Abrechnung - eazf

eazf.de

Abrechnung - eazf

Fortbildungsprogramm

2007

■ Zahnärztliches Personal


We care for healthy smiles

®

Neue Interdentalbürsten

mit extra weichen Borsten!

TePe Interdentalbürsten mit extra langen und

weichen Borsten. Die Gängigkeit entspricht den

bekannten TePe Interdentalbürsten. Um sie

unterscheiden zu können sind die neuen

x-weichen Bürsten in Pastellfarben gehalten.

Unsere bekannten TePe Interdentalbürsten

sind wie gehabt in acht Größen erhältlich.

TePe Mundhygieneprodukte Vertriebs-GmbH

Borsteler Chaussee 47 • 22453 Hamburg • Tel.: 040-51 491 605 • Fax: 040-51 491 610 • info@tepegmbh.de • www.tepe.se


2

Inhaltsverzeichnis

Programm

Referentenverzeichnis

Service

Vorwort 3

Vorwort Geschäftsführung 4

Ansprechpartner 6

Impressum 7

Terminübersicht 8

Sachgebietsübersicht 18

Übersicht Anpassungs- und Aufstiegsfortbildungen 28

Einzelkurse 29

Anpassungsfortbildungen 113

Aufstiegsfortbildungen 119

Anfahrtsbeschreibungen 127

Unterkünfte 130

Allgemeine Geschäftsbedingungen 131

Anmeldeformular 132

Alle in diesem Programm angegebenen Kursgebühren verstehen sich incl. der jeweils gültigen gesetzlichen

Mehrwertsteuer. Aufstiegsfortbildungen und Fortbildungsmaßnahmen der Zahnärztlichen Bezirksverbände

(ZBV) sind von der Mehrwertsteuer befreit.

In den Kursgebühren sind Serviceleistungen unseres Bistrobereiches (Erfrischungsgetränke und Kaffee), bei

Tageskursen eine Mahlzeit sowie Kursunterlagen enthalten. Für Aufstiegsfortbildungen gelten besondere

Regelungen.

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Seite 131.

126


Vorwort

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in den zahnärztlichen Praxen,

die Schere zwischen Anspruch und Realität geht immer weiter auf. Auf der einen

Seite zahlen die gesetzlichen Krankenkassen wie auch die privaten Krankenversicherungen

immer weniger. Auf der anderen Seite möchte die Bevölkerung

die „eigenen Zähne“ bis ins hohe Alter gesund erhalten. Hier haben Praxen mit

bestens geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen klaren

Wettbewerbsvorteil gegenüber allen anderen.

Die Fortbildungsmöglichkeiten in Kommunikation, Abrechnung und „Want-Dentistry“, zum Beispiel

Prophylaxe und Ästhetik, bilden hier die Basis des Praxiserfolges. Sowohl im Team, wie auch für die

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alleine soll die Fortbildung Spaß machen und die Bindung an die Praxis verstärken.

Die schwierige wirtschaftliche Situation hat bereits bei einigen Praxen zur Insolvenz geführt. Angesichts dessen

strukturieren gerade jetzt viele Praxisinhaber im Personalbereich um. Auch der Stellenmarkt zeigt, dass

die Allroundkraft immer mehr der Abrechnungsexpertin oder der Prophylaxefachkraft weicht. Hier sollte man

aus Gründen des Arbeitsplatzerhaltes vorsorgen und seine persönliche Lücke suchen, um mit Freude eine

hochqualifizierte Stelle ausfüllen zu können.

Sie haben die Chance, wir die Kurse. Das reichhaltige Programm der eazf bietet für jeden etwas. Für konstruktive

Kritik und Anregungen zur Weiterentwicklung des Angebotes ist die eazf immer offen und dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Öttl

Referent für Zahnärztliches Personal

Bayerische Landeszahnärztekammer

3


4 Vorwort Geschäftsführung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK (eazf)

feiert zum Jahreswechsel 2006/2007 ihren zweiten Geburtstag. In den zwei Jahren

als eigenständiges Unternehmen haben Gesellschafter und Verwaltung viele Dinge in

Angriff genommen, um Ihnen attraktive Fortbildungsmöglichkeiten zu bieten.

Hierzu gehörten insbesondere die Konzeption eines neuen Erscheinungsbildes sowie

die Entwicklung einer leistungsfähigen und praxisnahen Kursverwaltungssoftware.

Zudem wurden mehrere Investitionsvorhaben in Angriff genommen, um den Anforderungen an ein modernes

Dienstleistungsunternehmen gerecht zu werden. Diese umfassten zahnmedizinisches Inventar, Projektionstechnik,

die Erneuerung von Bodenbelägen, den Umbau des Labors in München sowie die Einrichtung eines zusätzlichen

Seminarraums in Nürnberg. Weitreichende Investitionsvorhaben werden Ende 2006 mit der Einrichtung eines

Simulationsraumes in Nürnberg sowie die Eröffnung eines neuen, modernen Schulzentrums in München realisiert.

Im Bereich der Programmgestaltung erfolgt eine kontinuierliche Überprüfung und Anpassung des Programms im

Hinblick auf neue Themen, Trends und Referenten. Zudem werden aktuelle Entwicklungen – beispielsweise ausgelöst

durch gesetzgeberische Maßnahmen – durch geeignete Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen begleitet.

Neben den etablierten Qualifizierungen zur/zum ZMF bzw. ZMV werden im Frühjahr 2007 neue Aufstiegsfortbildungen

zur/zum ZMP und DH sowie eine Weiterqualifizierung zur/zum Praxismanager/in starten.

Angesichts der umfangreichen Investitionen und Serviceleistungen bitten wir um Ihr Verständnis, wenn wir – auch

vor dem Hintergrund der Mehrwertsteuererhöhung – unsere Kursgebühren ab dem Jahre 2007 nach oben anpassen

müssen. Qualität hat ihren Preis! Zahlreiche positive Rückmeldungen bestätigen uns, dass wir bei Programmgestaltung,

Infrastruktur und Service auf dem richtigen Weg sind. Gleichwohl wissen wir, dass wir gefordert sind, unsere

Dienstleistungen kontinuierlich weiter zu entwickeln. Den Programmen 2007 ist daher ein Fragebogen beigelegt, mit

dem wir Ihre Einschätzungen und Interessen rund um das Thema Fortbildung erhalten wollen. Bitte geben Sie uns

durch die Rücksendung dieses Fragebogens die Möglichkeit, die Programmgestaltung noch stärker an Ihren

Wünschen ausrichten zu können.

Aufgabe der Kammerfortbildung war schon immer, alle Bereiche der Zahnmedizin einzubeziehen. Dieser Zielsetzung

fühlt sich die eazf als Fortbildungseinrichtung der bayerischen Zahnärzte ebenfalls verpflichtet.

Stephan Grüner

Geschäftsführer

Anmeldung und Auskünfte zu Fortbildungsveranstaltungen erfolgen zentral für München und Nürnberg unter

folgenden Nummern:

Zahnärztliches Personal: Aufstiegsfortbildungen: Zahnärzte und Zahntechniker:

Telefon: 089 72480-415/416 Telefon: 089 72480-419 Telefon: 089 72480-190/192

Fax: 089 72480-188 Fax: 089 72480-272 Fax: 089 72480-188

info@eazf.de info@eazf.de info@eazf.de


6

Ansprechpartner

Fortbildungsreferent der BLZK Dr. Martin Zschiesche Telefon: 09131 28590, Fax: 09131 204174

mzschiesche@blzk.de

Referent für zahnärztliches Personal der BLZK Dr. Christian Öttl Telefon: 089 72480-170, Fax: -171

coettl@blzk.de

Geschäftsführer eazf GmbH Stephan Grüner Telefon: 089 72480-240, Fax: -272

sgruener@eazf.de

Akademie München

Zahnmedizinische Assistenz Sabine Ahlers Telefon: 089 72480-416, Fax: -188

sahlers@eazf.de

Programmplanung ZÄ/ZT • Beratung Renate Beissel von Gymnich Telefon: 089 72480-182, Fax: -119

rbeissel@eazf.de

Veranstaltungsservice Karin Gogeißl Telefon: 089 72480-418, Fax: -119

kgogeissl@eazf.de

Teilnehmerregistrierung • Beratung Helga Habermann Telefon: 089 72480-192, Fax: -188

hhabermann@eazf.de

Programmplanung IUZ/ASS/ZUC • Beratung Gabi Hohenester Telefon: 089 72480-186, Fax: -119

ghohenester@eazf.de

Technische Dienstleistungen • Fremdvermietung Herbert Kalb Telefon: 089 72480-130, Fax: -188

hkalb@eazf.de

Programmplanung ZAH/ZFA • Beratung Silvia Leoncelli Telefon: 089 72480-415, Fax: -188

sleoncelli@eazf.de

Koordination Technische Dienstleitungen Manfred Riedel Telefon: 089 72480-422, Fax: -188

mriedel@eazf.de

Technische Dienstleistungen • Akademietechnik Ulf Schäftlein Telefon: 089 72480-135, Fax: -188

uschaeftlein@eazf.de

Teilnehmerregistrierung • Kongresse • Beratung Kristine Schwager Telefon: 089 72480-190, Fax: -188

kschwager@eazf.de

Technische Dienstleistungen • Messebau Alfred Wickel Telefon: 089 72480-412, Fax: -188

awickel@eazf.de

Schulzentrum München

Aufstiegsfortbildungen• Beratung Jadranka Svilokos Telefon: 089 72480-419, Fax: -272

jsvilokos@eazf.de

Aufstiegsfortbildungen• Kursbetreuung Anita Vrtaric Telefon: 089 72480-270, Fax: -272

avrtaric@eazf.de

Akademie Nürnberg

Technische Dienstleistungen • Akademietechnik Reiner Beringer Telefon: 0911 58886-28, Fax: 5807900-1

rberinger@eazf.de

Aufstiegsfortbildungen• Kursbetreuung Sabine Deutsch Telefon: 0911 58886-21, Fax: 5807900-5

sdeutsch@eazf.de

Technische Dienstleistungen • Akademietechnik Georg Kaufmann Telefon: 0911 58886-23, Fax: 5807900-4

gkaufmann@eazf.de

Zahnmedizinische Assistenz Doris Wolf Telefon: 0911 58886-26, Fax: 5807900-2

dwolf@eazf.de

Koordination Standort Susanne Zweier Telefon: 0911 58886-20, Fax: 5807900-3

szweier@eazf.de


Impressum

Herausgeber:

Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung

der Bayerischen Landeszahnärztekammer GmbH

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon: 089 72480-240, Fax: 089 72480-272

E-Mail: info@eazf.de – www.eazf.de

Auflage: 17.000 Exemplare

Verantwortlich für den Inhalt:

Dr. Christian Öttl

Referent für Zahnärztliches Personal

Bayerische Landeszahnärztekammer

Dipl.-Volkswirt Stephan Grüner

Geschäftsführer

Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung

der Bayerischen Landeszahnärztekammer GmbH

Fachbeirat:

Dr. Giuseppe Allais, Dr. Josef Diemer, Horst Dieterich, Dr. Alexandra Gorris, Stephan Grüner, Prof. Dr. Dr. Ingrid Grunert,

Prof. Dr. Reinhard Hickel, Dr. Detlef Hildebrand, Prof. Dr. Norbert Krämer, Prof. Dr. Dr. Johann Müller, Dr. Alois Schneck, Ralf

Suckert, Dr. Martin Zschiesche, Dr. Otto Zuhr

Druck:

J. Gotteswinter GmbH, Joseph-Dollinger-Bogen 22, 80807 München

Telefon: 089 323707-0, Fax: 089 323707-10

E-Mail: service@gotteswinter.de

Produktion:

teamwork media GmbH, Hauptstr. 1, 86925 Fuchstal/Leeder

Ansprechpartner: Stephan Alt

Telefon: 08243 9692-0, Fax: 08243 9692-22

E-Mail: service@teamwork-media.de

Handelsregister:

Amtsgericht München, HRB 155527

Steuer-Nr. 810/43912

IBAN: DE24300606010006307442, BIC: DAAEDEDD

USt.-ID: DE240462104

An der eazf GmbH sind die Bayerische Landeszahnärztekammer KdöR (Mehrheitsgesellschafter) und die teamwork media

GmbH beteiligt.

Alle Rechte, wie Nachdruck – auch von Abbildungen –, Vervielfältigungen jeder Art, Vortrag, Funk, Tonträger- und

Fernsehsendungen sowie Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen – auch auszugsweise – behalten sich die Herausgeber

vor. Für Programmänderungen, Umbesetzungen von Referaten und Verschiebungen oder Ausfälle kann vom Herausgeber

und Organisator keine Gewähr übernommen werden.

7


8

Terminübersicht

Januar

08.01.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77712 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

12.01.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. MUC

67713 Seite 81 ZAH/ZFA

13.01.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. MUC

67714 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

17.01.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77716 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

18.01. - 20.01.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. MUC

67716 Seite 100 ZAH/ZFA

20.01.2007 Berechnung „neuer zahnmedizinischer Leistungen” Goblirsch, S. MUC

67036 in der GOZ und GOÄ ZAH/ZFA, ZMV

Seite 30 Zahnärzte

24.01.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67717 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

27.01.2007 Persönlichkeitsprofile – Sich selbst und Rieder, Ch. MUC

67048 „schwierige” Menschen besser verstehen ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 66 Zahnärzte

Februar

02.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67055 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

03.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67058 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

07.02.2007 Aktuelles zum Thema Festzuschüsse Steigenberger, E. MUC

67722 Seite 31 ZAH/ZFA, ZMV

09.02.2007 Außervertragliche Leistungen – KFO Herrmann, H. MUC

67723 Seite 32 ZAH/ZFA

09.02. - 10.02.2007 Neuigkeiten aus Prävention und Prophylaxe Wöhrl, Dr. P. NBG

77065 Seite 84 ZMF, Zahnärzte

10.02.2007 Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten Goblirsch, S. MUC

67068 Seite 33 ZAH/ZFA, Zahnärzte

10.02.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. NBG

77723 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

14.02.2007 Fit im Praxislabor Kaindl, K. MUC

67724 Seite 56 ZAH/ZFA


Terminübersicht 9

14.02.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67725 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

16.02.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. MUC

67075 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68

16.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77075 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

17.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77078 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

28.02.2007 Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem Harbrich, H. MUC

67728 Praktischer Röntgenkurs ZAH/ZFA

Seite 101

28.02.2007 GOZ-Intensiv-Training Zahnersatz Steigenberger, E. MUC

67729 Seite 34 ZAH/ZFA, ZMV

März

02.03.2007 Die korrekte Abdingung von außervertraglichen Salhoff, K. MUC

67096 Leistungen beim GKV-Patienten ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 35

02.03. - 03.03.2007 Erste Hilfe Kurs Estermann, A. MUC

67731 Seite 64 Lichei, S.

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Wiedereinsteiger/innen

03.03.2007 Halitosis – Mundgeruch: Nein danke! Natter, P. NBG

77732 Seite 85 ZAH/ZFA, ZMF

06.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77734 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

07.03.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67103 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

07.03.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67732 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

07.03.2007 Der Einsatz von Schall- und Ultraschallgeräten Wöhrl, Dr. P. NBG

77103 in der Parodontaltherapie ZMF, Zahnärzte

Seite 105

07.03. - 10.03.2007 Abrechnung und Verwaltung für Wiedereinsteiger Hintermeier, S. NBG

77735 Seite 103 Wiedereinsteiger/innen

09.03. - 10.03.2007 Prophylaxe aktiv! Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67733 Seite 86 ZAH/ZFA


10

Terminübersicht

10.03.2007 Kleine Wiederherstellungen von Zahnersatz Uhl, K. NBG

77733 im Praxislabor ZAH/ZFA

Seite 57

14.03.2007 Die Vorschriften der zahnärztlichen Abrechnung: Hintermeier, S. MUC

67113 Ein undurchdringlicher Dschungel oder ein ZAH/ZFA, ZMV,

angenehmer Spaziergang? Zahnärzte

Seite 36

14.03.2007 Analog-Berechnung „neuer Leistungen” Salhoff, K. NBG

77113 in der GOZ und GOÄ ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 37 Zahnärzte

14.03.2007 New Generation – Kariesfrei! Eberle, T. NBG

77731 Neue Wege in der Kinderprophylaxe ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 87 Wiedereinsteiger/innen

16.03. - 17.03.2007 Die Praxis der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67734 Grundkurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 88

20.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77736 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

21.03.2007 KFO-Abrechnung und Abrechnung Jantzen, H. MUC

67735 zahntechnischer Leistungen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 38

21.03.2007 Der gute Ton am Telefon Namianowski, K. NBG

77123 Seite 69 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams

23.03. - 24.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. MUC

67736 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF

28.03.2007 Basiswissen für Einsteiger: Das A B C der Rezeption Kühn, B. MUC

67738 Seite 70 ZAH/ZFA, ZMF

28.03. - 29.03.2007 Klinik der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67739 Aufbaukurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 90

28.03.2007 GOZ-Training Zahnersatz Salhoff, K. NBG

77133 Seite 39 ZAH/ZFA, ZMV,

Zahnärzte

28.03.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. NBG

77738 Seite 81 ZAH/ZFA

30.03.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67135 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

31.03.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67138 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63


Terminübersicht 11

April

16.04. - 17.04.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77745 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

18.04.2007 Wie führe ich ein „Verkaufsgespräch” in der Lennemann, T. MUC

67163 prophylaxeorientierten Praxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 71 Zahnärzte

18.04.2007 Prüfungsvorbereitung Röntgen und Strahlenschutz Kipping, Dr. W. NBG

77744 Seite 102 Auszubildende

20.04.2007 Die qualifizierte Mitarbeiterin in der Nörr-Müller, M. MUC

67747 chirurgischen Zahnarztpraxis ZAH/ZFA

Seite 106

25.04.2007 Zeitgemäßes Erscheinungsbild und Umgangsformen Yaman, B. MUC

67748 Seite 72 ZAH/ZFA, Auszubildende

25.04.2007 Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem Harbrich, H. NBG

77746 Praktischer Röntgenkurs ZAH/ZFA

Seite 101

25.04.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77747 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

25.04.2007 Die Abrechnung implantologischer Leistungen Salhoff, K. NBG

77749 und deren Suprastrukturen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 40

27.04.2007 Erfolg durch Prophylaxe – Wertschöpfung durch mehr Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67176 Produktivität und Patientenzufriedenheit Praxisteams

Seite 92

28.04.2007 Schienenherstellung im Praxislabor Uhl, K. NBG

77748 Seite 58 ZAH/ZFA

Mai

02.05.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. MUC

67750 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

02.05.2007 Prüfungsvorbereitung Röntgen und Strahlenschutz Kipping, Dr. W. MUC

67751 Seite 102 Auszubildende

05.05.2007 Praktische Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen Uhl, K. NBG

77052 für eine prothetische Versorgung ZAH/ZFA

Seite 59

09.05.2007 Instrumenten-Management – Nur scharf ist gut! Rottmann, G. MUC

67192 Seite 60 ZAH/ZFA, ZMF,

09.05.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77752 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF


12

Terminübersicht

09.05.2007 Komplementärmedizinische Verfahren Meierhöfer, Dr. R. NBG

77753 in der Zahnarztpraxis Schnabl, G.

Seite 107 ZAH/ZFA

11.05.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67195 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

11.05.2007 Gebrauchsspuren im Mund Schmidt, A. MUC

67752 Seite 93 ZAH/ZFA, ZMF

12.05.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67198 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

12.05.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. MUC

67753 Seite 81 ZAH/ZFA

12.05.2007 Scaling für Prophylaxe-Profis Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67754 Seite 94 Hulst, K. van

ZAH/ZFA

23.05.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67213 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

23.05.2007 Update: Abrechnung Zahnersatz Hintermeier, S. MUC

67757 Seite 41 ZAH/ZFA, ZMV

23.05.2007 Außervertragliche Leistungen – KFO Herrmann, H. NBG

77756 Seite 32 ZAH/ZFA

Juni

04.06. - 05.06.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77762 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

13.06.2007 Dentale Implantate: Die präventivhygienische Lennemann, T. MUC

67243 Betreuung des Implantatpatienten ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 95 Zahnärzte

14.06. - 16.06.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. NBG

77765 Seite 100 ZAH/ZFA

15.06. - 16.06.2007 Selbsttherapie am Arbeitsplatz – Just, M. MUC

67245 Mit JUST-FIVE schnell wieder fit ZAH/ZFA, Zahnärzte,

Seite 52 Praxisteams

16.06.2007 Optimale Arbeitshaltung bei der Prophylaxe Capellaro, M. NBG

77764 Seite 53 ZAH/ZFA, ZMF

20.06.2007 Kofferdam in 100 Sekunden Müller, Dr. J. MUC

67253 Seite 108 Tischer, N.

ZAH/ZFA,

Zahnärzte

20.06.2007 Basiswissen für Einsteiger: Das A B C der Rezeption Kühn, B. NBG

77766 Seite 70 ZAH/ZFA, ZMF


Terminübersicht 13

22.06.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67255 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

23.06.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67258 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

27.06.2007 Die richtige Anwendung der GOZ – Salhoff, K. NBG

77264 Aktuelles zur GOZ-Abrechnung ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 42 Zahnärzte

29.06.2007 Ergonomisch Arbeiten – Vital bleiben Just, M. MUC

67265 Entspannung – Haltung – Bewegung Praxisteams, ZAH/ZFA,

Seite 54 Zahnärzte

Juli

04.07.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. MUC

67773 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

04.07.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. NBG

77273 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

04.07.2007 Erfolgreiches Beraten Namianowski, K. NBG

77274 Seite 73 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams, Zahnärzte

04.07.2007 Abrechnung von Parodontologie, Kieferbruchleistungen Salhoff, K. NBG

77275 und Schienentherapie nach BEMA und GOZ ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 43 Zahnärzte

07.07.2007 Persönlichkeitsprofile – Sich selbst und Rieder, Ch. MUC

67278 „schwierige” Menschen besser verstehen ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 66 Zahnärzte

10.07.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77773 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

11.07.2007 Abrechnung prothetischer Leistungen – Aktuelles zur Salhoff, K. NBG

77283 ZE-Abrechnung mit befundbezogenem Festzuschuss ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 44 Zahnärzte

11.07.2007 Erfolgsfaktor Ablauforganisation – Das PLUS für alle! Kühn, B. NBG

77774 Seite 74 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

13.07.2007 Digitale zahnärztliche Fotodokumentation Bengel, Dr. W. NBG

77285 Seite 75 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Zahnärzte, Zahntechniker

14.07.2007 Aktuelles bei der Provisorienherstellung Uhl, K. NBG

77775 Seite 61 ZAH/ZFA

18.07.2007 OP-Workshop für die ZAH/ZFA – Learning by doing Nörr-Müller, M. MUC

67775 Seite 109 ZAH/ZFA


14

Terminübersicht

21.07.2007 Praktische Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen Uhl, K. NBG

77076 für eine prothetische Versorgung ZAH/ZFA

Seite 59

27.07. - 28.07.2007 Myofunktionelle Therapie – Ein Wellness-Programm Bolten, M. A. MUC

67305 der orofazialen Muskeln ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 110 Zahnärzte

September

12.09.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. MUC

67373 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68

12.09.2007 High-Grade-Update: Privatabrechnung Hintermeier, S. MUC

67794 Seite 45 ZAH/ZFA, ZMV

12.09.2007 Dentale Implantate: Die präventivhygienische Lennemann, T. NBG

77373 Betreuung des Implantatpatienten ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 95 Zahnärzte

12.09.2007 Die zauberhafte Zahnarztpraxis Neumeyer, A. NBG

77374 Seite 76 ZAH/ZFA, Zahnärzte

14.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67375 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

14.09.2007 Krieg oder Frieden? Cramer, Dr. M. MUC

67376 Seite 46 ZMV, ZMF, Zahnärzte

15.09.2007 Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten Goblirsch, S. MUC

67377 Seite 33 ZAH/ZFA, Zahnärzte

19.09.2007 Fissurenversiegelung – Sicher und effektiv Hügerich, M. NBG

77796 Seite 96 ZAH/ZFA

21.09.2007 Instrumenten-Management – Nur scharf ist gut! Rottmann, G. MUC

77388 Seite 60 ZAH/ZFA, ZMF,

Zahnärzte

26.09.2007 Prophylaxe 50+ Schmidt, A. MUC

67798 Im besten Alter – “Goldene” Oldies – Forever young? ZAH/ZFA, ZMF

Seite 97

26.09.2007 Gesamtkomplex – Kalkulation und Abrechnung zahn- Salhoff, K. NBG

77795 technischer Leistungen nach BEB´97 und BEL II 2006 ZAH/ZFA, ZMV

Seite 47

26.09.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77797 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

28.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77398 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

28.09. - 29.09.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. NBG

77798 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF


Terminübersicht 15

29.09.2007 Aktuelles bei der Provisorienherstellung Uhl, K. MUC

67799 Seite 61 ZAH/ZFA

29.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77399 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

Oktober

04.10. - 06.10.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. MUC

67811 Seite 100 ZAH/ZFA

05.10.2007 Die korrekte Abdingung von außervertraglichen Salhoff, K. NBG

77405 Leistungen beim GKV-Patienten ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 35

06.10.2007 Die Abrechnung implantologischer Leistungen Goblirsch, S. MUC

67819 und deren Suprastrukturen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 48

06.10.2007 Die qualifizierte Mitarbeiterin in der Nörr-Müller, M. NBG

77812 chirurgischen Zahnarztpraxis ZAH/ZFA

Seite 106

08.10. - 11.10.2007 Abrechnung und Verwaltung für Wiedereinsteiger Hintermeier, S. MUC

67812 Seite 103 Wiedereinsteiger/innen

08.10. - 09.10.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77813 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

10.10.2007 Erfolgsfaktor Ablauforganisation – Das PLUS für alle! Kühn, B. MUC

67813 Seite 74 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

10.10.2007 Prophylaxegespräche – Am Anfang und am Ende Schmidt, A. MUC

67814 steht das Wort… ZAH/ZFA

Seite 77

10.10.2007 OP-Workshop für die ZAH/ZFA – Learning by doing Nörr-Müller, M. NBG

77814 Seite 109 ZAH/ZFA

12.10. - 13.10.2007 Prophylaxe aktiv! Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67815 Seite 86 ZAH/ZFA

17.10.2007 Die Ausbildung der Auszubildenden Schleich, U. MUC

67423 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 78 Assistenten, Zahnärzte

17.10.2007 Digitale zahnärztliche Fotodokumentation Bengel, Dr. W. MUC

67424 Seite 75 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Zahnärzte, Zahntechniker

17.10.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. NBG

77815 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

19.10.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77425 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63


16

Terminübersicht

19.10. - 20.10.2007 Die Praxis der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. NBG

77817 Grundkurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 88

20.10.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77428 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

24.10.2007 Der Einsatz von Schall- und Ultraschallgeräten Wöhrl, Dr. P. MUC

67433 in der Parodontaltherapie ZMF, Zahnärzte

Seite 105

24.10.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. MUC

67817 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

24.10.2007 Der gute Ton am Telefon Namianowski, K. NBG

77433 Seite 69 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams

24.10. - 25.10.2007 Der PAR-Patient heute Deutsch, S. NBG

77819 Seite 98 Hügerich, M.

ZAH/ZFA, ZMF

26.10. - 27.10.2007 Myofunktionelle Therapie – Ein Wellness-Programm Bolten, M. A. NBG

77435 der orofazialen Muskeln ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 110 Zahnärzte

26.10. - 27.10.2007 Erste Hilfe Kurs Estermann, A. NBG

77818 Seite 64 Lichei, S.

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Wiedereinsteiger/innen

November

07.11. - 08.11.2007 Klinik der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. NBG

77823 Aufbaukurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 90

08.11.2007 Homöopathie – Die Aufgaben der ZAH/ZFA Amelunxen, Dr. H.-L. MUC

67823 Seite 111 ZAH/ZFA

09.11.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67455 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

10.11.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67458 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

12.11.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77824 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

14.11.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. NBG

77825 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

17.11.2007 Die Privatliquidation im Jahr 2008 Goblirsch, S. MUC

67468 Seite 49 ZAH/ZFA, ZMV,

Zahnärzte


Terminübersicht 17

17.11.2007 Scaling für Prophylaxe-Profis Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67825 Seite 94 Hulst, K. van

ZAH/ZFA

21.11.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67473 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

21.11.2007 Zufrieden ist nicht zufrieden genug! Kühn, B. MUC

67827 Seite 79 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

21.11.2007 Die Ausbildung der Auszubildenden Schleich, U. NBG

77473 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 78 Assistenten, Zahnärzte

21.11.2007 Das richtige Verhalten im Umgang mit Krankenkassen Salhoff, K. NBG

77827 und Erstattungsstellen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 50

23.11.2007 Halitosis – Mundgeruch: Nein danke! Natter, P. MUC

67828 Seite 85 ZAH/ZFA, ZMF

23.11. - 24.11.2007 Unser PAR-Patient hat Biss Schmidt, A. MUC

67829 Seite 99 ZAH/ZFA, ZMF

24.11.2007 Die Arbeitshaltung bei der Patientenbehandlung Neuhauser, Dr. W. MUC

67475 Seite 55 Praxisteams, Zahnärzte

29.11.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77828 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

30.11. - 01.12.2007 Neuigkeiten aus Prävention und Prophylaxe Wöhrl, Dr. P. MUC

67486 Seite 84 ZMF, Zahnärzte

Dezember

05.12.2007 New Generation – Kariesfrei! Eberle, T. MUC

67832 Neue Wege in der Kinderprophylaxe ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 87 Wiedereinsteiger/innen

05.12. - 06.12.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77833 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

07.12. - 08.12.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. MUC

67833 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF

07.12.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. NBG

77495 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68

08.12.2007 Kofferdam in Theorie und Praxis Oberschachtsiek, Dr. H. NBG

77834 Seite 112 ZAH/ZFA, ZMF,

Zahnärzte


18

Sachgebietsübersicht

Abrechnung

20.01.2007 Berechnung „neuer zahnmedizinischer Leistungen” Goblirsch, S. MUC

67036 in der GOZ und GOÄ ZAH/ZFA, ZMV

Seite 30 Zahnärzte

07.02.2007 Aktuelles zum Thema Festzuschüsse Steigenberger, E. MUC

67722 Seite 31 ZAH/ZFA, ZMV

09.02.2007 Außervertragliche Leistungen – KFO Herrmann, H. MUC

67723 Seite 32 ZAH/ZFA

10.02.2007 Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten Goblirsch, S. MUC

67068 Seite 33 ZAH/ZFA, Zahnärzte

28.02.2007 GOZ-Intensiv-Training Zahnersatz Steigenberger, E. MUC

67729 Seite 34 ZAH/ZFA, ZMV

02.03.2007 Die korrekte Abdingung von außervertraglichen Salhoff, K. MUC

67096 Leistungen beim GKV-Patienten ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 35

14.03.2007 Die Vorschriften der zahnärztlichen Abrechnung: Hintermeier, S. MUC

67113 Ein undurchdringlicher Dschungel oder ein ZAH/ZFA, ZMV,

angenehmer Spaziergang? Zahnärzte

Seite 36

14.03.2007 Analog-Berechnung „neuer Leistungen” Salhoff, K. NBG

77113 in der GOZ und GOÄ ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 37 Zahnärzte

21.03.2007 KFO-Abrechnung und Abrechnung Jantzen, H. MUC

67735 zahntechnischer Leistungen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 38

28.03.2007 GOZ-Training Zahnersatz Salhoff, K. NBG

77133 Seite 39 ZAH/ZFA, ZMV,

Zahnärzte

25.04.2007 Die Abrechnung implantologischer Leistungen Salhoff, K. NBG

77749 und deren Suprastrukturen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 40

23.05.2007 Update: Abrechnung Zahnersatz Hintermeier, S. MUC

67757 Seite 41 ZAH/ZFA, ZMV

23.05.2007 Außervertragliche Leistungen – KFO Herrmann, H. NBG

77756 Seite 32 ZAH/ZFA

27.06.2007 Die richtige Anwendung der GOZ – Salhoff, K. NBG

77264 Aktuelles zur GOZ-Abrechnung ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 42 Zahnärzte

04.07.2007 Abrechnung von Parodontologie, Kieferbruchleistungen Salhoff, K. NBG

77275 und Schienentherapie nach BEMA und GOZ ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 43 Zahnärzte

11.07.2007 Abrechnung prothetischer Leistungen – Aktuelles zur Salhoff, K. NBG

77283 ZE-Abrechnung mit befundbezogenem Festzuschuss ZAH/ZFA, ZMV,

Seite 44 Zahnärzte


Sachgebietsübersicht 19

12.09.2007 High-Grade-Update: Privatabrechnung Hintermeier, S. MUC

67794 Seite 45 ZAH/ZFA, ZMV

14.09.2007 Krieg oder Frieden? Cramer, Dr. M. MUC

67376 Seite 46 ZMV, ZMF, Zahnärzte

15.09.2007 Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten Goblirsch, S. MUC

67377 Seite 33 ZAH/ZFA, Zahnärzte

26.09.2007 Gesamtkomplex – Kalkulation und Abrechnung zahn- Salhoff, K. NBG

77795 technischer Leistungen nach BEB´97 und BEL II 2006 ZAH/ZFA, ZMV

Seite 47

05.10.2007 Die korrekte Abdingung von außervertraglichen Salhoff, K. NBG

77405 Leistungen beim GKV-Patienten ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 35

06.10.2007 Die Abrechnung implantologischer Leistungen Goblirsch, S. MUC

67819 und deren Suprastrukturen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 48

17.11.2007 Die Privatliquidation im Jahr 2008 Goblirsch, S. MUC

67468 Seite 49 ZAH/ZFA, ZMV,

Zahnärzte

21.11.2007 Das richtige Verhalten im Umgang mit Krankenkassen Salhoff, K. NBG

77827 und Erstattungsstellen ZAH/ZFA, ZMV

Seite 50

Arbeitshaltung

15.06. - 16.06.2007 Selbsttherapie am Arbeitsplatz – Just, M. MUC

67245 Mit JUST-FIVE schnell wieder fit ZAH/ZFA, Zahnärzte,

Seite 52 Praxisteams

16.06.2007 Optimale Arbeitshaltung bei der Prophylaxe Capellaro, M. NBG

77764 Seite 53 ZAH/ZFA, ZMF

29.06.2007 Ergonomisch Arbeiten – Vital bleiben Just, M. MUC

67265 Entspannung – Haltung – Bewegung Praxisteams, ZAH/ZFA,

Seite 54 Zahnärzte

24.11.2007 Die Arbeitshaltung bei der Patientenbehandlung Neuhauser, Dr. W. MUC

67475 Seite 55 Praxisteams, Zahnärzte

Labortechnik

14.02.2007 Fit im Praxislabor Kaindl, K. MUC

67724 Seite 56 ZAH/ZFA

10.03.2007 Kleine Wiederherstellungen von Zahnersatz Uhl, K. NBG

77733 im Praxislabor ZAH/ZFA

Seite 57

28.04.2007 Schienenherstellung im Praxislabor Uhl, K. NBG

77748 Seite 58 ZAH/ZFA

05.05.2007 Praktische Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen Uhl, K. NBG

77052 für eine prothetische Versorgung ZAH/ZFA

Seite 59


20

Sachgebietsübersicht

09.05.2007 Instrumenten-Management – Nur scharf ist gut! Rottmann, G. MUC

67192 Seite 60 ZAH/ZFA, ZMF,

Zahnärzte

14.07.2007 Aktuelles bei der Provisorienherstellung Uhl, K. NBG

77775 Seite 61 ZAH/ZFA

21.07.2007 Praktische Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen Uhl, K. NBG

77076 für eine prothetische Versorgung ZAH/ZFA

Seite 59

21.09.2007 Instrumenten-Management – Nur scharf ist gut! Rottmann, G. MUC

77388 Seite 60 ZAH/ZFA, ZMF,

Zahnärzte

29.09.2007 Aktuelles bei der Provisorienherstellung Uhl, K. MUC

67799 Seite 61 ZAH/ZFA

Notfallmedizin

02.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67055 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

03.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67058 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

16.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77075 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

17.02.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77078 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

02.03. - 03.03.2007 Erste Hilfe Kurs Estermann, A. MUC

67731 Seite 64 Lichei, S.

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Wiedereinsteiger/innen

30.03.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67135 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

31.03.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67138 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

11.05.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67195 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

12.05.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67198 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

22.06.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67255 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63


Sachgebietsübersicht 21

23.06.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67258 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

14.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67375 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

28.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77398 Theoretischer Grundkurs Praxisteams

Seite 62

29.09.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77399 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

19.10.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77425 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

20.10.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. NBG

77428 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

26.10. - 27.10.2007 Erste Hilfe Kurs Estermann, A. NBG

77818 Seite 64 Lichei, S.

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Wiedereinsteiger/innen

09.11.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67455 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

10.11.2007 Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis Dorsch, Dr. A. MUC

67458 Praktischer Trainingskurs Praxisteams

Seite 63

Praxismanagement

24.01.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67717 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

27.01.2007 Persönlichkeitsprofile – Sich selbst und Rieder, Ch. MUC

67048 „schwierige” Menschen besser verstehen ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 66 Zahnärzte

10.02.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. NBG

77723 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

14.02.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67725 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

16.02.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. MUC

67075 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68


22

Sachgebietsübersicht

07.03.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. MUC

67732 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

21.03.2007 Der gute Ton am Telefon Namianowski, K. NBG

77123 Seite 69 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams

28.03.2007 Basiswissen für Einsteiger: Das A B C der Rezeption Kühn, B. MUC

67738 Seite 70 ZAH/ZFA, ZMF

18.04.2007 Wie führe ich ein „Verkaufsgespräch” in der Lennemann, T. MUC

67163 prophylaxeorientierten Praxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 71 Zahnärzte

25.04.2007 Zeitgemäßes Erscheinungsbild und Umgangsformen Yaman, B. MUC

67748 Seite 72 ZAH/ZFA, Auszubildende

02.05.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. MUC

67750 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

20.06.2007 Basiswissen für Einsteiger: Das A B C der Rezeption Kühn, B. NBG

77766 Seite 70 ZAH/ZFA, ZMF

04.07.2007 Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufberei- Nörr-Müller, M. MUC

67773 tung in der Zahnarztpraxis nach den neuen RKI-Richtlinien ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 67

04.07.2007 Erfolgreiches Beraten Namianowski, K. NBG

77274 Seite 73 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams, Zahnärzte

07.07.2007 Persönlichkeitsprofile – Sich selbst und Rieder, Ch. MUC

67278 „schwierige” Menschen besser verstehen ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 66 Zahnärzte

11.07.2007 Erfolgsfaktor Ablauforganisation – Das PLUS für alle! Kühn, B. NBG

77774 Seite 74 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

13.07.2007 Digitale zahnärztliche Fotodokumentation Bengel, Dr. W. NBG

77285 Seite 75 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Zahnärzte, Zahntechniker

12.09.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. MUC

67373 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68

12.09.2007 Die zauberhafte Zahnarztpraxis Neumeyer, A. NBG

77374 Seite 76 ZAH/ZFA, Zahnärzte

10.10.2007 Erfolgsfaktor Ablauforganisation – Das PLUS für alle! Kühn, B. MUC

67813 Seite 74 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

10.10.2007 Prophylaxegespräche – Am Anfang und am Ende Schmidt, A. MUC

67814 steht das Wort… ZAH/ZFA

Seite 77

17.10.2007 Die Ausbildung der Auszubildenden Schleich, U. MUC

67423 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 78 Assistenten, Zahnärzte


Sachgebietsübersicht 23

17.10.2007 Digitale zahnärztliche Fotodokumentation Bengel, Dr. W. MUC

67424 Seite 75 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Zahnärzte, Zahntechniker

17.10.2007 Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische Kühn, B. NBG

77815 Umsetzung durch das Praxispersonal ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Seite 65

24.10.2007 Der gute Ton am Telefon Namianowski, K. NBG

77433 Seite 69 ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams

21.11.2007 Zufrieden ist nicht zufrieden genug! Kühn, B. MUC

67827 Seite 79 ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

21.11.2007 Die Ausbildung der Auszubildenden Schleich, U. NBG

77473 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 78 Assistenten, Zahnärzte

07.12.2007 Arbeitsschutz und Hygienevorschriften Drüen, Dr. Dr. B. NBG

77495 in der Zahnarztpraxis ZAH/ZFA, Zahnärzte

Seite 68

Prophylaxe

08.01.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77712 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

12.01.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. MUC

67713 Seite 81 ZAH/ZFA

13.01.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. MUC

67714 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

17.01.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77716 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

09.02. - 10.02.2007 Neuigkeiten aus Prävention und Prophylaxe Wöhrl, Dr. P. NBG

77065 Seite 84 ZMF, Zahnärzte

03.03.2007 Halitosis – Mundgeruch: Nein danke! Natter, P. NBG

77732 Seite 85 ZAH/ZFA, ZMF

06.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77734 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

09.03. - 10.03.2007 Prophylaxe aktiv! Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67733 Seite 86 ZAH/ZFA

14.03.2007 New Generation – Kariesfrei! Eberle, T. NBG

77731 Neue Wege in der Kinderprophylaxe ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 87 Wiedereinsteiger/innen

16.03. - 17.03.2007 Die Praxis der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67734 Grundkurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 88


24

Sachgebietsübersicht

20.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77736 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

23.03. - 24.03.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. MUC

67736 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF

28.03. - 29.03.2007 Klinik der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67739 Aufbaukurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 90

28.03.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. NBG

77738 Seite 81 ZAH/ZFA

16.04. - 17.04.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77745 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

25.04.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77747 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

27.04.2007 Erfolg durch Prophylaxe – Wertschöpfung durch mehr Hellwege, Dr. K.-D. MUC

67176 Produktivität und Patientenzufriedenheit Praxisteams

Seite 92

09.05.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77752 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

11.05.2007 Gebrauchsspuren im Mund Schmidt, A. MUC

67752 Seite 93 ZAH/ZFA, ZMF

12.05.2007 Fit für die Prophylaxe Schmidt, A. MUC

67753 Seite 81 ZAH/ZFA

12.05.2007 Scaling für Prophylaxe-Profis Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67754 Seite 94 Hulst, K. van

ZAH/ZFA

04.06. - 05.06.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77762 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

13.06.2007 Dentale Implantate: Die präventivhygienische Lennemann, T. MUC

67243 Betreuung des Implantatpatienten ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 95 Zahnärzte

10.07.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77773 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

12.09.2007 Dentale Implantate: Die präventivhygienische Lennemann, T. NBG

77373 Betreuung des Implantatpatienten ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 95 Zahnärzte

19.09.2007 Fissurenversiegelung – Sicher und effektiv Hügerich, M. NBG

77796 Seite 96 ZAH/ZFA


Sachgebietsübersicht

26.09.2007 Prophylaxe 50+ Schmidt, A. MUC

67798 Im besten Alter – “Goldene” Oldies – Forever young? ZAH/ZFA, ZMF

Seite 97

26.09.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77797 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

28.09. - 29.09.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. NBG

77798 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF

08.10. - 09.10.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77813 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

12.10. - 13.10.2007 Prophylaxe aktiv! Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67815 Seite 86 ZAH/ZFA

19.10. - 20.10.2007 Die Praxis der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. NBG

77817 Grundkurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 88

24.10.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. MUC

67817 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

24.10. - 25.10.2007 Der PAR-Patient heute Deutsch, S. NBG

77819 Seite 98 Hügerich, M.

ZAH/ZFA, ZMF

07.11. - 08.11.2007 Klinik der professionellen Zahnreinigung Hellwege, Dr. K.-D. NBG

77823 Aufbaukurs ZAH/ZFA, ZMF

Seite 90

12.11.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77824 Teil 1 Schwengsbier, K.

Seite 80 ZAH/ZFA, ZMF

14.11.2007 Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR***** Schmidt, A. NBG

77825 Seite 82 ZAH/ZFA, ZMF

17.11.2007 Scaling für Prophylaxe-Profis Holzhauser-Gehrig, M. MUC

67825 Seite 94 Hulst, K. van

ZAH/ZFA

23.11.2007 Halitosis – Mundgeruch: Nein danke! Natter, P. MUC

67828 Seite 85 ZAH/ZFA, ZMF

23.11. - 24.11.2007 Unser PAR-Patient hat Biss Schmidt, A. MUC

67829 Seite 99 ZAH/ZFA, ZMF

29.11.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77828 Teil 2 Schwengsbier, K.

Seite 83 ZAH/ZFA, ZMF

30.11. - 01.12.2007 Neuigkeiten aus Prävention und Prophylaxe Wöhrl, Dr. P. MUC

67486 Seite 84 ZMF, Zahnärzte

05.12.2007 New Generation – Kariesfrei! Eberle, T. MUC

67832 Neue Wege in der Kinderprophylaxe ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Seite 87 Wiedereinsteiger/innen

25


26

Sachgebietsübersicht

05.12. - 06.12.2007 Die professionelle Zahnreinigung Deutsch, S. NBG

77833 PZR-Intensivkurs Schwengsbier, K.

Seite 91 ZAH/ZFA, ZMF

07.12. - 08.12.2007 PZR – Die professionelle Zahnreinigung Wöhrl, Dr. P. MUC

67833 Seite 89 ZAH/ZFA, ZMF

Röntgenkunde

18.01. - 20.01.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. MUC

67716 Seite 100 ZAH/ZFA

28.02.2007 Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem Harbrich, H. MUC

67728 Seite 101 ZAH/ZFA

18.04.2007 Prüfungsvorbereitung Röntgen und Strahlenschutz Kipping, Dr. W. NBG

77744 Seite 102 Auszubildende

25.04.2007 Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem Harbrich, H. NBG

77746 Seite 101 ZAH/ZFA

02.05.2007 Prüfungsvorbereitung Röntgen und Strahlenschutz Kipping, Dr. W. MUC

67751 Seite 102 Auszubildende

14.06. - 16.06.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. NBG

77765 Seite 100 ZAH/ZFA

04.10. - 06.10.2007 Röntgenkurs für ZAH/ZFA Diewald, Dr. H. MUC

67811 Seite 100 ZAH/ZFA

17.10.2007 Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem Harbrich, H. MUC

67816 Seite 101 ZAH/ZFA

Wiedereinstieg

07.03. - 10.03.2007 Abrechnung und Verwaltung für Wiedereinsteiger Hintermeier, S. NBG

77735 Seite 103 Wiedereinsteiger/innen

08.10. - 11.10.2007 Abrechnung und Verwaltung für Wiedereinsteiger Hintermeier, S. MUC

67812 Seite 103 Wiedereinsteiger/innen

Zahnheilkunde

07.03.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67103 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

07.03.2007 Der Einsatz von Schall- und Ultraschallgeräten Wöhrl, Dr. P. NBG

77103 in der Parodontaltherapie ZMF, Zahnärzte

Seite 105

20.04.2007 Die qualifizierte Mitarbeiterin in der Nörr-Müller, M. MUC

67747 chirurgischen Zahnarztpraxis ZAH/ZFA

Seite 106

09.05.2007 Komplementärmedizinische Verfahren Meierhöfer, Dr. R. NBG

77753 in der Zahnarztpraxis Schnabl, G.

Seite 107 ZAH/ZFA


Sachgebietsübersicht

23.05.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67213 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

20.06.2007 Kofferdam in 100 Sekunden Müller, Dr. J. MUC

67253 Seite 108 Tischer, N.

ZAH/ZFA,

Zahnärzte

04.07.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. NBG

77273 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

18.07.2007 OP-Workshop für die ZAH/ZFA – Learning by doing Nörr-Müller, M. MUC

67775 Seite 109 ZAH/ZFA

27.07. - 28.07.2007 Myofunktionelle Therapie – Ein Wellness-Programm Bolten, M. A. MUC

67305 der orofazialen Muskeln ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 110 Zahnärzte

06.10.2007 Die qualifizierte Mitarbeiterin in der Nörr-Müller, M. NBG

77812 chirurgischen Zahnarztpraxis ZAH/ZFA

Seite 106

10.10.2007 OP-Workshop für die ZAH/ZFA – Learning by doing Nörr-Müller, M. NBG

77814 Seite 109 ZAH/ZFA

24.10.2007 Der Einsatz von Schall- und Ultraschallgeräten Wöhrl, Dr. P. MUC

67433 in der Parodontaltherapie ZMF, Zahnärzte

Seite 105

26.10. - 27.10.2007 Myofunktionelle Therapie – Ein Wellness-Programm Bolten, M. A. NBG

77435 der orofazialen Muskeln ZAH/ZFA, ZMF,

Seite 110 Zahnärzte

08.11.2007 Homöopathie – Die Aufgaben der ZAH/ZFA Amelunxen, Dr. H.-L. MUC

67823 Seite 111 ZAH/ZFA

21.11.2007 Ultraschallbehandlung in der Parodontologie Maak, Dr. M. MUC

67473 Ein bewährtes Konzept ZMF, Zahnärzte

Seite 104

08.12.2007 Kofferdam in Theorie und Praxis Oberschachtsiek, Dr. H. NBG

77834 Seite 112 ZAH/ZFA, ZMF,

Zahnärzte

27


28 Anpassungsfortbildungen

Terminanfrage Prophylaxe Basiskurs verschiedene ZBV

über ZBV Seite 114 Referenten

ZAH/ZFA

Terminanfrage Prothetische Assistenz verschiedene ZBV

über ZBV Seite 115 Referenten

ZAH/ZFA

16.07. - 18.07.2007 Kieferorthopädische Assistenz Westphal, Dr. J.-O. NBG

97120 Basiskurs Heß, Dr. A.

Seite 116 ZAH/ZFA

23.07. - 25.07.2007 Kieferorthopädische Assistenz Westphal, Dr. J.-O. NBG

97120 Aufbaukurs Heß, Dr. A.

Seite 117 ZAH/ZFA

Aufstiegsfortbildungen

Juli 2007 Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in ZMP ZAH/ZFA MUC

97300 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 120

Juli 2007 Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in ZMP ZAH/ZFA NBG

97900 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 120

Februar 2007 Zahnmedizinische/r Fachassistent/in ZMF ZAH/ZFA MUC

97409 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 121

Juni 2007 Dentalhygieniker/in DH ZAH/ZFA MUC

97100 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung im Bausteinsystem

Seite 122

Juni 2007 Dentalhygieniker/in DH ZAH/ZFA NBG

97200 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung im Bausteinsystem

Seite 122

April 2007 Zahnmedizinische/r Verwaltungsassistent/in ZMV ZAH/ZFA MUC

97612 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 123

Oktober 2007 Zahnmedizinische/r Verwaltungsassistent/in ZMV ZAH/ZFA NBG

97613 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 123

Mai 2007 Praxismanager/in ZMV MUC

97801 Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Seite 124


Einzelkurse


30 Referent

Goblirsch, Sylvia

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Fachlehrkraft für

Abrechnungswesen an der

Berufsschule München

Abrechnung

Abrechnung

Tageskurs

Berechnung „neuer zahnmedizinischer

Leistungen“ in der GOZ und GOÄ

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die intensive Weiterentwicklung der Zahnmedizin der letzten Jahre mit neuen, verbesserten

medizinischen Techniken und Materialien hat auch eine Änderung der Rechnungslegung

gegenüber dem Patienten zur Folge. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen

Grundlagen erfahren Sie alles über:

• Wichtige Paragraphen

• Berechenbarkeit der Leistungen

• Verknüpfung verschiedener Behandlungskomplexe

• Vereinbarungen und Verträge

An Behandlungsabläufen wird gezeigt, wie Sie die „neuen Leistungen“ in der Praxis optimal

in Rechnung stellen. Einfache Tipps sollen Ihnen helfen, dass keine Leistungen auf

dem Weg vom Behandlungszimmer in die Verwaltung buchstäblich verloren gehen!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67036 Samstag, 20.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Steigenberger, Evelin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF

Abrechnung

Aktuelles zum Thema Festzuschüsse

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

In diesem Kurs werden wichtige Informationen gesetzlicher Neuregelungen und deren

Umsetzung in der Praxis gegeben. Viele Änderungen und Neuerungen machen es nötig

immer auf dem neuesten Stand zu sein. ZFA und ZMV, die bereits Festzuschusserfahrung

haben, können in diesem Seminar ihr Wissen erweitern und vertiefen.

• Aktueller Stand der abrechnungstechnischen Änderungen

• Alle Neuerungen

• Zahlreiche Beispiele und Übungen zur Versorgung mit Zahnersatz: Regelversorgung,

gleich- und andersartiger Zahnersatz, Wiederherstellungsmaßnahmen

Der Kurs dient der Vertiefung von Informationen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung

Bayerns (KZVB). Für Fragen und Fallgestaltungen aus der Praxis steht die Referentin zur

Verfügung.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67722 Mittwoch, 07.02.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Abrechnung

31


32 Referent

Herrmann, Heike

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV

Abrechnung

Abrechnung

Außervertragliche Leistungen – KFO

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

In diesem Kurs wird ein bundesweit erfolgreiches System präsentiert, das sich durch eine

hohe Praxisnähe auszeichnet und vielfach erprobt ist.

• Einbinden von außervertraglichen Leistungen im Bereich KFO

• Rechtliche Grundlagen

• Unterschied zwischen Mehrkosten und außervertraglichen Leistungen

• Auflistung aller außervertraglicher Leistungen und die Berechnung nach GOZ

• Praxisablauf – Von der Erstberatung bis zum Abschluss des Vertrages der

außervertraglichen Leistungen

• Komfortpaket – Alle Leistungen zu Behandlungsbeginn einplanen

• Umgang mit Patienten, die zu Kassenlasten behandelt werden möchten

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67723 Freitag, 09.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77756 Mittwoch, 23.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Goblirsch, Sylvia

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Fachlehrkraft für

Abrechnungswesen an der

Berufsschule München

Abrechnung

Tageskurs

ZAH/ZFA

Zahnärzte

Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dieser Kurs zeigt alle Möglichkeiten der Abrechnung und Berechnung des zahnärztlichen

Honorars für Zahnersatz bei gesetzlich Versicherten auf. Anhand vieler Beispiele erfahren

Sie die Unterschiede zwischen Regelversorgung sowie gleichartigem und andersartigem

Zahnersatz.

Und dazu dürfen natürlich die passenden Paragraphen, Richtlinien, Formulare und Vorschriften

nicht fehlen. Nehmen Sie diesen Kurs zum Anlass, Ihre Abrechnung in der Praxis

zu optimieren!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67068 Samstag, 10.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67377 Samstag, 15.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

33


34 Referent

Steigenberger, Evelin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF

Abrechnung

Abrechnung

GOZ-Intensiv-Training Zahnersatz

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 30

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die Möglichkeiten einer vollständigen und korrekten ZE-Abrechnung nach GOZ werden in

vielen Praxen nicht optimal genutzt. Die Festzuschüsse bei den GKV-Versicherten eröffnen

hier die richtige GOZ-Abrechnung. Damit in Zukunft kein Geld verschenkt wird, muss man

ständig am Ball bleiben. Vertiefen und erweitern Sie Ihre Kenntnisse beim Intensiv-

Training.

• Umfangreiche praxisnahe Beispiele und Übungen zur richtigen Anwendung der GOZ aus

dem gesamten Bereich des Zahnersatzes

• Kronen und Brücken, kombinierter Zahnersatz, Suprakonstruktionen,

Wiederherstellungen

• Vereinbarung nach GOZ § 2 Absatz 1 über die Vergütungshöhe

• Vereinbarung nach GOZ § 2 Absatz 3 für Leistungen auf Verlangen

• Hinweise zu § 3 GOZ (Vergütungen) und § 4 GOZ (Gebühren)

• Hinweise zum § 9 der GOZ (zahntechnische Leistungen)

• Alles zum Heil- und Kostenplan bei Zahnersatz

• Rechtsprechungen zu verschiedenen GOZ-Leistungen

• Funktionsanalytische Maßnahmen 800 ff

Dieser Kurs wendet sich an ZFA und ZMV, die ihre guten Kenntnisse in der GOZ-Abrechnung

durch umfangreiche Übungen überprüfen und vertiefen möchten.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67729 Mittwoch, 28.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die korrekte Abdingung von außervertraglichen

Leistungen beim GKV-Patienten

Die rechtswirksame Abrechnung für vertragliche und außervertragliche Leistungen in der

Praxis bei Kassen- und Privatpatienten unter Berücksichtigung der neuen gesetzlichen

Bestimmungen wird trainiert. Auf Basis der GOZ-Bestimmungen wird klar definiert, wo die

GKV-Leistung endet und die private Liquidation nach GOZ/GOÄ beginnt.

• GKV-Richtlinien

• GOZ-Paragraphen

• Behandlungsvereinbarungen

• Zahnersatzabrechnung und Mehrkostenberechnung bei

gleich- und andersartigem Zahnersatz

Fallbeispiele

• Funktionsanalytische Leistungen

• Dentinadhäsive Rekonstruktionen

• Wurzelkanalbehandlung

• Professionelle Zahnreinigung

• Parodontosebehandlung

• Schienentherapie

Abrechnung

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67096 Freitag, 02.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77405 Freitag, 05.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

35


36 Referent

Hintermeier, Susanne

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Ausbildereignungsprüfung

IHK,

Betriebswirtin IHK

Abrechnung

Abrechnung

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die Vorschriften der zahnärztlichen Abrechnung:

Ein undurchdringlicher Dschungel oder ein angenehmer

Spaziergang?

Die Reglementierungen und Vorschriften bezüglich der Abrechnung im Kassen- und

Privatbereich nehmen immer mehr überhand. Kann man sich in diesem Dschungel überhaupt

noch zurechtfinden?

• Behandlungsrichtlinien zu konservierenden, chirurgischen und parodontologischen

Leistungen

• Behandlungs- und Festzuschussrichtlinien im Bereich Zahnersatz

• Welche Fristen und Wartezeiten vor oder nach der Behandlung kennt der BEMA?

• Gesetzliche Vorgaben aus dem SGB V

• Nicht alles geht über die KVK. Was muss wann, wo, wie beantragt werden?

• Welche Voraussetzungen muss der Patient vor der Antragstellung erfüllen?

• Wann treffe ich für welchen Bereich eine Privatvereinbarung?

• Welche Anforderungen, formale und gesetzliche, muss eine Vereinbarung oder ein Heilund

Kostenplan erfüllen?

• Last but not least: Welche Möglichkeiten gibt es in Zukunft, sich kundig zu machen bzw.

wo kann man nachschlagen oder nachfragen?

Sie werden sehen, mit dem passenden Training wird es Ihnen gut gelingen, Verordnungen,

Bestimmungen, Vorschriften, Richtlinien sowie Gesetze richtig umzusetzen.

Voraussetzung:

Fundierte Kenntnisse der Abrechnungspositionen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67113 Mittwoch, 14.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Analog-Berechnung „neuer Leistungen“

in der GOZ und GOÄ

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Die innovative Zahnmedizin stellt uns durch neue Materialien, neue Techniken und neue

Behandlungsmethoden all zu oft vor Abrechnungsprobleme. Hier gilt es zu entscheiden,

ob bei der jeweiligen Leistung eine Analogberechnung möglich ist oder eine andere Form

einer Privatvereinbarung notwendig wird.

Nach einem einleitenden Training der wichtigsten GOZ-Paragraphen werden Möglichkeiten

der Analogberechnung aufgezeigt. Anhand von Beispielen werden die Berechnungsmöglichkeiten

dieser „neuen Leistungen“ unter Berücksichtigung der gesetzlichen

Grundlagen geübt. Zahlreiche Urteile unterstützen die Berechenbarkeit und Anerkennung

vieler Analogpositionen. Argumentationshilfen zum restriktiven Verhalten der Privatversicherer

werden gegeben.

Voraussetzung:

Vorkenntnisse in der Abrechnung und im Umgang mit der GOZ

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77113 Mittwoch, 14.03.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Abrechnung

37


38 Referent

Jantzen, Helga

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Tätigkeit in

einer KFO-Praxis mit Schwerpunkt

Abrechnung und

Marketing

Abrechnung

Abrechnung

KFO-Abrechnung und Abrechnung

zahntechnischer Leistungen

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie auch unter erschwerten Rahmenbedingungen die optimale

KFO-Behandlung Ihren Patienten richtig in Rechnung stellen.

• Aktuelle Entwicklungen und erforderliche Maßnahmen

• Freie Vertragsgestaltung

• Gesetzliche und vertragliche Grundlagen (Anwendung der BEMA-Richtlinien und

GOZ/GOÄ-Paragraphen)

• Außervertragliche Leistungen für GKV-Versicherte und deren Abrechnung

• KFO-Abrechnungspositionen nach BEMA, GOZ und GOÄ vom Erstuntersuchungstermin

über Planerstellung, Behandlung, Verlängerung, Retentionsphase bis zum

Behandlungsabschluss

• Maßnahmen als alleinige Leistung

• Material- und Laborkosten (BEB und BEL) im Rahmen der KFO-Abrechnung

• Praxisnahe Übungsbeispiele

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67735 Mittwoch, 21.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

GOZ-Training Zahnersatz

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Nachdem eine Anpassung der GOZ auch weiterhin nicht umgesetzt werden konnte und eine

Novellierung weiterhin im Gespräch ist, wird es immer wichtiger, die Abrechnungsmöglichkeiten

der GOZ voll auszuschöpfen. Die Abrechnung folgender Behandlungen wird

anhand von Fallbeispielen trainiert:

• Festsitzender Zahnersatz (Kronen, Brücken, Inlays, Veneers)

• Herausnehmbarer Zahnersatz

• Kombinationsversorgungen

• Suprakonstruktionen

• Wiederherstellungsmaßnahmen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77133 Mittwoch, 28.03.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Abrechnung

39


40 Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Abrechnung

Tageskurs

Die Abrechnung implantologischer

Leistungen und deren Suprastrukturen

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Vom Einsteiger bis zum Profi wird dieses Seminar Kenntnisse perfektionieren. Von der

Beratung und Patientenaufklärung bis zum Recall werden alle Schritte unter Berücksichtigung

der gesetzlichen Bestimmungen erläutert.

Durch den befundbezogenen Festzuschuss wird eine Implantatversorgung noch mehr von

gesetzlich versicherten Patienten gewünscht werden. Die Abgrenzung von Kassen- zu Privatpatienten

wird klargestellt. Um eine effiziente Abrechnung zu ermöglichen, werden anhand

von Fallbeispielen zu den jeweiligen Indikationsklassen folgende Bereiche erarbeitet:

• Der GOZ/GOÄ-Paragraphendschungel und seine Formvorschriften

• Rechtssichere Vereinbarungen

• Implantologische Leistungen

• Begleitleistungen

• Chirurgische Umfeldpositionen

• Suprakonstruktionen auch für GKV-Versicherte

• Ausnahmefall und Ausnahmeindikation

• Materialkosten und Laborkosten

• Rechtsfragen und Urteile

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77749 Mittwoch, 25.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Hintermeier, Susanne

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Ausbildereignungsprüfung

IHK,

Betriebswirtin IHK

Abrechnung

Update: Abrechnung Zahnersatz

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die Abrechnung von Zahnersatz unterliegt einer ständigen Veränderung. Was heute noch

als richtig erachtet wird, kann morgen schon nicht mehr den Vorschriften entsprechen. Sie

werden auf den aktuellen Stand zum Zeitpunkt des Kurses gebracht. Außerdem lernen Sie

die kleinen aber feinen Unterschiede zwischen Kassen- und Privatabrechnung kennen.

Wichtig ist selbstverständlich auch die genaue Kenntnis, in welchen Fällen man von der

Kassenabrechnung in die Privatabrechnung wechselt, und sei es auch nur für einen Teil der

Abrechnung.

• ZE-Abrechnung BEMA/GOZ in der Gegenüberstellung

Abrechnung von Teilleistungen

• Aktuelle Festzuschüsse

• Gleich- bzw. andersartiger Zahnersatz – Was gibt es Neues?

Abrechnungsbeispiele

• Richtige Rechnungsstellung

Voraussetzung:

Grundkenntnisse der Abrechnungspositionen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67757 Mittwoch, 23.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

41


42 Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Abrechnung

Die richtige Anwendung der GOZ –

Aktuelles zur GOZ-Abrechnung

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Viele Behandler scheuen sich vor der Auseinandersetzung mit Versicherungen und

Beihilfestellen. Durch ständig neue, verwirrende Gerichtsurteile und Widerrufe wird es

immer problematischer, eine GOZ-Rechnung ohne Beanstandungen der privaten

Versicherungen oder Beihilfestellen zur vollständigen Erstattung zu führen. Die aktuellen

GOZ-Bestimmungen werden trainiert, um sich gegen die privaten Krankenversicherer zu

wehren und genügend Argumentationshilfen parat zu haben.

Sie erwerben die Fähigkeit, korrekte Privatliquidationen nach GOZ und GOÄ unter

Berücksichtigung der Berechnungsgrundlagen nach §§ 1 bis 10 der GOZ zu erstellen.

Anhand von Fallbeispielen werden Übungen in allen Leistungsbereichen durchgeführt,

auch auf die meist notwendige Abdingung wird eingegangen. Die im Rahmen der GOZ-

Rechnung anfallenden Laborleistungen, insbesondere im Praxislabor, werden nach der

BEB ´97 erörtert und trainiert. Fragen und Antworten zu GOZ-Urteilen und Abrechnungsempfehlungen

werden diskutiert. Sie erhalten Tipps und Begründungen zu Analogberechnungen

sowie Hilfestellungen bei Problemen mit Versicherungen und

Beihilfestellen.

Voraussetzung:

Vorkenntnisse in der Abrechnung und im Umgang mit der GOZ

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77264 Mittwoch, 27.06.2007 14.00 - 19.00 Uhr


Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Abrechnung von Parodontologie,

Kieferbruchleistungen und Schienentherapie

nach BEMA und GOZ

Die richtige Abrechnung der PAR- und Kieferbruchleistungen stellt in vielen Praxen ein

Problem dar. Leistungen werden nicht korrekt abgerechnet oder vergessen. Aus Gewohnheit

werden Maßnahmen über die gesetzliche Krankenkasse abgerechnet, obwohl die

Richtlinien nicht erfüllt sind. Der Unterschied zwischen BEMA- und GOZ-Abrechnung wird

dargestellt und Abdingungsmöglichkeiten erläutert. Somit wird eine effiziente und korrekte

Abrechnung dieser Leistungen ermöglicht.

• PAR- und KBR-Richtlinien – BEMA

Abrechnungsvorschriften GOZ

• Formulare

• Antragstellung und Abrechnung BEMA

• Fallbeispiele: PAR, Augmentation, Kieferbruch, Schienentherapie

• Abdingungsmöglichkeiten

• Rechtliche Grundlagen

Die BEMA- und GOZ-Positionen für Parodontologie und Kieferbruch werden erarbeitet und

die Anwendung unter Berücksichtigung der Berechungsgrundlagen trainiert. Verschiedene

Abdingungsmöglichkeiten bei Kassenpatienten für private Leistungen aus diesen Bereichen

werden vermittelt. Fragen und Antworten zu dieser Thematik werden diskutiert.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77275 Mittwoch, 04.07.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Abrechnung

43


44 Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Abrechnung

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Abrechnung prothetischer Leistungen –

Aktuelles zur ZE-Abrechnung mit

befundbezogenem Festzuschuss

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

An Fallbeispielen wird gezeigt, wie Sie optimal, in Anlehnung an die neuesten Gesetzesbestimmungen,

Heil- und Kostenpläne erstellen und abrechnen können.

• Wie hoch ist der Zuschuss bei welchem Befund?

• Der neue Regelleistungskatalog und die neuen ZE-Richtlinien

• In welchen Fällen handelt es sich um eine gleichartige Versorgung?

• Wann spricht man von andersartigen Versorgungsformen?

• Fallbeispiele für Kronen, Brücken, Prothesen und Reparaturen

Abrechnungswege und Abdingungsmöglichkeiten bei regel-, gleichund

andersartigen Versorgungsformen

• Honoraroptimierung nach der Zahnersatzneuregelung zur Vermeidung von

Honorareinbußen

• Definition und Anwendung von Mehrkostenregelungen und Kostenerstattung

unter Berücksichtigung der GOZ–Paragraphen bei Zahnersatz

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77283 Mittwoch, 11.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Hintermeier, Susanne

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Ausbildereignungsprüfung

IHK,

Betriebswirtin IHK

Abrechnung

Tageskurs

High-Grade-Update: Privatabrechnung

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dieser intensive Abrechnungskurs befasst sich mit Abrechnungsbesonderheiten, die mittlerweile

zum Praxisalltag gehören. Es werden insbesondere die Feinheiten der

Abrechnungsbestimmungen erläutert. Nur wer die Besonderheiten kennt und beherrscht,

kann sie auch voll ausschöpfen. Gerade dieses Wissen ist in der heutigen Zeit immens wichtig

für den wirtschaftlichen Erfolg der Praxis. Nur wer die Regeln beherrscht, kann dem

rigiden Erstattungsverhalten der Versicherer Paroli bieten.

• Paragraphen der GOZ und allgemeine Bestimmungen der einzelnen Kapitel

• Analogberechnung

• Freie Vertragsgestaltung

• Abdingung: Wie? Was?

• Außervertragliche Leistungen und deren Abrechnung

• Rechnungsstellung unter rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten

Voraussetzung:

Fundierte Kenntnisse der Abrechnungspositionen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67794 Mittwoch, 12.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

45


46 Referent

Cramer, Dr. Michael

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis,

Gutachter in gebührenrechtlichen

Fragen

Abrechnung

Krieg oder Frieden?

Abrechnung

Halbtageskurs

ZMV, ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 30

Kursgebühr: ¤ 155,00

Das Seminar setzt sich mit dem immer weiter ausufernden Schriftverkehr mit privaten

Versicherungen und Beihilfestellen auseinander: Der Referent zeigt die „Spielregeln“ für

einen souveränen, stressfreien Umgang mit den genannten Stellen auf. Außerdem werden

die gesetzlichen Grundlagen, obergerichtliche Urteile, Empfehlungen der Zahnärztekammern,

Merkblätter, rationeller Schriftverkehr sowie relevante Publikationen der

Fachpresse und der Zahnärztekammern besprochen.

Umgangsformen

• Umgang mit Erstattungsstellen

• Motivation zu mehr „dentalem Selbstbewusstsein“

• Richtiger Umgang mit ärgerlichen Patienten, „zahnärztlichen“ Sachbearbeitern,

Versicherungen und Beihilfestellen, „Gutachtern“

• Handhabung von Dienstaufsichtsbeschwerden

Auskunftspflicht des Zahnarztes

• Auskünfte über Befunde und geplante Behandlungen

• Schweigepflicht bei Auskunftsbegehren

• Anforderungen von Behandlungsunterlagen

• Nachweis des Versicherungsfalles

• Rechtfertigung von Behandlungen

Streit um korrekte Abrechnungen

• Verschmelzungen von GOZ und Beihilfe-Richtlinien

• Versicherungs-Vertragsgesetz und Beihilfe-Richtlinien

• Aktuelle Urteile

• Das Beratungsgespräch zur Honorarvereinbarung nach § 2 GOZ

• Systematik der Privatabrechnung beim Kassenpatienten

Hinweis:

Es handelt sich nicht um ein Abrechnungs-Seminar, es erfolgt keine juristische Beratung

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67376 Freitag, 14.09.2007 13.00 - 19.00 Uhr


Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Gesamtkomplex – Kalkulation und Abrechnung

zahntechnischer Leistungen nach BEB’97 und

BEL II 2006

Ständig neue Vorschriften und laufende Einschränkungen im Leistungskatalog machen

die Abrechnung von zahntechnischen Leistungen immer undurchsichtiger. Durch das

BEL II 2006 wurden der Leistungskatalog und die einleitenden Bestimmungen verändert

und dem BEMA angepasst.

Durch die Einführung des befundbezogenen Festzuschusses muss zwischen regel-, gleichund

andersartiger Versorgungsform unterschieden werden. Dadurch entstehen viele

Rechnungen in einer Mischung aus BEL II 2006 und BEB oder eigener Privatpreisliste. Es

werden Fallbeispiele nach dem gültigen BEL II 2006 und der BEB-Liste erarbeitet. Die

Fallbeispiele umfassen folgende Themen: Festsitzender Zahnersatz, herausnehmbarer

Zahnersatz, Kombinationsversorgungen, Reparaturen, Abrechnung von Aufbissbehelfen

sowie die Abrechnung von Implantatsuprastrukturen.

Generelle zahntechnische Grundsätze und Probleme bei der Anwendung der BEB mit

Versicherungsstellen werden erörtert. Weiterhin wird ein Preiskalkulationsbeispiel durchgeführt.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77795 Mittwoch, 26.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

47


48 Referent

Goblirsch, Sylvia

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Fachlehrkraft für

Abrechnungswesen an der

Berufsschule München

Abrechnung

Abrechnung

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die Abrechnung implantologischer Leistungen

und deren Suprastrukturen

Die Implantologie wird von den Patienten vermehrt gewünscht. Durch die befundbezogenen

Festzuschüsse werden Implantate auch für die gesetzlich Versicherten interessant.

Unter Berücksichtigung der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen werden folgende

Bereiche behandelt:

• Paragraphen und Formvorschriften

• Vereinbarungen mit den Patienten

• Beratung und Aufklärung

• Implantologische Leistungen

• Begleitleistungen mit Chirurgie

• Suprakonstruktionen für Privat- und GKV-Patienten

• Recall

Beispiele über komplexe Behandlungsabläufe werden Ihnen in Zukunft die Berechnung

der implantologischen Leistungen erleichtern.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67819 Samstag, 06.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Goblirsch, Sylvia

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Fachlehrkraft für

Abrechnungswesen an der

Berufsschule München

Abrechnung

Die Privatliquidation im Jahr 2008

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

In diesem Seminar werden Sie fit für eine perfekte Privatliquidation. Der aktuelle Stand

der Gesetzeslage ist die Basis. Sie erfahren alles über:

• Gebührenordnungen

• Paragraphen, Bestimmungen, Formulare

• Verträge, Vereinbarungen

• Beihilferecht

Für viele Behandlungsbereiche werden Liquidationsbeispiele erarbeitet und erörtert. Alles

wird so aufbereitet, dass Sie in Zukunft gelassener am Schreibtisch Platz nehmen können!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67468 Samstag, 17.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Abrechnung

49


50 Referent

Salhoff, Kerstin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Praxisberatung, zahnärztliches

Abrechnungsbüro

Abrechnung

Abrechnung

Das richtige Verhalten im Umgang mit

Krankenkassen und Erstattungsstellen

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Telefonische und schriftliche Anfragen von Krankenkassen und Privatversicherern rauben

uns zunehmend wertvolle Zeit und stören mitunter den Praxisablauf und auch das

Vertrauensverhältnis zum Patienten.

Sie erlangen Grundkenntnisse über die Vertragsbeziehungen zwischen Versicherung,

Patient und Zahnarzt. Die Regeln der Korrespondenz werden unter Hilfestellung von

Merkblättern, Urteilen und Musterbriefen trainiert. So werden Sie Sicherheit im Gespräch

mit Ihrem Patienten und den Erstattungsstellen erlangen.

Es wird großer Wert auf die juristische Richtigkeit Ihrer Stellungnahmen und Auskünfte

gelegt, damit Sie gegenüber dem Patienten, auch bei einer Entbindung der Schweigepflicht,

abgesichert sind. Ihre Antworten müssen fundiert sein, denn der Behandler trägt

die Beweispflicht.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77827 Mittwoch, 21.11.2007 14.00 - 19.00 Uhr


Das internationale Online-Portal für

Zahnmedizin und Zahntechnik.

www.dental-online-community.de

In Partnerschaft mit der

teamwork media GmbH

Hauptstr. 1

86925 FUCHSTAL

GERMANY

Fon +49 8243 9692-0

Fax +49 8243 9692-22

E-Mail: service@teamwork-media.de


52 Referent

Just, Manfred

Studium der Sport- und

Wirtschaftswissenschaften,

Ausbildung zum Krankenpfleger,

Ausbilder für Rückenschulen,

Managementtrainer,

Ergonomieberater in verschiedenen

Bereichen

Arbeitshaltung

Arbeitshaltung

Selbsttherapie am Arbeitsplatz –

Mit JUST-FIVE schnell wieder fit

1 1/ 2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, Zahnärzte,

Praxisteams

Teilnehmerzahl: 12

Kursgebühr: ¤ 275,00

Viele Beschäftige „rund um den Zahn” haben immer wieder, akut oder chronisch, Schmerzen

in Rücken, Schultern, Nacken und Kopf sowie Ausstrahlungen in Armen und Beinen. Mit JUST-

FIVE, einer Kombination aus schmerzfreier Haltung bzw. Bewegung und spezieller Atmung, haben

sie die Chance, viele dieser Beschwerden gezielt zu verringern oder zu beseitigen.

Unmittelbar nach dem Seminar können die Kursteilnehmer am Arbeitsplatz selbst ihre

Verspannungen und Beschwerden lindern oder beseitigen und gezielt die entsprechenden

Muskeln aktivieren. Sie erlernen zielgerichtete Haltungen und Bewegungen, verbunden

mit einer speziellen Atemtechnik. Die Verknüpfung von Elementen der Osteopathie, des

Yoga und der Muskelaufbaugymnastik ermöglicht ein Wirkungsspektrum, dass den gesamten

Bewegungsapparat und bestimmte Organfunktionen umfasst. Darunter fallen vor

allem Schmerzen und Blockaden in und an der Wirbelsäule, ausstrahlende Schmerzen in

Arme und Beine und Beschwerden an Gelenken.

• Erläuterung und Übung der einzelnen Elemente der Methode JUST-FIVE

(spezielle Intervallatmung, Gegenpositionsbegriff, korrekte Einzelbewegungen

auf den Bewegungsebenen, fünf Durchführungsschritte)

• Zusammenhänge mit anderen Therapien und Methoden (z.B. Osteopathie, Yoga,

Feldenkrais, Stretching, postisometrisches Training etc.)

• Grundlegende anatomische und physiologische Zusammenhänge (Atmung und

spezielle JUST-FIVE-Atmung, Schmerzmechanismus etc.)

• Ausgesuchte JUST-FIVE-Anwendungen in Theorie und Praxis

• Konkrete Anwendungen für die Beschwerdebilder der Teilnehmer

Hinweis:

Bequeme Kleidung und Liegematten mitbringen!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67245 Freitag, 15.06.2007 15.00 - 18.30 Uhr

Samstag, 16.06.2007 09.00 - 13.00 Uhr


Referent

Capellaro, Manuela

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF

Arbeitshaltung

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Optimale Arbeitshaltung bei der Prophylaxe

Ihr Patient hat es während einer PZR bequem, Sie auch? Oder gehören Sie zu den 80% der

Helfer/innen, die Verspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen bis hin zu chronischen

Beschwerden aufweisen? Das lässt sich vermeiden! Packen Sie es an!

Die Kursteilnehmer üben an Behandlungsstühlen gegenseitig intensiv unter „Live-

Bedingungen“ und werden laufend korrigiert.

• Patientenlagerung und Sitzpositionen, optimale Sicht und optimale Haltung –

Geht das überhaupt? Motto: Lieber den Stuhl absenken, als den Hals verrenken!

• Tipps und Tricks gegen das Chaos „Sauger rein, Sauger raus”

• Richtige Abhalte- und Absaugtechnik bei der Assistenz

• Handhabung, Systematik, Abstützung bei der PZR (am Phantomkopf)

• Systematische Arbeitsabläufe

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77764 Samstag, 16.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Arbeitshaltung

53


54 Referent

Just, Manfred

Studium der Sport- und

Wirtschaftswissenschaften,

Ausbildung zum Krankenpfleger,

Ausbilder für Rückenschulen,

Managementtrainer,

Ergonomieberater in verschiedenen

Bereichen

Arbeitshaltung

Arbeitshaltung

Ergonomisch Arbeiten – Vital bleiben

Entspannung – Haltung – Bewegung

Tageskurs

Praxisteams, ZAH/ZFA

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 15

Kursgebühr: ¤ 275,00

Die zahnärztliche Tätigkeit ist aufgrund der besonderen Arbeitsbedingungen ein harter

Beruf. Oft sind einseitige Haltungen, ungünstige Positionen oder einfach die Dauer dieser

Belastungen die Auslöser, der fehlende körperliche Ausgleich die Verstärker der

Beschwerden. Für alle ist es daher enorm wichtig, den „Produktionsfaktor Gesundheit“ zu

pflegen und zu erhalten. Mit diesem Kurs haben Sie die Chance, vielen dieser Beschwerden

gezielt vorzubeugen.

Nach dem Seminar können Sie Beschwerden (Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom)

sofort und gezielt am Arbeitsplatz bekämpfen und die „Arbeitsfähigkeit“ wiederherstellen.

Sie kennen die korrekte Arbeitshaltung des Teams und können Patienten optimal und

auch für den Beteiligten angenehm lagern.

Zudem erfahren Sie die optimale Gestaltung eines Tagesablaufs mit über den ganzen Tag

verteilten Aktivitäten und gezielten Pausen (Mikro- und Minipausen) und verfügen über

ein Repertoire an konkreten Methoden und Bewegungsübungen zur Vorbeugung und zum

Ausgleich von Beschwerden sowie zur Entspannung. Grundlagen hierbei sind die

„3 Säulen“ des ergonomischen Arbeitens: Bewegungsfähigkeit = Arbeitsfähigkeit ohne

Schmerzen, die optimale Haltung und der gezielte körperliche Ausgleich während der

Arbeit.

Hinweis:

Dieser Kurs ist insbesondere für Praxisteams geeignet

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67265 Freitag, 29.06.2007 09.00 - 16.00 Uhr


Referent

Neuhauser, Dr. Werner

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis,

Gründer des Zahnärztlichen

Arbeitskreises Kempten

Arbeitshaltung

Tageskurs

Praxisteams

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühren:

¤ 295,00 für Zahnärzte

¤ 195,00 für ZAH/ZFA

Die Arbeitshaltung bei der Patientenbehandlung

Fehlerhafte, falsche Arbeitshaltung wird, auf Dauer praktiziert, schwere orthopädische,

akute und chronische Beschwerden verursachen. Die Halswirbelsäule, Schulter und

Oberarme, aber auch Brust- und Lendenwirbelsäule sowie Hüftgelenke können betroffen

sein. Die Atmung ist beinahe immer behindert, Kopfschmerzen sind eine sehr häufige Folge.

Es gibt eine optimale Arbeitshaltung, und die ist erlernbar. Die Kursteilnehmer lernen:

• Die richtige Lagerung des Patienten

• Die richtige Abhalte- und Absaugtechnik

• Eine entspannte, akzeptable Arbeitshaltung auch in schwierigen Situationen

Dadurch ist ein weitgehend direkter Blick und Zugriff zu allen Zahnflächen in allen

Quadranten gewährleistet. Falsche Gewohnheiten müssen „ver“-lernt und durch intensives

Training muss eine optimale Arbeitshaltung „er“-lernt werden. Dem Kurs liegt eine drei

Jahre dauernde Untersuchung der Technischen Hochschule Darmstadt zugrunde.

Hinweis:

Jedes Team wird individuell von einer Helferin betreut.

Bitte Arbeitskleidung mitbringen – keine Röcke!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67475 Samstag, 24.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Arbeitshaltung

55


56 Referent

Kaindl, Kurt

Ausbildung zum Zahntechniker,

Tätigkeit in der Poliklinik für

Zahnärztliche Prothetik der

Universität München,

Betreuung labortechnischer

Arbeiten in der Vorklinik

Labortechnik

Fit im Praxislabor

Labortechnik

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Sie erlangen Grundkenntnisse der Laborarbeiten in der Praxis. Durch praktische Übungen sind

Sie in der Lage, eigenverantwortlich und selbstständig prothetische Technik durchzuführen.

• Herstellung von Funktionslöffeln für Totalprothesen

• Bissschablonen mit Wachswällen

• Prothesenbruchreparatur

• Zahnwiederbefestigung

• Politur der Prothesen

Hinweis:

Bitte Schutzbrille, Arbeitskleidung, Mundschutz, großes Wachsmesser, Gipsnapf, Gipsspatel,

Gipsmesser und Kunststofffräsen mitbringen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67724 Mittwoch, 14.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Labortechnik

Kleine Wiederherstellungen von

Zahnersatz im Praxislabor

• Registrierschablonen

• Individuelle Löffel

• Prothesenreparaturen

• Zahnwiederbefestigungen am Zahnersatz

• Prothesenpolitur

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 235,00

Uhl, Konrad

Ausbildung zum Zahntechniker

mit Meisterprüfung, selbstständige

Tätigkeit in eigenem

Dentallabor

Sie erhalten Grundkenntnisse, wie Sie im Praxislabor kleine Wiederherstellungen und

Reparaturen von Zahnersatz durchführen können.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77733 Samstag, 10.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Labortechnik

57


58 Referent

Uhl, Konrad

Ausbildung zum Zahntechniker

mit Meisterprüfung, selbstständige

Tätigkeit in eigenem

Dentallabor

Labortechnik

Labortechnik

Schienenherstellung im Praxislabor

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die Teilnehmer erhalten fundierte Kenntnisse und praktische Unterweisungen für die

Herstellung von Schienen im Praxislabor.

• Individuelle Arbeitsvorbereitung

• Herstellung von adjustierten Aufbissschienen (inkl. Arbeitsvorbereitung)

• Herstellung von Knirscherschienen

• Schienenpolitur

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77748 Samstag, 28.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Labortechnik

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 235,00

Praktische Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen

für eine prothetische Versorgung

Uhl, Konrad

Ausbildung zum Zahntechniker

mit Meisterprüfung, selbstständige

Tätigkeit in eigenem

Dentallabor

Schwerpunkt des Kurses ist die Vermittlung von theoretischen Kenntnissen und handwerklichen

Fertigkeiten zur Erstellung optimaler Arbeitsunterlagen für eine prothetische

Versorgung.

Umgang mit verschiedenen Abdruckmaterialien

• Alginat

• Silikon

• Polyäther

• Desinfektion

• Lagerung

• Vorbereitung zum Ausgießen

Modellherstellung

• Fehler bei der Gipsverarbeitung

• Modelle richtig trimmen

Artikulieren mit verschiedenen Gesichtsbögen

• Gesichtsbogen anlegen

• Übertragungstische eingipsen

• Modellmontage im individuellen Artikulator mit Gesichtsbogen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77052 Samstag, 05.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77076 Samstag, 21.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Labortechnik

59


60 Referent

Rottmann, Gisela

Kaufmännische Ausbildung,

Tätigkeit im PR-Bereich und

Dentalhandel, selbstständige

Referentin mit Schwerpunkt

Instrumenten-Schleifkurse

Labortechnik

Labortechnik

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 10

Kursgebühr: ¤ 235,00

Instrumenten-Management – Nur scharf ist gut!

Der Einsatz von Handinstrumenten ist nach wie vor ein wichtiger Teil der effizienten PAR-

Behandlung. Nur scharfe, präzise geformte Scaler und Küretten garantieren volle

Einsatzfähigkeit und optimales Arbeiten am Patienten! Ziel des Kurses: Bessere

Instrumentenkenntnis, schonendes, manuelles Schärfen und damit mehr Wirtschaftlichkeit.

Auch als Grundlagenkurs für das maschinelle Schleifen geeignet! Es werden komplette

Arbeitsplätze mit Lupenleuchte, Haltevorrichtung und Schleifzubehör gestellt.

• Theoretische Einführung und kursbezogene Instrumentenkunde

• Vorführen und Erläuterung der korrekten Handschleifmethode

• Schleifübungen „learning by doing“

• Ständige Kontrolle und individuelle Betreuung durch die Kursleiterin

• Aufzeigen von Schärftechniken für weitere Handinstrumente wie z. B. Exkavatoren,

Raspatorien, Gingivalrandschräger etc.

• Praktische Hinweise für den Schleifplatz in der Praxis

• Broschüre „Handschleifen“ für jeden Kursteilnehmer

Hinweis:

Das Mitbringen von stumpfen Eigeninstrumenten ist erwünscht

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67192 Mittwoch, 09.05.2007 13.00 - 18.00 Uhr

Nürnberg 77388 Freitag, 21.09.2007 13.00 - 18.00 Uhr


Referent

Uhl, Konrad

Ausbildung zum Zahntechniker

mit Meisterprüfung, selbstständige

Tätigkeit in eigenem

Dentallabor

Labortechnik

Tageskurs

ZAH/ZFA

Aktuelles bei der Provisorienherstellung

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dieses Seminar eignet sich besonders für Teilnehmer, die ihre Kenntnisse aus dem Kurs

Prothetische Assistenz auffrischen möchten. Folgende Arten von Provisorien werden

besprochen und hergestellt:

• Provisorien mit Hilfe eines Alginat- oder Silikonabdrucks

• Provisorien mittels Tiefziehfolie

• Harte Schienen (Miniplast-/Bleachingschienen, Wundverbandplatte)

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77775 Samstag, 14.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67799 Samstag, 29.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Labortechnik

61


62 Referent

Dorsch, Dr. Alexander

Studium der Humanmedizin

und Weiterbildung zum

Facharzt für Anästhesie, leitender

Notarzt, Ausbildungsarzt

der Berufsfeuerwehr München

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Halbtageskurs

Praxisteams

Teilnehmerzahl: 30

Kursgebühren:

¤ 385,00 für Praxisteams

(1 ZA + 2 ZAH/ZFA)

¤ 195,00 für Einzelbucher

Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis

Theoretischer Grundkurs

Immer häufiger unterziehen sich auch Risikopatienten längeren zahnärztlichen

Behandlungen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, gravierende Notfallsituationen in der

eigenen Praxis erleben und behandeln zu müssen.

In unserer Gesellschaft wird von einem Zahnarzt als „approbierte Heilperson“ inzwischen

weit über Laienhilfsmaßnahmen hinausgehende qualifizierte Ersthilfe verlangt.

Ungenügende notfallmedizinische Ausstattung oder Informationsdefizite können für eine

zahnärztliche Praxis schnell zu juristischen Konsequenzen führen.

Dieses Seminar deckt inhaltlich alle Themenbereiche ab, die für ein Praxisteam als

Notfallsituation relevant werden können.

• Anamnese, Vorbereitung des Patienten, Prämedikation

• Beurteilung der Vitalfunktionen

• Atemstörungen (Fremdkörperaspiration, Asthma bronchiale, Hyperventilation)

• Herz-/Kreislaufstörungen (Kreislaufkollaps, Herzinfarkt, anaphylaktischer Schock)

• Bewusstseinsstörungen (Hypoglykämie, Apoplektischer Insult, Krampfanfall)

• Komplikationen mit Lokalanästhetika (toxische Reaktion entweder auf das

Lokalanästhetikum oder auf den Vasokonstriktorzusatz, Unverträglichkeitsreaktionen)

• Maßnahmen zur kardiopulmonalen Reanimation gemäß aktuell gültigen Leitlinien

• Praxismanagement, Notfallausrüstung

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67055 Freitag, 02.02.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Nürnberg 77075 Freitag, 16.02.2007 14.00 - 19.00 Uhr

München 67195 Freitag, 11.05.2007 14.00 - 19.00 Uhr

München 67375 Freitag, 14.09.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Nürnberg 77398 Freitag, 28.09.2007 14.00 - 19.00 Uhr


Referent

Dorsch, Dr. Alexander

Studium der Humanmedizin

und Weiterbildung zum

Facharzt für Anästhesie, leitender

Notarzt, Ausbildungsarzt

der Berufsfeuerwehr München

Notfallmedizin

Halbtageskurs

Praxisteams

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühren:

¤ 385,00 für Praxisteams

(1 ZA + 2 ZAH/ZFA)

¤ 195,00 für Einzelbucher

Notfallsituationen in der zahnärztlichen Praxis

Praktischer Trainingskurs

Die plötzliche Konfrontation mit ungewohnten Notfallsituationen kann leicht eine medizinische

wie psychologische Überforderung für Arzt und Praxispersonal darstellen.

Nur eine klar definierte Aufgabenverteilung, eine allen vertraute Notfallausrüstung und

ausreichendes notfallmedizinisches Basiswissen wird es dem Praxisteam ermöglichen, die

notwendige Ersthilfe effektiv zu leisten. Ohne Rückgriff auf ausreichend trainiertes

Personal wird der Zahnarzt wohl kaum mehr als Maßnahmen im Rahmen der Laien-

Ersthilfe durchführen können.

An Phantomen werden von den Instruktoren die wichtigsten notfallmedizinischen

Einzelmaßnahmen demonstriert und in der Durchführung korrigiert (Lagerungsmaßnahmen,

Maskenbeatmung, Herzmassage, Intubation, medikamentöse Ersttherapie).

In konkreten Fallsimulationen werden ferner die wichtigsten Notfälle realitätsnah dargestellt

und dann durch das Praxisteam behandelt. Auf diese Weise kann jeder

Kursteilnehmer die vorgestellten Handlungsabläufe optimal einüben.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67058 Samstag, 03.02.2007 08.30 - 13.30 Uhr

Nürnberg 77078 Samstag, 17.02.2007 08.30 - 13.30 Uhr

München 67135 Freitag, 30.03.2007 14.00 - 19.00 Uhr

München 67138 Samstag, 31.03.2007 08.30 - 13.30 Uhr

München 67198 Samstag, 12.05.2007 08.30 - 13.30 Uhr

München 67255 Freitag, 22.06.2007 14.00 - 19.00 Uhr

München 67258 Samstag, 23.06.2007 08.30 - 13.30 Uhr

Nürnberg 77398 Freitag, 28.09.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Nürnberg 77399 Samstag, 29.09.2007 08.30 - 13.30 Uhr

Nürnberg 77425 Freitag, 19.10.2007 14.00 - 19.00 Uhr

Nürnberg 77428 Samstag, 20.10.2007 08.30 - 13.30 Uhr

München 67455 Freitag, 09.11.2007 14.00 - 19.00 Uhr

München 67458 Samstag, 10.11.2007 08.30 - 13.30 Uhr

Notfallmedizin

63


64 Referenten

Estermann, Agnes

Ausbildung zur Rettungssanitäterin,Rettungsassistentin

und Ausbilderin bei

der Johanniter-Unfall-Hilfe

Lichei, Stefan

Ausbildung zum Rettungssanitäter,

Rettungsassistent bei

der Johanniter-Unfall-Hilfe,

Ausbilder bei der Bergwacht

München

Erste Hilfe Kurs

Notfallmedizin

Notfallmedizin

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Wiedereinsteiger/innen

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 295,00

Dieser Kurs mit acht Doppelstunden richtet sich nach den Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft

für Erste Hilfe. Dieser Kurs dient auch als Nachweis gem. §2 (b) der Fortbildungsordnung

für die/den Zahnmedizinische/n Fachassistentin/en der BLZK.

• Allgemeine Verhaltensweisen

• Maßnahmen bei Bewusstseinsstörungen

• Atmung / Atemstörungen

• Herz – Kreislauf / Herzkreislaufstörungen

• Verletzungen des Bewegungsapparates

• Wundversorgung

• Thermische Schäden

• Vergiftung / Verätzung

Der Teilnehmer erhält einen Überblick über die wichtigsten Notfallsituationen und kann

situationsgerecht handeln. Geübt wird am Phantom und in Kleingruppen.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67731 Freitag, 02.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 03.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77818 Freitag, 26.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 27.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Kühn, Brigitte

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Praxistätigkeit,

Auditorin für QM

Praxismanagement

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 235,00

Qualitätsmanagement der BLZK – Praktische

Umsetzung durch das Praxispersonal

Qualitätsmanagement betrifft das gesamte Praxisteam. Sie haben in Ihrer Praxis bereits

ein Managementsystem, welches sich seit Jahren bewährt hat oder auch nicht. Nutzen Sie

Ihre vorhandenen Ressourcen und erarbeiten Sie mit mir anhand der Qualitätsmanagement-CD

der BLZK und mit Praxisbeispielen die Basis für ein individuelles und

schlüssiges Qualitätsmanagement.

Grundlagen des Qualitätsmanagements

• Wo liegen die Vorteile?

• Welche Nutzen sind spürbar?

• Welche QM-relevanten Aufgaben übernehmen Sie?

Einführen eines Qualitätsmanagementsystems

• Voraussetzungen

• Ist-Zustand bis Soll-Zustand: Hilfsmittel SWOT-Analyse

• Verantwortlichkeiten festlegen – Einbindung aller Mitarbeiter

Umsetzen des Qualitätsmanagementsystems

• Arbeitsabläufe strukturieren

• Patientenbindung intensivieren

• Prozessoptimierung leben

• Ablaufsicherheit genießen

Was ist zu dokumentieren und wie hoch ist der Aufwand?

• Organigramm, Flussdiagramm

• Prozessbeschreibung in Tabellenform

• Checklisten

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67717 Mittwoch, 24.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67725 Mittwoch, 14.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67732 Mittwoch, 07.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77815 Mittwoch, 17.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

65


66 Referent

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 12

Kursgebühr: ¤ 235,00

Persönlichkeitsprofile – Sich selbst und

„schwierige“ Menschen besser verstehen

In diesem Seminar lernen Sie Ihr eigenes Persönlichkeitsprofil kennen. Die wichtigsten

Merkmale Ihres Verhaltensstils lassen sich davon ableiten. Durch das Bewusstwerden der

Stärken und Schwächen Ihres persönlichen Verhaltensstils in verschiedenen beruflichen

Alltagssituationen lernen Sie Konflikte und sogenannte „schwierige Situationen“ im

Vorfeld zu vermeiden.

Selbstanalyse

• Das Persönlichkeitsprofil

• Mein Charisma-Profil

• Selbsttest zum eigenen Profil

• Kommunikationstricks im Umgang mit den Persönlichkeitstypen vereinfachen

• Das professionelle Patientengespräch mit unterschiedlichen Patiententypen

Praxismanagement

Praxismanagement

Rieder, Christine

Dipl.-Betriebswirtin (FH), Dipl.-

Imageberaterin CMB international,

selbstständige Tätigkeit im

Managementbereich

Jeder Mensch ist einzigartig! Eine vielfach gehörte Feststellung, die auch die psychologische

Forschung tendenziell bestätigt, uns aber mit verschiedenen Persönlichkeitsmodellen

Erklärungen und Hilfestellungen für den harmonischen Umgang miteinander

anbietet. Um andere besser zu verstehen, muss man erst sich selbst gut kennen.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67048 Samstag, 27.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67278 Samstag, 07.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Nörr-Müller, Marina

OP-Schwester in den MKG-

Abteilungen verschiedener

Kliniken und in MKG-Praxen

Praxismanagement

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Praxishygiene und fachgerechte Instrumentenaufbereitung

in der Zahnarztpraxis nach den

neuen RKI-Richtlinien

Ein hoher Standard an Praxishygiene ist für die Zahnarztpraxis heute selbstverständlich,

doch darüber hinaus verlangen neue Richtlinien ein umfassendes Hygienemanagement. Ziel

dieses Kurses ist die Erläuterung der aktuellen Hygienenormen sowie die Anleitung zur

Umsetzung im Praxisalltag.

Infektionserreger und Infektionswege in der Zahnarztpraxis

• Allgemeine Schutzmaßnahmen

• Desinfektion

• Sterilisation

Spezielle Schutzmaßnahmen

• Personalbezogene Hygiene

• Patientenbezogene Maßnahmen

• Flächenreinigung und -desinfektion

• Instrumentenaufbereitung

• Abfallentsorgung

Hygieneplan der BLZK

• Inhalte und Gestaltung

• Erstellen von Arbeitsanweisungen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77723 Samstag, 10.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67750 Mittwoch, 02.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67773 Mittwoch, 04.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

67


68 Referent

Drüen, Dr. Dr. Bernhard

Dipl.-Ing. Maschinenbau,

Tätigkeit als biomedizinischer

Techniker an der Universität

Münster, nach Promotion zum

Dr. med. Tätigkeit als Betriebsarzt

und Sicherheitsfachkraft,

Leiter der Stelle für Arbeitssicherheit

der BLZK

Halbtageskurs

ZAH/ZFA

Zahnärzte

Arbeitsschutz und Hygienevorschriften

in der Zahnarztpraxis

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Ziel dieses Kurses ist es, Zahnärzte sowie das zahnärztliche Personal soweit zu schulen, dass

die erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen eigenverantwortlich und selbstständig durchgeführt

werden können. Bei Unfällen, Kontrollen und sonstigen Vorkommnissen muss der

Nachweis erbracht werden, dass die notwendigen Sicherheitsarbeiten geleistet wurden.

• Präventionskonzept der Bayerischen Landeszahnärztekammer

• Welche Fristen sind einzuhalten, welche Unterlagen vorzubereiten?

(MedGV, Hygieneplan, Mitarbeiterbelehrung etc.)

• Welche Verordnungen sind zu beachten? (Unfallverhütungsvorschriften,

Arbeitsschutzgesetze, Mutterschutzgesetz etc.)

• Was ist unter arbeitsmedizinischer Vorsorge zu verstehen?

• Unterweisung von Arbeitnehmern in Zahnarztpraxen im Arbeitsschutz

• Diskussion über spezielle Probleme im Arbeitsschutz

Praxismanagement

Praxismanagement

Hinweis:

Erstschulung für Zahnärzte zur Teilnahme am Präventionskonzept (BuS-Dienst) der BLZK

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67075 Freitag, 16.02.2007 14.00 - 18.00 Uhr

München 67373 Mittwoch, 12.09.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Nürnberg 77495 Freitag, 07.12.2007 14.00 - 18.00 Uhr


Referent

Namianowski, Karin

Studium der Germanistik und

Kommunikationswissenschaften,

Kommunikationstrainerin

Praxismanagement

Der gute Ton am Telefon

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV

Praxisteams

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 155,00

Das Telefon ist ein wichtiges Marketinginstrument in der Praxis. Kompetenz, Patientenorientierung

und Praxisphilosophie werden darüber vermittelt. Es ist „die“ Chance zur

aktiven Patientenbindung und -gewinnung.

Wie Sie den ersten Eindruck positiv gestalten

• Der Klang Ihrer Stimme verrät Ihre Persönlichkeit

• Die freundliche Meldung und Begrüßung

• Gekonnte Vermittlung von Gesprächen

• Floskeln und Telefonjargon vermeiden

Wie Sie Ihren Chef entlasten und abschirmen

• Engagement, Diskretion, Sachlichkeit und Loyalität

• Umgang mit anonymen Anrufern

• Wer darf zu Ihrem Chef durchgestellt werden?

Wie Sie Telefonate imagefördernd führen

• Richtiges Verhalten bei Beschwerden

• Richtig buchstabieren

• Service am Telefon: Gute Gründe Ihre Patienten anzurufen

• Terminvergabe mit System

• Dynamische Texte für den Anrufbeantworter

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77123 Mittwoch, 21.03.2007 09.00 - 14.00 Uhr

Nürnberg 77433 Mittwoch, 24.10.2007 09.00 - 14.00 Uhr

Praxismanagement

69


70 Referent

Kühn, Brigitte

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Praxistätigkeit,

Auditorin für QM

Basiswissen für Einsteiger:

Das A B C der Rezeption

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Lernen Sie die täglichen Verwaltungsarbeiten: Basiswissen und praktische Anwendung!

Sie üben anhand von täglichen praxisnahen Beispielen. Sie erhalten Tipps und Tricks,

damit Sie sofort loslegen können.

A ABLÄUFE

• Systematische Arbeiten an der Rezeption

• Systematische Arbeiten vor Behandlungen

• Systematische Karteikarten, EDV-Einträge

• Ablagesysteme: Ordner, Post, Karteikarten, PC

B BETREUUNG

• Rund um's Telefon

• Patientenbesuch von Anfang bis Ende

• Erklärungen, Informationen, Einfühlung, Atmosphäre

• Termine und Bestätigungen

C CHECKLISTEN

• Tagespläne, Wartung und Pflege, Ordnungssysteme

• Termine und Abläufe

• Vorratshaltung

Abrechnung und Mahnwesen

• Hygiene

• Ambiente

Praxismanagement

Praxismanagement

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67738 Mittwoch, 28.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77766 Mittwoch, 20.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Lennemann, Tracey

RDH, Bachelor of Arts,

Praxistätigkeit als DH, Verkaufsund

Motivationstrainerin im

Bereich Prophylaxe und

Dienstleistung

Praxismanagement

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV,

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 30

Kursgebühr: ¤ 235,00

Wie führe ich ein „Verkaufsgespräch“ in der

prophylaxeorientierten Praxis

Die Patientenberatung und der Verkauf von Privatleistungen sind der Schüssel zum Erfolg

für eine Zahnarztpraxis der Zukunft. Bevor es richtig losgehen kann, ist eine klare

Patientenkommunikation und -motivation sorgfältig aufzubauen.

Der Patient soll Eigenverantwortung lernen und zur Selbstvorsorge motiviert werden.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie durch Probieren und Erleben profitieren.

• „Verkauf ohne Verkauf“ – Zusammenarbeit und Verantwortung im Team

• Prophylaxe als Basis und Baustein einer erfolgreichen Zahnarztpraxis

• Praxisoptimierung und Umsatzsteigerungen, längere Leistungsgarantie

• Optimale Kommunikation und Motivation zwischen Team und Patient

• Bedeutung und Interpretation der Körpersprache und des Denkens in Bildern

• Röntgenbildauswertung zur Unterstützung des Leistungsverkaufs in der Praxis

• Verkauf von Privatleistungen an Kassenpatienten

• Verkaufsstrategie für Prophylaxe- und andere Leistungen

• Deutliches Verbessern der Wirtschaftlichkeit Ihrer Praxis

• Höhere Qualifizierung und Motivation des Teams zur Steigerung der Inanspruchnahme

gewinnbringender Privatleistungen

• Effizienter Beraten und Verkaufen (amerikanische Art der Dienstleistung)

• Gegenseitiges Üben eines Verkaufgesprächs und Kommunikationskonzepts

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67163 Mittwoch, 18.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

71


72 Referent

Yaman, Betül

Ausbildung bei einem ehrwürdigen

Butler der englischen

Schule, diplomierte „Make-up

Artistin“, Business-Knigge-

Trainerin für Führungskräfte

und fachmedizinisches Personal

Zeitgemäßes Erscheinungsbild und

Umgangsformen

Tageskurs

ZAH/ZFA, Auszubildende

Teilnehmerzahl: 12

Kursgebühr: ¤ 235,00

Es steht außer Frage, dass die erste Priorität einer Zahnarztpraxis die fachliche

Kompetenz sein muss. Doch die Auswahlkriterien eines Patienten, sich für Ihre Praxis zu

entscheiden, liegen heute bei weitem nicht mehr nur am Fachwissen Ihres Zahnarztteams.

Bieten Sie Ihren Patienten mit Ihrem Praxisteam, das mit einem perfekten Auftreten und

höflichen Umgangsformen glänzt, eine behagliche Atmosphäre, in der sie sich wohl fühlen

und sogar gerne wieder kommen!

Zeitgemäßes Erscheinungsbild

• Fachspezifische Kleidervorschriften unter Beachtung der strengen

Hygienerichtlinien der Dentalbranche

• Körper- und Gesichtspflege (mit Sequenz: diskretes Make-up für die Berufswelt)

Körpersprache

• Wichtigkeit des ersten Eindrucks

• Die wichtigsten Merkmale der Körpersprache und deren (Fehl-)Interpretation

• Distanzzonen – Ein sensibler Bereich in der Zahnarztpraxis

Umgangsformen

• Grüßen, Begrüßen und Bekanntmachen, Duzen und Siezen

• Marschordnung und das Hereinbitten in den Behandlungsraum

• Die Kunst des Smalltalk und weitere Gastlichkeiten einer Wohlfühlpraxis

Praxismanagement

Praxismanagement

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67748 Mittwoch, 25.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Namianowski, Karin

Studium der Germanistik und

Kommunikationswissenschaften,

Kommunikationstrainerin

Erfolgreiches Beraten

Praxismanagement

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMV,

Praxisteams, Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 155,00

Möchten Sie auch mit mehr Erfolg das Preisgespräch führen? Dann sind Sie bei diesem Workshop

mit vielen praktischen Übungen zur Gesprächsführung und zur Selbstmotivation richtig.

• Überzeugend formulieren – Schlagfertig kontern

• Auf Einwände positiv reagieren

• Motive für Kaufentscheidungen

• Nutzen für den Patienten in den Vordergrund stellen

• Preise sicher darstellen

• Körpersprache: Kompetent auftreten und Sicherheit ausstrahlen

• Positives Denken formt das Unterbewusstsein, Gedanken zeigen Wirkung

• Erfolg-Vermeidungstechniken erkennen

• Begeisterung auf andere Menschen übertragen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77274 Mittwoch, 04.07.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Praxismanagement

73


74 Referent

Kühn, Brigitte

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Praxistätigkeit,

Auditorin für QM

Erfolgsfaktor Ablauforganisation –

Das PLUS für alle!

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Sie haben es in der Hand: Mit optimaler Planung, perfekter Organisation und regelmäßiger

Kontrolle schaffen Sie für alle Seiten Gewinne – finanziell, menschlich, persönlich.

Erarbeiten Sie mit mir anhand verschiedener Praxisbeispiele Anregungen und Ideen, damit

Ihre Abläufe noch sicherer und effizienter werden.

Grundlagen der Praxisorganisation

Aufbau- und Ablauforganisation – Sind die Schnittstellen klar definiert und geregelt?

Delegation: Vorgaben und Absprachen – Wer, wann, wie?

Stellen- und Arbeitsplatzbeschreibungen, Prozessbeschreibungen

Kommunikation intern

• Behandlungszimmer – Rezeption

• Teambesprechungen

• Briefing am Morgen – Wieso, weshalb, wie lang?

• Kommunikation mit dem Labor – Optimale Planung spart Zeit und Geld!

Behandlungsabläufe und Terminierung – Effektiv für uns und unsere Patienten!

• Zeiteinheiten und Termine sinnvoll dokumentieren

• Welche Unterlagen sind für welchen Termin fertig zu stellen?

• Terminplanung und -vergabe von Langzeitterminen

• Der Schmerzpatient: Unerwünschter Gast oder willkommener Patient?

Praxismanagement

Praxismanagement

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77774 Mittwoch, 11.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67813 Mittwoch, 10.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Bengel, Dr. Wolfgang

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis

Praxismanagement

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Zahnärzte, Zahntechniker

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 235,00

Digitale zahnärztliche Fotodokumentation

Die Bedeutung der Dokumentation im Rahmen der zahnärztlichen Behandlung nimmt zu.

Ein wichtiges unterstützendes Hilfsmittel ist dabei die zahnärztliche Fotografie, bei der

immer öfter digitale Kameras eingesetzt werden.

Im Seminar wird auf die wesentlichen Grundlagen der intraoralen Fotografie unter besonderer

Berücksichtigung der digitalen Fotografie eingegangen. Es wird eine Übersicht der

heute auf dem Markt befindlichen digitalen Systeme gegeben. Ebenfalls wird die Frage diskutiert,

ob preiswerte Amateurkameras eingesetzt werden können.

Bestandteil des Kurses sind praktische Übungen. Hierzu werden vom Referenten einige

digitale Dentalfotosysteme gestellt. Eigene Systeme können jedoch auch mitgebracht

werden. Die selbst angefertigten Aufnahmen werden besprochen.

Weitere Themen sind: Porträt- und Sachfotografie. Eingegangen wird auch auf das

Problem der Bildarchivierung und auf die Grundlagen der Bildbearbeitung, soweit sie für

den Ablauf in der Praxis relevant sind.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77285 Freitag, 13.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67424 Mittwoch, 17.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

75


76 Referent

Die zauberhafte Zahnarztpraxis

Tageskurs

ZAH/ZFA

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 18

Kursgebühr: ¤ 235,00

Das Medium Zaubern ermöglicht Ihnen schnell und einfach einen positiven Kontakt zu

Ihren Patienten. Nutzen Sie die Magie des Zauberns für Ihre alltägliche Arbeit, es ist für

alle Altersgruppen eine spannende und fröhliche Besonderheit.

• Erlernen einfacher für die Zahnarztpraxis geeigneter Zauberkunststücke

• Einüben tricktechnischer Fertigkeiten

• Erlernen der Präsentation und Aufbau einer magischen Atmosphäre

• Bedeutung der Hypnosesprache im Beziehungsaufbau und zur entspannten Ablenkung

der Patienten während der Behandlung

• Spielerisches Wegzaubern ängstlicher Eltern aus dem Behandlungszimmer

Praxismanagement

Praxismanagement

Neumeyer, Annalisa

Dipl.-Sozial- und Heilpädagogin,

Ausbildung an den

Milton-Erickson-Instituten

Das Medium Zaubern kann bei Groß und Klein spontan und leicht in der Praxis eingesetzt

Heidelberg und Rottweil,

Praxis für therapeutisches

werden. Zaubern ist Konzentration und Entspannung zugleich und daher auch für erwach-

Zaubern und lösungsorientierte sene „Angstpatienten“ ein wunderbares Medium.

Beratung

Kinder sind vom Zaubern so begeistert, dass sie durch dieses Medium auf einfache und

spielerische Weise zur Mitarbeit bewegt werden. Auch unruhige Kinder kommen zur Ruhe,

wenn sie fasziniert in ein Zauberkunststück involviert sind.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77374 Mittwoch, 12.09.2007 13.00 - 20.00 Uhr


Referent

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Praxismanagement

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

Prophylaxegespräche – Am Anfang und am

Ende steht das Wort...

Entwickeln Sie patente Rezepte an Stelle von Patentrezepten. Patienten, die von Ihnen in

den Bann gezogen werden, kommen immer wieder – Sie fühlen sich persönlich angesprochen.

So erreichen Sie das ZIEL und der Patient sagt: ICH WILL!

• Learning by doing: Wissen und Handeln: Setzen Sie Ihr Wissen sprachlich gezielt um.

• Der Patient als „Wohlfühlgast“: Worte, Etikette, Bitte-Danke, Empathie – Was ist nun

das gewisse ETWAS?

• Meine Gedanken bestimmen meine Worte: Wie gehen wir mit den Themen GELD und

Praxiskonzept um? Welcher Patienten-„FLIRT“ ist erlaubt

Praxisgespräche

• Nach welchen Regeln sollte Kommunikation ablaufen?

• Der Körper lügt nicht – Körpersprache von A bis Z – Praktische Übungen

• Die Stimme – Ausdruck der Persönlichkeit

• Die Kunst des Zuhörens

• Kleider machen Leute – Zähne machen Gesichter: So zeigen Sie Biss!

• Wer fragt, führt! Fragetechniken mit Sogkraft

• NEIN – Ja, ich sage NEIN!

• Praktische Übungen mit Videoaufzeichnungen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67814 Mittwoch, 10.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

77


78 Referent

Schleich, Ursula

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Fachlehrkraft an der

Berufsschule für ZFA, Mitglied

im Prüfungsausschuss für ZFA,

Ausbildereignungsprüfung IHK

Die Ausbildung der Auszubildenden

in der Zahnarztpraxis

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Assistenten, Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Ein Wunder? Zufall? Glück ...?

Damit sich für beide Partner einer Ausbildung – der Zahnarzt/die Zahnärztin und die/der

Auszubildende zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten – für die Dauer der

Ausbildung eine „win-win-Situation“ einstellen kann, braucht es weniger Wunder, Zufälle

oder Glück, sondern vielmehr fundierte Informationen rund um das Thema Ausbildung und

ein Forum zur Klärung aller unbeantworteten Fragen. Dazu soll diese Informationsveranstaltung

mit folgenden Themenschwerpunkten beitragen:

• Gesetzliche Grundlagen für die Ausbildung zur ZFA nach dem Berufsbildungsgesetz

und dem Jugendarbeitsschutzgesetz

• Durchführung der Ausbildung in der Zahnarztpraxis mit praktischen Beispielen

• Einblick in die Ausbildung an der Berufsschule

• Information zur Prüfung

• Möglichkeit zur Diskussion über individuelle Probleme mit den Auszubildenden

Nach einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung stehen den Praxen dann für die

Zukunft qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zur Verfügung. Die jungen Menschen

haben so eine reelle Chance, in der komplexen Arbeitswelt zu bestehen.

Praxismanagement

Praxismanagement

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67423 Mittwoch, 17.10.2007 13.00 - 18.00 Uhr

Nürnberg 77473 Mittwoch, 21.11.2007 13.00 - 18.00 Uhr


Referent

Kühn, Brigitte

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Praxistätigkeit,

Auditorin für QM

Praxismanagement

Zufrieden ist nicht zufrieden genug!

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Nach der Behandlung ist vor der Behandlung! Das Patienten-Vertrauen, Anerkennung und

das Wiederkommen zeigen es. Verunsicherte und fordernde Patienten sowie härter werdender

Wettbewerb sind unser Alltag. Erarbeiten Sie mit mir anhand verschiedener

Patientenfälle Anregungen und Ideen, damit Ihre Patienten sich noch wohler fühlen und

„für immer“ bleiben.

Was wünschen sich unsere Patienten, wenn sie die Praxis betreten?

• Ihre persönliche Kompetenz

• Ihre menschliche Kompetenz

• Ihre fachliche Kompetenz

Der Patientenbesuch

• Erstkontakt Telefon: Entscheidung über Erfolg oder Misserfolg

• Erstbesuch: Empfang bis Verabschiedung positiv gestalten

• Erstbehandlung: Was können Sie Gutes tun?

Das individuelle Patientengespräch

• Gesundheits- und Verlangensleistungen – Was will der Patient unbedingt hören?

• Wie gehe ich auf Patientenargumente ein?

• Beschwerdemanagement – Lösungen statt Lamento

Servicequalitäten und Dienstleistungen

• Verblüffen Sie Ihre Patienten mit Einzigartigkeit

• Vertrauen schafft dauerhafte Patientenbeziehungen – Welche Möglichkeiten gibt es?

• Besseres Image, mehr Zufriedenheit, höherer Ertrag!

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67827 Mittwoch, 21.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Praxismanagement

79


80 Referenten

Prophylaxe

Prophylaxe

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

PZR – Die professionelle Zahnreinigung

Teil 1

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 11

Kursgebühr: ¤ 325,00

• Entstehung von Plaque, Zahnstein, Gingivitis

• Korrekte Anwendung des Ultraschallgerätes

• Instrumentation mittels Scaler

• Indikation Air-flow

• Glattflächen- und Interdentalraumpolitur

• Fluoridierung nach PZR

Deutsch, Sabine

• Patientenlagerung, Arbeitshaltung und Abstützung während der PZR

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

ZMF und DH,

Neben der Vermittlung wichtiger theoretischer Grundlagen stehen praktische Übungen zur

Mitarbeiterin eazf Nürnberg

supragingivalen Reinigung im Mittelpunkt.

Schwengsbier, Karin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt

Prophylaxe und PZR

Hinweis:

Empfohlen wird zusätzlich der Aufbaukurs PZR – Die professionelle Zahnreinigung Teil 2

Nürnberg 77712 Montag, 08.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77734 Dienstag, 06.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77747 Mittwoch, 25.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77773 Dienstag, 10.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77824 Montag, 12.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Prophylaxe

Fit für die Prophylaxe

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

GESUND im Mund mit Spaß und Aktivität. Wie das geht? Die gesetzlichen Krankenkassen

bieten Leistungen ab vollständigem Milchgebiss bis zum Tag der Volljährigkeit.

Unterscheiden Sie: Was muss ich wissen? Was interessiert meine jungen Patienten? Welche

Arbeiten muss ich durchführen?

• FU – Wissen und Handeln

• Karies-Risiko-Bestimmung

• Tipps über Mundhygiene, Ernährung, Fluorid

• IP 1 – Wissen und Handeln

• Mundhygiene-Indizes: PBI, API, QHI, VPI - Was sagen sie aus?

• Dokumentation, Bonusheft

• IP 2 – Wissen und Handeln

• Grundlagen rund um die Mundhöhle

• Karies und Co.: Wer nagt an unseren Hartgeweben?

• Belagsfreiheit: Womit, wie, wann, wie oft, wie lange?

• Ernährungs-Tipps: Verändern Sie die Intervalle! Ja klar, nur wie?

• IP 4 – Wissen und Handeln

• Fluorid – Das Stärkungsmittel für WEISS

• Kosmetikum, Medizinprodukt oder Arzneimittel

• IP 5 – Wissen

• Fissurenversiegelungen: Was ist zu beachten?

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67713 Freitag, 12.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77738 Mittwoch, 28.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67753 Samstag, 12.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

81


82 Referent

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Prophylaxe

Prophylaxe

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dentiküre = Diagnostik, Therapie und PZR*****

Eine Prophylaxesitzung mit Zukunft besteht aus drei Teilen: Diagnostik, Wirkstoff-

Therapie und minimal-invasiver PZR. Was kann der Patient beurteilen? Wie bringe ich ihm

näher, dass seine Zähne wie ein „Oldtimer“ behandelt werden müssen? Was ist mein ZIEL?

A Aktualisierung

Anamnesebogen

B Buchhaltung

SUPRA und SUB: PSI, PBI, HYI, ST und BOP und Dokumentation

Beratung kurz, knapp, bedarfsgerecht, motivierend

Behandlung gezielt, minimal-invasiv

C CHX-Cocktail

D Depuration-Reinigung minimal-invasiv

Ultraschall, Airscaler

Handinstrumentation: Scaler und Co.

Zahnoberflächenpolitur: Näpfe, Bürstchen, interdentale Möglichkeiten

E Elimination der kariesauslösenden Bakterien = CHX-Therapie

Elimination der PAR-Bakterien = Subscaling und H2O2

F Fluoridierung: Das Stärkungsmittel für alle Hartgewebe

(Kosmetika, Medizinprodukt oder Arzneimittel)

G Gesundheitsuntersuchung und GOZ: „Geld für ordentliche Zahnheilkunde”

H Hurra – ich will! Ich komme wieder!

XYZ ... Zahn-Mundgesundheit

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67714 Samstag, 13.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67817 Mittwoch, 24.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77825 Mittwoch, 14.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referenten

Deutsch, Sabine

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

ZMF und DH,

Mitarbeiterin eazf Nürnberg

Schwengsbier, Karin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt

Prophylaxe und PZR

Prophylaxe

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

PZR – Die professionelle Zahnreinigung

Teil 2

Theorie

• Auffrischen der Grundlagen

• Systematischer Aufbau einer PZR-Sitzung

• Praxisgerechter Ablauf der PZR, Recall

• PSI – Parodontaler Screening Index

Praktische Übungen am Phantomkopf

• Sondieren mit PAR-Sonde

• Korrekte Anwendung von subgingivalen Ultraschallansätzen

• Zeitgemäße Anwendung des Scalers und der Graceyküretten

• Sicheres Arbeiten durch intraorale Abstützung, Hilfsabstützung

• Optimale Sitzposition des Behandlers und Grundprinzipien der

Patientenlagerung während der PZR

• PAR-Recall

Voraussetzung:

Kenntnisse des Kurses PZR – Die professionelle Zahnreinigung Teil 1

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 11

Kursgebühr: ¤ 325,00

Nürnberg 77716 Mittwoch, 17.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77736 Dienstag, 20.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77752 Mittwoch, 09.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77797 Mittwoch, 26.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77828 Donnerstag, 29.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

83


84 Referent

Wöhrl, Dr. Peter

Studium der Zahnmedizin,

Oberarzt der Poliklinik für

Zahnerhaltung und Parodontologie

der Universität München

Prophylaxe

Prophylaxe

2-Tage-Kurs

ZMF, Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 395,00

Neuigkeiten aus Prävention und Prophylaxe

• Bedarfsorientierte Prophylaxe: Risikobewertung für Karies, Parodontitis und Erosion

• Gegenseitige Übungen: Befunderhebung, Erstellen eines Risikoprofils

• Professionelle Zahnreinigung – Parodontales Debridement:

Ziele, Handhabung, Substanzverlust, Systematik, Vermeiden von Haltungsschäden

• Praktische Übungen am Phantom mit Handinstrumenten und maschinellen

Instrumenten (Schall- und Ultraschallgeräte, Pulver-Wasserstrahl-Geräte)

• Fluoridempfehlungen

• Antimikrobielle Maßnahmen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77065 Freitag, 09.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 10.02.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67486 Freitag, 30.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 01.12.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Natter, Petra

Ausbildung zur Zahnarztassistentin,

ZMF und DH

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Halitosis – Mundgeruch: Nein danke!

Ursachen, Diagnose und Therapiekonzepte

Etwa 40% der Bevölkerung leiden zeitweise oder permanent unter Mundgeruch. Dies kann

emotionale und soziale Folgen haben und sollte deshalb nicht weiter tabuisiert werden.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass Mundgeruch seine Ursache im Verdauungstrakt

hat, ist heute klar, dass er zu 90% in der Mundhöhle entsteht. Oral bedingte Halitosis

beruht meist auf schwefelhaltigen Bakterien-Stoffwechselprodukten, die auf der Zunge

oder in den Zahnfleischtaschen produziert werden.

Der Zahnarzt und sein Team sind somit gefordert, sich eingehend mit den Methoden der

Mundgeruchs-Analyse und den daraus folgenden Therapieformen auseinanderzusetzen.

Ursachen

• Ätiologie des Mundgeruchs

• Halitophobie

Diagnose

• Schwefelmonitor (Halimeter)

• Organoleptische Untersuchung

• Zungendiagnostik

Therapiekonzepte

• Zungenreinigung

• Professionelle Zahnreinigung

• Parodontaltherapie

Patientenmanagement

• Patientenvorbereitung

• Patienteninformation

Prophylaxe

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77732 Samstag, 03.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67828 Freitag, 23.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

85


86 Referent

Holzhauser-Gehrig, Martha

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis

Prophylaxe

Prophylaxe aktiv!

Prophylaxe

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 395,00

Der praktische Kurs behandelt Themen rund um die Prophylaxe, angefangen von

Approximalraum-Plaque-Index bis hin zu Zahnoberflächenpolitur. In gegenseitigen Übungen

oder am Modell bzw. Phantomkopf werden erlernte theoretische Kenntnisse sowohl

der Kassenprophylaxe (FU, IP1 bis IP4, DMF-T/dmf-t) als auch aller anderen individualprophylaktischen

Tätigkeiten praxisnah umgesetzt.

• Ablauf der professionellen Zahnreinigung

• Mundhygieneindizes API,QHI,VPI erstellen und dokumentieren

• DMF-T/dmf-t und PSI

• Mundhygienehilfsmittel: Auswahl und Anwendung

• Zahnputztechniken und Systhematik

• Supragingivaler Ultraschalleinsatz

• Substanzschonende Zahnoberflächenpolitur mit Polierpasten und –trägern

• CHX-Lack Anwendung

• Fluoridierung mit Fluid und Lack

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67733 Freitag, 09.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 10.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67815 Freitag, 12.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 13.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Eberle, Tanja

Aus- und Weiterbildung zur

Zahnarzt- und Prophylaxehelferin,

Tätigkeit in zahnmedizinisch

ganzheitlicher Praxisgemeinschaft,

Durchführung

von Prophylaxeprogrammen in

Kindertagesstätten

Prophylaxe

New Generation – Kariesfrei!

Neue Wege in der Kinderprophylaxe

Tageskurs

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

ZAH/ZFA, ZMF, ZMV

Wiedereinsteiger/innen

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Der Kurs vermittelt ganzheitliche Ansätze und naturheilkundliche Möglichkeiten, wie Sie

Kinder kariesfrei durch die Jugend begleiten. Neben der Behandlung theoretischer

Grundlagen bietet der Kurs praktische Übungen.

• Ernährung

• Schüssler Salze

• IP1 bis IP5

• Motivierende und kindgerechte Darstellung in Wort und Bild

• Zusammenarbeit Elternhaus / Zahnarzt / Prophylaxeteam

• Motivation Recall bis zum 18. Lebensjahr

• Unterstützende Litaratur für Kind und Wartezimmer

(alternativ zu Carius und Bactus)

Nürnberg 77731 Mittwoch, 14.03.2007 09.00 - 16.00 Uhr

München 67832 Mittwoch, 05.12.2007 09.00 - 16.00 Uhr

Prophylaxe

87


88 Referent

Hellwege, Dr. Klaus-Dieter

Studium der Zahnmedizin, RDH,

Niederlassung in eigener Praxis

Prophylaxe

Prophylaxe

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 395,00

Die Praxis der professionellen Zahnreinigung

Grundkurs

Professionelle Zahnreinigung ist mehr als „Zahnsteinentfernung“! Diese Aussage glaubwürdig

mit Leben zu erfüllen, ist das Ziel des Kurses. Patienten sind nur dann bereit, einen

finanziellen Beitrag für die beste „kausal-therapeutische Maßnahme“ in ihrer Mundhöhle

zu leisten, wenn der Anspruch an eine „professionelle“ Leistung auch professionell erfüllt

wird. Dazu bietet der Kurs ein optimales Angebot!

In seinem Mittelpunkt stehen praktische Übungen. In ihnen lernen die Kursteilnehmer,

sich selbst zu überprüfen und zu verbessern. Das Ziel des Kurses folgt der japanischen

Unternehmensphilosophie kaizen: kai – verändern, zen – um zu verbessern!

• Instrumente kennen: Professionelles Handwerkszeug für die professionelle

Zahnreinigung: Scaler, Küretten u.a.

• Sichere Handhabung und kontrolliertes Arbeiten

• Praktische Übungen am Phantomkopf

• Wie organisiere ich eine erfolgreiche und umsatzstarke

professionelle Zahnreinigung?

Hinweis:

Empfohlen wird die Teilnahme am Aufbaukurs „Klinik der professionellen Zahnreinigung”

München 67734 Freitag, 16.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 17.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77817 Freitag, 19.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 20.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Wöhrl, Dr. Peter

Studium der Zahnmedizin,

Oberarzt der Poliklinik für

Zahnerhaltung und Parodontologie

der Universität München

Prophylaxe

1 1/ 2-Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

PZR – Die professionelle Zahnreinigung

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 335,00

Die Prophylaxe gewinnt in der Zahnheilkunde zunehmend an Bedeutung. Dabei ist der

Zahnarzt auf hochqualifiziertes Personal angewiesen. Ein wesentlicher Bestandteil der

Prophylaxe ist die professionelle Zahnreinigung (PZR).

• Wiederholung theoretischer Grundlagen der PZR mit Handinstrumenten sowie

Schall- und Ultraschallgeräten

• Praktische Demonstrationen und eigene Übungen an Phantomköpfen

• Lagerung des Patienten, Sitzhaltung, Handhabung, Systematik, Vermeiden

aggressiven Arbeitens

• Kontrolle der Zahnreinigung

• Entfernung von Verfärbungen, u. a. Verwendung von Pulverstrahlgeräten

• Politur und Fluoridierung

Abrechnungsmodalitäten

• Delegationsmöglichkeiten

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67736 Freitag, 23.03.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 24.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77798 Freitag, 28.09.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 29.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67833 Freitag, 07.12.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 08.12.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

89


90 Referent

Hellwege, Dr. Klaus-Dieter

Studium der Zahnmedizin, RDH,

Niederlassung in eigener Praxis

Prophylaxe

Prophylaxe

Voraussetzung:

Teilnahme am Grundkurs „Die Praxis der professionellen Zahnreinigung”

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Klinik der professionellen Zahnreinigung

Aufbaukurs

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 395,00

Der Aufbaukurs vertieft die im Grundkurs erworbenen Fähigkeiten und setzt diese fort. Er ist

ein praktischer Arbeitskurs und komplettiert den professionellen Umgang mit Handinstrumenten

in allen Gebisssextanten.

Das klinische Arbeiten aus sicherer Haltung, sicherer Abstützung und kontrollierter Führung

der Handinstrumente im Ober- und Unterkiefer ist der Schwerpunkt dieses Kurses. In diesem

Sinne soll wiederholtes Training zu routiniertem Arbeiten führen.

• Kurzes Repititorium zum kontrollierten Umgang mit Handinstrumenten

• Demonstration und wechselseitige klinische Übungen zur sicheren Handhabung von

Scalern und Parodontalküretten in allen Gebisssextanten

• Schwierigkeiten in der Praxis? Aussprache zu Problemen und Problemlösungen

München 67739 Mittwoch, 28.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 29.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77823 Mittwoch, 07.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 08.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referenten

Deutsch, Sabine

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

ZMF und DH,

Mitarbeiterin eazf Nürnberg

Schwengsbier, Karin

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt

Prophylaxe und PZR

Prophylaxe

Die professionelle Zahnreinigung

PZR-Intensivkurs

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 11

Kursgebühr: ¤ 550,00

Dieser praktische 2-Tage-Kurs vermittelt alles Wissenswerte rund um die professionelle

Zahnreinigung (PZR).

Theoretische Grundlagen

• Ursachen und Zusammenhänge für Plaque/Zahnstein und Gingivitis/Parodontitis

• Aufbau und Unterschiede einzelner Zahnsteinentfernungsgeräte bzw. -instrumente

• PZR-Sitzung praxisgerecht geplant und durchgeführt

• Patientenbindendes Recall

• PSI – Parodontaler Screening Index

Praktische Übungen am Phantomkopf

• Taschensondierung vor der PZR

• Korrektes Handling von Ultraschallgeräten und Scalern

• Zeitgemäße Anwendung der Graceyküretten (für Fortgeschrittene)

• Glattflächen- und Interdentalraumpolitur – Mehr als nur Verfärbungen entfernen

• Intraorale Abstützung, ein absolutes Muss

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77745 Montag, 16.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 17.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77762 Montag, 04.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 05.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77813 Montag, 08.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 09.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77833 Mittwoch, 05.12.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 06.12.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

91


92 Referent

Hellwege, Dr. Klaus-Dieter

Studium der Zahnmedizin, RDH,

Niederlassung in eigener Praxis

Prophylaxe

Prophylaxe

Tageskurs

Praxisteams

Erfolg durch Prophylaxe –

Wertschöpfung durch mehr Produktivität

und Patientenzufriedenheit

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 48

Kursgebühren:

¤ 295,00 für Zahnärzte

¤ 125,00 für ZAH/ZFA

Der Wertewandel im zahnmedizinischen Denken hat die Bevölkerung erreicht. Patienten

erwarten zunehmend eine präventive Betreuung! Ihr verständliches Anliegen, nämlich

Zahngesundheit auf Dauer zu erhalten, ist zu einem bedeutenden Praxisführungselement

geworden.

Vom Praktiker für den Praktiker zeigt der Teamkurs hierzu erprobte Wege auf. Gemeinsam

profitieren Zahnarzt und Zahnmedizinische Fachangestellte an den für die Praxis ausgerichteten

Vorschlägen und Demonstrationen.

• Gibt es das: Umsatzstarke Prävention?!

• Das „3-Stufen-Konzept“: Organisierte Umsetzung der Individualprophylaxe

• TWICE: Wertschöpfung für Patienten und Praxis

• Neues und Bewährtes: Fachliche Schwerpunkte in der professionellen Zahnreinigung

und der Individualprophylaxe

• Verständliche Diagnostik – zufriedene Patienten

Mundhygiene-Defizite-Protokoll

Parodontitis-Risiko-Protokoll

Ernährungsprotokoll

• Zuzahlungen

Ihr Nutzen:

Nach diesem Seminar wird Prävention zu einem starken Profit-Center in Ihrer Praxis.

München 67176 Freitag, 27.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Prophylaxe

Gebrauchsspuren im Mund

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

Sie alle erkennen Gebrauchsspuren in den Mündern älterer – mittlerweile auch junger –

Patienten: Wer von dem Virus der Belagsfreiheit „infiziert“ ist, ist fast nicht zu bremsen...

Nur – WAS WEG IST, IST WEG!

Das betrifft auch uns in den Praxen: Wie behandeln wir minimal-invasiv? Wie stellen wir

beispielsweise Patienten zufrieden, die immer „abgestrahlt“ werden wollen?

• Hartgewebsverluste und Weichgewebsschäden: Wodurch entstehen sie?

• Wie sind Beläge effektiv zu entfernen?

• Mechanischer Abrieb: Was weg ist, ist weg? Wie kann ich das verhindern?

• Chemische Säureangriffe: Senken Sie Ihre Ess- und Trinkintervalle

• PZR – minimal-invasiv: Wie gehen Sie vor?

• Ultraschallgeräte, Airscaler, Air Flow – wie, was, wann, bei wem?

• Handinstrumentation mit Scaler und Küretten

• Zahnoberflächenreinigung und -politur

• Alles über Mundhygiene-Hilfsmittel

• Alles über tägliche Belagsentfernung

• Mundhygiene – minimal-invasiv: Welche Möglichkeiten bestehen für den Patienten?

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67752 Freitag, 11.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

93


94 Referenten

Holzhauser-Gehrig, Martha

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis

Hulst, Karin van

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis

Prophylaxe

Prophylaxe

Scaling für Prophylaxe-Profis

Voraussetzung:

Aktuelle Kenntnisse des Prophylaxe-Basiskurses

Tageskurs

ZAH/ZFA

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 335,00

Der Kurs vermittelt Kenntnisse über das sichere und perfekte Handling von Scaler und

Universalkürette. In gegenseitigen Übungen und am Modell bzw. Phantomkopf werden die

erlernten Grundlagen vertieft und trainiert.

• Auffrischung Instrumentenkunde: Unterscheidungsmerkmale und Einsatzgebiete

• Optimale Patientenlagerung und Behandlerposition für Instrumentation und Politur

• Sichere Grifftechnik und Abstützung

• Exakte Instrumentation mit Scaler und Universalkürette

• Korrekte und substanzschonende Zahnoberflächenpolitur

München 67754 Samstag, 12.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67825 Samstag, 17.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Lennemann, Tracey

RDH, Bachelor of Arts,

Praxistätigkeit als DH, Verkaufsund

Motivationstrainerin im

Bereich Prophylaxe und

Dienstleistung

Prophylaxe

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 155,00

Dentale Implantate: Die präventivhygienische

Betreuung des Implantatpatienten

Da immer mehr Patienten eine Implantatbehandlung wünschen, muss das professionelle

Praxisteam über den neuesten Stand der Implantatpflege und -therapie informiert sein.

Der Kurs erläutert kurz die Grundlagen der Implantologie, Suprakonstruktionen und der

Prothetik. Die Pflege und Erhaltung der Implantate sowie Problemlösungen werden intensiv

erörtert.

Pflege und Erhaltung

• Verschiedene Komponenten dentaler Implantate

• Wichtige Kriterien zur Beurteilung von Implantatpatienten

• Produkte für die häusliche Pflege durch den Patienten

• Richtige Prophylaxebehandlung für Implantate

• Mundhygienetipps für Implantatpatienten

Problemlösungen und zukünftige Möglichkeiten

• Was ist Perimucositis, Periimplantitis, retrograde Periimplantitis

• Der Unterschied zwischen „erkrankten“ und „versagenden“ Implantaten

• Gründe für den Misserfolg von Implantaten

• Behandlungsmöglichkeiten bei Problemen mit Implantaten

• Zukünftige Wege der Implantatforschung und -therapie

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67243 Mittwoch, 13.06.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Nürnberg 77373 Mittwoch, 12.09.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Prophylaxe

95


96 Referent

Hügerich, Monika

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis

Prophylaxe

Prophylaxe

Hinweis:

Bitte bringen Sie zum Kurs das in der Praxis verwendete Material zur

Fissurenversiegelung mit.

Halbtageskurs

ZAH/ZFA

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 155,00

Fissurenversiegelung – Sicher und effektiv

Dieser Kurs eignet sich besonders für Teilnehmer/innen des Prophylaxe-Basiskurses, die

ihre Kenntnisse aktualisieren möchten.

• Der ideale Zeitpunkt für die Fissurenversiegelung

• Indikation – Welchen Zahn versiegle ich?

• Trockenlegung – Das A und O

• Technik – Materialien gelernt ist gelernt

Abrechnungshinweise

Nürnberg 77796 Mittwoch, 19.09.2007 14.00 - 18.00 Uhr


Referent

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Prophylaxe

Prophylaxe 50+

Im besten Alter – „Goldene“ Oldies –

For ever young?

Tageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

Wie sieht unser Patientenklientel zukünftig aus? Die über 50-jährigen haben eine positive

Einstellung zu sich: Sie haben Zeit und/oder Geld, Neues auszuprobieren. Die einen sind

berufstätig, auf dem Höhepunkt. Die andern sind bereits pensioniert und orientieren sich

neu. Das Lebensgefühl hat sich geändert.

WISSEN

• Biologische Grundlagen

• Gebrauchsspuren

• Physiologische orale Altersveränderungen

• Altersveränderungen der Zähne und der Pulpa

• Altersveränderungen Halteapparat

• Altersveränderungen der Schleimhaut

FÜHLEN

• Genuss pur – Zähne für immer!

• Goldgrube – Erhalt von Knochen: Implantate und Co.

• Gesundheit hält jung und lebendig

HANDELN

• Hausarzt einbeziehen – Anamnese

• Nebenwirkungen Medikamente

• Individuelle Wahrnehmungen

• Mund- und Prothesenhygiene

• Recall

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67798 Mittwoch, 26.09.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

97


98 Referenten

Deutsch, Sabine

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

ZMF und DH,

Mitarbeiterin eazf Nürnberg

Hügerich, Monika

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Tätigkeit in

Zahnarztpraxis

Prophylaxe

Prophylaxe

Der PAR-Patient heute

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Patienten Check-up

• Anamnese

• Befunderhebung: Allgemein/speziell DNS und mikrobiologische Tests

• Diagnostik

• Aggressive/chronische Parodontitis und „Randerscheinungen“

• Ursachen von Gingivitis und Parodontitis

Behandlungskonzepte

• Alte Waffen – Neue Strategien

• Küretten – Ultraschall – Schall

• Pflanzliche Therapeutika – Softchemische Therapeutika

• Lokale Antibiotika – Systemische Antibiotika

PAR als Erkrankung des Zahnzwischenraumes

Patienteninstruktion

• Der motivierte und aufgeklärte PAR-Patient

• Zahnseide – Interdentalraumbürstchen etc.

• Handzahnbürste – Elektrische Zahnbürste/Schallzahnbürste

• Chemische Plaquekontrolle – CHX- oder gibt es mehr?

• Home-care

Recall – UPT

• Lebenslang unterstützende Parodontitistherapie

• Praxisgerechte Planung

• Individueller Ablauf

Abrechnung nach BEMA und GOZ

Praktische Übungen

Voraussetzung:

Aktuelle Kenntnisse des Prophylaxe-Basiskurses

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 395,00

Nürnberg 77819 Mittwoch, 24.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 25.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referenten

Schmidt, Annette

Ausbildung zur Zahnarzthelferin,

Studium der Ökotrophologie

und Germanistik

Prophylaxe

Unser PAR-Patient hat Biss

Parodontologie ist neben der ästhetischen Zahnmedizin und Implantologie ein Pfeiler, auf

dem die Zahnmedizin zukünftig ruhen wird. Unser Tätigkeitsspektrum verändert sich in

Zeiten zunehmender Lebenserwartung.

Grundlagen

• Wer darf was? Delegationsregeln

• Das gesunde Parodont

• Wie entstehen Supra- und Subzahnstein?

• Gingivitis: Spülen oder warten - Was können Sie denn so raten?!

• Parodontopathien: Der Zahnhalteapparat ist irreversible erkrankt.

• Diagnostik der Parodontalerkrankungen (PSI, ST, BOP, PAR-Status)

Allgemeine und spezielle Anamnese

• Klinische Befunde: Mundhygiene und parodontale Befunde

• Weiterführende Befunde: Mikrobiologische und humangenetische Tests, DNS-Sonden

Phase I – Kausale Therapie

• Mechanische, chemische Plaquekontrollen

• Supra- und subgingivales Scaling, Desinfektion der Mundhöhle

• Instrumentenkunde, Instrumentation, Abstützungen, Sitzpositionen,

• Patientenlagerung - mit praktischen Übungen

Phase III – Unterstützendes Recall

• Risikoabschätzung

• Risikokommunikation

• Risikomanagement - mit praktischen Übungen

Abrechnung nach BEMA und GOZ

Voraussetzung:

Aktuelle Kenntnisse des Prophylaxe-Basiskurses

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 335,00

München 67829 Freitag, 23.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 24.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Prophylaxe

99


100 Referent

Diewald, Dr. Helmut

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis,

Mitglied der Röntgenstelle der

bayerischen Zahnärzte (Zahnärztliche

Stelle nach RÖV)

Röntgenkunde

Röntgenkunde

Röntgenkurs für ZAH/ZFA

3-Tage-Kurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 335,00

Auf der Grundlage der Röntgenverordnung und der Fachkunderichtlinien vermitttelt der Kurs

den Teilnehmer/innen das theoretische und praktische Rüstzeug zur dentalen

Röntgentätigkeit. Im Rahmen einer Abschlussprüfung wird der notwendige Kenntnisnachweis

gemäß § 18a Abs. 3 der Röntgenverordnung erworben.

Grundlagen

• Physikalisch-technische sowie strahlenbiologische Grundlagen, Dosisbegriffe,

Dosimetrie, Dosis für Patienten und Personal, Strahlenrisiko und natürliche

Strahlenexposition

• Zahnmedizinische Gerätekunde und Röntgenaufnahmetechnik

Bilderzeugung, Bildwiedergabe, Röntgenfillm, Filmverarbeitung, Intra- und extraorale

Aufnahmetechniken, Panoramaschicht – und Fernröntgenaufnahme, Spezialprojektionen

• Strahlenschutz des Patienten und des Personals

Befragungs- und Aufzeichnungspflicht, Strahlenschutz- Zubehör

• Organisation des Strahlenschutzes

Rechtsvorschriften, Einweisung, Unterweisung, Strahlenschutz- und Arbeitsanweisungen

• Qualitätssicherung

Aufnahmeprüfung, Konstanzprüfungen, Qualitätskriterien, Aufgaben der

zahnärztlichen Stelle

• Digitale Röntgentechniken

Im praktischen Teil werden insbesondere intraorale Röntgenaufnahmen nach der

Paralleltechnik sowie die Qualitätssicherung beim filmgestützten und digitalen Röntgen

geübt. Verschiedene Fehler werden analysiert.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67716 Donnerstag, 18.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 19.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 20.01.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77765 Donnerstag, 14.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 15.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 16.06.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67811 Donnerstag, 04.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 05.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 06.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Harbrich, Heidrun

Ausbildung zur MTA, Tätigkeit in

der Klinik für Zahn-, Mund und

Kieferchirurgie in München

Röntgenkunde

Halbtageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 14

Kursgebühr: ¤ 155,00

Immer perfekte Röntgenbilder? – Kein Problem

Praktischer Röntgenkurs

Wenn Sie mit der Qualität Ihrer Röntgenaufnahmen nicht immer zufrieden sind, dann sind

Sie gerade in diesem praktischen Kurs richtig. Hier erhalten Sie gute Tipps und erlernen alle

Einstelltechniken, um ein optimales Röntgenbild anzufertigen (keine Röntgenprüfung).

• Wie erhalte ich Sicherheit bei der Röntgeneinstellung

• Demonstration aller intra- und extraoraler Einstellungen

• Praktische Übungen der Teilnehmerinnen - auch digital

• Was habe ich beim Umgang mit unserem Patientenkind zu beachten?

• Hinweise zur Dunkelkammerarbeit

• Fehlerquellen werden analysiert

Hinweis:

Zwei Röntgenbilder können mitgebracht werden

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67728 Mittwoch, 28.02.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Nürnberg 77746 Mittwoch, 25.04.2007 14.00 - 18.00 Uhr

München 67816 Mittwoch, 17.10.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Röntgenkunde

101


102 Referent

Röntgenkunde

Röntgenkunde

Prüfungsvorbereitung

Röntgen und Strahlenschutz

Halbtageskurs

Auszubildende

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 50,00

Kipping, Dr. Wolfgang

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis,

Fachlehrer an der Berufsschule

für ZFA

Dieser Kurs eignet sich besonders für Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr zur

Vorbereitung auf die Röntgenprüfung im Rahmen der Berufsabschlussprüfung.

• Funktionsweise von Röntgengeräten

• Physikalisch-technische Grundlagen der Erzeugung von Röntgenstrahlen

• Biologische Wirkungen von ionisierenden Strahlen

• Maßnahmen des Strahlenschutzes für Patienten und Personal

• Intra- und extraorale Aufnahmetechniken

• Befragungs-, Aufzeichnungs-, Belehrungs-, Kontroll- und Dokumentationspflicht

• Film- und Bildverarbeitung

• Fehleranalyse und Qualitätssicherung

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77744 Mittwoch, 18.04.2007 09.00 - 13.00 Uhr

München 67751 Mittwoch, 02.05.2007 09.00 - 13.00 Uhr


Referent

Hintermeier, Susanne

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMV, Ausbildereignungsprüfung

IHK,

Betriebswirtin IHK

Wiedereinstieg

Abrechnung und Verwaltung für

Wiedereinsteiger

4-Tage-Kurs

Wiedereinsteiger/innen

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 495,00

Vielfältig und anspruchsvoll sind mittlerweile die Aufgaben in der Verwaltung der

Zahnarztpraxis. Der Kurs führt Sie in die Aufgabengebiete der Praxisverwaltung ein und

bringt Sie im Bereich des Abrechnungswesens auf den neuesten Stand.

Tätigkeitsgebiet Rezeption

• Arbeitsabläufe

• Arbeitshilfen

• Umgang mit Patienten

• Dienstleistung: Ein Fall für die Rezeption!

• Rechtliche Grundlagen

• Übungen der Teilnehmer/innen

Aktualisierung des Abrechnungswesen

• Konservierende und chirurgische Leistungen inkl. Röntgenleistungen

nach BEMA und GOZ/GOÄ

• Parodontologische Leistungen

• Prothetische und implantologische Leistungen nach BEMA, Festzuschüsse und GOZ

• Berechnung von Laborleistungen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77735 Mittwoch, 07.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 08.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 09.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 10.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67812 Montag, 08.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 09.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch, 10.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 11.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Wiedereinstieg

103


104 Referent

Maak, Dr. Michael

Studium der Zahnmedizin, wissenschaftlicher

Mitarbeiter am

Universitätskrankenhaus

Eppendorf, Niederlassung in

Gemeinschaftspraxis

Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

Tageskurs

ZMF, Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 335,00

Ultraschallbehandlung in der Parodontologie

Ein bewährtes Konzept

Dieser Kurs soll Zahnärzte und Praxispersonal mit neuen und wirksamen Techniken der

subgingivalen Instrumentierung mittels Ultraschallinstrumenten vertraut machen.

Hierbei sollen die Vorzüge in der Vorbehandlung, der PAR-Therapie und im Recall deutlich

werden.

Es werden nützliche Tipps für den Einsatz der Instrumente, das technische Vorgehen und

der Auswahl wirksamer Ultraschall-Geräte gegeben, die am Nachmittag in kleinen Gruppen

an Phantom-Modellen mit verschiedenen Systemen praktisch geübt werden. Was lange als

revolutionärer Ansatz galt, hat sich in der Parodontologie etabliert.

• Sinn und Vorteile der subgingivalen Ultraschall-Behandlung

• Therapiekonzept

• Anforderungen für die richtigen Arbeitsenden

• Fallbeispiele (Dia und Histologie)

• Auswahlhilfen für das richtige Equipment

• Marktübersicht der Systeme: PerioSelect/Parkell, Cavitron SPS/Dentsply,

Vector/Dürr, PiezonMaster/EMS u.a.

• Wie bereite ich die Behandlung vor? (z.B. Wassereinstellung und -zufuhr,

Leistungsregelung u.s.w., korrekte Führung der Instrumente)

• Parodontologische Nachsorge

• Videoeinspielung zur Vorbereitung der praktischen Übungen

• Praktische Übungen am Phantomkopf

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67103 Mittwoch, 07.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67213 Mittwoch, 23.05.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77273 Mittwoch, 04.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67473 Mittwoch, 21.11.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Zahnheilkunde

Tageskurs

ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 335,00

Der Einsatz von Schall- und Ultraschallgeräten

in der Parodontaltherapie

Wöhrl, Dr. Peter

Studium der Zahnmedizin,

Oberarzt der Poliklinik für

Zahnerhaltung und Parodontologie

der Universität München

In der initialen Parodontitisbehandlung und danach regelmäßig erneut in der unterstützenden

Parodontaltherapie (UPT) soll die Zahn- und Wurzeloberfläche gründlich gereinigt

werden. Dabei sollen der Biofilm und harte Ablagerungen abgetragen werden, ohne

erhöhten Substanzabtrag zu bewirken und gesunde und intakte Strukturen zu schädigen.

Im ersten Teil wird auf die parodontale Grunduntersuchung, den detaillierten PAR-Befund,

das Erstellen eines Therapieplanes mit Prognose und die weiteren theoretischen

Grundlagen der Behandlung eingegangen. Neben Handinstrumenten werden immer häufiger

Schall- oder Ultraschallgeräte zur Zahn- und Wurzeloberflächenreinigung eingesetzt.

Bei gleicher Reinigungseffektivität erreichen diese Geräte mit ihren zierlichen

Ansätzen den Fundus und Furkationen besser. Außerdem sind sie manuell weniger ermüdend

anzuwenden.

In einem zweiten Teil wird in Kleingruppen die Wurzeloberflächenreinigung mit verschiedenen

Schall- und Ultraschallgeräten an PAR-Modellen geübt.

Hinweis:

Kursvoraussetzung sind fundierte Kenntnisse in Parodontologie

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77103 Mittwoch, 07.03.2007 09.00 - 17.00 Uhr

München 67433 Mittwoch, 24.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Zahnheilkunde

105


106 Referent

Nörr-Müller, Marina

OP-Schwester in den MKG-

Abteilungen verschiedener

Kliniken und in MKG-Praxen

Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

Die qualifizierte Mitarbeiterin

in der chirurgischen Zahnarztpraxis

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 235,00

Die erheblich angestiegene Zahl zahnärztlich-chirurgischer, insbesondere implantologischer

Eingriffe fordert nicht nur vom Zahnarzt, sondern auch von der ZAH/ZFA ein erweitertes

Wissen und umfangreiche Kenntnisse.

Dieser Kurs vermittelt die notwendigen Kenntnisse für die chirurgische Assistenz in der

zukunftsorientierten Zahnarztpraxis, wie z. B. umsichtiges Vorbereiten und Assistieren

des Eingriffs, fachgerechter Umgang mit den meist kostspieligen Materialien und

Instrumenten sowie die richtige Durchführung der Hygienemaßnahmen. Darüber hinaus

wird das Kapitel der Patientenbetreuung hervorgehoben, welches im Zeichen des heutigen

Zeit- und Kostendrucks einen besonderen Stellenwert verlangt.

• Reibungslose Abläufe durch eine perfekte OP-Vorbereitung

• Welche Aufgaben übernimmt die sterile bzw. unsterile Assistenz?

• Was bedeutet kompetent Assistieren bzw. Instrumentieren?

• Umsichtige Betreuung des „chirurgischen Patienten“

• Hygienemaßnahmen in der chirurgischen Zahnarztpraxis

• Richtiger Umgang und fachgerechte Pflege der chirurgischen Instrumente

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67747 Freitag, 20.04.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77812 Samstag, 06.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referenten

Meierhöfer, Dr. Rudolf

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis,

Lehrer der internationalen

Gesellschaft für Applied

Kinesiology

Schnabl, Gabriele

Ausbildung zur Zahnarzthelferin

und ZMF, Heilpraktikerin,

HP-Diplom in

Applied Kinesiology

Zahnheilkunde

Tageskurs

ZAH/ZFA

Komplementärmedizinische Verfahren

in der Zahnarztpraxis

Teilnehmerzahl: 25

Kursgebühr: ¤ 235,00

Dieser Kurs gibt eine speziell für Zahnmedizinische Fachangestellte konzipierte

Einführung zu komplementärmedizinischen Verfahren in der Zahnarztpraxis.

• Akupunktur

• Applied Kinesiology

• Bachblüten

• Grundsystem nach Pischinger

• Herdlehre

• Homöopathie

• Neuraltherapie

• Phytotherapie

• Herstellung und Testung zahnärztlicher Materialien mit Applied Kinesiology

• Grundlagen der Ernährungsberatung: Säure-Basenhaushalt und

Nahrungsmittelallergien

• Orthomolekulare Substitution bei Parodontosepatienten

• Durchführung von Nahrungsmitteltests mit Applied Kinesiology

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77753 Mittwoch, 09.05.2007 09.00 - 18.00 Uhr

Zahnheilkunde

107


108 Referenten

Müller, Dr. Johannes

Studium der Zahnmedizin und

Weiterbildung zum Erlangen der

Gebietsbezeichnung Oralchirurgie,

Niederlassung in

eigener Praxis

Tischer, Norman

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis

Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

Kofferdam in 100 Sekunden

Halbtageskurs

ZAH/ZFA

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühren:

¤ 235,00 für ZAH/ZFA

¤ 315,00 für Zahnärzte

Die Nützlichkeit der Anwendung von Kofferdam in der konservierenden Zahnheilkunde ist

unbestritten, fordern doch neue Materialien zu ihrer korrekten Anwendung absolute

Trockenlegung des Arbeitsgebietes. Kofferdam verbessert Zugang und Sicht im Bereich des

Arbeitsfeldes enorm und erlaubt es dem Zahnarzt, seine eigene Abstützung durch die freiwerdende

Abhaltehand zu optimieren.

Die Referenten haben eine Vielzahl von in Lehrbüchern kaum zu findenden Tipps zusammengetragen.

Diese wurden durch eigene Ideen und Entwicklungen ergänzt und zu einem

Konzept zusammengefügt, welches ermöglicht, den Kofferdam über 10 Zähne in allerkürzester

Zeit auf elegante Weise anzulegen. Ziel ist es, die Kofferdam-Technik in den

Praxisablauf effizient einzugliedern.

• Organisatorische Voraussetzungen, Abrechnungshinweise

• Procedere des Anlegens von Kofferdam

• Optimale Instrumente und Materialien als entscheidende Erfolgvoraussetzung

• Lösung von Problemen wie schwer durchgängige Zahnzwischenräume

• Besondere Anwendungsform: Professionelle Zahnreinigung unter Kofferdam nach H. Brinker

• Vereinfachte Methode für Kofferdam bei Milchzahnfüllungen

Die Methode nach Müller/Tischer löst das „Problem“ Kofferdam in abschließender Weise.

Sie ist seit dem WS 2006/07 fester Bestandteil des Lehrplans der Poliklinik für

Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Würzburg, Direktor Prof. Dr. B. Klaiber.

Hinweis:

Dieser Kurs ist nur in Kombination mit der Anmeldung eines Zahnarztes zusammen mit einer

oder mehreren ZAH/ZFA möglich. Zahnärzte erhalten die CD „Kofferdam in 100 Sekunden“

(erschienen im Quintessenz-Verlag, ISBN 3-87652-487-3) als Kursskriptum. Diese CD im Wert

von 48,00 Euro ist in der Kursgebühr enthalten.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67253 Mittwoch, 20.06.2007 14.00 - 17.00 Uhr


Referent

Nörr-Müller, Marina

OP-Schwester in den MKG-

Abteilungen verschiedener

Kliniken und in MKG-Praxen

Zahnheilkunde

OP-Workshop für die ZAH/ZFA

Learning by doing

Tageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 235,00

Sie sind in der Regel sehr motiviert und interessiert, wenn es um das Thema Chirurgie in

der Zahnarztpraxis geht? Dennoch fehlt Ihnen vielleicht noch der letzte Schliff, um Ihren

Wirkungsgrad bei chirurgischen Eingriffen zu optimieren? Dieser Übungskurs gibt Ihnen

endlich Gelegenheit dazu, praktische „Handikaps“ mühelos zu meistern.

• Das Behandlungszimmer wird zum OP

• Sterilität – Wo sind die Lücken?

• Systematische Vorbereitung hilft Zeit sparen

• Chirurgische Händedesinfektion

• Steriles Einkleiden des OP-Teams

• Sterile Patientenabdeckung – Kriterien und Handhabung

• Patientenbetreuung vor, während und nach der Behandlung

• Sedierung und Vollnarkose in der Zahnarztpraxis – Neue Herausforderung für die

Zahnarzthelferin/Zahnmedizinische Fachangestellte

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67775 Mittwoch, 18.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77814 Mittwoch, 10.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Zahnheilkunde

109


110 Referent

Bolten, Mary Ann

Studium der Sprachtherapie

und Audiologie, Tätigkeit in

den USA und Deutschland auf

dem Gebiet der myofunktionellen

Therapie, Niederlassung in

eigener Praxis

Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

2-Tage-Kurs

ZAH/ZFA, ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 335,00

Myofunktionelle Therapie – Ein Wellness-

Programm der orofazialen Muskeln

Orofaziale motorische Dysfunktionen sind nicht nur Störfaktoren im täglichen Verhalten,

sie verursachen auch Malokklusionen. Außerdem werden zahnmedizinische und sprachliche

Behandlungsergebnisse vorgestellt. Die orofazialen Muskeln sind für lebenswichtige

Funktionen wie Schlucken, Kauen, Saugen, Beissen und Atmen (Luftstrom steuern) verantwortlich.

Unsere Kommunikation ist nur möglich, weil diese Muskeln die Laute formen.

Diese Funktionen und die Morphologie des Zahnbogens stammen von demselben neuromuskulären

System. In diesem Kurs werden die orofazialen Muskeln in ihren passiven und

aktiven Funktionen dargestellt.

• Orofazialen Muskeln im Gleichgewicht

• Orofaziale Muskeln Dysfunktionen

• Funktionsgerechtes Wachstum

• Missbildungen u.a. in Kauorganen

• Nasen- und Mundatmung

• Physiologisches Schluckmuster

• „Tongue thrust“ Schlucken

• Fehlerfreies Sprechen und Sprachfehler

Ein Übungsprogramm nach Bolten/Garliner/Padovan zur Korrektur des Ungleichgewichts

wird vorgestellt. Die Kursteilnehmer erhalten Gelegenheit, die Rolle des Patienten zu

übernehmen und ca. 18 Übungen selbst durchzuführen.

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67305 Freitag, 27.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 28.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Nürnberg 77435 Freitag, 26.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 27.10.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referent

Amelunxen, Dr. Hans-Lothar

Studium der Zahnmedizin,

Niederlassung in eigener Praxis

mit naturheilkundlichen Schwerpunkten,

Referent und Kursleiter

für den Deutschen Zentralverein

Homöopathischer Ärzte

Zahnheilkunde

Halbtageskurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 155,00

Homöopathie – Die Aufgaben der ZAH/ZFA

Ziel des Kurses ist die Entlastung des homöopathisch tätigen Zahnarztes. Diesem bleibt die

Therapie selbstverständlich vorbehalten, doch gibt es zahlreiche Tätigkeiten, die an gut

ausgebildetes Personal delegiert werden können. Unerlässlich dafür ist die Kenntnis der

Grundlagen der Homöopathie und der Herstellung der homöopathischen Arznei. Nur dann

kann die Mitarbeiterin Fragen der Patienten kompetent beantworten, Patienten instruieren

und somit dem Arzt zeitintensive Arbeit abnehmen.

Neben der Grundlagenvermittlung werden zahlreiche Tipps gegeben zu Bestellung,

Lagerung, Mitgabe und Einnahme der Arznei sowie zur Mitarbeit des Patienten. Darüber

hinaus wird die Einglas-Potenzierung nach Korsakoff durchgeführt. Ein situationsbezogenes

Anwendungstraining vervollständigt den Kurs.

Dieser Kurs ist geeignet für Zahnmedizinische Fachangestellte homöopathisch tätiger

Kollegen. Das Grundverständnis der Homöopathie wird vermittelt und Möglichkeiten zur

Entlastung des Zahnarztes aufgezeigt.

Hinweis:

Die Kursteilnehmer werden gebeten, 1 Pipettenflasche (20 – 25 ml) und 3 Einmalspritzen

(2 ml) mitzubringen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

München 67823 Donnerstag, 08.11.2007 14.00 - 18.00 Uhr

Zahnheilkunde

111


112 Referent

Oberschachtsiek,

Dr. Hannelore

Studium der Zahnmedizin,

Oberärztin der Klinik für

Zahnerhaltung und Parodontologie

des Universitätsklinikums

Erlangen

Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

Kofferdam in Theorie und Praxis

Halbtageskurs

ZAH/ZFA, ZMF

Zahnärzte

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 235,00

Ziel dieses Kurses ist es, die Hemmschwelle vor Kofferdam zu überwinden, dessen breite

Anwendung und die erfolgreichsten Techniken kennen zu lernen und zu üben.

• Theoretische Grundlagen mit historischem Hintergrund

• Aktuelle Marktentwicklungen

• Sinnvolle Organisation der Hilfsmittel

• Unterschiedliche Techniken und Indikationen

• Allergierisiko und dessen Bewältigung

• Tipps und Tricks - aber was bleibt Chefsache?

• Abstimmung auf Praxisanforderungen

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 77834 Samstag, 08.12.2007 09.00 - 13.00 Uhr


Anpassungsfortbildungen


114

Anmeldung bei den

Zahnärztlichen

Bezirksverbänden

ZBV München

Fallstraße 36

81369 München

Tel. 089 72480-306

ZBV Oberbayern

Elly-Staegmeyr-Str. 15

80999 München

089 7421370

ZBV Schwaben

Lauterlech 41

86152 Augsburg

Tel. 0821 343150

ZBV Niederbayern

Bahnhofstraße 14/II

94315 Straubing

Tel. 09421 80350

ZBV Oberpfalz

Albertstr. 8

93047 Regensburg

Tel. 0941 592040

ZBV Oberfranken

Justus-Liebig-Str. 113

95447 Bayreuth

Tel. 0921 65025

ZBV Mittelfranken

Laufertorgraben 10

90489 Nürnberg

Tel. 0911 530030

ZBV Unterfranken

Dominikanerplatz 3 d

97070 Würzburg

Tel. 0931 3211412

Prophylaxe Basiskurs

60 Stunden

ZAH/ZFA

Geeignet für Zahnmedizinische Fachangestellte/Zahnarzthelferinnen, die sich im Bereich

Prophylaxe weiterbilden möchten und die Aufstiegsfortbildungen zur/zum Zahnmedizinischen

Fachassistent/in (ZMF) bzw. Zahnmedizinischen Prophylaxeassistent/in (ZMP)

planen.

Theorie

• Gesetzliche Grundlagen der Assistenz und Delegation

• Anatomie, Physiologie, Pathologie, Ernährungslehre

• Instrumentenkunde

• Instruktion und Motivation, Mundhygienehilfsmittel

• Durchführung der Mundhygiene, Speicheltests, Indices

• Fluoridierung, Mitwirkung bei der Fissurenversiegelung

• Professionelle Zahnreinigung

• Arbeitssicherheit und Patientenschutz

Abrechnung

Praxis

Die praktischen Übungen sind für Anfänger geeignet und sollen die Basis für zukünftige

prophylaktische Tätigkeiten bilden.

• Risikobestimmung

• Umsetzung der theoretischen Inhalte in praktischen Übungen

• Mitwirkung bei der Fissurenversiegelung

• Kofferdamtechnik

• Aufschleifen von Küretten und Scalern

Prüfung

Es werden freiwillige Leistungskontrollen durchgeführt. Die erfolgreiche Teilnahme ist

Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der ZMF-Aufstiegsfortbildung.

Zulassungsvoraussetzungen

• Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur ZFA/ZAH

• Kenntnisnachweis gem. Röntgenverordnung

• Berufsschulwissen

Anpassungsfortbildung

Anpassungsfortbildung


Anmeldung bei den

Zahnärztlichen

Bezirksverbänden

ZBV München

Fallstraße 36

81369 München

Tel. 089 72480-306

ZBV Oberbayern

Elly-Staegmeyr-Str. 15

80999 München

089 7421370

ZBV Schwaben

Lauterlech 41

86152 Augsburg

Tel. 0821 343150

ZBV Niederbayern

Bahnhofstraße 14/II

94315 Straubing

Tel. 09421 80350

ZBV Oberpfalz

Albertstr. 8

93047 Regensburg

Tel. 0941 592040

ZBV Oberfranken

Justus-Liebig-Str. 113

95447 Bayreuth

Tel. 0921 65025

ZBV Mittelfranken

Laufertorgraben 10

90489 Nürnberg

Tel. 0911 530030

ZBV Unterfranken

Dominikanerplatz 3 d

97070 Würzburg

Tel. 0931 3211412

Prothetische Assistenz

Anpassungsfortbildung

30 Stunden

ZAH/ZFA

Diese Anpassungsfortbildung ist geeignet für Zahnmedizinische Fachangestellte/

Zahnarzthelferinnen, die sich im Bereich Provisorienherstellung weiterbilden möchten und

die Aufstiegsfortbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachassistent/in (ZMF) planen.

Theorie

• Gesetzliche Grundlagen der Assistenz und Delegation

• Abformung

• Modellherstellung

• Provisorienherstellung

• Arbeitssicherheit und Patientenschutz

Abrechnung

Praxis

• Abformung

• Modellherstellung

• Provisorienherstellung

Prüfung

Es werden freiwillige Leistungskontrollen durchgeführt. Die erfolgreiche Teilnahme ist

Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der ZMF-Aufstiegsfortbildung.

Zulassungsvoraussetzungen

• Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur ZFA/ZAH

• Kenntnisnachweis gem. Röntgenverordnung

• Hilfreich ist vorheriges Üben an Materialresten!

Anpassungsfortbildung

115


116 Referenten

Westphal, Dr. Jean-Oliver

Studium der Zahnmedizin und

Weiterbildung zum Kieferorthopäden,

Niederlassung in

Gemeinschaftspraxis

Heß, Dr. Arved

Studium der Zahnmedizin und

Weiterbildung zum Kieferorthopäden,

Niederlassung in

eigener Praxis

Kieferorthopädische Assistenz

Basiskurs

3-Tage-Kurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 475,00

Diese Fortbildung für ZAH/ZFA vermittelt Ihnen fundierte Grundkenntnisse für die

Assistenz in einer kieferorthopädischen oder kieferorthopädisch tätigen Praxis.

Abschließend werden freiwillige Leistungskontrollen durchgeführt.

Theorie

• Gesetzliche Grundlagen der Assistenz und Delegation

• Kieferorthopädische Krankheitsbilder, Basiswissen

• Grundkenntnisse der Planung und Durchführung einer KFO-Behandlung

• Arbeitssicherheit und Patientenschutz

Abrechnung

Praxis

• Mithilfe bei der Erstellung diagnostischer Planungsunterlagen

• Assistenz bei kieferorthopädischen Präventivmaßnahmen

• Spezielle kieferorthopädische Individualprophylaxe

Zulassungsvoraussetzungen

• Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur ZAH/ZFA

• Kenntnisnachweis gem. Röntgenverordnung

Anpassungsfortbildung

Anpassungsfortbildung

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 97120 Montag, 16.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 17.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch, 18.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr


Referenten

Westphal, Dr. Jean-Oliver

Studium der Zahnmedizin und

Weiterbildung zum Kieferorthopäden,

Niederlassung in

Gemeinschaftspraxis

Heß, Dr. Arved

Studium der Zahnmedizin und

Weiterbildung zum Kieferorthopäden,

Niederlassung in

eigener Praxis

Anpassungsfortbildung

Kieferorthopädische Assistenz

Aufbaukurs

3-Tage-Kurs

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 20

Kursgebühr: ¤ 475,00

Diese Fortbildung eignet sich besonders für ZAH/ZFA, die bereits fundierte Grundkenntnisse

besitzen und sich mit den speziellen kieferorthopädischen Aufgaben vertraut machen möchten.

Abschließend werden freiwillige Leistungskontrollen durchgeführt.

Theorie

• Gesetzliche Grundlagen der Assistenz und Delegation

• Kieferorthopädische Krankheitsbilder und Behandlungsmaßnahmen

• Vertiefende Kenntnisse der Planung und Durchführung einer KFO-Behandlung

• Arbeitssicherheit und Patientenschutz

Abrechnung

Praxis

• Assistenz bei der Behandlung mit festsitzenden Apparaturen

• Spezielle kieferorthopädische Individualprophylaxe

Zulassungsvoraussetzungen

• Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zur ZAH/ZFA

• Kenntnisnachweis gem. Röntgenverordnung

• Bescheinigung über ein Jahr Berufserfahrung in einer KFO-Praxis

• Zertifikat Basiskurs Kieferorthopädische Assistenz oder Bescheinigung des

Zahnarztes/Kieferorthopäden, dass die Kenntnisse des Basiskurses

Kieferorthopädische Assistenz vermittelt wurden

Ort Kursnummer Datum Uhrzeit

Nürnberg 97121 Montag, 23.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, 24.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch, 25.07.2007 09.00 - 17.00 Uhr

Anpassungsfortbildung

117


www.blzk.de

48. Bayerischer Zahnärztetag

München, 25. bis 27. Oktober 2007

ArabellaSheraton Grand Hotel

State of the art –

bewährte und innovative

Zahnmedizin

Informationen: OEMUS MEDIA AG

Telefon: 03 41/4 84 74-3 09 · Fax: 03 41/4 84 74-2 90

E-Mail: info@oemus-media.de · www.oemus-media.de


Aufstiegsfortbildungen


120

Nähere Informationen:

Europäische Akademie für

zahnärztliche Fort- und

Weiterbildung der BLZK GmbH,

Aufstiegsfortbildungen

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon 089 72480-419

Telefax 089 72480-272

E-Mail: jsvilokos@eazf.de

Gerne senden wir Ihnen unsere

Kursbroschüre zu. Ausführliche

Informationen finden Sie auch

unter www.eazf.de in der Rubrik

Aufstiegsfortbildungen.

10 Monate berufsbegleitend

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 30

Kursgebühr: ¤ 3.000,00

(inkl. Baustein 1)

Eignungstest: ¤ 120,00

Einzelbuchung von

Bausteinen innerhalb von

drei Jahren möglich

Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in ZMP

Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung im Bausteinsystem

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung ist die Vermittlung solider Grundkenntnisse aus den

Bereichen Karies- und Gingivitisprophylaxe und professioneller Zahnreinigung. Diese sollen

dazu befähigen, im rechtlich zulässigen Rahmen qualifizierte Maßnahmen nach Delegation

zu übernehmen und durchzuführen. Ein/e Prophylaxeassistent/in ist in der Individualprophylaxe

für alle Altersgruppen einsetzbar. Darüber hinaus kann er/sie im sichtbaren

Bereich eine professionelle Zahnreinigung schonend und effizient durchführen.

Inhalte

• Erheben von Plaque- und Blutungsindices

• Kariesrisikoeinschätzung und Erarbeiten von Therapievorschlägen

• Durchführung der professionellen Zahnreinigung im sichtbaren Bereich

• Beratung und Motivation der Patienten zur Verhütung von oralen Erkrankungen

und zur Verhaltensänderung

• Fissurenversiegelung

• Abdrucknahme

• Ergonomische Arbeitshaltung und systematische Behandlungsplanung

• Praktische Übungen und Patientenbehandlung unter Aufsicht

Zulassungsvoraussetzungen

• Nachweis einer mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung zum/zur ZAH/ZFA

• Kursnachweis über Herz-Lungen-Wiederbelebung mit mindestens 16 h

• Kenntnisnachweis gem. § 23 Ziffer 4 der Röntgenverordnung

• Teilnahmebescheinigung über das erfolgreiche Ablegen des Prophylaxe Basiskurs

(falls Anerkennung als Baustein 1 der Aufstiegsfortbildung zum/zur ZMP)

• Erfolgreiches Absolvieren des geforderten Eignungstests

Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Ort Kursnummer Kursbeginn Eignungstest

München 97300 Juli 2007 Mittwoch, 02.05.2007

Nürnberg 97900 Juli 2007 Montag, 23.04.2007


Nähere Informationen:

Europäische Akademie für

zahnärztliche Fort- und

Weiterbildung der BLZK GmbH,

Aufstiegsfortbildungen

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon 089 72480-419

Telefax 089 72480-272

E-Mail: jsvilokos@eazf.de

Gerne senden wir Ihnen unsere

Kursbroschüre zu. Ausführliche

Informationen finden Sie auch

unter www.eazf.de in der Rubrik

Aufstiegsfortbildungen.

1 1/ 2 Jahre berufsbegleitend

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 32

Kursgebühr: ¤ 3.950,00

Eignungstest: ¤ 120,00

Zahnmedizinische/r Fachassistent/in ZMF

Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachassistent/in ZMF ist es,

qualifizierte Aufgaben nach Delegation im rechtlich zulässigen Rahmen zu übernehmen,

insbesondere im Bereich der behandlungsbegleitenden und unterstützenden Parodontitistherapie

sowie Oralprophylaxe.

Inhalte

• Allgemeinmedizinische und zahnmedizinische Grundlagen

• Ernährungslehre und Oralprophylaxe

• Klinische Dokumentation

• Behandlungsbegleitende Maßnahmen

• Arbeitssicherheit und -systematik / Ergonomie

• Psychologie und Kommunikation

Abrechnungswesen

• Praxisorganisation / Recht- und Berufskunde / Verwaltung

• Ausbildungswesen / Pädagogik

• Praktika (in Klinik-, Lehr- und Beschäftigungspraxis)

Zulassungsvoraussetzungen

• Nachweis einer mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung als ZAH/ZFA

• Nachweis einer mindestens zweijährigen beruflichen Tätigkeit als ZAH/ZFA

• Kursnachweis über Herz-Lungen-Wiederbelebung mit mindestens 16 h

• Kenntnisnachweis gem. § 23 Ziffer 4 der Röntgenverordnung

• Teilnahmebescheinigung über das erfolgreiche Ablegen der Kurse

Prothetische Assistenz und Prophylaxe Basiskurs

• Erfolgreiches Absolvieren des geforderten Eignungstests

Ort Kursnummer Kursbeginn Eignungstest

München 97409 Februar 2007 Montag, 27.11.2006

München 98410 Februar 2008 Montag, 05.11.2007

Aufstiegsfortbildung

121


122

Nähere Informationen:

Europäische Akademie für

zahnärztliche Fort- und

Weiterbildung der BLZK GmbH,

Aufstiegsfortbildungen

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon 089 72480-419

Telefax 089 72480-272

E-Mail: jsvilokos@eazf.de

Gerne senden wir Ihnen unsere

Kursbroschüre zu. Ausführliche

Informationen finden Sie auch

unter www.eazf.de in der Rubrik

Aufstiegsfortbildungen.

Dentalhygieniker/in DH

Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung im Bausteinsystem

10 Monate berufsbegleitend

ZMP/ZMF

Teilnehmerzahl: 16

Kursgebühr: ¤ 6.800,00

Eignungstest: ¤ 150,00

Einzelbuchung von

Bausteinen innerhalb von

drei Jahren möglich

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung ist die Vermittlung solider Kenntnisse aus den Bereichen

Medizin, Zahnmedizin und umfassender Kenntnisse im Bereich der Dentalhygiene mit

Schwerpunkt Parodontologie. Diese sollen dazu befähigen, im rechtlich zulässigen

Rahmen qualifizierte Handlungsverantwortung nach Delegation zu übernehmen und

durchzuführen. Ein/e Dentalhygieniker/in ist in der Lage, Behandlungsverfahren auf wissenschaftlich

evidenzbasierenden Grundlagen anzuwenden und sich selbständig wissenschaftliche

Quellen für das weitere Berufsleben zu erarbeiten.

Inhalte

• Erheben einer detaillierten medizinischen und zahnmedizinischen Anamnese

• Erkennen und Erfassung von gesunden und erkrankten Strukturen der Mundhöhle

• Gewinnung, Analyse, Interpretation und Durchführung therapeutischer Maßnahmen

in der Prophylaxe

• Durchführung aller nicht-chirurgischer Therapieformen der Parodontitistherapie

• Beratung und Motivation der Patienten zur Verhütung von oralen Erkrankungen

und zur Verhaltensänderung

• Langzeitbetreuung von Patienten jeder Altersstufe

• Systematische und arbeitsökonomische Sicherstellung von Arbeitsabläufen

• Praktische Übungen und Patientenbehandlung unter Aufsicht

Zulassungsvoraussetzungen

• Nachweis einer mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung zum/zur ZMP/ZMF

• Kursnachweis über Herz-Lungen-Wiederbelebung mit mindestens 16 h

(Nachweis nicht älter als zwei Jahre)

• Kenntnisnachweis gem. § 23 Ziffer 4 der Röntgenverordnung

• Erfolgreiches Absolvieren des geforderten Eignungstests

Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Ort Kursnummer Datum Eignungstest

München 97100 Juni 2007 Theorie: Mo., 29.01.2007

Praxis: Di., 27.02.2007

Nürnberg 97200 Juni 2007 Theorie: Mo., 29.01.2007

Praxis: Mo., 26.02.2007


Nähere Informationen:

Europäische Akademie für

zahnärztliche Fort- und

Weiterbildung der BLZK GmbH,

Aufstiegsfortbildungen

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon 089 72480-419

Telefax 089 72480-272

E-Mail: jsvilokos@eazf.de

Gerne senden wir Ihnen unsere

Kursbroschüre zu. Ausführliche

Informationen finden Sie auch

unter www.eazf.de in der Rubrik

Aufstiegsfortbildungen.

1 Jahr berufsbegleitend

ZAH/ZFA

Teilnehmerzahl: 32

Kursgebühr: ¤ 3.000,00

Eignungstest: ¤ 120,00

Zahnmedizinische/r Verwaltungsassistent/in ZMV

Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung ist die Vermittlung umfassender Kenntnisse in allen

Bereichen der Verwaltung einer Zahnarztpraxis. Diese sollen dazu befähigen, dass die/der

Zahnmedizinische Verwaltungsassistent/in eigenverantwortlich und selbständig in diesen

Bereichen tätig sein kann.

Inhalte

Abrechnungswesen

• Praxisorganisation, -management

• Rechts- und Wirtschaftskunde

• Anwendungsbezogene Datenverarbeitung

• Kommunikation und Rhetorik

• Ausbildungswesen / Pädagogik

Zulassungsvoraussetzungen

• Nachweis einer mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung als ZAH/ZFA

• Nachweis einer mindestens einjährigen beruflichen Tätigkeit als ZAH/ZFA

• Erfolgreiches Absolvieren des geforderten Eignungstests

Ort Kursnummer Kursbeginn Eignungstest

München 97612 April 2007 Donnerstag, 25.01.2007

Nürnberg 97613 Oktober 2007 Donnerstag, 26.07.2007

Aufstiegsfortbildung

123


124

Nähere Informationen:

Europäische Akademie für

zahnärztliche Fort- und

Weiterbildung der BLZK GmbH,

Aufstiegsfortbildungen

Fallstraße 34, 81369 München

Telefon 089 72480-270

Telefax 089 72480-210

E-Mail: jsvilokos@eazf.de

Gerne senden wir Ihnen unsere

Kursbroschüre zu. Ausführliche

Informationen finden Sie auch

unter www.eazf.de in der Rubrik

Aufstiegsfortbildungen.

Praxismanager/in

Berufsbegleitende Fortbildung

6 Monate berufsbegleitend

ZMV

Teilnehmerzahl: 24

Kursgebühr: ¤ 2.000,00

Ziel dieser Aufstiegsfortbildung ist der Erwerb einer beruflichen Qualifikation, die dazu

befähigt, die betriebswirtschaftlichen Ziele einer „Zahnarztpraxis“ in enger Abstimmung

mit Vorgesetzten umzusetzen und eigenverantwortlich Führungs- und Managementaufgaben

zu übernehmen. Dazu gehört z. B. auch die gesamtbetriebliche Verantwortung

für die Anleitung von Auszubildenden, ebenso wie das coachen und motivieren von

Mitarbeiter/innen. Gastvorträge aus der Industrie sowie die Vorstellung verschiedener

Abrechnungssoftware ergänzen das Kursprogramm.

Inhalte

• Betriebswirtschaft in der Zahnarztpraxis

• Betriebliches Rechungs- und Finanzwesen

• Personalführung und -management

• Ausbildungswesen

• Qualitäts- und Projektmanagement

• Arbeitsrechtliche Grundlagen

• Kommunikation und Gesprächsführung

• Anwendungsbezogene EDV

• Updates aus der Abrechnung

Zulassungsvoraussetzungen

• Nachweis einer mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung als ZMV bundesweit

• Nachweis einer vor Kursbeginn mindestens einjährigen beruflichen Tätigkeit als ZMV

Die Teilnehmer erhalten bei Bestehen der Abschlussprüfung ein Zertifikat der eazf.

Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Ort Kursnummer Kursbeginn Eignungstest

München 97801 Mai 2007 ---


126 Referentenverzeichnis

A

Amelunxen, Dr. H.-L.

Seite 111

B

Bengel, Dr. W.

Seite 75

Bolten, M.-A.

Seite 110

C

Capellaro, M.

Seite 53

Cramer, Dr. M.

Seite 46

D

Deutsch, S.

Seite 80, 83, 91, 98

Diewald, Dr. H.

Seite 100

Dorsch, Dr. A.

Seite 62, 63

Drüen, Dr. Dr. B.

Seite 68

E

Eberle, T.

Seite 87

Estermann, A.

Seite 64

G

Goblirsch, S.

Seite 30, 33, 48, 49

H

Harbrich, H.

Seite 101

Hellwege, Dr. K.-D.

Seite 88, 90, 92

Herrmann, H.

Seite 32

Heß, Dr. A.

Seite 116, 117

Hintermeier, S.

Seite 36, 41, 45, 103

Holzhauser-Gehrig, M.

Seite 86, 94

Hügerich, M.

Seite 96, 98

Hulst, K. van

Seite 94

J

Jantzen, H.

Seite 38

Just, M.

Seite 52, 54

K

Kaindl, K.

Seite 56

Kipping, Dr. W.

Seite 102

Kühn, B.

Seite 65, 70, 74, 79

L

Lennemann, T.

Seite 71, 95

Lichei, S.

Seite 64

M

Maak, Dr. M.

Seite 104

Meierhöfer, Dr. R.

Seite 107

Müller, Dr. J.

Seite 108

N

Namianowski, K.

Seite 69, 73

Natter, P.

Seite 85

Neuhauser, Dr. W.

Seite 55

Neumeyer, A.

Seite 76

Nörr-Müller, M.

Seite 67, 106, 109

O

Oberschachtsiek, Dr. H.

Seite 112

R

Rieder, Ch.

Seite 66

Rottmann, G.

Seite 60

S

Salhoff, K.

Seite 35, 37, 39, 40, 42,

43, 44, 47, 50

Schleich, U.

Seite 78

Schmidt, A.

Seite 77, 81, 82, 93, 97, 99

Schnabl, G.

Seite 107

Schwengsbier, K.

Seite 80, 83, 91

Steigenberger, E.

Seite 31, 34

T

Tischer, N.

Seite 108

U

Uhl, K.

Seite 57, 58, 59, 61

W

Westphal, J.-O.

Seite 116, 117

Wöhrl, Dr. P.

Seite 84, 89, 105

Y

Yaman, B.

Seite 72


Anfahrtsbeschreibungen

Akademie München

Fallstr. 34, 81369 München

Anreise mit Pkw:

Aus westlicher Richtung über den Mittleren Ring, ca. 1 bis 1,5 km nach dem Luise-Kiesselbach-Platz links halten (Richtung

Salzburg/Garmisch/Nürnberg), nach ca. 2 km links Ausfahrt (Richtung Innsbruck), dann wieder links die Plinganser Str.

fahren, erste Straße rechts in die Zechstraße, wieder rechts in die Fallstr. abbiegen.

Aus östlicher Richtung über den Mittleren Ring, im Brudermühltunnel Ausfahrt Innsbruck rechts ausfahren, dann links

über die Plinganser Str., erste Straße rechts in die Zechstraße, wieder rechts in die Fallstr. abbiegen.

Parkmöglichkeiten: Fallstr., Georg-Hallmaier-Str., Plinganser Str.

Anreise mit der S-Bahn:

Station Mittersendling (Linie 7, von Hauptbahnhof Richtung Wolfratshausen), von da drei Minuten zu Fuß

Anreise mit dem Bus:

Haltestelle Neuhofen (Linie 134, von U6 Harras Richtung Fürstenried-West)

Schulzentrum München

Boschetsrieder Str. 69, 81379 München

Anreise mit Pkw:

Aus westlicher Richtung über den Mittleren Ring, ca. 1 bis 1,5 km nach dem Luise-Kiesselbach-Platz links halten (Richtung

Salzburg/Garmisch/Nürnberg), nach ca. 2 km links Ausfahrt (Richtung Innsbruck), dann wieder links die Plinganser Str. fahren,

vierte Straße rechts in die Boschetsrieder Str., nach S-Bahn-Unterführung liegt das Schulzentrum auf der linken Seite.

Aus östlicher Richtung über den Mittleren Ring, im Brudermühltunnel Ausfahrt Innsbruck rechts ausfahren, dann links

über die Plinganser Str., vierte Straße rechts in die Boschetsrieder Str., nach S-Bahn-Unterführung liegt das Schulzentrum

auf der linken Seite.

Parkmöglichkeiten: Boschetsrieder Str., Hofmannstr. (Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen)

Anreise mit der S-Bahn:

Station Siemenswerke (Linie S7, von Hauptbahnhof Richtung Wolfratshausen), von da zehn Minuten zu Fuß

Anreise mit der U-Bahn:

Station Obersendling (Linie U3, von Marienplatz Richtung Fürstenried-West), von da zehn Minuten zu Fuß

Nürnberg

Laufertorgraben 10, 90489 Nürnberg

Anreise mit dem PKW:

Aus nördlicher Richtung (A3 Würzburg/A73 Bamberg) am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen auf die A3 Richtung München,

nach ca. 10 km Ausfahrt Nürnberg-Nord; Richtung Nürnberg, direkt auf die Äußere Bayreuther Str., nach ca. 8 km

Rathenauplatz und Laufertorgraben (Anfahrt über Äußere Cramer-Klett-Str.).

Aus südlicher Richtung (A9 München/A6 Heilbronn oder A3 Regensburg/A6 Amberg) über das Autobahnkreuz Nürnberg-

Süd und die Ausfahrt Nürnberg-Zentrum/Zollhaus rechts direkt auf die Münchener Straße stadteinwärts, nach ca. 6 km auf

der rechten Seite Dürrenhofstr. (Bahnunterführung), nach der Brücke (Wöhrder Talübergang) links halten und über

Wassertorstraße zum Prinzregentenufer.

Parkmöglichkeiten: Kesslerplatz/Laufertorgraben (gebührenfrei), Kesslerstr./Prinzregentenufer (teilweise gebührenfrei),

Parkhaus „Nürnberger Akademie“ (Das Parkhaus befindet sich am Marientorgraben/Rosa-Luxemburg-Platz und ist nur

wenige Gehminuten von der Fortbildungsakademie entfernt).

Anreise mit der U-Bahn:

Ab Hauptbahnhof Linie U2 Richtung Flughafen, 1. Haltestelle Wöhrder Wiese, Ausgang Laufertorgraben.

Wir empfehlen die Nutzung der direkt an den U-Bahnstationen gelegenen Park & Ride Möglichkeiten.

127


128 Anfahrtsplan München

A8

Inning

Herrsching

A96

Mittlerer Ring

Heckenstallerstr.

Aidenbachstr.

U

Zielstattstr.

Maisach

Fürstenfeldbruck

Germering

Starnberg

Gauting

Dachau

A95

A92

Mittersendling

Passauer Str.

Boschetsrieder Str.

Hofmann-

str.

Schulzentrum

Passauer Str.

Akademie

A9

HBF

MÜNCHEN

Waakirchner Str.

Leipartstr.

Flößergasse

Obersendling

Karwendelstr.

Sylvensteinstr.

Fallstr.

Zechstr.

Steinerstr.

Garching

Heißstr.

Tölzer Str.

Siemenswerke

U

Harras

Georg-

Hallmaier-Str.

Plinganserstr.

A99

Ottobrunn

A8

Hallbergmoos

Vaterstetten

Ausfahrt

Stadtmitte

Innsbruck

Pegnitz

Greinerberg

Markt Schwabach

A94

Zorneding

Erding

Brudermühlstr.

Mittlerer Ring

Thalkirchen

Pognerstr.

Thalkirchner Str.

U

Akademie München

Fallstr. 34

81369 München

Schulzentrum München

Boschetsrieder Str. 69

81379 München


Anfahrtsplan Nürnberg

Akademie Nürnberg

Laufertorgraben 1

90489 Nürnberg

A6

A3

Fürth

Nbg/Fürth

Nürnberg

Königstr.

Hauptbahnhof

Erlangen

A3

Nbg-Hafen

Nbg-Zollhaus

Lorenzer Str.

Frauentor graben U

Akademie

Königstorgraben

Nbg-Nord

AB-Kreuz

Nbg-Süd

Äussere Laufer Gasse

Marientorgraben

Gleissbühl Str.

U

Marienstr.

Nbg-Behringersdorf

Nbg-Fischbach

AB-Kreuz

Nbg-Ost

A9

Wöhrder

Laufertorgraben

Wiese

AB-Dreieck

Feucht

Bayreuther Str.

Äußere Cramer-

Kessler Str.

Klett-Str.

Bahnhofstr.

AB-Kreuz

Nürnberg

Prinzregentenufer

A9

Sulzbacher Str.

AB-Kreuz

Altdorf

Wassertor Str.

Wöhrder Talübergang

Dürrenhofstr.

A6

A3

129


130

Unterkünfte

Die Europäische Akademie hat mit mehreren Hotels Firmenpreisabkommen abgeschlossen, die von unseren Teilnehmern

in Anspruch genommen werden können. Erfragen Sie bitte die aktuellen Preise, da zu Messezeiten und während des

Oktoberfestes in München andere Zimmerpreise gelten können.

Für alle Buchungen wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Sonderpreise nur nach vorheriger Bezugnahme auf das

Firmenpreisabkommen und nach Verfügbarkeit zur Anwendung kommen. Nachträgliche Rückvergütungen sind nicht möglich.

Auskünfte zu Hotels und eine aktuelle Hotelliste erhalten Sie für München und Nürnberg unter folgenden Telefon- bzw.

Faxnummern:

Telefon: 089 72480-190

Fax: 089 72480-191

akademien@eazf.de

Außerdem verweisen wir auf die Zimmernachweise bei den jeweiligen Fremdenverkehrsämtern in München und Nürnberg:

Fremdenverkehrsamt München

Touristeninformation

Sendlinger Str. 1

80313 München

Telefon.: 089 2330300

Fax: 089 23330233

tourismus@muenchen.de

www.muenchen-tourist.de

Fremdenverkehrsamt Nürnberg

Congress- und Tourismus-Zentrale

Frauentorgraben 3

90443 Nürnberg

Telefon: 0911 23360

Fax: 0911 2336166

tourismus@nuernberg.de

www.tourismus.nuernberg.de


Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Für die jetzige und zukünftige Geschäftsbeziehung zwischen der Europäischen Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK

(eazf) GmbH und dem Teilnehmer gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der

Anmeldung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Teilnehmers erkennt die eazf nicht an, es sei denn sie hätte ausdrücklich

schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Anmeldung

Die Anmeldung muss möglichst frühzeitig an die eazf gerichtet werden. Sie bedarf der Schriftform, wobei die Schriftform auch per Fax oder

bei Übermittlung durch E-Mail gewahrt wird. Telefonische Anmeldungen sind nicht möglich. Nach Eingang der Anmeldung erhält der

Teilnehmer eine Anmeldebestätigung. Im Falle einer Überbuchung des gewählten Kurses wird der Teilnehmer schriftlich benachrichtigt und

erhält einen Platz auf der Warteliste.

§ 3 Kursgebühren

Die Kursgebühren verstehen sich jeweils inkl. der am Kurstag gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, soweit nichts anderes angegeben ist.

Der Rechnungsversand erfolgt ca. vier Wochen vor Kursbeginn. Sollte die Anmeldung vier Wochen vor Kursbeginn oder später eingehen,

erfolgt der Rechnungsversand sofort.

In den Kursgebühren sind Erfrischungsgetränke und Kaffee, bei Tageskursen eine Mahlzeit sowie Kursunterlagen enthalten. Soweit zusätzliche

Materialkosten anfallen, erhält der Teilnehmer frühzeitig per Postversand eine Materialliste. Einen entsprechenden Hinweis finden Sie

im Fortbildungsprogramm.

Mitglieder des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. und Inhaber der twm-VIP-Karte erhalten ab dem

Datum der Mitgliedschaft auf die Kursgebühren einen Nachlass von 10 %. Bitte die Mitgliedschaft auf der Anmeldung vermerken. Die eazf

behält sich vor, ggf. einen Nachweis über die Mitgliedschaft zu verlangen. Gleiches gilt auch für Mitgliedschaften in Fachgesellschaften, für

die bei in den Fortbildungsprogrammen näher bestimmten Kursen ermäßigte Kursgebühren erhoben werden. Nachlässe sind nicht übertragbar.

Bestehen mehrere Mitgliedschaften, so wird der jeweils höhere Nachlass gewährt. Für Anpassungs- und Aufstiegsfortbildungen

sowie die Curricula im Bereich der Weiterbildung zur Kieferorthopädie und Oralchirurgie ist ein Nachlass nicht möglich.

§ 4 Zertifikat

Zum Kursende erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, in dem die Kursteilnahme mit Kurstitel, Referent, Datum und Stundenzahl bestätigt wird.

Dieser Nachweis erfüllt auch die Anforderungen des § 95 d SGB V. Auf Wunsch erhält der Teilnehmer zusätzlich eine Bestätigung im

Fortbildungsheft.

§ 5 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Für die Zahlung bestehen zwei Möglichkeiten: Bei Erteilung einer widerruflichen Einzugsermächtigung erfolgt der Einzug durch die Bank etwa

10 Tage nach Rechnungserhalt. Die Einzugsermächtigung berechtigt die eazf, die Kursgebühren für alle von dem Teilnehmer ab Erteilung der

Einzugsermächtigung gebuchten Fortbildungsveranstaltungen einzuziehen. Überweisungen sind innerhalb 14 Tage nach Rechnungsstellung zu

tätigen. Bei Überweisungen aus dem Ausland ist zu berücksichtigen, dass Bankspesen zu Lasten des Teilnehmers gehen. Bei der Bezahlung ist

stets der Name und die auf der Rechnung ausgewiesene Debitorennummer des Teilnehmers sowie die im Kursprogramm angegebene

Kursnummer anzugeben.

Kommt der Teilnehmer in Zahlungsverzug, so ist die eazf berechtigt, Mahngebühren und Verzugszinsen in Höhe von 4 % über dem von der

Deutschen Bundesbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls der eazf nachweisbar ein höherer Verzugsschaden entstanden

ist, ist sie berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 6 Stornierung / Kursabsage

Bei Rücktritt bis zu vier Wochen vor Kursbeginn ist eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 EUR fällig. Bei Rücktritt bis spätestens eine Woche

vor Kursbeginn beträgt die Gebühr 10 % der Kursgebühr, mindestens jedoch 15,00 EUR. Bei späterer Stornierung wird eine Gebühr von 50 %

der Kursgebühr erhoben. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich vorgenommen werden. Die Vertretung gemeldeter Teilnehmer ist selbstverständlich

möglich.

Für Programmänderungen, Umbesetzungen von Referenten und Verschiebungen bzw. Ausfälle kann keine Gewähr übernommen werden.

Erfolgt eine Kursabsage durch die eazf, z.B. wegen Erkrankung eines Referenten oder mangelnder Durchführbarkeit wegen zu geringer

Teilnehmerzahl, wird die Kursgebühr voll zurückerstattet.

§ 7 Urheberrecht

Fotografieren, Video- und Filmaufnahmen sowie Tonträgeraufnahmen sind in allen von der eazf angebotenen Fortbildungsveranstaltungen

nicht gestattet, es sei denn, der Referent und die zuständige Kursbetreuung erklären ausdrücklich ihr Einverständnis. Bei entsprechendem

Einverständnis wird für diese Aufnahmen im Voraus ein Entgelt von 20,00 EUR erhoben.

Diese Bedingungen werden mit der Anmeldung anerkannt.

Stand: 1. Oktober 2006

131


132 Kursanmeldung

Anmeldung für Fortbildungen

der Europäischen Akademie GmbH

Fax 089 72480188 oder unter www.eazf.de





Hiermit melde/n ich/wir mich/uns verbindlich zu nachfolgender/n Kursveranstaltung/en

der Europäischen Akademie GmbH an:

Kurs-Nr. Kurs-Nr.

Kurs-Nr. Kurs-Nr.

Teilnehmer/in

Rechnungsadresse ❑ Praxisanschrift ❑ Privatanschrift

Name / Vorname:

Straße:

PLZ / Ort:

Telefon / Telefax:

E-Mail:

Zusätzlich melde ich mich zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

gem. § 18 a i.V.m. § 45 RöV im Rahmen des folgenden Kurses an:

Kurs-Nr.

Das Skriptum zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz einschließlich eines

Prüfungsbogens bitte ich an die oben stehende Adresse zuzusenden (Schutzgebühr der

BLZK: ¤ 20,00). Den ausgefüllten Prüfungsbogen bringe ich bei der Kursteilnahme mit.

Hiermit ermächtige/n ich/wir die eazf GmbH bis auf schriftlichen Widerruf, die von

mir/uns für den/die angegebenen Kurs/e und alle weiteren von mir/uns gebuchten

Kurse zu entrichtende/n Kursgebühr/en frühestens vier Wochen vor

Kursbeginn zu Lasten meines/unseres Kontos einzuziehen:

❑ Praxiskonto ❑ Privatkonto

Kontoinhaber/in

Konto-Nr. BLZ

Bank

Ich/wir werde/n die fälligen Kursgebühren spätestens vier Wochen vor Kursbeginn

per Überweisung bezahlen.

Die aktuellen Geschäftsbedingungen der eazf GmbH (unter www.eazf.de einsehbar oder

über die Akademieverwaltung anzufordern) sind mir/uns bekannt, mit ihrer Geltung

bin/sind ich/wir einverstanden.

Datum Unterschrift/en / Praxisstempel

Ermäßigungen:

❑ Mitglied des Fördervereins

❑ Inhaber der twm-VIP-Karte

❑ Fachgesellschaft

DGI / DGK /DGÄZ

Bitte entsprechende Nachweis

beifügen.

Verpflegung Nürnberg:

Bei Tageskursen bitte ankreuzen,

die Anmeldung ist verbindlich:

Vegetarisches Essen

❑ ja

❑ nein

Hinweise:

Europäische Akademie

für zahnärztliche

Fort- und Weiterbildung

der BLZK GmbH

Die Schutzgebühr für das Skriptum

zur Aktualisierung der Fachkunde

im Strahlenschutz wird von der

BLZK festgesetzt und durch die eazf

GmbH auf Rechnung der BLZK eingezogen.

Herausgeber des Skriptums

ist das Referat Praxisführung

der BLZK, die eazf GmbH übernimmt

keine Gewähr für die dort

veröffentlichten Inhalte.

Fortbildungen der eazf GmbH vermitteln

den Teilnehmern Kenntnisse

und Fähigkeiten nach dem aktuellen

Stand der Wissenschaft. Sie erfüllen

damit die Anforderungen zur Erfüllung

der freiwilligen Fortbildungsverpflichtung

gemäß der Berufsordnung

für Zahnärzte.

Form und Durchführung der Fortbildungen

bzgl. Didaktik und Organisation

entsprechen anerkannten

internationalen Standards und

unterliegen einer laufenden Evaluierung.

Mit Fortbildungen an der

eazf GmbH als Einrichtung der

BLZK erfüllen die Teilnehmer automatisch

auch die Vorschriften des

§95d (2) SGB V für Vertragszahnärzte.


Fortbildungsveranstaltung für

zahnärztliches Personal

Heute schon fit für die Praxis von Morgen

Mit jeder Reform im Gesundheitswesen wird mehr Bürokratie geboren. Die fachlichen

Anforderungen steigen mit der Aufgeklärtheit der Patienten und den immer schneller

sich überholenden Innovationen in der Zahnmedizin. Nachdem die Krankenkassen

immer weniger zur Zahngesundheit beitragen, geht der Schritt zu mehr Want-

Dentistry und weg von der Need-Dentistry.

Auf diesem Gebiet muss jeder in der Praxis seinen Teil beitragen, um dem wirtschaftlichen

Gedeihen Nachschub zu verleihen. Von der Patientenkommunikation über

die professionelle Prophylaxe bis hin zur rechtssicheren und verlustfreien Liquidation

ist jeder gefordert, sein Bestes zu geben.

Damit auch Sie daran teilhaben können, dass Ihre Praxis gute Ausgangschancen

hat, bietet der Frühjahrskongress 2007 im Maritim-Hotel in München ein buntes

und hochkarätiges Programm. Der soziale Aspekt bleibt natürlich wie im vergangenen

Jahr nicht vergessen, denn auch dieses Mal kann man sich in den Pausen kollegial

austauschen und vielleicht den einen oder anderen Kniff mit in die Praxis nehmen.

Wenden Sie sich mit allen Fragen und Anmeldewünschen an Frau Kristine Schwager

(Tel. 089 72480190, E-Mail kschwager@eazf.de) oder online unter www.eazf.de.

Wir freuen uns, Sie bei unserem Kongress begrüßen zu dürfen.

Ihre eazf

Auszug zu den angebotenen Kongresskursen:

■ Notfallmedizin ■ Kinderprophylaxe ■ Mundhygiene – Die Solotechnik

■ Suchtkrankheiten und Zahnleiden ■ Qualitätsmanagement und Hygieneplan

■ Kombinationsseminar Festzuschüsse / BEL / BEB ■ Kommunikation in der

Zahnarztpraxis ■ Marketing für die erfolgreiche Praxis ■ Stressbewältigung

Kongressgebühren: ZMF, ZMV, ZAH/ZFA: ¤ 150, - inkl. MwSt.

Europäische Akademie

für zahnärztliche

Fort- und Weiterbildung

der BLZK GmbH

Fallstraße 34

81369 München

Tel. +49 89 72480215

Fax +49 89 72480272

info@eazf.de

www.eazf.de


Instrumenten Management System

Lila Handschuhe**

Nitrilarbeitshandschuh mit

Baumwollflockenfutter,

perforationsbeständig, Schutz vor

Chemikalien, Lösungsmitteln und Ölen, spezielle

griffsichere Kontur. Zur sicheren Reinigung von

Instrumenten. (langlebig, autoklavierbar bis

121°C, waschbar).

**)

0120

Mehr Zeit für Ihre Patienten!

Mehr Sicherheit für Sie!

Ausführliche Informationen zu unserem

Container/Kassetten System erhalten Sie

von unserem Customer Service.

Besuchen Sie unseren Online Shop:

www.shop.hu-friedy.de

Manufacturer: Hu-Friedy Mfg. Co., Inc.

3232 N. Rockwell Street · Chicago, IL 60618 · USA

EC Representative: Hu-Friedy Mfg. Co., Inc.,

Zweigniederlassung Deutschland

Rudolf-Diesel-Straße 8 · D-69181 Leimen

Tel. +49 (0) 62 24 / 97 00-0 · Fax 97 00-97

E-Mail: info@hu-friedy.de · www.hu-friedy.de

Hu-Friedy Süddeutschland und Österreich:

Manfred Köhler · Phone: +49 (0)88 41/48 86 17

Mobile: +49 (0) 171-7 20 37 45

e-mail: mkoehler@hu-friedy.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine