Aufrufe
vor 5 Monaten

SIEBEN: Juni 2018

Drei Wochenende mit Aktionen und Unterhaltung: AlfeldSports, Kunst- und Kulturtage Brunkensen, Big Band Konzert, Alfeld Rockt, Staffelmarathon und vieles mehr.

8 Informatives Der

8 Informatives Der Seniorenwegweiser des Seniorenrat Flecken Delligsen ist erhältlich WWW ganz analog Nach sorgfältiger Vorbereitung hat der Delligser Seniorenrat im Mai einen Seniorenwegweiser veröffentlicht und verteilt. Lebensweisen und Lebensentwürfe der Generation Ü60 zeigen sich in vielfältiger Art und Weise. Der Bedarf an Beratung, Unterstützung sowie Wünsche nach aktivem sozialen Zusammenleben haben sich in einer Verbundenheit zwischen allen Generationen erweitert und verändert, wobei Ruhestand und Älterwerden neu gestaltet werden. Der Seniorenwegweiser will dabei Orientierungshilfe für Seniorinnen und Senioren im Flecken Delligsen sein, um so lange wie möglich ein lebenswertes, erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu genießen. Das Senioren-WWW Der Seniorenwegweiser ist ein Verzeichnis von Angeboten für Ältere. Er ist ein Wegweiser zur Angebotsvielfalt des Fleckens in Anlehnung an das WWW des Internets. Ob Sozialleistungen und Förderungen durch Behörden, Gesundheitsangebote, Sport, Kultur, oder Geschäfte mit besonderen Angeboten für Ältere, der Seniorenwegweiser gliedert in WAS, WO und WICHTIG. Das WAS für das Angebot. WO für die Kontaktdaten. Und WICHTIG weist auf Dienstleistungen und Informationen für Ältere hin. Jede Referenz auf eine Website ist mit einem QR-Code ausgestattet, der mit Smartphone oder Tablet gescannt werden kann und direkt auf die Website führt. Reichliches Angebot Der Seniorenwegweiser bietet verschiedene Themen, wie Sozialleistungen, Förderungen, unterstützende Organisationen und Verbände, Taxi-Angebot, Friseure, gesundheitliche Belange wie Ärzte, Zahnärzte, Augenoptik, Therapien, Fuß- und Pflegedienste, Angebot von Heimen, Aktivitäten der Kirchen, Aktivitäten im Alter durch Sport und Kultur. Ebenfalls Geschäfte mit besonderem Angebot für Ältere, Wirkung des Seniorenrats Flecken Delligsen und Umsetzungen der Ziele des Seniorenrats wie Notfallkarte, Taschengeldbörse. Auch Sicherheit ist ein wichtiges Thema im Seniorenwegweiser wie Notrufnummern und die Prävention vor Kriminalitätsund Gewalterfahrungen sowie Sicherheit im Verkehr. Grußworte vom Bürgermeister des Fleckens und vom Vorsitzenden des Seniorenrats leiten den Wegweiser ein. Die Informationsschrift ist für drei Jahre konzipiert. Im Jahr 2021 soll eine aktualisierte Neuauflage veröffentlicht werden. Der Seniorenrat Flecken Delligsen dankt allen Spendern und der Kommune für die finanzielle Unterstützung, ohne die das Projekt nicht umsetzbar gewesen wäre. (red) Seniorenrat Flecken Delligsen www.seniorenrat-delligsen.de www.kelpe.de Patienten-Akademie-Alfeld: Keine reine Frauensache – es geht auch Männer an Brusterkrankungen Die Patienten-Akademie Alfeld widmet sich im Juni dem Thema „Brusterkrankungen bei Mann und Frau“. Dipl.-med. Ronald Daubner, Facharzt für Frauenheilkunde und Annett Arlt, Fachärztin für Frauenheilkunde, beide von der Frauenärztlichen Gemeinschaftspraxis im AMEOS Klinikum Alfeld, werden dazu in einem Vortrag viele interessante Informationen vermitteln. Die beiden Belegärzte für Gynäkologie am AMEOS Klinikum Alfeld sind überzeugt, dass in diesem Bereich noch viel Aufklärungsarbeit erforderlich ist. In der Belegabteilung für Gynäkologie werden alle gängigen Operationen bei Brustdrüsenerkrankungen ausgeführt. Selbstverständlich finden vorab in der Frauenärztlichen Gemeinschaftspraxis , ambulant die Vordiagnostik, wie zum Beispiel Ultraschalluntersuchungen und Mammografien sowie die entsprechenden persönlichen Beratungen zur Therapie statt. Krebsvorsorge ist für die Mediziner ein wichtiges Einsatzgebiet. „Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau in Deutschland (ca. 70 000 Neuerkrankungen pro Jahr)“, berichtet Annett Arlt, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin. Für die Neuerkrankungen gebe es gute Heilungschancen, wenn man frühzeitig eine Diagnose stellen kann. Für Frauen ab dem 50. bis zum 69. Lebensjahr wird das Mammografiescreening als Leistung der Krankenkassen kostenfrei angeboten, was jedoch die jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung, bei der eine fachärztliche Tastuntersuchung, ggf. ergänzt durch eine Ultraschalluntersuchung, durchgeführt wird, nicht ersetzt. Weitgehend unbekannt ist, dass auch Männer von Brusterkrankungen, insbesondere auch Brustkrebs, betroffen sein können. „Deutschlandweit sind es immerhin rund 700 Betroffene jährlich (= 1% aller Neuerkrankungen an Brustkrebs)“, informiert Dipl. Med. Ronald Daubner. Auch Aspekte wie die Entwicklung einer Brust beim Mann, die als Gynäkomastie bezeichnet wird, werden während des Vortrages zur Sprache kommen. Wichtig ist den beiden Medizinern, die seit langem in Alfeld tätig sind, ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis sowohl bei der Diagnostik als auch bei einer notwendigen operativen Therapie. So wird auch darüber informiert, was die Patienten selbst tun können, um ihr Risiko an Brustkrebs zu erkranken, senken zu können: „Kein Tabakkonsum, eine fettarme Ernährung und sportliche Betätigung sind einige Faktoren, die sich positiv auswirken“, so Annett Arlt. Brustverkleinerungen und -vergrößerungen als plastische Operationen sind weitere Themen, die von den Fachärzten angesprochen werden. Die Patienten-Akademie Alfeld ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des AMEOS Klinikums Alfeld und der Freunde und Förderer des Alfelder Krankenhauses e.V. Sie bietet jedes Jahr interessante Informationsveranstaltungen zu medizinischen Themen. Ärzte und andere medizinische Fachleute erläutern in allgemeinverständlicher Sprache medizinische Hintergründe. Die Zuhörer werden in die interaktiv gehaltenen Vorträge zu wechselnden Gesundheitsthemen einbezogen. Die lebhaften Diskussionen, die sich traditionell an die Vorträge anschließen, geben davon ein eindrucksvolles Bild. Der Eintritt ist wie immer frei. (hst) Patienten-Akademie Alfeld im Juni 2018 Mittwoch, 13. Juni, 18 Uhr Brusterkrankungen bei Mann und Frau Vortrag von Dipl.-med. Ronald Daubner, Facharzt für Gynäkologie und Annett Arlt, Fachärztin für Gynäkologie, Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis im AMEOS Klinikum Alfeld; Landrat-Beushausen-Straße 26.

9 Am 15. Juni um 15 Uhr wird der ZOB offiziell eingeweit Einweihung des Alfelder ZOB Mobilität ist neben dem Demographischen Wandel und der Digitalisierung das Zukunftsthema schlechthin. In kleiner werdenden Städten, Gemeinden und Dörfern - mit tendenziell abnehmender Infrastruktur - gilt es dafür Sorge zu tragen, dass die Menschen in ihren Bewegungsmöglichkeiten nicht eingeschränkt werden. In Alfeld gibt es hierfür einen Dreiklang: die Verbesserung des Busverkehrs, die Neugestaltung des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) und in diesem Jahr die Sanierung des Bahnhofsgebäudes mit dem Umbau zu einer Mobilitätszentrale. Der Startschuss für die Sanierung des Bahnhofsgebäudes in Alfeld fällt mit der Einweihung von Bahnhofsvorplatz und ZOB Mitte Juni. Jetzt barrierefrei ausgebaut und mit einem taktilen Leitsystem ausgerüstet: Der neue ZOB. Mit Sanierung und Umbau wird das Bahnhofsgebäude zur Mobilitätszentrale Bei beiden Projekten – Bahnhofsgebäude und ZOB – haben die Landesnahverkehrsgesellschaft und der Landkreis Hildesheim die Stadt Alfeld (Leine) sehr unterstützt. Die Förderquote für diese Projekte lagen mit Hilfe der beiden Partner bei 85 %. Stadtbaurat Mario Stellmacher freut sich, dass eine Etappe geschafft ist: „Das Gesamtpaket für beide Maßnahmen liegt bei ca. 2 Millionen und ist eine gut angelegte Investition in die Zukunft. Ein Aspekt für den Umbau des ZOB war auch die Schaffung der Barrierefreiheit für Reisende. Nach dem Umbau des Bahnhofgebäudes haben wir im Alfelder Bahnhof dann ein Reisezentrum, einen Aufenthaltsraum, einen Kiosk mit Außenterrasse, eine öffentliche Toilette und eine Mietwagenzentrale. Damit ist die Stadt Alfeld (Leine) gut für die Zukunft gerüstet. Anfang des Jahres wurde die Verknüpfung und Ausweitung von Stadtbus, Regionalbus und Bahnverkehr umgesetzt. In einer hervorragenden Zusammenarbeit mit der RVHI. Wir können uns im Bereich der Mobilität bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit nur bedanken.“ Der Bahnhof mit dem ZOB in Alfeld ist ein Knotenpunkt der Region Leinebergland. Hier verteilen sich 1700 Menschen täglich auf elf Linien des Regional- und Stadtverkehrs. Die Situation von Bahnhof, Bahnhofsgebäude, Bahnhofsvorplatz und ZOB musste deshalb neu durchdacht werden. 2013 hat die Stadt Alfeld (Leine) eine erste Mobilitätsstudie in Auftrag gegeben. Es wurden Fahrgastzahlen, Fahrtziele und Fahrzeiten sowie die Auslastungen der Buslinien erhoben. Die Machbarkeitsstudie zeigte Mängel auf und gab Lösungen vor. Dies betraf bauliche Maßnahmen, sowie Veränderungen der innerstädtischen Buslinienführung. Der ZOB und der Bahnhofsvorplatz sind jetzt barrierefrei ausgebaut und mit einem taktilen Leitsystem versehen. Kurze direkte Wege von Bussteigen zu Bahnsteigen sind ebenfalls berücksichtigt. EU-Ziel ist es ab 2022 allen Menschen, die in ihrer Mobilität oder sensorisch eingeschränkt sind, die Nutzung des ÖPNV zu ermöglichen. „Der Bahnhof ist das Tor zur Stadt." ist sich Bürgermeister Bernd Beushausen sicher: „Bahnreisende mit dem Ziel Fagus-Werk bekommen hier einen ersten Eindruck von Alfeld. Und dieser wird merklich besser werden. Zudem wird die Aufenthaltsqualität für alle Reisenden und Pendler wesentlich gesteigert." (red, gw) Informationen: www.stadtbus-alfeld.de www.alfeld.de Wir gratulieren der Stadt Alfeld zur Eröffnung des neuen ZOB! Planungsgesellschaft VerkehrsBau mbH www.pvb-hannover.de Fotos: Veranstalter, Heiko Stumpe Kreisverkehrsplatz, Stadt Norden Neubau Frohburger Straße, Uetze Innenstadtsanierung Gehrden, 1. BA, Umbau Nordstraße Baugebiet Neddernholz, Gehrden Umwelt und Verkehr GmbH PGT Umwelt und Verkehr GmbH www.pgt-hannover.de Sedanstraße 48 30161 Hannover Tel.: 0511 – 38 39 40

SIEBEN: Mai 2018
SIEBEN: April 2018
SIEBEN: Oktober 2018
SIEBEN: September 2018
SIEBEN: Juli/August 2018