Deutsche Jugendkraft Ingolstadt eV

home.bingo.ev.de

Deutsche Jugendkraft Ingolstadt eV

Aikido

Ingolstadt in Nidda:

Am Pfingstwochenende 2011 haben sich Peter, Werner und ich wieder auf den

Weg nach Hessen gemacht, um einen Lehrgang mit Shigemi Inagaki in Nidda

und Schwickartshausen, im Dojo von Ute und Mark v Meerendonk zu besuchen

(Auch dieses Jahr haben wir es – so wie es schon fast Tradition zu werden scheint

– geschafft, das Seligenstädter Dreieck zu verpassen ) Der Lehrgang war sehr gut

besucht, mit Teilnehmern nicht nur aus Deutschland, sondern auch unter Anderem

aus Italien, Dänemark, Schweden, USA, - Dezenter Zaunpfahl an das restliche

Dojo hier, auch mal mitzukommen!

Wir haben ein umfangreiches Waffenprogramm durchgenommen und intensiviert

(und bei diesen hier bei uns unüblichen Zusammenführung der Jo Suburi war die

Konfusion nicht mehr ganz so groß, wie letztes Jahr ), sowohl am Stock als auch

am Schwert, und verschiedenste Kokyunage-Technik-Varianten im Körpertraining

voneinander abgeleitet und variiert Durch die (für mich) äußert große Zahl der

Möglichkeiten war ich an der Grenze meiner mentalen Merkfähigkeit angekommen

– die Sempai´s die diese Techniken schon öfters gemacht hatten, hatten dieses

Problem natürlich nicht Ich jedoch könnte jetzt – ehrlich gesagt – nicht mehr alles

an Varianten nennen, die Inagaki-Sensei uns gezeigt hat Vielleicht die Hälfte

Hoffe ich Trotzdem glaube ich, dass allein das mal-gesehen-haben dieser Henka-

Formen -dezent gesagt- auch nicht schadet Mir zumindest ist zwischenzeitlich im

Randori eine Henkaform wieder eingefallen, ohne die ich den Angreifer nicht zu

Fall hätte bringen können Klar üben wir auch im normalen Training immer wieder

auch die Henka-Formen, allerdings liegt auf diesen logischerweise nicht das

Augenmerk des Übens – schließlich ist ja, so wie ich das verstehe, Sinn und Zweck

des Aikidos, die Basics so zu beherrschen, dass ich eigentlich keine Henkaformen

brauche Und diese dann mal so geballt „um die Ohren gehauen“ zu bekommen,

war dann auch durchaus anstrengend für mich

Aufgrund des Tsunami´s und der Zwischenfälle in den Atomkraftwerken Japans

konnte Inagaki-Sensei keine neuen Erinnerungen an O-Sensei für uns vorbereiten

und vorlesen, so dass wir dieselben Aufzeichnungen wie letztes Jahr gehört haben

Wir haben viel gelernt und und nicht nur auf der Matte, sondern auch abseits viel

Spaß gehabt

Ingolstadt in Dortmund:

Am Wochenende vom 2 bis zum 4 September 2011 fuhr ich nach Dortmund-

Brackel ins Balou, um einen Lehrgang mit Ulf Evenas mitzumachen Obwohl ich

rechtzeitig los fuhr, verpasste ich die erste (und einzige Freitags-)Einheit – den

15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine