LB_HartzIV Sparbuch Druck 2018

sparwerkstatt

1


Inhalt

Inhaltsangabe 1

Vorwort 3

1 Jobcenter - Hilfen und Freibeträge 4

2 Einen Finanzplan erstellen 9

3 Gebühren, Befreiungen und Ermäßigungen 11

4 Spartipps Allgemein 13

5 Spartipps für Einkauf und Haushalt 14

6 Spartipps Energie z.B. Wasser – Strom – Heizung 17

7 Spartipps beim Auto 19

8 Spartipps im Internet 20

9 Tafelkarte 21

10 Adressen der Tafelläden 22

11 Mittagstische 25

12 Warenhäuser und Kleiderkammer 30

13 Repair Cafés 34

14 Tauschringe 37

15 Landesfamilienpass, Freizeitcard 38

16 Museen und Ausflugsmöglichkeiten 44

17 Kostenlose Homepage-, PC- Plätze, Hotspotinfo 47

18 Anonyme Beratungsstellen 52

19 Beratungsstellen 53

20 Schuldnerberatungen 69

21 Weiterbildung, Bewerbungshilfen, Stellenbörsen 70

Schlusswort 72

1


Vorwort

Über 4,4 Millionen Menschen müssen in Deutschland mit den

engen Regelsätzen von Hartz IV (Alg II) auskommen.

Oftmals bedeutet das eine sehr große Belastung für den

betroffenen Personenkreis, die Gestaltung des täglichen

Lebens wird zur schwierigen Aufgabe.

In Zusammenarbeit mit Caritas Roncalli ist eine

Informationsbroschüre zusammengestellt worden, die

unterstützend viele Bereiche im Alltag erleichtern kann.

Dazu gehören jede Menge Spartipps, Sachleistungen und

andere Hilfsangebote. In dieser Broschüre werden ganz

individuell und auch sehr übersichtlich, viele Möglichkeiten

des Sparens oder auch unterschiedliche Hilfeleistungen

aufgeführt.

Veränderungen im privaten sowie auch gesetzgebenden

Bereich, machen eine laufende Aktualisierung notwendig.

Bitte beachten Sie, dass wir Aufgrund der ständig

wechselnden Öffnungszeiten, diese im Sparbuch

nicht mehr auflisten! Dazu mehr erfahren Sie direkt über den

Anbieter.

In dieser neuen Auflage haben wir zahlreiche Anmerkungen

bzw. Anregungen von Lesern und auch Neuerungen

berücksichtigt. Aktualisierungen finden regelmäßig auf

unserer Homepage hartz4-sparbuch.de statt

Dank der Unterstützung durch die Spendenaktion

„Miteinander – Füreinander“ des Zeitungverlages Waiblingen

können wir auch diese Auflage allen interessierten Lesern

wieder kostenlos zur Verfügung stellen.

Mit der 3. Auflage sind verschiedene Angebote übersichtlicher

gestaltet und inhaltlich neu zusammengetragen worden!

Wir hoffen, dass diese Broschüre eine Hilfestellung gibt, uns

allen das Leben etwas zu erleichtern.

RMK Sparwerkstatt Februar 2018

3


1 Jobcenter - Hilfen und Freibeträge

In diesem Kapitel führen wir beispielhaft auf, welche Leistungen

Sie beantragen und welche Fragen aufkommen können.

Nachzahlungen: z.B. von Miete, Wasserverbrauch

Heizkosten

Mehrbedarfe: z.B. für Alleinerziehende, Schwangerschaft

Spezialernährung, chronische Erkrankungen, elektrische

Warmwasserbereitung

Einmalige Kosten in Form von Babyerstausstattung,

Umzugskosten

Darlehen für Stromnachzahlung, Kaution

Was steht mir und meinen Kindern zu? z.B. Leistungen

für Bildung und Teilhabe

Es gibt einige Möglichkeiten der Bezuschussung für

Schulkinder, unter anderem für:

• Persönlicher Schulbedarf

• Schülerbeförderung

• Nachhilfe

• Mittagsverpflegung in Kita, Schule und Hort

• Sportvereine

Generell gilt:

Sie sollten alle Belege über den Kauf der bezuschussten

Utensilien aufbewahren, es kann durchaus sein, dass diese

zur Überprüfung vom Jobcenter angefordert werden.

Versicherungen: Rente, Krankenkasse, Auto-,

Lebensversicherung, private Altersvorsorge

Rundfunkbeitragsbefreiung

4


Werden meine Schulden im Hartz IV (Alg II) - Bezug

berücksichtigt?

Nein!

Um die Grundsicherung nicht an Pfändungen zu verlieren,

sollten Sie Ihr Konto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln

lassen, mehr dazu wird in der Rubrik „Gebühren, Befreiungen

und Ermäßigungen“ erläutert.

Was zählt zu meinem Vermögen bei

Hartz IV (Alg II) - Bezug?

• Zum Vermögen zählen z.B. Bargeld, Sparguthaben, Bausparverträge,

Lebensversicherungen, Wertpapiere, Forderungen

(z.B. Lohnforderungen an den früheren Arbeitgeber und Lohnsteuerjahresausgleich),

Häuser oder Eigentumswohnungen.

Wie hoch dürfen meine Ersparnisse sein?

• Der Vermögensfreibetrag wird so errechnet: Zurzeit 750 €

Grundfreibetrag +150 € pro Lebensjahr je Erwachsenem

Arbeitslosen, mindestens aber 3.100 € pro Person als

allgemeiner Freibetrag. Zusätzlich noch derzeit 3.100 € je

minderjährigem Kind, soweit es Vermögen des Kindes ist.

Was ist ganz ausgeschlossen von der Freibetragsberechnung?

• ein selbst bewohntes Haus, oder eine selbst genutzte Eigentumswohnung,

wenn die zuständige Behörde dies für angemessen

hält.

• Ein eigenes Auto im Wert von bis zu derzeit 5.000 € je

volljährigem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft, wobei der

Wert des Wagens anhand der Schwacke-Liste bestimmt

wird, wovon etwaige offene Kreditverbindlichkeiten abgezogen

werden müssen.

5


• Vermögen, welches nachweislich zur baldigen Beschaffung,

Erhaltung oder Verbesserung eines angemessenen Hauses

oder einer Eigentumswohnung bestimmt ist, soweit dies auch

(nicht ausschließlich!) zu Wohnzwecken behinderter oder

pflegebedürftiger Menschen dient oder dienen soll.

Für die „baldige“ Beschaffung von Grundstücken gilt ein

Zeitraum von einem Jahr, in dem zumindest ein Vorvertrag

geschlossen oder eine Planung erstellt werden muss. Es ist

auch nicht erforderlich, dass die Behinderten Mitglied der

Bedarfsgemeinschaft sind. Es reicht, wenn sie Verlobte,

Enkel, Großeltern, Pflegeeltern bzw. Kinder, Geschwister,

Onkel, Tante, Neffe oder Nichte des Hartz IV (Alg II) -

Beziehenden sind.

• Angemessener Hausrat, der kein besonderer Luxus ist und

dem täglichen Gebrauch dient.

• Vermögen, welches der Aufnahme oder Fortsetzung einer

Ausbildung oder der Ausübung einer Erwerbsarbeit dient.

• Alle anderen Vermögensarten sind nicht geschützt, wenn sie

die vorab genannten Freibeträge übersteigen.

Eingliederungsvereinbarung - was ist das?

Eingliederungsvereinbarungen werden in Deutschland vor

allem im Bereich der Eingliederung der Bezieher von Hartz IV

(Alg II) im Arbeitsmarkt eingesetzt. Sie werden dort zwischen

der Agentur für Arbeit oder einem zugelassenen kommunalen

Träger (Optionskommune) und der leistungsberechtigten

Person als öffentlich-rechtlicher Vertrag geschlossen. In

diesem Bereich ist der Abschluss der Eingliederungsvereinbarung

in der Regel vorgeschrieben.

Im Unterschied zur früheren Rechtslage bleibt seit dem

1. April 2011 die Weigerung einer leistungsberechtigten Person,

eine Eingliederungsvereinbarung abzuschließen, jedoch

sanktionslos. Allerdings kann die Behörde, anstelle der Eingliederungsvereinbarung,

die Eingliederung auch einseitig

durch Erlass eines Verwaltungsakts regeln.

6


Werden meine Bewerbungskosten, Fahrkosten und

Reisekosten bezahlt?

Das ist normalerweise Bestandteil der Eingliederungsvereinbarung,

welche Ihnen durch ihren zuständigen Arbeitsvermittler

zur Unterschrift ausgehändigt wird. Sie sollten darauf bestehen,

dass dort explizit festgehalten wird, dass die Fahrkosten und

Reisekosten zu Bewerbungsgesprächen übernommen werden.

Für jede Bewerbung per Post sollte ein Fixbetrag von 3 €

bezahlt werden. Für Email-Bewerbungen gibt es keine Rückerstattung

Sie können einen Antrag auf Kostenübernahme der anfallenden

Fahrkosten zu den Terminen beim Jobcenter oder auch für

Vorstellungsgespräche stellen.

Der Antrag muss vor dem Vorstellungsgespräch gestellt

werden!

Was ist eine Arbeitsgelegenheit? (AGH)

(auch 2,50 €- Job genannt)

• Arbeitsgelegenheiten sind öffentlich geförderte

Beschäftigungen.

• In der Regel mit Mehraufwandsentschädigung für

Empfänger/innen von Hartz IV (Alg II).

• Der Ablauf von 2,50 €-Jobs wird vom Jobcenter geregelt und

muss inhaltlich hinreichend bestimmt und begründet sein, sowie

mindestens folgendes beinhalten:

• Die erlassende Behörde, durchführender Träger, Beschreibung

der Tätigkeit, Arbeitsort, Arbeitszeiten, Gesamtdauer der

Maßnahme und die Höhe der Aufwandsentschädigung.

7


Sind berufliche Umschulungen möglich?

(Bildungsgutschein, jobfördernde Maßnahmen)

Hier bieten sich einige Möglichkeiten, dabei sind Fähigkeiten

und Angebot ein wichtiger Aspekt. Suchen Sie das Gespräch

mit ihrem zuständigen Arbeitsvermittler beim Jobcenter und

legen Sie Ihre Situation offen dar.

Eine vorher angelegte Liste mit allen wichtigen Fragen,

erleichtert die Zusammenarbeit und führt schneller zum Erfolg.

Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft,

Wohngemeinschaft, eheähnliche Gemeinschaft

Was bedeutet das?

• Zu einer Hartz IV (Alg II) - Bedarfsgemeinschaft (BG), gehören

neben dem Antragsteller auch im Haushalt lebende Partner:

Ehepartner, eingetragene Lebenspartnerschaften, eheähnliche

(auch gleichgeschlechtliche) Paare, unverheiratete Kinder unter

25 Jahren (auch die des Partners).

• Eine Haushaltsgemeinschaft besteht, wenn man mit

Verwandten oder verschwägerten Personen zusammenlebt

(wohnt) und gemeinsam wirtschaftet.

• Wohngemeinschaften (klassische WG’s), sind weder Bedarfsnoch

Haushaltsgemeinschaften. Weitere Informationen erhalten

Sie bei Ihrem Ansprechpartner im Jobcenter.

Für eine einwandfreie und rechtssichere Auskunft

sollten Sie sich in jedem Fall an Ihren Ansprechpartner

beim Jobcenter wenden.

8


2 Einen Finanzplan erstellen

Mit einem geringen Einkommen ist es wichtig und auch

hilfreich, bewusste Entscheidungen zu treffen und sich dabei

die persönliche finanzielle Situation klar vor Augen zu halten.

Sehr nützlich können dazu diese Eckpunkte sein:

• Was sind meine festen regelmäßigen Einnahmen?

• Was sind meine festen regelmäßigen Ausgaben (Fixkosten)?

• Wie hoch sind ungefähr meine Ausgaben für den täglichen

Lebensbedarf pro Monat?

Eine bequeme Möglichkeit der Buchführung sind Programme

mit Tabellenkalkulationen. Natürlich können Sie über Ihre

Einnahmen und Ausgaben auch ein handschriftliches Buch

führen. Eine Auflistung könnte in etwa wie folgt aussehen:

Einnahmen

Betrag

Hartz4 (Alg II) 416,00 €

z. B 2,50 €-Job 250,00 €

Ausgaben (beispielhaft)

Kosten der Unterkunft 0,00 €

Strom 0,00 €

Tägl. Lebensbedarf 0,00 €

Telefon 0,00 €

Auf unserer Homepage hartz4-sparbuch.de finden Sie einen

Vordruck zum Downloaden

9


Hartz IV Hilfe und Tipps

Die Regelungen sehen ab 2018 einen monatlichen Eck-

Regelsatz von 416 € vor, wobei sich die Bemessung und

Erhöhung des Regelsatzes an den Verbraucherpreisen

(70%) sowie am Lohnniveau (30%) orientieren soll. Für

Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft hat sich der Betrag

jeweils von 364 € auf 368 € erhöht. Zusätzlich zu den

Regelleistungen werden die angemessenen Kosten für

Unterkunft und Heizung (Miete inkl. Heizkosten) übernommen.

Zur Online Berechnung kann der Hartz IV Rechner auf der

Homepage www.hartziv.org/regelbedarf.html genutzt

werden.

Das Bundessozialgericht sowie das Bundesverfassungsgericht

haben sich mit den Leistungen um Hartz IV (Alg II)

beschäftigt. Mitunter ist regelmäßig die Handhabe mit

Sanktionen gegen Langzeitarbeitslose sowie die Bedarfsermittlung

des Regelsatzes an sich ein Streitpunkt. Betrachtet

man das Diagramm, stellt sich die Frage, ob Hartz

IV (Alg II) zu einem menschenwürdigen Leben ausreicht.

10


3 Gebühren, Befreiungen und

Ermäßigungen

Rundfunkgebühren

Von den Rundfunkgebühren kann man sich befreien lassen.

Dazu füllt man das Formular zur Befreiung von Rundfunkgebühren

aus. Diese gibt es auch in ihrem Jobcenter.

Sie können es auch online unter www.rundfunkbeitrag.de

direkt ausfüllen, ausdrucken und es zusammen mit dem

Befreiungsbescheid (der Ihnen mit Ihrem Bewilligungsbescheid

vom Jobcenter zugesandt wurde) an die Rundfunkzentrale

nach Köln schicken.

Adresse:

ARD ZDF Deutschlandradio

Beitragsservice

50656 Köln

Sollten Sie keinen Drucker besitzen, wenden Sie sich bitte

telefonisch unter der Tel.: 01806 - 999 555 10 (20 Cent/Anruf

aus dem deutschen Festnetz, 60 Cent/Anruf aus den deutschen

Mobilfunknetzen) an die Rundfunkzentrale um einen Befreiungsantrag

zu erhalten.

Gebührenbefreiung - Personalausweis

Die Art, Umfang und Höhe ihrer Gebühren darf in gewissen

Grenzen jede Behörde selbst festlegen. Einige Kommunen

verzichten bei Hartz IV (Alg II) - Empfängern ganz auf Gebühren,

dies kann man bei der jeweiligen Behörde erfragen.

Der Verzicht liegt immer im Ermessen der Behörde. Ein Recht

des Empfängers auf einen gebührenfreien Ausweis für einen

Hartz IV (Alg II) gibt es nicht! Nehmen Sie zu Behördengängen,

im Bezug auf Vergünstigungen oder auch Gebührenbefreiung

immer Ihren Bewilligungsbescheid mit, weil man ihn dort

meistens vorlegen muss.

11


Befreiung von Zuzahlungen für Medikamente

Einkommensschwache Haushalte können sich bei der

Krankenkasse von Zuzahlungen für Medikamente befreien

lassen, sobald die Belastungsgrenze erreicht ist. Diese liegt

bei den chronisch Kranken (als chronisch krank gilt man,

wenn man wegen der gleichen Krankheit seit mindestens

einem Jahr in jedem Quartal in ärztlicher Behandlung war),

bei derzeit 1% des Jahreseinkommens, bei allen anderen

bei 2%. Fragen Sie bei ihrer Krankenkasse nach!

Kontopfändung

So kann man sein Geld besser vor Schuldnerpfändungen

schützen: Verbraucher können sich ein Pfändungsschutzkonto

(P-Konto) einrichten lassen, welches Monat für Monat

einen Grundfreibetrag sichert. Der Schutzbetrag erhöht sich

bei Unterhaltspflichtigen um einen bestimmten Betrag.

Gläubiger, denen Verbraucher noch Geld schulden, bekommen

keinen Zugriff auf dieses Geld. Verbraucher haben

einen Anspruch darauf, dass ihr bisheriges Konto in ein P-

Konto umgewandelt wird. Verbraucherschützer und die

Fachzeitschrift „Finanztest“ raten Verbrauchern mit intakten

Finanzen allerdings ab, ihr Konto umwandeln zu lassen, da

es sich bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit negativ

auswirken kann.

12


4 Spartipps Allgemein

Nachfragen und Vergleichen

Energielieferanten vergleichen, gegebenenfalls wechseln.

Angebote über Prospekte vergleichen Sonderangebote,

Rabatte/Gutscheine nutzen.

Flohmärkte sind ein wunderbares Zusammenspiel von Spaß,

Sparen und originellen Second-Hand-Sachen.

Beim Bezahlen mit Kredit- und/oder EC-Karten die Ausgaben

mit Hilfe von Kontoauszügen oder auch Online-Banking im Blick

haben. Sich selbst ein Limit setzen.

Fundbüro – Versteigerungen – Verkäufe – Warentauschtage.

VHS-Kurse oder Kursangebote von anderen Bildungsträgern,

sind für Hartz IV (Alg II)-Empfänger häufig günstiger.

Ein Haushaltsbuch führen.

Bezahlen Sie Ihre Versicherungen jährlich, statt halb- oder

vierteljährlich. So sparen Sie 3 - 5% des Versicherungsbetrags

im Jahr, je nach Unternehmen evtl. sogar noch mehr.

Miteinander statt allein: Nachbarschaftshilfe kann erleichternd

sein. Einkäufe und Fahrten zu Terminen können geteilt werden.

Auch die Versorgung des Hauses/Wohnung in Urlaubszeiten.

Statt Zeitschriften zu kaufen, tauschen Sie diese lieber mit

Gleichgesinnten, z.B. über Aushänge in Supermärkten,

Kleinanzeigenblättern.

Alle Jahre wieder…teures Geschenkpapier und edle Schleifen,

warum nicht die vom letzten Jahr nehmen?

Mitgliedschaften in der Bibliothek kosten im Jahr relativ wenig,

dafür steht eine große Auswahl an Büchern, CDs, DVDs und

Spielen aus vielen gängigen Bereichen zur Verfügung. Informieren

Sie sich bei der Stadtverwaltung, ob eine Gebührenbefreiung

oder Ermäßigung möglich ist. Im Wochenblatt oder

Stadtanzeiger ist die Rubrik „Zu Verschenken und Biete“ eine

interessante Alternative für Schnäppchenjäger!

13


5 Spartipps für Haushalt und Einkauf

Haushalt:

Die Dosierangaben von den Herstellern für Putzmittel und

Spülmittel, sind sehr sinnvoll! Insbesondere Angaben für

Wasch- und Spülmaschinen sind vom Hersteller auf eine

optimale Wasch- und Spülleistung angelegt. Es dient dem

Sparen und auch der Umwelt.

Eine sinnvolle Investition in der Küche sind Dauerbackfolien.

Eine Dauerbackfolie aus Teflon-Glasgewebe hält zahlreiche

Anwendungen und verschiedene Backvorgänge aus.

Eingebrannte Reste in Töpfen und Pfannen sollte man direkt,

nachdem man sie benutzt hat, mit etwas Wasser und Spülmittel

zurück auf die ausgeschaltete und nachwärmende Herdplatte

stellen. Dadurch backen Reste und Eingebranntes nicht an und

lösen sich leichter beim Spülen.

Ein einfaches und günstiges Mittel, um in der Spülmaschine

für einen angenehmen Geruch zu sorgen, ist einmal eine

Zitronenscheibe mitzuspülen.

Säubern und Reinigen: Es müssen nicht immer teure

Reinigungsmittel sein. Essig ist ein Allroundmittel für z.B.

Klarspüler in der Spülmaschine oder Entkalker.

Regelmäßiges Ausmisten zu Hause und Verkaufen auf

Flohmärkten. Wenn man das mit Freunden oder Bekannten

macht, lassen sich auch noch die Standgebühren teilen.

Einkaufen:

Ein Trinkwassersprudler ersetzt teure Getränkekisten. Mit einer

mitgelieferten Patrone können Sie ca. 60 - 100L Sprudelwasser

aus Leitungswasser herstellen.

Beim Erstellen eines Speiseplans für die gesamte Woche,

kommt man beim wöchentlichen Großeinkauf nicht in

Versuchung, zuviel zu kaufen.

Einkaufszettel schreiben, möglichst nichts Zusätzliches kaufen.

Nie mit Hunger einkaufen gehen!

14


Verzichten Sie darauf Großpackungen zu kaufen, wenn Sie

diese nicht unbedingt brauchen, nur weil sie im Angebot sind.

Beim Einkauf von Obst und Gemüse auf saisonale und

einheimische Produkte zurückgreifen. Da zahlt man dann nicht

die Transportkosten und die Kosten für das Gewächshaus mit.

Achten Sie auf Familienrabatte und nutzen Sie diese. In

Spielwarenläden, Drogeriemärkten und Freizeiteinrichtungen

werden diese immer wieder angeboten.

Einkaufstasche nicht vergessen! Die meisten Tüten kosten

Geld.

Beim Einkaufen mit Kindern süßwarenfreie Kasse aufsuchen.

Kassenbons kontrollieren, auch diese können fehlerhaft sein.

Brot vom Vortag kaufen.

Restposten und reduzierte Ware kaufen.

An der Wurst- und Käsetheke nach Reststücken fragen

(z. B. für Pizzabelag, Wurst- oder Nudelsalate).

Bei Pauschalpreisen (abgepackte Waren) nachwiegen.

Möglichst No-Name oder hauseigene Produkte kaufen (dahinter

verstecken sich oft Markenprodukte).

Lieber einen Einkaufskorb statt Einkaufswagen (riesiger Wagen

verleitet dazu mehr einzupacken).

Weihnachtsgeschenke im Sommer einkaufen.

Einkauf in Secondhand-Läden und in einem Tafelladen.

Supermärkte sind für Rechtshänder angelegt. Die teuren

Produkte stehen rechts in den Regalen, auch liegen sie immer

in Augenhöhe, denn dort wird spontan zugegriffen. Um also

vielen Lockangeboten zu entgehen, sollten Sie bewusst nach

links und unten sehen.

15


In Prospekten und in der Werbung werden Artikel häufig als

Sonderangebote hervorgehoben, das heißt allerdings nicht,

dass sie auch günstiger sein müssen. Sie befinden sich zwar im

Warenangebot des Supermarktes, können aber durchaus zum

regulären Preis angeboten werden.

Aufpassen: Frauenprodukte sind fast immer teurer als die

gleichen Männerprodukte (z.B. Rasierer, Rasierschaum).

Nachfüllpackungen (Seife, Waschmittel, Gewürze usw.).

Nicht immer das Erstbeste kaufen, Preisvergleiche im Internet.

Industrieverkäufe nutzen und beim Hersteller direkt einkaufen

(wenn möglich Fahrgemeinschaften bilden).

16


6 Spartipps Energie

z.B. Wasser – Strom – Heizung

Wasser:

WC: Bauen Sie bei älteren Wasserbehältern einen Wasserstopp

(kleines Gewicht) innen am Betätigungshebel ein. Für

Wasserhähne können Sie einen Perlator verwenden. Beides

erhalten Sie im Baumarkt, einem Sanitärgeschäft oder wenn

Sie einen Stromspar-Check durchführen lassen.

Drehen Sie immer den Wasserhahn ab, wenn Sie das Wasser

nicht wirklich benötigen, z.B. beim Zähneputzen oder nass

rasieren.

Obst, Gemüse usw., anstatt unter fließendem Wasser in

Schüsseln spülen. Bedenken Sie, dass bis zu 12 Liter Wasser

pro Minute aus Ihrem Wasserhahn fließen können.

Defekte Dichtungen an Wasserhähnen sofort reparieren.

Nur stark verschmutzte Wäsche benötigt eine teure Vorwäsche

Die Trommel nicht ganz (eine Handbreite Platz lassen) aber gut

befüllen.

Das Vorspülen von Geschirr unter fließendem Wasser ist nur

bei stark verschmutzten Teilen wirklich notwendig, ansonsten

eine teure und unnötige Angewohnheit, auf die man verzichten

kann und sollte.

Geschirrspülmaschinen sollten wirklich nur dann angeschaltet

werden, wenn sie voll beladen sind. Sparprogramme säubern

zwar die halbe Geschirrmenge, brauchen aber mehr als die

Hälfte an Wasser und Strom.

Wenn man von Hand spült, sollte man eine bestimmte

Reihenfolge einhalten, damit man das warme Wasser optimal

nutzt. Zuerst Essensreste mit einem Küchentuch oder

Zeitungspapier vom Geschirr wischen. Vorspülen ist nur in den

seltensten Fällen nötig.

17


Strom:

Stellen Sie Ihren Kühl- und Gefrierschrank nicht neben Ihren

Backofen, Herd und natürlich auch nicht neben eine Heizung.

Stellen Sie Ihre Gefriertruhe (wenn möglich) in den Keller.

Im Sommer sollten die Geräte außerdem vor starker

Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Wäsche mit 30-40° waschen, da die heutigen Waschmittel viel

effizienter sind und daher 30-40° Temperatur ausreichen. Stark

verschmutzte Wäsche eventuell ausgenommen.

Lassen Sie gekochte Speisen immer auf Zimmertemperatur

abkühlen, bevor Sie diese in ein Kühlgerät stellen.

Tauen Sie gefrorene Speisen im Kühlschrank auf.

Nutzen Sie die Nachwärme von Elektrokochplatten und

schalten Sie den Herd etwa 5-10 Minuten vor Ende der Garzeit

aus das gilt auch für den Backofen.

Ein Vorheizen des Backofens ist häufig nicht nötig.

Multi-Baking bringt’s: In Umluft Herden können bis zu vier

Ebenen gleichzeitig genutzt werden.

Sparen beim Kochen: Deckel auf den Topf, Toaster und

Wasserkocher sind günstiger als immer gleich den Herd

(Backofen) zu verwenden.

Stand-by bei Elektrogeräten vermeiden, Stromfresser durch

Energiesparer ersetzen (z.B. Energiesparlampen).

Heizung:

Effektiv heizen. Luft in den Heizkörpern regelmäßig entlüften.

Temperatur in Räumen senken. Gezielt heizen, in Räumen die

wenig oder gar nicht genutzt werden. Richtig lüften: gekippte

Fenster vermeiden, Querlüftung ca. 3 - 4 mal, 5 Min. am Tag.

Die Heizung nachts drosseln oder ausschalten, jedoch

Raumtemperatur nicht zu weit absinken lassen.

Heizkörper frei lassen, eine aufgedrehte Heizung hinter einer

Sofaecke bringt nichts, nur hohe Heizkosten.

18


7 Sparen beim Auto

• Das meiste Benzin verbraucht Ihr Auto, wenn der Motor kalt ist.

Vermeiden Sie Kurzfahrten zum Kindergarten, Bäcker,

Discounter, usw. Wenn nötig kombinieren Sie mehrere kurze

Fahrten oder fahren Sie alternativ mit dem Fahrrad.

• Laden Sie Ihr Auto aus! Pro 100 kg Ladung kann Ihr Auto bis zu

einen halben Liter mehr Benzin pro 100 km verbrauchen.

• Montieren Sie Ihren Dachgepäckträger ab! Auch ein leerer

Dachgepäckträger erhöht den Spritverbrauch.

• Gerne vergessen wird der optimale Reifendruck. Zu viel oder zu

wenig Druck erhöht den Spritverbrauch und die Abnutzung der

Reifen Ihres Autos. Den Reifendruck den Gegebenheiten

anpassen (Beladung) und öfters kontrollieren.

• Bei längeren Wartezeiten, zum Beispiel vor Bahnübergängen,

roten Ampeln, im Stau, den Motor ausschalten. Hier tut man der

Umwelt auch was Gutes.

• Dass man alle Gänge durchschalten oder gar ausfahren muss,

stimmt so nicht mehr. Wenn Sie ein oder zwei Gänge

überspringen, beschleunigen Sie lediglich langsamer, sparen

aber Spritkosten.

• Vorschriftsmäßiges Autofahren, vorausschauendes Fahren!

Rechtzeitig schalten, Drehzahl niedrig halten.

• Warum auf der Autobahn auf 200 km/h beschleunigen, wenn

man sowieso wieder auf 120 km/h runterbremsen muss?

• Tanken: Freie Tankstellen sind günstiger. In Ortschaften

tanken, nicht an Raststätten. Beobachten Sie die Entwicklung

der Benzinpreise, tanken Sie auch dann, wenn der Tank nicht

ganz leer ist.

• Essig und ein Spritzer Spülmittel, Ersatz für Frostschutzmittel.

• Das tollste Schnäppchen lohnt sich nicht, wenn Sie erst lange

dorthin fahren müssen. Rechnen Sie Benzinverbrauch und

Ersparnis gegeneinander auf bevor Sie losfahren.

19


8 Spartipps im Internet

Allgemeine Haushaltstipps:

www.geldsparen.de

www.frag-mutti.de

www.fragvati.de

www.haushaltstricks.eu

www.haushaltsgeld.de

Kostenlose Proben/Aktionen:

www.kostenlose-produkte.net

www.kostenlos.de

www.sparwelt.de

Hartz IV Informationsportale:

www.gegen-hartz.de

www.tacheles-sozialhilfe.de

Preisvergleiche:

www.geizkragen.de

www.guenstiger.de

www.idealo.de

www.verivox.de

www.stromsparer.de

Gebrauchtwaren:

www.booklooker.de

www.qouka.de

www.ebay-kleinanzeigen.de

Allgemeine Informationsseiten/Einsparhilfen:

www.stromspar-check.de

www.heizspiegel.de

www.co2online.de

www.energieagentur-remsmurr.de

www.mitfahrzentrale.de

www.einfach-sparsam.de

www.geld-sparen.de

20


9 Tafelkarte

Die »Tafel« ist eine soziale Einrichtung, welche Lebensmittel

und andere Waren von Discountern, Supermärkten, Drogerien,

Bäckern und anderen Firmen gespendet bekommt. Die Waren

werden in den Tafelläden für sehr wenig Geld an folgende

genannte Leistungsbezieher verkauft. Die Einkaufsmenge ist

begrenzt, und Sie benötigen eine Tafelkarte!

Wer ist berechtigt die Tafelkarte zu beantragen?

Jeder der Hartz IV (Alg II) bezieht

Jeder der Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht

Jeder der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

bezieht

Jeder mit Miet-/Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz

Haushalte mit geringem Einkommen

Wo bekommt man die Tafelkarte?

In den Tafelläden gibt es Infos, wo und wann die Ausweise

angefertigt und ausgegeben werden. Bestätigungen hierfür

können auch bei der Caritas, Diakonie, dem Roten Kreuz und

im Rathaus ausgestellt werden. Bitte Nachfragen!

Zur Anfertigung der Tafelkarte unbedingt mitbringen!

Personalausweis

Bewilligungsbescheid bzw. Einkommensnachweis

Passbild

Rufen Sie doch vorher bei den zuständigen Stellen an und

vereinbaren einen Termin oder fragen nach den Öffnungszeiten,

wann die Anträge gestellt oder bearbeitet werden

können. Die Tafelkarte gilt für alle Tafeln und ist bei jedem

Einkauf mitzubringen.

21


10 Tafelläden

Bitte beachten sie die Öffnungszeiten!

Weitere Tafeln finden Sie unter www.tafel.de

Bietigheim-Bissinger Tafelladen

Im Diakoniezentrum

Freibergerstraße 51

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-7785895

Email: bietigheim-bissinger-tafel@gmx.net

Homepage: www.bietigheim-bissinger-tafel.elk-wue.de

StrohgäuLaden Ditzingen

Evangelischer Kirchenbezirk Ditzingen

Mittlere Straße 22

71254 Ditzingen

Tel.: 07156 -958330

Email: dekanatamt.ditzingen@elkw.de

Homepage: www.kirchenbezirk-ditzingen.de

Martinistüble Kornwestheim

Kath. Pfarramt St. Martinus und LudwigsTafel

Karl-Joos Straße 10

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 - 5104

Email: mimba@gmx.de

Homepage: www.st-martin-kwh.de

22


LudwigsTafel Ludwigsburg

LudwigsTafel e.V.

Saarstraße 25

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141-926473

Email: info@ludwigstafel.de

Homepage: www.ludwigsafel.de

Grünbühler Tafellädle LB-Grünbühl

LudwigsTafel e.V.

Donaustraße 12

71638 Ludwigsburg-Grünbühl

Tel.: 07141-97458935

Email: info@ludwigstafel.de

Homepage: www.ludwigstafel.de

Marbacher Tafel Marbach

Marbacher Tafel e.V.

Niklastorstraße 20

71672 Marbach

Tel.: 07144 - 860800

Email: Marbacher.Tafel@web.de

Homepage: www.marbacher-tafel.de

Vaihinger Tafel Vaihingen

Diakonische Bezirksstelle Vaihingen Enz

Heilbronner Straße 20

71655 Vaihingen a.d. Enz

Tel.: 07042-930411

Email: marek@diakonie-vaihingen.de

Homepage: www.tafel-bw.de/vaihingen.htm

23


Hirschberglädle LB-Eglosheim

Kath. Kirchengem. St. Thomas und Johannes

LudwigsTafel e.V.

Neue Weingärten 18

71634 Ludwigsburg-Eglosheim

Tel.: 07141-97458945

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

24


11 Mittagstische

Bitte beachten sie die Öffnungszeiten!

Bei vielen Mittagstischangeboten ist es für die Organisation

wichtig, die Anzahl der Personen zu erfassen. Daher ist es

erforderlich vorher anzurufen und vorzubestellen!

Mittagessen für Alle Asperg

Evangelisch-methodistische Kirche

Wilhelmstraße 14

71679 Asperg

Tel.: 07141- 660180

E-Mail: bernd.winkler@emk.de

Homepage: www.emk-asperg.de

Bissinger MittwochMittagstisch

Martin-Luther-Gemeindezentrum

Panoramastraße 37

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-7886815

Email:

Homepage: www.evangelische-kirchengemeindebissingen.de

Während des Umbaus des Martin-Luther-Gemeindezentrums

sind wir bei der Freien Evang. Gemeinde (Baptisten) zu Gast.

Die Gemeinderäume befinden sich Ecke Quellenweg/Max-Eyth-

Straße.

25


Mittagstisch St. Elisabeth

Mehrgenerationshaus LB

Weichselstraße 10

71638 Ludwigsburg-Grünbühl

Tel.: 07141-1290538 (nur zur Essensbestellung)

Tel.: 07141-2592006

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

Stadtteilzentrum LB-Eglosheim

Kirchengemeinde St. Thomas und Johannes LB

Karl-Massa-Straße 3

71634 Ludwigsburg-Eglosheim

Tel.: 0157-79889590 (nur zur Essensbestellung)

Tel.: 07141-2592006

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

Bürgertreff LB-Eglosheim

Kath. Kirchengemeinde St. Thomas und Johannes LB

Tammer Straße 20 (Ecke Hirschbergstraße)

71634 Ludwigsburg-Eglosheim

Tel.: 0157- 80934515 (nur zur Essensbestellung)

Tel.: 07141-2592006

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

Vesperkirche Ludwigsburg

Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg

Untere Marktstraße 3

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141-95420

Email: info@vesperkirche-ludwigsburg.de

Homepage: www.vesperkirche-ludwigsburg.de

26


LudwigsTafel e.V. Ludwigsburg

Haus der Kirche und Diakonie

Untere Marktstr. 3

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141-926473

Email: info@ludwigstafel.de

Homepage: www.ludwigstafel.de

Gemeindeessen Ludwigsburg

Weststadtgemeinde, ev. Kirche LB

Friedensstraße 35

71636 Ludwigsburg

Tel.: 0163 -7017376

E-Mail: pfarrbuero@weststadtgemeinde-lb.de

Homepage: https://weststadtgemeinde-lb.de

Gemeinsam schmeckts besser Remseck

Ev. Christuskirchengemeinde Remseck

Waldallee 34

71686 Remseck-Hochdorf

Tel.: 07146 - 5139 (nur zur Essensbestellung)

Tel.: 07146 - 43617

Email: pfarramt.hochberg@elkw.de

Homepage: www.ev-christuskirchengemeinde-remseck.de

Oberer Martinisaal Kornwestheim

Kath. Kirchengemeinde St. Martin und LudwigsTafel e.V.

Adolfstraße 12

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 - 5104

Email: mimba@gmx.de

Homepage: www.st-martin-kwh.de

27


Martinistüble Kornwestheim

Kath. Pfarramt

Karl-Joos-Straße 10

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 -13590

Email: mimba@gmx.de

Homepage: www.st-martin-kwh.de

Oase Möglingen

Evangelisches Gemeindezentrum

Strombergstraße 11

71696 Möglingen

Tel.: 07141-241132

Email: pfa.moeglnord@t-online.de

Homepage: www.evangelische-kirche-moeglingen.de

Laurentius Oase Neckarweihingen

Ev. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Neckarweihingen

Pfarrstraße 8

71642 Ludwigsburg-Neckarweihingen

Tel.: 07141- 52463

Email: Gemeindebuero.Neckarweihingen@elkw.de

Homepage: www.laurentius-kirche.de

28


Winteressen in und um Ludwigsburg

Kirchengemeinden LB und Wohnungslosenhilfe im Landkreis

Ludwigsburg e.V.

Jeweils am Sonntag von November bis März

Adresse wechselt von Woche zu Woche ein monatlicher

Aushang befindet sich in der Diakonischen Bezirksstelle:

Untere Marktstraße 3

71638 Ludwigsburg

Telefonische Auskünfte über die Wohnungslosenhilfe GmbH

in Ludwigsburg

Tel.: 07141-2981115

Email: info@wohnungslosenhilfe-lb.de

Homepage: www.wohnungslosenhilfe-lb.de

29


12 Warenhäuser und Kleiderkammern

Bitte beachten sie die Öffnungszeiten!

Möbel, Kleidung, Haushaltswaren, Bücher, Spielwaren, CD’s,

und vieles mehr! Das Angebot im Raum Ludwigsburg ist groß

und vielfaltig! Es bietet Möglichkeiten auch kreativ mit einem

geringen Budget günstig einzukaufen! Mit Spaß am Stöbern

und viel Geduld lässt sich gerade im Wohnbereich eine neue

Gestaltungsvielfalt verwirklichen!

Schnäppchen & Häppchen Ludwigsburg

Second-Hand Laden der Caritas für Kinder

Solitudestraße 5

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141-9118520

Email: woelfl@critas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Kinderkleiderstüble LB-Eglosheim

Katholisches Gemeindezentrum LB

Straßenäcker 32/2 (nähe XXL-Mann-Mobilia)

71634 Ludwigsburg-Eglosheim

Tel.: 07141-1290264

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

KleiderKiste Caritas Ludwigsburg

Caritas-Zentrum LB

Second-Hand Laden der Caritas für Erwachsene

Eberhardtstraße 29

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141-975050

Email: cz-lb@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg.de

30


AVL Warenwandel Ludwigsburg

Gebrauchtwaren Kaufhaus

Maybachstraße 10

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141-7025859

Email: info@warenwandel.de

Homepage: www.warenwandel.de

Hirschberglädle LB-Eglosheim

Kirchengemeinde St. Martinus LB

Neue Weingärten 18

71634 Ludwigsburg-Eglosheim

Tel.: 07141-9745-8935

Email: m.wunram@kath-kirche-lb.de

Homepage: www.kath-kirche-lb.de

Karlshöher Gebrauchtwarenladen Ludwigsburg

Karlshöhe LB

Mößnerweg 1

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141-965265

Email: info@karlshoehe.de

Homepage: www.karlshoehe.de

Diakonieladen Glücksgriff Ludwigsburg

Diakonische Bezirksstelle

Oststraße 15

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141-2395753

Email: diakonieladen-ludwigsburg@evk-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

31


Diakonieladen Hab & Gut LB-Grünbühl

Diakonie Möbelladen LB

Netzestraße 9

71638 Ludwigsburg-Grünbühl

Tel: 0176 -11954233

Email: moebel@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.diakonie-ludwigsburg.de

Diakonieladen Neufundland Bietigheim-Buch

Diakonie LB

Freiberger Straße 51

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-7785810

Email: diakonieladen-ludwigsburg@evk-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Diakonieladen Zweite Liebe Kornwestheim

Diakonie LB

Karlstraße 32

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 -1552133

Email: diakonieladen-ludwigsburg@evk-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Kleiderkammer Freiberg am Neckar

Stadt Freiberg a.N.

Holderstraße 13

71691 Freiberg a.N.-Heutingsheim

Tel.: 07141-72309

Email: rathaus@freiberg-an.de

Homepage: www.freiberg-an.de

32


Kleiderstüble Kornwestheim

Kath. Pfarramt

Karl-Joos-Straße 10

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 -13590

Email: mimba@gmx.de

Homepage: www.st-martin-kwh.de

Kleiderstüble Neckargröningen

Ev. Christuskirchengemeinde Remseck

Wasenstraße 69

71686 Remseck-Neckargröningen

Tel.: 07146 - 6823 oder 5906

Email: pfarramt.hochberg@elkw.de

Homepage: www.ev-christuskirchengemeinde-remseck.de

Radstation Ludwigsburg

Stadt Ludwigsburg

Gute gebrauchte Kinder-, Jugend- und Erwachsenenfahrräder,

Komplettservice rund ums Rad

Pflugfelder Straße 19 (am Westausgang)

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-2983227

Email: rathaus@ludwigsburg.de

Homepage: www.ludwigsburg.de

Rad und Tat Asperg

Fahrradwerkstatt Kreisdiakonieverband LB

Gartenstraße 16

71679 Asperg

Tel.: 0176-11954226

Email: m.rehm-kordesee@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.fachstelle-asyl.de/projekte/radtat.html

33


13 Repair Cafés

Bitte beachten sie die Öffnungszeiten!

Repair Café

Was machen mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert?

Oder mit einem Fahrrad, bei dem das Rad schleift? Oder mit

einer Jeans, die ein Loch hat? Wegwerfen? Warum sollte man

nicht das Angebot nutzen? Elektriker, Mechaniker, Schreiner,

Näherinnen und Menschen mit Geschick und Ideen kommen

in den unterschiedlichsten Repair Cafés weltweit zusammen.

Sie alle helfen kostenlos bei allen möglichen Reparaturen.

Besucher von Repair Cafés bringen ihre defekten Gegenstände

von Zuhause mit. Kaffeemaschine, Lampe, Föhn,

Kleidung, Fahrrad, Spielzeug, Geschirr, alles, was nicht mehr

funktioniert oder beschädigt ist und von einer Person getragen

werden kann, ist willkommen. Und die Wahrscheinlichkeit ist

groß, dass die Reparatur gelingt! Die Fachleute im Repair

Café stellen sich immer wieder neuen Herausforderungen.

Repair Café Ludwigsburg

MehrGenerationenHaus

Weichselstraße 10-14

71636 Ludwigsburg

Tel.: 0151-27001616

Email: b.jahnke@ludwigsburg.de

Homepage: https://repaircafe.org/de/locations/repair-cafeludwigsburg/

34


Repair Café

der Zukunftswerkstatt Besigheim

Weinstraße 11

74354 Besigheim

Tel.:

Email:

Homepage:

Ansprechperson Bernd Moritz

reparatur@zwbes.de

https://www.reparatur-initiativen.de/repair-cafeder-zukunftswerkstatt-besigheim

Repair Café Marbach

Familienzentrum Elternforum Marbach

Marktstraße 6

71672 Marbach am Neckar

Tel: 07144-261404

Email: repaircafe@elternforum-marbach.de

Homepage: www.elternforum-marbach.de

Repair Café Waschhäusle

Hintere Straße 4

71642 Ludwigsburg-Poppenweiler

Tel.: 07144 -14942 (Charlotte Kucher)

Email: repaircafe@gmx.net oder

repaircafe.poppenweiler@gmail.com

Homepage: www.repaircafe.org/de/locations/repair-cafeludwigsburg-poppenweiler/

Repair-Café Tamm

Untere Kelterstraße 2

71732 Tamm

Tel.:

E-Mail:

Homepage:

07141-603386 (Rainer Doster)

familie.doster@t-online.de

https://repaircafetamm.wordpress.com/

35


Radstation Ludwigsburg

Stadt Ludwigsburg

Gute gebrauchte Kinder-, Jugend- und Erwachsenenfahrräder,

Komplettservice rund ums Rad

Pflugfelder Straße 19 (am Westausgang)

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-2983227

Email: rathaus@ludwigsburg.de

Homepage: www.ludwigsburg.de

Rad und Tat Asperg

Fahrradwerkstatt Kreisdiakonieverband LB

Gartenstraße 16

71679 Asperg

Tel.: 0176 -11954226

Email: m.rehm-kordesee@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.fachstelle-asyl.de/projekte/radtat.html

Weitere Repair Cafés finden Sie unter:

www.reparatur-initiativen.de

www.repaircafe.org/de/besuchen

36


14 Tauschringe

In einem Tauschring können alle Teilnehmer ihre Kenntnisse

und Fähigkeiten zum gegenseitigen Nutzen austauschen.

Der Vorteil eines Tauschringes liegt darin, dass alle Teilnehmer

aus dem Angebot der gesamten Tauschgemeinschaft frei

auswählen können. So ist es möglich, eine Leistung in

Anspruch zu nehmen, ohne gleichzeitig eine Gegenleistung

zu erbringen. Diese kann zeitversetzt bei einem anderen

Tauschpartner geleistet werden.

Jeder hat individuelle Fähigkeiten, Begabungen und Talente,

die eingebracht werden können. Geben und Nehmen gehören

beim Tauschring zusammen. Unsere Mitglieder bieten Tätigkeiten

an, die ihnen Spaß machen und suchen sich Angebote

aus, die ihnen im Alltag weiterhelfen oder Freude bereiten.

GlemsTaler

Ditzinger Tauschring

ADLER am Laien

Leonberger Straße 10

71254 Ditzingen

Tel.: 07156-164336

Homepage: http://www.glemstaler.de/

Nachbarschaftliche Tauschbörse

Tauschbörse Remseck

Im Haus der Bürger

Neckarstraße 56

71686 Remseck

Tel: 07146-5868

Email: vorstand@tauschboerse-remseck.de

Homepage: http://www.tauschboerse-remseck.de

37


15 Landesfamilienpass

Antragsberechtigte Familien können den Pass und die dazugehörige

Gutscheinkarte für dieses Jahr ab sofort bei ihrer

jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragen.

Einkommensschwache Familien sollen die vielen abwechslungsreichen

Kultur- und Freizeitangebote bei uns im Land

nutzen können. Der Landesfamilienpass bietet dafür die

Möglichkeit. Es gibt viele attraktive Ausflugsziele, die sie mit

ihren Familien kostenlos oder mit ermäßigtem Eintritt besuchen

können. Gemeinsam verbrachte Zeit ist für Eltern und Kinder

gleichermaßen wichtig.

Freier Eintritt für die ganze Familie ins Porsche-Museum in

Stuttgart und ins Technoseum in Mannheim oder zu einem

deutlich reduzierten Preis in den Europa-Park Rust, ins

Ravensburger Spieleland oder in den Erlebnispark Tripsdrill in

Cleebronn – das sind nur einige Angebote, die Familien mit

dem Landesfamilienpass im Jahr 2018 wahrnehmen können.

Wer kann einen Landesfamilienpass beantragen?

Einen Landesfamilienpass können Familien mit mindestens drei

kindergeldberechtigenden Kindern (auch Pflege- oder Adoptivkinder)

erhalten, wenn diese zusammen mit ihren Eltern in

einem Haushalt leben. Alleinerziehende erhalten den Landesfamilienpass

schon bei einem kindergeldberechtigenden Kind,

wenn sie mit diesem in häuslicher Gemeinschaft leben. Ebenso

erhalten Familien den Landesfamilienpass schon ab einem

Kind, wenn sie mit einem schwer behinderten Kind zusammen

leben, den Kinderzuschlag beziehen oder Leistungen nach dem

Sozialgesetzbuch II oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

(AsylbLG) erhalten. Den Landesfamilienpass

und die dazugehörige Gutscheinkarte erhält man auf Antrag bei

der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Dort gibt es

auch weitere Auskünfte über eventuelle kommunale Familienpässe

und -ermäßigungen.

38


Besondere Angebote 2018

• Das Porsche-Museum in Stuttgart gewährt Passinhabern auch

2018 wieder einen kostenfreien Eintritt. Die entsprechende Gutscheinkarte

ist an einem Tag im Januar und im November

gültig.

• Das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart ermöglicht an einem

frei wählbaren Tag im Januar, Februar oder November einen

kostenfreien Eintritt.

• Die drei großen Freizeitparks in Baden-Württemberg, der

Europa-Park Rust, der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn und

der Freizeitpark Ravensburger Spieleland bieten Inhabern

eines Landesfamilienpasses an bestimmten Tagen ebenfalls

einen ermäßigten Eintritt an.

• Das Römermuseum Güglingen gewährt den Inhabern des

Landesfamilienpass ab diesem Jahr anstelle der bislang

geltenden 50 % Ermäßigung nun vollständig kostenlosen

Eintritt, mit kostenloser Teilnahme an den Führungen.

Mit der Gutscheinkarte 2018 können kostenfrei besucht

werden:

• das Schloss Heidelberg

• das Technoseum in Mannheim

• das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe

• das Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim

• die staatlichen Museen (Kunsthalle Baden-Baden, Badisches

Landesmuseum Karlsruhe, Kunsthalle Karlsruhe, Museum für

Naturkunde Karlsruhe, Staatsgalerie Stuttgart, Württembergisches

Landesmuseum Stuttgart, Museum für Naturkunde

Stuttgart, Museum für Völkerkunde Stuttgart, Archäologisches

Landesmuseum Konstanz,

• das Freilichtmuseum Beuren

• das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach

• die Ravensburger Kinderwelt

39


Neben dem Landesfamilienpass werden Gutscheinkarten,

Bonuscards, Kulturpässe, Stadtpässe oder Familienpässe

angeboten.

Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht

auf Kunst und Kultur. Mit den Bonuscards, Familien- oder

Kulturpässen soll Kunst für alle Menschen zugänglich gemacht

werden. Die Pässe ermöglichen Menschen mit geringen

Einkommen den kostenlosen oder vergünstigten Eintritt für

Kulturveranstaltungen, Museen und andere Ausflugsziele.

Bitte erfragen Sie weitere mögliche Angebote bei Ihrer Stadtoder

Gemeindeverwaltung.

Ludwigsburg Card

Die Ludwigsburg Card wird auf Antrag an den berechtigten

Personenkreis kostenlos ausgegeben. Jedes Familienmitglied

ab dem vollendeten 4. Lebensjahr erhält eine eigene, nicht

übertragbare Card und ein Gutscheinheft.

Stadt Ludwigsburg

Fachbereich Bürgerschaftliches

Engagement und Soziales

Obere Marktstraße 1

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 910 3040

Email: soziales@ludwigsburg.de

Homepage: www.ludwigsburg.de

40


Städtischer Familienpass

Einen Städtischen Familienpass der Förderstufe 1 erhalten

Einzelpersonen und Familien, die ihren Hauptwohnsitz in

Bietigheim-Bissingen haben und deren Familieneinkommen

unter die jeweilige gültige Einkommensgrenze des Wohngeldgesetzes

fällt. Einen Städtischen Familienpass der

Förderstufe 2 erhalten Familien mit drei und mehr kindergeldberechtigten

Kindern, die ihren Hauptwohnsitz in Bietigheim-

Bissingen haben und deren Familieneinkommen unter die

jeweils gültige Einkommensgrenze des Wohngeldgesetzes

unter Berücksichtigung eines Zuschlags von 10 Prozent fällt.

Bietigheim-Bissingen

Bürgeramt Bietigheim

Farbstraße 19

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142 -74327

Email: buergeramt@bietigheim-bissingen.de

Homepage: www.bietigheim-bissingen.de

Familienpass der Stadt Ditzingen

Berechtigt sind Einwohner der Stadt Ditzingen, die Leistungen

nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) oder Leistungen von

laufender Hilfe zum Lebensunterhalt bzw. Grundsicherung nach

dem (SGB II) oder dem (SGB XII) erhalten. Ebenfalls berechtigt

sind Familien mit behinderten Kindern bis zum vollendeten 18.

Lebensjahr, wenn alle Familienangehörigen Ihren Erstwohnsitz

in Ditzingen haben. Asylbewerber mit behinderten Kindern sind

ebenfalls berechtigt.

Ditzingen

Stadt Ditzingen Bürgeramt

Am Laien 1

71254 Ditzingen

Tel.: 07156 -164107

Email: stadt@ditzingen.de

Homepage: www.ditzingen.de

41


Familienpass Freiberg am Neckar

Das Freiberger Familienprogramm ist für Alleinerziehende bzw.

Familien, die mit ihrem/n Kinder/ern in häuslicher Gemeinschaft

leben, unabhängig von der Kinderzahl. Voraussetzung für die

Aufnahme in das Familienprogramm und den Erhalt des

Familienpasses ist der Bezug von Wohngeld oder Arbeitslosengeld

II, außerdem Familien/Alleinerziehende mit einem

schwerbehinderten Kind (mind. 50% Schwerbehinderung).

Familien/Alleinerziehende mit mindestens 4 kindergeldberechtigten

Kindern erhalten den Freiberger Familienpass

ohne weitere Voraussetzungen.

Freiberg am Neckar

Rathaus

Marktplatz 2

71691 Freiberg am Neckar

Tel.: 07141-278104 oder 07141-278188

Email: rathaus@freiberg-an.de

Homepage: www.freiberg-an.de

Landesfamilienpass

Sie können den Landesfamilienpass persönlich bei der

Gemeinde Ihres Wohnorts beantragen. Mit der Ausstellung des

Passes erhalten Sie auch die Gutscheinkarte für das laufende

Kalenderjahr.

Hinweis: In einzelnen Gemeinden können Sie die Unterlagen

auch elektronisch anfordern.

Marbach

Stadtverwaltung Sozialamt

Marktstraße 25

71672 Marbach am Neckar

Tel.: 07144 -102258

Email: rathaus@schillerstadt-marbach.de

Homepage: www.schillerstadt-marbach.de

42


Landesfamilienpass

Mit dem Landesfamilienpass können Familien Staatliche

Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg

kostenlos beziehungsweise zu einem ermäßigten Eintrittspreis

(Gutscheine) besuchen. Sie können dieses Angebot insgesamt

20-mal im Jahr nutzen.

Remseck am Neckar

Rathaus Neckarrems

Fellbacher Straße 2

71686 Remseck am Neckar

Tel.: 07146-2890

Email: info@remseck.de

Homepage: www.stadt-remseck.de

Landesfamilienpass – Bummelpass

Familien, die Hartz IV - und mit mindestens einem

kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben

Familien mit mindestens 3 kindergeldberechtigten Kinder, die

mit Ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben.

Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem

kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben.

Familien mit einem kindergeldberechtigten schwerbehinderten

Kind mit mindestens 50 % Schwerbehinderung.

Vaihingen an der Enz

Bürgeramt

Marktplatz 1

71665 Vaihingen a.d. Enz

Tel.: 07042-18300

Email: info@vaihingen.de

Homepage: www.vaihingen.de

43


16 Museen und Ausflugsmöglichkeiten

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!

Blühendes Barock mit Märchengarten Ludwigsburg

Mömpelgardstraße 28

71640 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 975650

Email: info@blueba.de

Homepage: www.blueba.de

Museum MIK (Museum - Information - Kunst) Ludwigsburg

Eberhardtstraße 1

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 9102252

Email: touristinfo@ludwigsburg.de

Homepage: www.mik-ludwigsburg.de

Stadtmuseum Hormoldhaus Bietigheim-Bissingen

Hauptstraße 57

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142 -74352

Email: stadtmuseum@bietigheim-bissingen.de

Homepage: www.stadtmuseum.bietigheim-bissingen.de

Gerlinger Heimatmuseum/Stadtmuseum

Weilimdorfer Straße 9 -11

70893 Gerlingen

Tel. : 07156 - 205366

Email: stadt@gerlingen.de

Homepage: www.gerlingen.de

44


Keltenmuseum Hochdorf/ Enz

Keltenstraße 2

71735 Eberdingen-Hochdorf

Tel.: 07042 -78911

Email: keltenmuseum@t-online.de

Homepage: www.keltenmuseum.de

Schiller Nationalmuseum und Literaturmuseum

der Moderne Marbach

Schillerhöhe 8 -10

71672 Marbach am Neckar

Tel.: 07144 - 8480

Email: info@dla-marbach.de

Homepage: www.dla-marbach.de/museen

Schillers Geburtshaus

Niklastorstraße 31

71672 Marbach

Tel.: 07144 -17567

Email: info@schillersgeburtshaus.de

Homepage: www.schillersgeburtshaus.de

Urmensch Museum Steinheim

Hans-Trautwein-Haus

Kirchplatz 4

71711 Steinheim an der Murr

Tel.: 07144 - 21226

Email: info@stadt-steinheim.de

Homepage: www.stadt-steinheim.de

45


Barfußpark Ötisheim Vaihingen an der Enz

Schönenberger Straße 2

75443 Ötisheim

Tel.: 07041- 95010

Email: ihkersch@gmx.de

Homepage: www.barfusspark.info/parks/oetisheim.htm

Bitte beachten Sie, dass das Begehen des Barfußparks mit

Kinderwagen nicht möglich ist.

Bonbon Museum

Industriestraße 9-11

71665 Vaihingen-Kleinglattbach

Tel.: 07042- 9070

Email: j.hein@jung-europe.de

Homepage: www.bonbon-museum.de

Das Bonbon-Museum kann auch von Rollstuhlfahrern besucht

werden.

Unter www.quermania.de finden Sie Interessante Freizeitinformationen

und Ausflugsziele, auch für Familien mit Kindern.

46


17 Kostenlose oder günstige

Internet-, PC-Plätze Hotspot Info

Bitte achten Sie auf die Öffnungszeiten!

Kreis-Medienzentrum Ludwigsburg

Hindenburgstraße 40

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 0

Email: kreismedienzentrum@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.kmz-ludwigsburg.de

Besucherinnen und Besucher des Kreis-Medienzentrums

können dort bis zu fünf Stunden täglich kostenlos im Internet

surfen. Über WLAN free-key-Ludwigsburg loggen Sie sich mit

einem Passwort ein. Informationsflyer dazu liegen im Kreis-

Medienzentrum aus.

Stadtbibliothek im Kulturzentrum Ludwigsburg

Wilhelmstraße 9/1

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141 - 9102542

Email: stabi.service@ludwigsburg.de

Homepage: www.stabi-ludwigsburg.de

Die Stadtbibliothek bietet Ludwigsburger Bürgern, die im Besitz

eines Bibliotheksausweises sind, mit einer dort erhältlichen

Zugangskarte, das Internet zu nutzen. Es gibt dort ein paar

feste PC Plätze.

Das Gutscheinbuch der Stadt Ludwigsburg beinhaltet auch

einen Gutschein für eine einjährige, kostenlose Mitgliedschaft

der Stadtbibliothek.

47


Otto Rombach Bücherei Bietigheim-Bissingen

Hauptstraße 19

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142 -74486

Email: stadtbuecherei@bietigheim-bissingen.de

Homepage: www.buecherei.bietigheim-bissingen.de

In der Otto-Rombach-Bücherei stehen 8 Internetarbeitsplätze

für die Bibliothekskunden zur Verfügung, die auch mit Office-

Anwendungen ausgestattet sind und Down-/ und Upload-

Möglichkeiten bieten. Zusätzlich steht den Büchereikunden ein

Offline-PC mit den Office-Anwendungen Word, Excel und

PowerPoint, sowie einer Scanmöglichkeit zur Verfügung. Die

Nutzung ist kostenlos.

Internetplatz für Schüler Zweigstelle Bissingen.

Bücherei Bissingen

Bahnhofstraße 1 (im Rathaus Bissingen)

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142 -74382

Email: stadtbuecherei@bietigheim-bissingen.de

Homepage: www.buecherei.bietigheim-bissingen.de

Stadtbibliothek Ditzingen

Am Laien 3

71254 Ditzingen

Tel.: 07156 -164320

Email: stadtbibliothek@ditzingen.de

Homepage: www.ditzingen.de

In der Stadtbibliothek Am Laien stehen Ihnen drei Computer-

Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Benutzung ist mit einer

bezahlten Jahresgebühr, pro 60 Min am Tag kostenlos. Darüber

hinaus wird eine Gebühr von 1,00 € pro angefangene 30 Min

erhoben.

48


Stadtbibliothek Freiberg a.N.

Marktplatz 1

71691 Freiberg a.N.

Tel.: 07141-278291

Email: stadtbibliothek@freiberg-an.de

Homepage: www.stadtbibliothek-freiberg.de

An sechs Bildschirm-Arbeitsplätzen kann in der Freiberger

Bibliothek im Internet gesurft werden. Alle Plätze sind an einen

Laser-Farbdrucker angeschlossen und verfügen über USB-2.0-

Anschlüsse. Kosten für die PC-Nutzung: 50 Cent je angefangene

halbe Stunde 10 Cent je ausgedruckte Seite

Stadtbücherei Gerlingen

Schulstraße 13

70839 Gerlingen

Tel.: 07156-205209

Email: stadtbuecherei@gerlingen.de

Homepage: www.gerlingen.de

Drahtlos surfen in der Stadtbücherei. Im 2. OG stehen vier

Laptops zur kostenlosen Nutzung bereit. Darüber hinaus stehen

zwei weitere Laptops zur Verfügung, die gegen ein Pfand

geliehen werden können.

Stadtbücherei im K Kornwestheim

Stuttgarter Straße 65

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 - 2026000

Email: stadtbuecherei@kornwestheim.de

Homepage: www.das-k.info

Es werden 7 öffentliche Internet-Plätze mit den gängigen Office-

Programmen und einem WLAN Zugang für mitgebrachte mobile

Endgeräte angeboten. Die Nutzung ist auch für Personen ohne

Büchereiausweis, kostenfrei. Ausdrucke sind kostenpflichtig.

49


Stadtbücherei Kirchheim am Neckar

Starengasse 12

74366 Kirchheim am Neckar

Tel.: 07143- 891881

Email: buecherei@kirchheim-n.de

Homepage: www.kirchheim-neckar.de

In der Bücherei steht ein öffentlicher Internet-Zugang zur

Verfügung. Die Benutzung ist in den Regeln zur Nutzung von

EDV- und Internet-Arbeitsplätzen festgelegt.

Stadtbücherei Marbach

Hauffstraße 7

71672 Marbach

Tel.: 07144 -17125

Email: rathaus@schillerstadt-marbach.de

Homepage: www.schillerstadtmarbach.de

Kostenfreies WLAN, zwei Internet Plätze, sowie einen Office-

Arbeitsplatz. Die Nutzung ist für Ausweisinhaber der

Stadtbücherei kostenlos. Ausdrucke sind kostenpflichtig.

Stadtbücherei Schwieberdingen

Bahnhofstraße 14

71701 Schwieberdingen

Tel.: 07150-305250

Email: bibliothek@schwieberdingen.de

Homepage: www.schwieberdingen.de

Arbeitsplatz mit Internetzugang und MS-Office. Ein öffentlicher

PC mit Internetanschluss und MS-Office steht allen Besuchern

ab 14 Jahren während der Öffnungszeiten zur Verfügung. 10

Minuten Internet-Nutzung kosten 0,20 €. Eine Reservierung des

Arbeitsplatzes ist möglich.

50


Stadtbücherei Vaihingen an der Enz

Marktgasse 6

71665 Vaihingen an der Enz

Tel.: 07042 -18299

Email: stadtbuecherei@vaihingen.de

Homepage: www.vaihingen.de

Es gibt einen kostenlosen PC- Platz, der in der Regel für eine

halbe Stunde genutzt werden kann (wenn nicht viel los ist auch

länger, natürlich kostenlos). Ausdrucke sind kostenpflichtig.

Fragen Sie in den Büchereien/Bibliotheken doch mal nach

einem Tarif für eine vergünstigte Mitgliedschaft. Teilweise

können Bücher für Kinder oder Jugendliche Schüler auch

kostenlos ausgeliehen werden.

Hotspot Plätze (WLAN), meist kostenlos

Die mobile Nutzung des Internets wird immer beliebter und wird

fast überall genutzt. Büchereien, Hotels und Geschäfte und

viele andere bieten ihren Kunden zum Teil kostenloses WLAN

an. Die schnellen Internetzugriffe stehen an vielen öffentlichen

Plätzen, z. B. Flughäfen, Messen, Autobahnraststätten und

Bahnhöfen zur Verfügung.

51


18 Anonyme Beratungsstellen

Die Caritas bietet kostenlos anonyme Beratung im Internet.

• Was soll ich tun, wenn mir als HartzIV (Alg II) -Bezieher die

Waschmaschine kaputtgeht?

• Welche Miete akzeptiert das Jobcenter?

• Was kann ich gegen einen falschen Bescheid des Jobcenters

unternehmen?

• Was ist, wenn Arbeitslosengeld oder Wohngeld nicht zum

Leben ausreichen?

Diese und andere Fragen stellen sich Menschen in Not.

Caritas sei Dank gibt es auch online die Möglichkeit, in

Krisensituationen, Beratung einzuholen. Die allgemeine

Sozialberatung der Caritas bietet auf der Homepage:

www.caritas.de/onlineberatung

allen Hilfesuchenden anonym und kostenlos die Möglichkeit

sich Rat zu holen, ohne auf Bürozeiten oder Beratungstermine

achten zu müssen. Nach Eingabe der Postleitzahl wird Ihre

Frage direkt an die zuständige Beratungsstelle weitergeleitet.

Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten.

52


19 Beratungsstellen

Caritas Zentrum Ludwigsburg

Eberhardstraße 29

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 975050

Fax: 07141- 9750510

Email: cz-lb@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg.de

• Geschäftsstelle

• Sozial- und Lebensberatung

• Kleiderkiste

• Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer

• Jugendmigrationsdienst für junge Zuwanderer (bis 26 Jahren)

• Trauerbegleitung und Hospizarbeit

• Ehrenamtlicher Behördenguide

• Christliche Patientenvorsorge

• Seniorenbegleiter

• Schulmüdigkeit und Schulaversion

• Schwangerschaftsberatung

(in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V.)

53


Psychosoziale Beratungsstelle Caritas Ludwigsburg

Suchtberatung

Mömpelgardstraße 4

71640 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 977110

Fax: 07141- 9771110

Email: PSB-LB@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg.de

• Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppenberatung

• Vermittlung in Fachkliniken für Abhängigkeitserkrankte

(Alkohol-/ Drogentherapie)

• Suchtprävention (Schulen, Vereine, Betriebe u.a.)

• Selbsthilfegruppen für Betroffene und Angehörige

• Projekt chillout - Aufsuchende Jugend- und Drogenberatung im

Landkreis Ludwigsburg

• Aufsuchende sekundär präventive Arbeit (ASPA), die sich mit

suchtgefährdeten und Drogen konsumierenden Jugendlichen in

der Lebenswelt Schule und deren Bezugspersonen beschäftigt.

54


Psychologische Familien- und Lebensberatung Caritas

Parkstraße 34

71642 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 2520730 oder 2520760

Fax: 07141- 2520769 oder 2520739

Email: PB-LB@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg.de

Hilfsangebote in schwierigen Lagen:

• Innerhalb der Familie

• In der Erziehung

• In Ihrer Partnerschaft

• Bei Trennung oder Scheidung

• Mit Ihren Kindern oder mit sich selbst

• Beim Umgang mit Krankheit, Behinderung und Tod

• Bei Verlusterfahrung

• Am Arbeitsplatz, in der Schule, mit Freunden,…

Familienzentrum der Caritas Bietigheim-Bissingen

Ziegelstraße 11

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142- 91350

Fax: 07142- 913510

Email: CZ-FZ@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-bietigheim.de

Wir bieten Hilfe:

• Beratung und Begleitung in schwierigen persönlichen und

familiären Lebenssituationen

• Informationen über soziale Hilfen, finanzielle Möglichkeiten und

gesetzliche Grundlagen

• Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden

55


Sozial- und Lebensberatung der Caritas Ditzingen

Gemeindezentrum St. Maria

Hinter dem Schloss

71254 Ditzingen

Tel.: 07156 - 39362

Email: Cz-lb@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg.de

Wir bieten Hilfe:

• In schwierigen Lebenssituationen, bei persönlichen oder

familiären Problemen.

• In wirtschaftlichen oder finanziellen Schwierigkeiten

• Beratung und Begleitung in Konfliktsituationen

• Informationen über soziale Hilfe

• finanzielle Möglichkeiten und gesetzliche Grundlagen

• Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden sowie

Koordination mit anderen Beratungsstellen, sozialen Diensten

und Einrichtungen

56


Frauen für Frauen e.V.

Abelstraße 11

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 220870

Fax.: 07141- 220885

Email: info@frauenfuerfrauen-lb.de

Homepage: www.frauenfuerfrauen-lb.de

Beratung für Frauen bei:

• Beziehungsschwierigkeiten und in Trennungssituationen

• Allgemeinen Lebensfragen und in Lebenskrisen

• Sexualisierter Gewalt

• Beratung von Mädchen, Frauen und Angehörigen bei

Essstörungen

• Familienrechtsberatung

• Anlauf- und Beratungsstelle zum Thema Mobbing

57


Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg e.V.

Hoferstraße 8

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 901232

Email: alzludwigsburg@t-online.de

Homepage: www.alzludwigsburg.de

• Hilfestellung bei Widersprüchen

• Prüfen von Bescheiden des Jobcenters

• Beratung bei Belangen im Bereich Arbeitslosengeld

(ALG I und ALG II)

• Kontaktaufnahme bei Ämtern, Behörden und Beratungsstellen

• Begleitung bei Vorsprachen und Besuchen im Jobcenter und

der Agentur für Arbeit in Ludwigsburg

• Hilfe bei der Recherche und Nutzung der Stellenangebote in

Zeitungen und im Internet

• Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen

• Schulungen für Einsteiger am PC

Sozialberatung Ludwigsburg e.V.

Ruhrstraße 10/1

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 921972

Email: info@sozialberatung-ludwigsburg.de

Homepage: www.sozialberatung-ludwigsburg.de

• Straffälligen Hilfe

• Gewaltprävention

• Schuldnerberatung

58


Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg

Untere Marktstraße 3

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 95420

Fax: 07141- 9542995

Email: dbs-lb@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen, sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. ALG II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

Weitere Fachberatungsangebote:

• Ehe-, Familien- und Lebensberatung

• Migrationsberatung

• Kurberatung

• Schwangerschaftsberatung

59


Diakonische Bezirksstelle Bietigheim-Bissingen

Schwätzgässle 3

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-773447

Fax: 07142-773455

Email: dbs-bi@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen, sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. Alg II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

Fachberatungsbereiche:

• Allgemeine Lebens- und Sozialberatung

• Schwangerschaftsberatung

• Kurberatung

• Migrationsberatung

• Suchtberatung

60


Suchthilfe Bietigheim-Bissingen

Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für

Suchtgefährdete und Suchtkranke

Am Japangarten 6

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142- 97430

Fax: 07142- 974311

Email: psb@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen, sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. ALG II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

Weitere Fachberatungsangebote:

• Ohrakupunktur zur Verminderung des Suchtdrucks

• Ambulante Behandlung in Bietigheim

• Chillout

• Jugend- und Drogenberatung für Menschen bis

27 Jahre und deren Eltern

61


Suchthilfe Kornwestheim

Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für

Suchtgefährdete und Suchtkranke

Bahnhofsplatz 10

70806 Kornwestheim

Tel.: 07154 - 805975-0

Fax: 07154 - 809575-30

Email: psb@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen, sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. ALG II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

Weitere Fachberatungsangebote:

• Ohrakupunktur zur Verminderung des Suchtdrucks

• Ambulante Behandlung in Bietigheim

• Chillout

• Jugend- und Drogenberatung für Menschen bis

27 Jahre und deren Eltern

62


Diakonische Bezirksstelle Ditzingen

Mittlere Straße 17

71254 Ditzingen

Tel.: 07156 -1781618

Fax: 07156 -1781620

Email: dbs-di@kreisdiakonieverband-lb.de

Homepage: www.kreisdiakonieverband-lb.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. ALG II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

Weitere Fachangebote:

• Kurberatung Mütter und Mutter-Kind Kuren

• Ehe-, Familie- und Lebensberatung

• Migrationsberatung

• Beratung für Schwangere

• Suchtberatung

• Hilfe für Familien nach der Geburt

63


Diakonische Bezirksstelle Marbach

Schillerstraße 6

71672 Marbach

Tel.: 07144 - 97375

Fax: 07144 - 176 05

Email: info@diakonie-marbach.de

Homepage: www.diakonie-marbach.de

Fachberatung in folgenden Bereichen:

• Sozial und Lebensberatung

• Suchtberatung

• Ehe-, Paar- und Familienberatung

• Kurberatung

• Kontaktstüble

Diakonische Bezirksstelle Vaihingen an der Enz

Heilbronner Straße 19

71665 Vaihingen an der Enz

Tel.: 07042 - 93040

Fax: 07042 - 930413

Email: info@diakonie-vaihingen.de

Homepage: www.diakonie-vaihingen.de

Wir beraten Menschen in persönlichen und wirtschaftlichen

Notlagen, sowie bei sozialrechtlichen Fragen (z.B. ALG II), wir

vermitteln Kontakte zu Einrichtungen, Ämtern, Gruppen oder

anderen Beratungsstellen.

• Sozial- und Lebensberatung

• Schuldnerberatung

• Kurberatung

• Ehe-, Familien-, Lebensberatung

64


Kontaktstüble für Menschen mit seelischen Belastungen

Evangelisches Gemeindehaus

Am Kirschplatz 5

71556 Vaihingen an der Enz

Tel: 07042 - 93040

Email: info@diakonie-vaihingen.de

Homepage: www.diakonie-vaihingen.de/kontaktstueble

Das Kontaktstüble ist ein Treffpunkt für diejenigen unter uns,

deren Leben und Geschichte von teilweise schweren

seelischen Krisen und psychischen Krankheiten bestimmt wird.

Bürger-Treff

Vaihingen an der Enz e.V.

Grabenstraße 20

71665 Vaihingen

Tel.: 07042-979650

Email:

Homepage:

Vorstand@buergertreff-vaihingen.de

www.buergertreff-vaihingen.de

Ziel unseres Vereins ist es, soziale Kontakte auf vielfältige

Weise zu ermöglichen und diese aktiv zu fördern.

65


Jobcenter Landkreis Ludwigsburg

Geschäftsteil Kreisgebiet 1

Asperg • Freiberg am Neckar • Markgröningen, • Möglingen

Schwieberdinger Straße 58

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 8885

Email: Jobcenter.Kreis1@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Geschäftsteil Kreisgebiet 2

Affalterbach • Benningen am Neckar • Erdmannhausen •

Großbottwar • Marbach am Neckar • Murr • Oberstenfeld •

Steinheim an der Murr

Hindenburgstraße 4

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-1448615

Email: Jobcenter.Kreis2@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Geschäftsteil Kreisgebiet 3

Kornwestheim • Schwieberdingen

Schwieberdinger Straße 58

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 8885

Email: Jobcenter.Kreis3@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

66


Geschäftsteil Stadtbezirk LB-Kreisgebiet

Remseck • LB-Grünbühl • LB-Neckarweihingen • LB-Oßweil •

LB-Pflugfelden • LB-Poppenweiler • LB-Süd

Hindenburgstraße 4

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 8615

Email: Jobcenter.StadtKreis@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Geschäftsteil Stadt Ludwigsburg 1

LB-Eglosheim • LB-Hoheneck • LB Ost

Hindenburgstraße 4

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 8615

Email: Jobcenter.Stadt1@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Geschäftsteil Stadt Ludwigsburg 2

LB Mitte • LB Nord • LB West

Hindenburgstraße 4

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-144 8615

Email: Jobcenter.Stadt2@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Außenstelle Bietigheim 1

Bietigheim-Bissingen • Tamm

Freiberger Straße 51

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07141-144 8401

Email: Jobcenter.Bietigheim1@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

67


Außenstelle Bietigheim 2

Besigheim • Bönnigheim • Erligheim • Freudental •

Gemmrigheim • Hessigheim • Kirchheim am Neckar • Löchgau •

Mundelsheim • Pleidelsheim • Walheim

Freiberger Straße 51

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07141-144 8401

Email: Jobcenter.Bietigheim2@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Außenstelle Ditzingen

Ditzingen • Gerlingen • Hemmingen • Korntal-Münchingen

Berblingerstraße 2

71254 Ditzingen

Tel.: 07141-144 8500

Email: Jobcenter.Ditzingen@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

Außenstelle Vaihingen/Enz

Eberdingen • Oberriexingen • Sachsenheim • Sersheim •

Vaihingen

Franckstraße 20

71665 Vaihingen an der Enz

Tel.: 07141-144 8300

Email: Jobcenter.Vaihingen@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.landkreis-ludwigsburg.de

68


20 Schuldnerberatungen

Stadt Bietigheim-Bissingen

Schuldner-Erstberatung

Bahnhofstraße 1

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-74306

Email: familienbuero@bietigheim-bissingen.de

Homepage: www.bietigheim-bissingen.de

Sozialberatung Ludwigsburg e.V.

Schuldnerberatung

Ruhrstraße 10/1

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141 - 2996770

Email: info@sozialberatung-ludwigsburg.de

Homepage: www.sozialberatung-ludwigsburg.de

Stadt Ludwigsburg

Schuldnerberatung

Hindenburgstraße 40

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141 -1442468

Email: schuldnerberatung@landkreis-ludwigsburg.de

Homepage: www.ludwigsburg.de

Diakonische Bezirksstelle Vaihingen

Schuldnerberatung

Heilbronner Straße 19

71665 Vaihingen/Enz

Tel.: 07042 - 9304 34

E-Mail: info@diakonie-vaihingen.de

Homepage: www.diakonie-vaihingen.de

69


21 Weiterbildung, Bewerbungshilfen und

Stellenbörsen

Schiller-Volkshochschule

Landkreis Ludwigsburg (Außenstelle Vaihingen)

Franckstraße 20

71665 Vaihingen

Tel 07141-1442669

Email: info@schiller-vhs.de

Homepage: www.vaihingen.de

Eckert Schulen Ludwigsburg

Weiterbildung und Fortbildung in LB

Königsallee 43

71638 Ludwigsburg

Tel.: 0711-78260911

Email: ludwigsburg@eckert-schulen.de

Homepage: www.eckert-schulen.de

Volkshochschule Ludwigsburg

Weiterbildung und Fortbildung in LB

Mathildenstraße 21/1

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 9102438

Email: vhs@vhs-ludwigsburg.de

Homepage: www.vhs-ludwigsburg.de

70


Frau und Beruf

Stadt und Landkreis Ludwigsburg

Königsallee 43

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 920781

Email: info@frauundberuf-ludwigsburg.de

Homepage: www.frauundberuf-ludwigsburg.de

www.planet-beruf.de

www.bewerbung.net

www.bewerbung-forum.de

www.bewerbung-tipps.com

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

www.jobbörse.de

www.jobs.meinestadt.de

www.stepstone.de

www.rems-murr-jobs.de

www.monster.de

71


Ein besonders großes Dankeschön gilt

dem Freundeskreis Roncalli Arbeit und

Beschäftigung e.V. der das Hartz IV-

Sparbuch auf den Weg gebracht hat und

uns auch weiterhin bei der Weiterentwicklung

zur Online-Version unterstützt.

Es freut uns, den Freundeskreis Caritas Roncalli – Arbeit und

Beschäftigung e.V., wenn Ihnen die hier vorliegende 3. Auflage

des Hartz IV-Sparbuches gefällt.

Vor nun über 10 Jahren haben Menschen begonnen, die Arbeit

des Bereiches Roncalli zu unterstützen. Freundeskreis Roncalli

wurde gegründet, der die vielfältige Arbeit ideell und finanziell

unterstützt.

Um dieses Projekt, und viele weitere, auch weiterhin fortsetzen

zu können, sind wir auf Hilfe angewiesen. Bitte prüfen Sie, ob

auch Sie durch Ihren Beitrag Menschen und Projekte fördern

wollen, für die es nur wenig Alternativen gibt. Der Mitgliedsbeitrag

für ein Jahr beträgt 15.00 € und ist steuerlich absetzbar.

Wir würden uns sehr freuen von Ihnen zu hören!

Ihr Freundeskreis Roncalli

Michael Schinko

Caritas Zentrum Ludwigsburg

Eberhardtstraße 29

71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141- 975050

Email: freundeskreis-roncalli@gmx.de

Homepage: www.caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

72


Dies ist nur ein kleiner Auszug aus dem Angebot,

welches es im Landkreis Ludwigsburg gibt.

Wie in allen Bereichen des Lebens ist auch hier

Eigeninitiative gefordert!

Ihre RMK - Sparwerkstatt im Caritas-Zentrum Waiblingen

Wir freuen uns über jede Kritik und Anregung unter:

sparwerkstatt@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Caritas-Zentrum

Talstraße 10

71332 Waiblingen

Tel.: 07151 - 17240

Fax: 07151-172443

Sämtliche Angaben dieses Hartz IV-Sparbuches

sind ohne Gewähr!

Januar 2018, 3. Ausgabe /Änderungen bleiben vorbehalten.

73


1


2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine