NK 06_2018 PM-International

zentralredaktion
  • Keine Tags gefunden...

WWW.NETWORK-KARRIERE.COM 06.2018

4,75 €

EUROPAS GRÖSSTE WIRTSCHAFTSZEITUNG FÜR DEN DIREKTVERTRIEB

„WENN ICH ES KANN,

KANNST DU ES AUCH!“

ZKZ 66685

25th Anniversary

25 JAHRE

PM-INTERNATIONAL:

DAS ERFOLGSUNTER-

NEHMEN ERREICHT

DIE NÄCHSTE

DIMENSION

Pit Gleim:

Die BEMER-Group geht mit

einer webbasierten

Blended Learning Plattform

B.O.A. online.

Vera Matt:

Zickenkrieg: zielsicher die

Seele der Anderen verletzen.

Dr. Thomas Stoffmehl:

Neue Top-Führungskräfte ins

World Leader Committee berufen.

Ralf Wünsch:

PM UNITED Champions

League-Team Heike & Ralf

Wünsch starten

ONLINE-Ausbildung mit

sprachwissenschaftlicher

Unterstützung.

www.seitz-mediengruppe.de

NETWORK-

KARRIERE

VERBINDET


4

BRANCHE

„Wenn ich es kann, kannst du es

auch! Mit meinem Rückblick auf 25

Jahre PM-International möchte ich

den Lesern Mut machen, ihr Schicksal

selber in die Hände zu nehmen.

Dies ist beileibe nicht immer einfach,

aber es ist es immer wert“, sagt

Rolf Sorg, Gründer und amtierender

Aufsichtsratsvorsitzender der

PM-International AG, anlässlich des

25-jährigen Firmenjubiläums, das am

9. Juni 2018 mit über 13.000 Vertriebspartnern

aus aller Welt in der

Mannheimer SAP-Arena mit einer

Megaparty gefeiert wird.

Bereits einen Tag davor werden

die Top-Management-Mitglieder

ein Event der Extraklasse in einem

unbeschreiblichen historischen Ambiente

– dem Schwetzinger Schloss

–, umrahmt von atemberaubenden

Show-Elementen erleben: eine Gala,

die es in der Geschichte der PM-

International noch nicht gegeben

hat! Laut Rolf Sorg „ein

Event, welches es so nie wieder

geben wird“!

gement nachhaltig wachsen kann.

PM ist kein Geschäft, das wie oft im

Network-Marketing nur auf wenige

Jahre angelegt ist und sich dann

der Partner mangels Entwicklungsmöglichkeiten

wieder neu orientierten

muss.

Wie stabil und langfristig unser Geschäft

von unseren Vertriebspartnern

gesehen und gelebt wird, zeigt der

Umstand, dass sie nunmehr ihre erwachsenen

Töchter und Söhne ins

Geschäft bringen und so im eigenen

Familienunternehmen die nächste

Generation Führungskräfte schaffen.

Der heutige Altersdurchschnitt liegt

unter 35 Jahren. Die zweite

Generation ist

also schon

da.

für die nächsten Jahrzehnte gerüstet.“

25 Jahre PM-International:

die Vision der Zukunft

Rolf Sorg ist ein Visionär, der in großen

Zahlen und Räumen denkt und plant.

Als PM-International noch bei einem

Jahresumsatz von 100 Millionen US-

Dollar lag, verkündete er selbstbewusst

und bestimmt, dass das Unternehmen

in den nächsten Jahren

eine Milliarde Dollar umsetzen wird.

2017 meldete PM bereits 632 Millionen

Dollar Umsatz, 2020 könnte die

Eine-Milliarde-Umsatzschallmauer

durchbrochen

werden.

„IF I CAN DO IT, YO

„Das Gesamterschließungspotenzial

von PM beträgt derzeit

weltweit 36 Milliarden Kunden.

In den nächsten 20 Jahren wächst

die kaufkräftige Gruppe um weitere

60 Prozent, das heißt, wenn wir heute

über 36 Milliarden sprechen, dann

werden wir uns in 20 Jahren über 50

Milliarden unterhalten müssen. Die

Zielsetzung für PM-International ist

Der Marktinnovator bleiben

Nicht nur die Produkte sind premium,

auch das Unternehmen PM-International

entwickelte sich in den letzten

25 Jahren exzellent. Die Umsätze

stiegen von Jahr zu Jahr im zweistelligen

Bereich, das Unternehmen

ist liquide und profitabel. Rolf Sorg

gilt in der Branche sowohl im Produktbereich

als auch beim internationalen

Vertriebsaufbau als der

Marktinnovator.

Nun gilt es, diese positive Entwicklung

nicht nur nachhaltig beizubehalten,

sondern immer weiter auszubauen.

An Phantasie mangelt es

Rolf Sorg nicht: „Wer über fünf- oder

sechshundert Millionen umsetzen

kann, schafft auch eine Milliarde!“, so

seine einfache Rechnung. Aus der

Phantasie wurde eine Vision. Die Vision

wurde zum konkreten Ziel: eine

Milliarde Umsatz! PM-International

ist auf dem besten Weg, dieses Ziel

zu erreichen.

Doch was macht den zwischenzeitlich

25 Jahre anhaltenden Erfolg aus?

Rolf Sorg: „Wir sind ein Familienunternehmen,

mit dem jeder unserer

Vertriebspartner auf Dauer nach seinen

Fähigkeiten und seinem Enga-

06.2018

Ein Grund für diese

Entwicklung ist auch die hohe Kunden

zufriedenheit. Ein Direktvertrieb

lebt vom Produkt und nicht von irgendwelchen

Marketingplänen. Wenn

ein Unternehmen mit guten, wirkungsvollen

Produkten eine hohe

Kundenzufriedenheit erreicht und in

ihrem Bereich Marktführer ist, dann

wächst es automatisch und mit ihm

der Vertrieb.

Die jüngere Generation wächst mit

uns und unseren Produkten auf, weil

ihre Eltern PM leben. Wenn die jüngere

Generation bemerkt, dass die

Produkte, die ihre Eltern nutzen, auch

gut für sie sind und zudem sehen,

dass ihre Eltern finanziell unabhängig

sind und Spaß an der Arbeit haben,

folgen sie automatisch.

Damit die Vertriebsorganisation nicht

altert, ist es jedoch enorm wichtig,

mit immer wieder neuen, wirklich

innovativen Produkten der Marktvorreiter

zu bleiben. Man muss den anderen

immer drei bis fünf Jahre voraus

sein und weit in die Zukunft

schauen. Welche Rolle spielt Nahrungsergänzung

in 30 Jahren? Brauchen

wir dann noch Nahrungsergänzung?

Wie könnten die Alternativen

aussehen? Diese Fragen haben

wir uns gestellt und auch beantwortet.

PM-International ist schon heute

25 Jahre PM-International: die Meilensteine

1993 Rolf Sorg gründet PM-International und schafft 2005 Wechsel der Gesellschaftsform von GmbH zur

damit die Basis, zu einem der innovativsten und nicht börsennotierten Aktiengesellschaft

erfolgreichsten Network-Marketing-Unternehmen

Europas zu werden

1995 Erste Produktpatente angemeldet

2008 Erreichen monumentaler Ziele.

1994 Das Stammhaus in Luxemburg wird gegründet 2009 PM-International erzielt erstmals 100 Millionen

Eröffnung der ersten Niederlassung in Polen

Euro Jahresumsatz

1995 Erstes Nahrungsergänzungsmittel eingeführt 2011 Eröffnung eines neuen Logistik- und Verwaltungszentrums

in der Schweiz

(Q10) Erste weltweite Präsenz

1995 Kooperation mit Network-Legende Lawrence 2012 Bau des zweiten Verwaltungsgebäudes im Europäischen

Logistikzentrum in Speyer

Thompson feierlich abgehalten

1995 Erste FitLine ® -Gewichtsmanagement-Produkte 2013 Beständige rekordbrechende Umsätze

werden vermarktet

2014 Platz 43 in den weltweit 100 aus den Direct Selling

1996 Einführung von Activize

News

1997 Erste Auflage des Sportkatalogs

2015 Eröffnung des Headquarters Asia Pacific

1998 Klare Vision für Premium Gesundheit

2016 Produktqualität durch das unabhängige Testlabor

1999 Einführung des Autoprogramms

TÜV SÜD ELAB GmbH getestet

2000 Gründung des Wissenschaftlichen Beirates und 1995 Offizielle Eröffnung des Internationalen Headquarters

in Luxemburg

Beginn des Wohltätigkeitsprogramms

2002 Auszeichnung als eines der TOP 100 der innovativsten

Unternehmen in Deutschland

satz von 632 Millionen Dollar

2017 PM-International erzielt 2017 einen Rekordum-

1995 Einführung des ersten Internetshops

1995 Platz 41 in den weltweit 100 aus den Direct Selling

2003 Fortschrittlich in jeder Hinsicht.

News

1995 Einführung des FitLine Optimal-Sets

1995 Zusammenarbeit mit dem Luxemburger Institute

2004 Eröffnung des zweiten Lagergebäudes und Abfertigungshalle

im Logistikzentrum in Deutsch-

2018 Das Jubiläumsjahr: Nicht aufzuhalten für kom-

of Science and Technology (LIST)

land

mende Erfolge

1995 Erste Niederlassung in Asien (Singapur)

1995 Eröffnung des Europäischen Logistikzentrums

in Deutschland


BRANCHE

5

U CAN DO IT!“

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen

benötigen wir für alle

erdenklichen Situationen einen Plan

B. Wenn zum Beispiel heutzutage

ein Lieferant wegbricht, muss ein

zweiter Lieferanten nahtlos übernehmen

können. Diese Eventualität

haben wir gelöst.

es, in den nächsten zwei Jahren den

Eine-Milliarde-Umsatz zu erreichen,

spätestens aber in drei Jahren. Meine

Vision geht natürlich weit darüber

hinaus, ich habe da immer so ein Zehner-Potenzial,

deswegen steht auch

im Motto des Jahres ,Next Dimension‘

Der Visionär schaut ja immer schon

weiter in die Zukunft, immer über den

Tellerrand hinaus. Im Moment, wo

wir schon so dicht an einer Milliarde

dran sind, gehe ich davon aus, dass

wir dieses Jahr 800 Millionen Umsatz

erreichen. Wir sind also nicht

mehr so weit von unserem erklärten

Ziel entfernt. Die Weichen sind gestellt.

Die Milliarde Umsatz rollt wie

eine große Welle auf uns zu!

In der Marketingbesprechung ging

es gerade auch um dieses Thema.

Wenn man das visuell

sehen will, dann bin

ich wie ein Marathonläufer,

der direkt auf

das Ziel zuläuft. Den

nächsten Lauf möchte

er in einer noch besseren

Zeit schaffen. Er

schaut also durch das

Ziel hindurch und sieht

hinten am Horizont schon das

nächste Ziel. Bei mir ist es genauso,

ich sehe schon wieder das

nächste Ziel, bevor ich das jetzige

erreiche.

Manche halten mich für verrückt,

weil ich immer schon das Zehnfache

sehe. Ich habe die zehn Millionen

schon gesehen, wo ich eine Million

Umsatz hatte, die 100 Millionen, wo

ich zehn

Millionen gemacht

habe. Und ich habe die Milliarde

schon gesehen, wo wir 100 Millionen

Umsatz gemacht haben. Wer

große Schritte machen möchte, muss

auch in großen Dimensionen denken:

Ich sehe die zehn Milliarden, wenn

wir die Milliarde erreichen. Dies kann

man nicht mit aller Gewalt beschleunigen,

soweit sind wir noch nicht,

aber jedes Ziel beginnt immer mit

einer großen Vision. So sehe ich auch

schon 1.000 Champions League- Mitglieder

bei uns, auch wenn die anderen

sich keine 100 vorstellen können,

da wir im Moment erst sieben

oder acht haben. Natürlich muss ich

haben, egal ob greifbar

oder nicht.

ein Kernziel

Ich habe damals auch gesagt, dass

wir 10.000 Kinderpatenschaften auf

allen Kontinenten unserer Welt haben

wollen. Dieses Jahr sind wir bei über

1.300. Die Leute sehen bereits die

2.000 am Horizont. Unser klar definiertes

Ziel bleibt, dass wir 10.000 Worldvision

Kinderpatenschaften übernehmen

wollen.

Weit in die Zukunft hineinzudenken

sehe ich als eine Verpflichtung gegenüber

unseren Vertriebspartnern

und Mitarbeitern in der ganzen

Welt. Das enorme Wachstum

muss vorausschauend

geplant. In Amerika

und Asien werden die

nächsten zwei Headquarter

gebaut werden.

In Speyer entsteht die

vierte Logistikhalle, das

Headquarter in Luxemburg

wird um ein zweites

Gebäude erweitert

und für die Schweiz ist angedacht,

einen weiteren Kleinpakete-Versand

anzusiedeln.

Was aber

passiert, wenn

die Logistik in Speyer abbrennt? Wir

müssen ja voll lieferfähig bleiben. Mit

einem externen Dienstleister üben

wir solche Fälle immer wieder unter

realistischen Bedingungen, damit wir

auch mit unserer Logistik auf der sicheren

Seite sind.

In einem wirklichen Notfall wäre mir

es jedoch lieber, eine Lösung mit

eigenen Mitarbeitern zu haben. In

der Schweiz, direkt an der deutschschweizerischen

Grenze, steht in der

Freihandelszone eine reine Versandlogistik

mit bewährten Leuten, die

dort vor Ort sind. Wir haben nun direkt

nebenan noch Gelände gekauft,

das derzeit als Parkplatz an die Stadt

vermietet ist.

Bis zum Ende des Jahres werden wir

mit dem bestehenden Gebäude an

die Kapazitätsgrenzen stoßen. Internationales

Wachstum braucht Platz

und Sicherheitsreserven. Der Sprung

zur Umsetzung des Plan B, der völligen

Unabhängigkeit von Fremdfirmen

ist also in greifbarer Nähe.“

Das Buch zu 25 Jahre PM-International:

Rolf Sorg: „Wenn ich es kann, kannst du es auch!“

Das Leben eines Unternehmers

und großen Visionärs

besteht nicht nur aus immer

neuen Höhepunkten und Rekorden.

Es gibt auch Unwägbarkeiten,

Enttäuschungen

und unvorhersehbare Einflüsse,

die verkraftet werden

müssen.

Rolf Sorg spricht in einem

nach den PM-Jubiläumsfeiern

erscheinenden 200-seitigen

Buch offen über sein

bisheriges Leben und über

das Network-Marketing-Geschäft:

„Wenn ich es kann,

kannst du es auch!“

Mit seinem Rückblick auf seine

Kindheit, die Lehr- und Studienjahre und 25 Jahre PM-International

möchte er den Lesern Mut machen, ihr Schicksal selber in die Hände

zu nehmen. Dies ist beileibe nicht immer einfach, aber es ist es immer

wert.


6

BRANCHE

TEAMPARTNER

Elke (53) und Ralf (59) Gedenk, President`s Team (Raum Kassel)

Wenn ein Maschinenbauer und eine Bankkauffrau

gemeinsame Sache machen, kommt

kein Geldautomat raus, sondern gelebte

Zukunft.

Für Elke und Ralf Gedenk, beide 50+,

ist PM ein einzigartiges Unternehmen.

„Es gibt kaum Unternehmen,

die so viele Alleinstellungsmerkmale

haben wie PM. Für uns ist es sehr

wichtig, dass wir etwas Bleibendes

aufbauen, was auch noch für unsere

Kinder und Kindeskinder da ist. Die Produkte

sind einzigartig und haben uns eine

Lebensqualität zurückgebracht, die mit 40 Jahren

schon verloren war.“

Das wichtigste Ziel der beiden ist, ihre Enkel aufwachsen zu sehen,

nicht nur für Stunden oder aus der Ferne. „Familien haben nur etwas

voneinander, wenn sie Zeit füreinander haben. Diese Möglichkeit bietet

uns PM.“ Auch darum arbeiten sie daran, mit ihrem Team noch 2018

den Silver President’s-Status zu erreichen. Für die Kinder und Kindeskinder.

Dörte Bacher (31), President Team (Raum Speyer)

Die Geschichte von Dörte Bacher beginnt in ihrer

Abiturzeit. Als Tochter von Heike Wünsch

entscheidet sie sich mit 18 Jahren für

eine Zukunft mit PM. Parallel dazu

studiert sie Ernährungswissenschaften.

„Besonders geschätzt ha be ich

nicht nur die pure Energie und Konzentration

durch die Produkte im

Studium. Regelrecht befreiend war,

dass ich nicht wie meine Kommilitonen

einen oder mehrere schlechtbezahlte

Nebenjobs annehmen musste.“

Heute, mit 31 Jahren, ist Dörte zweifache

Mutter, President‘s Team und einfach nur glücklich:

PM gibt mir die Möglichkeit, mit meiner Familie zusammenzuarbeiten

und die Produkte halten uns alle fit. Als Familienunternehmen bietet

PM mir gelebte Werte, Sicherheit und eine stabile Zukunft.“ Dörte ist

neben dem engen Kontakt zum Team besonders wichtig, dass sie sich

ihre Zeit frei einteilen kann. Sie sieht, wie ihre Kinder entspannt aufwachsen

und arbeitet überwiegend von zu Hause aus. Sie kann sich

der Familie, ihrer Karriere und ihren Zielen zugleich widmen: Silver

President`s Team. Sie und Heike sagen heute: „Alles richtig gemacht.“

ES IST MEIN LEBEN,

SAGTE DER

ERFOLGREICHE …

… und nahm das Steuer selbst in die

Hand. Für Heike und Ralf Wünsch

ist dies nicht nur ein Slogan, ein

Spruch. Sie leben diesen Satz bei

PM-International. Unabhängig voneinander

heben sie drei Aspekte

hervor, die sie besonders schätzen

und in der gesamten Branche als

außergewöhnlich bezeichnen.

Zum Ersten arbeiten sie für ein

werteorientiertes, finanzstarkes

Familienunternehmen mit deutscher

Zuverlässigkeit, das nicht nur auf dem

deutschen Markt beständig wächst,

sondern mittlerweile als Global-Player

agiert und kontinuierlich weiter in

großen Schritten zulegt. Zum

Zweiten sind es die Premium-Produkte,

welche

in der Branche

einzigartig

sind:

sönlichen und geschäftlichen Erfolge.

Im Jahr 2000 wechselt er in das

PM-International Corporate Team

und fungiert hier für drei Jahre als

Bindeglied zwischen dem Unternehmen

und den Vertriebspartnern.

Groß denken und handeln

Nach drei Jahren aber hält es ihn nicht

mehr am Schreibtisch. Er will all das,

was er über Jahre den PM-Ver triebspartnern

beibrachte, selbst am Markt

umzusetzen. Ralf will weiterkommen,

international große Teams aufbauen,

richtig Karriere machen, gemeinsam

mit Teampartnern arbeiten und Ergroßen

Größen: „Das nächste angestrebte

Etappenziel liegt bei 100

Millionen Euro Jahresumsatz unseres

PM United Network-Teams. Die

Voraussetzungen dafür sind geschaffen.“

Familie privat und beruflich

Heike Wünsch, Jahrgang 1963, ist

Dipl.-Ingenieurin für Lebensmitteltechnik.

Bereits seit ihrem 26. Lebensjahr

arbeitet sie selbstständig,

unter anderem als ausgebildete Trainerin

im Bereich Business und als

ganzheitliche Fastenleiterin. „In meiner

Selbstständigkeit vor PM habe ich

viel erlebt: Versprechen, die nicht

gehalten wurden; Scharlatane,

die heiße Luft

statt wirklicher

Substanz

Christine Empacher (66) und Stephanie Furthner (26), Gold President`s

paten-

Team (Suben/A)

tiert, frei-

Christine und Stephanie sind Mutter und

willig kont-

produ-

Tochter. Sie arbeiten hauptberuflich und

rolliert und im-

zierten;

haben bereits den Status Gold Pre-

mer wieder ausge-

grandiose Ge-

sident`s Team erreicht. „PM bedeu-

zeichnet. Zum Dritten ist

schäftsideen, die Ide-

tet für uns finanzielle und zeitliche

es die einfache, seriöse und

en blieben, weil keiner diese

Freiheit. Die wirklich tollen Produkte

weltweit duplizierbare Arbeitsweise.

Ideen mutig und kontinuierlich zu-

haben unser Leben verändert. Mit

PM-International bietet diese Vor-

folge feiern. „Schon 2010 erreichten

gleich umsetzte.“ Auch darum star-

unserer Tätigkeit können wir anderen

aussetzungen in einer unnachahm-

wir im Marketingplan die Vertriebs-

tet sie besonders kritisch und mit

Menschen helfen, auch ihr Leben

lichen Perfektion und bildet damit

stufe Champions League. Damit sind

vielen Vorurteilen in Bezug auf das

positiv zu verändern.“

die Plattform für jede nur erdenkliche

wir das dritte Team, welches diese

Vertriebssystem 2003 als Teampart-

Stephanie baut seit 2011 ihr Geschäft auf

Karriere- und Einkommensmöglich-

damals höchste Vertriebsstufe mit

nerin bei PM-International.

und seit 2016 führt sie zusätzlich das Geschäft

keit“, fasst Ralf zusammen.

einer Million monatlichem Team um-

„Zu PM-International kam ich nur auf-

ihrer Mutter weiter und baut es weiter auf. Als

Der sportliche und energiegelade-

satz erreichte und auch immer noch

grund der fantastischen Produkte!

Lohn für die bisherige Arbeit kauft sie sich in diesem Jahr ein eigenes

ne Mann, Jahrgang 1965, ist von Be-

steigerte. Heute sind wir beständig

Ich bin an ihnen einfach nicht vor-

Haus mit ihrem Verlobten und sie reisen gern zusammen. „Das kann

ruf gelernter Schlosser – was er aber

unter den TOP 3 in Deutschland und

beigekommen. Alles, was ich über

ich nur durch die finanzielle Unabhängigkeit, die mir PM bietet.“

nicht bleiben wollte. Von 1990 bis

TOP 5 weltweit! Stabiles Wachstum,

Ernährung gelernt und gewusst ha-

Christine ist seit 2000 bei PM und hebt neben den Möglichkeiten des

2000 arbeitet er darum mit wech-

Nachhaltigkeit und gelebte Konti-

be, ist beispiellos im FitLine ® -Pro-

Einkommens die Veranstaltungen, das Wir-Gefühl im Team und die

selnden Erfolgen hauptberuflich im

nuität spiegeln sich darin wider.“

dukt konzept umgesetzt. Das sind kei-

hervorragenden Schulungsmöglichkeiten hervor. „Du arbeitest, kannst

Network-Marketing. „Diese Zeit be-

2017 haben Heike und Ralf Wünsch

ne Phantasie-Produkte, die auf zwei-

dir frei deine Zeit einteilen und bist trotzdem Teil einer starken Gruppe.“

trachte ich heute als meine Lehr-

mit ihren Teams in 13 Ländern der

felhafter Basis produziert werden und

Für Stephanie sind darüber hinaus Karriere, das einmalige Autopro-

zeit. Sie war wohl hart, schuf aber die

Welt einen Jahresumsatz von über

letzten Endes außer Versprechen

gramm und die Sicherheit eines deutschen Unternehmens wichtig.

notwendige Grundlage für die aus

50 Millionen Euro erzielt. 2018 liegen

nichts bieten. Die Basis der FitLine ® -

„Dinge, die eigentlich nicht zusammenpassen. Hier aber passen sie

heutiger Sicht wichtigste Entschei-

sie bereits in den ersten vier Mona-

Produkte ist ein wissenschaftlich gut

hervorragend.“

dung, das richtige Unternehmen zu

ten 28 Prozent über dem Vorjahr.

begründetes Gesamtkonzept, dazu

finden“, so Ralf Wünsch. Dass es

Wie PM-International-Gründer Rolf

die in der Branche einzigartige Bio-

sich gelohnt hat, zeigen seine per-

Sorg denken und planen auch sie in

Verfügbarkeit durch das patentierte

06.2018


BRANCHE

7

dennoch als Nachwuchs auf eigenen

Füßen stehen zu können, gibt

es wohl kaum in einem anderen Geschäftszweig.

Jeder bestimmt dabei

sein eigenes Tempo. Jeder lernt

von jedem. Nicht ohne Grund hören

wir immer mehr von Networker-Paaren

mit erwachsenen

Kindern: Diese Nummer

machen wir nach!“

Starke Teampartner durch

gemeinsames Handeln

Ralf, der auch andere Network-Unternehmen

kennt,

hebt noch weitere Vorteile

ihrer gemeinsamen Arbeit hervor:

„Hier können wir unser Wis-

Christine Schrage (41), President`s Team (Raum Stuttgart)

Christine „Chrissy“ ist gelernte Steuerfachangestellte.

Als sie beruflich in eine Notsituation

gerät, findet sie bei PM eine neue Perspektive.

Die ehemalige Angestellte

zählt verschiedene Vorteile auf, von

denen sie profitiert: „Ich kann mir meine

Zeit frei einteilen, habe von niemandem

Druck und bin mit einem

monatlich fünfstelligen Verdienst

finanziell unabhängig. Die Unterstützung

durch die Firma und dasMiteinander

sind einfach toll. Als würde das nicht

reichen, fahre ich bereits meinen dritten kostenlosen

Geschäftswagen und darf mehrfach

im Jahr auf PM-Kosten Traumurlaube erleben!“ Christine führt heute ein

freies antizyklisches Leben und kann arbeiten wann, wo und mit wem

sie möchte. Neben den außergewöhnlichen Verdienst- und Karrieremöglichkeiten

zählt für sie die nicht selbstverständliche Kombination

aus Sicherheit und Freiheit bei PM: „Das ist ein unglaubliches Gefühl.“

Noch intensiver wird es, wenn im ChrissyDreamTeam im Jahr 2018 viele

neue Vertriebsstufen erreicht werden. Einfach erfolgreich – Let`s ACTION.

Dr. Jens Kegel (53)

Dr. Jens Kegel (53) ist Sprachwissenschaftler und

Profi im Bereich Marketing und Kommunikation.

Er berät das PM United Network-

Team und unterstützt es zugleich, damit

ein schneller und effektiver

Transfer in die Praxis garantiert wird.

Zugleich beschäftigt er sich seit zehn

Jahren mit gesunder Ernährung.

Seine anfängliche Skepsis ist

schnell der Überzeugung gewichen:

„Ich weiß, wie gut FitLine ® ist. Meine

eigenen langjährigen Resultate sind für

mich die Bestätigung, dass sie halten, was

sie versprechen.“ Seine mehrjährige Zusammenarbeit

mit Heike und Ralf war der Auslöser, am Gesamtkonzept des

Teams mitzuarbeiten. „Hier kommt alles zusammen. Profis stellen ihrem

Team einmaliges Werkzeug zur Verfügung. Einfacher geht’s nun

Nährstofftransportkonzept, höchste

Sicherheit durch GMP-Zertifizierungen,

einzigartige Referenzen durch

internationale Spitzensportler.“ Die

Augen von Heike leuchten und man

spürt, dass ihre Begeisterung nach

fast 20 Jahren im Geschäft nur noch

größer geworden ist: „Alle FitLine ® -

Produkte werden regelmäßig auf

Doping-relevante Substanzen untersucht

und stehen auf der Kölner Liste.

Zudem überzeugten mich die laufenden

Qualitätskontrollen durch den

TÜV Süd, viele Patente und die permanenten

Innovationen bei der Produktentwicklung.“

Ralf verweist parallel auf die Verantwortung,

welche das Unternehmen

von Beginn an bewusst für die

Teampartner und außerhalb der Branche

sucht: „PM-International ist nicht

nur pro forma ein Familienunternehmen.

Es unterstützt Teams dabei,

zu Familien zusammenzuwachsen.

Und es engagiert sich vorbildlich in

WorldVision-Kinderpatenschaften.“

Mit einem Lachen in den Augen und

mit Blick auf seine Frau fügt er hinzu:

„Da haben wir wohl alles richtig

gemacht, als wir aufs Pferd PM setzten.

Vielleicht, weil wir Menschen mögen

und mit Freude eigene Erfahrungen

teilen.“ Dieser Familiensinn kann

bei dem Network-Unternehmen auch

noch in anderer Weise verwirklicht

werden, wie das Beispiel Heikes zeigt:

„Noch in meinem Startjahr 2003 habe

ich mit meiner 17-jährigen Tochter

Dörte die kleine PM-Familie in der

großen gegründet. Für jeden Networker

ist es wohl die schönste Aufgabe

überhaupt, die eigenen Kinder

selbst ausbilden zu können. Wenn

andere Kinder aus dem Haus gehen,

haben wir eine gemeinsame Zukunft

geplant. Diese zusätzliche Familienzeit

macht unheimlich glücklich und

zufrieden.“

Zwischenzeitlich haben Heike und

ihre Tochter bei PM-International ihre

Männer kennen und lieben gelernt.

Dass beide stolz sind auf ihr Familienunternehmen

sieht man ihnen an,

wenn sie anfangen davon zu reden.

„Wir sind stolz auf unsere sechs Enkelkinder.

Wir wollen unser Glück

aber auch teilen und haben darum

sechs persönliche Kinderpatenschaften

bei WorldVision übernommen.

Es gibt also genug zu tun.“

Als Heikes Tochter Dörte 2010 als damals

Jüngste die Stufe des Pre sident`s

Teams erreicht, schweißt das

die Familie noch weiter zusammen.

Heike sieht ihre Familie darum auch

„als Vorreiter und Vorbild für viele

Networker-Familien. Die Chance als

Familie zusammenzuarbeiten und

sen und Können teilen und weitergeben.

Wir begleiten Menschen bei

ihrem persönlichen Wachstum, egal,

welcher Generation sie angehören.

Die schönsten Momente für uns sind

immer wieder jene, bei denen uns

Teampartner sagen: Ihr habt uns aus

dem Hamsterrad herausgeholt.“ Für

Heike ist daran besonders wichtig,

dass Network-Marketing eben kein

Job ist wie alle anderen: „Für viele

schließen sich oft Kreise: verschiedene

Ausbildungen, Qualifikationen,

Neigungen. Hier kann jeder bereits

Gelerntes mit neuen Herausforderungen

verknüpfen. Network-Marketing

ist für mich, noch weit mehr als

vor zehn Jahren, einer der anspruchsvollsten

und vielseitigsten Berufe

der modernen Zeit. Und darum gehört

es für uns zu den anspruchsvollsten

Aufgaben bei PM, unseren

Teampartnern ein optimales und

höchst effektives Ausbildungs-System

anzubieten.“

Einzigartige Akquise- und

Ausbildungsplattform

Im Jahr 2017 haben die beiden darum

eine einzigartige online-basierte Akquise-

und Ausbildungsplattform geschaffen.

Diese personalisierte Homepage

wurde von Profis aus den Bereichen

Network, Sprachwissenschaft

wirklich nicht.“ Weil der Coach und Trainer mit Menschen arbeitet,

brachte ihn das auf die Idee, sich 2018 mit PM United Network ein

zweites Standbein aufzubauen. „Ich rede den ganzen Tag mit Menschen

und trainiere sie. Es wäre ja verrückt, wenn ich das nicht selbst

nutze.“ Sein Wunsch ist, dass alle Partner die Website als einmaligen

Werkzeugkoffer verwenden: „Mehr geht nicht.“

Oliver Kuhn (48) Silver President`s Team, Angelika Hoyng-Plate (55),

President`s Team (Raum Osnabrück/Lohne)

„Ich will das glücklichste Team der Welt haben.“

Das sagt Oliver Kuhn, 48 Jahre und

hauptberuflicher Networker bei PM.

Seine Geschäftspartnerin, Angelika

Hoyng-Plate, mit ihrem Team Leuchtfeuer

ist das Wichtigste an ihrer Tätigkeit,

sich den Tag selbst einzuteilen

und Zeit zu haben für Menschen,

die ihr wichtig sind.

Für uns sind die FitLine ® -Konzepte mit

den außergewöhnlichen und hochwirksamen

Produkten und der damit verbundene

Möglichkeit, sich ein dauerhaftes passives Einkommen

aufzubauen, absolut faszinierend. Auch wenn man mal krank

oder im Urlaub ist, der monatliche Scheck kommt trotzdem. Außerdem

gestaltet man sich eine Rente mit dauerhaftem Wachstum.

Was beide antreibt, sind neben dem real gelebten Teamgeist die vielfältigen

Möglichkeiten, die PM und das Team von PM United bietet.

„Jeder kann seine ganz eigenen Träume verwirklichen mit absolut verlässlichen

Partnern und einer Top-Ausbildung. Wo sonst gibt es das? In

welchem Job? In welchem Network-Unternehmen?“


8

BRANCHE

TEAMPARTNER

Andreas Gutekunst (54) und Andreas Ulbrich (55), Platin President`s

Team (Raum Hannover/Ahlen/Oldenburg)

Andreas Gutekunst (54) ist nebenberuflich

Teampartner. Mit einem Transport- und

Logistik-Unternehmen, einem Vertrieb

für Fertighäuser und dem PM-Business

kann er so mehrere Geschäfte

leicht miteinander kombinieren.

Andreas Ulbrich (55) betreibt PM

mittlerweile hauptberuflich. Beiden

ist besonders wichtig, „dass sich das

Geschäftsmodell PM optimal ins Leben

integrieren lässt, „dass es ein absolut seriöses

Unternehmen ist“. Darüber hinaus heben

beide hervor, ihre Zeit frei einteilen zu können. „Mit

PM können wir ganz einfach unsere beruflichen Aktivitäten miteinan-

Dennoch

der kombinieren und parallel etwas für die Alterssicherung zu tun. PM

und Marke-

Teamgeist,

öffnen wir un-

bietet die Möglichkeit zum Aufbau einer Rente, was in der heutigen

ting in einer bisher

eigenen Veranstaltungen,

sere Türen, denn wir

Zeit sehr wichtig ist.“ Zugleich betonen sie, dass Teampartner nicht al-

nicht bekannten gewesenen Form

Belohnungen – sehr nah an uns bei-

betrachten uns nicht nur als Team

leingelassen werden, sondern bei hervorragender Stimmung nur als

entwickelt und bereits in mehrere

den dran. Das PM United Network-

PM United Network, sondern sehen

Team ihre Ziele erreichen können. Im Jahr 2018 „werden wir unseren

Sprachen übersetzt. Ralf dazu: „Jeder

Team ist eine große Familie und für

immer PM International gesamt. Die

Turbo starten, um die Champions League zu erreichen, die in greifba-

Partner kann sich diesen gut gefüll-

unsere Vertriebspartner in 13 Ländern

Ziele und Visionen des Gründers

rer Nähe liegt. Wir haben unsere Chance gesehen und zugefasst.

ten Werkzeug-Koffer in wenigen Mi-

zu einem Stück Heimat geworden.

Rolf Sorg sind identisch mit unseren.“

Wenn andere nur reden, handeln wir. Das unterscheidet uns und unser

Team wohl von anderen.“

Katharina (60) und Manfred (52) Schulz, Gold President`s Team

(Raum Schaffhausen/CH)

Katharina und Manfred haben PM-International

Ende April 2007 durch einen früheren

Kollegen über das Internet in der

Karibik kennengelernt. Durch widrige

Umstände standen sie vor dem „finanziellen

Aus“ und entschlossen sich,

mit dem letzten Geld ganz schnell

zu starten, denn die Top-Referenzen,

die fantastischen Produkte, der Marketingplan,

das geniale Autoprogramm,

die internationalen Geschäftsmöglichkeiten

ohne finanzielles Risiko haben sie von

erster Stunde an begeistert. Die beiden haben in

kurzer Zeit ein internationales Team aufgebaut und sind zwischenzeitlich

in der PM-Karrierestufe Gold-President.

„Die dynamische Wachstumsphase im Team und das alles in Zeiten

allgemeiner Rezession zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Unser Ziel ist es, immer wieder neue Leute für die Geschäftsgelegenheit

zu begeistern, den Weg in eine sichere Zukunft zu zeigen und sie

dahin auch zu begleiten!“

Melinda (46) und Michael (55) Gehrke, President`s Team (Raum Detmold)

Melinda (46) und Michael (55) sind seit 2006 bei

PM. Sie schätzen mehrere Vorteile, die das

Unternehmen und das Team von PM

United bieten: „PM vermittelt uns Sicherheit,

das Unternehmen ist wie ein

Fels in der Brandung. Dazu ist es sehr

innovativ mit fantastischen Einkommensmöglichkeiten.

PM ermöglicht

uns darüber hinaus, ein Familienunternehmen

im Familienunternehmen

aufzubauen, in dem auch unsere Kinder

ihre Träume verwirklichen können. Hinzu

kommen verschiedene Alleinstellungsmerkmale

und Zusatzleistungen, wie wir es von keinem

anderen Unternehmen kennen: Erstklassige Schulungen und PM United-

Arbeitsmaterialien, fantastische Reisen und das Autoprogramm – hier

werden Träume war. Unser PM-Auto Nummer fünf ist ein Porsche geworden.

Das alles auf der Grundlage von Produkten, die uns nach zwölf

Jahren immer noch begeistern. Sie haben uns Lebensqualität und

Leistungsfähigkeit zurückgebracht, wie wir sie vor 20 Jahren hatten.“

Ihre nächsten Ziele in 2018? Zwei neue Firstline Vice Presidenten aufbauen

und dann mit den Söhnen eine spannende Reise machen. Natürlich

nehmen sie dabei das Steuer selbst in die Hand.

nuten selbst einrichten und weltweit

nutzen. Es zeigte sich bereits nach

wenigen Monaten, dass wir damit

diesen Bereich nahezu perfekt belegt

haben. Mit diesem Werkzeug-

Koffer unterstützen wir unsere Vertriebspartner

weltweit. Sie können

online akquirieren, online Trainings

absolvieren, online auf alle Hilfsmittel

zurückgreifen. Dadurch ist gesichert,

dass jeder Teampartner, egal

wo, nachhaltige Erfolge erzielt.“ Was

diese Homepage besonders macht,

zeigt der Artikel auf der folgenden

Seite.

Die Summe macht erfolgreich

Nach der Formel für den gemeinsamen

Erfolg befragt, antwortet Ralf:

„Bei Immobilien bestimmt die Lage

die nachhaltige Wertigkeit. Im Network-Marketing

bestimmen Coaching

und Ausbildung, beginnend bei der

Akquise bis zur Einarbeitung und

Leadership den dauerhaften Erfolg

des Vertriebspartners.“ Seine Frau

Heike betont den emotionalen Aspekt:

„Dies alles mit wirklich gelebtem

Heike & Ralf Wünsch

PM-International CHAMPION LEAGUE

Unsere Stärken neben dem Sponsern und Einarbeiten von neuen Partnern

und Kundenbetreuung:

Ralf Wünsch: liebt Organisation von Events – wir feiern immer und

überall

❙ Zuständig für Ausrichtung & Fokus

❙ Strategie und Planung

Heike Wünsch: Ausbildungskonzept

❙ Ansprechbar als Trainerin und Coach

❙ Sorgt für Team- Feeling, Team-Herz

Beide lieben Leadership: „Die Erfolge unserer Partner auf- und auszubauen,

deren Biografien mit zu bewegen, dabei zu sein, wenn Menschen

sich über sich hinaus entwickeln, ihr wirkliches Potenzial entfalten

– diese Momente berühren uns beide am meisten und dann wird

es meistens auch sehr emotional.“

PM United Champions League Team

Heike & Ralf Wünsch

ralf.wuensch@pmunited.net

heike.wuensch@pmunited.net

www.pmunited-network.de

06.2018


BRANCHE

9

wwWÜNSCH DIR DAS ALLESINALLEM

FÜR DIE JACKENTASCHE

Ein komplettes Büro plus hochwertige

Akquise-Werkzeuge plus

moderne, hirngerechte Präsentationen

und Trainingsprogramme plus

Check listen plus authentische Erfahrungsberichte

plus Hintergrundwissen

und ein reicher Erfahrungsschatz

aus über zwei Jahrzehnten

Networkerfahrung – das Ganze von

vier Profis aus Network, Kommunikation,

Marketing und Internet in intensiver

Arbeit hergestellt, getestet,

optimiert. Für wenige Cent am

Tag. Zum sofortigen Loslegen. Auf

der Grundlage des Besten, was Wissenschaft

und Forschung zu bieten

haben. Selbsterklärend und für

jeden verständlich: Ein Wünsch-

Traum? Genau.

Vor zwanzig Jahren konnte sich

auch kaum jemand vorstellen,

durch Empfehlungen persönlich frei

zu werden. Heute können sich erst

einige vorstellen, dass alles, was ein

Networker braucht, in die Jackentasche

passt. Überall und immer dabei.

Überall und immer startklar. Überall

und immer aktuell. Überall und immer

beruhigend sicher.

Nichts Geringeres als die nächste

Re volution im Network-Marketing-

Training haben wir umgesetzt. Auf

unserer Website finden Networker

alles, was sie von A-nfang bis Z- urücklehnen

brauchen. Wie und wieso das

Ganze?

Menschen leben heute in einer komplizierten

Welt voller Informationen.

Viele haben keine Zeit, sich langwierige

Erklärungen anzuhören. Sie wollen

dort abgeholt werden, wo sie sich

gerade befinden. Mit den Bildern, die

sie im Kopf haben. Mit genau den

Zielen und Träumen, die in ihrem

Kopf rumspuken. Potenzielle Kunden,

Teampartner, Interessenten wollen

einfache Erklärungen. Sofort, gleich,

hier, jetzt. Networker auf der anderen

Kommunikations-Seite wollen punkt-

genau und effektiv argumentieren,

individuell überzeugen. Ohne langwierige

Schulungen und Seminare

durchlaufen zu müssen. Mit dem

besseren Gewissen, alles richtig zu

machen.

Unsere Idee: Nicht mehr jeden einzelnen

Teampartner schulen, son-

dern alles vorbereiten – kompakt,

zentral, perfekt. Dem Networker ein

komplettes Büro in die Hand geben.

Ihm seine Aufgaben extrem erleichtern.

Ihn auf eine absolut sichere Basis

zu stellen. All das im Jackentaschen-Format.

Zugleich wollten wir

ihm seine täglichen Aufgaben und

Handlungen extrem erleichtern: Neugier

wecken und Chancen zeigen?

Einfach einen Link verschicken und

Präsentationen ansehen lassen. Viele

praktizieren dies bereits mit ihren

Landing-Pages und Online-Ge schäftspräsentationen

oder -filmen. Dabei

sind wir aber nicht stehen geblieben.

Das Ganze soll möglichst hirngerecht

und auf dem neuesten Stand der

Forschung produziert werden.

Wie das geht? Menschen haben jeden

Tag ihr Handy in der Hand. Also

erklären wir mit dem Handy, wie einfach

Network-Marketing funktioniert.

Menschen essen Äpfel. Also erklären

wir Duplikation mit einer Apfelplantage.

Menschen stehen an der

Tankstelle. Also erklären wir falsche

und richtige Ernährung mit einer

Tankstelle. Menschen sind vor allem

Augentiere. Also erklären wir Kompliziertes

blitzschnell mit Bildern. Bilder,

wirkliche und sprachliche, sind

zudem an Emotionen gekoppelt, der

stärksten Motivkraft des Menschen.

Also nehmen wir Bilder – wirkliche

und sprachliche. Damit nicht genug.

Wir alle können uns nicht lange kon-

zentrieren. Darum sind Präsentationen

und Trainings kurz, prägnant,

auf den Punkt. Ohne überflüssigen

Schnickschnack, der verwirrt und negative

Emotionen erzeugt. Apropos

Emotionen. Weil wir alle unbewusst

von Gefühlen gesteuert werden, haben

wir unser Werkzeug bewusst an

unbewusst wirkende Gefühle gekoppelt,

positive natürlich. Auch das hirngerecht.

Die Rückmeldungen unserer

Partner bestätigen diesen Weg als

den Richtigen. „Die Trainings sind

kurzweilig und machen einfach nur

Spaß.“ „Ich könnte stundenlang zuhören

und kann es kaum erwarten,

das umzusetzen.“

Das Beste an unserer Seite: Anfänger,

Einsteiger und alte Hasen profitieren

gleichermaßen. Wir haben die Quintessenz

aus zwanzig Jahren Network

mit neuem Wissen verbunden und

auf die wirklich wesentlichen Dinge

reduziert. Unsere Teampartner können

also sicher sein: Hier halten sie

ein komplettes Büro in der Hand. Gefüllt

mit allem, was sie täglich brauchen:

hochwertige Akquise-Werkzeuge,

hirngerechte Präsentationen

und Trainingsprogramme, Checklisten,

Arbeitsblätter, Leitfäden, authentische

Erfahrungsberichte, Hintergrundwissen

und, und, und. Alles von

vier Profis in intensiver Arbeit hergestellt,

getestet, optimiert.

