SchlossMagazin Fünfseenland Juni 2018

schlossmagazin

Nr. 06 / 2018 I Juni I fünfseenland I Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

fünfseenland

Sommer-Theater

Feste feiern

in der Region

Leichte Genüsse

Sommerliche Snacks

Sportliche Touren

Unterwegs mit Rad und Board

Bezaubernde Blumen

Die Rose und ihr Hofstaat


| editorial | 3

Feste feiern!

Es ist diesmal doppeldeutig gemeint, das „Feste

feiern“. Zum einen beginnt mit dem Juni

die Hoch-Zeit der Sommerfestivals, von klassischen

Volksfesten mit Fahrgeschäften und

Dschingderasabumm über Open-Air-Konzerte

bis zu Freilichtbühnen-Aufführungen. Zum anderen

locken das (hoffentlich) schöne Wetter,

die langen Abende und lauen Nächte die Menschen

ins Freie, zum „feste Feiern“. Wer da zuhause bleibt, hat entweder

einen tollen Garten, in dem mit Freunden gemütlich gegrillt und geschmaust

wird (alles Wichtige zur perfekten Open-Air-Küche auf Seite 54/55) oder

verpasst einfach die tollsten Events unter freiem Himmel. Wäre doch schade!

Damit das nicht passiert, hat das SchlossMagazin für Sie die kommenden

Highlights in der Region herausgepickt. Der modeorientierten Damenwelt,

die zum Feiern das passende Outfit sucht, präsentieren wir in unserem

Fashion-Guide die Teile, die den Coachella-Look ausmachen Was das ist?

Schauen sie nur rein ins Magazin!

Keiner kommt daran vorbei, an der Fußball-WM. Viele Gastronomen bieten

Live-Übertragungen der Spiele in ihren Wirtsstuben oder Biergärten für

gemeinschaftliches Mitfiebern an. Damit private Fußball-Partys auch kulinarisch

ein Volltreffer werden, hält das SchlossMagazin die passenden Rezeptvorschläge

bereit. Sonnenhungrige profitieren von unseren leichten

Sommerküche-Rezepten. Und wir haben auch das richtige Rezept zur Gesunderhaltung

unserer Haut, die von der Sonne lecker gebräunt, aber nicht

verbrannt werden sollte.

Sportlich Ambitionierten verraten wir die attraktivsten Radltouren entlang

diverser Flüsse in Bayerisch-Schwaben bzw. einen Geheimtipp, wo man mit

leichtem Gerät windsurfen kann, ohne blaue Flecken zu bekommen. Wer

dennoch ein paar erholsame Tage fernab von Zuhause verbringen möchte,

dem sei das Hotel „Der Bär“ im österreichischen Ellmau empfohlen, dem

Dorf, in dem „Der Bergdoktor“ praktiziert.

Sie sehen: Die Juni-Ausgabe des SchlossMagazins ist wieder voller interessanter

Tipps und Anregungen, die das Leben lebenswerter machen. Blättern

Sie rein und lassen Sie sich inspirieren!

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredakteurin

FICHTL_anzeige.FINAL.indd 2 01.03.18 15


4 | inhaltsverzeichnis

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto Rhys Cozens

26 38

48

region aktuell

5 Das Neueste aus

dem Fünfseenland

Interessantes in Kürze

10 Weitersagen

Ausgewählte Veranstaltungstermine

12 Titelthema

Sommer-Theater

Festivals und Aufführungen in der Region

15 Jexhof – Die wilden 70er Jahre

Ausstellung über Lebensgeschichten aus

dem Brucker Land in den 70ern

17 Medea – der regionale

Opernthriller

Oper in Starnberg 2018

18 Ludwig III. – Bayerns letzter König

Ausstellung des Museums Starnberger See

menschen – orte – leidenschaften

20 Bild des Monats

Der Raum der Stille

22 Leichte Sommerküche

Rezepte für unbeschwerten Genuss

24 Popsicles – kühle Kreationen

mit Sti(e)l

Eis-Kunstwerke aus Fruchtgetränken

26 Volltreffer!

Leckere Snacks für WM-Gucker

30 Elf Freunde in Russland

Tipps für ungetrübten Fußball-Genuss

32 Coachella & Co.

Die besten Festival-Styles

34 Her mit den Blues!

Make-up in Meeresfarben

35 Haarige Zeiten

Sonne bleicht das Haar aus

36 Sommer, Sonne – Sonnenbrand?

Sonnenschutz-Tipps von Dr. Tilmann Oppel

38 Vintage-Cruiser mit E-Power

E-Bikes im Retro-Look

39 Lopifit – Gehen und Fahrt

aufnehmen

Fahrrad mit Laufband

40 Runterschalten vom Alltag

Fahrradtouren durch Bayerisch-Schwaben

52

42 Soft Surfen

Lightriding – der ultimative

Urlaubsspaß auf dem Wasser

46 Nochmal mit Johnny Cash

nach Penzing

Rock’n’Roll-Tour 2018

47 „Herz aus Gold“ in Augsburg

Musical auf der Freilichtbühne

am Roten Tor

48 „Ein Maler redet nicht,

er arbeitet!“

Max Kaminski – Retrospektive

50 Bärenstark

Reisetipp: Hotel Der Bär, Ellmau, Tirol

52 Die Königin der Blumen…

… und ihr Hofstaat

54 Kochen unter freiem Himmel

Die perfekte Outdoor-Küche

56 Rosen-Reigen

Papierblüten selber basteln

57 Marcel Breuer

Serie: Das Who is Who des

Gebrauchsdesigns, Teil 5

58 Vorschau + Impressum

promotions

28 Outdoor-Gastro

Biergärten und Terrassenlokale: Gersters

Genusswerkstatt, Andechs, Zum grünen

Kranz, Affing, Magnolia

44 Das Mittelalterfest für alle Sinne

Kaltenberger Ritterturnier


| aktuell | 5

Tegernbach. Mit Weitblick golfen.

Region aktuell

Lust auf Golf ?

das neueste aus dem fünfseenland

Gewinnspiel: Romeo & Julia

Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit dem berühmtesten Liebespaar der

Weltliteratur und zwar in der sommerlich-romantischen Kulisse von

Schloss Nymphenburg! In bildreicher Sprache drückt Shakespeare in seinem

Werk Romeo & Julia aus, was bis heute die Essenz dieses Klassikers

ist: Hass sät immer tiefes Unglück – und wirkt von politischer Ebene bis

tief ins Private. Für die letzte Aufführung dieses Jahres am 29. Juli um

20:00 Uhr im Innenhof des Nordflügels verlosen der Veranstalter und das

SchlossMagazin 3 mal 2 Tickets!

Wer eines der drei Ticketpaare gewinnen möchte, schickt einfach eine Mail

mit Angabe von Name und Kontaktdaten an arntzen@medienfusion-online.de,

Stichwort Romeo und Julia. Letzter Teilnahmetag ist der 23. Juli. Die Ziehung

der Gewinner erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs. Die Gewinner werden

vom Verlag benachrichtigt; die Tickets sind vor der Aufführung am Eingang

auf den Namen hinterlegt. Viel Glück!

Informationen zum Stück www.ensemblepersona.de

Golfsaison 2018

Schnupperkurse

Platzreifekurse

Lust auf mehr

Golf ?

Mitglied beim

GC Tegernbach

werden und

drei weitere Plätze

kostenlos spielen!

Golfanlage Tegernbach

Kapellenweg 1 * 82293 Tegernbach

Tel. 08202 / 90 57 00

www.gc-tegernbach.de


6 | aktuell | das neueste aus dem fünfseenland

Tag der offenen Gartentür Tutzing

Am 24. Juni ist der Tag der offenen

Gartentür im Landkreis

Starnberg. Drei Tutzinger Gartenbesitzer

laden von 10:00

bis 17:00 Uhr in ihre Gärten

ein; im Kustermannpark gibt

es um 11:00 Uhr und um 15:00

Uhr Führungen. Ein Stück Japan

findet sich im Zen-Garten

von Jakob Blätte, Waldschmidtstraße 8 a. Das Ehepaar Ulrike

und Alois Weiß, Hofmairstraße 15, entschied sich bewusst

für die Pflanzung vorwiegend heimischer Gehölze. Im Garten

von Familie Petra und Walter Dreßel, Hofmairstraße 14,

wird vieles selbst gemacht. Neben den Wegen und Mäuerchen

wurde sogar der Schwimmteich selbst errichtet. Die Rosenliebhaber

kultivieren mehr als 130 überwiegend historische

Rosen in ihrem naturnah gepflegten Garten. Bei einer Führung

mit Anja Behringer durch den historischen Landschaftspark

der Villa Kustermann erfahren Besucher mehr über den

Park. Treffpunkt: jew. Hauptstraße, gegenüber Gröberweg.

Im Bild

Zum dritten Mal dabei: der Zen-Garten von Jakob Blätte

Foto LK Starnberg

Musik im Pfaffenwinkel

Wunderbares für Herz und Ohren

verspricht auch in diesem

Jahr der Förderverein „Musik

im Pfaffenwinkel e. V.“ Die Reihe

beginnt am 10. Juni um 16:00

Uhr mit der Aufführung zweier

Werke von Haydn und Tschaikowski

(Orchester und Gesang)

in der Basilika Benediktbeuren.

Das zweite Konzert findet am Sonntag, den 24. Juni um 19:00

Uhr in der Wieskirche statt. Zur Aufführung kommen das Konzert

für Klarinette A-Dur KV 622 von Mozart und die Messa die

Gloria von Puccini. Weiter geht es am 1. Juli um 16:00 Uhr mit

Darbietungen der begabten jungen Künstler Levent Geiger

und Ilia Antoniadis im Bibliotheksaal Polling. Das vierte Konzert

(Vivaldis Vier Jahreszeiten und Mozarts Dominicus-Messe)

findet am Sonntag, den 22. Juli, wieder um 19:00 Uhr, in der

Wieskirche statt. Werke aus Klassik und Romantik gibt es

nach der Sommerpause am Sonntag, den 14. Oktober um 16:00

Uhr in der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt Schongau zu

hören. Den Abschluss der diesjährigen Reihe bildet am Sonntag,

den 9. Dezember um 16:00 Uhr ein festliches Adventkonzert

in der Wieskirche.

Informationen

www.musikimpfaffenwinkel.de

Ab 16. Juni gibt’s wieder Weizenbock

Gute Nachrichten für die vielen Fans des neuen „Andechser

Weizenbock 2902“: Aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage

nach dem ersten obergärigen Bockbier der Klosterbrauerei

Andechs wird eine neue Charge ausgegeben und zwar ab

Samstag, 16. Juni, exklusiv im Bräustüberl. Prosit!

Informationen www.andechs.de

Zwischenwelten – Between Worlds

Die Galerie Stenzel auf Schloss

Seefeld feiert ihr 10-jähriges

Bestehen mit der Präsentation

von Gerhard Bergers Werksmonografie.

Die zwischen figurativer

und abstrakter Malerei

wechselnde Darstellung des

Menschen in den Werken des

Münchner Malers und Grafikers

Gerhard Berger hat ihre Wurzeln in den großen Mythen

der Menschheitsgeschichte ebenso wie in den religiösen Bildvorstellungen

der Weltkulturen. Erstmalig zeigt die Galerie

Stenzel das neue Buch Bergers „Zwischenwelten – Between

Worlds“ aus dem Hirmer Verlag, das Bilder aus zwei Jahrzehnten

umfasst und präsentiert zugleich auch einen Auszug

aus Bergers Schaffenswerk in der Ausstellung. Vernissage ist

in der Galerie auf Schloss Seefeld am 24. Juni um 15:00 Uhr.

Berger ist Gründungsmitglied der Galerie, die die Ausstellung

zum Anlass nimmt, gleichzeitig auch ihr 10-jähriges Bestehen

zu feiern. Mitte September steht eine weitere Jubiläumsausstellung

auf dem Programm.

Informationen www.galerie-stenzel.de

Romantischer Flohmarkt

in Landsberg

Am längsten Tag des Jahres,

den 22. Juni von 18:00 bis

22:00 Uhr, reihen sich Flohmarktstände

in der Grünanlage

rund um das Herkomer Museum

aneinander und laden

zum Bummeln und Verweilen

ein. Am Getränkestand und im

Café können sich Besucher mit

Essen und Trinken versorgen, während mit der heraufziehenden

Dämmerung ab 20:00 Uhr Livemusik für Unterhaltung

sorgt. Bei verlängerten Öffnungszeiten bis 20:00 Uhr lockt außerdem

das Herkomer Museum Besucher mit ermäßigtem Eintritt.

Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist der 29. Juni.

Teilnahme-Anmeldung neues.stadtmuseum@landsberg.de

Informationen www.herkomer.de


| aktuell | 7

„Mein bester Spezi ist der

Kramerfeichtmartl gewesen“

So schreibt Oskar Maria Graf

in Erinnerung an seine Kindheit

in Berg. Die „alte Resl“

soll einmal bei Ludwig II. zum

Kaffee eingeladen gewesen

sein, der Schmalzerhans gar

im Bett des Königs geschlafen

haben. Nicht nur der unglückliche

Märchenkönig, der

die Sommer im Berger Schloss

verbrachte, wird in den Erzählungen

des Schriftstellers,

die jetzt in einem Buch zusammengefasst

wurden, noch einmal lebendig, sondern auch

andere mehr oder weniger bekannte Bewohner Bergs. Viele

Textpassagen lassen sich an noch heute bestehenden Gebäuden

wie auch an Familiennamen verorten. Die Autorin Katja

Sebald hat Originaltexte und deren „Schauplätze“ zu einem

inspirierenden Reisebegleiter durch Oskar Maria Grafs Geburtsort

Berg am Starnberger See zusammengestellt. Historisches,

zum Teil unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzt

den Band, der eine Einladung zu einem imaginären und realen

Spaziergang auf den Spuren von Oskar Maria Graf in Berg am

Starnberger See sowie der Umgebung darstellt.

Allitera Verlag, 12,90 €, ISBN 978-3-96233-037-8

Glaube. Liebe. Hoffnung.

Zum Thema Glaube – Liebe –

Hoffnung startet der Kunstkreis

Gräfelfing im Zeitraum

vom 23. Juni bis 15. August ein

neues Großprojekt. Für die

Dauer von zwei Monaten öffnen

örtliche und angrenzende

Kirchengemeinden ihre Tore

für eine spektakuläre Präsentation

sakraler Kunstwerke und werden für die Besucher zu

spirituellen Begegnungsstätten. Der Kunstkreis Gräfelfing

hat hierzu Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich mit

dem Thema aus ihrer Sichtweise auseinander zu setzen. Ein

breites Spektrum konfessionsübergreifender Ausstellungsorte

von der Barockkapelle über moderne Kirchenbauten bis

hin zur denkmalgeschützten Aussegnungshalle wird zur Herausforderung

künstlerischer Inspirationen in den Bereichen

Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie, Medienkunst, Installation,

Klang und Licht. Ca. 30 teilnehmende Künstler werden

das Ausstellungsthema interpretieren.

Informationen www.kunstkreis-graefelfing.de


ZIMMEREI

HOLZHAUSBAU

INGENIEURHOLZBAU

FENSTER/FASSADEN

8 | aktuell | das neueste aus dem fünfseenland






„Ne

Messe“ von J„Sunr

se Mass“ des ju
















„Rote Beeren“ in Fürstenfeldbruck

„Stille Weite wie von tausend

Seelen fließt von den Höhen.

Ein grauschwarzes Band, lichtdurchbrochen,

säumt die Menschenferne.

Zitternd leuchten

rote Beeren im Geäst.“ Inspiration

zu diesen lyrischen Zeilen

war ein Winterritt im

Schnee. Zu lesen ist das Gedicht

der Dießener Wortkünstlerin Nuë Ammann in dem

Künstlerbuch „Rote Beeren“. Am 9. und 10. Juni wird das Werk,

das sie zusammen mit der Münchner Malerin und Architektin

Katrin Kratzenberg erstellte, in der Kulturwerkstatt Haus 10

in Fürstenfeldbruck zu sehen sein. Vernissage ist am 8. Juni.

Auch zur Kulturnacht am Samstag, den 9. Juni, ist die Ausstellung

geöffnet. Auf dem Programm stehen zudem zwei Lesungen

von Nuë Ammann.

Informationen www.kulturwerkstatthaus10.de

Chor-Klänge aus der

Klosterkirche Fürstenfeldbruck

Bekannte und beliebte Stücke

für Chor und Orchester präsentiert

der renommierte Philharmonische

Chor Fürstenfeld

am 16. Juni in der Klosterkirche

Fürstenfeldbruck: Joseph

Haydns Nelson-Messe und „Sunrise

Mass“ von Ola Gjeilo. Gegründet

1975, hat sich der

Philharmonische Chor Fürstenfeld ein breitgefächertes Repertoire

aufgebaut. Neben den großen kirchenmusikalischen

Werken gehören zum Repertoire auch Kompositionen von

Leonard Bernstein oder Benjamin Britten und Carl Orff. Aber

auch den Inszenierungen zahlreicher bedeutender Werke der

Opernliteratur hat sich der Philharmonische Chor Fürstenfeld

verschrieben.

Informationen

www.philharmonischer-chor-fuerstenfeld.de

s Sparkasse

Landsberg-Dießen

www.optik-koch.de

20. Landsberger Sommermusiken

Seit 20 Jahren organisieren Elke und Christoph Hartmann die

beliebten Sommermusiken. Mit dem Jubiläumsjahr soll nun

auch aus Altersgründen die Reihe beendet werden. Die letzten

Landsberger Sommermusiken werden heuer am 29. Juni

um 19:00 Uhr und am 1. Juli um 18:00 Uhr in der Aula der Berufsschule

stattfinden. Gespielt werden Lieblingsstücke aus

den vergangenen Jahren.

Informationen www.sommermusiken.de


| aktuell | 9

Sommer auf dem

Museumsschiff Tutzing

Auf dem Tutzinger Museumsschiff ist auch 2018 wieder ein

abwechslungsreiches Kulturprogramm geboten. Von Juni bis

August lädt der Museumsschiff-Verein ein zu Konzerten mit

schwungvoller Musik, Kabarett und Jazz.

Informationen www.museumsschiff-tutzing.de

Das 12 Filmfestival wirft

seine Schatten voraus

Heuer wird das Fünf Seen

Filmfestival erstmals im September

stattfinden, doch es

sind schon erste Interessante

Informationen zu den Ehrengästen

durchgedrungen. So

wird die mehrfach ausgezeichnete

Filmeditorin Bettina

Böhler zugegen sein. Sie gilt

als Meisterin der Montage, als

große Unsichtbare des deutschen

Kinos. Jüngst hat sie

Christian Petzolds wunderbaren

Film „Transit“ geschnitten. Seit

weit mehr als 30 Jahren montiert

Bettina Böhler Filme. Als

Filmeditorin war Böhler nicht

nur für Nicolette Krebitz und

Christian Petzold tätig, sondern auch für Oskar Roehler, Margarethe

von Trotta, Najwa Najjar, Angelina Maccarone, Thomas

Arslan und Susanna Salonen. Im Jahr 2000 wurde sie mit

dem deutschen Schnittpreis ausgezeichnet, 2007 mit dem

Bremer Filmpreis und Femina Filmpreis sowie 2012 mit dem

Preis der Deutschen Filmkritik. Als weiterer Ehrengast hat

Josef Bierbichler sein Kommen zugesagt. Er gilt als das Urgestein

des bayerischen Films, das Kraftpaket auf der Bühne

und im Film. Für das Kino hat Josef Bierbichler Patriarchen,

strenge Väter, Bauern oder Unternehmer gespielt.

Mit dem großen Menschendarsteller, Schauspieler, Autor

und Regisseur stehen zwei Abende auf dem Programm. Außerdem

werden neben Bierbichlers aktuellem Film „Zwei

Herren im Anzug“ auch „Winterreise“ und „Hierankl“ von Hans

Steinbichler, „Servus Bayern“ von Herbert Achternbusch und

„Winterschläfer“ von Tom Tykwer gezeigt. Der am Starnberger

See geborene und dort lebende Schauspieler wird auf dem

12. Fünf Seen Filmfestival aus seinem autobiografischen Zeitund

Familienroman „Mittelreich“ lesen und seinen neuen Film

„Zwei Herren im Anzug“ im Gespräch mit Matthias Helwig vorstellen.

Informationen www.fsff.de · im bild (o.) Josef Bierbichler und

Benjamin Cabuk, foto Marco Nagel, X Verleih AG, (u.) Bettina Böhler

Erlebnis Bauernhofmuseum Jexhof

„Zwischen Disco, Minirock und Revolte: die 70er.

Lebensgeschichten aus dem Brucker Land“

Sonderausstellung bis 4. November 2018

Öffnungszeiten:

Di - Sa 13-17 Uhr, sonn- und feiertags 11-18 Uhr

montags Ruhetag, außer an Feiertagen

(Allerheiligen geschlossen)

Infos unter:

Tel. 08141 - 519 - 205 oder 08153 - 93250

info@jexhof.de | www.jexhof.de

Bauernhofmuseum Jexhof

82296 Schöngeising

Eine Einrichtung des Landkreises Fürstenfeldbruck


10 | termine | veranstaltungstipps

Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Weitersagen: Veranstaltungstipps

# Ausstellung # Theater & Kabarett # Musik & Tanz # Sonstiges

starnberg

Donnerstag, 7. – Sonntag, 10. Juni,

ab 11:00 Uhr

■ Afrika-Karibik-Festival

Live-Musik, Trommelgruppe, offene

Bühne und Afro-Markt an der

Seepromenade; Eintritt frei

www.afrika-und-karibik-festival.

webnode.com

Donnerstag, 7. Juni, 19:00 Uhr

■ Familienbande

oder wie Eltern, Geschwister und

Verwandte das Leben des letzten

Bayerischen Königs geprägt haben;

Vortrag von Eberhard von Lochner,

Museum Starnberger See

www.starnberg.de

Donnerstag, 7 Juni, 19:30 Uhr

■ Mein bester Spezi ist der

Kramerfeichtmartl gewesen

Buchpräsentation mit Katja Sebald im

Rathaus von Berg, Tel. 089-13929046

Donnerstag, 7. Juni 20:00 Uhr

Juni-Spiele schön jung

Poetry Slam, great and young:

Gedichte, Kurzgeschichten, Rap-Verse

und szenische Monologe mit Ko

Bylanzki, Jugendtreff Nepomuk

www.kunstraeume-am-see.de

Freitag, 8. Juni, 22:00 Uhr

■ 5. Bavaria Königsmarsch

Gruppennachtwanderung

rund um den Starnberger See

www.koenigsmarsch.de

Samstag, 9. Juni, ab 14:00 Uhr

■ GoaSSbockfest

in Berg-Bachhausen: Festzug vom

Maibaum zum Festplatz Mühlenweg;

mit Flaggenparade und Blasmusik

Freitag, 9. Juni, 17:00 Uhr

Juni-Spiele schön jung

Ein schöner alter Gemischtwaren laden

im Dornröschenschlaf, mit Judith

Huber, Henriette und Joseph, ehem.

Gemischtwarenhandlung Biller,

Hauptstr. 25

www.kunstraeume-am-see.de

Mittwoch, 13. Juni, 19:00 Uhr

■ Düfte, Gewürze und Aromen

Eine musikalische Sinnesreise durch

500 Jahre Musikgeschichte mit dem

Duo Salz & Pfeffer; Kulturabend im

Klinikum · www.klinikum-starnberg.de

Freitag, 15. Juni, 19:00 Uhr

■ Concertissimo – Jubiläumskonzert

45 Jahre Städtische Musikschule.

Lehrkräfte präsentieren Werke von

Johannes Brahms, Astor Piazzolla,

Leander Kaiser, Hector Villa-Lobos;

Schlossberghalle Großer Saal; Eintritt frei

www.schlossberghalle-starnberg.de

Freitag, 15. Juni, 19:30 Uhr

■ The Ukelites: Summertime

Konzert mit kleinen Gitarren und

großem Repertoire, Wartesaal

für allerhöchste Herrschaften im

Kulturbahnhof, Bahnhofplatz 5,

www.starnberg.de

Freitag, 15. Juni, 20:00 Uhr

Juni-Spiele schön jung

Vivienne Westwood – Mode ist Kunst

und Kultur, ein Spiel mit ungewöhnlichen

Stoffen, mit Lucy Reynolds und

Johanna Winkler, Kunstraum 5,

www.kunstraeume-am-see.de

Sonntag, 17. Juni, 11:00 Uhr

■ Junge Töne

Im Jubiläumskonzert zum 45-jährigen

Bestehen der Musikschule präsentieren

sich das Jugendsymphonieorchester,

die BIG-BAND-STArs & Rupert

Bopp, The YoungSTArs, sowie

Ensembles, Tanzgruppen und Bands.

Das Publikum erwartet ein

facettenreiches Programm mit

Werken von Franz Schubert, Edvard

Grieg, Giuseppe Verdi u. a., Sektempfang

und Flying Buffet; Schlossberghalle

Großer Saal; Eintritt frei

www.schlossberghalle-starnberg.de

Mittwoch, 20. Juni, 19:30 Uhr

■ Karl Marx –

Das kommunistische Manifest

Philosophisches Café: Visionäre

Kapitalismuskritik und rigoroser

Utopismus, Referentin ist Beate

Himmelstoß, Café Prinzregent

im Bayerischen Hof

www.bayerischerhofstarnberg.de

Mittwoch, 20. Juni, 19:00 Uhr

■ Vom Barock bis Pop

Konzert mit dem Duo Angela (Violine)

und Ruth (Cello) Rossel, Kulturabend

im Klinikum, Oßwaldstr. 1

www.klinikum-starnberg.de

Donnerstag, 21. Juni, 19:00 Uhr

■ Spieglein, Spieglein…

Vernissage der Ausstellung mit

Werken von Inge Kurtz, Malerei und

Hans Lindenmüller, Objekte. Aus der

Reihe nah-fern; Schalterhalle im

Kulturbahnhof, Bahnhofplatz 5

www.starnberg.de

Freitag, 22. Juni, 19:00 Uhr

■ …wie geträumt…

Vernissage der Ausstellung mit

Acrylbildern, Schmuck und Skulpturen

von Roswitha Lagleder und Tamara

Schmitter; Kunstkabinett, Hanfelder

Str. 82 · www.kunstkabinett-starnberg.de

Freitag, 22. Juni, 20:00 Uhr

Juni-Spiele schön jung

Stefanie Sargnagel liest aus

Statusmeldungen – eine Aphorismensammlung;

Hotel Bayerischer Hof,

www.kunstraeume-am-see.de

Samstag, 23. +

Sonntag, 24. Juni, ab 11:00 Uhr

■ 40. Internationales StraSSenfest

40 Jahre Legende am Kirchplatz

www.auslaenderbeirat-starnberg.de

Sonntag, 24. Juni, 17:00 Uhr

■ Jubiläumsgala –

10 Jahre Dance and Soul

Gala mit verschiedenen Tanzstücken

aus Ballett, Modern, Jazz, HipHop

unter dem Motto Poesie des Tanzes

durch die vier Jahreszeiten;

Schlossberghalle, Großer Saal

www.schlossberghalle-starnberg.de

www.danceandsoul.de/gala

Sonntag, 24. Juni, 19:00 Uhr

■ 1968 – Love Peace Revolution

Performance mit E. J. Carr, Musik,

und Verena Finke, Visuals; Wartesaal

für allerhöchste Herrschaften im

Kulturbahnhof · www.starnberg.de

Mittwoch, 27. Juni, 19:00 Uhr

■ Trio Montparnasse

Chansons, Musetten-Walzer und

leidenschaftliche Tangos; Kulturabend

im Klinikum

www.klinikum-starnberg.de

Mittwoch, 27. Juni, 19:00 Uhr

■ Stationen einer Ehe

Die glückliche Ehe von König Ludwig

III. und Marie Therese von Österreich–

Este, Vortrag von Claudia Knörrle,

Museum Starnberger See,

Possenhofener Str. 5

www.starnberg.de

Samstag, 30. Juni, 18:00 Uhr

■ Anders sehen

Vernissage der Ausstellung der

FotoWilden (bis 12. Juli); Besichtigung

zu den Öffnungszeiten des Rathauses

und bei Veranstaltungen in der

Schlossberghalle

Donnerstag, 5. + Sonntag, 8. Juli

■ Medea

Opernaufführung mit Profis und Laien

aus der Reihe Oper in Starnberg, Do

19:30 Uhr, So 18:00 Uhr, Schlossberghalle,

Großer Saal

www.oper-in-starnberg.de

tutzing

Sonntag, 10. Juni, 18:00 Uhr

■ Abschied

Kammerkonzert mit Werken von

Mendelssohn und Schostakowitsch,

ev. Akademie, Tel. 08158-8388

Freitag, 15. Juni, 20:30 Uhr

■ Der Komparse

Kabarettabend mit Sigi Zimmerschied

auf dem Museumsschiff

www.museumsschiff-tutzing.de

Sonntag, 17. Juni, 11:00 Uhr

■ Trio Nautico

Musik von Swing, Bossanova bis

Klezmer und Balkan, Museumsschiff,

Eintritt frei

www.museumsschiff-tutzing.de

Sonntag, 17. Juni, 19:30 Uhr

■ Klavierabend mit Ani Takidze

Gespielt werden Werke von

Beethoven, Schubert, Schumann,

Chopin und Liszt,

Roncalli-Haus, Tel. 08158-993333

Sonntag, 24. Juni, 11:00 Uhr

■ Nach uns die Zukunft

Musikkabarett mit Les Derhosn auf

dem Museumsschiff

www.museumsschiff-tutzing.de

Sonntag, 24. Juni, 19:30 Uhr

■ Apollon Musagete Quartett

„Rosamunde“: Streichquartette von F.

Schubert und F. F. Mendelsson-Bartholdy,

Konzert in der ev. Akademie,

www.musikfreunde-tutzing.info

Sonntag, 24. Juni, 10:00 – 17:00 Uhr

■ Tag der offenen Gartentür

Tutzinger Gartenbesitzer laden ein:

Jakob Blätte (Waldschmidtstr. 8a),

Ulrike und Alois Weiß (Hofmairstr. 15),

Dr. Petra und Walter Dreßel (Hofmairstr.

14) sowie der Kustermannpark

feldafing

Sonntag, 17. Juni, 16:00 Uhr

■ 24. Hauskonzert

mit E. Barnard (Alt), S. Fagone (Piano)

und S. Gargerle (Geige); zur aufführung

kommen Werke von Dvořák und

R. Strauss; Nachbarschaftshilfe.

Tel. 08157-7325, Eintritt frei

bernried

Sonntag, 24. Juni, 15:30 Uhr

■ NS-Kunst

Expertenführung mit Christian

Fuhrmeister und Daniel J. Schreiber,

Buchheim Museum,

www.buchheimmuseum.de

Sonntag, 24. Juni, 19:00 Uhr

■ Klangdüfte

Konzert des Duos Fantasia: Utum Yang

(Querflöte) und Julia Ito (Klavier);

gespielt werden Werke von Poulenc,

Sarasate, Ichiyanage, Ravel und

Brahms (Fördergemeinschaft

Musikkreis), Barocksaal des Klosters,

Abendkasse

gilching

Donnerstag, 7. Juni, 20:00 Uhr

■ Dagmar Schönleber – Respekt

Kabarett, Monis Brettl im Oberen Wirt

www.kulturmoni.de

Montag, 11. Juni, 20:00 Uhr

■ Wir kommen – oder die Rache

der Chromosomen

Kabarett mit der Couplet AG, Monis

Brettl im Oberen Wirt,

www.kulturmoni.de

Freitag, 15. Juni, 20:00 Uhr

■ Saumensch – bist du gut oder böse?

Kabarett mit Nepo Fitz; Der

Weinladen, Tel. 08105-5102

Samstag, 30. Juni, 20:00 Uhr

■ Klaviertrio Nymphenburg und

Yulia Miropolskaya

Konzert mit Werken von Schubert,

Piazolla und Brahms (Kulturkreis

Gilching), Aula des Gymnasiums,

Tel. 08152-909499

gauting

www.kleines-sommerfestival.de

Freitag, 8. – Sonntag, 17. Juni

■ Gauting in Kultur vereint

Kulturwoche mit 100 Veranstaltungen

an verschiedenen Orten

Programm http://www.fund10.de/

download/kulturplattform.pdf

Freitag, 8. – Sonntag, 10. Juni

■ Ateliertage Reismühle Gauting

Freitag, 17:00 – 21:00 Uhr offene

Ateliers; 17:00 Uhr Auftakt der

Kulturwoche mit Einführungsvortrag,

musikalische Umrahmung: Bläserensemble

der Musikschule;

Sa + So 11:00 – 19:00 Uhr geöffnet

www.reismuehle.eu

Freitag, 8. Juni, 21:00 Uhr

■ Der Kameramann

Filmabend mit dem Schwarz-Weiß-

Klassiker von Buster Keaton und

Edward Sedwick, Remise im

Schlosspark; im Rahmen des 10.

Kleinen Sommerfestivals

Samstag, 9. Juni, 20:00 Uhr

■ Faust’s Girl tanzt in Gauting

New Topical Cyber-Schlager,

Dance-Electronica und Orgastica-

DJ, Live-Konzert im Filmaur

Multimediahaus, Danziger Str. 1,

Tel. 089-8508555


Sonntag, 10. Juni, 11:00 Uhr

■ Pianistenclub München –

Matinee junger Sterne

Preisträger nationaler und internationaler

Wettbewerbe stellen sich vor,

Remise im Schlosspark; im Rahmen

des 10. Kleinen Sommerfestivals

Dienstag, 12. Juni, 20:00 Uhr

■ Jazz meets Opera

Verdi – Jazz – Puccini and a Beautiful

Soprano Voice, Remise im Schlosspark;

im Rahmen des 10. Kleinen

Sommerfestivals

Freitag, 15. Juni, 19:30 Uhr

■ Es darf wieder geschwoft werden

Klassischer Tanzabend mit Livemusik

im Stil der 20er Jahre, mit Walter Erpf

und dem Tanztee-Syndikat; , Remise

im Schlosspark; im Rahmen des 10.

Kleinen Sommerfestivals

Samstag 16. Juni, 19:30 Uhr

■ Im Herzstück Brahms

Kammermusik-Konzert mit Claudio

Bohórquez, Violoncello und Péter

Nagy, Klavier; gespielt werden Werke

von Schumann, Brahms und Bartók;

Remise im Schlosspark; im Rahmen

des 10. Kleinen Sommerfestivals

Sonntag, 17. Juni , 11:00 Uhr

■ Und der Himmel hängt voller Geigen

Es spielt die Violinklasse der

renommierten Geigerin Julia Fischer;

Remise im Schlosspark, im Rahmen

des 10. Kleinen Sommerfestivals

Sonntag, 17. Juni, 20:00 Uhr

■ 2. Sinfoniekonzert

der Orchestervereinigung Gauting mit

Werken von Mendelssohn, Spohr und

Beethoven, mit Ingolf Turban und

Anna Sophie Dauenhauer im Rahmen

der Kulturwoche, Bosco Kulturhaus

www.bosco-gauting.de

Mittwoch, 20. Juni, 20:00 Uhr

■ Jakob Authenrieth & Lukas Wolf

Singer-Songwriter, Salettl im

Schlosscafé, Tel. 089-41554508

Donnerstag, 21. Juni, 19:30 Uhr

■ Feuerwerk des Jazz-Klavierspiels

Jazz-Klavierabend mit Cornelius

Claudio Kreusch; Remise im

Schlosspark, im Rahmen des 10.

Kleinen Sommerfestivals

Sonntag, 24. Juni, 19:30 Uhr

■ Sechzehn erzählende Saiten

Kammermusik-Streichkonzert; Remise

im Schlosspark, im Rahmen des 10.

Kleinen Sommerfestivals

Freitag, 22. Juni, 19:30 Uhr

■ Beethoven und Scarlatti

Musikalisches Porträt zweier

Virtuosen ihrer Zeit am Klavier; im

Rahmen des 10. Kleinen Sommerfestivals

Mittwoch, 27. Juni, 20:00 Uhr

■ ReiSSt euch die Feigenblätter

vom Leib!

Unterhaltsames und bewegendes

Theaterstück mit Norbert Ortner

und Daniela Maria Fiegel, Remise im

Schlosspark; im Rahmen des 10.

Kleinen Sommerfestivals

Freitag, 29. Juni, 19:30 Uhr

■ Saitenklänge –

noch einen Schritt weiter

Gitarrenkonzert mit Percussion,

Remise im Schlosspark; im Rahmen

des 10. Kleinen Sommerfestivals

www.kleines-sommerfestival.de

Samstag, 30. Juni 19:30 Uhr

■ Always the Best

Jazz in Concert, Remise im Schlosspark;

im Rahmen des 10. Kleinen

Sommerfestivals

Sonntag, 1 Juli, 11:00 Uhr

■ Duality

Kammermusik-Konzert mit dem

Oberon Trio, Remise im Schlosspark; im

Rahmen des 10. Kleinen Sommerfestivals

germering

Stadthalle

www.stadthalle-germering.de

Donnerstag, 7. Juni, 19:30 Uhr

■ Hans Klaffl: 40 Jahre Ferien –

ein Lehrer packt ein

Kabarett, Orlandosaal

Freitag, 8. Juni, 19:30 Uhr

■ Claus von Wagner: Theorie

der feinen Menschen

Kabarett, Orlandosaal

Donnerstag, 14. Juni, 19:30 Uhr

■ Jazz it

Virtuoser Jazz mit Trommel und

Stimme, Andreas Schaerer

& Lucas Miggli, Amadeussaal

Donnerstag, 21. Juni, 19:30 Uhr

■ Haindling

Sommerkonzert 2018, Orlandosaal

Freitag, 22. Juni, 19:30 Uhr

■ Simone Lamsma und die Münchner

Symphoniker

Konzert mit Werken von Beethoven,

Bruch und Rachmaninow, Orlandosaal

seefeld

Sonntag, 10. Juni, 19:00 Uhr

■ Zyklus Ludwig van Beethoven

Die Sonaten für Klavier und Violine,

Jiayi Shi (Klavier), Korbinian

Altenberger (Violine),

Sudhaus im Schloss,

www.kultur-schloss-seefeld.de

Sonntag, 17. Juni, 11:30 Uhr

■ Freebeer & Chicken

Frühschoppen im Schloss: Jazz,

Blues und Karibische Rhythmen im

Bräustüberl,

Schlosshof, Tel. 08152-99120

Sonntag, 1. Juli, 19:00 Uhr

■ Zyklus Die Beethoven-Violinsonaten

mit Jiayi Shi und Korbinian Altenberger:

3. Abend. Sudhaus im Schloss,

www.kultur-schloss-seefeld.de

wessling

Freitag, 15. Juni, 19:30 Uhr

■ Das ganze schrecklich schöne Leben

Lesung mit Konstantin Wecker (Unser

Dorf), Pfarrstadel, Tel. 08153-2505

www.unserdorf-wessling.de

Samstag, 16. Juni, 17:00 Uhr

■ Max Ostenrieder in WeSSling

Vortrag, Lesung und Musik, Villa

Ostenrieder, Uferweg 2; Karten nur im

Vorverkauf · www.unserdorf-wessling.de

wörthsee

Freitag, 15. Juni, 20:00 Uhr

■ Locos por la Rumba – Viva la Musica

Konzert im Alten Bahnhof

Steinebach, Tel. 08153-8034

andechs

Samstag, 9. Juni, 12:00 Uhr

■ Blasmusik

mit dem Musikverein Hochscheid/

Reichenbrunn auf der Terrasse des

Bräustüberls · www.andechs.de

Echolot

Klänge und Bilder

der Gegenwart

Mittwoch, 27. Juni, 20:00 Uhr

■ GANES, An cunta che Acoustic Tour

Florian-Stadl des Klosters,

www.bee-veranstaltung.de

und Klosterpforte Tel. 08152-3760

diessen

Sonntag, 10. Juni, 18:00 Uhr

■ Zauber der Nacht

Traum-Poesie und Night-Songs,

Chor-Literatur-Biennale Dießen mit

dem Kammerchor Dießen und A.

Netschajew als Sprecher, Blaues Haus

·www.blaueshaus-diessen.de

Montag, 11. Juni, 19:30 Uhr

■ Mao, Dutschke und ich – mein 1968

Persönliche Erinnerungen und

Erfahrungen, Moderation: Willi

Stöhr, Augustinum, Tel. 08807-700

Mittwoch 20. Juni, 14:00 Uhr

■ Jubiläums-Hausführung

und Kunststationen

mit Werken von Thomas Theodor

Heine, Walter Habdank, Hilde

Grotewohl und Ignatz Taschner,

Augustinum, Tel. 08807-700

herrsching

Mittwoch, 6. – Dienstag, 19. Juni

■ Momente

Jahresausstellung des Künstlerkreises

Ammersee im Wasserturm der Finanzhochschule,

Rauscherstraße 10,

Vernissage Mittwoch 19:30 Uhr

Samstag, 23. Juni, 20:00 Uhr

■ Jakarta Blues Band

Chicago Blues im Kurparkschlösschen

www.kulturverein-herrsching.de

utting

Samstag, 9. Juni, ab 8:00 Uhr

■ 13. Espresso-Oldtimer-Rallye

Start und Ziel: BVS Bildungszentrum

Holzhausen, Tel. 08807-2067805

Samstag, 9. Juni, 18:00 Uhr

■ Swing-Jazz und Dixie Live-Musik

mit der Wallpaper Jazzband,

Biergarten Alte Villa, Seestr. 32,

Tel. 08806-617

Samstag, 16. Juni, ab 19:00 Uhr

■ 10 Jahre Uttinger Ateliertage

VOLL STOFF Künstlerfest mit

Live-Musik, Hochseilgarten,

www.uttinger-ateliertage.de

Samstag, 23. Juni, 18:00 Uhr

■ Swing-Jazz und Dixie Live-Musik

mit The Summer Swing, Biergarten

Alte Villa, Tel. 08806-617

Samstag, 23. + Sonntag, 24. Juni

Samstag, 30. Juni + Sonntag, 1. Juli

■ 10. Ateliertage

14:00 – 19:00 Uhr

www.uttinger-ateliertage.de

| termine | 11

Elisabeth Carr

KunstRäume am See

Gunter Pretzel

Künstlerische Leitung

Manuela Hartel

Künstlerische Beratung

Klangschloss Kempfenhausen

am Starnberger See

20. + 21. + 22. Juli 2018 www.kunstraeume-am-see.de

Samstag, 30. Juni, ab 19:00 Uhr

■ Mondscheinklettern

im Abenteuer-Piratenschiff Wilde Gretel,

Hochseilgarten, Tel. 08806-9234920

fürstenfeldbruck

Veranstaltungsforum

www.fuerstenfeld.de

Donnerstag, 7. Juni, 20:00 Uhr

■ Claudia Koreck: Holodeck

Singer-Songwriter-Konzert, Kl. Saal

Freitag, 8. Juni, 20:00 Uhr

■ Paulaner Solo+

2. Runde der Kabarett-Nachwuchs-

Challenge, Kleiner Saal

Samstag, 16. Juni, 17:00 Uhr

■ Philharmonischer Chor Fürstenfeld

J. Haydn: Missa in angustiis + O. Gjeilo:

Sunrise, Klosterkirche Fürstenfeld

Samstag, 16. + Sonntag, 17. Juni,

10:00 – 17:00 Uhr

■ 11. Fürstenfelder Gesundheitstage

Verkaufs- und Informationsausstellung,

Gesamtareal

Dienstag, 19. Juni, 20:00 Uhr

■ Dance First: Malandain Ballet

Ballettabend mit Choreografien des besten

Choreografen Frankreichs · Stadtsaal

Mittwoch, 27. + Donnerstag, 28 Juni, 20:00 Uhr

■ Dance First: Compagnie Käfig

„Pixel“: Tanz und virtuelle Bilder künstlerisch

vereint, Stadtsaal

Samstag, 30. Juni, 19:00 Uhr

■ Dance First: 5 (!) Tanzstudios

Made in FFB: Tanz-Werkschau & Party, Stadtsaal

Sonntag, 1. Juli, 16:00 Uhr

■ Bach-Chor & Orchester

Joseph Haydn: Die Schöpfung, Klosterkirche

landsberg

www.landsberg.de

Freitag, 8. – Sonntag, 17. Juni

■ D’Landsberger Wies’n

Volksfest auf der Waitzinger Wiese

Freitag, 8. Juni, 16:00 Uhr

■ „Geschmackvolle“ Stadtführung

Führung zu kleinen kulinarischen Adressen,

gewürzt mit literarischen Prisen;

Treffpunkt Schmalzturm

www.landsberger-stadtfuehrungen.de

Freitag, 22. Juni, 18:00 – 22:00 Uhr

■ Romantischer Flohmarkt

in den Grünanlagen beim Herkomer-Museum;

ab 20:00 Uhr Livemusik; Ausweichtermin

29. Juni www.herkomer.de

Freitag, 29. Juni, 19:00 Uhr

+ Sonntag, 1. Juli, 18:00 Uhr

■ 20. Landsberger Sommermusiken

Letzte Veranstaltung ihrer Art mit den

Lieblingsstücken der Musiker,

Aula der Berufsschule, Spitalfeldstr. 11

www.sommermusiken.de


12 | region | Festivals und Aufführungen

echolot – Videoinstallation

von Manuela Hartel

Foto Verena Hägler

Sommer-Theater

Festivals und Aufführungen

Im Juni und Juli geben sich in der Region kulturelle Veranstaltungen die Klinke in die

Hand. Musik, Tanz, Volksfeste, Ausstellungen und Performances – kurz: Im Sommer ist

das Leben hier ein Fest. Zur Steigerung der Vorfreude eine Auswahl der Highlights

fotos Presse, Veranstalter

Starnberg

Afrika-Karibik Kulturfestival

Die Seepromenade in Starnberg wird vom 7. bis 10 Juni zum Karibikstrand.

Dort findet nämlich heuer zum dritten Mal das

Afrika-Karibik-Festival statt. Es soll die besondere Schönheit

Afrikas und der Karibik aufzeigen – und die Annäherung der

bayerischen Kultur an diese Region fördern. Veranstaltet

wird das Festival vom Verein Kenya Coast Cooperative e. V.,

der gemeinnützige Projekte wie z. B. die Kinderhilfe in armen

Regionen Afrikas unterstützt. Aus dem Erlös werden Aufbauhilfen

für Schulen und Bildung direkt vor Ort geleistet. Auch

wird in Form von Direkthilfe Kleidung an die Ärmsten der Armen

verteilt. Die Vorsitzenden des Vereins kommen selbst

aus Afrika und sind in der Umsetzung der Hilfen selbst involviert.

Highlights des Festivals sind verschiedene internationale

Musiker, Tänzer und Gruppen afrikanischer bzw. karibischer

Kultur. Es gibt auch exotische Getränke und herrlich

frische Sommer-Cocktails der Karibik. Auf dem Holzkohlen-

Grill werden spezielle afrikanisch-karibische Spezialitäten

brutzeln. Daneben kann man Haare zu Zöpfen flechten lassen

und eine afrikanische Modenschau besuchen.

Informationen

www.afrika-und-karibik-festival.webnode.com


| region | 13

Junispiele – Echolot

Rund um den Starnberger See schafft die Kulturgestalterin Elisabeth Carr mit

viel Energie und Kreativität ein Programm, das auch in Großstädten als außergewöhnlich

wahrgenommen werden würde. Ihre KunstRäume am See sind eine Mischung

aus Salon, Theater, Konzert, Natur- und Raumerlebnis. Als Veranstaltungsorte

hat Elisabeth Carr viele extravagante Räume entdeckt. Auch in diesem Sommer

stehen zwei beliebte Veranstaltungsreihen auf dem Programm: die Junispiele vom

7. bis 24. Juni (das SchlossMagazin berichtete im Mai) und das Echolot Festival für

Neue Musik vom 20. bis 22. Juli, zum dritten Mal in den historischen Gemäuern und

im weitläufigen Park von Schloss Kempfenhausen (Milchberg 11, Berg). Frei und ungebunden

– lustvoll und vital – atmosphärisch dicht und intensiv: Diese Attribute

beschreiben das Programm am besten und machen neugierig. Gunter Pretzel als

künstlerischer Leiter konnte in diesem Jahr Dina Ugorskaja, Matthias Schriefl,

Matthew Sadler und Johannes X. Schachtner sowie Golnar Shahyar und das Kult-

Duo tonic train gewinnen. Die Videokünstlerin und Performerin Manuela Hartel

wird Schloss und Park erneut mit ihren Video- und Klanginstallationen in „neues

Licht“ und „neue Töne“ tauchen.

Informationen www.echolotfestival.de

Im Bild Matthias Schriefl & Six Alps Jazz · Foto Gerhard Richter

Landsberg

D’Landsberger Wies’n

Bald heißt es auf der Waitzinger Wiese

wieder „O’zapft is!“. Das beliebte Volksfest

„D’Landsberger Wies’n“ findet heuer

vom 8. bis zum 17. Juni statt. Auch dieses

Jahr dürfen sich die Besucher wieder auf

ein abwechslungsreiches Programm, unterhaltsame

Fahrgeschäfte und auf gemütliche

Stunden im Festzelt freuen.

Vom Wies’n-Rummel mit beliebten Fahrgeschäften,

von Autoscooter bis Riesenrad

– mit typischen Volksfestleckereien

wie Bratwurst und Zuckerwatte und den

traditionellen Umzügen bietet die Wies’n

für alle Altersstufen viel Anreiz zum

gemeinsamen Feiern. Das musikalische

Angebot im Festzelt besticht durch sein

abwechslungsreiches Programm von Blasmusik

über Schlager bis Party-Sound.

Zudem wird die 333-Minuten-Rallye mit

vielen Oldtimern auf der Wies’n vorbeischauen.

Informationen www.landsberg.de

Foto Bayern Tourismus

Live im Park

Ein Tipp für Nachtschwärmer: Zum Auftakt der Reihe machen am 6. Juli junge Musiker

und Bands aus der Region den romantischen Park am Mutterturm zu ihrer Kulisse.

Ab 18:00 Uhr können es sich Besucher der Open-Air-Reihe bei Essen und Trinken

im Park gutgehen lassen. Das Herkomer Museums lockt seine Besucher bei verlängerten

Öffnungszeiten bis 20:00 Uhr mit ermäßigtem Eintritt, bevor dann zwei

Bands hintereinander zu ihren Instrumenten greifen und im ehrwürdigen Park ihr

Musikprogramm vorstellen. Weitere nächtliche Open-Air-Konzerte gibt es am

3. August und 7. September.

Informationen www.herkomer.de


14 | region | thema

Diessen

6. Kultur am See

In Dießen steppt im Juli der Bär. Die 6. Kultur am See-Veranstaltung

vereint Musik und Genuss auf besondere Art. Auf einer

Bühne beim Dampfersteg werden den Besuchern von Donnerstag,

den 12., bis Samstag, den 14. Juli ab 18:00 Uhr musikalische

Leckerbissen geboten – Rock, Funk und Soul vom Feinsten. In

den Ständen rund um die Open Air Bühne bieten Dießener Gastronomen

ihre Spezialitäten an. So werden die Dießener Seeanlagen

an drei Tagen zum Anziehungspunkt für Besucher aus

dem Fünfseenland oder der ganzen Welt. Für Besucher zwischen

10 und 80 Jahren wurde ein Programm zusammengestellt,

das Leib und Seele frohlocken lässt.

Informationen www.kulturamsee.com

Herkomer-Konkurrenz

Nur noch kurze Zeit – der Termin für die diesjährige Herkomer-

Konkurrenz, vom 12. bis 15. Juli, rückt immer näher. Dann heißen

Veranstalter und Zuschauer die Fahrer mit ihren Schnauferln

und Begleitern auf dem Papierfleck willkommen! Zu bewundern

sind Fahrzeuge, die älter als Baujahr 1930 sind. Schon das Eintreffen

der Teilnehmer am Parkplatz zu Füßen Herkomer’s Mutterturm

in Landsberg wird zelebriert und ist ein Erlebnis für sich,

denn nicht allzu oft treffen sich die Besitzer so betagter Fahrzeuge.

Einer der Höhepunkte ist sicherlich der Zieleinlauf am

Samstag auf dem Hauptplatz, dem Parc fermé, der dann hoffentlich

wieder für viele Interessierte aus Nah und Fern zum Anziehungspunkt

wird. Die Veranstaltung findet im Zwei-Jahres-

Rhythmus statt.

Kaltenberg

Deutschland Military Tattoo

Nach den Ritterspielen im Juli (siehe Seite 44) gibt es in Kaltenberg

noch eine Zugabe: Das schottische Musikfestival

„Deutschand Military Tattoo“ kommt am 4. August um 20:00

Uhr erstmals in die Schlossarena. Hier zeigen International

erfolgreiche Marching Bands in ihren farbenprächtigen Uniformen

ihre Choreografien.

Informationen www.ritterturnier.de · Foto Odyssey

Informationen www.herkomer-konkurrenz.de

Foto Kreisbote

Gauting

Gauting in Kultur vereint

Die Kulturwoche in Gauting vom 8. bis 17. Juni wartet mit 100 attraktiven

Veranstaltungen auf, von musikalischen Hörgenüssen,

künstlerischen Hinguckern, theatralischen und tänzerischen

Auftritten, archäologischen Entdeckungen bis zu cineastischen

Highlights. Besondere Aufmerksamkeit verdienen kleine künstlerische

Überraschungen im Bahnhof zur allabendlichen S-

Bahn-Stoßzeit zwischen 18:15 und 18:45 Uhr. Die Eröffnung findet

in der Reismühle am Freitag, den 8. Juni um 17:00 Uhr statt.

Das Festival macht durch gemeinsame Aktionen und Auftritte

die Vernetzung der Gautinger Kunstszene sichtbar.

Informationen www.fund10.de/download/kulturplattform.pdf

Utting

Im weiSSen Rössl

Ein romantisches Hotel direkt am See gelegen – ein idealer

Schauplatz für Intrigen, Liebeleien und wahre Geschäfte! Und

welches Stück könnte passender sein für das Freilichttheater am

Ammersee! Die Seebühne Utting bringt heuer vom 20. Juli bis 11.

August täglich außer montags um 20:00 Uhr das Singspiel in drei

Akten „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky auf die Bühne, frei

nach dem Lustspiel von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg

aus dem Jahre 1898, mit musikalischen Einlagen von Bruno Granichstaedten,

Robert Gilbert und Robert Stolz. #

Informationen www.seebuehne-utting.de


| Jexhof | region | 15

Che Guevara und Deep Purple, Bonanza-Fahrrad und hippe Brillen – das sind nur einige

der Objekte, die in der Ausstellung „Zwischen Disco, Minirock und Revolte: die 70er – Lebensgeschichten

aus dem Brucker Land“ an eine bewegte Zeit erinnern. Sie ist im Jexhof

bis zum 4. November zu sehen.

Jexhof –

Die wilden

70er Jahre

Wie wurde dieser Abschnitt individuell erlebt, worin

manifestierte sich im Leben des Einzelnen der

vielbeschworene „wilde“ Zeitgeist? 19 Zeitzeugen

schildern die 70er-Jahre aus ihrer Erinnerung. In großen Pril-

Blumen erzählen sie von der Emanzipation der Frauen, politischen

Auseinandersetzungen, von Theater und Musik, Kunst

und Tanz. Ein weites Spektrum an Persönlichkeiten, das von

der Disco-Queen bis zum halsbrecherischen Speedway-Fahrer,

vom Öko-Bauern bis zum Biermösl-Musiker reicht, wird aufgefächert.

Typisches Design wie die bunten, psychedelisch wirkenden

Tapetenmuster versetzt den Betrachter sofort zurück in die

Zeit, die zwischen Kunststoff-Manie und Recycling-Trends oszilierte.

Beispielhaft stehen die Geschichten, die hier erzählt

werden, für eine Zeit des Auf- und Umbruchs. Und die jüngeren

Besucher werden bei dieser Zeitreise erkennen, wie

Mode-Aufnahmen in Fürstenfeldbruck,1971 · Foto Wolfgang Kleinknecht

ihre Eltern oder Großeltern zu denen wurden, die sie heute

sind. Im Rahmen der Ausstellung gibt es am 9. Juni ab 19:00

Uhr ein 70er-Jahre Revival mit stilechtem Rocksound und

Gschichten in der Wirtsstube. Am 20. September um 20:00

Uhr liest Günther Maria Halmer aus seinen Erinnerungen. #


einfaCh mal ein paar

GänGe runtersChalten.

Der SPortwAgen Der SuPerlAtIVe.

Die Z06, gemeinsam mit dem Corvette Rennwagen C7.R entwickelt, ist die schnellste und leistungsstärkste

Serien-Corvette aller Zeiten. Dieser Supersportwagen präsentiert sich mit einem stabilen Leichtbaurahmen

aus Aluminium und einem 6,2-L-V8-Aluminium-Kompressormotor mit beeindruckenden 659 PS (485 kW)

und 881 Nm Drehmoment.

Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 22,0–18,6/außerorts 9,5–9,3/ kombiniert 14,1–12,7;

C0 2 -Emissionen (g/km) kombiniert: 322–291 (gem. VO [EG] Nr. 715/2007). Energieeffizienzklasse: G

Jetzt mehr über die Corvette Z06 erfahren: defeating-gravity.com/Z06

Corvette Z06

Vereinbaren Sie eine Probefahrt bei Ihrem Chevrolet Partner:

Autohaus Steppe GmbH · Von-Holzapfel-Straße 2 · 86497 Horgau

Telefon 08294 / 80408-0 · office@autohaussteppe.de

www.autohaussteppe.de

Abb. zeigen Sonderausstattungen.


| Medea – der regionale Opernthriller | region | 17

„Oper in Starnberg“ präsentiert Luigi Cherubinis „Medea“ am 5. und am 8. Juli in der

Schlossberghalle Starnberg. Intendant und künstlerischer Leiter Andreas Schlegel setzt

zum vierten Mal auf die Stärke des Miteinanders aus Laien und Profis. Alte Bekannte und

neue Stimmen treffen sich in einem düsteren Thriller mit leidenschaftlicher Musik und

kraftvollen Bildern.

Medea –

der regionale

Opernthriller

fotos Presse

Ada Ramzews (Regie) rechts, und Marieke Wikesjo (Medea) links

Eine Hochzeit und vier Todesfälle – und all das noch während der Feierlichkeiten.

Diesen Thriller vertonte Luigi Cherubini 1797 in der eher selten dargebotenen

Oper „Medea“. Getreu dem Motto „jenseits der ausgetretenen Wege“ zeigt „Oper

in Starnberg“ am Donnerstag, den 5. Juli und am Sonntag, den 8. Juli eben genau dieses

Werk – die „Oper aller Opern“, wie sie von Beethoven und Brahms bezeichnet wurde.

Medea, das ist die Täterin, die verlassene Ex-Frau, die die

neue Braut ihres Verflossenen, deren Vater und sogar die eigenen

beiden Jungen tötet. Die Mythologie und auch viele

Inszenierungen zeigen sie immer wieder als rach- und mordsüchtige Irre. Cherubinis

Musik erzählt etwas anderes! Nämlich von den vielen Facetten der Liebe, zu der

am Ende auch grenzenloser Hass zählen kann. Und auf diese Entdeckungsreise, die

Liebe mit ihren zahlreichen Gesichtern kennenzulernen, nehmen die beiden Macher

von „Oper in Starnberg“, Intendant und musikalischer Leiter Andreas Schlegel und

Regisseurin Ada Ramzews, ihr Publikum in diesem Jahr mit.

Eine Geschichte

von der Liebe

Laien mit Profis

Wie schon in den vorausgehenden Aufführungen wird auch in

2018 der Chor von rund 40 Laien getragen, die sich aus dem Vokalensemble

Fünfseenland sowie aus zahlreichen Projektsängerinnen und -sängern

zusammensetzen. Die Sopranistin Marieke Wikesjo schlüpft in die Rolle der Hauptfigur

und Täterin Medea. „Die Medea ist gesanglich eine höchst anspruchsvolle Partie, die

generell nur wenige Sopranistinnen drauf haben“, weiß Schlegel. Der Bass Timon Führ

überzeugt als König Kreon, die Sopranistin Yuna-Maria Schmidt als Königstochter Dircé,

die Mezzo-Sopranistin Solgerd Isalv als Neris sowie Katharina Heißenhuber und Silvia

Aurea De Stefano als Begleiterinnen der Dircé. Vor der Aufführung wird es erstmals

eine Einführung im Foyer geben. Die zur Bühne hin geneigte Parkettbestuhlung erlaubt

noch mehr Hör- und Sehkomfort als in den Vorjahren. #

Casting für Oper in Starnberg: Silvia

Aurea De Stefano in der Rolle einer Begleiterin

der Königstochter Dircé.

a n d r e a s

schlegel,

Intendant und

musikalischer

Leiter

Informationen www.oper-in-starnberg.de


18 | region | Ausstellung Ludwig III.

Jeder kennt Ludwig II., Bayerns Märchenkönig.

Von seinem nur einige Monate älteren

und gleichnamigen Vetter Ludwig III.

(1845 – 1921) dagegen wissen selbst viele

Bayern nur wenig. Dabei war er von 1913 bis

1918 Bayerns letzter König. Ihm widmet sich

eine Ausstellung im Museum Starnberger

See bis 16. September.

Ludwig III. –

Bayerns letzter

König

Eine Ausstellung des Museums

Starnberger See

abbildungen

Museum Starnberger See

Dass er heute relativ wenig Beachtung findet, ist sicher

auch dem schlechten Stern geschuldet, unter dem seine

Regierungszeit stand. Erst kurz vor Ausbruch des Ersten

Weltkriegs durch eine umstrittene Verfassungsänderung König

geworden, war ihm nur eine kurze, kriegs- und krisenüberschattete

Regierungszeit vergönnt. Mit der Revolution im November

1918 endete seine Herrschaft – und mit ihr die Existenz des Königreichs

Bayern. Für antimonarchische Kreise war Ludwig III. eine

gefundene Zielscheibe. Unzählige Karikaturen zeugen davon. Das

Bild, das in ihnen gezeichnet wurde, bestimmt bis heute die Vorstellung

von Ludwig III. als einem unentschlossenen, zerknitterten

(„Ludwig der Vielfältige“) und mehr mit seinen privaten Angelegenheiten

als dem Regieren beschäftigten („Milibauer“), etwas

weltfremden und naiven, aber leutseligen und bürgernahen Regenten.

Dabei wird oft übersehen, dass Ludwig III. während seiner

Prinzenzeit durchaus angesehen war und als Politiker sehr um die

wirtschaftliche Modernisierung Bayerns bemüht war.

Das Museum Starnberger See begibt sich mit der Ausstellung auf

Spurensuche nach dem letzten bayerischen König und will die verschiedenen

Seiten seines Wesens ergründen. Von seiner Geburt im

Januar 1845 als potentieller Thronfolger und geliebter Enkel Lud-

wigs I. – eine Position, von der er nur wenige Monate später durch

seinen Cousin Ludwig II. verdrängt wurde – über seine Laufbahn

als Soldat, die durch eine Verwundung im Kampf gegen preußische

Truppen 1866 vorzeitig endete und es ihm ermöglichte, sich stärker

mit volks-, betriebs- und landwirtschaftlichen Fragen zu beschäftigen,

bis zum Ende seiner Regentschaft werden wichtige

Stationen seines Lebens aufgezeigt.

Einen Ausstellungsschwerpunkt bilden nicht nur seine besonderen

Beziehungen zu Starnberg. In dessen unmittelbarer Nähe besaß er

mit Leutstetten (im Bild oben) nicht nur ein Schloss, mehrere landwirtschaftliche

Betriebe und viel Land, sondern er unterstützte

auch als Förderer von hier ansässigen Vereinen, wie etwa dem Bayerischen

Yachtclub oder dem Museumsverein, aus dem das Starnberger

Museum hervorgegangen ist, das gesellschaftliche und

kulturelle Leben in Starnberg. Die Veranstaltungsreihe, die die

Ausstellung begleitet, umfasst Vorträge und Exkursionen. Detaillierte

Angaben zum Begleitprogramm vom 7. Juni bis 27. Oktober

finden sich auf der Website. Die Ausstellung „Ludwig III. – Bayerns

letzter König“ ist Teil der Ausstellungsreihe „Identitäten“ des Museumsverbundes

„Landpartie“. #

Informationen www.starnberg.de


P R E M I U M P A R T N E R

C L A S S I C P A R T N E R

M E D I E N P A R T N E R

*fuggerstadt-classic.de


20 | bild des monats

Der Raum der Stille

Der Raum der Stille ist immer da für dich

er weitet und er öffnet sich

betritt ihn oft und immer wieder

gelassen lass dich darin nieder

halte ihn und bleib ganz da

der stille Raum ist für dich da

In ihm gibt’s nichts zu tun, nur sein

er hüllt dich mit seiner Liebe ein

und schafft Raum für Neues, Vieles

ist Teil des Lebens, also: spiel es!

Wach und klar, präsent und still

jenseits von Machen und „ich will!“

ist Hoffnung, Nahrung, Heilung, Wohltat

ist kraftvoll schön, mal stark, mal zart

Kein Hoffen auf Verbesserung

gibt er dir dennoch neuen Schwung

fürs zweite Leben, das andre Sein

lade es jetzt von Herzen ein

dann kommst du hin wo du immer wolltest sein

kommst zu dir und bist daheim

Songtext von Frank Astor

aus dem CD-Projekt: Mensch sein – Analoge Songs für digitale Zeiten

Jazzig-poppig-chansonhaft vertont – Produzent gesucht!

Foto vom Ammersee

Reiner Wagenbreth

www.photomagisch.de


| bild des monats | 21


22 | genuss | Leichte Sommerküche

Leichte

Sommerküche

Mit dem Anstieg der Temperaturen wächst auch der Appetit

auf leichte, frische Speisen. Aromatische Kräuter

und mediterranes Gemüse versprechen nicht nur viel Geschmack,

sondern auch unbeschwerten Genuss.

Im Sommer brauchen wir vor allem eines: Abkühlung! Zum Beispiel mit Popsicles,

den kleinen, leckeren Eis-Ideen am Stiel, die wir Ihnen auf den nächsten Seiten

vorstellen. Bei dem coolen Trend aus der amerikanischen Foodie-Szene wird

(fast) alles eingefroren und in kleine Kunstwerke verwandelt. Auf diese Weise verleihen

Beeren, Kräuter oder essbare Blüten jedem kühlen Getränk auch visuell eine

Extranote.

Witzig-spritzig

Ganz oben auf dem Siegertreppchen der Sommersaison haben

sich Tee-Cocktails etabliert, die nicht heiß, sondern meist

als spritziges Kaltgetränk serviert werden, das durch einen Schuss Alkohol aromatisiert

wird, wobei eine Infusion bzw. eine sogenannte Mazeration aus verschiedenen

Tees und Spirituosen die Basis bildet.

Würzige

Gaumenkitzler

Aber die warme Jahreszeit lockt nicht nur mit coolen Flüssigkeiten,

sondern auch mit sommerfrischen Gute-Laune-Gerichten

mit Obst und Gemüse, die den Organismus nicht

belas ten. Mit raffinierten Würzpasten, -saucen und Gewürzmischungen lassen

sich außerdem leicht aromatische Gaumenkitzler kreieren, ohne sich auf eine komplizierte

Zubereitung einlassen zu müssen. #

Quelle livingpress

Joghurtreis

mit Früchten

Zutaten für 4 Portionen

300 g Basmatireis + 200 ml Maracujanektar

+ 1 unbehandelte Orange + 300 g

Joghurt 0,1 % Fett + 3 EL Honig + 300 g

Erdbeeren + 1 reife Mango + Mark von ½

Vanilleschote + 4 EL Kürbiskerne

Zubereitung

# Reis nach Packungsanweisung zubereiten,

dabei 200 ml des Kochwassers durch

Maracujanektar ersetzen. Reis auskühlen

lassen. Orange waschen, trocken tupfen, 2 TL

Schale abreiben und Orange auspressen.

# Joghurt mit Honig und Orangenabrieb

verrühren, Reis vorsichtig unterheben, in

Schälchen füllen und kalt stellen. Erdbeeren

waschen, putzen und vierteln. Mango

schälen, das Fruchtfleisch in Spalten vom

Stein schneiden und würfeln. Vanillemark

mit 4 EL Orangensaft verrühren und Früchte

damit marinieren.

# Kürbiskerne in einer beschichteten

Pfanne rösten. Früchte auf dem Joghurtreis

anrichten, mit Kürbiskernen bestreuen

und servieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.

Rezept und Foto Weihenstephaner


| genuss | 23

Hähnchenbrust mit Kokoschips-

Brokkolifarce an CurrySauce

Zutaten für 4 Personen

250 ml Kokosnussöl (Topicai) + 4 Hühnerbrüste + 1 Kopf Brokkoli + 4

Karotten + 3 Schalotten + 1 EL Kokosblütenvinaigrette + „Nectar

Dream“ (Tropicai) + Saft einer halben Orange + 1 ½ cm langes Stück

Ingwer + 4 Eier + 10 EL Kokosnusschips „Sweet Blossom“ (Tropicai)

+ 1 ¼ l Milch + 1 Banane + Meersalz, schwarzer Pfeffer, Currypulver

Gin Tonic Infusion „Rote Zitrone“

Für die Teemischung: 24% Hibiskus + 20% Lemongrass + 18% Zitronenschale

+ 16% Süßholz + 10% Zimt + 10% Minze + 2% Pfeffer

Zutaten für 1 Glas (400 ml)

2 TL Teemischung + 1 Papierteefilter + 6 cl zimmerwarmer Gin +

Eiswürfel + Tonic Water + Limettenschale zum Dekorieren

Zubereitung

# Tee im Papierteefilter für 5 bis 10 Minuten in Gin ziehen lassen (Mazeration)

und gelegentlich umrühren.

# Teesatz und Filter anschließend

entfernen.

# Eiswürfel bis zum Rand in ein

Longdrink-Glas füllen und den mazerierten

Gin hineingeben.

# Glas mit Tonic auffüllen.

# Mit einem Sparschäler einen langen

Streifen aus der Limettenschale

schneiden und damit dekorieren.

Rezept + Foto 5cups.de

Zubereitung

# Hühnerbrüste waschen und trockentupfen.

# Das Kokosnussöl in einer Pfanne erhitzen, das Geflügelfleisch anbraten

und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Aus der Pfanne nehmen

und zur Seite stellen.

# Für die Füllung Karotten und Brokkoli waschen, putzen, in heißem Wasser

für 3 bis 5 Minuten kochen und in Eiswasser abschrecken.

# Das abgeschreckte Gemüse fein schneiden, mit den gewürfelten

Schalotten in einer Pfanne anrösten und mit der Kokosblütenvinaigrette

angießen. Den Orangensaft sowie den fein geriebenen Ingwer zur

Füllung geben.

# In die Mitte der Hähnchenbrust mit einem scharfen Messer eine Tasche

einschneiden und die Masse hineinfüllen.

# Im Anschluss das gefüllte Fleisch zuerst in den verquirlten Eiern, dann in

den zerbröselten Kokosnusschips wenden.

# Das panierte Geflügel auf ein Blech legen und für 25 Minuten in einen

vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) backen.

# Die Milch aufkochen, die geschälte Banane untermixen, mit Salz und Curry

würzen, gut aufschäumen: Fertig ist die Currysauce.

Rezept und Foto

Tropicai

Buch-Tipp

Ursula Ferrigno

Lemons & Limes

Die besten Rezepte mit

Zitrone und Limette

Ein Spritzer Zitrone erweckt

langweilige Saucen zum Leben;

kleiner, saurer und intensiver haben

Limetten ein exotischeres und

würzigeres Aroma. Beide eignen

sich perfekt als Kontrast zu

scharfer Chili oder kräftigem Knoblauch, sie harmonieren mit Kräutern

und Olivenöl, gebratenem Fleisch und frisch gegrillten Meeresfrüchten.

Die Autorin Ursula Ferrigno, Gastrokritikerin und Köchin, stellt in diesem

Buch köstliche Rezepte aus aller Welt vor, deren Hauptprotagonisten,

Zitrone und Limette, jede Mahlzeit veredeln. Eingestreut sind

Textinformationen zu Geschichte, Anbau und die Bedeutung für die Gesundheit.

160 Seiten, Farbfotos · Preis 22.– Euro · ISBN 978-3-86913-882-4

ars vivendi Verlag · www.arsvivendi.com

Gebackenes Ei in Avocado

Zutaten für 4 Portionen

4 Avocados + 20 g frische Petersilie + 8 Eier +

60 g Zwieback + 4 TL Sesamsaat + 2 Zehen

Knoblauch + 1 TL Chiliflocken

Zubereitung

# Backofen auf 180°C vorheizen. Avocado halbieren

und entsteinen. Mit einem Löffel vorsichtig

etwas Fruchtfleisch herausnehmen.

# Die Avocados auf ein Backblech legen. In jede

Avocado-Hälfte ein Ei geben und 12-15 Min. backen.

# In der Zwischenzeit Zwieback mit einer halbierten

Knoblauchzehe einreiben. Anschließend

in Stücke brechen. Petersilie waschen, trocken

schütteln und hacken.

# Avocados aus dem Ofen nehmen. Mit Petersilie,

Knoblauch-Zwieback, Chiliflocken und Sesam

bestreuen und warm genießen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Rezept und Foto Brandt


24 | genuss | popsicles

Schicht-Popsicles

mit Blutorange

Zutaten

1 kleine reife Mango oder 350 g Pfirsiche (für

300 g Fruchtfleisch) + 2 EL Roh-Rohrzucker

+ 250 ml Blutorangengetränk + 250 g Vanillejoghurt

Zubereitung

# Mango schälen, das Fruchtfleisch vom

Stein schneiden, drei Viertel davon mit

Blutorangengetränk pürieren, den Rest

würfeln, unter das Püree mischen.

# Vanillejoghurt und Blutorange-Mango-

Mischung abwechselnd in die Formen verteilen,

so dass helle und orangefarbene

Schichten entstehen.

Popsicles –

kühle Kreationen mit Sti(e)l

In den USA sind sie längst Kult: Popsicles, die kleinen Eis-Kunstwerke am Stiel. Kein Wunder,

denn sie sehen nicht nur erfrischend anders aus, sondern erschließen auch in

Sachen Geschmacksvielfalt ganz neue Welten. Ob als Tex-Mex-Variante mit frischen

Früchten und dem Super Food Chia oder im Thai-Stil mit Apfel und exotischen Kräutern:

Erlaubt ist, was gefällt – und schnell gefriert.

Fotos und Rezepte Adelholzener

Das Beste: Für die Herstellung der kleinen Kunstwerke

braucht man nicht einmal eine Eismaschine. Ein Holzstiel

und eine Form genügen. Basis unserer Vorschläge

sind Fruchsaft- und Erfrischungsgetränke aus natürlichem

Mineralwasser (von Adelholzener). Ihren großen Auftritt haben

die Getränke gemeinsam mit knackigen Früchten, fri-

schen Kräutern und exotischen Zutaten wie Ingwer und Chia.

Die Zutaten sind berechnet für jeweils 10 Popsicles. Formen

dafür gibt es in unterschiedlichen Ausführungen im Handel.

Die Popsicles mindestens 4 Stunden einfrieren, dabei Holzstiele

einstecken. Zum Servieren die Formen kurz unter warmes Wasser

halten; das gefrorene Stieleis aus den Formen ziehen. #


| genuss | 25

Apfel-Minz-Honig-Popsicles

mit Apfelschorle

Zutaten

1 EL Zitronensaft + 4 EL Honig +

1 Prise Zimt + 4 Stängel Basilikum

oder Minze + 400 ml Apfelschorle

Zubereitung

# Die Äpfel waschen und klein

würfeln (5 bis 6 mm). Mit Zitronensaft

und Honig in einen kleinen

Topf geben und zugedeckt 3

Min. dünsten, mit einer Prise

Zimt würzen.

# Vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen, zuletzt am besten

im Kühlschrank.

# Basilikumblätter oder Minzblätter zupfen und mit den gedünsteten

Äpfeln und Apfelschorle mischen, in die Stieleisformen füllen, mindestens

4 Std. einfrieren.

Thaisicles

mit Apfel-Kräuter-Getränk

Zutaten

2 – 3 Limonen + 5 cm frische

Ingwerwurzel + 4 EL Roh-Rohrzucker

+ 750 ml Apfel-Kräuter-

Getränk + 10 kleine Minzstängel

Zubereitung

# Limonen heiß waschen und gut

abtrocknen, in hauchdünne Scheiben

schneiden. Ingwer schälen

und fein reiben, mit Zucker und

Apfel-Kräuter-Getränk verrühren.

# Jeweils ein, zwei oder drei Limettenscheiben in jede Form legen und mit

einem Minzzweig fixieren. Mit der Schorle auffüllen, zwischendurch immer wieder

umrühren, damit sich der Ingwer gleichmäßig verteilt. In die Formen füllen.

Waldbeeren-Thymian-Popsicles

mit Johannisbeergetränk

Zutaten

400 g Johannisbeeren, Blaubeeren,

Himbeeren + (frisch oder

TK) + 4 kleine Thymianzweige +

3 – 4 EL Ahornsirup + 400 ml

Johannisbeergetränk

Zubereitung

# Johannisbeeren und Blaubeeren

waschen, die Johannisbeeren

von den Rispen streifen,

Himbeeren nur wenn nötig vorsichtig

waschen, gut abtropfen. Thymianblättchen von den Zweigen streifen,

mit der Hälfte der Beeren und Ahornsirup mixen. Ganze Beeren und

Johannisbeergetränk untermischen. In die Formen verteilen.

Chia-Popsicles mit Pfirsich,

Erdbeeren und Maracuja-

Lemon-Getränk

Zutaten

100 ml Mandelmilch (4 EL) + 3 – 4 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft +

3 EL Chiasamen + 200 g Erdbeeren + 1 ½ Pfirsiche + 300 ml Maracuja-

Lemon-Getränk

Zubereitung

# Mandelmilch mit Chiasamen verrühren. Erdbeeren waschen und abtropfen,

die Stielansätze entfernen. Erdbeeren vierteln, große Beeren

achteln. Pfirsiche waschen, halbieren und das Fruchtfleisch klein würfeln.

Die Früchte mit dem Ahornsirup in eine Schüssel geben, ein paar

Minuten ziehen lassen.

# Mandelmilchmischung mit Maracuja-Lemon mischen und abwechselnd

mit den Früchten in die Formen verteilen.

Schoko-Kirsch-Kokos-

Popsicles mit Roter Schorle

Zutaten

3 EL Kirschmarmelade + Vanille aus der Mühle + 750 ml Rote Schorle +

2 EL getrocknete Kirschen oder Gojibeeren + 3 EL Kokosraspeln + 125 g

Kuvertüre oder Schokoglasur

Zubereitung

# Kirschmarmelade und Schorle

verrühren, mit etwas Vanille

würzen und in die Formen verteilen;

einfrieren.

# Nach dem Herausnehmen noch

einmal ein paar Minuten ins Eisfach

legen.

# Kokosraspeln und Gojibeeren

mit dem Blitzhacker mixen.

Kuvertüre oder Schokoglasur

hacken und in einer kleinen Metallschüssel über einem passenden Topf

mit etwas kochendem Wasser schmelzen, dabei oft rühren und nicht zu

heiß werden lassen. Popsicles jeweils mit der Spitze in die lauwarme

geschmolzene Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen, mit Cranberry-Kokosflocken

bestreuen. Kurz fest werden lassen.


26 | genuss | Snacks zur FuSSball-WM

Volltreffer!

Leckere Snacks für WM-Gucker

Diese Gerichte eignen sich wunderbar zum Nebenher-

Essen bei der Fußball-Weltmeis terschaft. Mahlzeit!

schmuckbild fotolia.com / beachboyx10

Bacon-Burger

Zutaten für 6 Stück

6 Burger-Buns + 1 Zwiebel + 600 g Rinderhackfleisch + Salz, Pfeffer + Tabasco + 2 EL Öl

+ 6 Scheiben Bacon + 6 Salatblätter + 1 rote Zwiebel + 2 Tomaten + 2 Gewürzgurken +

6 TL Salatcreme + 6 TL Tomatenketchup

Zubereitung

# Für die Patties Zwiebel abziehen, fein würfeln. Mit Hack, Salz, Pfeffer und Tabasco gut

verkneten. Masse in 6 Portionen teilen, je zu flachen Patties formen.

# Öl erhitzen. Baconscheiben quer halbieren, im Öl knusprig braten. Herausnehmen und

auf Küchenpapier abtropfen lassen.

# Patties im Speckfett je Seite ca. 5 Minuten braten.

# Tomaten, rote Zwiebel und Gewürzgurken in Scheiben schneiden. Buns jeweils quer halbieren.

Jede Unterhälfte der Buns mit 1 TL Salatcreme bestreichen. Je ein Salatblatt, einen

Patty, zwei Tomatenscheiben, Zwiebelringe und einige Gurkenscheiben darauflegen.

Je 1 EL Ketchup darüber verteilen. Baconscheiben auflegen; mit dem Deckel der Buns abschließen.

Dazu schmecken Pommes Frites.

Zubereitungszeit ca. 20 Min.

One Pot

Gemüse-Lachs-Pasta

Zutaten für 2 Personen

1 Zwiebel + 1 Knoblauchzehe + 150 g kleine

Champignons + 1 kleine Zucchini + 50 g

Kirschtomaten + 150 g Räucherlachs in

Scheiben + 250 g Tagliatelle (6 Minuten

Kochzeit) + 100 ml Weißwein + 100 ml Sahne

+ 300 ml Gemüsebrühe + Salz, Pfeffer +

½ Bio-Zitrone + 4 Stiele Petersilie

Zubereitung

# Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein hacken.

# Champignons halbieren oder vierteln. Zucchini

längs halbieren und in Scheiben schneiden,

Kirschtomaten halbieren. Räucherlachs

in Streifen schneiden.

# Tagliatelle, Zwiebel, Knoblauch, Champignons,

Weißwein, Sahne und Brühe in einen

hohen Topf geben. Unter Rühren zum Kochen

bringen. Dann bei mittlerer Hitze im

geschlossenen Topf ca. 6 Minuten köcheln

lassen, immer wieder umrühren. Nach 4 Minuten

die Lachsstreifen, Zucchini und Tomaten

vorsichtig unterheben. Mit Salz und

Pfeffer abschmecken.

# Zitrone heiß waschen, abtupfen, Schale

fein abreiben. Petersilie abbrausen, abtupfen,

Blättchen abzupfen und fein hacken.

Beides mischen. Zum Servieren auf die One

Pot Pasta streuen. Nach Wunsch garnieren.

Zubereitungszeit

ca. 20 Min.


| genuss | 27

Oliven-FuSSball

Zutaten für 10 Stücke

Fertig-Hefeteig aus der Kühlung + 1 Eigelb

zum Bestreichen

Für die Füllung: ½ Bund Lauchzwiebeln + 75 g

schwarze Oliven (ohne Stein) + 100 g Feta +

125 g Kräuter Crème fraîche + Salz, Pfeffer

Für die Speckbutter: 200 g weiche Butter +

75 g Speckwürfel + 1 TL Öl + Pfeffer, Röstzwiebeln

zum Bestreuen

Chili con Carne

Zutaten für 4 bis 6 Personen

2 Zwiebeln + 3 Knoblauchzehen + 150 g Räucherspeckwürfel

+ 2 EL Olivenöl + 700 g Rinderhackfleisch

+ 3 EL Tomatenmark + 2 rote

Chilischoten + 400 ml Brühe + 3 Dosen (à 425 g)

Kidney-Bohnen + 250 g Maiskörner (Dose) +

2 Dosen (à 425 g) Baked Beans + 2 Packungen

(à 400 g) gewürfelte Tomaten + Salz, Pfeffer,

Tabasco + Tortilla-Chips

Zubereitung

# Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein

würfeln. Speckwürfel im Öl krümelig braten,

herausnehmen.

# Hackfleisch im Speckfett unter Rühren

krümelig braten, zum Schluss Zwiebeln und

Knoblauch mitbraten. Tomatenmark einrühren

und kurz anrösten.

# Chilischoten längs halbieren, putzen, abbrausen

und sehr fein hacken. Mit dem

Speck zum Fleisch geben, mit der Brühe aufgießen

und aufkochen lassen. Das Hackfleisch

ca. 10 Min. köcheln lassen.

# Kidney-Bohnen und Mais in ein Sieb geben,

abbrausen, abtropfen lassen und zum Hackfleisch

geben. Baked Beans mit der Soße und

den Tomatenwürfeln unterrühren, aufkochen

und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz,

Pfeffer und Tabasco abschmecken.

# Das Chili in Suppenschalen füllen und mit

Tortilla-Chips servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.

Bunte Pizza

Zutaten für 6 Stücke

Fertigteig Pizza + 30 g Rucola + 100 g

Kirschtomaten + 100 g kleine Champignons

+ 125 g Mini-Mozzarellakugeln + je 50 g

schwarze und grüne Oliven (ohne Stein) + 30 g

Sardellenfilets (Gläschen) + Salz, Pfeffer

Für die Soße: 1 Zwiebel + 1 EL Olivenöl + 400 g

passierte Tomaten (Packung) + Zucker + Salz,

Pfeffer, getrocknete italienische Kräuter

Zubereitung

# Pizzateig nach Packungsangabe verarbeiten

und rechteckig ausrollen.

# Zwiebel abziehen, fein würfeln. Im heißen

Öl anbraten. Passierte Tomaten zufügen,

aufkochen lassen. Soße mit Zucker, Salz,

Pfeffer und Kräutern abschmecken.

# Mozzarella, Oliven und Sardellen abtropfen

lassen.

# Tomaten, Mozzarella und Oliven halbieren.

Sardellenfilets zu Schnecken aufrollen.

# Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech

legen. Mit Tomatensoße bestreichen. Mit

Champignons, Kirschtomaten, Mozzarella,

Sardellen und Oliven belegen. Mit Salz und

Pfeffer würzen.

# Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad

(Umluft: 200 Grad, Gas: Stufe 4) 15 bis 20 Minuten

backen. Mit Rucola bestreuen und in 6

Stücke teilen.

Zubereitungszeit

ca. 35 Min.

Zubereitung

# Lauchzwiebeln abbrausen, putzen, in feine

Ringe schneiden. Oliven und Feta sehr

fein hacken. Alles mit Crème fraîche verrühren,

mit Salz und Pfeffer würzen.

# Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu

einem Rechteck (40 x 30 cm) ausrollen. Die

Füllung darauf verstreichen, dabei an den

Rändern etwa 1 cm frei lassen. Ränder einschlagen.

Den Teig von der Längsseite her

aufrollen. Rolle in ca. 4 cm dicke Scheiben

schneiden.

# Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad)

vorheizen.

# Backform (Ø 31 cm) gut einfetten. Teigscheiben

mit der Schnittfläche nach oben hineinlegen

und mit einem sauberen Küchentuch

abgedeckt ca. 20 Min. gehen lassen.

# Eigelb verschlagen und den Teig damit

bestreichen. Oliven-Fußball im unteren

Drittel des Ofens ca. 30 Minuten backen.

# Butter glatt verrühren. Speckwürfel im

heißen Öl auslassen, auf Küchenpapier abtropfen

und abkühlen lassen. Unter die Butter

rühren, mit Pfeffer würzen. Mit Röstzwiebeln

bestreuen. Oliven-Fußball mit der

Speckbutter servieren.

Zubereitungszeit ca. 60 Min.

Rezepte, Geschirr und Fotos

Villeroy & Boch


28 | Genuss | biergärten

Outdoor-Gastro

Eine Auswahl der charmantesten Biergärten und Terrassenlokale in unseren Regionen.

Die Gastronomen freuen sich auf Ihren Besuch!

foto pixabay

promotion

DrauSSen genieSSen mitten in

Friedberg Gersters Genusswerkstatt im Zieglerbräu

Nach fünf erfolgreichen Jahren am alten Standort zog Gersters Genusswerkstatt im

Herbst letzten Jahres innerhalb Friedbergs um in die größeren Räume des ehemaligen

Zieglerbräus am Rathausplatz. Dort wird die bewährte internationale

Karte jetzt ergänzt durch gut bürgerliche Gerichte und klassische bayerische Schmankerl

sowie herzhafte Brotzeiten – bei schönem Wetter gerne von der Chefin Sonja Gerster

selbst serviert auf der Sonnenterrasse mit Blick aufs historische Rathaus und den Marienbrunnen.

Durstige dürfen sich auf frisch gezapftes Augustiner Bier freuen. Willkommen! #

Öffnungszeiten tägl. von 11:00 – 14:00 Uhr und von 18:00 – 23:00 Uhr, Dienstag Ruhetag

Gersters Genusswerkstatt im Zieglerbräu

Marienplatz 14 · 86316 Friedberg

Reservierung unter Tel. 0821 - 26 21 - 415

promotion

MEHR ALS EIN GENUSS

FÜR LEIB & SEELE

Oben auf dem Heiligen Berg Andechs, dem ältesten Wallfahrtsort Bayerns angekommen,

erleben Besucher „Bayern in Konzentration“: eine Kirche im Rokoko-

Gewand, ein grandioses Alpenpanorama, eine Brauerei mit über 550 Jahre

alter klösterlicher Brautradition, die durch innovative Brautechnik weiter gepflegt

wird und ein Bräustüberl, das ebenso gastlich ist wie das Kloster selbst. Hier ist die

Tradition benediktinischer Gastfreundschaft bis heute lebendig. Besucher aus aller

Welt stärken sich mit süffigem Klosterbier und kalten und warmen Schmankerln.

Oder sie bringen – nach alter Pilgertradition – ihre Brotzeit selbst mit und genießen den

Blick übers Voralpenland. #

informationen www.andechs.de

Bräustüberl

Kloster Andechs

Bergstraße 2

823 46 Andechs

Tel. 08152-376-261


promotion

| Genuss | 29

Brotzeit-Oase für E-Biker

Im Landgasthof „Zum grünen Kranz“ in Großaitingen südlich

von Augsburg lässt es sich entspannt rasten. Der weitläufige

Biergarten mit fünf altehrwürdigen, schattenspendenden

Kastanien bietet Platz für bis zu 100 Gäste, die an urigen Biertischen

alles genießen können, was Küche und Keller zu bieten

haben. Besonders beliebt bei Hungrigen, die sich nicht entscheiden können, ist die Brotzeit-Trilogie

aus hausgemachter Sülze, Wurstsalat und Romadur. Ein weiteres Plus: E-

Bike-Fahrer können ihre Räder an den Akkuladestationen aufladen. #

Landgasthof „Zum grünen Kranz“

Lindauer Straße 7 · 86845 Großaitingen

Tel. 08203 - 95 24 05

www.landgasthof-gruener-kranz.de

Öffnungszeiten:

Freitag bis Dienstag 11:00 bis ca. 23:00 Uhr

Ruhetag: Mittwoch und Donnerstag

(außer bei Veranstaltungen).

promotion

GENIESSEN UNTER KASTANIEN

Sommerkeller Waldbiergarten in Affing

Der Geheimtipp im Wittelsbacher Land! Wer hausgemachte bayerische Biergarten-Schmankerl

in zünftiger Atmosphäre genießen möchte, ist im Sommerkeller

am Ortsrand von Affing genau richtig. Dort gibt es eine wöchentlich

wechselnde Mittagskarte mit Tages-Highlights und an Sonn- und Feiertagen ab 10:00

Uhr Weißwurstfrühstück mit Livemusik. Kinder freuen sich über den großen Spielplatz

mit allerlei Geräten. Ein ideales Ausflugsziel also für die ganze Familie – und Parkplätze

sind ausreichend vorhanden.

Täglich durchgehend geöffnet bis Anfang Oktober von 11:00 bis 23:00 Uhr (siehe

Sommerkellerampel) #

www.sommerkeller-affing.de

Sommerkeller Waldbiergarten

Sommerkeller 1 · 86444 Affing

Tel. 08207 - 9 63 79 59

promotion

Magnolia

Restaurant-Terrasse im Glaspalast

Stilvoll im Freien genießen – das Restaurant Magnolia im Augsburger Glas palast

lädt seine Gäste bei schönem Wetter auf seine großzügige Terrasse ein. Viel

Grün und die schlichte weiße Möblierung lassen dort an lauen Sommertagen Urlaubsfeeling

aufkommen. Wie auch im Restaurant selbst wird hier erstklassige Qualität

in stimmigem Ambiente serviert. Die Gerichte mit gehobenem Anspruch werden

vorwiegend aus regionalen Produkten frisch zubereitet und orientieren sich an der

jeweiligen Saison. Eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte sowie regelmäßig neue

Gerichte auf der Speisekarte sorgen für Abwechslung. Das freundliche Magnolia-Team

um den Geschäftsführer Mario Volanti legt dabei Wert auf herzlichen und aufmerksamen

Service – für einen rundum genussvollen Aufenthalt. Öffnungszeiten täglich

von 11:30 bis 14:30 Uhr und von 18:30 bis 23:00 Uhr; Samstagmittag geschlossen. #

Magnolia – Restaurant im Glaspalast

Beim Glaspalast 1 · 86153 Augsburg

Tel. 0821-319 99 99

www.magnolia-restaurant.de


30 | Genuss | Elf Freunde in Russland

Vier Jahre ist es her, dass die deutsche Fußballnationalmannschaft den Weltmeistertitel

geholt hat. Die Mannschaft und Millionen deutsche Fußballfans haben vom 14. Juni bis

zum 15. Juli nur ein Ziel: Titelverteidigung in Russland. Was Fans, die daheim geblieben

sind, wissen sollten, wenn sie die Übertragung der Spiele genießen wollen, verrät das

SchlossMagazin.

Elf Freunde in Russland

Tipps für ungetrübten Fußball-Genuss

Foto ERGO, Pixabay

FuSSball-Party in Wenn am Sonntag, 17:00 Uhr, die deutsche Nationalmannschaft

ihr erstes Spiel bestreitet,

der Nachbarschaft

ist das für Daheimgebliebene eine gute Gelegenheit,

Freunde zur Fußball-Party einzuladen.

Aber Vorsicht: Es gilt die Ruhezeiten zu beachten! Diese unterscheiden

sich in Deutschland von Bundesland zu Bundesland und von

Gemeinde zu Gemeinde. Gerade sonntags sollen Anwohner aber meist

ganztägig auf lautstarke Arbeiten oder Feiern verzichten. In Mietshäusern

regelt häufig auch die Hausordnung die Ruhezeiten. Auch hier gilt

meist die sonntägliche Ruhe. Werktags sollen Bewohner in der Regel

von 22:00 bis 7:00 Uhr und von 13:00 bis 15:00 Uhr, Samstag von 19:00 bis

8:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr auf lautstarkes Feiern verzichten. Wer

dennoch während dieser Zeiten mit Freunden gemeinsam Fußball

schauen möchte, der sollte die Feier vorher bei den Nachbarn persönlich

oder mit einem Aushang anzukündigen. Dabei um Verständnis bitten

und vielleicht die Nachbarn einfach gleich mit einladen. Das hilft am

bes ten, Ärger zu vermeiden.

Finale im Büro?

Echte Fußball-Fanatiker fiebern der Weltmeisterschaft

monatelang entgegen und wollen

dann kein Spiel verpassen. Allerdings finden nicht alle Spiele nach

Feierabend statt; auch Anstoßzeiten um 14:00 oder 16:00 Uhr stehen im

Spielplan. Für arbeitende Fußballfans kann das ein Problem sein, denn

grundsätzlich sind private Aktivitäten während der Arbeitszeit tabu. Darunter

fällt auch das Verfolgen von Spielen im Live-Stream am Arbeits-PC.

Wer dennoch im Büro mit der deutschen Nationalmannschaft mitfiebert,

muss unter Umständen mit einer Abmahnung rechnen. Daher frühzeitig

mit dem Chef sprechen, was erlaubt ist. Vielleicht können ja sogar alle

Kollegen gemeinsam das Spiel schauen. Wichtig dabei: Chef und Mitarbeiter

sollten gemeinsam eine Regelung für die ausgefallene Arbeitszeit finden,

zum Beispiel, indem die Arbeitnehmer die Zeit nacharbeiten oder per

Gleitzeit ausgleichen. Spielt der Chef nicht mit, sollten Fußballfans rechtzeitig

einen Urlaubsantrag stellen. Wenn dann aber mehrere Fußballfans

gleichzeitig einen Urlaubsantrag für den gleichen Tag beziehungsweise

Zeitraum stellen? Grundsätzlich muss der Arbeitgeber den Urlaub zu den

vom Mitarbeiter gewünschten Terminen gewähren. Er kann jedoch ablehnen,

wenn dringende betriebliche Gründe vorliegen. Das ist beispielsweise

der Fall, wenn ohne den Arbeitnehmer ein besonders wichtiger Auftrag

nicht durchzuführen ist. Außerdem kann es sein, dass andere Arbeitnehmer

den Vorzug bekommen – etwa, weil diese das letzte Mal keinen Urlaub

bekommen haben, als die Urlaubswünsche kollidiert sind. Auch wer

in diesem Jahr noch gar nicht im Urlaub war, hat möglicherweise bessere

Karten. Schichtarbeiter, beispielsweise im Pflegedienst oder Maschinenführer,

haben die Möglichkeit, ihre Schicht während eines Spiels mit

einem weniger fußballinteressierten Kollegen zu tauschen. #

Quelle D.A.S.


iegele brauwelt

Riegele Braukunst

seit 1386.

Feines Urhell –

klassisch eingebraut

Erhältlich im Getränkehandel oder online unter www.riegele.de


32 | beauty + Wellness | Coachella-Look

[ 5 ]

[ 2 ]

[ 1 ]

[ 3 ]

[ 6 ]

[ 4 ]

[ 7 ]

[ 8 ]

[ 9 ]

[ 11 ]

[ 10 ]

[ 15 ]

[ 16 ]

[ 14 ]

[ 12 ] [ 13 ]

[ 17 ]

[ 1 ] Ohrschmuck Gas Bijoux · [ 2 +3 ] Armbänder Etsy/DuendeYCaliente bzw. rocksandpaperswans

· [ 4 ] Ohrschmuck Gas Bijoux · [ 5 ] Kappe Maloo [ 6 + 7 ] Sonnenbrillen Apollo

[ 8 ] Sonnenbrille Judith Williams · [ 9 ] Halsketten Etsy / The little Statement

[ 10 ] Kleid Tom Tailor · [ 11 ] Parka Fuchs Schmitt · [ 12 ] Jeansjacke Tom Tailor

[ 13 ] Beuteltasche Suri Frey · [ 14 ] Rucksack Tom Tailor · [ 15 ] Stiefelette

Marco Tozzi · [ 16 + 17 ] Sandalen Think


| beauty + Wellness | 33

Der angesagte Coachella-Look hat seinen

Namen von einem Tal in Kalifornien, in dem

alljährlich im April Festivals stattfinden, die

nicht nur modisch dem legendären Woodstock

Konkurrenz machen wollen. Hier treffen

Vintage-Teile auf Western-Boots und

Omas Häkelweste auf kürzeste Jeansshorts.

Coachella & Co.

Die besten Festival-Styles

fotos Hersteller/Anbieter, Pinterest

So funktioniert

der Festival-Look

Klickt man sich durch Instagram und

Pinterest, sieht man, dass es einzig auf

die Kombinationen und die Accessoires

ankommt. Derbe Boots werden zum Mini oder Blümchenkleid

gestylt. Prints und Muster werden wild untereinander gemixt.

Wenn es um Schmuck geht, wird hier geklotzt und

nicht gekleckert. Alles geht, was Aufmerksamkeit auf sich

zieht: dicke Ringe, mehrere Ketten übereinander, gemusterte

Tücher als Turban um den Kopf gewickelt. Auch in Sachen

Layering darf man ruhig dick auftragen und lange Mäntel

und Westen über kurze Teile stylen – Hauptsache es sieht

nach Vintage aus. Der Hype um den Hippie-Look aus den

späten 60er und 70er Jahren bleibt auch in dieser Saison weiterhin

ungebrochen! Lockere und entspannte Schnitte, Stickereien

und ethnische Prints machen den einzigartigen

Look aus. Accessoires aus Leder mit Fransen und Stickereien

unterstreichen ihn perfekt.

Die Festival

Must-haves

Egal, wie warm es tagsüber wird, sobald

die Sonne untergeht, kann es schnell

abkühlen, wie beim Coachella-Festival

in Kaliforniens Wüste. Echte Frostbeulen sollten deshalb

vorsorgen und sich eine warme Jacke einpacken, die bei Regen

trocken hält, sich einfach kleinmachen und gut im Rucksack

verstauen lässt – welcher übrigens der absolut beste

Begleiter ist, wenn es ums Tanzen und Feiern im Freien geht.

Dass Sonnenbrille und Kopfbedeckung absolut unverzichtbar

sind, versteht sich von selbst. #

Quelle fashionpress


34 | beauty + Wellness | Her mit den Blues!

artdeco

arabesque

yves rocher

avon

catherine

Her mit den Blues!

Make-up in Meeresfarben

kryolan

fotos Hersteller

Die neuen Blautöne für Lider, Nägel und Wimpern

beamen uns in die wildern 80er zurück.

blauen Augen machen mich so sentimental – so blaue Augen. Wenn du mich so

anschaust, wird mir alles andre egal! Total egal!“ Wer kennt noch den Kultsong der

„Deine

80er-Jahre-Band Ideal mit ihrer coolen Frontfrau Annette Humpe? Die neuen Make-up-

Trends für die Augen erinnern in diesem Sommer an wilde Disco-Zeiten! Damals wurde nicht bloß

ein bisschen Lidschatten aufgelegt, sondern mutig experimentiert – und richtig dick aufgetragen.

Davon ließen sich die Make-up-Profis bei den Frühjahrs-Sommer-Schauen 2018 inspirieren.

Heraus kamen dabei blaue Cat Eyes – schattiert in den schönsten Ozeantönen, von Dunkelblau

bis Türkis.

Zugegeben, solche Augen sind nicht gerade unauffällig, aber für eine heiße Sommer-Party

durchaus tragbar. Mehrfarbig und shiny dürfen sie jetzt sein. Gerne mit reichlich Eyeliner am

oberen und unteren Wimpernkranz und mit silbernen Highlights in den inneren Augenwinkeln.

Wem das zu viel ist, der entscheidet sich einfach für die Light-Variante der Aqua-Augen. Zum

Beispiel für zartblau betonte Lider, farbigen Eyeliner oder für blauen Mascara. Macht sich zu

leicht gebräunter Sommerhaut richtig gut. Blue Eyes passen wirklich zu jeder Augenfarbe, wenn

man die richtige Nuance wählt: Zu braunen Augen sind z. B. rauchige Blau-Töne eine gute Wahl,

denn sie verstärken die geheimnisvolle Aura. Zu Blau machen sich kühle, silbrige Ozeanfarben

gut. Sie erhöhen die Strahlkraft der ohnehin schon hellen Augenfarbe. Ist die Iris graugrün oder

graubraun, bringt man sie mit kühlen Türkis-Nuancen zum Leuchten. Und ganz grüne Augen

werden mit grünlichen Tönen zu echten Scheinwerfen.

Und die Nägel? Blau ist das neue Rot! Nagellacke in Meeresfarben sind diesen Sommer extrem angesagt.

Dunkle Blautöne verleihen z. B. jedem Look ein rockig-cooles Finish, während helle Nuancen

lässig und sommerlich-leicht wirken. Blue-Nails sind übrigens auch in funkelnden Metallic-Tönen

oder mit Spiegel-Holo-Effekten der Renner. #

Quelle beautypress

chanel

l aver a

ma x factor

avon

babor

s a l ly

hansen


| Haarige Zeiten | beauty + Wellness | 35

Gleichgültig, ob Naturhaarfarbe oder Coloration:

Sonne bleicht das Haar aus und entzieht ihm Farbpigmente.

Warum das so ist und wie man vorbeugen

kann, erklärt das SchlossMagazin.

Haarige Zeiten

Sonne bleicht das Haar aus

foto fotolia.com / TELCOM-PHOTOGRAPHY

Generell verfügen Dunkelhaarige über mehr Melanine als hellhaarige

Menschen. Doch es ist nicht die Menge an Pigmenten allein, die unsere

Haarfarbe bestimmt. Zwei verschiedene Melanin-Typen legen die verschiedenen

Farbvarianten und Helligkeitsstufen des Haares fest. Das Schwarz-

Braun-Pigment, Eumelanin genannt, entscheidet im Wesentlichen über die Farbtiefe

(Farbsättigung). Eumelanin findet sich in braunem und schwarzem Haar in

deutlich ausgeprägten Körnchen. Klein und feiner im einzelnen Haar verteilt ist

dagegen das für blassgelbe, blonde und rote Haare maßgeblich mitverantwortliche

Rot-Pigment Phäomelanin. Blondes Haar enthält insgesamt nur eine geringe

Melaninkonzentration und in der Regel eine Kombination aus beiden

Pigmenten, wobei Phäomelanin überwiegt. Dunkle Haare weisen eine deutlich

höhere Pigmentkonzentration auf, mit vielen schwarz-braunen Pigmenten und

wenig gelb-roten. Rote Haare haben ebenfalls beide Pigmente, aber überwiegend

gelb-rote Pigmente, dies jedoch in einem anderen Mischungsverhältnis als

blonde Haare. Alle weiteren Zwischentöne entstehen durch die große Bandbreite

an Kombinationsmöglichkeiten der beiden Melanintypen. Durch die UV-Strahlung

werden die Pigmente im Haar zerstört und es erscheint dadurch heller. Da das

Eumelanin wesentlich widerstandsfähiger ist, sind dunkle Haare vor dem Ausbleichen

eher geschützt. Das Farbpigment Phäomelanin hingegen wird schneller zerstört

und blonde Haare werden dadurch im Sommer heller.

Der für die Haut so gefährliche Sonnenbrand ist für das Haar kein Risiko. Aber die

Strapazen typischer Sommeraktivitäten machen das Haar trockener und spröder;

die Enden erscheinen oft strohig und die Haarfarbe bleicht aus. Die Schuppenschicht

wird aufgeraut. Die Umwelteinflüsse, denen wir uns im Sommer aussetzen,

sind also nicht gerade Balsam für das Haar. Deshalb sollte das Haar möglichst

vor intensiver UV-Strahlung geschützt werden. Dazu dienen Sonnenhüte, Caps

oder Kopftücher und auch Sonnenschirme. Gezielte Haarpflege für die lichtintensiven

Monate ist ebenso ratsam: Sonnenschutz-Shampoos reinigen das sonnenstrapazierte

Haar und die Kopfhaut mild von Rückständen wie Salzwasser und

Chlor. Spezielle Sonnenschutzformeln, z. B. auf Basis von Macadamianuss-Öl, Vitamin

E oder Provitamin B5, pflegen die angegriffene Haarstruktur und schützen

das Haar vor Austrocknung. #

Quelle haut.de


36 | beauty + Wellness | Hautschutz im Sommer

Sommer,

Sonne –

Sonnenbrand?

Die Sommermonate mit vielen sonnenreichen Stunden stehen vor der Tür. Leider hat das

Sonnenlicht auch Schattenseiten: Sonnenbrand, Falten, Flecken, Sonnenallergie und im

schlimmsten Fall Hautkrebs. Gebetsmühlenartig müssen die Hautärzte ihren Patienten

immer wieder predigen, dass die Sonne die Haut altern lässt und krank macht. Keiner will

das hören und später ist die Reue groß. Das SchlossMagazin sprach mit dem Dermatologen

Dr. Tilmann Oppel aus Friedberg.

symbolfoto fotolia.com/vchalup

Auch heute noch gilt Bräune für viele als Statussymbol.

Leider gibt es keine gesunde Bräune. Jede

Bräunung und Rötung der Haut ist eine verzweifelte

Reaktion auf die schädigenden UV-Strahlen. Noch

ein Mythos muss weg, nämlich der, dass man sich mit dem

Vorgrillen in Solarium irgendwie sinnvoll auf den Urlaub

vorbereiten könne. Das ist falsch! Der Besuch im Solarium

hat keinerlei vorbeugende Wirkung gegen Sonnenbrand.

Hautkrebs –

trauriger

Rekordhalter

Im Alter, das auch schon mal mit 30

Jahren (!) beginnen kann, gibt es dann

zahlreiche gutartige aber unschöne

Hautveränderungen. Und dann gibt es

den Hautkrebs – die häufigste Krebsart überhaupt. Jährlich

erkranken in Deutschland über 200.000 Menschen neu an

weißem Hautkrebs. Die Häufigkeit von schwarzem Hautkrebs

(malignes Melanom) liegt in Deutschland bei ca. 20.000

Neuerkrankungen pro Jahr.


| beauty + Wellness | 37

Am wichtigsten, betont Dermatologe

Dr. Tilmann Oppel, ist ein vernünftiger

Umgang mit UV-Licht und ein guter

Sonnenschutz – vom Babyalter an und

lebenslang. Denn Sonne und Solarium

verstärken nicht nur die Faltenbildung,

sondern sind auch der bedeutendste

terserkrankungen bei den Menschen

mit vielen Leberflecken erst viel später

eintreten als bei jenen Menschen mit

wenigen Flecken.

Um die Hautalterung aufzuhalten und

Hautkrebs zu verhindern, müssen wir

Risikofaktor für die Entstehung von

Hautkrebs. Heller Hautkrebs entwickelt

sich vor allem an den Sonnenterrassen

an der unbehaarten Kopfhaut,

an Stirn, Nasenrücken und auch an der

Unterlippe sowie an den Ohren und am

Handrücken. Raue, krustige Hautveränderungen

oder Knötchen, die nicht

abheilen wollen oder sogar immer wieder

bluten, sollten dem Hautarzt vorgestellt

werden, rät Dr. Oppel. Da solche

Dr. Tilmann Oppel, Friedberg

uns vor der Sonne schützen. Bereits ab

einem UV-Index von drei ist Sonnenschutz

angezeigt. Den UV-Index findet

man heutzutage ganz leicht in der

Wetter App auf dem Smartphone. Darüber

hinaus gibt es die UV-Index App,

die den Nutzer unterstützt, Sonnenbrände

zu vermeiden. Für eine gute

Vorbereitung auf die sonnenreiche Zeit

gilt es, Produkte mit einem Mindest-

Lichtschutzfaktor von 30 und einem so

Veränderungen jedoch leicht übersehen werden, sollte

man das regelmäßige Hautkrebsscreening beim Dermatologen

in Anspruch nehmen, der dabei den Körper von Kopf

bis Fuß auf hellen sowie auf schwarzen Hautkrebs inspiziert.

genannten „broad spektrum“-Schutz auszuwählen. Auf diese

Weise kann ein Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlen garantiert

werden. Eine individuell angepasste Sonnencreme ist

aber kein Freibrief für grenzenloses Sonnenbaden, sondern

stellt lediglich die Basis eines Sonnenschutzes dar. Zusätzlich

sollten Sonnenhungrige zwischendurch Schattenplätze

Power-PDT-

Behandlung

Die Hautkrebsvorsorge beim Dermatologen

dient dazu, harmlose von weniger

harmlosen Flecken zu unterscheiden.

aufsuchen und auf einen ausreichenden Schutz durch entsprechende

Kleidung achten.

Böses muss raus; die harmlosen Flecken können aus kosmetischen

Gründen entfernt werden. Sowohl für Hautkrebs als

auch für kosmetisch störende Auswüchse stehen heute hervorragende

Meiden. Kleiden.

Cremen.

Die Grundregel des Dermatologen lautet:

„Meiden. Kleiden. Cremen.“ Und

wieder mal steckt der Teufel in Detail.

Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Selbst im Schatten, unter dem Sonnenschirm oder hinter Au-

toscheiben ist noch jede Menge UV-Strahlung vorhanden.

Bei der Behandlung bestimmter Formen von weißem Hautkrebs

schwärmt Dr. Oppel von der so genannten „Power-

PDT“. Mit einer bestimmten Creme werden die kranken

Hautzellen für eine anschließende Belichtung besonders

empfindlich gemacht. Um die Eindringtiefe des Wirkstoffes

zu erhöhen, wird die Haut zuvor mit einem ablativen fraktionierten

Weiterer Irrtum: In der Theorie verlängert eine Sonnencreme

mit Lichtschutzfaktor 50 den Eigenschutz um das

50-Fache. Jedoch tragen wir alle die Sonnencreme viel zu

dünn auf, so dass wir diesen Schutzfaktor nie erreichen. Untersuchungen

haben außerdem gezeigt, dass wir gerne mal

ganze Hautpartien beim Eincremen vergessen.

Laser perforiert. Diese photodynamische Therapie

übertrifft mit ihrer ausgezeichneten Wirkung und exzellenten

ästhetischen Behandlungsergebnissen alle anderen

Therapieverfahren.

Auf der „Nationalen Versorgungskonferenz Hautkrebs“ haben

verschiedene dermatologische Verbände es sich zum

obersten Ziel gesetzt, die Prävention und Versorgung von

Hautkrebs in Deutschland messbar und nachhaltig zu verbessern.

Risikofaktoren, die schwarzen Hautkrebs begünstigen, sind

neben Sonne, Solarium und Sonnenbränden eine große Zahl

von Leberflecken. Menschen mit vielen Malen sind also gefährdeter,

schwarzen Hautkrebs zu bekommen. Es gibt jedoch

auch einen Trost. Britische Forscher haben entdeckt,

Meine Empfehlung an die Leser/-innen des Schloss-

Magazins für heute: Machen Sie Ihre persönliche Hautkrebsuntersuchung

doch möglichst rasch bei Ihrem Partner. Ganz

häufig ist es der liebende Partner, der einen Hautkrebs als

erster bemerkt, sofern man bei der Liebe auch mal das Licht

dass sowohl die Hautalterung als auch andere typische Al-

an lässt. #


38 | sport + spass | Elektro-Cruiser

Vintage-Cruiser

mit E-Power

fotos Oto Cycles

Das Rezept lautet: Nehmen Sie den Motorrad-Stil der 1950er

Jahre und mischen Sie ihn mit der E-Bike-Technologie von

heute. Heraus kommt ein cooles Gefährt im Retro-Look.

Designer aus Spanien wollten ein einzigartiges Fahrrad kreieren, eines, das das Gefühl vermittelt,

auf einem Oldtimer-Motorrad zu sitzen, aber einen leisen Motor besitzt. Also hat die Firma

Oto Cycles aus Barcelona den Retro-Look neu definiert. Das Familienunternehmen stellt ungewöhnliche

Elektro-Fahrräder her, alle in Handarbeit. Es gibt dreierlei Serien mit jeweils unterschiedlichen

Motorleistungen und Reichweiten. Kaum ein E-Bike gleicht genau dem anderen, so groß sind die

Möglichkeiten der Individualisierung. Wer ein Elektrofahrrad von Oto Cycles bestellen will, kann unter

unzähligen Rahmenfarben wählen, unter verschiedenen Reifenvarianten, Brooks-Sätteln, Motoren,

Akkus und anderen Komponenten. Gut sehen sie alle aus. Der Akku ist bei den Oto Cycles natürlich im

scheinbaren „Tank“ untergebracht. Das Display am Lenker versorgt den Fahrer mit wichtigen Informationen

zu Geschwindigkeit und Kapazität bzw. Restreichweite. #

Informationen www.otocycles.com


| sport + spass | 39

Lopifit – gehen und Fahrt aufnehmen

Das Lopifit ist eine Erfindung des Niederländers Bruin Bergmeester. Bei einem Spaziergang

auf seinem Laufband zu Hause fragte er sich, warum er es nicht draußen benutzen konnte. Er

setzte sich ans Zeichenbrett und begann zu entwerfen und zu bauen.

Fotos Lopifit

Bergmeester konstruierte das erste elektrische Laufband-Fahrrad

der Welt mit fünf Gängen mit einer Reichweite von bis zu 70 km.

Das Lopifit ermöglicht es dem Benutzer, mit Schrittgeschwindigkeit

(5 km/h) zu laufen und sich dabei mit Fahrradgeschwindigkeit (bis zu

25 km/h) zu bewegen. Auf dem Lopifit hat man keine Schmerzen vom Sattel,

sondern stellt sich einfach drauf. Die Bedienung ist simpel, so dass

das Lopifit von jedermann benutzt werden kann. Aufsteigen, Gehbewe-

gungen machen – und fahren. Durch die Sensoren in den Bremshebeln

lässt sich das Laufband mit einer leichten Bewegung anhalten. Die Scheibenbremsen

sorgen dafür, dass das Lopifit sicher und schnell zum Stehen

kommt. Lopifit kann ohne Helm gefahren werden und mit beliebiger Kleidung

– auch mit langen Röcken zum Beispiel. Deshalb ist das Lopifit bei

den Scheichs in Katar schon längst „der Renner“ #

Informationen www.lopifit.nl

Neu

von LOWA:

LISBOA LO

Herren TRAVEL

99,95 €

Mo-Fr 9-18, Sa 9-13 | Mittags durchgehend geöffnet |

kostenl. Parkplätze | 08232/961211 | www.stammel.de


40 | sport + spass | Flüssehüpfen

An der Wertach

Runterschalten vom Alltag

Fahrradtouren entlang der Flüsse von Bayerisch-Schwaben

Radelspaß von Fluss zu Fluss verspricht die neue Fahrrad-Karte Bayerisch-Schwaben. Im

Fokus stehen die vielen Fluss-Radwege, die sich auch bestens verbinden lassen: Flüssehüpfen

vom Feinsten eben.

fotos Metropolregion München, Ferienland Donau-Ries, wertach.de

Wörnitz trifft Donau in donauwörth

Wörnitzschleifen bei oettingen

Die Auswahl reicht vom Iller-Radweg ganz im Westen über das Drei-Flüsse-

Idyll Mindel/Kammel/Günz bis hin zur Paartal-Tour ganz im Osten. Selbstredend

ist auch der Donau-Radweg als zentrale, verbindende Achse mit

dabei. Auf der Rückseite präsentiert die neue Karte weitere reizvolle Routen, die

Bayerisch-Schwaben ebenfalls durchqueren.

Welche die schönste Route ist, lässt sich schwer bestimmen. Jeder Radweg hat seinen

Reiz. Flüsse und Flüsschen, Moore, Auwälder und Seen, beschauliche Bäche, die

Donau. Schon immer waren die Flusstäler Verbindungsrouten – Kelten, Römer und

Alemannen nahmen diese Wege. Heute sind die Flusstäler ein Revier für Genussradler,

die die Landschaft auf diesen Wegen er-fahren. Immer am Wasser entlang führen

die leicht zu befahrenden Radwege in viele traditionsreiche Städte und Orte der

Region. Und so gibt es auch kulturell viel zu entdecken. An praktisch allen Routen

sind eindrucksvolle Bauwerke zu besichtigen.

Ein Klassiker ist der Donau-Radweg, der von Neu-Ulm aus durchs Donaumoos bis an

den Bertoldsheimer Stausee verläuft und dabei schmucke Städte wie Günzburg,

Dillingen, Donauwörth und andere sehenswerte Orte wie Perlen aneinanderreiht

(www.deutsche-donau.de). In den Donau-Radweg mündet in Neu-Ulm auch der Iller-


| sport + spass | 41

Radweg ein, der vom Allgäu aus überwiegend durch romantische

Auwälder führt und mit vier ADFC-Sternen zertifiziert

ist (www.illerradweg.de).

Nahezu parallel verlaufen die Radwege entlang der Flüsse

Mindel, Kammel und Günz. Hier ist Rüber-Radeln fast überall

möglich. Aber Achtung: Beim Queren kann es schon mal

bergauf gehen (www.familien-und-kinderregion.de/radfahren).

Mitten durch den Geopark Ries führt der Wörnitz-Radweg

entlang des naturbelassen mäandrierenden Flüsschens,

durch den Fürstenort Oettingen und das Städtchen Harburg

mit seiner imposanten Ritterburg oben auf dem Felsen

(www.woernitzradweg.de). Auch die Zusam ist ein Fluss mit reizvollen

Windungen durch eines der schönsten Wiesentäler des

Alpenvorlands. Wie die Wörnitz mündet auch sie in Donauwörth

in die Donau (www.donautal-touren.de/zusam-radweg-3).

Dagegen endet der Wertach-Radweg in Augsburg, wo sich

der Fluss in den Lech ergießt (www.wertach-erleben.de). Der

Paartal-Radweg schließlich schlängelt sich vom südlichen Zipfel

des Landkreises Aichach-Friedberg Richtung Norden ins Spargelland

rund um Schrobenhausen (www.wittelsbacherland.de). #

informationen

www.bayerisch-schwaben.de/infomaterial

Flüssehüpfen

vom Feinsten

Wo Bayern

schwäbisch

schwätzt

Herrliche Flusstäler, malerisch historische Städte

und spannende Geschichten am Wegesrand – das

alles lässt sich mit dem Rad bestens er-fahren.

Hier können Sie

die Radkarte

Bayerisch-Schwaben

kostenlos bestellen

www.bayerisch-schwaben.de/infomaterial

Geführte Radtouren ab Wemding

Auch in diesem Jahr finden im Geopark Ries wieder die beliebten geführten

Tagestouren ab Wemding statt. Sie verlaufen auf ausgeschilderten Radwegen

und Nebenstrecken ins Frankenland bis zum Hesselberg.

Nach dem Start bei der Tourist-Information in Wemding

um 9:00 Uhr führt Tourenleiter Reiner Brand die Teilnehmer

durch das Wörnitztal über Schwörsheim und

Munningen nach Oettingen. Auf dem Ries-Radweg 3 B verläuft

die abwechslungsreiche Strecke bis Betzheim und dann auf

einer Nebenstrecke über Hausen und durch den Oettinger-

Forst zur „Forstquell-Brauerei“ nach Fürnheim. Hier ist eine

Mittagsrast eingeplant. Auf dem Wörnitzweg führt der Rückweg

bis Oettingen und dann geht es auf dem Ries-Radweg 3

zurück nach Wemding, wo man gegen 16:00 Uhr eintrifft. Die

Strecke ist insgesamt 69 km lang; die Teilnahme ist kostenlos,

eine Anmeldung nicht nötig. Die Termine: 12. + 26. Juni, 10. + 24.

Juli, 7. + 21. August, 4. September. #

Informationen www.wemding.de

Foto Susanne Brand


42 | sport + spass | Lightriding

Soft Surfen

Lightriding – der ultimative

Urlaubsspaß auf dem Wasser

fotos World of Windsurfing,

Arrows, Nordbad Tutzing

Windsurfen lernen. Normal ist es hart. Immer wieder reinfallen, immer wieder zurück

aufs Brett klettern. Geschwollene Schienbeine in Grün, Violett und Blau, bis endlich die

erste Wende klappt und man eine Vorstellung davon bekommt, was wirklich cool ist am

Windsurfen. Dabei geht es auch soft: mit Lightriding, dem neuen Wassersport-Trend –

Windsurfen mit leichtem Gerät.


| sport + spass | 43

Am Starnberger See gibt es jetzt reguläre Kurse. Oder

man leiht nur das Material und bringt sich das Surfen

selbst bei. Der Verein „World of Windsurfing“ hat ein

neues Konzept entwickelt, das den Namen „Lightriding“ trägt.

Es fußt didaktisch auf einem eher spielerischen Ansatz mit

viel „learning by doing“ und basiert auf leichtem Material –

aufblasbare Bretter, wie man sie vom Stand-Up Paddleboarding

kennt und Segel mit aufblasbaren Masten. „Damit kommt

man schon bei kaum wahrnehmbaren Winden in Fahrt und

Anfänger haben den entscheidenden Vorteil, dass sie unter

einfachen Bedingungen in kürzester Zeit Lernerfolge erzielen“,

schwärmt Surflehrer Nico Greif. Er ist zugleich Betreiber

des Nordbads in Tutzing am Starnberger See und der erste,

der reguläre Kurse im „Lightriding“ anbietet – immer samstags

für 2 Stunden nach Vereinbarung inklusive Equipment.

Nico Greif, der 2009 auch zu den Pionieren gehörte, die Stand-

Up Paddleboarding als Trend erkannten und seitdem die Paddel-Bretter

am Starnberger See verleiht, ist absolut überzeugt

vom „Lightriding“: „Bislang war Surfen nur etwas für

ziemlich sportliche Leute mit hoher Frustrationstoleranz“,

erklärt er. „Jetzt liegt die Schwelle viel niedriger, jeder kann

seinen Spaß haben – auch, wenn er sich nur mal kurz aufs

Brett stellt.“ Schon nach einer Stunde sind viele Anfänger in

der Lage, coole Manöver aus dem Freestyle-Bereich zu fahren.

Etwa „Switch Stance“ (Rückwärtsfahren) oder „Clew First“

(der hintere Teil des Segels zeigt nach vorne). Ein paar Grundbegriffe

reichen, dann wird einfach getestet. „Die großen

Bretter geben Stabilität und das Surfen ohne starken Wind

erlaubt Aktionen, die sonst nur Cracks schaffen“, begeistert

sich Nico Greif.

In seinen „Lightriding“-Kursen wird mit wenig Theorie begonnen.

Es geht zunächst einmal ums Fahren und darum, ein Gefühl

zu bekommen für Gleichgewicht, Wind, Wellen und deren

Zusammenhänge. Wer mag, steigt mit diesem Wissen und

den erlernten Fertigkeiten zunächst auf ein sehr kleines,

handliches Segel um (das „Komplett-Rig“) und ist im Handumdrehen

bestens vorbereitet auf die echten Bedingungen – inklusive

klassischem Windsurf-Equipment und irgendwann

auch Starkwind. Die aufblasbare Ausrüstung bietet eine

große Angriffsfläche und ist daher für maximal 3 bis 4 Windstärken

geeignet. Die jedoch werden im Sommer auf Binnengewässern

ohnehin selten erreicht. Von daher ist „Lightriding“

am Starnberger See auch für geübte Surfer eine

Alternative – statt auf den Wind zu warten, auf den erst im

Herbst wieder wirklich Verlass ist. „Lightriding bietet eine

optimale Möglichkeit, Manöver zu trainieren und das zu tun,

was Windsurfer am liebsten machen: auf dem Wasser sein“,

sagt Nico Greif. Kurse werden heuer ab Juli angeboten, immer

samstags von 17:00 bis 19:00 Uhr. #

Quelle Kunz PR

Informationen

Nordbad SURF+SEGEL+SUP · Nordbadstr. 1 Tutzing

www.nordbad.de


44 | kunst + kultur | Kaltenberger Ritterturnier promotion

Mit viel Liebe wird auf Schloss Kaltenberg ein Mittelalterfest inszeniert, das mit Musik,

Handwerk und Gaukelei zum Mitmachen, Schauen und Staunen einlädt. Die Krönung des

Kaltenberg-Erlebnisses ist jedes Mal die große Ritterturnier-Show. Heuer findet die Veranstaltung

an den drei Wochenenden vom 13. bis 29. Juli statt.

Das Mittelalterfest für alle Sinne

fotos Ritterturnier Kaltenberg

Das Kaltenberger Ritterturnier

ist alles zugleich: Show, Open Air

Festival, lebendiges Mittelalter

und für Kinder der einzige Spielplatz,

auf dem sie einen Ritterschlag erhalten.

Wenn die tapferen Ritter sich nicht gerade

waghalsige Schaukämpfe in der Arena

liefern, sind sie als friedliche Zeitgenossen

in ihren Lagern, die übers ganze Gelände

verteilt sind, zu finden. Todesmutige

Reit-Akrobaten zeigen wilde Stunts im

Rahmen der Ritterturnier-Show, die jedes

Jahr eine andere Geschichte erzählt.

Für authentische Musikerlebnisse

sorgen Barden und Bands, die die Stim-

mung anheizen. Zahlreiche Gaukler garantieren

mit ihren Darbietungen lustige,

traumhafte oder auch gruselige Erlebnisse

im Gelände oder auf den Bühnen.

Selbstredend, dass sich auch die Verpflegung

weitestgehend an historischen

Vorbildern orientiert, genauso wie die

Handwerker und Händler, die ihre Kunst

präsentieren und feilbieten. Dank der

unterschiedlichen Turnierzeiten ist an den

drei Wochenenden für jeden Besucher der

passende Termin dabei, für Familien mit

Kindern oder Nachtschwärmer. #

Informationen, Termine und Tickets

www.ritterturnier.de


PHOENIX

MODEWELTEN

VON

STEPHAN

HANN

AUSSTELLUNG IM

TIM AUGSBURG

7.4.–29.7.2018

WWW.TIMBAYERN.DE

Medienpartner


46 | kunst + kultur | Rock’n’Roll-Tour 2018

Nochmal mit

Johnny Cash nach Penzing

Rock’n’Roll-Tour 2018

DIE Chance für eine Zeitreise in die 50er-Jahre und in die Anfänge des Rock’n’Roll: Die

ehemalige U.S. Air Base in Penzing wird exklusiv für die Teilnehmer der Rock’n’Roll-Tour

geöffnet! An drei Samstagen im Juni, Juli und Oktober erleben hier die Fans von Johnny

Cash Nostalgie pur – mit authentischer Musik, einer außergewöhnlichen Führung und

Fifties-Cars.

fotos Veranstalter

Hier in Bayern kaufte sich Johnny Cash seine erste Gitarre. Und hier hatte er

die allerersten Auftritte in seiner langen Musikerkarriere. Cash war von

1951 bis 1954 als Funker auf der U.S. Air Base in Penzing stationiert. In der

Kaserne hatte er viel Zeit, mit seinen Kameraden zu musizieren und hier fasste er

auch den Entschluss, sein Leben der Musik zu widmen. Hobby-Historiker und Cash-

Kenner Herbert Wintersohl führt an die Plätze, die den Musiker geprägt haben auf

einem Gelände, auf dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Cash’s Musik kann

noch einmal live erlebt werden, präsentiert von namhaften Coverbands wie Erik &

The Peacemakers (23. Juni), The Acoustic Corner Allstars (23. Juni) , Barry Winters –

Strictly Cash (14. Juli) und der Cash Carter Show (6. Oktober). Und wer möchte, darf

mit seinem Fifties-Oldtimer anreisen und beim Corso durch das Kasernengelände

mitfahren. Walk the Line mit Johnny Cash!

Die Tagestouren beginnen jeweils um 11:30 Uhr und enden um 17:00 Uhr. #

Informationen und Anmeldung

www.rocknrolltour.de

eric & the peacemakers kommen am 23.

Juni nach Penzing.


| Herz aus Gold | kunst + kultur | 47

v.l.n.r.: Stanislav Sergeev, Roberta

Valentini, Chris Murray

Foto Jan-Pieter Fuhr

Augsburg, die Fugger-Stadt. Ihr Name ist untrennbar mit der Kaufmannsfamilie verbunden,

die die Entwicklung der Stadt geprägt hat wie keine andere. 2018 kehrt Jakob Fugger

mit dem Musical „Herz aus Gold“ zurück nach Augsburg. Der Open-Air-Event hat nicht

nur für Augsburg eine historische Dimension, sondern auch überregionale Bedeutung.

„Herz aus Gold“ in Augsburg

Welturaufführung des Musicals

auf der Freilichtbühne am Roten Tor

Die Uraufführung „Herz aus Gold“ wird zwischen dem

30. Juni und 28. Juli 2018 in 21 Vorstellungen auf der

größten Freilichtbühne Süddeutschlands zu erleben

sein. In einem Mix aus historischer Wahrheit, Dichtung und

Liebesgeschichte erzählen Komponist Stephan Kanyar und

Autor Andreas Hillger das Leben eines außergewöhnlichen

Mannes, der Visionäres geschaffen hat. Er baute die Fuggerei,

die älteste Sozialsiedlung der Welt, und war neben den

Medici in Italien der erste Bürger, der an der Schwelle zur

Neuzeit seine Träume von Reichtum, Glanz und Glorie umzusetzen

wagte. Er begründete damit nicht nur den globalen

Kapitalismus, sondern schuf auch den modernen „Self Made

Man“. Und er machte Augsburg zu einer blühenden Metropole,

was sich bis heute in der Architektur der Stadt spiegelt. Zwischen

Kurie und Kaiser, zwischen Kaufleuten und Künstlern

gilt es, nach den Spuren

von Jakob Fugger

und seiner Familie

zu suchen: Hatte der

Kaufmann wirklich ein Chris Murray bei der Präsentation des

Musicals in der Bayerischen Landesvertretung

in Berlin

Herz aus Gold? Antworten

gibt es in diesem

Sommer, am Ende einer Zeitreise in die glorreiche Vergangenheit

Augsburgs. Mit Chris Murray als Jakob Fugger konnte

das Theater Augsburg einen der profiliertesten Musicaldarsteller

in Deutschland gewinnen. Die renommierte, in Nürnberg

geborene Musicaldarstellerin Roberta Valentini wird als

Sibylla zu hören und zu sehen sein. #

Informationen, Termine und Tickets

www.theater-augsburg.de


48 | kunst + kultur | Max Kaminski

Die „Max Kaminski – Retrospektive“ im H2-Zentrum der

Gegenwartskunst im Glaspalast würdigt den in Augsburg

lebenden Maler, der bis 2002 sein Atelier u. a. in Ödenpullach

südlich von München hatte und überrascht mit starken

Kontrasten. Am 9. Mai feierte er seinen 80. Geburtstag.

„Ein Maler redet nicht,

er arbeitet!“

Text R. Baumiller-Guggenberger

fotos über Sebastian Lübeck

winter in ödenpullach, 2004, Öl auf Leinwand,

300 × 200 cm

Kaminskis unruhiger Geist hat sich aus dem künstlerischen Prozess zurückgezogen.

Er lässt seine Werke sprechen.“ Mit diesen Zeilen schließt der

„Max

aufschlussreiche Beitrag von Dr. Christof Trepesch in dem fast 300 Seiten

umfassenden Katalogbuch, das er als Direktor der Städtischen Kunstsammlungen

Augsburg gemeinsam mit Dr. Thomas Elsen anlässlich der Kaminski-Retrospektive herausbrachte,

die bis Anfang September im H2-Zentrum für Gegenwartskunst in Glaspalast

zu sehen ist. Angedeutet ist damit der Kampf gegen die heimtückische Krankheit,

die Max Kaminski fast zeitgleich mit dem Tod seiner Frau (2012) traf und dazu führte,

dass er sich seit 2014 aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.

Bis dahin allerdings war der am 9. Mai 1938 im ostpreußischen Königsberg geborene

Kaminski ein extrem produktiver Künstler, den die Fachwelt der „neoexpressionistischen

Gegenständlichkeit“ zuordnet. Mit sprichwörtlich preußischer Disziplin verbrachte

er tagtäglich bis zu zehn Stunden in seinem Atelier. Die Malerei war für ihn

existentiell, ein Nicht-Malen-oder Zeichnen-Können, etwa bedingt durch Urlaubszeiten

am Strand, ziemlich unerträglich. „Ich bin ein Arbeiter. Ohne Disziplin keine gute Kunst.“

Diesen Satz soll er oftmals geäußert haben. Ebenso bekannt ist eine weitere Maxime,

mit der er ganz bewusst die Deutung seiner Kunst dem Betrachter überließ: „Ein Maler

redet nicht, er arbeitet!“ Im Laufe eines überaus bewegten Künstlerlebens sind so mehr

als 1.100 Gemälde und über 30.000 Zeichnungen und Skizzen entstanden, die jetzt in

dem von seinem Meisterschüler Sebastian Lübeck betreuten Depot in Augsburg bewahrt

werden.

eule, kreuz, Öl auf Leinwand, 190 × 150 cm

Zeichnerische

Malerei, malerische

Zeichnungen

Beeindruckend lang ist auch das Verzeichnis der Ausstellungen

sowie der weltweiten Museen- und Galerienpräsenz von Max Kaminski,

dessen Werke ebenso zeichnerische Malerei wie malerische

Zeichnungen sind. Die Zeichnung war immer schon die Basis

für seine Bilderzählungen, die er dann mit Ölfarben, auf deren hohe Qualität und

langlebige Leuchtkraft er stets viel Wert legte, auf die Leinwände bannte. In ihnen wird

die Welt zum wirbelnden Rätsel oder auf den Kopf gestellt. Die Auseinandersetzung mit

dem ambivalenten „Tod“ sowie der Vergänglichkeit scheint stets gegenwärtig, nicht nur

in den vielen Bildern, die den „Danse Macabre“, den Totentanz, im Titel tragen. Er lässt

sich unter anderem durch den Kubismus inspirieren und zerlegt – demontiert – seine


| kunst + kultur | 49

Bildgegenstände, addiert Fragmente von Körpern und Dingen.

Kaminski lehrt und schult aber auch ein genaueres Hinsehen, ein

Hineindenken in seinen zunächst womöglich verwirrenden, mysteriös

wirkenden Bilderkosmos. Die über 100 Exponate, die seine

unterschiedlichen Schaffensphasen von den 1960ern bis ins Jahr

2011 spiegeln, provozieren ein staunendes Entdecken und fordern

das Dechiffrieren seiner mit Meisterhand komponierten

Werke.

Neue Orte – neue Die waren immer auch inspiriert durch

Inspirationen persönliche Erlebnisse im Kontext häufiger

Wohnort-Wechsel, durch eine früh

ausgeprägte Reise-und Abenteuerlust, durch das Interesse an

mythologische Gestalten der Kulturgeschichte, wie etwa die

„Empedokles“- oder „Judith“-Serien verdeutlichen oder auch

durch seine intensive Beschäftigung mit Literatur. Die Inspiration,

so Kaminski, kam mit der konkreten Arbeit am Bild, über seine

Zeichnungen oder über die vielen Fotografien. Zufälliges,

beim Vorbeifahren Entdecktes wurde abgelichtet und für eine

spätere malerische Umsetzung fixiert; seine Rolleiflex 3.5. trug

er immer mit sich – auch in Marseille, wo er in der „Rue Paradis“

ein riesiges Schaufenster mit Halloween-Artikeln entdeckte, die

er später im entsprechend benannten Bilder-Zyklus zu bestechend

komponierten Gespenster-Räumen kollagierte.

Verehrerin Doppelgesicht, Öl auf Leinwand, 190 × 190 cm

So lädt diese umfangreiche und kompetent

kuratierte Augsburger Werkschau

Humor und

Offenheit

dazu ein, sich vorurteilsfrei einzulassen

auf einen Künstler, der neben und mit seinen Künstlerfreunden

Baselitz, Lüpertz und Immendorf zu den prägenden Malerpersönlichkeiten

der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

zählt. Man lernt in seinen Werken einen Menschen kennen, für

den die Malerei existentiell war, der keinerlei Allüren, dafür

viel Humor und Offenheit besaß, wie sich aus einer feinen filmischen

Reportage des BR alpha (2009) zur Entstehung seiner

„Rue Paradis“-Serie herauslesen lässt.

Max Kaminski lebt seit 2003 in Augsburg-Göggingen und damit

ganz in der Nähe seines Sohnes Simon Kaminski, der als Politikredakteur

bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung arbeitet und

sich gemeinsam mit Sebastian Lübeck um eine fachgerechte

Verwaltung und Archivierung des Oeuvres zur Aufgabe macht.

Dieses lässt sich, was die Schaffensphasen betrifft, stringent

und motivisch auch an den zahlreichen Lebensstationen festmachen:

Von Oldenburg nach Berlin (1959), dann zu Beginn der

1960er Jahre eine abenteuerliche und fast zwei Jahre dauernde

Reise nach Mittel-und Südamerika gemeinsam mit seinem

Freund und Namensvetter Gerd van Dülmen. Hier wird aus

Gerd, wie Kaminski getauft wurde, dann Max Kaminski, da es mit

dem „Doppel-Gerd“ oft zu Verwechslungen kommt. 1964 heiratet

er Marianne Hönow in Berlin, zwei Jahre später kommt der

einzige Sohn zur Welt. Stipendien ermöglichen längere Aufenthalte

in Paris und Florenz, erste Kunstpreise wie z. B. der in

Darmstadt 1977 steigern den Bekanntheitsgrad, so dass nach

zwei Gastprofessuren im Jahr 1980 der Ruf an die Karlsruher Akademie

folgt. „Diese Professur hat dann endlich auch die finanzielle

Situation stabilisiert“, erinnert sich Simon Kaminski. Er

schmunzelt, als er erzählt, wie mächtig stolz dieser Titel seine

Großmutter Lena machte. Sein Vater machte ihr eine Riesenfreude,

indem er die Sekretärin der Kunstschule bei der Mutter anrufen

ließ, die dann mit den Worten „Gleich spricht der Herr Professor

Kaminski mit ihnen“ den Hörer überreichte. 1982 zieht die

Familie nach Straßburg, weitere zehn Jahre später nach Marseille.

1997 folgt ein weiterer Standortwechsel: Kaminski zieht nach

München; zahlreiche große Ausstellungen fallen ebenfalls in dieses

Jahr. In Ödenpullach findet er ein großflächiges Atelier; im

Jahr 2000 hält er sich dann für ein halbes Jahr erneut in Mexiko-

Stadt auf. 2003 entschließt er sich, nach Augsburg zu ziehen, wo

er im Fabrikschloss ein geeignetes Atelier bezieht. Fasziniert

vom Deckfresko (des italienischen Barockmalers Gugliemo)

im Schaezlerpalais entstehen hier großformatige Kreidezeichnungen,

die 2011 in einer Ausstellung präsentiert werden.

Eine malerische „Referenz“ an die neue Heimatstadt findet sich

auch in dem Bild „Judith Holofernes“ aus dem Jahr 2003, auf dem

im linken Bildhintergrund das Rathaus zu erkennen ist. #

Informationen

www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Turnusführungen u. a. sonntags, 10., 17. + 24. Juni, jeweils 14:00 Uhr im H2

Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast Augsburg


50 | reisen | Hotel Der Bär, Ellmau

Bärenstark

Hotel Der Bär, Ellmau, Tirol

Das imposante Gebirgsmassiv Wilder Kaiser zieht seit Anfang der 1950er Jahre naturund

skibegeisterte Touristen an und der Ort Ellmau ist spätestens seit der TV-Serie „Der

Bergdoktor“ einem breiten Publikum bekannt. Wer das umfangreiche Freizeitangebot

der Region nutzen und sich dabei rundum verwöhnen lassen möchte, ist hier im Hotel

Der Bär bestens aufgehoben.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen · Fotos Der Bär; SchlossMagazin

Der Hotelbetrieb ist familiengeführt. Das spürt man als

Gast an jeder Ecke. Das Hotelier-Ehepaar Andreas und

Ursula Windisch kümmert sich persönlich und auf herzliche

Art um die Belange der Gäste, von denen viele schon seit

Jahren immer wieder kommen. Auch zahlreiche Mitglieder des

Personals halten dem Hotel die Treue. Jeder, der im „Bären“ logiert,

soll im Haus bestmögliche Erholung finden. Deshalb achten

die Betreiber u. a. darauf, dass die Räumlichkeiten auf dem

neuesten Stand sind. Fürs kulinarische Verwöhnprogramm sorgen

Küchenchef Josef Seebacher und sein Team seit Jahren in

bewährter Manier. Eine Haube von GaultMillau und drei Falstaff-

Gabeln geben beeindruckend Aufschluss über die Qualität.

Der Bär hat in Ellmau eine lange Tradition. Alles begann mit dem

Tourismuspionier Hans-Joachim Stickrodt, der 1953 mit dem ersten

Hummel Reisen-Bus mit deutschen Gästen nach Ellmau kam.

Der Hannoveraner begründete damit den Tourismus in dem klei-

nen Bergdorf und baute 1958 das Hotel Bär. Von 1974 bis 1992

führten es Lorette und Karl-Heinz Windisch wie ihren eigenen

Betrieb. Sieben Jahre später, 1999, kauften sie und Sohn Andreas

das Hotel Bär. Seit 2002 ist auch Ursula Windisch Teil der Bären-

Führungsriege. In verschiedenen Bauabschnitten wurde das Hotel

stetig erweitert und modernisiert; nach dem großen Umbau

2017 wurde aus dem Hotel Bär „Der Bär“. Er setzt sich aus verschiedenen

Gebäuden, die großenteils miteinander verbunden

sind, zusammen. „Es ist ein gewaltiges Gefühl, wenn die Pläne

endlich Wirklichkeit werden und man tatsächlich vom Infinity

Pool auf den Wilden Kaiser blickt“, beschreibt die Gastgeberin

ihre Empfindungen nach der Wiedereröffnung. Der neue 20

Meter lange, ganzjährig beheizte Infinity Pool ist der Stolz

des Hotels und das zu recht: Von ihm aus genießt man einen

mit Worten kaum zu beschreibenden Blick auf den Wilden

Kaiser, der sich zu jeder Tageszeit in einem anderen Licht prä-


| reisen | 51

Die Hoteliers

Ursula und Andreas

Windisch

sentiert. Das angrenzende Badehaus mit Hallenbad, Panorama-Ruheraum mit Kamin

und Saunalandschaft lädt zum Entspannen vor einer Traumkulisse ein. Im Sommer

lockt die Liegewiese im Garten mit Bergblick. Vollends entspannen kann man

im Spa mit Massagen und Schönheitsbehandlungen der Marken Maria Galland und

Kurland. Ein Fitnessraum rundet das Wohlfühlangebot ab. Und: Im Winter können

Skifahrer praktisch direkt vom Hotel aus in die Skiwelt der Region starten. Die Ski-

Welt Wilder Kaiser-Brixental mit 279 Pistenkilometern, Rodeln bis 24:00 Uhr, Langlaufen

auf perfekt gespurten Loipen, Schneeschuhwandern und das immer beliebter

werdende Schneewandern sorgen für viel Abwechslung.

Der Bär hat eine privilegierte Ortsrand-Lage am Hang, der dem Wilden Kaiser gegenüberliegt.

So kann auch von den meisten der 62 Zimmer und Suiten die Aussicht

auf die umgebende Landschaft genossen werden. Hochwertige Materialien, edle

Hölzer, natürliche Erd- und Schlammtöne sowie grüne und lilafarbene Akzente dominieren

den alpin-urbanen Look. Ein neues Garten- und Kaminrestaurant erweitert

das Raumangebot und grenzt an die stilvolle Bar. Dort gibt es ein internationales

Angebot an Getränken, von Kaffee bis Champagner und Cocktails, offeriert bzw.

gemixt von kundiger Hand. Höchstleistungen

finden auch in der Küche statt.

Unter der Leitung von Küchenchef Josef

Seebacher bietet das Küchenteam die

sog. Genuss pension an, die Frühstücksbuffet,

abendliches Dinner bzw. Buffet

und am frühen Nachmittag eine Jause

bzw. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen

umfasst. Oberkellner und Sommelier

Robert Lechner empfiehlt zu jedem

Gang gerne den passenden Wein.

Der Ort Ellmau liegt in den Kitzbüheler Alpen,

immer den Wilden Kaiser vor Augen.

13 Bahnen und Lifte im Sommer, 700 Kilometer

markierte Wanderwege sowie Singletrails

und Forstwege für passionierte

Biker und E-Biker locken in die Natur. Auch

Golfer kommen auf ihre Kosten. Der Golfplatz

Wilder Kaiser befindet sich nur 700

Meter vom Hotel entfernt. Dreimal neun

Löcher können beliebig kombiniert werden

und Hotelgäste erhalten 30 Prozent aufs

Greenfee. Alle zwei Jahre veranstaltet Der

Bär mit Stammgästen und Freunden ein

hauseigenes Golfturnier.

Familie Windisch – auch die Seniorchefs

sind noch mit an Bord – hat noch viel vor:

In den Hotelferien soll zum Beispiel als

nächstes der Eingangsbereich mit der Rezeption

erweitert werden. Ständig wird

den Gästen also etwas Neues geboten,

die von den Arbeiten während ihrer Anwesenheit

natürlich nichts mitbekommen

und nur das Ergebnis genießen dürfen.

Auf die Frage, warum ein Hotel dieser

Güte nicht mit Sternen klassifiziert ist,

weiß Andreas Windisch eine klare Antwort:

„Wir wollen uns nicht in ein Schema

pressen lassen, sondern die Gäste mit unseren

selbst gesetzten, hohen Ansprüchen

überzeugen. Wer einmal den Aufenthalt

im Bären genossen hat, kommt

immer wieder. Das ist die beste Werbung.“

Über die A 8 und die B 181 ist Ellmau von

Augsburg aus übers Inntaldreieck und

Kufstein auf rund 200 km in gut 2 Stunden

zu erreichen. #

informationen

www.hotelbaer.com


52 | garten | Rosen

fotos Ferdinand Graf v. Luckner

Die Königin der Blumen …

… und ihr Hofstaat

„Es war eine so stolze Blume“ – die Rose, die „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-

Exupéry kennenlernt. Ebenso wie der kleine Prinz erliegt jeder der Faszination vollkommener

Schönheit, die die Königin der Blumen, die Rose, verkörpert.

Sie bezaubert durch ihre Anmut als Solitärpflanze

ebenso wie in einem Rosengarten.

Doch was ist eigentlich ein Rosengarten?

Romantische Bilder einer von

Rosenkaskaden überschäumten Laube und

von duftig-überbordenden Beeten stellen

sich ein. Die Rose betört, wo immer sie auftritt.

Begleitpflanzen dienten ihr bisher allenfalls

als Kulisse, als Statisten für ihre

grandiose Performance. Doch es geht auch

anders, nämlich wenn Stauden und Sommerblumen

als Partner nun selbst eine Hauptrolle spielen. Das

gezielt geplante, aber wie zufällig wirkende Zusammenwirken

von Farbe und Form, von Struktur und Duft ergibt eine

klare, moderne Gesamtwirkung. Einzigartiges Beispiel dafür

sind die Gärten von Schloss Ippenburg und ihr „Rosarium

2000+“, das auch Mittelpunkt des jährlich stattfindenden Ippenburger

Garten-Sommerfestivals ist. Kraftvolle Pflanzungen,

spannende Farbkontraste, überraschende Kombinationen

und fein aufeinander abgestimmte Nuancen: Vor allem

die Neuzüchtungen von Rosen, Stauden

und Sommerblumen schaffen ungeahnte

Möglichkeiten.

Mythos Rose

Der antike Mythos

erzählt den Ursprung

der Rose so: Als Aphrodite, die

Göttin der Liebe, dem Meer entstieg, erblühten

Rosen unter ihren Schritten. Die

Göttin verlieh der Rose ihre Schönheit.

Dionysos, der Gott des Rausches und der

Sinneslust, verlieh ihr den Duft. Anmut und Glanz erhielt sie von

den drei Grazien. Sie war das Symbol für Liebe, Anmut und Lebensfreude,

aber auch für Vergänglichkeit und Tod.

Vor über 2.500 Jahren schrieb die griechische Dichterin Sappho:

„... Rosen beschatten die Hänge. Traumlos rieselt der Schlaf, von

ihren bebenden Blättern ...“. Von diesen Hängen, an denen die

Rosen im Frühling wie durch ein Wunder an stacheligen, struppigen

Zweigen erblühten, hatten die Perser vor Tausenden von

Jahren ihre Rosen genommen und sie wie einen geborgenen


| garten | 53

Schatz in ihren Garten gesetzt. Im geschützten Raum des Gulistan entfalteten sie sich

zu ganz neuer Schönheit. Griechische Seefahrer brachten die Rose nach Italien, wo

sie einen wahren Rosenrausch auslöste. Tausende Rosengärten, so genannte Rosarien,

schossen aus dem Boden. Die Rose wurde zum Sinnbild für Luxus, Reichtum und irdische

Lust. In den Klöstern jedoch führte die Rose lange ein Schattendasein. Sie wurde

fromm und keusch und war nur mehr eines von vielen Heilkräutern, Mittel zum Zweck.

Doch im 6. Jahrhundert erhob die Kirche die Rose zum Symbol des Leidens und der

Reinheit. In der mittelalterlichen Mystik steht die Rose im Zentrum der Marienverehrung,

sie wird zum Sinnbild des Blutes Christi und der Märtyrer. Im Jahr 1208 wurde die

Gebetsschnur offiziell zum Rosenkranz.

form und farbe

Der Siegeszug der Rose war nicht mehr aufzuhalten. Durch die

Entdeckung weiterer Rosenvarietäten und einen stark zunehmenden

Rosentransit rund um den ganzen Erdball entstanden immer mehr Sorten. Die

Entdeckung der Chinarose zu Beginn des 19. Jahrhunderts führte zu einer kleinen Revolution

in der Züchtung. Chinarosen, eher von zarter, wenig auffälliger Struktur, brachten

eine wesentliche Eigenschaft mit: Sie blühen den ganzen Sommer lang. Doch der Zuchterfolg

forderte ein Opfer, den Duft, der vielen neuen Züchtungen abging. Inzwischen waren

andere Charaktereigenschaften wichtiger geworden. Die Größe der Blüte zum Beispiel,

die Höhe, die Eleganz der Erscheinung, der kräftige Stängel, das glänzende Blatt.

Die Rose – eine beetfüllende Solistin, die aufgrund ihrer farblichen und strukturellen

Dominanz kaum Raum für Begleitpflanzen ließ.

die schönsten

Begleiter

Der Engländer William Robinson, ein Revolutionär der Gartenkunst,

lehnte sich jedoch als erster gegen die Mode der viktorianischen

Gärtner auf, Rosen in gleicher Art und Farbe großflächig

einzusetzen. In seinem Sinne werden heute moderne vielgestaltige Rosengärten

gepflanzt. Rosen suchen Begleiter und zwar am liebsten aus der großen botanischen

Verwandtschaft, den Rosenblütlern (Rosaceae). Nelkenwurz (Geum), Fingerkraut

(Potentilla) und Wiesenknopf (Sanguisorba) oder Frauenmantel (Alchemilla) passen

hervorragend zu Rosen. Dann gibt es noch Wildpflanzen und ihre Hybride, die eine

wesensgleiche Heimat haben, z. B. Schafgarbe oder Wegwarte. Die Vielfalt der Stauden,

Sommerblumen und Gräser, die sich als Begleiter für Rosen eignen, ist überwältigend.

Ein Rosengarten kann einem großen orientalischen Teppich gleichen. Die

tanzenden, schwebenden Stauden und Blumen übernehmen dabei den Part des Verwebenden.

Für Anfänger ist es allerdings nicht leicht, die richtige Zusammenstellung

zu finden. Am leichtesten ist es, mit einfachen Pflanzen zu beginnen, mit denen man

freizügig und unbefangen umgehen kann, immer vorausgesetzt, dass man ihre Ansprüche

an Standort, Nahrung, Wasser und Licht berücksichtigt. Zum Glück gibt es

heute ein fantastisches Angebot an blühenden Rosen in großen Containern. Das

sollte man nutzen und seine ersten Lieblingsrosen im Stadium der Blüte kaufen. So

lassen sich Farbnuancen am besten erkennen. Bei der Kombination mit anderen Rosen

ist es wichtig, darauf zu achten, dass Farbe und Struktur von Blatt und Blüte

harmonieren. Rosen sollten, einmal gepflanzt, am selben Platz bleiben. Nur dann

entwickeln sie sich optimal. Alle anderen Pflanzen kann man wie in einem Puzzle hin

und her schieben, im Frühjahr ergänzen, was im Sommer zuvor gefehlt hat, oder entfernen,

was sich nicht bewährte. So entsteht ein Traumgarten, der den Betrachter

den ganzen Sommer über erfreut. #

Quelle Der neue Rosen-Garten, blv

Buch-Tipp

Freifrau von dem Bussche, Ursula

Gräfen, Ferdinand von Luckner

Der neue Rosen-Garten:

Partnerpflanzen

& Beetgestaltungen

Die Königin mit Hofstaat: Rosen und ihre

idealen Pflanzpartner in immer neuen

Kombinationen. Sinnliche Fülle, elfenhafte

Leichtigkeit, poetische Raffinesse: das

ganze Spektrum der Rosenlust. Traumhaft

schöne Bilder, Beetgestaltungen, Pflanzbeispiele,

Arten und Sorten. Und das Autorenteam:

pure Rosenkompetenz!

144 Seiten, 155 Farbfotos

Preis 22.- Euro · ISBN 978-3-8354-1858-5

blv Verlag www.blvverlag.de


54 | zuhause | Outdoor-Küchen

Öhler-Outdoorküche, gesehen bei Herdelt:

Durch ihre Modulbauweise kann nahezu jedes Gerät

eingebaut werden. Es gibt sie mobil auf Rollen oder

auch fest eingebaut.

Kochen unter

freiem Himmel

Wer Spaß am Kochen hat, aber ungern

die Sonnenstunden im Haus verbringen

möchte, für den ist eine Outdoor-Küche

perfekt.

fotos BGL, Kristin Kehr,

Herdelt

Im Freien kochen hat ein besonderes Flair.

Mit ihr steht dem Braten und Brutzeln unter freiem

Himmel nichts mehr im Weg. Während die Würstchen

auf dem Grill liegen, kann am Waschbecken

der Salat gewaschen und in einem Wok leckeres Risotto gekocht

werden. Vielleicht ist auch ein luxuriöser Plancha-Grill

eingebaut, auf dem sich buntes Gemüse schmackhaft anbraten

lässt. Einfach herrlich! Bei Outdoor-Küchen ist mittlerweile

beinahe alles möglich, angefangen bei einer schlichten

Kochzeile mit Gasgrill bis hin zu einer komfortablen und multifunktionalen

Freiluftküche, die der Küche im Haus in fast

nichts nachsteht. Welche Variante für den eigenen Garten

und die persönlichen, kulinarischen Vorlieben am geeignetsten

ist, lässt sich am besten in einem Gespräch mit einem

Profi klären. Ein Landschaftsgärtner z. B. kennt sich mit den


| zuhause | 55

verschiedenen Möglichkeiten und Materialien aus und weiß,

wie sich der Traum von der Freiluftküche im Garten individuell

umsetzen lässt.

Sonnenschirme-Polsterauflagen-Accessoires

Garten-Strandkörbe

und Gartenmöbel

An erster Stelle steht die Frage nach dem Standort. Befindet

sich die Draußen-Küche in der Nähe des Hauses, sind die Wege

zu den Zutaten, Gewürzen oder dem Geschirr kürzer. Platziert

man die Küche zentral im Garten, ist das Gefühl vom Kochen

in der Natur und unter freiem Himmel noch eindrucksvoller.

Schön ist es, wenn sich an die Outdoor-Küche auch ein Bereich

mit großem Esstisch und stimmungsvollen Lichtinstallationen

anschließt. Umgeben von Hecken, beschattet von Bäumen

und neben wohlduftenden Kräutern – mit denen die Gerichte

zugleich individuell verfeinert werden können – lässt

sich das Draußen wunderbar in großem Kreis genießen. Hecken,

Mauern oder Sträucher dienen zudem auch als Windschutz,

was besonders beim Grillen mit Holzkohle wichtig ist.

Eine Überdachung ermöglicht es, auch bei Regen im Freien zu

sein. Schöne Varianten sind halboffene Gartenhäuser oder ein

Pavillon. Eine bewachsene Pergola oder ein leichtes Sonnensegel

spenden während der heißen Tage im Sommer schützenden

Schatten.

Laufend Schnäppchen

und Sonderangebote!

Grills & Grill-Seminare

Hochwertige Grillgeräte

in verschiedenen

Preisklassen von

Weber, Broil King,

Outdoorchef, Napoleon

über 100 verschiedene

Modelle ausgestellt!

Süddeutschlands größte

Strandkorb-Ausstellung!

Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills • Grillzubehör und Gewürze

Stefan Herdelt GmbH

Röntgenstr. 36, 86368 Gersthofen, Tel.: 08 21/650 605 - 0

Fax.: 08 21/650 605 - 10, www.strandkorb-garten.de

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 -18.30 Uhr, Sa. 10.00 -16.00 Uhr

Beratung und Verkauf während der üblichen Geschäftszeiten

Sonntag 13.00-17.00 Uhr Schautag (Februar - Juli, außer an Feiertagen)

2sp 117mm_Herdelt_2018.indd 1 19.03.18 14:57

Damit die Freude an der Outdoor-Küche

viele Jahre lang anhält, ist es wichtig,

dass die Küchenelemente, der Bodenbelag

und auch die Möbel robust, witterungsfest,

frostsicher und UV-beständig

sind. Denn sie sind durch das Jahr

hindurch Wind, Regen, Schnee und direkter

Sonneneinstrahlung ausgesetzt.

Materialien wie Teakholz, Edelstahl,

Schiefer oder Granit eignen sich beispielsweise

gut. Für einen puristischen

Look ist Sichtbeton eine gute Wahl –

mittlerweile gibt es sogar die Möglichkeit,

den Baustoff mit Farbpigmenten

einzufärben. Um bei Bedarf auch Geräte

wie einen Mixer oder einen kleinen Pizzaofen

draußen anschließen zu können,

ist es ratsam, ein paar Steckdosen in

die Küche zu integrieren. Strom- und

Wasserleitungen sollten aus Sicherheitsgründen

aber immer professionell

verlegt werden. #

Outdoorküche von Grillzimmer, gesehen bei Herdelt: Die Oberfläche der schlichten Module kann

in einer Farbe nach Wahl gepulvert werden oder auch im angesagten Rostlook.

Quelle BGL

Informationen

www.mein-traumgarten.de


56 | leben + design | DIY Rosen-Reigen

Rosen-Reigen

Papierblüten selber basteln

Fotos deavita, etsy, pinterest

Solche zauberhaften Papierrosen können

Sie ganz leicht selber machen.

Ob Dekoration oder Geschenk –

sie passen zu vielen Anlässen. Als Material

eignet sich unifarbenes oder gemustertes

Papier, ganz nach Wunsch. Es

muss nur dünn genug sein, damit es sich

leicht rollen lässt. Besonders smarte Ro-

sen lassen sich zum Beispiel aus den Seiten

alter Bücher basteln. Zeichnen Sie

auf ein Blatt Papier Ihrer Wahl eine

Schnecke. Diese muss nicht exakt sein

und kann aus relativ gerade verlaufenden

oder wellenförmigen Linien bestehen

(siehe Abbildung). Die Schnecken ausschneiden,

von außen nach innen eng

aufrollen und die Unterkanten dabei

partienweise mit Kleber zusammenhalten.

Je nachdem, ob Sie die Version mit

den geraden oder gewellten Kanten

wählen, entstehen schlichte, knospenartige

oder etwas üppigere Rosenblüten.

Wenn die Rosen Stiele haben sollen, in

den Kern Blumendraht einkleben. #


| Kunst, die sich nützlich macht | leben + design | 57

Serie: Das Who is Who des Gebrauchsdesigns

Marcel Breuer

Fotos wikipedia, Thonet,

Kate Glicksberg

Der deutsch-amerikanische Architekt und Designer Marcel Breuer (1902 – 1981)

benutzte als erster Möbeldesigner überhaupt Stahlrohr. Er verstand schon früh,

wie er den Werkstoff einsetzen musste. Seine praktischen Tische aus Glas und

Stahlrohr ließen den Wohnraum aufgeräumt und modern erscheinen. In Kombination

mit Textilien erzielte er bei Stühlen und Sesseln optimalen Sitzkomfort. Heute noch

hergestellt wird unter anderem sein B3-Stahlsessel, bekannt auch als Wassily-Stuhl.

Sein Stahlrohr-Schreibtisch S 285 ist ein gelungenes Beispiel für den programmatischen

Anspruch des Bauhauses, Kunst und Technik zu einer formalen Einheit zu verbinden.

Mochte sich Breuer innerhalb von nur wenigen Jahren vom Bauhausschüler zu einem in

der gesamten europäischen Avantgarde beachteten und geschätzten Möbeldesigner

und Inneneinrichter entwickelt haben, begriff er spätestens seit Mitte der 1920er Jahre

das Bauen als das eigentliche Ziel seiner beruflichen Tätigkeit. Seine Karriere als Architekt

belebte sich ab Mitte der 1940er Jahre. Weltweite Aufmerksamkeit erregte z. B. das

Whitney Museum of American Art in New York (1964 – 66). Zu seinem Markenzeichen

entwickelte sich in dieser Zeit sein skulpturaler Umgang mit dem Material Beton, das er

vor allem wegen seiner Formbarkeit und Massivität schätzte.

Mit 18 Jahren ließ sich Marcel Breuer in den Möbelwerkstätten des Bauhauses Weimar

zum Tischler ausbilden, arbeitete mehrere Jahre im Büro von Walter Gropius und

machte sich dann selbstständig. 1928 löste Breuer seine Firma Standard-Möbel auf;

die Rechte an den Möbelentwürfen übernahm die Firma Thonet. Für diese entwarf er

unter vielen anderen Modellen die Freischwingerstühle B32 und B64, später als Cesca

benannt. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft flüchtete er 1933 aus Nazi-Deutschland

auf Umwegen in die USA. Dort baute er unter

anderem gemeinsam mit Gropius die

Architekturfakultät der Harvard University

auf. 1946 gab Breuer seine Lehrtätigkeit an

dieser Universität auf. Er widmete sich anschließend

fast ausschließlich dem Entwurf

und Bau luxuriöser Wohnbauten, aber

auch Großaufträgen wie der Planung eines

ganzen Wintersportortes in den französischen

Alpen (Flaine, ab 1960), Museen oder Kaufhäusern.

Kurz nachdem er in den Ruhestand

gegangen war, starb Marcel Breuer im Alter

von 79 Jahren in New York. #

Quelle wikipedia et al.


58 | Vorschau & impressum

Vorschau

Die Region freut sich auf die Sommerzeit. Wir geben

Ihnen interessante Tipps und Anregungen für

ungetrübten Freizeit-Genuss daheim und unterwegs.

Bitte beachten: Urlaubs-Know-how

Lesestoff: tolle Bildbände

Gesund und schön im Sommer

Freizeit im Freien

Impressum

Das regionale Lifestylemagazin für

Bayerisch-Schwaben und das Fünfseenland

4. Jahrgang

www.schlossmagazin.com

MedienFusion

Verlag

Verlag:

MedienFusion Verlag KG

Geschäftsführender Gesellschafter:

Raimund T. Arntzen

Am Aichberg 3 · D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 -

MedienFusion

8 88 08 - 52 · Fax 08251 - 8 88 08 - 53

arntzen@medienfusion-online.de

Verlag

www.medienfusion-online.de

MedienFusion

Verlag

Verlags- und Anzeigenleitung:

Raimund T. Arntzen

Tel. 08251-88808-52

arntzen@medienfusion-online.de

MedienFusion

Druck:

Verlag

Chefredaktion:

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Tel. 08251 - 5 10 59

eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de

weitere mitarbeiterin dieser Ausgabe:

Renate Baumiller-Guggenberger, Maren Martell,

Dr. Tilmann Oppel

Online-Redaktion:

onlineredaktion@medienfusion-online.de

Anzeigenverkauf:

Vera Schäfer · Tel. 08251 - 8 88 08 - 45

schaefer@medienfusion-online.de

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4,

gültig seit 1. Dezember 2017

L ay o u t:

Martina Vodermayer

www.mavograph.com

D+L Printpartner GmbH

Schlavenhorst 10 · 46395 Bocholt

www.dul-print.de

Fotos

Luvox, pixabay, ERGO, oio Verlag

social media:

Michael Ortner

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Abonnement:

Das SchlossMagazin erscheint monatlich jeweils

zum Monatswechsel in den Regionen Bayerisch-

Schwaben und Fünfseenland

(siehe Mediadaten). Der Preis für ein Jahresabonnement

beträgt 48.– € inkl. MwSt und

Versandkosten (Inland).

Urheber- und Verlagsrecht:

Copyright © 2018 für alle Beiträge bei

MedienFusion Verlag KG

Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche

Genehmigung des Verlages vervielfältigt

oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot

fallen insbesondere der Nachdruck und die

gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die

Aufnahme in elektronische Datenbanken und

die Vervielfältigung auf elektronischen

Datenträgern.

MedienFusion

Verlag


Erleben Sie Elektroboote von

ihrer schönsten Seite.

Boote für Jedermann mit

Lifestyleanspruch und Qualität.

M. M. Hanke Hanke & P. P. Dorsch GbR

Gewerbegebiet Gewerbegebiet 4 ·· 82399 82399 Raisting

Tel.

Tel.

08807/2140376

08807/2140376

·

·

info@my-electroboat.com

info@my-electroboat.com

My-electroboat.com

evolution durch e.Motion

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine