Inklusion leben! - Spix eV

spix.ev.de

Inklusion leben! - Spix eV

Feedback-Bogen

zur Tagung „Inklusion leben!“ 14.-16.9 in Wesel

An der Tagung hat mir gefallen (pro Teilnehmer ein Punkt):

� gute Organisation und Abläufe, ausgewogene Mischung von Theorie und

Praxis, Tagungsservice war „speziell“ gut!,

� Arbeitsgruppen, Vorträge, Atmosphäre, gute Organisation, fachlich

interessant, sehr nette Kollegen über ganz Deutschland verteilt,

� Ort, Service, Fest-Essen Donnerstagabend, lebhafte Diskussionen,

Gespräche, Informationen,

� mit jedem gleich ins Gespräch zu kommen – angebahnt durch das Stadt-

Kennenlern-Spiel und die unkomplizierte unbürokratische Organisation,

� Begrüßung am Bahnhof, mit Stadtrally, Abendbuffet und Live Band,

Arbeitsgruppen, Anka Zink, Vorträge,

� die gute Strukturierung und Planung, die Arbeitsgruppen, die

Räumlichkeiten, die Feier am Donnerstagabend, „Vortrag“ von Anka Zink

war super, das hat mich wach gemacht,

� Abendveranstaltung war super, vor allem die Band, Workshops 2,8,4

waren sehr interessant, Mitarbeiter der WfbM zur Abendveranstaltung,

� Austausch, Anka Zink, Fete mit Musik und toller Bewirtung, freundliche

Organisation, Arbeitsgruppen, Darstellung verschiedener

Finanzierungsmodelle,

� die kabarettistische „Einlage“, die AG´s teilweise, informeller Austausch,

� die Themen der Arbeitsgruppe, das Abendprogramm,

� gute Organisation, gelungener Themen-Mix, Workshops „für die Praxis“,

Anka Zink als Überraschungsgast, und 5 Sterne für den freundlichen und

charmanten Service durch die Menschen mit Handicap,

� alle Inhalte, das enorme Engagement der Organisatoren, Arbeitsgruppen

thematisch und personell gut besetzt,

� Austausch mit anderen, Bestätigung „fast alles richtig zu machen“,

ansonsten tolle Band, tolle Stimmung und herzlichen Dank für die

kostenlosen Getränke,

� sehr gute Organisation, nette Ansprechpartner bei Spix im Vorfeld,

Thematik von einzelnen Arbeitsgruppen sehr interessant, gelungen fand

ich, dass es auch die Möglichkeit gab, sich mit Klienten auszutauschen

(Gruppe BWF mit Kind),

� gute Organisation, Austausch mit anderen Einrichtungen, gutes Essen,

tolles Fest, gute Arbeitsgruppen,

� die Mitarbeiter mit Handicap waren klasse, freundlich und sehr bemüht,

Organisation war gut,

� gute Vorträge, Austausch mit anderen, tolle Stimmung, sehr gutes

Abendprogramm mit toller Band und vorzüglichem Essen, sehr gute

Organisation,


� die interessanten Vorträge, die gute Stimmung, das Essen und Trinken

und die tolle Musik, der Kontakt mit den Spix-Mitarbeitern,

� den Fahrradservice, der Empfang an Gleis 31, „lebendige“ Redner –

spannende Nebengespräche, das bunte Volk von BWF, die Band mit

herrlicher Musik, der Service und die superfreundlichen Mitarbeiter, die

uns bedienten,

� der Dialog, statt nur Vortrag, die Party und die Mucke waren klasse, Essen

und Getränke spitze,

� Tagungs-Spirit, Danke Jo für die tolle Organisation, Helferteam,

Workshops intensiv und anregend, Abendveranstaltung klasse,

persönliche Begegnungen,

� Vorträge, AG´s, Austausch, Engagement der örtlichen WfbM-Mitarbeiter,

� gemütliche Atmosphäre „back to the roots“, die Beteiligung der Mitarbeiter

der Werkstatt am Service während der 3 Tage,

� gute Organisation, freundlicher Service, Live-Band am Abend,

� Fachvorträge, insbesondere Dialog Sabine Melichar, Organisation der

Tagung, Arbeitsgruppe Eltern und Kind, Lückenfüller Anka Zink, die nette

Atmosphäre, gute Fachgespräche,

� Workshop 2,8, Abendveranstaltung, Tagungsräume in unmittelbarer Nähe,

Serviceteam (MA der WfbM),

� Dialog (Sabine Melichar, Renate Schernus), Überraschungsgast, guter

Austausch, Fachvorträge, Abendveranstaltung, Atmosphäre, Organisation,

Service,

� die Arbeitsgruppen waren sehr spannend, die Vorträge interessant und

informativ,

� gute Organisation, viele nette neue Leute kennengelernt,

Erfahrungsaustausch, viel Neues gehört, Spaß gehabt,

� die Atmosphäre, die Workshops, viel Einblick in die Praxis – vor allem WS

7 war sehr interessant,

� die Band Undercover, Workshop BWF für alte Menschen, Stellwand mit

Flyern,

� herzliche Atmosphäre, gute Stimmung, breites Spektrum von Vorträgen

und Workshops, super Service, unterhaltsame kreative Beiträge,

phantasievolle Tagungsgestaltung, ausreichende Möglichkeiten der

Begegnung mit Kollegen,

� die Arbeitsgruppe zur Finanzierung, der Dialog zwischen Fr. Schernus und

Frau Melichar, der Tagungsort,

� sehr gute Organisation, sehr freundliche Spix und „Müller-Mitarbeiter“,

zuständige Ansprechpartnerin Karin Weis, die Flyer-Ausstellung, das

festliche Essen und die Party am Donnerstag, die Stadtbegehung am

Mittwochabend,

� generelle Tagesstruktur, perfekt ausbalanciert zwischen Veranstaltung,

Arbeitsgruppen und Pausen, prima Auflockerung durch Ü-Gast Zink am

Donnerstag, super Catering, tolle Band, mutige Führung durchs Programm

durch Jo - Super Referenten, war geil,

� ein rundum gelungenes Paket, gute Fachverträge – mit dem Schuss guten

Humor, sehr schöne Abendveranstaltung, herrliches Fahrradwetter,

� Organisation, Vielfalt der AG, Abendveranstaltung 15.9.,

� die Workshops, die lockere Atmosphäre insgesamt, das Ausleihen der

Fahrräder,


� sehr gute Fachvorträge, Gruppenarbeit brachte neue Ideen für meine

Praxis, sehr freundliches Servicepersonal,

� das zwanglose Beisammensein mit den Kollegen, Livemusik, gutes Essen,

freundliche Bedienung durch die Klienten (hier ein großes Lob), die Idee

der Leihfahrräder und die damit verbundene Stadterkundung,

Shuttleservice, die „Rheinische Art zu feiern“,

� die Tagung war von den Vorträgen gut zu bewerten, die Band war super,

die Bedienung war super XL,

� Stimmung, Atmosphäre, Organisation ( Bus-Shuttle, Fahrräder,

Themenwahl), Fest am Donnerstagabend, Freie Getränke, Bedienung,

Spix-Service,

� die gute konstruktive Arbeitsatmosphäre, die herzliche Versorgung mit

Essen und Trinken, toller Musik und natürlich die Vorträge und

Arbeitsgruppen, das Verhältnis von Pausen und Arbeiten,

� Erfahrungsaustausch mit Trägern aus ganz Deutschland, Vielfalt der

Gestaltungsmöglichkeiten, Begegnung mit behinderten Menschen,

Organisation/räumliche Gestaltung, Catering, Parkplatz-Einweisung,

Lösung der Transportmöglichkeit (ÖPNV/Rad),

� super Organisation, super Versorgung, breites Spektrum an Infos,

interessante Redebeiträge, tolle Atmosphäre, tolle Lokation,

� AG:Team intim, Kabarettistin, Vorträge: BWF-Finanzierung u.a., nette

Begrüßung, Austausch miteinander,

� besonders die Arbeitsgruppen: 4 u. 6 sehr informativ,

� alles, vor allem die „Inklusion“ beim Organisationsteam und die tolle Band,

hohe Qualität des Programms,

� die Leihräder!!, interessante Referate, der Service, das Programm neben

der Tagung,

� gute Organisation der 3 Tage, schöne Abendveranstaltung mit

angenehmer Atmosphäre, Bewirtung von Menschen mit Handicap,

praxisbezogene Workshops, gut geleitet durch die einzelnen Personen,

leckeres Essen am Abend und der Imbiss,

� Austausch mit Kolleg/innen, Hintergrundinfos zu BWF in unterschiedlichen

Konstellationen, Ablauf, Orga, Stimmung, Atmosphäre,

� die Arbeitsgruppen, der Austausch mit den unterschiedlichsten BWF-

Mitarbeitern, Programm mit interessanten Vorträgen, die gute Stimmung,

dass alles relativ entspannt war, auch wenn es mal nicht nach Plan lief,

dass viel Humor mit im Spiel war!! Hat mir natürlich sehr gut gefallen,

� sehr informativ, gut ausgesuchte Themen in Vortrag und Arbeitsgruppen,

sehr schöne Atmosphäre, gute Stimmung, Feier am Donnerstag, gute

Organisation, guter Service mit Getränken etc.,

� Fete, AG – Teambildung (1), Miteinander (Motivationsfaktor), Atmosphäre,

Organisation,

� Service durch die Menschen mit Handicap, P.Gromann und anschl. Dialog

(sehr gut in der Methode), Workshop 10 – lebhaft und praktisch, das

gesamte Ambiente war sehr angenehm,

� sehr humorvoll und anregend, mal den Stier bei den Hörner gepackt und

nicht hinterher gerannt, Probleme wurden mit viel Humor gelöst,

� Atmosphäre, Schlichtheit, viel self-made, toller Dialog von S. Melichar und

R. Schernus,


� die sehr praxisbezogenen Workshops, die vielfältigen, auch kritischen

Gedanken zur Situation, der bei jeder Tagung stattfindende wichtige

kollegiale Austausch, die wissenschaftliche Auswertung,

� super gute Organisation insgesamt, inhaltliche aktuelle relevante

Reflexion, Fest super!,

� dieser unglaublich beeindruckende Service durch die Spix-Mitarbeiter, die

Praxisnähe „back to the roots ist gelungen“ hohe Fachlichkeit (gelingt auch

ohne Superfachleute), die Beiträge durch die Teams und Praktiker, Deine

super Organisation Jo, der Raum für Austausch, die offene, gelassene

Atmosphäre, sehr gut vorbereitete und moderierte Arbeitsgruppe,

� tolle Zelt-Atmosphäre als Tagungsort, tolles Tagungsfest am Donnerstag,

interessante Vorträge/gut aufgeteilt in Blöcke, das Tagungsthema

Inklusion leben“ ist eng verbunden mit dem BWF – eine gute Wahl!!!,

Bewirtung/Service durch die Mitarbeiter der Reha-Werkstatt, Austausch

mit KollegInnen von anderen Diensten/Einrichtungen,

� Organisation/Ablauf – nicht so aufgemotzt und überzogen und

leistungsträgerlastig, nettes Ambiente im Pavillon, gute Workshops,

Einsatz von Menschen mit Handicap- waren alle so freundlich und

herzlich, gutes Miteinander, tolle Fete, Band und Buffet, Bus-Shuttle-

Service prima, humorist. Beitrag zur Auflockerung war erfrischend,

� viele gute Beiträge /Vorträge, mein Favorit war der Dialog zwischen Sabine

Melichar und Renate Schernus, die Workshops 2 und 6 waren interessant,

informativ und lebendig,

� Ambiente, Organisation, Musik/Party, Atmosphäre, Essen,

� speziell das alternative Transferangebot grünes Velo, Blick über die

Grenzen und Einblicke in den Alltag verschiedener Organisationen,

� sehr schöne familiäre Atmosphäre, Flexibilität bei Essensknappheit und

Ausfall des Vortrages von K.N., Einbeziehung der Klient/innen der Spix

100%ig gelungen! Praxisnähe der Workshops,

� gute Organisation, gute Workshops, vielfältiger Infoaustausch, gute

Vorträge, BWF-Fest super Stimmung und Band, Essen und freie Getränke

beim Fest waren super,

� die Abendveranstaltung war sehr gut, sehr gute Bewirtung, Verpflegung

und das Essen waren auch sehr gut, Arbeitsgruppen „Eltern und Kind“ Fr.

Bachmeier war sehr informativ- gut gemacht!

� Gesamtorganisation: frühe Infos zum Ablauf und Co, Radausleihmöglichkeit,

Gestaltung der Veranstaltung und allg. Programm, Einbindung Spix-

Beschäftigte, abwechslungsreiche Themen/Vorträge und Workshops, Anka

Zink, spontanes Handeln nach „Essensschlappe“ am Donnerstag,

� die Abendveranstaltung mit der tollen Band und dem super Buffet, Workshop 3

MuKi, die vielen tollen Helfer, die anregenden Gespräche,

� Praxisnähe der Vorträge, Räumlichkeiten, Service durch die Beschäftigten der

Werkstatt, Flexibilität der Tagungsleitung (Essen, Kabarettistin),

� die herzliche Atmosphäre, sehr gute Workshops, dass viele neue, junge

Gesichter zu sehen waren, der Inklusionsdialog, der italienische Beitrag, der

Mut machte,

� eigentlich alles, schön war auch, dass Klienten die Bedienung/Service

übernommen haben,


� sehr gute Organisation, guter Service!!!, interessante Vorträge,

Abendveranstaltung Donnerstag, kostenloses Busticket,

� Tagungsort und Bezugnahme darauf, Tagungsörtlichkeiten, informativ und

gesellig,

� alles gut organisiert, gute Vorträge, da nah am BWF-Team – Praxisbezug,

gute Band am Abend,

� Organisation und Service waren sehr gut, Einfachheit – nicht so

hochschulmäßig, kostenlose Getränke waren ausreichend vorhanden,

Abendprogramm mit Band war super,

� die Örtlichkeit, die Beiträge, die Atmosphäre, die viel frische Luft, die gelebte

Inklusion,

� sehr gute, tolle Party, guter Service,

� Atmosphäre, Versorgung mit Getränken, Organisation/Abläufe, die

Abendveranstaltung, Moderation,

� der Tagungsort, die Organisation, Beteiligung von Menschen mit Behinderung,

� Vorträge, Struktur der Tagung, Atmosphäre, inhaltlich hat mich die Teilnahme

deutlich weiter gebracht. BWF ist ein innovatives Konzept in Zeiten eines

demographischen Wandels…, Getränke waren ausreichen und vielfältig.

Weniger gut fand ich:

� Essen Q-Stall, Mittagessen Donnerstag (gewagt und zu wenig und

Ausgabe zu langsam),

� die lange „Lücke“ am Donnerstagnachmittag (wg. Ausfall des Referenten)

und die (nach meinem Eindruck) „abgewürgte“ Diskussion bezüglich der

Vor- Nachteile unterschiedlicher Finanzierung – davon hätte ich mir noch

mehr „Wissensvermittlung“ erhofft- war für mich doch sehr theoretisch,

� Abendessen im Welcome Hotel (zu teuer), Mittags-Snack (zu wenig), zu

wenig Arbeitsgruppen – wäre schön, wenn freitags noch eine dritte

wählbar gewesen wäre,

� Abendessen im Q-Stall,

� viel zu hoher Tagungsbeitrag, fehlende Tagungsunterlagen, es war sehr

kalt im Zelt, in den kurzen Pausen hätte ich mir (für den hohen

Tagungsbeitrag) auch mal etwas Obst oder ähnliches gewünscht,

� kalt und wenig gute Luft im Zelt, statt Vorträge lieber mehr Arbeitsgruppen,

� AG´s waren (1) zu groß, zu wenig Zeit, teilweise wenig Struktur,

kalt/schlechte Luft im Zelt,

� zu kalt,

� fällt mir spontan nichts ein,

� Hotel selber suchen, Arbeitsgruppen waren zu kurz,

� Abendprogramm hat „weniges Mittagessen“ wieder ausgeglichen,

� den ersten Abend, vor allem das wenig gute, aber zu teure Essen im Q-

Stall, mir haben hand-outs gefehlt von den einzelnen Vorträgen,

� Essen am Mittwoch schlecht und teuer,

� Mittagessen,

� die AG am Morgen war zu groß, die Vorstellungsrunde nahm fast die

ganze Zeit ein, das Thema konnte etwas zu wenig bearbeitet werden,

trotzdem vielen Dank dem Vorbereitungsteam,

� auf der Leinwand war kaum was zu erkennen,


� Licht im Zelt, an der Leinwand waren die Beiträge visuell nur schwer zu

verfolgen,

� Catering bez. auf Essen, unpünktlicher Beginn, PP-Präsentation kaum zu

lesen, da zu hell im Zelt,

� die Zeit in den Workshops war zu kurz, der Beitrag zur Finanzierung von

BWF im Rheinland (FLS oder Pauschal) zu unterschiedlich, weichgespült,

die Bilder, Folien im Zelt waren schlecht lesbar,

� fehlender Pausensnack – bezüglich hohem Tagungsbeitrag?!, es wäre

schön gewesen wenn die MA vom BWF Wesel z.B. an Namenschilder

erkennbar gewesen wären,

� den Catering-Service!!! Wäre fast verhungert….,

� fehlende Tagungsmappe, sehr hoher Tagungsbeitrag, leider wenig

Pausenversorgung (ich hätte mir ein wenig Obst gewünscht),

� Qualität der Leinwandbeiträge, kleiner Imbiss zum Kaffee wäre schön

gewesen,

� die Arbeitsgruppe zur Entlastung, die Organisation des Essens am 1.

Mittag,

� dass die Arbeitsgruppe 5 ausgefallen ist,

� keine Kritik, vielleicht noch 2 Stellwände mehr für Infomaterial,

� das geringe Mittagessen am Donnerstag,

� Mittagessen 15.9.,

� dass ich trotz intensiver Bemühungen und frühzeitiger Anmeldung kein

Hotelzimmer mehr bekommen konnte und auf ein Privatzimmer

zurückgreifen musste, was eher schlecht als recht war und noch teuer

dazu, dass der Vortrag über die Zukunft der gemeindepsychiatrischen

Hilfen nicht stattfinden konnte,

� thematisch hätte man mehr in die Tiefe gehen können,

� die Arbeitskreise waren für erfahrene Mitarbeiter nicht besonders

interessant – der spannendste AK fiel aus,

� Überschneidung Vortrag – Arbeitsgruppe, Themeninhalt,

� Organisation Mittagessen am 2. Tag (zu lang), Unterkunftsmöglichkeiten,

� von der AG hätte ich mir mehr Austausch erhofft (über „andere Wege der

Unterstützung“),

� zeitweilig schlechte Luft im Zelt – Müdigkeit, AG`s:

Begutachtungsmöglichkeiten z.T. eher auf Pflegestufen bezogen,

� das Mittagessen war furchtbar,

� Mittagessen am Donnerstag (lag etwas im Magen),

� die gebratene Blutwurst,

� Präsentation auf der Leinwand schlecht zu lesen, Vortrag BWF-

Finanzierung eher uninteressant, da es in den einzelnen Regionen zu

große Unterschiede gibt,

� weiter Anfahrtsweg,

� das Problem mit dem Essen, wenn man schon seit 4:30 Uhr auf den

Beinen und unterwegs ist, möchte man seinen Hunger ohne Probleme

stillen, dass man das Bild vom Beamer nicht gut sehen konnte,

� Essen am Mittwoch, Imbiss am Donnerstagmittag,

� Mittagessen Donnerstag,

� schade dass K. Nouvertné ausgefallen ist, die Comedy-Frau war etwas

anstrengend, man hätte auch im Programm weiter machen können,


� ein „Star“ wäre schon schön – aber sollte dann auch kommen,

� der noch nicht! genug stattfindende internationale Austausch/Vergleichbarkeit,

� fehlende Diskussion zum Thema „Finanzierung des BWF

Fachleistungsstunde – Pauschale“ im Plenum,

� Organisation der Mittagessensausgabe, zwei Zugänge zum Essen wären

gut gewesen, dann wäre keine so lange Schlange entstanden, Vorträge

zum Finanzierungssystem in einzelnen Regionen/Bundesländern waren

undurchsichtig/unverständlich – wenig Fallbeispiele – kaum Vergleich

möglich, direktes Nebeneinanderstellen wäre verständlicher gewesen mit

Fallbeispielen/ Vor- und Nachher-Auflistung,

� die schlechte Qualität der gezeigten Bilder und Projektion, Ablauf der

Vorträge: Auswertungen, Statistiken zum Tagungs- oder Tagesschluss

eher schwierig – Berichte aus den Institutionen eher leichter, lockerer,

� schlechte Akustik im Workshopsaal, Essenauswahl am 1. Abend (nur

Nudeln) war sehr mager, lange Schlangen bei der Essensausgabe,

� Leinwand: Sicht auf Leinwand war nicht gut, das Mittagessen am 2. Tag

war nicht besonders gut, mehr Fachvorträge wären besser gewesen,

� Essen am Mittwochabend (Räumlichkeiten und Orga waren sehr gut),

� dass meine Anmeldung für das Bus-Freifahrt-Ticket nicht geklappt hat,

� dass es keine Möglichkeit gab die Tagung mit 2 Personen geteilt zu

besuchen,

� den Beitrag Wesel zu Finanzen,

� eigentlich nichts!

� Stadtplan unübersichtlich, Mittagessen am Donnerstag hat nicht für alle

gereicht,

� Essen im Q-Stall am Rhein war teuer und schlecht,

� Mittagessen,

� das Mittagessen am Donnerstag, leider waren die Fotos/Bilder nicht zu

sehen,

� zu wenig Zeit in den Workshops, Medienpräsentation im Zelt (man hat

wenig, nix erkennen können), Imbiss am Donnerstag, wenig Diskussion im

Plenum,

� das Thema Inklusion kam zu kurz,

� Catering war extrem schlecht, also nur in Bezug auf das Essen, habe

nämlich gar nichts mehr bekommen!!!! Visualisierung der Power-Point-

Präsentation, man konnte zum Teil nichts lesen und die Fotos konnten gar

nicht angesehen werden.

Weitere Kommentare:

� es war meine erste Fachtagung BWF, aber sicherlich nicht die letzte!

� vermisst habe ich mehr Vertiefung Thema Inklusion im Umfeld – Wege –

Möglichkeiten Klienten/Kunden mehr an ihrem Wohnort einzubinden und

mehr Unabhängigkeit von instutionalisierten helfenden Systemen zu

gewinnen,

� gute Stimmung, tolle Kontakte, inhaltlich gut und relevant für die praktische

Alltagsarbeit,

� schöne und sehr lehrreiche Tagung mit netten Menschen

� lieber einmal eine AG mehr und dafür 1 Vortrag weniger

� angenehme Atmosphäre,


� rundum gelungen, vielen Dank,

� tolle Atmosphäre, komme gerne wieder,

� weiter so, FB auf die man sich freuen kann, professionell und kompetent,

� Vorträge und Workshops mit Bezug auf best. Krankheitsbilder wären

sinnvoll, Kostenträger mehr einbeziehen, damit die mal sehen was wir

machen!! Ebenso die Politik,

� vielen Dank für die tolle Tagung!

� vielen herzlichen Dank an alle Spix-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für

den tollen Service, sie haben alle außerordentliches geleistet, alle waren

immer freundlich und aufmerksam,

� ich komme gerne wieder!

� statt Kulturprogramm als Lückenfüller für Vortrag Nouvertné hätte ich mir

Diskussion gewünscht,

� Danke für die Tagung,

� die Tagung war rundherum gelungen, fachlich gute Beiträge und

organisatorisch sowie atmosphärisch einfach spitze,

� die Bewirtung fand ich sehr gut,

� einen ganz herzlichen Dank noch mal an das spitzenmäßige, immer

freundliche Service-Team,

� komme wieder!

� weiter so im Sinne „back to the roots“,

� ich wünsche mir für die nächste Tagung folgende Arbeitsgruppen: die

Dynamik von Familien, Mitbewohner und BWF-Mitarbeiter aus

systemischer Sicht, der Umgang mit instabilen Familien,

� Danke, das war super – das war elegant….

� Danke, bitte für die Zukunft darauf achten, dass Klienten für die

Fachtagung einbezogen werden und sich beteiligen können,

� fürs nächste Mal wünsche ich mir etwas mehr Fachvorträge/ Diskussionen

/AG´s…, weniger lange Pausen,

� nehme viele Anregungen mit, DANKE!

� es ist Vorfreude auf das Treffen 2012 vorhanden!!!

� ich wünsche alle Gute!

� Danke und viel Erfolg bei allen weiteren Projekten!

� Organisation von Spix war klasse!

� Herzlichen Dank!

� mit „back to the roots“ hatte die Tagung eher weniger zu tun, was aber

durchaus angenehm war,

� eine tolle Tagung!

� Ersatz für K. Novertné war eine schöne Abwechslung, Live-Band hat gute

Stimmung gemacht, Stellwände mit Flyern und Artikeln war spannend,

freue mich auf die nächste Tagung im Jahr 2012,

� vielen Dank, tolle Tagung!!

� herzlichen Dank!

� Organisation und Management und Jo Becker wirkten souverän und

unangestrengt wohltuend, herzlichen Dank!

� alles hatte eine Leichtigkeit und Geselligkeit. Viel Zeit zum Austausch und

anregend, Ideen spendend, Mut machend,

� sehr gelungen, gute angenehme offene Tagung, Danke!

� tolle Stimmung, toller Humor, Danke!


� herzlichen Dank für die gelungene Tagung!!!

� auf dem Namenschild der Tagungsteilnehmer sollte der Namen des

Dienstes/Einrichtung ergänzt sein,

� danke für die Organisation und gute Versorgung,

� vielen Dank für die Einladung und Organisation! Jo Becker war ein

fantastischer Moderator,

� war alles ok,

� Themen und Moderationen der Workshops evtl. als Beiträge im Plenum,

härzläche Dank auch an Frau Weis!

� Idee der Leihfahrräder war super!

� die BWF-Fachtagung ist für mich wie eine „Große Familie“, toller

kollegialer Austausch, komme gerne wieder!

� gelungene Veranstaltung, Rahmen, Räume usw. waren gut – nicht so

abgehoben, super vielen Dank!

� Orga sehr professionell und gute Einbindung von Spix-

Beschäftigten/Menschen mit Handicap sehr gelungen, großes Lob ans

Team, evtl. Tagung für Gastfamilien anbieten?

� gute Tagung, gute Orga,

� „back to the roots“ ist gelungen, die Vorträge und Workshops waren

inhaltlich auch gut,

� auch den Blick nach Italien fand ich gut – über den Tellerrand schauen,

Danke für alles!

� Vielen Dank!

� macht weiter so, die Kritiken sind eher Verbesserungsvorschläge,

� komme nächstes Jahr wieder!

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ihr Tagungs-Team

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine