Großharthauer LandArt - Ausgabe 02/2018

MediaLight

Erfahren Sie neues aus der Region um Großharthau und Ortsteile. + Babyempfang + Seeligstädter Jubiläum + Großharthauer Sportverein berichtet + neues aus der KiTa und der Grundschule + u.v.m.

GROSSHARTHAUER

LandArt

Großharthau mit den Ortsteilen Bühlau, Schmiedefeld,

Seeligstadt und der Gemeinde Frankenthal

Ausgabe 02 | 2018

Foto: Designed by Freepik

Aus unseren Themen:

• Seeligstadt und dessen

Feuerwehr feierten Ihr Jubiläum

• Kommunale Investitionen

für die Zukunft

• Unserer Gemeinde wächst –

Babyempfang 2018

• neue kleine Vereinsmitglieder bei

den Großharthauer Angelfreunden


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 2

Liebe Leserinnen und Leser,

bevor die Sommerferien für die Schüler und damit auch für viele Familien

in Sachsen beginnen, möchten wir Ihnen noch die neue Zeitschrift „Großharthauer

LandArt“ in die Hand geben. Sie finden in Ihr wieder vielfältige

interessante Artikel über die in den letzten Wochen durchgeführten Ereignisse,

Bauaktivitäten, Veranstaltungen, Feste und Vereinstätigkeiten und viele

unterhaltsame Events mehr. Wir stellen ans den Anspruch, trotz dass die Zeitschrift

nur aller 3 Monate erscheint, diese für Sie aktuell, interessant, unterhaltsam

und auch spannend zu machen. Wir hoffen, dass uns das immer ein

wenig gelingt und Sie auch über Dinge etwas erfahren, von denen Sie bisher

noch nichts oder nur wenig gewusst haben.

Auch die hier in der Zeitschrift werbenden Firmen, Händler und Gewerbetreibenden

bieten Ihnen Ihre Leistungen an und machen somit auf sich

aufmerksam, oft verbunden mit einem speziellen Angebot oder einer Aktion.

Nehmen Sie diese Möglichkeiten wahr und nutzen Sie diese für sich und ihre

Angehörigen und Freunde.

Nun bleibt mir nur noch übrig, unseren Leserinnen und Lesern einen erholsamen

und entspannten Sommer zu wünschen, natürlich bei schönem Wetter

und viel Sonnenschein. Suchen Sie sich von den vielfältigen Veranstaltungen

in Ihrem Umkreis, die wir für Sie eingebracht haben, die eine oder andere

heraus und verbringen Sie dort einen unterhaltsamen Tag. Wir wünschen

Ihnen dabei gute Unterhaltung, Freude und Spaß.

Hans-Henner Niese

und das Team der Werbeagentur Media-Light Löbau

Fotos: WMLL

– Anzeigen Anzeigen –

Kändlerstraße 28

01877 Bischofswerda

Telefon: 03 594-71 50 187

Telefax: 03 594-71 50 180

E-Mail: kanzlei@stb-erben.de

Internet: www.stb-erben.de

Frank Erben Steuerberater

zuverlässig

kompetent

Frank Erben Steuerberater

transparent

Impressum

Herausgeber: Werbeagentur Media-Light Löbau, Ernst-Thälmann-Straße 63,

02708 Großschweidnitz. Tel: 03585 40 19 67, Fax 03585 46 88 87,

E-Mail: post@media-light-loebau.de, Web: www.media-light-loebau.de,

www.facebook.com/MediaLightLoebau. Die Ausgabe wurde erarbeitet in

Zusammenarbeit mit den Gemeindeverwaltungen Großharthau und Frankenthal.

Satz & Gestaltung: S. Hille - Werbeagentur Media-Light Löbau

Titelfotos: Redaktion, Vereine, Holger Spieker

Fotos: siehe Urheberhinweis, Redaktion, Gemeinden, Vereine

Anzeigenakquise: Hans-Peter Schulz

Verteilung: Kostenlos in Großharthau mit Ortsteilen, sowie Frankenthal, Auslagestellen

in Goldbach, Weickersdorf, Klein- und Großdrebnitz

Für die Richtigkeit der Werbeaussagen übernimmt die Werbeagentur Media-Light

Löbau keine Gewähr. Haftungsausschluss besteht auch für redaktionelle und technische

Fehler, der Nachdruck, auch auszugsweise, ist untersagt.

© Werbeagentur Media-Light Löbau, 2018, all rights reserved.

wenn Heizung...

dann Häntzschel

UWE HÄNTZSCHEL

Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister

Heizung • Bad • Solar

Kundendienst

01909 Großharthau / OT Bühlau • Hauptstraße 12

Tel.: 035954 / 502 31

Fax: 035954 / 507 73

Mobil: 0162 347 73 13

www.haentzschel-heizung.de

info@ haentzschel-heizung.de

Wie haben Bauleistungen zur Erweiterung der KiTa Bühlau

und der Sanierung der Turnhalle Großharthau erbracht.


Seite 3

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Fotos: Gemeinde Großharthau

Gemeinde Großharthau

Kommunale Investitionen

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Liebe Gäste,

auch in unserer Gemeinde merkt man den derzeitigen

wirtschaftlichen Aufschwung. Gegenwärtig

ist es schwierig, für die zahlreichen Baumaßnahmen

Firmen zu finden, die noch freie Kapazitäten

haben und sich entsprechend an Ausschreibungen

beteiligen.

Der gundhafte Ausbau der Ortsdurchfahrt in Seeligstadt

kann nun wie geplant weiter gehen. Der

Landkreis Bautzen, als Bauherr, erhielt aus den

Händen von Staatssekretär Brangs persönlich den

Fördermittelbescheid für den zweiten großen Bauabschnitt.

Die von der Gemeinde gestellten Fördermittelanträge

zur Erneuerung des Regen- und Schmutzwasserkanals

wurden ebenfalls durch die SAB

positiv beschieden. Durch den Freistaat werden

beide Maßnahmen mit 50 % gefördert.

Für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung liegt

uns der förderunschädliche Baubeginn vor, hier

wird mit einer 80 %igen Förderung gerechnet.

Wie auch schon im ersten Bauabschnitt hat die

Firma Bistra Bau das wirtschaftlichste Angebot abgegeben.

Die Sanierungsarbeiten in der Turnhalle in Großharthau

liegen im Plan. Bei den Ausschreibungen

gab es eine gute Beteiligung der Firmen. Wir gehen

davon aus, dass bis Ende Juni die Arbeiten

abgeschlossen sind. Nach den Abbrucharbeiten

des alten Fußbodens und der Heizkörper wird zur

Zeit der neue Fußboden mit Fußbodenheizung

verlegt. Zusätzlich zu den Sanierungsarbeiten werden

neue Sportgeräte angeschafft, die bisherigen

können aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt

werden.

Der Erweiterungsbau in der Kita Bühlau liegt zeitlich

auch im Plan. Der Rohbau ist bereits fertiggestellt.

Bis zum Beginn des neuen Schuljahres müssen

die restlichen Arbeiten abgeschlossen sein.

Für alle Gewerke sind die Ausschreibungen und

Zuschläge erteilt worden. Die zusätzlichen Hortplätze

werden dringend benötigt, um den Bedarf

in der Gemeinde zu decken.

Der neue Spielplatz in Bühlau an der Turnhalle

nimmt ebenfalls schon Gestalt an. Hier wurden

in den vergangenen Wochen durch freiwillige

Arbeitseinsätze die Grundlagen geschaffen. An

dieser Stelle möchte ich mich bei allen fleißigen

Helfern dafür bedanken.

Und nun ist es amtlich, dass das langersehnte

Feuerwehrfahrzeug HLF10 für die Ortsfeuerwehr

Großharthau am 28. Juni ausgeliefert werden

kann. Die feierliche Inbetriebnahme ist für den 23.

September geplant.

Die Gemeinde wächst

Hotel • Restaurant • Ballsaal

Kyffhäuser

Großharthau • Sachsen

Herzlich willkommen

Die Schäfer

11. Juli, 15:00 Uhr

Barfuß im Festzelt: Die Schäfer - sie sind die

Kultgruppe der deutschen Volksmusik. Erleben

Sie ein musikalisches Fest mit den schönsten

Liedern zum Mitsingen. - Hoffest im Zelt bei

schönem Wetter.

Ingo Blenn &

Michael Hirte

08. August, 15:00 Uhr

GANZ NEU BEI UNS: Ingo Blenn und Michael

Hirte verzaubern Sie mit wundervollen Liedern

und Melodien. Der Sänger und der Mundharmonikaspieler

sind bekannt aus dem „Deutschen

Musik Fernsehen“ und der RTL-Show

„Das Supertalent“. Seien Sie dabei!

Geschwister

Niederbacher

04. Oktober, 15:00 Uhr

Die Geschwister Niederbacher aus dem Pustertal

verzaubern Sie unter dem Motto: Trompete,

Träume, Temperament. Ein ganz besonderes

Live-Konzert-Erlebnis!

Graziano &

Oma Gertrud

24. Oktober, 15:00 Uhr

„Lass die Liebe in dein Herz hinein“ -

Genießen Sie die Traummelodien mit dem italienischen

Schmusesänger Graziano aus Südtirol.

Begleitet wird dieser Tag von unserer lieben

„Oma Gertrud“ (Heiko Harig). Ein immer wieder

gern gesehener Gast bei uns im Kyffhäuser

Hotel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Isolde & Anja Russig

mit dem Kyffhäuserteam.

Großharthau • Dresdener Str. 3

Der ländliche Raum verliert seit Jahren ständig Einwohner.

Das liegt an einem am Wegzug vor allem

junger Menschen, die aufgrund besserer Arbeitsbedingungen

in die Altbundesländer oder in die

Ballungsräume möchten.

Ein zweiter Grund ist das Geburtendefizit.

Der Gemeinderat und die Verwaltung haben sich

vor etwa drei Jahren mit der ganzheitlichen Ent-

Ticket-Hotline: 035954 58 00

www.kyffhaeuser-hotel.de


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 4

wicklung in der Gemeinde in einer Klausurtagung

beschäftigt und sich unter anderem für einen Zuzug

von Bürgern ausgesprochen.

Die derzeitige gute wirtschaftliche Lage begünstigt

diese Entscheidung noch.

In allen Ortsteilen kann man beobachten, das viele

Lücken bebaut werden. Von den 27 Bauplätzen im

Wohngebiet Schulberg gibt es nur noch sehr wenig

freie Grundstücke. In der letzten Gemeinderatssitzung

wurde folglich der Bebauungsplan Schulberg

2 offengelegt und gebilligt, um weitere Bauplätze

zu schaffen und einen Zuzug in die Gemeinde zu

ermöglichen. Hier könnten in naher Zukunft weitere

30 Bauplätze erschlossen werden.

Mit der weiteren Sanierung des Rittergutes, die im

nächsten Jahr abgeschlossen wird, entstehen auch

hier zusätzliche Wohnungen.

All dies trägt dazu bei, dass der negativ Trend gestoppt

werden konnte und unsere Gemeinde zum

ersten Mal seit vielen Jahren wieder wächst.

Die Nähe zu Dresden macht unsere Gemeinde

zum attraktiven Wohnstandort vor allem für jüngere

Menschen.

Pläne zur Erneuerung der

Kegelanlage Schmiedefeld

Viele Jahre wurde die Kegelbahn in Schmiedefeld

durch Frau Fichte zuverlässig und liebevoll betreut,

dafür möchte ich mich hiermit auch noch einmal

öffentlich bedanken.

Der langjährige Wunsch, die Bahn und auch das

Gebäude zu erneuern bzw. zu sanieren, wurde oft

vorgetragen, konnte jedoch aufgrund fehlender Eigenmittel

der Gemeinde bzw. ungenügender Förderung

nicht umgesetzt werden.

Mit der Änderung der Förderrichtlinie in der Region

Westlausitz prüft die Gemeinde jetzt wiederholt,

die Anlage zu erneuern.

In der letzten Gemeinderatssitzung folgte der Gemeinderat

dem Ansinnen der Verwaltung, einen

entsprechenden Fördermittelantrag bei der Region

Westlausitz zu stellen. Die in Aussicht gestellte

Förderung liegt derzeit bei 80%.

Der Umfang der Sanierung wird auf bis zu

200.000 EUR geschätzt. Neben der Erneuerung

des Daches, der Dämmung und des angrenzenden

Nebengelasses soll auch die Kegelanlage selbst erneuert

werden.

Seit dem 1. Januar dieses Jahres wird die Anlage

durch den Sportverein Seeligstadt e. V. unterhalten

und betreut.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Bereitschaft

des SV Seeligstadt bedanken, die Anlage

weiter zu betreiben.

Ihr Bürgermeister

Jens Krauße

Babyempfang 2018

Babyempfang für die „Kleinen“

war ganz groß

Wie in den vergangenen Jahren, hatte der Bürgermeister der Gemeinde

Großharthau die jungen Muttis und Vatis mit Ihren im

Jahr 2017/18 geborenen kleinen Erdenbürgern des Ortes zum traditionellen

„Babyempfang“ geladen.

Von den über 20 geladenen jungen Muttis und/oder Vatis waren

der überwiegende Teil der Einladung mit Ihren Babys gefolgt. Man

Begrüßte sich am Eingang des Saales und kurz nach 10.00 Uhr

eröffnete der Bürgermeister die Veranstaltung. Neben dem Bürgermeister

und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und des

Gemeinderates war auch Frau Schmidt von der Sparkassenfiliale

Großharthau, die zur Kreissparkasse Bautzen gehört, anwesend.

Bürgermeister Krauße, wandte sich mit herzlichen Worten an die

Eltern der Neugeborenen, wünschte ihnen viel Glück und Gesundheit

mit ihren Sprösslingen und machte deutlich, dass er sich

natürlich auch über den Nachwuchs freut und damit auch die Gemeinde

Zuwachs erhält.

Bei Kaffee und Kuchen nahm der Bürgermeister die Gelegenheit

wahr, gemeinsam mit Frau Schmidt, mit jedem Elternteil ins Gespräch

zu kommen. Dabei übergab er diesen eine Urkunde mit

einem Wert-Gutschein von 50,00 EUR, welches die Gemeinde

spendet und auf der Sparkasse für das Neugeborene angelegt

werden kann. Als weitere kleine Überraschung

spendete die Sparkasse

ein kleines Sparschwein.

Glückwünsche und Präsente

sind bei den beteiligten

Eltern gut

angekommen. Zum

Ausklang der Veranstaltung

wurde

noch ein Gruppenfoto

gemacht.

(siehe Deckblatt)

© designed by

sketchpedia, freepik

Fotos: WMLL

© freepik


Seite 5

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Feuerwehr Großharthau

Fotos Verein

Feuerwehr Großharthau

Ein Doppeltes Fahrzeugfest

Am frühen Morgen des 10. Mai 2018 startete die

Freiwillige Feuerwehr Großharthau zu einer besonderen

Ausfahrt.

Die Fahrt führte nach Kohren-Sahlis um bei der

dortigen Feuerwehr das 50 Jährige Jubiläum beider

Tanklöschfahrzeuge würdig zu begehen.

Nach der Ankunft gegen 10.30 Uhr wurden wir

herzlich von den Kameraden aus Kohren-Sahlis ,

Schwieberdingen und Laichingen begrüßt.

Es erfolgte die offizielle Eröffnung durch den

Wehrleiter Lutz Fichtner.

Im Anschluss gab es Grußworte durch den Bürgermeister

aus Kohren-Sahlis, den Stadtwehrleiter,

den Landtagsabgeordneten Georg-Ludwig von

Breitenbuch sowie die Wehrleiter aus Schwieberdingen,

Laichingen und Großharthau.

Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen

schloss ich eine Ausfahrt aller beteiligten Löschfahrzeuge

in das schöne Kohrener Land an. Wir

besuchten dabei die Altenburger Flugwelten. Gegen

18 Uhr endete die Ausfahrt und es konnte zum

gemütlichen Teil übergegangen werden. In den

vielen Gesprächen die geführt wurden, standen

natürlich die beiden jeweils 50 Jahre alten Löschfahrzeuge

im Mittelpunkt.

Wir möchten uns auf diesem Wege, recht herzlich

bei der Freiwilligen Feuerwehr Kohren-Sahlis und

dem Team vom Hotel Elisenhof in Terpitz für die

hervorragende Organisation und Betreuung bedanken.


Großübung in Großharthau

am 12.05.2018

An diesem Morgen wurde unsere Feuerwehr wegen

dem Großharthauer Seniorenhäusel alarmiert.

In einem Büro hatte ein Rauchmelder angeschlagen.

Es waren mehrere Personen eingeschlossen

und mussten von uns in einem massiven Atemschutzeinsatz,

über die Bischofswerdaer Drehleiter

und über bauliche Rettungswege, gerettet werden.

Des Weiteren musste eine Wasserversorgung über

300m von der Gruna aufgebaut werden. Hauptaufgaben

bei dieser Übung waren, eine Patientenbetreuung

sicherzustellen, eine ordentliche Führungsstruktur

aufzubauen und den Einsatzraum zu

strukturieren. Danken möchten wir der FFW Fischbach

und der Altersabteilung Frankenthal für die

wunderbare Statistenleistung und bei der Fleischerei

Marschner für die Versorgung der Einsatzkräfte.

Beteiligte Kräfte: FFW Großharthau, FFW Bühlau,

FFW Schmiedefeld, FFW Seeligstadt, FFW Bischofswerda,

FFW Frankenthal.



Polnischer Pokal

Vom 19.–20.05.2018 hatte die FFW Großharthau

Besuch von der Partnerwehr aus dem polnischen

Malczyce. Die Delegation wurde angeführt vom

Ortswehrleiter

Adam Haladus. Auf

dem Programm

standen u. A. der

Besuch der Feierlichkeiten

790 Jahre

Seeligstadt + 90 Jahre

FFW Seeligstadt.

Außerdem wurde

den Gästen die Gemeinde

Großharthau

näher gebracht.

Danach besichtigtigten

die Kameraden

die Burg Stolpen und erhielten eine Führung durch

die Landeshauptstadt Dresden.

Zum Abschluß Ihres Besuches erhielten wir eine Einladung

für den Monat September nach Malczyce,

welche unser Gemeindewehrleiter Heimo Claus mit

Freude entgegennahm.


19. Kinderfest der

Jugendfeuerwehr

Das 19. Kinderfest der Jugendfeuerwehr Großharthau

ist Geschichte. Wir bedanken uns ganz

herzlich bei den überaus zahlreichen Besucher,

bei allen Helfern der Feuerwehr und vom Feuerwehrförderverein

und natürlich auch bei den

Sponsoren die uns dieses Fest ermöglichten. Wir

sehen uns hoffentlich alle zum 20. Kinderfest am

Pfingstmontag 2019.

– Anzeigen Anzeigen –

Wir wünsche

Ihnen allen einen

heißen Sommer!

Ihr kreativer Partner für:

• Verlagsprodukte • Broschüren

• Flyer • Plakate • Logodesign

• Geschäftsausstattung • Kalender

• Vistenkarten • CD und CI u.v.m.

Ernst-Thälmann-Str. 63 ∙ 02708 Großschweidnitz

Tel.: 03585 - 40 19 67 ∙ Fax: 03585 - 46 88 87

post@media-light-loebau.de

www.media-light-loebau.de

Like us


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 6

Kindertagesstätte „Bummi“

Aller guten Dinge sind 3!

31. Mai – Wir feiern schon mal vor – die Gänseblümchen-Kinder waren in

Großharthau zu Gast.

Als Überraschung gab es „Frau Holle“ mit dem Mitmachtheater. Vielen Dank

an unseren Elternrat – mit dem Erlös (Spende) vom letzten Weihnachtsmarkt,

konnte dieses tolle Märchen und der Bus finanziert werden.

Fotos: Kindergarten Bummi

1. Juni – Endlich Kindertag – schon wieder Überraschungen?

In beiden Häusern stand plötzlich ein großes Geschenkpaket

im Garten – was gab`s da alles zu entdecken!

Die Holz-Murmelbahn wurde durch die

Listensammlung der VS-Ortsgruppe finanziert.

Vielen Dank an unsere Mitglieder und an die Eltern,

welche zur Listensammlung 2017 mit einer Spende

an uns gedacht haben.

Unsere Hortkinder waren nach dem Sportfest am

Vormittag ganz schön erschöpft. Bei Kino und Eis

konnte man sich gut entspannen – sodass dann die

Kraft für flotte Rhythmen wieder da war.

2. Juni – Bummi + Gänseblümchen feiern ihr 15. gemeinsames Fest

„Prinzen und Prinzessinnen

laden wir ein, in unserer Märchenwelt

zu Gast zu sein“...

hieß unser Motto. Viele bunte

Aktivitäten rund um das Thema

Märchen lockten viele Kinder

und ihre Eltern in die Kita.

Hier konnte man so mancher

Märchengestalt begegnen und

für das leibliche Wohl, war natürlich

auch gesorgt.

Vielen Dank an alle Eltern, die leckere Kuchen gebacken haben und diesen

zu Gunsten der Kita anschließend verkauften.

Danke auch an die Eltern, welche den Stand mit „Selbstgemachtem“ wieder

so vielseitig bestückten – und natürlich Danke auch dem Elternrat, der dies

wieder organisiert hat.

Die Kleinen und Großen der Kita Großharthau/Seeligstadt

Ricarda Creutz, Kita - Leiterin

Kindertagestätte „Bummi“ Großharthau

& „Gänseblümchen“ Seeligstadt

Grundschule Großharthau

Kindertag in der Grundschule Großharthau

In diesem Jahr fand am Kindertag unser Sportfest statt. Bei strahlendem Sonnenschein

trafen sich alle Schüler der Grundschule Großharthau pünktlich

08.00 Uhr auf dem Sportplatz. Nach einer kurzen Eröffnung durch unsere

Schulleiterin, Frau Heitz, wetteiferten die Schüler in 3 Disziplinen um die

besten Platzierungen. Weitwurf, 50 m Sprint und Weitsprung waren zu absolvieren.

Alle haben großen Einsatz gezeigt, aber immer nur einer kann am

Ende gewinnen.

Nach den Wettkämpfen hatten Eltern des Schulfördervereins für alle ein gesundes

Frühstück im Freien vorbereitet. Das war sehr lecker mit viel Obst

und Gemüse.

Da es an diesem Tag sehr warm war, wurden zwei Rasensprenger als willkommene

Abkühlung in Beschlag genommen. Als Höhepunkt kämpften zum

Schluss die A-Klassen in einem Staffellauf gegen die B-Klassen. Jeweils zwei

Mädchen und zwei Jungen traten für ihre Klassen an. Es siegten die B-Klassen,

trotz zeitweiliger Führung der A-Klassen, mit knappem Vorsprung. Die

anderen Schüler feueerten ihre Favoriten an.

Nach dieser Aufregung spendierte unser Bürgermeister, Herr Krauße, ein Eis

für alle. Ehe es wieder gut gelaunt Richtung Schule ging, fand natürlich noch

die Siegerehrung statt. Die besten Sprinter, Weitspringer und Werfer der jeweiligen

Klassenstufen erhielten ihre Urkunden.

Allen unseren Glückwunsch und vielen Dank den fleißigen Muttis vom

Schulförderverein und Herrn Krauße, dem Bürgermeister für diesen schönen

Tag.

Die Schüler und Lehrer

der Grundschule Großharthau

Foto: Grundschule Großharthau

Karl-May-Spiele auf der Waldbühne in Bischofwerda 2018

Tödlicher Staub – Deadly

Dust...

So heißt 2018 das Karl-May-Spiel von Dieter F.

Gottwald, in dem auch die jüngsten Darsteller

mitwirken.

Die Geschichte dreht sich um einen Westmann,

der den Mörder seiner Frau sucht und einem Indianersohn,

welcher zum Nahrungsmittelkauf mit

Gold in die Siedlung Yellow Ground geschickt

wird. Ihre Pfade kreuzen sich durch den von

Habgier getriebenen Gangsterboss Fred Morgan,

welcher mit seinen „Hounds“ in der umliegenden

Gegend ihr Unwesen treiben.

Auch Winnetou und Old Shatterhand haben wieder

Ihren festen Platz im Spiel. Die beiden entlarven

scheinbar einfache Dorfbewohner als Mitglieder

der Gangsterbande.

Waldbühne

Bischofswerda – nicht nur

großes Theater

Die Karl-May-Spiele in Bischofswerda sind jedes

Jahr aufs neue einen Besuch wert. Originale

Kostüme, Kulissen und Requisiten, zahlreiche

Actionszenen, Planwagen, Postkutsche und eine

Westerneisenbahn lassen die Waldbühne zu einem

Erlebnis werden. Zum Serviceangebot gehören

ein kostenloser Shuttle-Bus, eine Freiluftgaststätte

und kostenfreie Parkplätze.

Für die kommenden Jahre sind auch noch verschiede

Projekte geplant. Die Sanierung der Besuchertribühne

ist bereits für 2019/20 geplant. Unter

anderem sind bequemere Sitze mit Rückenlehnen

und ein Podest für Rollstuhlfahrer geplant. 2021 ist

die Entstehung eines überdachten Bereichs (Kultur-

Saloon) am Rande der

Bühne angesetzt. Dieser

Teil kann dann vielseitig

verwendet werden.

Vorstellungstermine

Freitag 22.06. – 18.00 Uhr & 20.00 Uhr

Samstag 22.06. – 16.00 Uhr & 20.00 Uhr

Sonntag 24.06. – 16.00 Uhr & 18.00 Uhr

Montag 25.06. – 18.00 Uhr

Freitag 29.06. – 18.00 Uhr & 20.00 Uhr

Samstag 30.06. – 16.00 Uhr & 18.00 Uhr

Sonntag 01.07. – 16.00 Uhr & 18.00 Uhr


Seite 7

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Sport frei im SV Großharthau

Sportverein Großharthau Abt. Fußball

Subbotnik Sportplatz

Großharthau

Am 21. Mai 2018 wurde

in Großharthau nicht

nur Fußball gespielt, es

wurde auch fleißig gearbeitet.

Es stand der erste

Subbotnik des Jahres an

und viele fleißige Hände

sorgten für Ordnung auf

und vor dem Sportplatz.

Vor allem der Hang an

den Parkplätzen wurde auf Vordermann gebracht.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern bedanken!


Hexenfeuer 30.04.2018

Am Montag 30.04. fand das alljährliche

Hexenbrennen neben dem Sportplatz

statt.

Der Schulförderverein hatte zum Bau der

Hexen aufgerufen, die dann vor dem Start

des Umzuges prämiert wurden. Nach

Ankunft auf dem Sportplatz wurde die 6

Schönheiten auf dem Hexenhaufen platziert

und dieser entzündet.

Für das leibliche Wohl sorgte die Abteilung Fußball, es gab wie gewohnt eine

große Auswahl an Gegrilltem, Fischsemmeln und Pommes Frites.

Bedanken möchten wir uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Großharthau für

die Unterstützung und Absicherung der Veranstaltung und natürlich bei der

stetig wachsenden Zahl an Besuchern zu der Veranstaltung!


Volkssportturnier

01.05.2018

Das Volkssportturnier

2018 hat einen neuen

Turniersieger: die Mannschaft

„Oberdorf“ setzte

sich nach spannenden

20 Partien gegen die andere vier

Mannschaften verdient mit 14 Punkten und 14:7 Toren

durch.

– Anzeige Anzeige –

Wer etwas von Glas versteht, kauft beim Hermann‘s, wer nichts von Glas versteht , sollte es erst recht tun.

HERMANN’S Glaserei

Unsere Leistungen:

Meisterbetrieb J. Hermann

Echtglasduschen in jedem Sondermaß. Wir haben für jede Situation eine

Lösung! Wir beraten Sie vor Ort.

• Glasgestaltung durch Sandstrahlmattieren

• Reparaturverglasungen, Neuverglasungen

• Möbelgläser

• Spiegel, Ganzglastüranlagen

• Glashandel aller Art

Wir sind für Sie da:

Montag–Donnerstag 7.00 bis 17.00 Uhr

seit 1975

Freitag

7.00 bis 16.00 Uhr

Mühlgutstraße 7a • 01904 Neukirch/Lausitz

Telefon: 035951 . 32 303 • Telefax: 035951 . 31 196

www.hermannsglaserei.de

info@hermannsglaserei.de

Der Modus Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel á 10 min sorgte für

viel Spannung bis zum Schluss. Neben dem Oberdorf traten noch die Kaderschmiede

Hans Uwe Pils, die Paradiesvögel, der FC Saufhemden und das

Team Kastanienhof an.

Wie bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, Aktiven Sportlern und unseren

Gästen für einen gelungenen Turniertag und freuen uns schon

auf das nächste Jahr!


Dynamo Dresden Fußballschule

Die Abteilung Fußball des SV Fortschritt Großharthau e.V. feiert

dieses Jahr ihr 90-jähriges Bestehen. Der erste Höhepunkt

des Jubiläumsjahres ist der Besuch der Dynamo Dresden Fußballschule

am 7. Mai 2018.

Montag der 7. Mai 2018 stand ganz im Zeichen von Dynamo Dresden bzw.

der Dynamo Dresden Fußballschule.

Unter fachlicher Anleitung von den beiden ehemaligen Bundesligafußballern

Ralf Hauptmann und René Beuchel genossen unsere E- und F- Junioren und

deren Trainerteams eine abwechslungsreiche 90-minütige Trainingseinheit

auf dem Sportplatz in Großharthau.

Bei bestem Fußballwetter konnten wir auch viele interessierte Zuschauer begrüßen.

Wir bedanken uns herzlich bei der SG Dynamo Dresden, der Dynamo Dresden

Fußballschule, Sachsenmilch Leppersdorf und bei den beiden Dynamolegenden

Ralf Hauptmann und René Beuchel für dieses tolle Erlebnis!

– Anzeige Anzeige –

• Carports

• Terrassenüberdachungen

• Wochenendhäuser

Ortsstraße 157

02829 Markersdorf/OT Friedersdorf

Telefon: 035829 64084

Funk: 0172 6109540

www.lausitz-carport.de

© Holger Spieker


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 8

Region Westlausitz startet mit zwei Wettbewerben

Gewinnen Sie mit Ihren Beiträgen attraktive Geld- und

Sachpreise in zwei Wettbewerben der Region Westlausitz!

Der Westlausitz e.V. startet mit 2 Wettbewerbsaufrufen

für die Bewohner und Vereine der

Region in den Sommer.

Im Kreativwettbewerb geht es um Ihre Sicht auf

unsere Region. Ihre Arbeiten können Sie in drei

Kategorien einreichen:

Kategorie 1: Westlausitz im Blick (Menschen, Orte

und Details)

In diesem Wettbewerbsbereich ist alles möglich,

was die Westlausitz betrifft. Wählen Sie einfach

Ihre besten Bilder aus. Ob aus dem Alltag mit

Freunden und Familie, von Reisen in der Westlausitz,

aus der Schule oder dem Arbeitsalltag. Ob

Natur- und Tierfotos, Fotos von besonderen, vielleicht

auch historischen Orten oder Ereignissen.

Ob gesellschaftskritische Fotos – oder Bilder, die

einfach nur das schöne Leben zeigen. Ob dokumentarische

Betrachtungen, Reportagen, künstlerische

Inszenierungen oder originelle Schnappschüsse.

Kategorie 2: Ich und die Westlausitz (Selfies und

Selbstdarstellungen)

Wie sehen Sie sich in der Westlausitz? Machen Sie

ein Bild davon! Wir sind gespannt auf jede Selbst-

Inszenierung inmitten Ihrer Heimat. Allein oder in

einer Gruppe, spontan oder künstlerisch komponiert,

per Stativ in einer ausgewählten Umgebung,

vor einem aussagekräftigen Hintergrund. Das kann

zum Beispiel der persönliche Lieblingsort sein.

Oder eben ein Ort, der für Sie aus ganz bestimmten

Gründen wichtig ist.

Kategorie 3: Imaging & Experimente

Hier können Sie mit der Fotografie experimentieren

und neue Bildwelten gestalten. Dieser Bereich

ist eine Spielwiese für »Fotografie plus X«, für Fotografie

plus Grafik-Design und Text, für digitale

Bild-Erfindungen, für mediales Cross-Over (z.B.

In-Game-Fotografie) und animierte Fotos (Cinemagraphs,

Live-Fotos). Welche Technik und welche

Apps verwendet werden, ist offen, über nähere

Angaben zur Technik würden wir uns freuen.

Bis zum 10.08.2018 können Sie über unsere Upload-Möglichkeit

(die ab 01.06.2018 auf www.

region-westlausitz.de verfügbar ist) pro Wettbewerbskategorie

maximal ein Bild einreichen.

In unserem Wettbewerb „Kultur(gut) und Brauchtum“

werden realisierte Projekte und Projektideen

zu den Themen Kultur, Kulturgüter und -angebote

sowie Erhalt und Pflege des Brauchtums in der

Westlausitz gesucht.

Ihre Projekte können Sie in zwei Kategorien einreichen:

1. Projektideen

2. umgesetzte Projekte (nicht älter als 5 Jahre)

Pro Kategorie können Sie jeweils ein Projekt bis

zum 31.08.2018 bei uns einreichen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und

die Teilnahmeunterlagen finden sich unter www.

region-westlausitz.de. Bei Rückfragen zu den

Wettbewerben steht Frau Retzmann vom Regionalmanagement

der Westlausitz (retzmann@region-westlausitz.de,

Tel. 03528 41961039) zur Verfügung.

Bei einer Preisverleihung Ende des Jahres

werden alle PreisträgerInnen prämiert.


Erlebnistour durch die Westlausitz

am 08.07.2018

Auch 2018 lädt die Westlausitz wieder zu einer

thematischen Erlebnistour ein.

In diesem Jahr steht das Thema „traditionelle Produkte“

auf dem Programm. Besucht werden ein

bewirtschafteter Teich in Wachau, das traditionelle

Backhaus in Großnaundorf und das Bienenmuseum

in Oberlichtenau.

1. Herrichs Teich, Wachau

Informationen zur Bewirtschaftung des Teiches

2. Backhaus Großnaundorf

Besuch des restaurierten Backhauses an der

Kirche

3. Bienenmuseum Oberlichtenau

Interessantes rund um die Bienen und die

Imkerei

Bei der Tour handelt es sich um eine leichte Strecke

ohne nennenswerte Steigung. Die Route verläuft

vorrangig auf Nebenstraßen und Waldwegen,

nur kurze Abschnitte liegen auf stärker befahrenen

Straßen. Die Tour eignet sich auch für Familien.

Kleinere Pausen auf der Strecke sind möglich

Beginn der Tour ist um 10.00 Uhr, voraussichtliches

Ende gegen 15.00 Uhr. Start und Ziel der

ca. 35 Kilometer langen Radtourist der Bahnhof in

Pulsnitz. Die Tour wird kostenfrei angeboten. Im

Bienenmuseum ist ein Eintrittsgeld in Höhe von

1,50 EUR zu entrichten.

Die Teilnahme an der geführten Radtour ist nur

nach Anmeldung möglich, da die Teilnehmerzahl

begrenzt ist. Der Verein Westlausitz bittet deshalb

um Anmeldung bis spätestens zum 04. Juli

2018 per Telefon (03528-41961043), per E-Mail

(anders@region-westlausitz.de). Das Anmeldeformular

kann auf der Westlausitz-Homepage (www.

region-westlausitz.de) unter der Rubrik Aktuelles

abgerufen werden.

Veranstalter: Westlausitz e.V.

Veranstaltungsort:

Westlausitz (Pulsnitz – Wachau – Großnaundorf–

Oberlichtenau - Pulsnitz)

Termin: Sonntag, 08.07.2018, 10:00 bis ca. 15:00

Uhr

Unsere schöne Natur

Feuchtwiese in Neukirch/Lausitz

Im Neukircher Oberdorf erreicht die Wesenitz,

entsprungen im Hohwald auf 515m Höhe, ihren

östlichsten Punkt. Hier knickt sie regelrecht nach

Westen ab, verändert also ihren Lauf entscheidend

und wird damit zum Zufluß der Elbe. Man vermutet,

daß das noch nicht immer so war. Die präglaziale

(vor der Eiszeit) Wesenitz könnte ihren Lauf

nach Osten durch die Wilthener Talwanne zur

Spree fortgesetzt haben. Ablagerungen von Schotter

könnten ihr aber den Weg versperrt haben und

sie änderte die Richtung.

Genau an diesem Abschnitt liegt die Neukircher

Feuchtwiese. Sie wird landwirtschaftlich zur

Grünfuttergewinnung genutzt. Zu Zeiten der DDR

wollte die damalige LPG die Wiese, wie auch einige

Andere, trocken legen. Das gelang, vorrangig

durch fehlerhafte Ausführung der Melioration,

nicht.

Heute können Teile des Gebietes kaum, je nach

Niederschlagsmenge, zur Grasgewinnung genutzt

werden.

Der Schlangen- Knöterich,

auch bekannt unter den Namen

Schlangenwurz und

Natternwurz, hat hier seinen

Standort. Er liebt Feuchtwiesen,

die reich an Stickstoff- und

Mineralverbindungen sind.

In den feuchten Humusböden

kann er 20 cm bis 100 cm

groß werden. Der Natternwurz

blüht von Mai bis Juli, die

Fruchtreife ist von August bis

September.

Die Bestäubung erfolgt durch Insekten, vor allem

von Bienen. Die 10 mg schweren Nüsschen

breiten sich durch Wind- und Tierstreuer sowie

schwimmend aus.

Der Schlangen-Knöterich dient den Raupen des

Blauschillernden Feuerfalters und dem Randring-

Perlmuttfalters als Nahrungsquelle.

Die Braune Segge ist eine typische Sumpfpflanze.

Sie wird 10 cm bis 50 cm

groß. Der Blütenstengel

wird etwa 5 cm bis

50 cm hoch.

Die Pflanze hat 1-2

männliche und darunterliegend

2–4 weibliche

Ähren.

Sie blüht von Mai bis

Juni und die Fruchtreife

ist von Juli bis August.

Nach der Windbestäubung

werden die Diasporen durch Wind, Wasser

und Selbstausbreitung verteilt.

Eine Feuchtwiese stellt ein schützenswertes Biotop

dar. Die Feuchtwiese an der Wesenitz wird intensiv

zur Grasgewinnung genutzt. Sicher ist das ein

Grund, weshalb der Artenreichtum vor allem von

Pflanzen, aber auch von Tieren (Vögel, Insekten)

sehr gering sind.

Holger Spieker

© Holger Spieker


Seite 9

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Steuertipps vom Profi

Einheitsbewertungen für die Bemessung

der Grundersteuer verfassungswidrig!

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden

(BVerfG): Dass die Regelungen des Bewertungsgesetzes

(BewG) zur Einheitsbewertung von Grundstücken

für die Grundsteuer gegen den Gleichheitsgrundsatz

verstoßen, weshalb bis spätestens

31.12.2019 eine Neuregelung zu schaffen ist.

Die Grundsteuer wird auf Grundstücke und Gebäude

auf Basis der sogenannten Einheitswerte erhoben, die

teils auf jahrzehntealten Daten zu den Wertverhältnissen

beruhen. Die Berechnung der Einheitswerte

geht im Westen auf das Jahr 1964, im Osten sogar auf

das Jahr 1935 zurück. Das führt fast zwangsläufig zu

Ungerechtigkeiten.

Die Grundsteuer wird in einem mehrstufigen Verfahren

errechnet. Bindende Grundlage ist der sogenannte

Einheitswert. Dieser wird von den Finanzbehörden

für jedes Grundstück gesondert festgestellt. Er

wird mit einer gesetzlich festgelegten Steuermesszahl

multipliziert. Auf den so berechneten Steuermessbetrag

wird schließlich der von der Gemeinde bestimmte

Hebesatz angewendet.

Diese veralteten Daten haben in den letzten Jahrzehnten

zu Wertverzerrungen geführt, die verfassungsrechtlich

problematisch sind.

Zugleich ist die Grundsteuer mit einem jährlichen

Steueraufkommen von ca. 14 Mrd. EUR aber eine der

wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen.

Die im Gesetz vorgesehene periodische Wiederholung

der Hauptfeststellung alle 6 Jahre ist zentral

für das Bewertungssystem, doch diese wurde immer

wieder ausgesetzt, obwohl es keine hinreichende

Rechtfertigung dafür gibt.

Das BVerfG hat nun im Interesse einer verlässlichen

Finanz- und Haushaltsplanung und eines gleichmäßigen

Verwaltungsvollzugs für Zeiträume weitgehend

schon abgeschlossener Veranlagungen, die

Fortgeltung der verfassungswidrigen Regelungen

zur Einheitsbewertung (für die Vergangenheit) zugelassen.

Für die Zukunft hat es die Fortgeltung der beanstandeten

Regelungen in 2 Stufen wie folgt angeordnet:

• Die beanstandeten Regelungen sind in die Zukunft

gerichtet zunächst bis zum Ergehen einer Neuregelung,

längstens jedoch bis zum 31.12.2019 anzuwenden.

• Die Anwendung der als verfassungswidrig festgestellten

Bestimmungen der Einheitsbewertung ist

schließlich, auch nach Verkündung einer Neuregelung,

für weitere 5 Jahre, längstens bis 31.12.2024,

zulässig.

Diese ungewöhnliche Fortgeltungsanordnung ist

durch die besonderen Sachgesetzlichkeiten der

Grundsteuer geboten und von daher ausnahmsweise

gerechtfertigt.

Steuertipps

Der Beschluss steht als solcher dem Erlass von unveränderten

Einheitswertbescheiden, Grundsteuermessbescheiden

und Grundsteuerbescheiden, sowie

der Beitreibung von Grundsteuerschulden nicht entgegen.

Allerdings sind seit Oktober 2014 die Einheitswerte

und damit letztlich auch die Grundsteuermessbescheide

und Grundsteuerbescheide vorläufig erlassen

worden.

Das kann dazu führen, dass bei einer Änderung der

Einheitswertbescheide (zum Beispiel bei Wertminderungen

oder geänderten Eigentumszurechnungen)

zugunsten des Steuerpflichtigen auch die Folgebescheide

(für den Grundsteuermeßbetrag und den

Grundsteuerbescheid) geändert werden müssen.

Die vom BVerfG eingeforderte Neuregelung soll

aufkommensneutral konzipiert werden, was aber

nicht Belastungsgleichheit im Einzelfall bedeutet.

Die Grundsteuerreform wird zwangsläufig zur Umverteilung

der Steuerlasten führen. Ob dies für den

Einzelnen zu Mehr- oder Minderbelastungen bei der

Grundsteuer führt, lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt

nicht zuverlässig sagen.

In jedem Fall sollten Steuerpflichtige darauf achten,

dass sie Einheitswertbescheide nur mit einem Vorläufigkeitsvermerk

akzeptieren und anderenfalls Einspruch

einlegen.

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Sicherheitsstammtisch

2.0

Verkehrsteilnehmerschulung

Ihr Frank Erben,

Steuerberater

– Anzeige –

Die nächste Ausgabe

erscheint im September 2018.

www.media-light-loebau.de

– Anzeige Anzeige –

Sicherheitsstammtisch

Einbruchsschutz

Sicherheitsstammtisch

2.0

Verkehrsteilnehmerschulung

Einbruchsschutz

Wir bieten Ihnen in unserem

Seniorenwohnhaus „Am Belmsdorfer Berg“

in Bischofswerda

Pflege, Betreuung und Aktivierung

in der Kurzzeitpflege

in der vollstationären Pflege

in unseren betreuten Wohnungen.

Gern beraten wir Sie in unserem

„Senioren-Service“ zu Themen der Pflege,

Betreuung und zur Arbeit im Ehrenamt.

Infos unter:

www.gemeinde-frankenthal.de

oder in der

Gemeindeverwaltung

– Anzeige Anzeige –

Persönliche Trauerfeiern

Unsere hauseigene Feierhalle

bietet zahlreiche

Möglichkeiten.

Infos unter:

www.gemeinde-frankenthal.de

oder in der

Gemeindeverwaltung

Freiwillige

Feuerwehr

Frankenthal

Freiwillige

Feuerwehr

Frankenthal

Belmsdorfer Straße 43

01877 Bischofswerda

Tel.: 03594 759-0 Fax: 03594 759-111

www.olpk.de

info@olpk.de


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 10

Arbeitsrecht

Arbeitsrechtliche Folgen von Äußerungen

auf Facebook und Co.

Schimpfen, meckern, beleidigen ohne Folgen? Aufgrund der wachsenden

Bedeutung sozialer Medien, wie Facebook, Twitter und Co. stellt sich auch

immer öfter die Frage, ob in den sozialen Netzwerken getätigte Äußerungen

Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis haben können und welche.

Maßgeblich ist hierfür – wie auch außerhalb des Netzes – ob das Verhalten

des Arbeitnehmers eine arbeitsvertragliche Haupt- oder Nebenpflicht

verletzt. Dabei ist der Bezug zum Arbeitsverhältnis nicht immer so klar zu

erkennen, wie wenn er sich kritisch oder beleidigend über seinen Arbeitgeber,

Vorgesetzte oder Kollegen äußert, wie auch das Verbreiten unwahrer

Behauptungen über den Betrieb oder der Verrat von Geschäftsgeheimnissen.

Aber auch vermeintlich private Äußerungen, die sich auf den ersten Blick

nicht auf den Arbeitgeber beziehen, können Auswirkungen haben, welche

letzlich auch zu einer Kündigung führen können. So entschieden vom Arbeitsgericht

Mannheim in einem Fall, in welchem sich der Betroffene auf

seinem öffentlichen Profil in Dienstkleidung und unter Nennung seines Arbeitgebers

zeigte und ein Foto vom Konzentrationslager Auschwitz mit abfälligem

Untertext postete. Oder dem Arbeitsgericht Herne in einem Fall, wo

ein Arbeitnehmer auf seinem öffentlichen Facebookprofil einen Fernsehbeitrag

über einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft mit den Worten

kommentierte: „hoffe, dass alle verbrennen, die nicht gemeldet sind“ und

hierfür fristlos gekündigt wurde.

– Anzeige Anzeige –

SCHÜLER-BOLDT & BANSNER

Rechtsanwälte in überörtlicher Sozietät

Dresden • Frankfurt/Main

Janine Bansner

Rechtsanwältin

Hauptstraße 34 • 01909 Frankenthal

Telefon 03 59 54 / 5 20 97 • Fax 51 91 44

www.ra-bansner.de

info@ra-bansner.de

Arndtstraße 15 • 01099 Dresden

Telefon 03 51 / 80 600-0 • Fax 80 600-80

Hier ist zwischen dem Grundrecht des Arbeitnehmers auf Meinungsfreiheit

und dem allg. Persönlichkeitrecht des Arbeitgebers sowie dessen unternehmerischer

Betätigungsfreiheit abzuwägen, wovon auch insbesondere der Ruf

der Firma umfasst ist. Der Arbeitnehmer ist seinem Arbeitgeber gegenüber

zur Loyalität verpflichtet und hat daher auf dessen Interessen Rücksicht zu

nehmen – neben den ohnehin zu ahndenden Straftaten, insbesondere im

Hinblick auf § 130 StGB, welche die Volksverhetzung unter Strafe stellt.

J. Bansner, Rechtsanwältin

Foto: ACE/Auto Club Europa

ACE KV Ostsachsen

Deutschland-Fähnchen auf der Autobahn

lieber abnehmen

Passiert das auf der Landstraße, kann das einen nachfolgenden Motorradfahrer

unter Umständen aus der Bahn werfen. Bei aller Fußball-Euphorie gilt:

Im Straßenverkehr sollte immer die Sicherheit auf dem ersten Platz stehen.

Bis vor ein paar Jahren war die Auswahl an Fan-Equipment noch klein: Es

gab Fähnchen, Minitrikots und Aufkleber. Danach kamen weitere Extras

Damit das

Ilko Kessler

wie Spiegelsocken

dazu. Seitdem wächst

das Angebot an Fan- – Anzeige Anzeige –

Utensilien stetig: Von

A wie Autofinne bis

W wie Wischerhand

Damit

Klima

das

stim

bleibt kaum ein

Damit

Wunsch offen.

das

Bei zehn dieser Fan-

Gimmicks) haben

Klima stimmt.

die Tester von ACE

Auto Club Europa,

AutoBild und DEKRA

Montage- und Sicherheitshinweise geprüft

Klima

und bereits vor zwei Jahren die

stimmt.

Utensilien auf einer Teststrecke einem Härtetest unterzogen. Sechs Produk-

Rechtzeitig vor´m Sommer: vor´m Sommer:

te konnten dabei überzeugen: Neben den Klassikern Fähnchen eignen sich • Sichtprüfung Ihrer Klimaanlage

auch Motorhauben-Bezug und Magnetflagge für das nächste Sommermärchen.

Wer etwas Neues ausprobieren möchte, greift auf Fanflosse und Wind-

•• Leistungsprüfung Sichtprüfung Ihrer Klimaanlage 18,90

hose zurück. Sie sind stabil und halten auch höhere Geschwindigkeiten aus. • Funktionstest

ab

• Leistungsprüfung

Von zwei Produkten (Spiegelsocken, Heckscheibenwischerhand) raten die

Tester aus Sicherheitsgründen ab: Die Spiegelsocken verdecken den integrierten

Blinker und brachten beim Testwagen sogar die Fahrassistenz-Syste-

Steinert • Funktionstest

Automobile oHG

EM-Fanartikel im Produkttest

me zum Absturz, deren Sensoren im Spiegel verbaut sind. Die Wischerhand

reißt schon bei langsamen Geschwindigkeiten ab.

„Auch wenn einige der

Teile durchaus höhere

• Leistungsprüfung

Geschwindigkeiten aushalten:

Bei Fahrten auf

• Funktionstest

Kreis- und Landstraßen

sowie Autobahnen sollte

das ganze Equipment abgenommen

werden“, so

Ilko Keßler, Vorsitzender

des ACE in Ostsachsen.

Im Test reißen schon bei

niedriger Geschwindigkeit

die Fanartikel ab.

Rechtzeitig vor´m Sommer:

• Sichtprüfung Ihrer Klimaanlage

Steinert Automobile oHG

Steinert Automobile oHG

Bretniger Str. 4

01900 Großröhrsdorf

Tel.: 03595246219

Bretniger Str. 4

01900 Großröhrsdorf

Tel.: 03595246219

steinert.go1a.de

Bretniger Str. 4

01900 Großröhrsdorf

Tel.: 03595246219

steinert.go1a.de

18,90

ab

Bretniger Str. 4 • 01900 Großröhrsdorf • Telefon 03595 24 62 19


Seite 11

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Seeligstadt feiert

790-jähriges Jubiläum

Seeligstadt – ein Dorffest wie man es sich wünscht

Seeligstadt feiert das 790-jährige Jubiläum

Am Ende ging es schnell. Vier Tage Seeligstädter Dorffest vergingen

schneller vorbei, als es manchen Seeligstädter und vielen Gästen lieb war.

„Das waren tolle Tage mit vielen kleinen und großen Höhepunkten“, so die

Aussage eines Einheimischen. Ein besseres Lob kann man den Seeligstädtern

für ihr Jubiläumsfest wohl kaum machen.

Begonnen hat es am Donnerstag zur offiziellen Eröffnung und einen filmischen

Rückblick auf das Jubiläum zum 775-jährigen Ortsbestehen. Erinnern,

Schmunzeln und Lachen, dazu ein gemütliches Beisammensein – das waren

beste Bedingungen für einen guten Start in das Festwochenende, welches

am Freitagnachmittag mit dem Auftritt der Fußballer des Sportverein

Seeligstadt seinen Fortgang fand. Diese traten in einem

Turnier gegen drei weitere Mannschaften an. Ob es eine

besondere Geste der Gastfreundschaft war, dass sich

die heimische Mannschaft am Ende mit dem vierten

und somit letzten Platz begnügte, dass ließ sich so

genau nicht mehr ermitteln. Der Sportverein bewies

sportliche Größe und tat zumindestens so, als wäre

das kein Beinbruch.

Der Samstagvormittag widmete sich dem neunzigjährigen

Bestehen der Seeligstädter Feuerwehr. Die sich ab

den frühen Morgenstunden mit sieben weiteren Wehren in

einem Gruppenentscheid gemessen und diesen mit dem ersten Platz für sich

entschieden hat.

Dem Wehrleiter Ulrich Poese war die gute Laune darüber am Wochenende

nicht mehr zu nehmen. Der festliche Empfang der Wehren mit Teilnehmenden

aus Hemmingen und der polnischen Partnergemeinde Malczyce waren

Sport, Spiel und Spaß auf dem Sportplatz,

oder die Suche nach dem Sieger

beim Preiskegeln, das bunte Festprogramm

bot für Jedermann etwas.

Die diesjährigen Sieger im Kegeln sollen

nicht unerwähnt bleiben, es sind

jeweils Lisette Lehmann und Silko

Opitz. Der abendliche Höhepunkt außerhalb des Festzeltes war das Anbrennen

der Skulptur zum 790-jährigen Festjubiläum. Die Seeligstädter und viele

Gäste aus den Nachbargemeinden waren da und genossen das faszinierende

Spiel züngelnder Flammen in der Abenddämmerung, bevor es im Festzelt

mit Livemusik weiterging.

Vier Tage Dorffest haben

Spuren hinterlassen.

Als das Festzelt abgebaut,

die Werbeplakate

eingesammelt und die

Gulaschkanone geputzt

war, da konnten die

Verantwortlichen einen

Rückblick wagen. Ihr

Fazit: „sehr vielen Gästen

hat es gefallen. Ein

Kompliment und Dankeschön

an alle Mitwirkenden,

das Fest

war erfolgreich und

kleine Sachen können

wir das nächste Mal bessermachen. Die Zusammenarbeit

unter den Vereinen war unkompliziert“, so der gemeinsame Tenor.

Auf die Anfrage ob sich insgeheim einige Verantwortliche bereits erste Gedanken

für das anstehende 800-jährige Jubiläum von Seeligstadt gemacht

haben, wollte sich keiner der Vereinsverantwortlichen und Mitwirkenden

von Feuerwehr und Kirchgemeinde zitieren lassen. Da stand verständlicher

Weise erst einmal das eigene Ruhebedürfnis im Vordergrund. Jetzt Durchatmen

und dann wieder nach vorn blicken – das stand den Machern ein wenig

ins Gesicht geschrieben. Sei es ihnen gegönnt.

Foto: Ilko Keßler

ein weiterer Höhepunkt, welchen die Feuerwehrkapelle Lauterbach mit flotter

Musik begleitete. Das weitere Nachmittagsprogramm mit Saatgut- und

Pflanzenbörse sowie dem „Kuhfladen-Bingo“ setzte sich mit dem Abendprogramm

im vollen Festzelt fort. Für viele waren die Auftritte der Jugendlichen

mit dem Bandnamen „Schwitzende Fische“ ein überraschendes Erlebnis.

Unverkrampft und locker begeisterten die jungen Musiker das Publikum, die

sich mit einer tollen Festzeltstimmung dafür bedankten. Wozu die Schützenkönigin

Grit Herrmann und der Schützenkönig Steffen Noah ebenso Anteil

hatten. Immerhin spendierten beide ein großes Fass Bier auf ihren Erfolg.

Der Sonntagvormittag eröffnete mit einer neuen Idee, dem gemeinsamen

Frühstück aller Seeligstädter

und deren Gästen.

Immerhin sechzig

Frühaufsteher waren davon

angetan und ließen

es sich schmecken. Der

anschließende Gottesdienst

im Festzelt war

gut besucht. Überhaupt

konnten sich niemand

über fehlendes Interesse

beschweren. Im Gegenteil,

ob Rummelbetrieb,

Kaninchenrassen zur Werbeschau, ausgestellt vom

Kleintierzüchtervereins Schmiedefeld und Umgebung e.V.

Foto: Foto Kleintierzüchtervereins

Schmiedefeld und Umgebung e.V.


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 12

Vereinsgeschehen des Kleintierzüchtervereins

Schmiedefeld und Umgebung e.V.

Neues vom Verein

Aktuell befinden sich all unsere Zuchtfreunde inmitten

der Aufzucht ihrer vielen Jungtiere. Beinahe

wöchentlich kann man nun die Veränderungen

und Entwicklungsstufen wahrnehmen und beobachten.

Allmählich kristallisieren sich auch schon

sehr gute und weniger gute Nachkommen für

Zucht und Ausstellungen heraus. Eine willkommene

Abwechslung zur täglichen Versorgung unserer

Tiere bot sich uns daher mit dem Dorffest im

Ortsteil Seeligstadt über das Pfingstwochenende.

Unser Verein präsentierte sich mit einer kleinen

aber durchaus feinen Werbeschau gleich neben

dem Festgelände auf dem Grundstück von Zuchtfreund

Steffen Großer. Über den vielen Zulauf und

die netten Gespräche mit unzähligen Besuchern

waren wir sehr positiv erfreut. Ein absoluter Besuchermagnet

war unser Brutapparat, in dem über

das gesamte Wochenende hinweg viele kleine

Zwerghuhnküken schlüpften. Es war sehr interessant

zu sehen wie dieses besondere Ereignis Jung

und Alt zum Staunen bringen konnte. Sehr erfreut

wären wir, wenn uns viele dieser Besucher auch

am ersten Adventswochenende zu unserer 70.

Kleintierausstellung in Bühlau besuchen kommen

würden. Bevor es allerdings soweit ist findet zunächst

im Juli unser Sommerfest statt. Im September

folgen dann unser traditionelles Hähnewettkrähen

anlässlich des Dorffestes in Bühlau sowie

unsere jährliche Tierbesprechung mit bewährten

Preisrichtern, welche mit hilfreichen Tipps, Ratschlägen

und Beurteilungen unsere Zucht nach

vorn bringen können. Über interessierte Neumitglieder

und die, die es werden wollen sind wir immer

sehr erfreut. Aktuelle Neuigkeiten sind auch

auf unserer Facebookseite zu finden.

Geflügelvolieren zum Dorffest in Seeligstadt

Eins der Highlights des Dorffestes, die frischgeschlüpften Küken

IPANEMA

alkoholfreier Cocktail - erf rischend und

super an heißen Sommerabenden

1 halbe Limette(n)

2 EL Rohrzucker, brauner

Maracujasaft

Ginger Ale

Eis, gestoßenes (crushed ice)

Staunende Kinderaugen bei unserer Werbeschau

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Limette noch einmal durchschneiden und im Glasboden stößeln. Rohrzucker und

gestoßenes Eis dazu geben und mit halb Saft, halb Ginger Ale das Glas auffüllen.

– Anzeigen Anzeigen –

Natürliche Wärme Zuhause

Kachelöfen

Kamine

Heizung

Lüftung

Fliesen

Naturstein

Medewitzer Str. 18, 02633 Göda, Tel.: 035930 / 50 38 6 Fax: 035930 / 50 35 4

E-Mail: hagen.jeschke@t-online.de

Unser Team freut sich auf Ihren Besuch

| Braut- und Festtagsfrisuren

| Hochsteckfrisuren

| Tages-Make-up

| Modeschmuck

| Ohrlochstechen

| Hausbesuche nach Vereinbarung

| Verkauf von Pflege- und Stylingprodukten

sowie dekorativer

Kosmetik

Kerstin‘s Haarstudio • Inh. Kerstin Schäfer

Hauptstraße 77, 01477 Arnsdorf • Tel. 035200 / 29 29 44

Öffnungszeiten: Mo: 12–19 Uhr; Di–Fr: 7.30–19 Uhr; Sa: 7.30–12 Uhr


Seite 13

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Wir suchen...

Der Natur auf der Spur mit deinem FÖJ

Freiwilliges Ökologisches Jahr bei den

Valtenbergwichteln

Die Jugendhäuser Wilthen und Neukirch bieten zwei Stellen im Bereich

der Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen. Eine neue Runde des

freiwilligen ökologischen Jahrs beginnt am 01.09.2018. Der Valtenbergwichtel

e.V., als Träger des Freiwilligen Ökologischen Jahrs, ermöglicht aufgeschlossenen

Freiwilligen die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu ökologischen

Themen. Die beiden Jugendhäuser in Wilthen und in Neukirch

haben in deren Freizeitbereichen zwei freie Stellen.

„In Zeiten der Globalisierung und Wegwerfgesellschaft ist es wichtiger denn

je, dass Kinder und Jugendliche einen interessanten und modernen Zugang

zu ökologischer Bildung bekommen.“, meint Einsatzstellenleiter, des Jugendhaus

Neukirch, Christian Schäfer. Um dies zu verwirklichen erarbeiten die

Freiwilligen mit den Kindern Projekte zu Themen wie Nachhaltigkeit und

Mülltrennung. Das FÖJ ist eine gute Gelegenheit um sich auszuprobieren

und sich für den späteren Lebensweg zu orientieren.

Des Weiteren nimmt man, mit den anderen FÖJ´lern, in diesem Jahr an 5 einwöchigen

Seminaren teil, in denen es sich um Umwelt, Nachhaltigkeit und

Globalisierung dreht. Diese werden durch die Teilnehmer*innen mitgestaltet.

Nebenbei lernt man viele neue Leute kennen und hat eine Menge Spaß. Die

FÖJ´lerin aus Neukirch meint: „Das FÖJ hat mir gezeigt, dass auch ich als

einzelne Person, durch das Weitergeben von Wissen und das Aufzeigen der

Umweltprobleme etwas für die Umwelt tun kann.“

Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Die Zusendung der Unterlagen kann

per E-Mail: info@valtenbergwichtel.de oder auf dem Postweg erfolgen.

Alle Informationen zur Bewerbung und notwendigen Unterlagen finden sie

unter: http://valtenbergwichtel.de/f-oe-j

– Anzeigen Anzeigen –

Wir suchen …

Auszubildende zum

Altenpfleger (m/w)

Bewirb dich bis zum 30.06.2018!

Ausbildungsbeginn ist der 01.09.2018

Weitere Informationen findest du unter:

Großharthauer Seniorenhäus’l

Schulstr. 11 | 01909 Großharthau

Tel.: 035954 51 99 101 | Fax: 035954 51 99 114

!

info@seniorenhaeusel-grossharthau.de

www.seniorenhaeusel-grossharthau.de

– Anzeige Anzeige –

Mobile Tierheilpraxis

Landwirtschaftsbetrieb

Christin Gebauer

Gerichtsweg 12 • 01909 Bühlau

Telefon 0174 332 59 31

www.erbgericht-buehlau.de

Pferdepension


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 14

Ran an den Grill

Die Lust am Grillen

Grill-Zeit ist das ganze Jahr. Grillen im Freien verbindet und ist kommunikativ.

Der richtige Grill, der Duft von fein gewürztem Fleisch und ein

kühles Getränk – fertig ist die Grill-Party.

Bald sind sie wieder da, die lauen Sommerabende, an denen es überall nach

Gegrilltem duftet, aber auch diverse Rauchschwaden durch die Lüfte ziehen.

Grillen macht immer in der Gruppe Spaß, sei es in der Familie, mit

Freunden und Gästen sowie bei größeren Festen. So ein Grillfeuer verbindet

und schafft sogleich ein Gruppenerlebnis. Alle können einbezogen werden

in die Vorbereitung, sei es den Grill bereitstellen oder Salate, Saucen und

Gemüse vorbereiten. Etwas falsch machen bei den Vorbereitungen können

Sie eigentlich nicht und die Vorfreude auf den klassischen Kartoffel- oder

Nudelsalat sowie verschiedene Saucen von fruchtig bis scharf haben dann

alle. Die Größe des Grill-Standortes geht dabei von klein – auf dem Balkon

bis zum großen Rasenplatz – Ihrem Anlass entsprechend. Gleichermaßen

fällt die Wahl des Grills aus je nach Platzgröße, persönlichem Geschmack

oder Geldbeutel. Bevor es jedoch losgeht, sollten Sie sich noch mit den örtlichen

Bestimmungen zum Grillen vertraut machen. Beim heimischen Balkon

möchte vorher der Vermieter oder die Nachbarn informiert werden. Im Garten

ist zu beachten, dass der Rauch nicht überall hinzieht und angrenzende

Anwohner die Fenster nicht mehr öffnen können wegen Rauch-, Ruß- und

Wärmebelastung. Lärmbelästigung. Nach 22.30 Uhr sollten Sie ferner keine

nachbarlichen Streitereien auslösen, was das unschöne Ende des Grillschmauses

bedeuten könnte. Am besten, Sie laden den Nachbarn gleich mit

ein. Beim Aufstellen des passenden Grills haben die Grill-Fans unter sich so

ihre Favoriten. Einer schwört auf Holzkohle, der Andere auf Elektrogrill.

Bei einem Elektrogrill haben Sie keinen Rauch und nach einer Vorwärmzeit

kann es schon losgehen mit Fleisch, Gemüse oder Fisch, die aufgelegt

werden können. Beim Holzkohlegrill sollte erst die richtige Hitze erreicht

sein, damit das Fleisch dann zügig gegart werden kann. Jedermann liebt den

Röstgeschmack des Fleisches oder der Bratwurst und es ist im Kreis guter

Freunde schön, in Vorfreude auf das Steak oder den Fisch zu warten. Lassen

Sie das fertige Steak noch einen Moment abgedeckt auf Ihrem Teller ruhen.

Dann mit leckeren Saucen und Salaten verzehrt, bekommt man gleich wieder

Appetit auf mehr… .

Nicht nur Fleisch, auch Fisch oder Gemüse können gegrillt werden. In den

letzten Jahren ist da ein richtiger Trend zu beobachten und viele Rezeptvorschläge

können schnell umgesetzt werden. Ob Maiskolben, Grilltomate

oder Folienkartoffel – es kommt immer auf den persönlichen Geschmack an.

Auch Fisch können Sie, z.B. gewürzt, gebuttert und in Alufolie gewickelt, auf

dem Grill zubereiten.

Bleibt noch die Wahl der Getränke: Von einem kühlen Blonden bis zur fruchtigen

Bowle ist alles dem persönlichen Geschmack überlassen. Guten Appetit!

(Red. Kerstin Niese)

– Anzeigen Anzeigen –

Wir sorgen für Genuss

Fleisch und Wurstwaren aus eigener Herstellung

Partyservice und Catering in Bischofswerda

Party-Location zur fairen Miete für Feierlichkeiten

Stolpener Straße 8

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594 745850

Telefax: 03594 7458525

E-Mail: kontakt@schiebocker.de

Internet: www.schiebocker.de

– Anzeigen Anzeigen –


Seite 15

Sommer

& Sonne

Freizeitspaß

Sport & Freizeit

Großharthauer Angelfreunde 1970 e.V.

Schnupper-Angeln für Kinder

Der Anglerverein „Großharthauer Angelfreunde 1970“ e.V. hat am 6. Mai

wieder ein „Schnupper-Angeln“ für Kinder unter der Regie von Vereinsmitglied

Siegfried Endler im Schloßteich des Großharthauer Parks veranstaltet.

Das ist für Kinder gedacht, die vielleicht Lust auf’s Angeln bekommen und in

der Folge Vereinsmitglied werden möchten.

Es wurde um den Kinder- und Jugendpokal geangelt. Sieger wird, wer den

längsten Fisch an Land zieht.

Unter den 13 teilnehmenden Kindern gab es nach 2 Stunden Angelzeit folgende

Platzierungen:

- Stolzer Gewinner des Pokals 2018 wurde der 6 Jahre alte Friedrich Köthe

- den 2. Platz belegte die 11-jährige Vorjahressiegerin Antonie Rebe

- die 10-jährige Celina Rose wurde Dritte

Aber die nicht platzierten Kinder waren auch nicht traurig. Sie freuen sich

schon auf die nächste Veranstaltung.

© Siegfried Endler

Keine Langeweile im Kinder- und Jugendcamp Naundorf

Sommer-Ferien-Abenteuer für Kinder

von 6 bis 16 Jahren

Das Kinder- und Jugendcamp Naundorf (Mittelsachsen), organisiert erlebnisreiche

Sommer-Ferien-Abenteuer für Kinder und Jugendliche. Auf

dem abwechslungsreichen Programm stehen u.a. Badespaß, Grillabende,

Wasser-Fun-Sportfest, Bowling, Disco, Neptunfest, Lagerfeuer, Kinoabend,

Fußball, Besuch eines Erlebnisbades, Tischtennis, Minigolf, ein

Ausflug im Reisebus zur Kids Arena Marienberg, Spiel & Spaß und vieles

mehr. Die Übernachtung erfolgt in gemütlichen Bungalows und Blockhütten

mit Doppelstockbetten. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 230,00 EUR

pro Kind und Durchgang inklusive Übernachtung in Doppelstockbetten,

Vollverpflegung, Programm, Eintrittsgelder und Rund-um-Betreuung. Geschwister-Rabatte

sind möglich. An- und Abreise sind selbst zu organisieren.

Auswertung Paarlauf des Frankenthaler Sportclubs

Ergebnisse des Paarlaufes vom 06.06.2018

In diesem Jahr nahmen 56 Paare an unseren Läufen teil. Alle Läufer zusammen

legten eine Gesamtstrecke von 304.251 Metern zurück. Bei 3 Paaren

weniger sind dies 2.991 Meter mehr als im vergangenen Jahr. Im Durchschnitt

lag die Strecke bei rund 5.433,05 Metern pro Paar und 2.716,53 pro

Läufer. Die Durchschnittsdistanz der Paare steigerte sich zum Vorjahr um

326,95 Meter. Es haben dieses Jahr weniger Läufer teilgenommen welche

aber mehr gelaufen sind als 2017.

Termine:

14.07.2018

15.07. – 21.07.2018 /

22.07. – 28.07.2018

29.07. – 04.08.2018

Infos & Anmeldungen:

Tel. 03731-215689 oder

www.ferien-abenteuer.de

Adresse des Ferienlagers:

Kinder- und Jugendcamp Naundorf,

Alte Dorfstr. 60, 09627 Bobritzsch-

Hilbersdorf

© Pixabay

– Anzeigen Anzeigen –

… und noch mehr Kinderspass:

„Hau den Lukas“ für Kinder,

Wettmelken mit Kuh Lisa,

Großbausteine, u.v.m.

02829 Markersdorf - www.kinderfahrspass.de

Wir kommen zu jedem Anlass,

ob Dorf- oder Stadtfeste,

Betriebsjubiläen oder Familienfeiern.

Für weitere Infos:

Funk: 0160 94423885

E-Mail: info@kinderfahrspass.de


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 02 | 2018 Seite 16

Das Klassik Sommer Open Air Highlight 2018

NABUCCO

Ein Besuch der gewaltigen, dramatischen Verdi-Oper „Nabucco“

gilt als unvergessliche Theatererfahrung. Die kraftvolle

Musik Giuseppe Verdis, zu Gehör gebracht durch

ausgezeichnete Gesangssolisten, Chorsänger und Orchestermusiker,

die beeindruckenden Kostüme und Dekorationen

machen diese Aufführung der monumentalen Verdi-

Oper einzigartig.

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und

Konzertkassen!

Weitere Tickets und Informationen unter:

www.paulis.de Karten gibt es ab 44,-€!

08. Sept.

Barock- &

Schlossgarten

Großharthau

– Anzeige Anzeige –

Ausstellung · Beratung · Verlegung · Lager · steintechnische

Durcharbeitung · Fensterbänke · Treppen · Bodenbeläge ·

Küchenarbeitsplatten · Wandverkleidungen u.v.m

01877 Bischofswerda / OT Weickersdorf • Am Kirchsteig 11

25 Jahre im Dienst

Tel.: 0 35 94 / 70 66 19 • Fax: 70 66 50

der Kunden

Öffnungszeiten 7–16 Uhr, Do. 7–19 Uhr, Sa. 10–12 Uhr

E-Mail: info@naturstein-stange.de • www.naturstein-stange.de

Für alle, die gerne

mobil sind.

www.zvon-mobil.de

Mit einem Klick die beste Verbindung finden oder unterwegs schnell checken, ob das benötigte Verkehrsmittel pünktlich

ist – auf www.zvon-mobil.de haben Sie überall und jederzeit eine elektronische Fahrplanauskunft bequem zur Hand.

Mehr Infos unter www.zvon.de oder am kostenfreien ZVON-INFO-Telefon 0800-9866-4636.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine