Füssing Magazin Juli 2018
stadtMAGAZIN köln-süd | Ausgabe Juni/Juli 2014
wasistlos Bad Füssing Magazin Juni 2018