Wünsche werden also wahr. Man

muss nur mutig und erfahren genug

sein, sie zu erfüllen. Für uns selbst

und all unsere Teampartner. Also:

Wünschen Sie sich was.

Ralf Wünsch:

www.pmunited.net/25002

Heike Wünsch:

www.pmunited.net/6003973


TITELSTORY

17

NETWORK-KARRIERE-TITELSEITE: SOLL

MAN ODER SOLL MAN NICHT?

25th Anniversary

In den vergangenen 15 Jahren, also

von der ersten Ausgabe bis heute,

hat die Network-Karriere ganz bewusst

darauf verzichtet, einen

Unternehmer, Geschäftsführer

oder Top-Leader aus dem Network-Marketing-Umfeld

auf die

Titelseite zu nehmen. Der Grund

lag darin, dass die Redaktion

ver meiden wollte, dass ihr unterstellt

wird, bestimmte Personen

oder Firmen zu bevorzugen. Andere

Medien sind da wohl nicht so

zimperlich und verkaufen zum Teil

ihre komplette Titelseite als Anzeigenraum.

Das wollen wir unseren

Leserinnen und Lesern nicht zumuten.

Leicht ist diese Entscheidung

beileibe nicht gefallen. Denn

die Network-Karriere ist ein Wirtschaftsunternehmen

wie jede andere

Network-Marketing-Firma auch.

Jedes Unternehmen muss Umsätze

generieren und Gewinne machen.

Gelingt dies auf Dauer nicht, sind

Arbeitsplätze in Gefahr und es droht

das Aus.

Beispiele des Untergangs von so

manchem Network-Marketing-Unternehmen

haben wir in den vergangenen

Jahren genug erlebt und wurden

wie viele derer Vertriebspartner

zum Teil ebenfalls finanziell geschädigt.

Einen solchen Fall haben wir

noch besonders gut in Erinnerung.

Informiert

wie

immer, warnten

wir unsere Leser, dass

damit zu rechnen sei, dass eine

Jeans-Network-Marketing-Firma kurz

vor der Pleite stehen würde. Das

Jeans-Network bestritt dies vehement,

ließ uns prompt kostenpflichtig

abmahnen und verlangte eine

Unterlassungserklärung. Unser Verlag

gibt in presserechtlichen Streitfällen

grundsätzlich keine Unterlassungserklärung

ab, sondern besteht

in jedem Fall auf einer gerichtlichen

Klärung. Bis allerdings der Termin

zur mündlichen Verhandlung festgesetzt

wurde, hatte das Jeans-Network,

wie in der Network-Karriere

vollkommen richtig berichtet, Konkurs

angemeldet. Dort war nichts

mehr zu

holen. Obwohl

wir nachweislich

im Recht waren,

hielt sich das zuständige Landgericht

mangels Masse bei der Gegenseite

mit der Kostenübernahme

an uns.

Nun ist es nicht so, dass eine Reihe

der „Großen und Wichtigen“ des MLM-

Geschäfts nicht liebend gerne auf der

Network-Karriere-Titelseite erscheinen

würden, um sich in die lange

Reihe von Titel-Interviews mit Spitzenpolitikern

wie Angela Merkel,

Gerhard Schröder, Frank-Walter

Steinmeier, Wolfgang Schäuble,

Christian Lindner, Heiko Maas, Sigmar

Gabriel, Martin Schulz, Cem Özdemir,

Horst Seehofer, Sarah Wagenknecht,

Ursula von der Leyen, Gregor Gysi

und vielen anderen Prominenten

und Meinungsbildnern nahtlos einzureihen.

Da dies aufgrund der Redaktionsstatuten

nicht möglich ist, wurde

schon so mancher Versuch unternommen,

das „Network-Karriere-Titelproblem“

finanziell zu lösen.

Angebote bis zu 50.000 Euro

bzw. Dollar für eine Titelstory im

Stil „Mach meinen Kopf da drauf,

ich bezahle gleich!“ sind durchaus

nicht aus der Welt. Rund 180 Titelseiten

aus den vergangenen 15 Jahren

sind der Beweis dafür, dass wir

auch bei solchen Angeboten nicht

schwach wurden. Und dies, obwohl

die Network-Marketing-Firmen äußerst

sparsam, wenn nicht gar völlig

abstinent sind, was Werbeaufträge

angeht: „Berichte, ja gerne, schön

groß und bitteschön sehr positiv

schreiben! Werbung? Werbung haben

wir nicht nötig!“ Redaktionelle

Berichte wohl dagegen schon!

Wie kommt Rolf Sorg auf den Titel

der Network-Karriere?

Zunächst einmal, Rolf Sorg wusste

gar nicht, dass wir ihn zum 25-jährigen

PM-Jubiläum auf die Titelseite

nehmen. Er hat uns weder darauf

angesprochen und schon gar nicht

dafür bezahlt. Rolf Sorg ist ein gebürtiger

Pfälzer, der eine Sparsamkeit

kultiviert, von der selbst die

Schwaben lernen können.

Großzügig ist er nur, wenn seine Vertriebspartner

nachhaltig außergewöhnliche

Leistungen bringen, die

dem Unternehmen nutzen. Die

sprichwörtlichen Traumreisen zu den

schönsten Plätzen der Welt und die

großartigen PM-Events sind gute

Beispiele dafür. Auch wenn es darum

geht, im Rahmen des PM-Charity-

Engagements den zwischenzeitlich

1.300 WorldVision-Patenkindern noch

extra eine Freude zu machen oder

außer der Reihe auch direkt zu helfen,

wenn Not am Kind besteht, kann

man immer auf ihn zählen.

Rolf Sorg haben wir in dieser Ausgabe

auf die Titelseite genommen,

weil er sich in den letzten 25 Jahren

aus kleinsten Verhältnissen heraus

zu einer Persönlichkeit entwickelte,

die für das Direktvertriebs-Geschäft

eine Vorbildfunktion hat und weil er

ein solides Unternehmen führt, auf

das sich seine Vertriebspartner, Kunden

und Lieferanten jederzeit verlassen

können. Dabei ist er trotz der

sagenhaften Unternehmensentwicklung

immer bescheiden mit beiden

Füßen auf dem Boden geblieben.

Deshalb vergeben wir erstmals außerhalb

unserer Redaktionsrichtlinien

die Network-Karriere-Titelseite an

den Unternehmer Rolf Sorg. Er hat

sich national und international um das

Network-Marketing-Geschäft verdient

gemacht.

Bernd Seitz

Weitere Magazine dieses Users