15.06.2018 Aufrufe

Burghof Saisonprogramm 2018/19

Programm der Spielzeit 2018/19 mit allen Veranstaltungen aus den Reihen Musik, Tanz, Kinderszene, Kabarett, STIMMEN im Advent und Theater/Literatur.

Programm der Spielzeit 2018/19 mit allen Veranstaltungen aus den Reihen Musik, Tanz, Kinderszene, Kabarett, STIMMEN im Advent und Theater/Literatur.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

NR 09|E 48324

SAISONPROGRAMM 2018 |19


SAISONPROGRAMM

2018 | 19

Jeder Schritt zählt!

App runterladen, laufen, Gutes tun.

VORWORT 5

MUSIK 6

STIMMEN IM ADVENT 26

KINDERSZENE 28

TANZ 34

KABARETT 42

THEATER | LITERATUR 54

BETWEEEN THE BEATS FESTIVAL 61

VERANSTALTUNGEN LÖRRACHER VEREINE | GASTVERANSTALTUNGEN 62

MESSEN | TAGEN IM DREILÄNDERECK DER KUNST 63

KUNST- UND KULTURFÖRDERKREIS (KKF) 64

GESELLSCHAFTER | SPONSOREN 65

PROGRAMMÜBERSICHT 66

ALLGEMEINE INFORMATIONEN 70

Preise + Abonnements 70

Saalplan 70

Stadtplan | RVL-Ticket | Bus- und Bahnverbindungen | Parkmöglichkeiten 71

Kartenhaus im Burghof Lörrach 71

Das Team 73

Impressum 73

Kleine Schritte, große Wirkung.

www.smartcity-app.de

3


Liebe Gäste,

herzlich begrüße ich Sie im Namen des gesamten Teams zur Burghof-Saison

2018/19. Diese Spielzeit ist eine ganz besondere, denn der Burghof feiert in diesem

Jahr sein 20. Jubiläum. Nachdem 2018 bereits das STIMMEN-Festival seine

25. Ausgabe feiern konnte, steht auch das Programm des Burghofs ganz im Zeichen

festlicher Freude. Vor 20 Jahren hat der Burghof seine Pforten geöffnet und steht

seitdem für ein ebenso vielseitiges wie außergewöhnliches Kulturprogramm in

mehreren Sparten.

Das STIMMEN-Festival und das Saisonprogramm des Burghofs haben eines gemeinsam:

Statt eines Jubiläumsprogramms mit viel Oberflächenglanz geht es allein

um den künstlerischen Inhalt und ein klares Profil. Über Genregrenzen hinweg

bieten wir Ihnen künstlerisch Herausragendes mit unverwechselbarer Handschrift.

Auch in dieser Spielzeit können Sie wieder viel Neues entdecken. Dazu gehört auch,

dass wir klassische Musik und andere musikalische Stilarten nicht mehr voneinander

trennen, sondern unter dem gemeinsamen Oberbegriff Musik zusammenführen.

Damit ersetzen wir die leidige und längst überholte Unterscheidung zwischen Hochkultur

und Populärem, zwischen sogenannter E- und U-Musik. Wichtig ist uns einzig

und allein die künstlerische Qualität.

Gleich die Saisoneröffnung wartet mit einem ganz besonderen Highlight auf: In

Kooperation mit dem Théâtre la Coupole in Saint-Louis und dem SAK Altes Wasserwerk

Lörrach realisiert der Burghof das Tanzprojekt „anobis“, bei dem ein Ensemble

aus jungen Tänzer*innen der Oberrhein-Region verschiedene Elemente des modernen

Tanzes – Urban, Hip-Hop und Street Dance – miteinander vereint. Das regional

verankerte Tanzprojekt bildet einen idealen Auftakt für unsere etablierte Tanz-Reihe

am Burghof, die in dieser Saison wieder hochkarätige internationale Compagnien

zu Gast hat, darunter als Burghof-Premiere ein temporeicher Auftritt von Les Ballets

Jazz de Montréal.

Zwei programmatische Stränge kennzeichnen die Jubiläumssaison am Burghof: Zu

erleben sind „alte Bekannte“ und Künstler*innen, die sich neu erfunden haben oder

Neues erkunden. Der portugiesische Superstar Mariza wird den 20. Geburtstag des

Burghofs am 6. November mit seelenvollem Fado zu einem emotionalen Höhepunkt

der Saison machen. Den 2018 mit The GrandMothers of Invention begonnenen und

von Dweezil Zappa bei STIMMEN fortgesetzten Schwerpunkt, die unerschöpfliche

Experimentierlust Frank Zappas kreativ wiederaufleben zu lassen, setzen nun die

Grandsheiks fort. Auf klassischem Gebiet ist auch in dieser Saison das Sinfonieorchester

Basel mit zwei Programmen zu Gast, während mit Dorothee Mields und

Regula Mühlemann gleich zwei Ausnahme-Sopranistinnen von internationalem

Renommee den Burghof in vokalen Glanz hüllen werden.

Neu erfunden hat sich der Wortspielfürst und musikalische Wunderwuzzi Willy

Astor, der im Burghof als Liedermacher sowie mit einem Programm für Kinder

auftreten wird. Auf ganz neue Bahnen begeben sich auch die zwei verbliebenen

Mitglieder des früheren Esbjörn Svensson Trios, Dan Berglund und Magnus Öström,

in ihrer Zusammenarbeit mit dem norwegischen Soundtüftler und Klavierpionier

Bugge Wesseltoft als neu gegründete Jazz-Supergroup Rymden.

Foto | Juri Junkov

Ich wünsche Ihnen in der Burghof-Saison 2018/19 viel Vergnügen bei Ihren künstlerischen

Wiederbegegnungen und Neuentdeckungen.

Herzlichst,

Foto: Juri Junkov

Markus Muffler

Künstlerischer Leiter

5


MUSIK

10.10.18* P YA NOOK R A LF SCHMID

26.10.18* JAZZCHOR FREIBURG

Infusion

06.11.18 20 JAHRE BURGHOF: MARIZA

07.11.18* HERBERT SCHUCH Klavier

Werke von Ligeti und Beethoven

22.11.18 YOUN SUN NAH

She Moves On Tour

28.11.18 BLUEGRASS JAMBOREE

Festival of Bluegrass & Americana 2018

06.12.18 SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR

Shantology – 30 Jahre Club Guerilla

07.12.18* SINFONIEORCHESTER BASEL &

PAUL LEWIS Klavier; IVOR BOLTON Leitung

Werke von Boccherini, Beethoven und Berlioz

18.12.18* FREIBURGER BAROCKCONSORT &

DOROTHEE MIELDS Sopran

Alessandro Scarlatti: Weihnachtskantaten

20.12.18 ECHOES OF SWING

Travelin’ – Celebrating 20 Years on Tour

05.01.19 BLASORCHESTER LURE

Neujahrskonzert

2 0 . 01.19 W I L LY A S T O R

Chance Songs

22.01.19 PASIÓN DE BUENA VISTA

29.01.19 THE UKULELE ORCHESTRA OF GREAT

BRITAIN

02.02.19 GRANDSHEIKS

Playing the Music of Frank Zappa

03.02.19* SINFONIEORCHESTER BASEL &

JULIA HABENSCHUSS Flöte;

MICHAŁ NESTEROWICZ Leitung

Werke von Glinka, Mozart und Schostakowitsch

06.02.19 KLAUS HOFFMANN

Aquamarin

16.02.19 TINGVALL TRIO

Cirklar Tour

21.02.19 RYMDEN

Bugge Wesseltoft, Magnus Öström & Dan Berglund

14.03.19* MOSKAUER KATHEDRALCHOR

NICOLAY AZAROV Leitung

Missa Mystica

15.03.19 CÉCILE VERNY QUARTET

22.03.19* LA FOLIA BAROCKORCHESTER &

REGULA MÜHLEMANN Sopran;

ROBIN PETER MÜLLER Leitung & Violine

Cleopatra

26.03.19* NILS MÖNKEMEYER Viola &

WILLIAM YOUN Klavier

Werke u. a. von Debussy, Britten und Liszt

03.04.19* SKRIDE QUARTETT &

DOMINIK WAGNER Kontrabass

Werke von R. Strauss und Schubert

30.04.19* CUARTETO CASALS

Werke von Purcell, Haydn, Kurtág und Beethoven

02.05.19 HARY DE VILLE TRIO

A Tribute to Nat King Cole

19.05.19 AKKORDEONALE

Internationales Akkordeon Festival 2019

* Einführungen jeweils

45 Minuten vor Konzertbeginn

Foto: Felix Broede

Herbert Schuch

6 7


MUSIK

MUSIK

Mittwoch 10.10.18 | 20 Uhr

PYANOOK

RALF SCHMID

Pyanook ist ein futuristischer Klavierabend: Ralf

Schmids Expedition in neue Dimensionen des Flügelklangs

öffnet Ohren und Augen für die Zukunft des

traditionsreichen „Grand Piano“.

Der Freiburger Klavierprofessor entfacht dabei nicht

nur ein Ballett zwischen zwei Flügeln, sondern mit

speziell angefertigten Handschuhen kann er über

Bewegung elektronische Sounds ansteuern und manipulieren

und bewegt sich damit grenzenlos zwischen

akustischer Klanggewinnung und elektronischer

Klangbeeinflussung. An Zauberei erinnern diese

Abläufe, in denen es um die Befreiung des Klaviers

geht, aber auch um Zusammenhänge von Sound und

Bewegung, Mensch und Maschine. Schmid interagiert

mit Lichtinstallationen des Licht-Designers, Video

Artists und Bühnenkünstlers Pietro Cardarelli, der visuelle

Komponenten kreiert, die sich um die Bewegungsabläufe

Schmids legen wie eine Traumlandschaft.

Preis: € 25

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Foto: Lisa Gramlich

Premiere: Freitag 26.10.18 | 20 Uhr

JAZZCHOR FREIBURG

INFUSION

Erneut kommt der Jazzchor Freiburg nach Lörrach – im

Oktober 2018 mit seinem nagelneuen Programm „Infusion“.

Ist es nun eher Tee oder doch die Spritze vom Arzt?

Weder noch – aber gesund ist diese Musik sicherlich: Jazz

zwischen 1970 und heute, beginnend mit der Fusion-Ära.

Von Joe Zawinul, Pat Metheny, Keith Jarrett bis ins Jetzt

zu e.s.t. und Olivia Trummer. Und was ganz sicher ist:

Das hat noch kein Chor gesungen! Denn die ursprünglich

meist instrumentale Musik musste erst betextet und mit

großer Kreativität arrangiert werden. Alles maßgeschneidert

für den Jazzchor Freiburg. Neuer kann Chormusik

kaum sein.

Preis: € 25

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Foto: Steffen Thalemann

Foto: João Portugal

20 JAHRE BURGHOF

Dienstag 06.11.18 | 20.30 Uhr

MARIZA

Sie ist der portugiesische Superstar der Weltmusik

und wird als die „Königin des Fado“ gefeiert:

Mariza. Marisa dos Reis Nunes, wie die Sängerin

mit bürgerlichem Namen heißt, blickt auf eine nun

beinahe zwanzigjährige beispiellose Karriere zurück

mit mehr als einer Million verkauften CDs und

insgesamt 32 Platinauszeichnungen weltweit.

Von ihrem Ruf als Ausnahmeerscheinung der

internationalen Musikszene zeugen nicht nur

hochkarätige Auszeichnungen wie drei World Music

Awards von BBC Radio, vier Preise der Deutschen

Schallplattenkritik, zwei Nominierungen für den

Latin Grammy sowie 2014 die Auszeichnung mit

dem WOMEX Artist Award – dem Grammy der Weltmusik-Branche.

Auch gefeierte Auftritte in international

renommierten Häusern wie Royal Festival

Hall London, Opernhaus Sydney, Carnegie Hall New

York, Alte Oper Frankfurt und ausverkaufte Konzerte

in den Konzerthäusern von Wien, Berlin und

Luxemburg sprechen für sich.

Vor allem live auf der Bühne weiß Mariza ihr Publikum

nachhaltig zu begeistern und mit unvergleichlicher

Stimme und atemberaubender Bühnenpräsenz

geradezu magische Momente zu kreieren, mit

deren Hilfe es ihr stets aufs Neue gelingt, das Publikum

einzufangen. Charlie Gillett von BBC Radio

beschreibt es so: „Wenn Mariza singt, steht die

Zeit still. Jedes Wort wird mit intensiver Konzentration

gesungen, jede Note trifft einwandfrei. Wenn

sie für einen dramatischen Effekt innehält, sind wir

alle bei ihr, gefangen in ihrer Falle.“

Mit: Mariza (Gesang); José Manuel Neto (portugiesische

Gitarre); Pedro Jóia (Gitarre); Fernando

„Yami“ Aráujo (Bassgitarre); Hugo „Vicky“

Marques (Perkussion)

Preise: € 54/49/44

8 9


MUSIK

MUSIK

Donnerstag 22.11.18 | 20 Uhr

YOUN SUN NAH

SHE MOVES ON TOUR

Die koreanische Sängerin Youn Sun Nah gehört zu

den schillerndsten und erfolgreichsten Jazz & Beyond

Künstlerinnen unserer Zeit. In ihrer Heimat ist sie

ein Star, die Liebe zum Chanson brachte sie nach

Frankreich, wo ihre beispiellose Erfolgsgeschichte in

Europa begann. Mit „She Moves On“, das ganz dem

Jazz und Folk Nordamerikas gewidmet ist, erfindet

sich die wandelbare Künstlerin nun ein weiteres Mal

neu. Traditionals und Eigenkompositionen fügen

sich neben Entdeckungen von Joni Mitchell, Lou Reed

oder Paul Simon organisch in den Folk-Jazz-Sound

ein. Am Ende ist und bleibt Youn Sun Nahs Stimme

mit ihrer unverwechselbaren, eindringlichen, wandelbaren

Art und ihren Storytelling-Fähigkeiten,

die die Zuhörer auf der ganzen Welt in der Seele

trifft, zutiefst berührt und die mehrfach preisgekrönte

Sängerin zu einem Phänomen macht.

Preis: € 29

Foto: Felix Broede

Foto: Billie Wheeler

Bill & The Belles

Mittwoch 07.11.18 | 20 Uhr

HERBERT SCHUCH Klavier

Herbert Schuch hat mit dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen

als einer der interessantesten Musiker in der Klassikwelt

Aufsehen erregt, auch durch seine CDs „invocations“ (2014) mit

Glockenspiel-Werken und „Go East!“ (2017) mit raffinierten Werken

für Klavier zu vier Händen. Mit der „Musica ricercata“ von Ligeti, die

mit Beethovens Bagatellen op. 119 verwoben wird, und zwei Sonaten

des Meisters wird Schuch seine Position als Spitzenpianist unterstreichen.

Programm: G. Ligeti Musica ricercata und L. v. Beethoven

Bagatellen op. 119 / L. v. Beethoven Klaviersonate Nr. 2 A-Dur

op. 2 Nr. 2; Klaviersonate Nr. 21 C-Dur op. 53 „Waldstein“

Preise: € 35/30/25/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Mittwoch 28.11.18 | 20 Uhr

BLUEGRASS JAMBOREE

FESTIVAL OF BLUEGRASS &

AMERICANA 2018

Der legendäre „Banjo-Bus“ macht erneut Station in Lörrach und

an Bord sind neben den Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen,

Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die

Sänger*innen, die den drei Ensembles aus den USA ihren jeweiligen

unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht unter

dem Motto „Looking Back to the Future“. Die Künstler*innen schöpfen

die Inspiration für ihr kreatives Schaffen aus den ursprünglichen

Wurzeln von Bluegrass, Folk sowie akustischem Oldtime Country

Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft.

Mit: The Brother Brothers (Moody Americana); Bill & The Belles

(Oldtime Country and Swing); Jeff Scroggins & Colorado

(A Bluegrass Explosion)

Preis: € 27

Foto: Sung Yull Nah

Donnerstag 06.12.18 | 20 Uhr

SHANTEL & BUCOVINA CLUB

ORKESTAR

SHANTOLOGY – 30 JAHRE

CLUB GUERILLA

Mit seinem kreativen Ansatz, Kulturen zu vermischen wurde Shantel

weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands. Er impfte

deutscher Popkultur einen kosmopolitischen Sound ein, bei ihm ist

Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa,

dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem

neuen, vielschichtigen Kontext. Damit wird auch die Kultur, aus der

sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Nun schlägt Shantel mit „30 Jahre

Club Guerilla“ ein neues Kapitel seiner never ending Tour auf. Zum

Fest erscheint Teil Eins der bevorstehenden Shantology-Trilogie, voll

mit unveröffentlichtem, neu aufgenommenem und bestens abgehangenem

Material. Rückschau – eher nicht, rückblickende Vorausschau

– schon eher. Der Disko Partizane liebt es spannend und bleibt

für Überraschungen gut.

Preis: € 25; Stehplätze

10 11

Foto: Harald H. Schroeder


MUSIK

MUSIK

Foto: Valentin Behringer

Foto: Harald Hoffmann

Freiburger BarockConsort

Dorothee Mields

Freitag 07.12.18 | 20 Uhr

SINFONIEORCHESTER BASEL

& PAUL LEWIS Klavier

IVOR BOLTON Leitung

Foto: Molina Visuals

Paul Lewis

Dienstag 18.12.18 | 20 Uhr

FREIBURGER BAROCKCONSORT

& DOROTHEE MIELDS Sopran

Weihnachtskantaten: Bach im lutherischen, Scarlatti im

katholischen Gottesdienst, besonders pompös verwendet in

den Weihnachtsgottesdiensten des Vatikans. Scarlattis Kunst

war beste musikalische Unterhaltung, ideal als Präludium

eines üppigen Abendmahls. Im Konzertrahmen bietet sie eine

gewiss besinnlichere Unterhaltung, vor allem, wenn sie mit

der makel- und schwerelosen Stimme Dorothee Mields’ und

dem Freiburger BarockConsort, der Kammerauskopplung des

Freiburger Barockorchesters, interpretiert wird.

Programm: A. Scarlatti Sinfonia di Concerto grosso Nr. 8

G-Dur; „Non só qual piú m’ ingombra“ Cantata Pastorale

a Canto solo con Violini e Basso continuo; Sonata Nr. 24

g-Moll aus 24 Concerti per il flauto; Sinfonia di Concerto

grosso Nr. 7 g-Moll; „O di Betlemme altera“ Cantata

pastorale per la nascita di N.S.

Preise: € 46/41/36/12

erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten

vor Konzertbeginn

Donnerstag 20.12.18 | 20 Uhr

ECHOES OF SWING

TRAVELIN’ – CELEBRATING 20 YEARS

ON TOUR

Echoes of Swing konzertieren seit 20 Jahren in unveränderter

Besetzung – zwei Bläser, Schlagzeug und Piano. Ohne jede museale

Nostalgie schöpfen die Musiker aus dem riesigen Fundus

des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin.

Zeitgemäße Aufbereitung, eine humorvolle Moderation und die

spontane Bühnenpräsentation etablierten Echoes of Swing

längst an der Spitze der internationalen klassischen Jazzszene.

Mit: Colin T. Dawson (Trompete, Gesang); Chris Hopkins (Altsaxophon);

Bernd Lhotzky (Klavier); Oliver Mewes (Schlagzeug)

Preis: € 27

Unterwelt, Trauer, Verwünschungen – Schlagworte für die sphärische c-Moll-Tonart, in der Beethovens

3. Klavierkonzert steht. Es entstand über drei Jahre und wurde 1803 uraufgeführt. Beethoven emanzipierte

sich mit ihm vollends von Haydn und Mozart und das Publikum jubilierte. Es besitzt bereits die sinfonischen

Merkmale, die bei den späteren Klavierkonzerten Beethovens so selbstverständlich wie unverzichtbar sind.

Paul Lewis – Brendel-Meisterschüler und führender Klaviervirtuose Englands – wird diesem Werk, zusammen

mit dem Sinfonieorchester Basel unter der Leitung seines Landsmanns Ivor Bolton, eine prachtvolle sinfonische

Aura verleihen. Ebenfalls auf dem Programm stehen Berios Zusammenführung der vier Versionen

von Boccherinis populärem Streichquintett und Berlioz’ Monumentalwerk romantischer Programmmusik,

dessen sinfonisches Klangbild ebenso zukunftsweisend wie Beethovens 3. Klavierkonzert war.

Programm: L. Boccherini/L. Berio Quattro versioni originali della „Ritirata notturna di Madrid“ /

L. v. Beethoven 3. Klavierkonzert c-Moll op. 37 / H. Berlioz Symphonie fantastique op. 14

Preise: € 54/49/44/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

12 13

Foto: Sascha Kletzsch

Echoes of Swing


MUSIK

MUSIK

Samstag 05.01.19 | 20 Uhr

BLASORCHESTER LURE

NEUJAHRSKONZERT

Mit temperamentvoller Blasmusik begrüßt LURE – regional

prominentester Werber der sinfonischen Blasmusik – das

neue Jahr. Navarros Werke sprühen vor rhythmischer Energie

und Virtuosität, Rodrigos „Adagio“ ist eine Hommage an die

alte Blasmusiktradion Madrids, „El Quijote“ veranschaulicht

Ferrans sinfonische Auseinandersetzung mit Cervantes’ weltberühmtem

Roman und mit Bizets „Carmen Fantasy“ huldigt

LURE der zeitlosen spanischen Tanzmusik überhaupt.

Programm: O. Navarro Paconchita, Il Concerto / A. Reed

El Camino Real / J. Rodrigo Adagio / F. Ferran El Quijote /

G. Bizet Carmen Fantasy (Arr.: E. Suzuki)

Preis: € 25

Sonntag 20.01.19 | 20 Uhr

WILLY ASTOR

CHANCE SONGS

Willy Astor – einer der vielseitigsten Künstler der deutschen

Comedy- und Kabarettszene – geht auch andere Wege:

„Chance Songs“ ist ein Liederabend, der begeistert, berührt

und verzaubert. Auf den Pfaden von Reinhard Mey und

beeinflusst von Jochen Distelmeyer und den Beatles lässt

er das Astor’sche Augenzwinkern nicht vermissen. „Chance

Songs“ sind Lebens-Lieder mit nachdenklichen, melancholischen

und heiteren Texten. Achtung: Ohrwurmgefahr!

Preise: € 35/30/25

Foto: Christian Frumolt

Dienstag 29.01.19 | 20 Uhr

THE UKULELE

ORCHESTRA

OF GREAT BRITAIN

The Ukulele Orchestra of Great

Britain, das sich zu seinen Anfängen

vor 31 Jahren als „Außenseiter

mit den komischen Instrumenten“

verstand, hat sich inzwischen zu

einem weltweiten Erfolgsprojekt

entwickelt. Die Show der Ukes, wie

sie sich auch gerne selbst nennen,

ist ein Ritt durch alle Genres von

Pop, Rock, Punk, über Folk, Jazz und

Oldies bis hin zur Klassik. Virtuos,

lustig, immer wieder überraschend

und mit der angemessenen Prise an

britischem Humor, ist es schier unmöglich,

sich dem Charme dieser acht Musiker*innen

zu entziehen. Sich selbst nicht zu

ernst zu nehmen und vor allem auf der Bühne

Spaß zu haben, gehört zu den Geheimnissen ihres

weltweiten Erfolges. Auf der Bühne tragen sie alle

formelle Abendkleidung und jeweils eine Ukulele in

verschiedenen Größen und Stimmungen, jeder singt,

und zusammen hinterlassen sie Standing Ovations

und immer wieder ein vor Begeisterung sprachloses

Publikum …

Preise: € 35/30/25

Foto: Sascha Kletzsch

Dienstag 22.01.19 | 20 Uhr

PASIÓN DE BUENA VISTA

Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am

besten widerspiegelt, so sind das Musik und Tanz. Heute

in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo,

Cha-Cha-Cha und Salsa haben hier ihren Ursprung. An

diesen Abend werden Sie heiße Rhythmen, mitreißende

Tänze, exotische Schönheiten und unvergessliche

Melodien auf eine Reise durch die aufregenden Nächte

Kubas mitnehmen! Erleben Sie die pure kubanische Lebensfreude

und lassen Sie die grandiosen Stimmen von

Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und

Jose Guillermo Puebla Brizuela auf sich wirken. Zusammen

mit der außergewöhnlichen „Buena Vista Band“,

talentierten Backgroundsängerinnen und -sängern, der

eindrucksvollen Tanzformation „El Grupo de Bailar“ sowie

über 150 maßgeschneiderten Kostümen präsentiert

Pasión de Buena Vista eine einzigartige Bühnenshow,

welche Sie auf die Straßen der karibischen Trauminsel

entführt.

Preise: € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche

Samstag 02.02.19 | 20 Uhr

GRANDSHEIKS

PLAYING THE MUSIC

OF FRANK ZAPPA

Die Grandsheiks lassen Frank Zappas geniale

Kompositionen auf höchstem Niveau auferstehen.

Mit leidenschaftlicher Spielfreude, ausgefeilten

Interpretationen, raffinierten eigenen

Arrangements und viel zappa-typischem Erfindungsgeist

begeistern sie Fans und Presse

gleichermaßen. Ihre Gäste waren Ex-Zappa-

Mitstreiter wie Mike Keneally, Ed Mann, Robert

Martin, Denny Walley und natürlich „Grandmother“

Napoleon Murphy Brock.

Mit: Maximilian Hilbrand (Gesang); Jörg „Doc“

Heuser (Gitarre, Gesang); Daniel Guggenheim

(Saxophon, Keyboards); Thomas Schmittinger

(Gitarre, Gesang); Andi Mertens (Bass, Gesang);

Christian Majdecki (Schlagzeug)

Preis: € 25; freie Platzwahl

14 15


MUSIK

KONZERTE MUSIK

Sonntag 03.02.19 | 18 Uhr

SINFONIEORCHESTER BASEL

& JULIA HABENSCHUSS Flöte

MICHAŁ NESTEROWICZ Leitung

Das Instrument Flöte konnte Mozart zwar nicht leiden,

doch komponieren dafür konnte er ausgezeichnet:

Das 1. Flötenkonzert ist ein herausragendes Werk

der damaligen wie heutigen Flötenliteratur und Julia

Habenschuss, die Solo-Flötistin des Sinfonieorchesters

Basel, die Idealbesetzung hierfür. Umrahmt wird

das Werk von der stürmischen Ouvertüre zu Glinkas

Oper „Ruslan und Ljudmilla“ und Schostakowitschs

vordergründig heiterer Siegessinfonie.

Programm: M. I. Glinka Ouvertüre zu „Ruslan und

Ljudmila“ / W. A. Mozart Flötenkonzert KV 313 /

D. Schostakowitsch Sinfonie Nr. 9 op. 47 d-Moll

Preise: € 54/49/44/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Foto: Benno Hunziker

Mittwoch 06.02.19 | 20 Uhr

KLAUS HOFFMANN

AQUAMARIN

Mit: Hawo Bleich am Flügel

„Aquamarin“, so lautet der Titel des neuen Albums von Klaus

Hoffmann (VÖ: Oktober 2018), und es ist der dritte Teil einer

Trilogie. Nach „Sehnsucht“, einer Art Reisetagebuch, mit

dem der Liedermacher 2015 zuletzt im Burghof zu erleben

war, und „Leisen Zeichen“ schließt Klaus Hoffmann den

Kreis zwischen den Anfängen, der Zeit des Aufbruchs und

der Reise zum Chansonnier und Entertainer. Auch nach vier

Jahrzehnten ist seine Musik dabei zeitlos geblieben. Die

klassischen Einflüsse, die schon zu Beginn seine Musik sehr

eigenständig machten, vereinen sich nun mit Elementen

aus Rock und Blues zu einem harmonischen Zusammenspiel.

„Klaus Hoffmann ist einer der letzten Romantiker“,

sagte einmal ein bekannter Fotograf. In seinen Liedern steht

er in der Tradition der großen Chansonniers wie Brel und

Aznavour. Romantisch, dabei unverblümt und klar sind die

Geschichten und Lieder, die in Hoffmanns Programm das

Publikum zum Schwärmen bringen.

Preise: € 42/37/32

Foto: Malene

Foto: Steven Haberland

Samstag 16.02.19 | 20 Uhr

TINGVALL TRIO

CIRKLAR TOUR

Piano-Trios gibt es weltweit viele, denn die klassische Basisformation des Jazz hat

in den letzten Jahren ein fulminantes Revival erlebt. Unter allen sticht dank seines

unverwechselbaren, eigenständigen Sounds das Tingvall Trio aus Hamburg hervor.

Konzerte in mehr als 30 Ländern, unter den vielen Auszeichnungen der Jazz Award

in Gold für jedes einzelne ihrer Studioalben, Platz 1 der Jazz-Charts, hohe Platzierungen

in den Pop-Charts – die Popularität der drei ist auf dem Niveau aktueller Popbands

angekommen. Auf dem neuen Album „Cirklar“ (Kreise) geht es um Geschichten,

die das Leben schreibt und um die ganz persönliche differenzierte Empfindung

des Erlebten je nach Lebensabschnitt. An vielen Stellen überrascht das Trio durch

neue Sounds – und bleibt doch unverkennbar das Tingvall Trio, musikalisch so vielfältig

wie vielleicht noch nie.

Mit: Martin Tingvall (Klavier); Omar Rodriguez (Calvo/Bass); Jürgen Spiegel

(Schlagzeug)

Preis: € 27

16 17


MUSIK

MUSIK

Donnerstag 21.02.19 | 20 Uhr

RYMDEN

BUGGE WESSELTOFT,

MAGNUS ÖSTRÖM &

DAN BERGLUND

Der preisgekrönte norwegische Pianist Bugge Wesseltoft

hegte schon lange den Wunsch, wieder in einem

Klaviertrio zu spielen. In den USA entstanden bereits

erste Aufnahmen mit einer legendären New Yorker

Rhythmusgruppe. Doch als großer Befürworter des

„europäischen Jazz als eigene Kunstform“ besann er

sich bald auf etwas, das seinem Gefühl und Ansatz

musikalischen Ausdrucks viel näher kommt. So entstand

die Zusammenarbeit mit zwei weiteren innovativen

Kräften des europäischen Jazz: Bugge Wesseltofts

schwedischen Freunden Magnus Öström und

Dan Berglund. Mit den Formationen New Conception

Of Jazz und e.s.t. (Esbjörn Svensson Trio) schrieben

die drei in den 1990er-Jahren parallel Musikgeschichte

und definierten einen neuen, frischen Sound, der

weltweit stilprägend für nachfolgende Generationen

wurde. Die Musik des neuen Trios speist sich aus drei

Elementen: virtuos gespielter Jazz, melancholisches,

atmosphärisches Songwriting und dramatisch aufgeladene

Rhythmen. In dieser neuen Bandformation

sind die Einflüsse von modernem Jazz, Bach, Filmmusik

und sogar rockigen Tönen klar hörbar – verwoben

zu einem reifen, unaufgeregten Konzerterlebnis. Eine

Albumveröffentlichung ist für Januar 2019 geplant.

Mit: Bugge Wesseltoft (Klavier, Keyboards);

Magnus Öström (Schlagzeug); Dan Berglund (Bass)

Preis: € 29

Foto: Egil Hansen

Donnerstag 14.03.19 | 20 Uhr

MOSKAUER KATHEDRALCHOR

NICOLAY AZAROV Leitung

MISSA MYSTICA

Es sind die reine Kraft der Stimmen und die Einmaligkeit des Repertoires, die

beim Moskauer Kathedralchor faszinieren. Mit „Missa Mystica“ bieten die insgesamt

40 Sänger*innen einen bewegenden musikalischen Gang durch das

Kirchenjahr – mit griechischen und gregorianischen Gesängen, Chorälen der

russisch-orthodoxen Liturgie sowie mehrstimmigen Vertonungen liturgischer

Texte von Komponisten wie Tschesnokow, Bortnjanski und Rachmaninow.

Programm: Choräle russisch-orthodoxer Liturgie, mehrstimmige Kompositionen

u. a. von P. Tschesnokow und S. Rachmaninow

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Freitag 15.03.19 | 20 Uhr

CÉCILE VERNY QUARTET

Das deutsch-französische Quartett um die Ausnahmesängerin

Cécile Verny präsentiert eine Mischung aus

jüngeren und älteren Kompositionen. Der Weg führt von

bluesigem Swing bis hin zur hymnischen (Soul)Ballade

mit weitem dramaturgischen Atem und zum reizenden

Bossa. Cécile Verny kostet dabei ihr ganzes vokales und

musikalisches Spektrum aus und zeigt, welche fantastische

Stimmendramaturgie sie zaubern kann.

Mit: Cécile Verny (Gesang, Keyboards); Bernd Heitzler

(Bass, Gesang); Andreas Erchinger (Klavier, Keyboards,

Gesang); Lars Binder (Schlagzeug, Perkussion, Gesang)

Preis: € 25; freie Platzwahl

Foto: Felix Groteloh

Foto: Irène Zandel

Foto: Irène Zandel

Foto: Anton Vanke

Foto: Hilda Lobinger

Dienstag 26.03.19 | 20 Uhr

NILS MÖNKEMEYER Viola & WILLIAM YOUN Klavier

Viola und Klavier ist eine selten gehörte Verbindung. Dabei sind Werke wie z. B. Brittens elegische

Dowland-Hommage „Lachrymae“ oder die brillante Sonate für Viola und Klavier der

britischen Komponistin Rebecca Clarke echte musikalische Prunkstücke. Diese in Kontext zu

breiter rezipierten Werken zu setzen und so ein ausgefeiltes und innovatives Programm zu

schaffen, entspricht vollends der Handschrift des Duos Nils Mönkemeyer und William Youn.

Programm: C. Debussy „Beau Soir” / B. Britten Lachrymae for Viola and Piano op. 48 /

C. Franck Sonate A-Dur / F. Schubert/F. Liszt „Auf dem Wasser zu singen“ /

F. Liszt „Soirées de Vienne“ S. 427/6 / R. Clarke Sonata for Viola and Piano

Preise: € 35/30/25/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

18 19


MUSIK

MUSIK

Freitag 22.03.19 | 20 Uhr

LA FOLIA BAROCKORCHESTER &

REGULA MÜHLEMANN Sopran

ROBIN PETER MÜLLER Violine & Leitung

CLEOPATRA

Die historische Figur der Kleopatra VII. – letzte Königin Ägyptens und Schlüsselfigur in der niedergehenden

Römischen Republik – inspiriert seit jeher Künstler*innen aller Genres und Epochen. Insbesondere in

unzähligen antike Themen abhandelnden Barockopern wurde ihre Geschichte ausgiebig und fantasiereich

erzählt. 2017 widmete sich auch die junge Luzerner Star-Sopranistin Regula Mühlemann – zusammen mit

dem La Folia Barockorchester – dieser schillernden antiken Frauenfigur: „Cleopatra – Baroque Arias“ ist,

nach der gefeierten CD mit Mozart-Arien, Mühlemanns zweites Album. Rund vierzig Barockopern haben die

Sopranistin und die Orchestermusiker*innen von La Folia gesichtet und am Ende eine farbenfrohe Selektion

an echten Arien-Juwelen getroffen. Live darf sich das Publikum auf eine ausgewogene Mischung der schönsten

Cleopatra-Arien und instrumentaler Werke großer Barockmeister freuen.

Programm: C. H. Graun Sinfonia und Arie „Tra le porcelle assorto“ aus „Cleopatra e Cesare“ / G. Legrenzi

„Se tu sarai felice“ / A. Vivaldi Violinkonzert D „Il grosso mogul“ RV 208 und Arie „Squarciami pure il

seno” / A. Scarlatti Rezitativ und Arie „Antonio, e qual destino – Vò goder senza contrasto“ / J. A. Hasse

Sinfonie und Arien „Quel candido armellino“ und „Morte col fiero aspetto orror“ aus „Serenata Marc’Antonio

e Cleopatra“ / F. Geminiani „La Follia“ aus: „12 Concerti Grossi nach Corellis Violin-Sonaten op. 5“ /

G. F. Händel Rezitativ und Arie „Che sento, oh Dio! – Se pietà di me non senti“ aus „Giulio Cesare in Egitto“

Preise: € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Fotos: Martin Förster/Sony

Foto: Marco Borggreve Foto: Marco Borggreve

Foto: Marco Borggreve

Baiba Skride

Harriet Krijgh

Foto: Neda Navaee

Mittwoch 03.04.19 | 20 Uhr

SKRIDE QUARTETT &

DOMINIK WAGNER Kontrabass

Lise Berthaud

Im Vergleich zum Streichquartett und Klaviertrio ist das Klavierquartett bis heute

eine eher selten gehörte bzw. gesehene Gattung sowie Formation. Streichtrio &

Pianoforte bilden seit dem 18. Jahrhundert – und Streichquartett & Pianoforte

zunehmend ab dem 19. Jahrhundert – eine populäre Kammermusikformation,

für die selbstverständlich auch eigenes Repertoire entstand. Feste Formationen

dieser Art gibt es heute wie damals wenige. Häufiger schließen sich renommierte

Kammermusiker*innen projektweise zusammen, wodurch ein Konzert dieser

Art schnell ein unikates Erlebnis wird, wie z. B. beim Skride Quartett. Die vier

jungen Spitzenmusikerinnen – allesamt international umjubelte Solistinnen wie

Kammermusikerinnen – widmen sich nun Strauss’ erstem Klavierquartett, ein

Geniestreich nach Brahms’ Vorbild, und, zusammen mit dem Kontrabassisten

Dominik Wagner, Schuberts beliebtem Forellenquintett.

Besetzung: Baiba Skride (Violine); Lise Berthaud (Viola); Harriet Krijgh

(Violoncello); Lauma Skride (Klavier); Dominik Wagner (Kontrabass)

Programm: R. Strauss Klavierquartett c-Moll op. 13 | F. Schubert „Forellenquintett“

A-Dur D 667

Preise: € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Foto: Daniel Delang

Lauma Skride

Dominik Wagner

20 21


MUSIK

MUSIK

Donnerstag 02.05.19 | 20 Uhr

HARY DE VILLE TRIO

A TRIBUTE TO NAT KING COLE

Unter dem Motto „A Tribute To Nat King Cole“ hat sich ein Trio aus erfahrenen

Allround-Musikern zusammengetan. Die drei füllen bekannte

Swing-, Blues- und Bossa-Klassiker mit neuem Leben und wollen

dabei der ursprünglichen Jazz-Idee des spontanen Improvisierens

wieder näherkommen. Dafür verzichten sie weitgehend auf strenge

Arrangements. Kein Abend klingt wie der zuvor und die Musik bleibt

lebendig und ständig in Bewegung.

Mit: Hary de Ville (Gesang, Gitarre, Mundharmonika);

Prof. Martin Schrack (Klavier); Joel Locher (Kontrabass)

Preis: € 23; freie Platzwahl

Anatol Eremciuc Ginny Mac Inga Piwowarska Johanna Stein

Foto: Marc Campa

Foto: Jan Budweis

Foto: Rolf Weingarten

Foto:

Lucija Novak

Foto: Anatol Eremciuc

Foto: fwfunky

Foto:

Natalia Wlodarczyk

Foto: Angelika Emmerling

Dienstag 30.04.19 | 20 Uhr

CUARTETO CASALS

Feinsinnige Spielweise, klare Klangstruktur, einzigartige musikalische Ausdrucksweise – dem in

Madrid 1996 gegründeten Cuarteto Casals ist es gelungen, sich Zeit für einen eigenen Weg zu nehmen

und sich nicht vom hektischen Musikbetrieb vereinnahmen zu lassen. Über zwei Dekaden hinweg

widmeten und widmen sie sich nicht nur großen Klassikern von Mozart, Haydn und Beethoven

– letzterem in besonderer Weise mit einem kompletten Quartettzyklus bis 2020 –, sondern setzen

auch auf reichhaltige Kontraste mit Werken von Komponisten wie z. B. Bartók, Ligeti und Kurtág.

Denn wenn die serielle Kompositionstechnik eines Gjörgy Kurtágs auf den siebensätzigen Quartettepos

Beethovens oder die eher unbekannten Fantasien des britischen Barockmeisters Purcell auf

Haydns Initialwerk der Wiener Klassik trifft, entsteht ein definitiv hörenswertes und klug konzipiertes

Programm, das es nicht zu verpassen gilt.

Besetzung: Vera Martínez Mehner (Violine); Abel Tomàs (Violine); Jonathan Brown (Viola);

Arnau Tomàs (Violoncello)

Programm: H. Purcell Fantasien für Streichquartett / J. Haydn Streichquartett C-Dur op. 33,3;

Hob. III: 39 „Vogelquartett“ / G. Kurtág 12 Mikroludien für Streichquartett op. 13 / L. v. Beethoven

Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131

Preise: € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Konzertbeginn

Jan Budweis Servais Haanen Kaya Meller

Sonntag 19.05.19 | 20 Uhr

AKKORDEONALE

INTERNATIONALES AKKORDEON FESTIVAL 2019

Welcher Wind bläst kräftiger als El Niño? Der Wind aus 5 Akkordeon-Bälgen – und zwar auf der Akkordeonale! Zum 11. Mal

entfesselt Servais Haanen, Drahtzieher des Festivals, den akkordeonalen Wind, der sich über Landes- und Kontinentalgrenzen

hinwegsetzt. Zu hören gibt es Akkordeon vom Feinsten mit komplexen bessarabischen Klängen, klassischer Romantik,

Western Swing, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik, bereichert durch Flügelhorn und Cello. Dazu eine kabarettreife

Moderation: ein Ereignis!

Mit: Anatol Eremciuc (Moldawien); Inga Piwowarska (Polen); Jan Budweis (Deutschland); Ginny Mac (USA); Servais Haanen

(Niederlande); Kaya Meller (Flügelhorn, Polen); Johanna Stein (Cello, Deutschland)

Preis: € 27

22 23


MUSIK | JUNGES PODIUM

MUSIK | JUNGES PODIUM

Sonntag 21.10.18

JULIA HAGEN Violoncello

& ANNIKA TREUTLER Klavier

Foto: Neda Navaee

Foto: Neda Navaee

Julia Hagen

Sonntag 10.02.19

DUO SUONO

VON DER LIEBE

Stipendiaten der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler

Julia Hagen und Annika Treutler sind beide bereits solistisch

erprobt und mehrfach ausgezeichnet. Im Herbst 2017 zusammengeschlossen,

widmen sie sich mit Beethoven, Brahms und Franck

erfolgreich den Vertretern klassisch-romantischer Tonsprache. Mit

der Hinzunahme von Debussys impressionistisch gefärbter Hommage

an Rameaus französischen Barock und Schostakowitschs

kantabler Synthese aus Brahms und Debussy erweitern sie nun

ihr Duo-Spektrum.

Besetzung: Julia Hagen (Violoncello); Annika Treutler (Klavier)

Programm: C. Debussy Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll /

D. Schostakowitsch Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll

op. 40 / L. v. Beethoven Variation über das Thema „Bei Männern,

welche Liebe fühlen“ für Violoncello und Klavier Es-Dur /

J. Brahms Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 F-Dur op. 99

JUNGES PODIUM

21.10.18 JULIA HAGEN Violoncello

& ANNIKA TREUTLER Klavier

Werke von Debussy, Schostakowitsch,

Beethoven und Brahms

10.02.19 DUO SUONO

VON DER LIEBE

Stipendiaten der Bundesauswahl

Konzerte Junger Künstler des

Deutschen Musikrates

05.05.19 ARTIS GITARRENDUO

Werke u. a. von Händel, Bach und

de Falla

Wenn musikalisch von der Liebe erzählt wird, kommt man an der

Epoche der Romantik natürlich nicht vorbei. Dem großen Gefühl

in all seinen Facetten haben sich zahlreiche früh- und spätromantische

Tondichter*innen gewidmet, wie z. B. Schumann, Reinecke,

Karg-Elert, Schubert und Ravel, um nur die feine bunte Auswahl

zu nennen, die sich die Flötistin Myriam Ghani und der Pianist

Viktor Soos – die das neu formierte Duo Suono bilden – zusammengestellt

haben.

Besetzung: Myriam Ghani (Flöte); Viktor Soos (Klavier)

Programm: C. Schumann aus „Drei Romanzen“ op. 22 für

Violine und Klavier Nr. 2 Allegretto / S. Karg-Elert Sinfonische

Kanzone / C. Reinecke „Undine“ – Sonate für Pianoforte und

Flöte op. 167 / M. Ravel aus „Gaspard de la nuit: Trois poèmes

pour piano“: Ondine / F. Schubert Introduktion, Thema und

Variationen über „Ihr Blümlein alle“ e-Moll op. 160 für Pianoforte

und Flöte

Foto: Marco Ganzmann

jeweils 11 Uhr

Preise: € 18/9 erm. f. Jugendliche;

freie Platzwahl

Annika Treutler

Sonntag 05.05.19

ARTIS GITARRENDUO

Das junge und sympathische ARTIS GitarrenDuo ist dabei, sich einen

festen Platz in der Konzertwelt zu erobern. Mit ihrer lebendigen

Art zu musizieren und ihrem blinden Verständnis schaffen sie

eine intime Konzertatmosphäre auf der Bühne. Ihr abwechslungsreiches

Programm siedeln sie zwischen feingeistiger Barockmusik

von Händel, Couperin und Bach sowie Werken spanischer Komponisten

wie Rodrigo, Albéniz und de Falla an.

Besetzung: Julia Zielinski (Gitarre); Christian Zielinski (Gitarre)

Programm: G. F. Händel: Chaconne HWV 435 / F. Couperin: Les

Bergeries, La Commére, Les Langueurs Tendres, Le Tic-Toc-Choc /

J. S. Bach: Capriccio sopra la lontananza del fratello dilettissimo

BWV 992 / J. Rodrigo: Tonadilla / I. Albéniz: Mallorca op.

202 / M. de Falla: 6 Stücke aus „El amor brujo“

24 25


STIMMEN IM ADVENT

Sonntag 09.12.18

LULA PENA (Portugal)

Um die Kosmopolitin Lula Pena, geboren und aufgewachsen

in Lissabon, weht ein Geheimnis. Diese

Künstlerin folgt ihren eigenen Regeln, nicht nur in

ihrer Musik. Mit nur zwei Alben, die seit 1998 veröffentlicht

wurden, hat sie einen Strom von hingebungsvollen

Anhänger*innen weltweit eingesammelt.

Lula Penas Musik ist ein lebender Organismus. Mit

Leichtigkeit segelt sie dabei auf einem weiten musikalischen

Ozean, gesäumt von Folk Blues, Flamenco,

französischem Chanson, Fado, Bossa Nova und

anderen musikalischen Genres.

Programm: Archivo Pittoresco

Foto: Buddhy

Foto: Veronika Faustmann

STIMMEN IM ADVENT

GESÄNGE UND GESCHICHTEN

02.12.18 SAINT SISTER (IRL)

09.12.18 LULA PENA (PRT)

16.12.18 PROFETI DELLA QUINTA (ISR/CH)

23.12.18 WHITE RAVEN (IRL)

STADTKIRCHE LÖRRACH

jeweils 17.30 Uhr

Preise: € 25/12 erm. f. Jugendliche;

freie Platzwahl

STIMMEN im Advent sind erneut vier Programme, die von herausragenden

Gesangsensembles und professionellen Sprecher*innen

gestaltet werden. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm,

ein weiter literarischer und musikalischer Bogen, der uns

in vielfältige Musiktraditionen entführt.

Marion Schmidt-Kumke (Dramaturgie / Umsetzung)

Sonntag 02.12.18

SAINT SISTER (Irland)

Morgan MacIntyre und Gemma Doherty alias Saint Sister schlagen

mit ungewöhnlichen Mitteln eine Brücke von keltischer

Volksmusik zum Elektropop des Hier und Jetzt. Die beiden jungen

Damen von der grünen Insel kommen ohne Gitarren und

Fidel, dafür mit Harfenklängen und modernen Beats.

Sie verbinden in ihrem atmosphärischen Sound Einflüsse aus

der klassischen keltischen Harfentradition, 60er-Folk und Elektropop

mit feinen Gesangsharmonien. „Atmosfolk“ nennen die

beiden Sängerinnen ihre sanften Klangteppiche, die zugleich

modern, mystisch und fragil wirken. Es sind aber vor allem die

gefühlvollen, hervorragend harmonierenden Stimmen, die den

Stücken ihren besonderen Ausdruck verleihen. Die sehr persönlichen

Songtexte präsentieren sie frech, frisch und eigenwillig.

So wird dieser spezielle musikalische Cocktail der „heiligen

Schwestern“ zu einem Erlebnis, dem sich ihr Publikum nur

schwer entziehen kann. Wer sie bei „STIMMEN on Tour 2017“

erlebte, wird dies gerne bestätigen.

Sonntag 16.12.18

PROFETI DELLA QUINTA (Israel/Schweiz)

Das Vokalensemble aus Galiläa widmet sich der musikalischen

Sprache der späten Renaissance und des frühen Barock. Die

hochsensiblen Sänger schöpfen für dieses Programm aus einer

einzigartigen Quelle biblischer Liebespoesie, die über die Jahrhunderte

hinweg Komponist*innen zu den wunderbarsten Werken

inspiriert hat. Wie das Quintett gesangstechnische Perfektion und

ausdrucksstarke Klangsinnlichkeit zusammenbringt, verschlägt

Zuhörer*innen und Kritiker*innen gleichermaßen immer wieder

den Atem.

Besetzung: Doron Schleifer (Countertenor); Roman Melish

(Countertenor); Lior Leibovici (Tenor); Dan Dunkelblum (Tenor);

Elam Rotem (Bass, Cembalo & musikalische Leitung);

Ori Harmelin (Chitarrone)

Programm: Das Hohe Lied der Liebe – Motetten zum Hohelied

Salomons

Sonntag 23.12.18

WHITE RAVEN (Irland)

Es ist die atemberaubende Mischung dieser drei wunderbaren

Stimmen und ihr reiches Repertoire, die den Erfolg dieses Gesangstrios

ausmachen. Der ganz besondere Klang, so einfach wie natürlich

und gesanglich perfekt, lebt von seiner Mehrstimmigkeit und

seiner unverwechselbaren Stimmführung. „White Raven gelingt

es, den Zauber alter Weihnacht für anderthalb Stunden zurückzuholen.“

(Südkurier)

Besetzung: Kathleen Dineen (Leitung, Sopran);

Robert Getchell (Tenor); Mathias Spöri (Bariton)

Foto: Martin Chiang Foto: Mel Et Lac

26 27


KINDERSZENE

16.11.18 27. KINDERBUCHMESSE

LÖRRACHER LESELUST

VOM IGEL, DER KEINER MEHR SEIN

SOLLTE

Theater Handgemenge, Ballwitz

17.11.18 27. K INDERBUCHMESSE

LÖRRACHER LESELUST

VOM IGEL, DER KEINER MEHR SEIN

SOLLTE

Theater Handgemenge, Ballwitz

18.11.18 27. KINDERBUCHMESSE

LÖRRACHER LESELUST

TISCHLEIN, DECK DICH

Theater Handgemenge, Ballwitz

05.12.18 DIE STILLE NACHT

TheaterFusion Berlin & Anna Menzel

20.01.19 KINDISCHER OZEAN

Willy Astor

19.02.19 RONJA RÄUBERTOCHTER

Theater des Lachens, Frankfurt/Oder

19. & DER STANDHAFTE ZINNSOLDAT

20.03.19 Puppentheater am Meininger Theater

02.04.19 HERR TRAUTSICH GEHT HINTER DEN

VORHANG UND STAUNT

Theater Handgemenge, Ballwitz

Kinderbuchmesse präsentiert von:

Foto: TheaterFusion

28 29

Die Stille Nacht


KINDERSZENE

Freitag 16.11.18 | 17 Uhr & Samstag 17.11.18 |

14 & 16.30 Uhr

Theater Handgemenge, Ballwitz

VOM IGEL, DER KEINER MEHR SEIN

SOLLTE

Foto: Theater Handgemenge

KINDERSZENE

Im Garten lebt es sich gemütlich, aber der Igel möchte nicht

alleine bleiben: Also bricht er auf aus seiner kleinen, vertrauten

Welt und zieht hinaus in die Fremde, in den Wald. Für die anderen

Tiere ist er ein Fremder. Sie verlangen von ihm, so zu werden wie

sie – sonst bekommt er keine Chance, akzeptiert zu werden. Der

Fremde gibt sein Bestes, er versucht zu werden wie die anderen,

fast bis zur Selbstaufgabe. Aber – es gibt doch noch ein Happy

End: Unser Held bleibt sich treu.

Für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren; Dauer: ca. 45 Min.

Mit: Peter Müller (Spiel); Christian Werdin (Ausstattung);

John Carlson (Musik); Peter Müller (Ton/Technik); erarbeitet

mit Annette Wurbs

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl

Freitag 16.11.18 | 16 – 19 Uhr |

Samstag 17.11.18 & Sonntag 18.11.18 | 11 – 18 Uhr |

Eintritt frei

27. KINDERBUCHMESSE

LÖRRACHER LESELUST

Eine Veranstaltung der Lörracher Kinderlobby e.V. und

der Burghof Lörrach GmbH

Echt wahr, oder? Was ist Wahrheit? Und was ist Lüge? Gibt es mehr als eine Wahrheit? Auf

der 27. Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust könnt ihr wahre und echt erfundene, ernsthaft

gelogene, unsinnige und Quatsch-Geschichten entdecken – in Lesungen, Workshops, im

Theater, in vielen Sprachen und in vielen tausend Büchern an den Ständen oder in der größten

nicht-kommerziellen deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchausstellung KIBUM.

Dieses riesengroße Bücherparadies für Kinder und ihre Familien realisieren die Teams

der Lörracher Kinderlobby und des Burghofs zusammen mit mehr als 100 ehrenamtlichen

Helferinnen und Helfern.

Mit leselustigem Vorprogramm in ganz Lörrach.

Ein ausführliches

Programm erscheint

Mitte Oktober

www.burghof-leselust.com

Präsentiert von:

Sparkassenstiftung Jugend Umwelt

Bildung, Schöpflin Stiftung, Zahnarzt

Dr. Hans-Jürgen Weh, Stadt Lörrach

Unterstützt von:

Osiandersche Buchhandlung, Kunstund

Kulturförderkreis, Bürgerstiftung

Lörrach, Schubert-Durand-Stiftung,

Druckerei Uehlin, Rechtsanwälte

Bender Harrer Krevet

In Kooperation mit:

Staatliches Seminar für Didaktik

und Lehrerbildung Lörrach, SAK

Lörrach, Astrid-Lindgren-Grundschule

Hauingen, Eichendorffschule,

Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule,

Hans-Thoma-Gymnasium,

Fridolinschule, Schule am Heidenstein

Schwörstadt, Stadtbibliothek Lörrach,

Baobab Books Basel, SC Freiburg,

Werkraum Schöpflin

Foto: Juri Junkov

Sonntag 18.11.18 | 14 & 16.30 Uhr

Theater Handgemenge, Ballwitz

TISCHLEIN, DECK DICH

NACH DEM MÄRCHEN

DER GEBRÜDER GRIMM

Peter mag es nicht so gerne, alleine essen zu müssen. Er liebt es,

viel Besuch zu haben. Am liebsten viele Kinder. Dann lohnt es

sich, Kuchen zu backen und eine Geschichte zu erzählen. Von einem

Schneider und seinen drei Söhnen, von einem zauberhaften

Tisch und von einem tanzenden Knüppel. Wenn die Geschichte

gut ausgeht, dann kann der Tisch gedeckt werden. Ihr seid eingeladen

– zum Erzähltheater mit Schattenspiel und Apfelkuchen!

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren; Dauer: ca. 60 Min.

Mit: Peter Müller (Spiel, Bühne); erarbeitet mit Annette Wurbs

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl

Mittwoch 05.12.18 | 9 & 11 Uhr

TheaterFusion Berlin & Anna Menzel

DIE STILLE NACHT

EIN KLEINES STÜCKCHEN WEIHNACHT

MIT ENGELSGESANG UND LICHTER-

ZAUBER

Ein Weihnachtsengel und ein Schutzengel geraten in Streit, ob

die Weihnachtszeit die schönste oder doch die stressigste Zeit

des Jahres sei. Sie breiten ihre Engelsmäntel aus und spielen

die Weihnachtsgeschichte, erzählt aus der Sicht des Wirtes der

Herberge zu Bethlehem: Er kommt nicht mehr zur Ruhe, denn die

Herberge ist überfüllt und ein Mann mit seiner hochschwangeren

Frau kann nur noch im Stall übernachten. Drei Hirten, drei Könige,

der Abendstern und der Erzengel stören den Schlaf des Wirtes so

sehr, dass er alle rauswerfen will. Außer sich stapft er zum Stall …

Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren; Dauer: ca. 50 Min.

Mit: Anna Menzel, Susanne Olbrich (Spiel); Eva Noell,

Susanne Olbrich (Idee, Ausstattung)

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl

Vom Igel, der keiner mehr sein sollte

Foto: Theater Handgemenge

Tischlein, deck dich

Foto: TheaterFusion

Die Stille Nacht

30 31


KINDERSZENE

KINDERSZENE

GROSSE BÜHNE

Sonntag 20.01.19 | 14 Uhr

WILLY ASTOR

KINDISCHER OZEAN

Mit „Kindischer Ozean – Lauschliedergeschichten

aus dem Einfallsreich“ hat der Münchner Gitarrist,

Wortakrobat und Liedermacher Willy Astor sein

erstes Kinderalbum herausgebracht. Im Mittelpunkt

steht die Geschichte einer Familie, die bei der Fahrt

in den Urlaub auf einer geheimnisvollen Insel

namens Tiri Tiri Matangi landet und dort allerlei

seltsame Begegnungen hat. Man merkt mit jeder

Zeile, dass er sein junges Publikum ernst nimmt

und ihm auch etwas zutraut. Darum machen die

Songs auch Erwachsenen Spaß und nun gibt es

sie auch endlich live im Konzert. Zu empfehlen!

Preise: € 25/12 erm. f. Jugendliche

Dienstag 02.04.19 | 11 Uhr

Theater Handgemenge, Ballwitz

HERR TRAUTSICH GEHT HINTER DEN VORHANG

UND STAUNT

Die große Burghof-Bühne für das junge Publikum: Am Anfang ist – nichts. Da kommt

jemand in diese dunkle Leere und weiß noch nicht, wozu. Plötzlich erscheint ein Licht. Es

will spielen, blenden und beleuchten. Sein Schein fällt auf etwas. Ein Vorhang! Auf einmal

gibt es ein Vorn und Hinten, ein Drinnen und Draußen, die Luft ist schon fast Theaterluft.

Was fehlt noch? Vielleicht ein Kleid, das verkleidet, oder Wörter, die Sprache werden.

Die Welt wird bunt und darüber ist der Theaterhimmel: nur ein Schnürboden mit Zügen,

Scheinwerfern und Lautsprecherboxen.

Für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren; Dauer: ca. 60 Min.

Mit: Peter Müller, Oliver Dassing (Spiel); Annette Wurbs & Peter Müller (Idee); Jens

Finke, Annette Wurbs, Oliver Dassing, Peter Müller (Inszenierung); Peter Müller

(Musik/Bühne/Licht/Video/Ton); Peter Müller, Oliver Dassing (Kostüme)

Eine Koproduktion mit dem Theater Vorpommern

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche

GROSSE BÜHNE

Foto: Jörg Metzner

Foto: Theater des Lachens

Dienstag 19.02.19 | 9 & 11 Uhr

Theater des Lachens, Frankfurt/Oder

RONJA RÄUBERTOCHTER

VON ASTRID LINDGREN für die Bühne bearbeitet

von Barbara Hass

Wer beherrscht die Mattisburg? Wer wagt den Sprung über den

Höllenschlund? „Rooooooonjaa!“, schallt es durch den Mattiswald.

„Zum Donnerdrummel, wo bist du?“ Ronja Räubertocher und Birk

Borkason sind gute Freunde. Das darf jedoch niemand wissen, denn

ihre Väter sind verfeindete Räuberhauptmänner. So müssen sich

Ronja und Birk heimlich im Wald treffen, umgeben von Wilddruden,

Graugnomen und Rumpelwichten. Eine spannende und abenteuerliche

Geschichte über Freundschaft und den Sprung über den eigenen

Schatten.

Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren; Dauer: ca. 45 Min.

Mit: Irene Winter, Torsten Gesser (Spiel); Matthias Friedrich

(Regie); Christof von Büren (Ausstattung)

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl

Dienstag 19.03.19 | 11 & 15 Uhr

Mittwoch 20.03.19 | 11 Uhr

Puppentheater am Meininger Theater

DER STANDHAFTE ZINNSOLDAT

NACH DEM MÄRCHEN VON

HANS CHRISTIAN ANDERSEN

Kaum zu glauben! Hans Christian Andersen lädt das Publikum

unter seine Bettdecke ein, um ihm sein Märchen vom standhaften

Zinnsoldaten zu erzählen. Märchenhaft verwandelt sich die Bühne,

furiose Schauspielkunst und magische Schatten lassen die Zuschauer*innen

zu Gestalten des Märchens werden. Mit dem Zinnsoldaten

im Papierboot wirbeln sie durch den Rinnstein, in den

Bauch des Fisches – bis hin zur Balletttänzerin, die wie der Zinnsoldat

auf einem Bein zu leben scheint ...

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren; Dauer: ca. 55 Min.

Mit: Tobias Lehmann (Regie); Stefan Wey, Sven Huerdler (Spiel);

Juliane Bauer (Tänzerin); Ingo Mewes, Thomas Klemm (Ausstattung);

Gerd Weidig, Sven Huerdler (Technik)

Preise: € 12/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl

Foto: Jörg Metzner

WORKSHOPS, OFFENE PROBEN

UND PÄDAGOGISCHE ZUSATZ-

ANGEBOTE

Während der Saison sind regelmäßig verschiedene Workshops,

Künstlergespräche oder offene Proben für Kinder und Jugendliche

im Programm. Einige der im Burghof auftretenden Künstler*innen

werden angefragt, zusätzliche Formate anzubieten. Den Schüler*innen

wird dabei die Möglichkeit geboten, sich einmal ganz anders

mit der Aufführung und den Künstlern auseinanderzusetzen.

Bei folgenden Produktionen der Saison 2018/19 sind zusätzliche

Angebote in Planung: Freiburger BarockConsort „Alessandro Scarlatti:

Weihnachtskantaten“ (18.12.18, S. 13), Theater des Lachens „Ronja

Räubertochter“ (19.02.19, S. 32), Theater Handgemenge „Herr Trautsich

geht hinter den Vorhang und staunt“ (02.04.19, S. 33) und

Puppentheater am Meininger Theater „Der standhafte Zinnsoldat“

(19.+20.03.19, S. 32), u. a.

Für Kinder, Jugendliche und ihre Familien empfehlen wir je nach

Alter außerdem folgende Produktionen: Body Language Company

„anobis“ (04.10.18, S. 36 – Öffentliche Generalprobe um 11 Uhr),

Ohne Rolf „Unferti“ (12.12.18, S. 46), Das Russische Nationalballett

„Der Nussknacker mit Märchenerzähler“ (16.12.18, S. 38),

Gandini Juggling „Spring“ (30.+31.12.18, S. 57), Bodecker &

Neander „City Lights“ (06.01.19, S. 56), MUMMENSCHANZ „you

& me“ (15.02.19, S. 58) sowie alle Veranstaltungen des Jungen

Podiums: Julia Hagen & Annika Treutler (21.10.18, S. 25), Duo

Suono (10.02.19, S. 25) und ARTIS GitarrenDuo (05.05.19, S. 25).

Auf Anfrage bieten wir einen Blick hinter die Kulissen des

Burghofs für verschiedene Altersgruppen an.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Jessica Benner:

Tel. + 49-(0) 7621-94089-88 | E-Mail j.benner@burghof.com

32 33


TANZ

05.10.18 SAISONERÖFFNUNG:

BODY LANGUAGE COMPANY

ANOBIS

Choreografie: Mentor Shalijani

24.10.18* BALLET HISPÁNICO

BURY ME STANDING von Ramón Oller

CARMEN.MAQUIA von Gustavo Ramírez Sansano

16.12.18 DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT

NUSSKNACKER MIT MÄRCHENERZÄHLER

SCHWANENSEE

Choreografien: L. Iwanow/L. Iwanow und M. Petipa

18.01.19* LES BALLETS JAZZ DE MONTRÉAL

O BALCAO DE AMOR und MONO LISA von Itzik Galili

KOSMOS von Andonis Foniadakis

13.02.19* ATERBALLETTO

GOLDEN DAYS

„Rain Dogs“, „Birdland“ und „BLISS“ von Johan Inger

30.03.19* GAUTHIER DANCE // DANCE COMPANY

THEATERHAUS STUTTGART

MEGA ISRAEL

„Uprising“ von Hofesh Shechter, „Killer Pig“ von Sharon Eyal/

Gai Behar, „Minus 16“ von Ohad Naharin

* Einführungen jeweils 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Foto: Alan Khol

Les Ballets Jazz de Montréal, Mono Lisa

34 35


TANZ

TANZ

SAISONERÖFFNUNG

Freitag 05.10.18 | 20 Uhr | Premiere

Donnerstag 04.10.18 | 11 Uhr | Öffentliche Probe für Kinder/

Jugendliche ab 10 Jahren: Eintritt frei (Anmeldung erforderlich)

BODY LANGUAGE

COMPANY

ANOBIS

Foto: Angela Caiazzo

Für „anobis“ entstand eine junge Company, die sich stilistisch breit aufgestellt

hat, um ihr reiches Potenzial aus urbanen und zeitgenössischen Tanzformen

auszuloten. Kombiniert wird das Tanztheater mit Livemusik, die sich zwischen

Deep House, Dub und Drum ’n’ Bass verorten lässt. Die Tänzer*innen

wurden von Mentor Shalijani – selbst Tänzer, Choreograf und Tanzlehrer – aus

dem Dreiländereck mit feinem Gespür zusammengetrommelt, viele waren

bereits Sieger diverser „Battles“, Welt- und Europameister. Aus der Body Language

Crew, vor einigen Jahren im damaligen SAK geboren, formiert sich nun

die Body Language Company für ihre erste Produktion. „anobis“ zeigt Haltung

gegen Abschottung, Gleichgültigkeit und Egomanie. Das Kaleidoskop aus lose

miteinander verbundenen Episoden erzählt von Untergängen, Rettungen

und was Freundschaft und Empathie vermögen. Es spiegelt Sehnsüchte nach

Zugehörigkeit und Angenommensein. Geschöpft wird aus persönlichen Erfahrungen,

die in ausgefeilten Choreografien ihren Ausdruck finden. Der körperliche

Einsatz ist dabei hoch – getanzt wird frech, frisch, manchmal absurd und

in jedem Moment authentisch.

Debora Chiara Rusch

Toschkin Schalnich

Mentor Shalijani, Ersen Shalijani, Ines Armbruster

Foto: Ralf Engelsmann

Mit: Mentor Shalijani (Choreografie & Tanz), Ersen Shalijani, Toschkin

Schalnich, Ines Armbruster, Egon Gerber, Debora Chiara Rusch, Iulia

Racovita, Laura Eckenfels, Romy Eckenfels, Jacqueline Brix (Tanz);

Vincent Rateau (Electronics); Daniel Fritzsche (Cello); Norman Lonhard

(Schlagzeug); Marion Schmidt-Kumke (Dramaturgie); Eric Bintz (Produktionsleitung);

Martin Radtke (Bühne/Licht); Rouven Kellermann (Videoprojektionen)

Preise: € 35/30/25/12 erm. f. Jugendliche

Eine Koproduktion von Burghof Lörrach GmbH und Le Théâtre la Coupole de

Saint-Louis – in Zusammenarbeit mit SAK Altes Wasserwerk Lörrach.

Hinweis: Vorstellungen im Le Théâtre la Coupole de Saint-Louis (F) finden am

Sonntag 07.10.18 um 20.30 Uhr und Montag 08.10.18 um 14 Uhr statt.

Foto: C. Gut

Foto: Mytouche Photography

Iulia Racovita

Laura und Romy Eckenfels

Egon Gerber

Jacqueline Brix

36 37


TANZ

TANZ

Mittwoch 24.10.18 | 20 Uhr

BALLET HISPÁNICO

BURY ME STANDING von Ramón Oller

CARMEN.MAQUIA von Gustavo Ramírez Sansano

Carmen hat die Hosen an, auch wenn sie im roten Rüschenrock

Habanera, Paso doble oder Flamenco tanzt. Sie verdreht den

Männern reihenweise den Hals, am Ende aber steckt in ihrem

ein Messer. Denn wo Liebe glüht und Freiheit sich behauptet, ist

Eifersucht nicht weit. „CARMEN.maquia“ von Gustavo Ramírez

Sansano versetzt die Handlung von Georges Bizets Meisteroper in

ein von Picasso inspiriertes sachlich-nüchternes Ambiente; dort

wirkt die physisch aufgeladene Leidenschaft umso eindringlicher.

Der Drang nach Freiheit und das Verlangen nach Ungebundenheit

verbindet Carmen mit Ramón Ollers „Bury Me Standing“,

einer tänzerischen Auseinandersetzung mit Sehnsucht, von der

die Kultur der Sinti und Roma durchdrungen ist. Zugleich bekommen

Erfahrungen des inneren Zusammenhalts und äußerer

Ablehnung tänzerischen Ausdruck, gestützt von mitreißenden

Rhythmen und Melodien, an denen diese ausgelassene Kultur so

reich ist.

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Foto: Paula Lobo

Foto: Francesca Torracchi

Foto: Alan Khol

CARMEN.maquia

Kosmos

Mono Lisa

Sonntag 16.12.18 | 15 Uhr

DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT

NUSSKNACKER MIT MÄRCHEN-

ERZÄHLER

Musik: P. I. Tschaikowski | Choreografie: L. Iwanow | Libretto:

nach M. Petipa

Mit tänzerischem Goldstaub verziert das Russische Nationalballett,

hochgelobt als Krone traditioneller Tanzkunst, die stille

Zeit vor Weihnachten. Das weltberühmte Tanzensemble verzaubert

den Burghof und erweckt in dem berühmten Ballett „Der

Nussknacker“ Gegenstände zum Leben, animiert durch die

idyllische, exotische und zuckersüße Musik von Peter Tschaikowski.

Eingestreute Erzählungen garantieren, dass auch die

kleinsten Zuschauer*innen der Handlung folgen können.

Preise: € 40/35/30/12 erm. f. Jugendliche

Sonntag 16.12.18 | 20 Uhr

DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT

SCHWANENSEE

Musik: P. I. Tschaikowski | Choreografie: L. Iwanow und

M. Petipa

Das Russische Nationalballett schlägt mit Anmut, Schönheit,

Eleganz und technischer Perfektion das tanzbegeisterte Publikum

regelmäßig in seinen Bann. Mit prachtvoller Ausstattung und tänzerischer

Schwerelosigkeit bringt es den Ballettklassiker „Schwanensee“

auf die Burghof-Bühne: eine märchenhaft schöne traditionelle

Choreografie, die mit traumwandlerisch leichter Grazie und

Anmut besticht. Ein Ballettabend wie aus dem Märchenbuch.

Preise: € 46/41/36/12 erm f. Jugendliche

Foto: Jeremy Coachman

Freitag 18.01.19 | 20 Uhr

LES BALLETS JAZZ DE MONTRÉAL

O BALCAO DE AMOR und MONO LISA von Itzik Galili

KOSMOS von Andonis Foniadakis

Die Formation Les Ballets Jazz de Montréal hat sich mit ihrer hochgejazzten, explosiven Form des modernen Balletts, die es

im Namen führt, seit 1972 einen Spitzenplatz unter den freien Tanzcompagnien der Gegenwart gesichert. Ebenso sinnlich wie

energisch und zugänglich sind auch die drei Choreografien, mit denen BJM nach Lörrach kommt. „O Balcao de Amor“ von Itzik

Galili lässt mit Musik des „Mambo-Königs“ Pérez Prado die Funken sprühen. Ebenso sexy und voller akrobatischer Eleganz ist

Galilis Choreografie „Mono Lisa“, in der das Solistenpaar vor dem Hintergrund von Eisen und Stahl die Schwerkraft vergessen

lässt. „Kosmos“ von Andonis Foniadakis, entstanden für BJM, lebt vom rasanten Puls des modernden Großstadtlebens und

der unbezähmbaren Kraft von Menschenmengen. Foniadakis löst die dabei entstehenden Spannungen in die Schönheit der

Bewegung und befreiende Zugewandtheit der Einzelnen auf.

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

O Balcao de Amor

38 39


TANZ

Mittwoch 13.02.19 | 20 Uhr

ATERBALLETTO

GOLDEN DAYS

Foto: Regina Brocke

„Rain Dogs“, „Birdland“ und „BLISS“ von Johan Inger

Musik und Tanz gehören untrennbar zusammen. Johan Inger

macht diese Verbindung noch stärker. Das Ergebnis: eine „choreografische

Sinfonie“ mit dem Titel „Golden Days“. Die drei

Choreografien „Rain Dogs“, „BLISS“ und das neu entstandene,

zwischengeschobene Solo „Birdland“ drehen sich um die

Erinnerung an goldene Tage der Vergangenheit. „Golden Days“

ist ganz entlang der Musik von Tom Waits, Patti Smith und

Keith Jarrett, ebenfalls Vertretern goldener Tage, erfunden. Die

Werke der drei ikonischen Musikgrößen bilden den Soundtrack

eines Programms, das von Verlust, Veränderung und

all dem handelt, was sich daraus ergibt. Und natürlich von

unserer nostalgischen Sehnsucht nach Tagen, die im Rückblick

so golden schimmern. Aber waren sie damals wirklich so

glänzend? Die einzige freie Tanzformation Italiens, Aterballetto,

geht dieser bewegenden Frage nach – ganz ohne Nostalgie

und rosarote Brille, aber mit einer guten Prise Humor.

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Samstag 30.03.19 | 20 Uhr

GAUTHIER DANCE //

DANCE COMPANY THEATER-

HAUS STUTTGART

MEGA ISRAEL

„Uprising“ von Hofesh Shechter, „Killer Pig“ von

Sharon Eyal/Gai Behar, „Minus 16“ von Ohad Naharin

„MEGA ISRAEL“ ist so etwas wie eine Talentschau der aufstrebenden

Tanznation Israel. Vereint sind hier drei fesselnde Choreografien

von Hofesh Shechter, Sharon Eyal/Gai Behar und Ohad

Naharin, die den zeitgenössischen Tanz von seiner dynamischsten

Seite präsentieren. Das Programm zeigt „beglückenden Tanz,

geballte Energie, Kraft und Dynamik, ja eine physische Attacke,

die sich in interessant strukturierten, bisweilen hochexplosiven

Schüben entlädt“ (Süddeutsche Zeitung). „Uprising“ stellt jugendliche

Aggressivität mit peitschenden Drum-Sounds aus, während

in „Killer Pig“ von Gai Behar und Sharon Eyal rätselhafte Amazonen

jedes Klischee weiblichen Tanzes zerkleinern. Kultstatus hat

mittlerweile Ohad Naharins „Minus 16“ erreicht, in dem kaleidoskopartig

unterschiedlichste Stimmungen, musikalische Ströme

und Szenen miteinander verschmolzen werden – stets getragen

von der ungestümen Kraft der Stuttgarter Truppe Gauthier Dance.

Künstlerische Leitung: Eric Gauthier

Eine Produktion von Theaterhaus Stuttgart

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Einführung 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Killer Pig

Minus 16

Foto: Regina Brocke

Foto: Regina Brocke

Foto: Nadir Bonazzi

Uprising

40 41


KABARETT

11.10.18 MATTHIAS DEUTSCHMANN

Wie sagen wir’s dem Volk? Die Wahrheit über

Deutschland 2018

19.10.18 DJANGO ASÜL

Letzte Patrone

29.11.18 CHRISTINE PRAYON

Die Diplom-Animatöse

12.12.18 OHNE ROLF

Unferti

09. + VOLKMAR STAUB UND

10.01.19 FLORIAN SCHROEDER

Zugabe – der kabarettistische Jahresrückblick 2018

23.01.19 PHILIPP WEBER

Weber N°5: Ich liebe ihn!

24.01.19 LALELU – A CAPPELLA COMEDY

Die Schönen und das Biest

25.01.19 MARTINA SCHWARZMANN

Genau Richtig!

01.02.19 SARAH HAKENBERG

Struwwelpeter Reloaded

07.02.19 HANS GERZLICH

Und wie war dein Tag, Schatz?

20.02.19 JESS JOCHIMSEN

Heute wegen Gestern geschlossen.

Kabarett. Songs. Dias.

16.03.19 TILL REINERS

Auktion Mensch

24.03.19 MARTIN MAIER-BODE UND

JENS NEUTAG

Fertig!

28.03.19 KABARETT DISTEL

Zirkus Angela. Schicksalsjahre einer

Kanzlerin

04.04.19 HAZEL BRUGGER

Neues Programm

04.05.19 SEBASTIAN PUFPAFF

Neues Programm

Alle Veranstaltungen der Reihe werden

klimaneutral durchgeführt.

Foto: Gregor Wiebe

Martina Schwarzmann

42 43


KABARETT

Freitag 19.10.18 | 20 Uhr

DJANGO ASÜL

LETZTE PATRONE

In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk

im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es

ihm: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr

älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr!

Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die

Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur

auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem

Versuch, sinnstiftend zu sein. Das Resultat? Letzte Patrone ist eine

Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater.

Zeitlos, aber aktueller denn je!

Preis: € 29

Foto: Anja Limbrunner

Donnerstag 11.10.18 | 20 Uhr

MATTHIAS DEUTSCHMANN

WIE SAGEN WIR’S DEM VOLK? DIE

WAHRHEIT ÜBER DEUTSCHLAND 2018

KABARETT

„Wie sagen wir’s dem Volk?“ heißt das Programm des Freiburger

Kabarettisten Matthias Deutschmann, von dem er selbst sagt,

dass es eigentlich immer wieder „zwangsaktualisiert“ werden muss.

Dank Erdogan, Putin, Kim Jong-un, Trump, Schulz, Göring-Eckhardt

und des ganzen Irrsinns dieser Welt ist immer wieder für gute Unterhaltung

gesorgt. Demokratie ist, wenn alle richtig wählen dürfen.

Was aber, wenn die Falschen wählen? Demokratie ist ja nicht nur die

Herrschaft des Volkes, sondern auch die Beherrschung des Volkes.

Im besten Falle also Selbstbeherrschung. Matthias Deutschmann

steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurückzuschlagen.

Schnell und hochaktuell. Der Mann ist in Bestform und

so war u. a. in der Allgemeinen Zeitung Mainz zu lesen: „Brillant

formuliert und süffisant demaskierend wird Lächerliches an den

Pranger gezerrt“.

Preis: € 29

KABARETT

Foto: Johannes Haslinger

Donnerstag 29.11.18 | 20 Uhr

CHRISTINE

Frank Lüdecke

PRAYON

DIE DIPLOM-ANIMATÖSE

Sie ist Birte Schneider im „Expertenteam“ der ZDF heute-show –

und sie ist Animatöse. Keine gemeine, sondern eine mit Diplom.

Und das gibt es selten. Dieser Abend passt in keine Schublade,

denn es geht um Vieles und eigentlich sogar um alles. Es wird

schlechte Witze geben und außerdem wird Christine Prayon einige

Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen

bewegenden Moment zerstören, möglichst viel Haut zeigen

und sich dabei nicht festlegen, ob es sich an diesem Abend um

Kabarett, Comedy oder eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung

handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

Preis: € 23

Foto: Roland Soldi

44 45


Mittwoch 12.12.18 | 20 Uhr

OHNE ROLF

UNFERTI

OHNE ROLF sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Nach zwei

erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden sie Zeit, ihr

Altpapier zu bündeln und ihre Gedanken zu sortieren. Doch dann wendet sich das Blatt. „Unferti“ ist die Geschichte

zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich in Frage gestellt sehen. Freuen Sie sich auf virtuoses

Print-Pong und seitenweise überraschend komische Momente. Auch Lesemuffel kriegen bestimmt

kein Augensausen!

Mit: Jonas Anderhub & Christof Wolfisberg (Idee & Spiel); Dominique Müller (Regie & Dramaturgie)

Preis: € 27

Mittwoch 09.01.19 & Donnerstag 10.01.19 | jeweils 20 Uhr

VOLKMAR STAUB & FLORIAN SCHROEDER

ZUGABE – DER KABARETTISTISCHE

JAHRESRÜCKBLICK 2018

Pünktlich zum Jahresbeginn fliegen die Fetzen und Pointen, wenn sich die

beiden Kabarettisten Florian Schroeder und Volkmar Staub die vergangenen

12 Monate um die Ohren hauen. Die Zuschauer*innen erleben noch einmal,

was sie noch nicht verdaut, aber schon halb vergessen hatten. Denn alles, was

das Jahr 2018 an politischen und medialen Ereignissen hervorgebracht hat,

wird mit spitzer Zunge aufgearbeitet – in absurden Szenen, Parodien, Liedern

und Gedichten. Der politische Irrsinn, der alle quält und am Ende doch nur

zum Lachen ist, hat im Burghof gleich an zwei Abenden seinen großen Auftritt.

Hier sind sie noch einmal: die schrägsten Entscheidungen, die aberwitzigsten

Personen und absurdesten Kommentare eines ganzen Jahres, dicht gepackt in

zwei Stunden. Mit der „Zugabe 2018“ geht das kabarettistische Dream-Team

nun in die finale Runde. 15 Jahre haben sie zusammen den politischen Wahnsinn

des Landes begleitet. Aber was tun, wenn am Ende gar ein neuer Kanzler

kommt? Vorher danken Schroeder und Staub ab und sagen Danke für 15 Jahre

besten Stoff, für ausverkaufte Häuser und jede Menge Spaß.

Preis: € 29

Foto: Frank Eidel

KABARETT

Foto: Simon Büttner

Donnerstag 24.01.19 | 20 Uhr

LALELU – A CAPPELLA COMEDY

DIE SCHÖNEN UND DAS BIEST

LaLeLu sind verliebt – in die Liebe, in die Musik, in das Publikum und natürlich

in sich. Die „Begründer des Genres A-Cappella-Comedy“ (Hamburger Abendblatt)

singen sich leidenschaftlich durch Jazz, Klassik, Pop, Hip-Hop, Techno, Schlager

und schlimme Geräusche. Getreu ihrem Motto „a cappella ohne Tabus“ gehen

der schöne Tobias, der erotische Frank, der charmante Jan und die Hammerfrau

Sanna dabei wieder aufs Ganze und zeigen mit flammender Leidenschaft vor

allem eines: die tiefe Liebe zum Lachen und die schrankenlose Liebe zur Musik.

Regie: Lukas Langhoff

Preis: € 27

Foto: Jesco Tscholitsch

Mittwoch 23.01.19 | 20 Uhr

PHILIPP WEBER

WEBER N°5: ICH LIEBE IHN!

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge,

die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken,

die er nicht mag. Warum machen wir da mit? Die

Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing

vernebelt den Verstand des Menschen und alle

machen mit. Denn egal, ob Wirtschaft oder Politik,

ADAC oder AfD, alle wollen uns ständig irgendetwas

andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit

oder einen Lebensstil. Dabei werden ziemlich

miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken.

Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber.

Sein Programm ist ein feuriger Schutzwall gegen

jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere

Gebrauchsanweisung für den freien Willen.

Preis: € 25

Foto: Marcel Bock

46 47


KABARETT

KABARETT

Foto: PNP Pierach

Foto: Gregor Wiebe

Freitag 01.02.19 | 20 Uhr

SARAH HAKENBERG

STRUWWELPETER RELOADED

„Willkommen in der Champions League!“ jubelte die Süddeutsche Zeitung

nach Sarah Hakenbergs drittem Soloprogramm, in dem die Kabarettistin

und Liedermacherin die allseits bekannten Geschichten vom Struwwelpeter in

die heutige Zeit versetzt. Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne von der

Ritalin-Aline, Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy,

ein scheinbar fröhliches Kinderfest der NPD löst die Geschichte vom schwarzen

Buben ab und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem

Spielplatz versehentlich in der Röhrenrutsche steckenbleibt. Stets treuherzig

lächelnd sitzt Sarah Hakenberg am Klavier und haut ihrem Publikum

kleine gemeine Gassenhauer um die Ohren, die vor messerscharfem

und diabolischem Witz nur so sprühen. Bitterböse Ironie, garantiert

pädagogisch wertfrei und urkomisch – Hakenberg von ihrer

schwärzesten Seite.

Preis: € 25

Freitag 25.01.19 | 20 Uhr

MARTINA SCHWARZMANN

GENAU RICHTIG!

Martina Schwarzmann, die charmante Oberbayerin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen

Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr sechstes Bühnenprogramm. Darin

erzählt und singt sie vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im

Griff hat – wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Facebook

und Co. im Wald versteckt. Unerschrocken kämpft sie mit den Widrigkeiten des alltäglichen

Lebens: Wenn die Waschmaschine mal wieder einen Schuh verschluckt hat, wirft sie den

anderen einfach auf der Autobahn aus dem Fenster. Reife Bananen kratzt sie aus dem Toaster,

um ihren Kindern anschließend zu erklären, dass zwar alte Semmeln darin wieder knusprig

werden, die Bananen aber nicht. Da kann man durchdrehen oder lockerbleiben – passiert ist

es eh schon. Sie hingegen werden nach diesem Abend froh sein, dass es bei Ihnen nicht so

zugeht und falls Sie auch noch wissen wollen, was „ihr g´heads doch alle mit Katzndreck

daschossn“ auf Englisch heißen könnte, dann sind Sie hier „genau richtig“!

Preis: € 29

Donnerstag 07.02.19 | 20 Uhr

HANS GERZLICH

UND WIE WAR DEIN TAG, SCHATZ?

Und wie war dein Tag, Schatz? Bei diesem Kabarettprogramm

werden Sie sich kringelig lachen, wenn Sie im Büro

arbeiten, mal im Büro gearbeitet haben oder jemanden

kennen, der im Büro arbeitet oder mal im Büro gearbeitet

hat. Hans Gerzlich nimmt Sie in seinem Bürogeflüster nicht

nur mit ins Meeting, sondern auch in die Kantine, in die

Kaffeeküche, ins Vorstellungsgespräch und macht Sie mit

seinen Karrierezielen vertraut. Kurzfristiges Ziel: Feierabend.

Langfristiges Ziel: Wochenende.

Preis: € 25

Foto: Harald Hoffmann

48

49


KABARETT

KABARETT

Mittwoch 20.02.19 | 20 Uhr

JESS JOCHIMSEN

HEUTE WEGEN GESTERN

GESCHLOSSEN.

KABARETT. SONGS. DIAS.

Jess Jochimsen will nachdenken. An seiner Stammkneipe hängt

außen ein Schild: „Heute wegen Gestern geschlossen.“ Das bringt

es auf den Punkt: Weil gestern einfach alles zu viel war, machen

wir heute zu: den Laden, die Grenzen – „Sorry, we’re closed“. Aber

zusperren und hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist

kein Plan. Also macht sich der Freiburger Kabarettist auf den

Weg, um herauszufinden, welcher Schlüssel zu welcher Tür passen

könnte. Zurückgelehnt und entschleunigt beweist Jochimsen

an diesem Abend, was Satire alles sein darf: anrührend, klug,

bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig.

Regie: Peter W. Hermanns

Preis: € 27

Foto: Thomas Grünholz

Sonntag 24.03.19 | 20 Uhr

MARTIN MAIER-BODE

UND JENS NEUTAG

FERTIG!

Unser Land ist fertig und deshalb melden sich Martin

Maier-Bode und Jens Neutag zu Wort. Das heißt: Feuer frei.

Wenn die beiden über die Bühne fegen, dann erleben Sie

Kabarett mit Erregungslevel. Und sie haben einen Auftrag:

Dem Publikum erklären, wie unsere Demokratie eigentlich

gedacht war. Also ohne Parteienproporz, Lobbyisten

und Florian Silbereisen. Deshalb drücken die beiden den

Reset-Knopf und machen aus Ihnen einen lupenreinen

„Demokrat in 90 Minuten“. Von diesem Kabarettabend

nehmen Sie garantiert was mit nach Hause. Es sei denn,

Sie vergessen Ihre Jacke an der Garderobe.

Preis: € 23

Foto: Britt Schilling

Samstag 16.03.19 | 20 Uhr

TILL REINERS

AUKTION MENSCH

Till Reiners ist jetzt noch besser. Das sagt niemand geringeres als er

selbst. Nach dem Erfolg des Programms „Auktion Mensch“ kommt jetzt

der Erfolg-Erfolg: ein Update von „Auktion Mensch“ mit dem besten vom

Alten und zur Hälfte Neuem. Es wird böser und lustiger. Über allem steht

nach wie vor das Motto: Jeder kann es schaffen, besser zu sein als alle.

Die Frage ist dabei ja nicht: Wie schrecklich kann ich das finden? Sondern:

Was macht daran eigentlich so viel Spaß, dass ich mitmache? Eine

Suche nach dem Politischen im Privaten.

Preis: € 23

Foto: Mathias Becker

Donnerstag 28.03.19 | 20 Uhr

KABARETT DISTEL

ZIRKUS ANGELA. SCHICKSALS-

JAHRE EINER KANZLERIN

Neben dem russischen und dem chinesischen

Staatszirkus geht jetzt auch der deutsche Staatszirkus

auf Welttournee. Die „Raute Nimmersatt“

Angela Merkel steigt zum Amüsement des Volkes

allabendlich als Zirkusdirektorin in die Manege und

macht das, was sie am besten kann: Das Volk hypnotisieren.

Horst Seehofer balanciert wie gewohnt

auf dem Populisten-Trapez und Frank Walter Steinmeier

macht international überaus gekonnt den

dummen August. Zirkus Angela ist ein gekonnter

Drahtseilakt zwischen niveauvoller Unterhaltung

und knallharter Satire und zeigt einen großen Unterschied

auf zwischen Zirkus und Politik. Im Zirkus

werden die Tiere dressiert, in der Politik die Regierung.

Und unsere Dompteure heißen: Autoindustrie,

Waffenlobby und Pharmakonzerne. Also hereinspaziert

in den Zirkus Angela, denn hier erleben Sie

Kabarett ohne Netz und doppelten Boden. Getreu

dem Satz von Siegfried Wache: „Wenn Lachen die

beste Medizin ist, dann ist ein guter Clown der beste

Arzt.“

Mit: Dagmar Jaeger, Rüdiger Rudolph, Sebastian

Wirnitzer (auf der Bühne); Matthias Felix

Lauschus, Fred Symann (an den Instrumenten);

Jens Neutag (Buch); Dominik Paetzoldt (Regie)

Preis: € 27

50 51

Foto: Marcus Lieberenz


KABARETT

SHOW | THEATER KABARETT

| LITERATUR

Samstag 04.05.19 | 20 Uhr

SEBASTIAN PUFPAFF

NEUES PROGRAMM

Foto: Ornella Cacace

Donnerstag 04.04.19 | 20 Uhr

HAZEL BRUGGER

NEUES PROGRAMM

Hazel Brugger brüskiert und berührt virtuos und stets bescheiden. Sie kreiert wilde Geschichten aus

dem Nichts und findet schöne Worte für das Hässliche. Schonungslos, detailverliebt und mit viel

Herz zerlegt Hazel Brugger die Welt in Einzelteile. Und führt ihr Publikum dabei stets über einen

schmalen Grat, mal still, mal wild, aber immer sehr komisch. Sie liebt ihre Arbeit. Auch wenn man

das ihrem Gesicht nicht wirklich ansieht. „Die böseste Frau der Schweiz“ (Tages-Anzeiger) ist die

Kabarettentdeckung der letzten Jahre, legendär sind ihre Auftritte als Außenreporterin bei der

„heute-show“. 2017 gewann sie den Deutschen Kleinkunstpreis und den Salzburger Stier, sie tritt

regelmäßig in verschiedenen Satireformaten im TV auf, so zum Beispiel in „Die Anstalt“, „Nuhr im

Ersten“ oder „Giacobbo/Müller“. In den Burghof kommt sie mit ihrem brandneuen Soloprogramm,

dessen Titel bei Redaktionsschluss noch nicht feststand.

Preis: € 25

Pufpaff. Ein Name wie ein Backenstreich, der dem Zuschauer

verabreicht wird: eine links: puf, eine rechts: paff. In der Tat haben

Sebastian Pufpaffs Worte eine Wucht, die oft zielgenau trifft.

Pufpaff haut den Zuschauer*innen, ob in Fernseh-Shows oder auf der

Bühne, mit brillanter Rhetorik und feinem Hintersinn Worte um die

Birne, dass sie nicht mehr wissen, wo oben und unten ist. Das hat

durchaus System, denn nach dem Regen von Pufpaffs Wortschwall

verrutschen so manche bis dahin festgefügten Koordinaten des

Denkens. Die Herausforderungen an Geist und Lachmuskeln, die

Pufpaff unter dem Motto „Kabarett + Anarchie“ regelmäßig seinem

Publikum zumutet, werden gerne angenommen. Nicht umsonst

erhielt Sebastian Pufpaff 2010 vom Publikum den Prix Pantheon.

Seitdem reißt sich auch das Fernsehen um ihn, denn dieser elegante

Mann trifft mit seinen Worten ins Mark.

Preis: € 29

Foto: Manuel Berninger

52 53


THEATER | LITERATUR

30.11.18 CHARLES BRAUER Rezitation; ABI WALLENSTEIN

Gesang, Gitarre; GÜNTHER BRACKMANN Klavier

Haben Sie was mit Kunst am Hut?

Satire & Blues in Dur & Moll mit Texten u. a. von Kästner,

Tucholsky und Gernhardt

30. & SILVESTER: GANDINI JUGGLING

31.12.18 Spring

06.01.19 BODECKER & NEANDER

City Lights

13.01.19 GERD HEINZ Rezitation; LUCAS FELS Violoncello;

AXEL GREMMELSPACHER Klavier;

LILOT HEGI Raum

Stefan Zweig: Die Welt von Gestern.

Erinnerungen eines Europäers

15.02.19 MUMMENSCHANZ

you & me

24.02.19 FAMILIE FLÖZ

Dr. Nest

11. BIS TEMPUS FUGIT

15.05.19 Mio, mein Mio

25.10./ BURGHOFSLAMS

23.12.18

& 22.02./

21.03.19

Foto: Valeria Tomasulo

Familie Flöz

54 55


THEATER | LITERATUR

Freitag 30.11.18 | 20 Uhr

CHARLES BRAUER Rezitation

ABI WALLENSTEIN Gesang, Gitarre

GÜNTHER BRACKMANN Klavier

HABEN SIE WAS MIT KUNST AM HUT?

SATIRE & BLUES IN DUR & MOLL MIT TEXTEN U. A. VON

KÄSTNER, TUCHOLSKY UND GERNHARDT

Dem Prototyp des bornierten Bourgeois der Zwanzigerjahre hat Kurt Tucholsky mit der Gestalt

des Herrn Wendriner ein satirisches Denkmal gesetzt. Joachim Ringelnatz stellt einen typischen

„Bücherfreund“ vor, Robert Gernhardt erklärt, was Kunst ist. Dies und viele weitere humorvolle

Anekdoten werden von Charles Brauer hintersinnig interpretiert. Begleitet wird er dabei von den

Blues-Vollblutmusikern Abi Wallenstein und Günther Brackmann mit amerikanischen Klassikern

von Suzy Q bis Moonlight Serenade.

Preis: € 27; freie Platzwahl

Günther Brackmann, Abi Wallenstein und Charles Brauer

Foto: Kasia Chmura

Sonntag 06.01.19 | 18 Uhr

BODECKER & NEANDER

CITY LIGHTS

Jenseits der Vororte spielen sich in jeder Stadt, in jedem Land unaufhörlich

menschliche Abenteuer ab. In den vom Neonlicht beleuchteten

Gassen, auf den Bahnsteigen anonymer Bahnhöfe, selbst in der Enge

einer Loge im Opernhaus finden Tragikomödien statt, deren Protagonisten

Männer und Frauen auf der Suche nach einem besseren Leben

sind – auch auf die Gefahr hin, dabei ihre Identität aufzugeben. Wie

in einem Reisetagebuch, das uns auf alle Kontinente führt, begegnen

wir in „City Lights“ diesen schillernden Wesen, die wie Glühwürmchen

auf einem Feld die Städte mit den Farbtupfern ihrer Sehnsüchte und

Begierden bunt gestalten und erleuchten. Bodecker & Neander lassen

mittels Fabeln und Erzählungen die Seelenzustände der Menschen

lebendig werden. Mit ihrem visuellen Theater voller Magie gelingt es

ihnen, Menschen wie Dich und mich so zu zeigen, wie sie sind – außergewöhnlich

und besonders.

Regie: Lionel Ménard

Preise: € 29/12 erm. f. Jugendliche

Sonntag 30.12.18 | 20 Uhr & Silvester: Montag 31.12.18 | 18 Uhr

GANDINI JUGGLING

SPRING

Eine Verbindung zu schaffen von Tanz, Theater und Jonglage, das ist die Leidenschaft von Gandini Juggling. Nach

„4 x 4 – Flüchtige Strukturen“ und der Begegnung mit dem klassischen Ballett – die das Lörracher Publikum zu Silvester

2015 begeistert hat – treten in „Spring“ nun zeitgenössischer Tanz und choreografierte Jonglage in den Dialog. Hierfür

konnte das Ensemble mit Alexander Whitley einen der bekanntesten jungen Choreografen Großbritanniens gewinnen,

der sich u. a. bereits am renommierten Sadler’s Wells in London einen Namen gemacht hat. Die Musik wurde vom britischen

Komponisten, Produzenten und DJ Gabriel Prokofiev, einem Enkel des berühmten Sergej, für „Spring“ komponiert.

Im farbenfrohen Lichtdesign von Guy Hoare werfen sich Jongleur*innen und Tänzer*innen nicht nur im übertragenen

Sinne die Bälle zu. Sie lassen spielerisch und mit scheinbarer Leichtigkeit ein immer komplexeres Bühnengeschehen entstehen,

das in seinen vielen Facetten und Farben einem Feuerwerk gleicht. Was wäre ein besserer Aufbruch ins neue Jahr?

Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren; Dauer: ca. 60 Min.

Mit: Kati Ylä-Hokkala, Kim Huynh, Liza Van Brakel, Dominik Harant, Tristan Curty (Jonglage); Erin O’Toole, Leon

Poulton, Tia Hockey, Yu-Hsien Wu (Tanz); Sean Gandini (Künstlerische Leitung); Alexander Whitley (Choreografie);

Gabriel Prokofiev (Musik); Guy Hoare (Licht); Guy Dickens (Technik); Lydia Cawson (Kostüm)

Preise: Sonntag 30.12. € 40/35/30/12 erm. f. Jugendliche

Silvester: Montag 31.12. € 42/37/32/12 erm. f. Jugendliche

56 57

Foto: Simon Carter


THEATER | LITERATUR

Foto: Gerd Heinz

Foto: mummenschanz.com / Fotograf: Marco Hartmann

Gerd Heinz

Mummenschanz

Sonntag 13.01.19 | 18 Uhr

GERD HEINZ Rezitation; LUCAS FELS Violoncello;

AXEL GREMMELSPACHER Klavier;

LILOT HEGI Raum

STEFAN ZWEIG: DIE WELT VON GESTERN.

ERINNERUNGEN EINES EUROPÄERS

Nach dem Rilkeprogramm von 2017 widmen sich Gerd Heinz und Lucas Fels

dem Erinnerungsbuch von Stefan Zweig, dessen Aktualität in der dort erzählten

Sehnsucht nach einem geeinten Europa liegt, das sich in der Gegenwart wieder

in der Krise befindet. Die durch die Barbarei zweier Weltkriege untergegangene

Welt wird auch musikalisch zu hören sein mit Musik u. a. von Strauss, von

Webern oder Fauré. Mit dabei sind der Pianist Axel Gremmelspacher und die

Bühnenbildnerin Lilot Hegi, die das Vorhaben mit malerischer Raumfantasie

unterstützen wird.

Preis: € 27; freie Platzwahl

Freitag 15.02.19 | 20 Uhr

MUMMENSCHANZ

YOU & ME

„you & me“ ist lustig, melancholisch, romantisch, verblüffend und spannend –

ein Spiel wie geschaffen für die visuelle Theatergruppe MUMMENSCHANZ, die

auf unnachahmliche Weise den ganz normalen menschlichen Alltag darstellt.

Die künstlerische Leiterin Floriana Frassetto gründete die Compagnie 1972 und

zeigt nicht zuletzt dank ihrer großen Erfahrung mit diesem neuen Bühnenstück,

was MUMMENSCHANZ auszeichnet: ohne Worte oder Musik, nur mit ruhigen

Handlungen und wenigen Requisiten etwas zeigen, das in seinen Bann zieht.

Preise: € 49/44/39/12 erm. f. Jugendliche

Sonntag 24.02.19 | 20 Uhr

FAMILIE FLÖZ

DR. NEST

Als Dr. Nest den Nachtzug besteigt, bestrebt bittere Erinnerungen und sein zerfahrenes Leben hinter sich zu lassen, kehrt

in seiner neuen Wirkungsstätte „Villa Blanca“ die Nachtruhe ein. In der abgelegenen Heilanstalt, einem Sammelplatz verrückter

Schicksale, tritt er selbstbewusst seine neue Stellung an und trifft dort auf die ebenso sonderbaren wie rätselhaften

Phänomene seiner Patienten: Verloschene Erinnerungen, Körper mit Eigenleben, Dämonen und Wahnbilder. Dr. Nest droht

bald selbst die Ordnung zu entgleiten, denn was zunächst befremdet, erscheint schnell als ein aberwitziger Spiegel eigener

Zweifel und Unsicherheiten. Die feine Linie zwischen normal und nicht normal verbleicht vor seinen Augen. Familie Flöz

kehrt in ihrem neuen Stück zurück zur Maske. Mit ihr und durch sie hindurch wirft das Ensemble seinen Blick auf die rätselhafte

Kartografie des menschlichen Gehirns und in die Tiefen der Seele. Bewegung, Raum, Wort, Licht und Klang erschaffen

eine ebenso tragische wie komische Erzählung von der Zerbrechlichkeit menschlicher Leben.

Ein Stück von Familie Flöz; Mit: Fabian Baumgarten/Hajo Schüler, Anna Kistel, Björn Leese, Benjamin Reber,

Mats Süthoff (Spiel); Hajo Schüler (Regie, Masken); Michael Vogel (Co-Regie); Felix Nolze/Rotes Pferd (Bühne);

Mascha Schubert (Kostüm); Fabian Kalbitzer (Musik); Dirk Schröder (Sounddesign); Martin Eidenberger (Video);

Reinhard Hubert (Licht)

In Memoriam Paco Gonzalez

Preise: € 40/35/30/12 erm. f. Jugendliche

Foto: Thomas Quartier

Premiere: Samstag 11.05.19 | 18 Uhr

Weitere Aufführungen: Sonntag 12.05.19 | 14 & 18 Uhr;

Montag 13.05.19 | 9 & 18 Uhr; Dienstag 14.05.19 | 8.30 & 18 Uhr;

Mittwoch 15.05.19 | 9 & 18 Uhr

TEMPUS FUGIT

MIO, MEIN MIO nach Astrid Lindgren

„Mio, mein Mio“ erzählt von einem ungeliebten Kind, das sowohl in der Schule

als auch bei seinen Pflegeeltern keine Liebe und keinen Rückhalt erfährt. Tante

Ella und Onkel Sixten hatten sich ein anderes Kind gewünscht und vor allem

keines, das gerne träumt und stundenlang in der Bibliothek in Märchenbüchern

schmökert. Alles ändert sich, als es dem Kind gelingt, so tief in die Welt der

Fantasie einzutauchen, dass sie Wirklichkeit wird. Es gelangt in das Land der

Ferne und wird zu „Mio“. Nur Mio allein kann das Land der Ferne retten und er ist

entschlossen, dieses Abenteuer zu bestehen … Astrid Lindgren hat diese Erzählung,

wie alle ihre Bücher, den Kindern gewidmet. Für sie hat sie geschrieben –

und dabei die Erwachsenen nicht vergessen. Nach „Der geheime Garten“ im Mai

2017 (siehe Foto) wird diese Inszenierung die Bühne im Burghof wieder mit ca.

150 bis 160 Beteiligten füllen – mit Schüler*innen, Sänger*innen des Kinder- und

Jugendchors Lörrach, professionellen Schauspieler*innen, Musiker*innen und

Tänzer*innen.

58 59


THEATER | LITERATUR

BETWEEN THE BEATS FESTIVAL

Foto: Jeanette Kummer

BETWEEN

THE BEATS

FESTIVAL

2019

BURGHOFSLAMS

jeweils 20 Uhr

Preise: € 18/9 erm. für Jugendliche;

freie Platzwahl (außer 23.12.18 und 21.03.19)

Donnerstag 25.10.18

BURGHOFSLAM: WORTGEWANDT

DIE STÜTZEN DER GESELLSCHAFT

Münchner Lesebühne mit Fee, Alex Burkhard, Frank Klötgen und

Sven Kemmler

Sonntag 23.12.18

BURGHOFSLAM: FROHE REIMNACHTEN

DER POETRY SLAM

Freitag 22.02.19

BURGHOFSLAM: DEAD OR ALIVE

Donnerstag 21.03.19

BURGHOFSLAM: DAS ORIGINAL

DER POETRY SLAM

BurghofSlam & Wortgewandt – Lörrachs Spoken

Word Bühne bringt junge Autor*innen in verschieden

Formaten zusammen und erlaubt einen Blick

in die facettenreiche Welt deutschsprachiger Slam

Poetry: interaktiv, originell, vielseitig. Zum Auftakt

gastiert die Münchner Lesebühne „Die Stützen der

Gesellschaft“. Das hochkarätig besetzte Ensemble

inklusive des Deutschen Meisters im Poetry Slam,

Alex Burkhard, präsentiert ein Best-Of seines reichhaltigen

Repertoires. Beim Dichterwettstreit „Frohe

Reimnachten“ und „Das Original – Der Poetry

Slam“ begeistern Autor*innen mit selbstverfassten

Texten – stets in Konkurrenz um den Zuspruch des

Publikums. Dieses wird auch beim Format „Dead

Or Alive“ die Qual der Wahl haben. Dabei stellen

Schauspieler*innen Texte verstorbener Literaturschaffender

an deren Stelle und in deren Rolle

in den Wettbewerb – gegen die erste Garde der

Spoken-Word-Welt und ihre Bühnenstücke.

Moderiert werden alle Wettbewerbe von Daniel

Wagner und Nik Salsflausen.

Foto: Felix Groteloh

Freitag 12.04. & Samstag 13.04.19

Im Saisonprogramm des Burghofs ist das „Between the

Beats“ eine feste Größe. Jedes Jahr aufs Neue ist die Vielfalt

und Qualität der dort auftretenden Bands überzeugend

und zieht auch deshalb zahlreiche Musikfans an. Sehr

stringent orientiert sich das Programm des Festivals an

den hippsten musikalischen Entwicklungen in Deutschland

und international. Genreübergreifend wird so jährlich

ein Line-Up zusammengestellt, das den musikalischen

Zeitgeist widerspiegelt: von Hip-Hop (Maeckes, OK Kid)

über Pop/Rock (Faber, Judith Holofernes, Die Sterne, The

Rifles, Die Höchste Eisenbahn) bis zu elektronischer Musik

(Roosevelt, Kid Simius). So versteht sich das „Between the

Beats“ als Spielwiese für aktuell angesagte Künstler*innen

sowie Newcomer und bleibt ein Festival, das immer wieder

überrascht, bewegt und experimentiert.

60 61


VERANSTALTUNGEN LÖRRACHER VEREINE | GASTVERANSTALTUNGEN

MESSEN IM BURGHOF | TAGEN MIT KULTUR

VERANSTALTUNGEN LÖRRACHER VEREINE

EURYTHMIE-AUFFÜHRUNG

PREMIERE: STORMS OF SILENCE

(Programmänderung vorbehalten)

LEMNISCATE ARTS, USA

LEITUNG: BENEDIKT ZWEIFEL UND

CARINA SCHMID

Freitag 02.11.18 | 20 Uhr

Veranstalter: Verein zur Förderung der Eurythmie

OBERRHEINISCHES SINFONIEORCHESTER

WEIHNACHTSKONZERT 2018

Sonntag 02.12.18 | 17 Uhr

Veranstalter: Oberrheinisches Sinfonieorchester Lörrach e. V.

NACHT DER KLÄNGE

Samstag 08.12.18 | 19 Uhr

Veranstalter: Hilfe zum Helfen e. V.

JAHRESKONZERT DER STADTMUSIK

LÖRRACH E. V.

Samstag 26.01.19 | 20 Uhr

Veranstalter: Stadtmusik Lörrach e. V.

VERNISSAGE DER SCHNITZELBÄNGG

Freitag 08.02.19 | 19.30 Uhr

Veranstalter: NGL Service & Support e. V.

16. BENEFIZ-GALA DER BÜRGERSTIFTUNG

LÖRRACH

Samstag 09.02.19 | 19.30 Uhr

Veranstalter: Bürgerstiftung Lörrach

GUGGE-EXPLOSION – BURGHOF PARTY

Samstag 02.03.19 | 20 Uhr

Veranstalter: Narrengilde Lörrach 1936 e. V.

AOK-KINDERBALL DER NARRENGILDE

LÖRRACH

Montag 04.03.19 | 14 Uhr

Veranstalter: Narrengilde Lörrach 1936 e. V.

GASTVERANSTALTUNGEN IM BURGHOF

ABGEFLOGEN – DER AMERIKANISCHE

KONTINENT

LIVE-MULTIVISION VON ANDREAS ZMUDA &

DOREEN KROEBER

Sonntag 25.11.18 | 17 Uhr

Veranstalter: Dr. Martin Schulte-Kellinghaus, Vortragsreihe Vision

Erde

NEUJAHRSEMPFANG DES LANDKREIS

LÖRRACH UND DER STADT LÖRRACH

Montag 07.01.19 | 18 Uhr

Veranstalter: Stadt Lörrach

DIE ANDEN – LÄNGS DURCH SÜDAMERIKA

LIVE-MULTIVISION VON HEIKO BEYER

Dienstag 15.01.19 | 20 Uhr

Veranstalter: Dr. Martin Schulte-Kellinghaus, Vortragsreihe Vision

Erde

BIS ANS ENDE DER WELT – IM OLDTIMER IN

12 MONATEN QUER DURCH ASIEN

LIVE-MULTIVISION

VON SABINE HOPPE & THOMAS RAHN

Sonntag 17.02.19 | 17 Uhr

Veranstalter: Dr. Martin Schulte-Kellinghaus, Vortragsreihe Vision

Erde

SAGENHAFTE ALPEN

LIVE-MULTIVISION VON BERND ROEMMELT

Sonntag 31.03.19 | 20 Uhr

Veranstalter: Dr. Martin Schulte-Kellinghaus,

Vortragsreihe Vision Erde

HANNES UND DER BÜRGERMEISTER

Montag 27.05.19 & Dienstag 28.05.19 | jeweils 20 Uhr

Vorverkauf voraussichtlich ab Herbst 2018

Veranstalter: Gastspielbüro Aalen

BRINGS

Samstag 01.06.19 | 20 Uhr

Veranstalter: Narrengilde Lörrach 1936 e.V.

MESSEN IM BURGHOF

HIEBER’S INTERNATIONALE WEINMESSE

Freitag | 09.11.18 |18 Uhr

Samstag | 10.11.18 |12 & 18 Uhr

Veranstalter: Hieber’s FrischeCenter Lörrach

38. IMMOBILIENMARKT LÖRRACH

Samstag 06.04.19 | 11 – 17 Uhr

Sonntag 07.04.19 | 11 – 17 Uhr

Veranstalter: IG Immobilienmarkt c/o Heuer & Heuer Concepthaus GmbH

TAGEN IM DREILÄNDERECK DER KUNST

Multifunktionell & individuell – der Burghof Lörrach ist ein modernes und

multifunktionales Veranstaltungszentrum mit wandelbarem Raumangebot

für Ihre Veranstaltung bis 850 Personen – ob Tagungen, Messen, Empfänge,

Vereins- oder private Veranstaltungen. Wir bieten Ihnen den passenden

Rahmen und Service zu attraktiven Konditionen und entwickeln mit Ihnen die

passende Lösung für Ihre Veranstaltung – individuell und maßgeschneidert.

Lassen Sie sich überzeugen! Gerne informieren wir Sie ausführlich.

Kontakt: Katharina Gruca, Tel. +49-(0) 7621-94 089-55, Fax +49-(0) 7621-94 089-54,

E-Mail: congress@burghof.com, Internet: www.burghof.com/vermietungen

Hieber’s Internationale Weinmesse

Foto: Charlotte Fischer

Storms of Silence

Foto: Sabine Hoppe/Thomas Rahn

Bis ans Ende der Welt

Fotos: Heiko Beyer

Sagenhafte Alpen

Fotos: Juri Junkov

62 63


KUNST- UND KULTURFÖRDERKREIS E.V. (KKF)

GESELLSCHAFTER & SPONSOREN

KUNST IST LEBENSQUALITÄT

Sie genießen – wie wir auch – Musik und Bildende Kunst, Tanz

und Theater. Kunst berührt uns alle, sie inspiriert und sie erweitert

unseren Blick für andere Kulturen und Weltbilder. Die Kunst

hat das Leben hier bei uns im Dreiländereck entschieden bereichert.

Der Kunst- und Kulturförderkreis macht sich zur Aufgabe,

diese Lebensqualität zu erhalten und weiter zu verbessern, in

der Stadt und in der Region. Jedes neue Mitglied hilft dem Kunstund

Kulturförderkreis, weitere Projekte in allen Bereichen der

Kunst finanziell zu unterstützen – Projekte, die vielfach ohne

unsere Hilfe so nicht verwirklicht werden könnten.

KOMMEN SIE ZU UNS!

Ihnen selbst, ganz persönlich, beschert die Mitgliedschaft im KKF

angenehme Vorzüge:

• Sie erhalten mit dem kostenlos zugeschickten Burghof-Magazin

ausführliche und aktuelle Informationen über Veranstaltungen

und Projekte.

• Sie genießen für alle Veranstaltungen im Burghof ein Vorkaufsrecht,

somit den Zugang zu den besten Plätzen.

• Sie erhalten Sonderpreise und Ermäßigungen.

Vor allem: Sie sind näher dran! Wir laden Sie immer wieder ein

zu speziellen Arrangements (Künstlerbegegnungen, Apéros, Werkeinführungen,

gemeinsame Ausstellungsbesuche, exklusive

Vorstellung des Saisonprogramms).

Besuchen Sie uns auf www.kkf-loerrach.de. Hier finden Sie unser

aktuelles Programm, Sie können sich über den KKF informieren

und Mitglied werden.

DER JAHRESBEITRAG

Schüler*innen, Studierende und Auszubildende € 30

Einzelmitglieder € 80.–, Paarmitglieder € 120, Firmen € 350

WEITERE AUSKÜNFTE

Kunst- und Kulturförderkreis e.V.: Silke Günther,

Postfach 1220, 79537 Lörrach,

Tel: +49-(0)7621-411 6503, Fax: +49-(0)7621-411 7755,

Internet: www.kkf-loerrach.de

E-Mail: silke.guenther@kkf-loerrach.de

GESELLSCHAFTER

der Burghof Lörrach Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft mbH

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN & PARTNERN

Kabarett

Musik

Kinderbuchmesse

Medienpartner

Partner Car-Sponsor Burghof Getränkepartner

Das Russische Nationalballett

64 65


PROGRAMMÜBERSICHT

PROGRAMMÜBERSICHT

OKTOBER 2018

FR 05. 20 Uhr Saisoneröffnung: BODY LANGUAGE COMPANY anobis € 35/30/25/12 erm. f. Jugendl. S. 36

Choreografie: Mentor Shalijani

MI 10. 20 Uhr PYANOOK RALF SCHMID € 25 S. 8

DO 11. 20 Uhr MATTHIAS DEUTSCHMANN € 29 S. 45

Wie sagen wir’s dem Volk? Die Wahrheit über Deutschland 2018

FR 19. 20 Uhr DJANGO ASÜL Letzte Patrone € 29 S. 44

SO 21. 11 Uhr Junges Podium: JULIA HAGEN (Violoncello) & ANNIKA TREUTLER € 18/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 25

(Klavier), Werke von Debussy, Schostakowitsch, Beethoven und Brahms

MI 24. 20 Uhr BALLET HISPÁNICO € 49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 38

„Bury Me Standing“ von Ramón Oller und „CARMEN.maquia“

von Gustavo Ramírez Sansano

DO 25. 20 Uhr BURGHOFSLAM: WORTGEWANDT „Die Stützen der Gesellschaft“ € 18/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 60

FR 26. 20 Uhr Premiere: JAZZCHOR FREIBURG Infusion € 25 S. 8

NOVEMBER 2018

DI 06. 20.30 Uhr 20 Jahre Burghof: MARIZA € 54/49/44 S. 9

MI 07. 20 Uhr HERBERT SCHUCH (Klavier) Werke von Ligeti und Beethoven € 35/30/25/12 erm. f. Jugendl. S. 11

FR 16. 16 -19 Uhr 27. KINDERBUCHMESSE LÖRRACHER LESELUST Eintritt frei S. 30

FR 16. 17 Uhr VOM IGEL, DER KEINER MEHR SEIN SOLLTE € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 31

Theater Handgemenge, Ballwitz

SA 17. 11-18 Uhr 27. KINDERBUCHMESSE LÖRRACHER LESELUST Eintritt frei S. 30

SA 17. 14 &16.30 Uhr VOM IGEL, DER KEINER MEHR SEIN SOLLTE € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 31

Theater Handgemenge, Ballwitz

SO 18. 11-18 Uhr 27. KINDERBUCHMESSE LÖRRACHER LESELUST Eintritt frei S. 30

SO 18. 14 &16.30 Uhr TISCHLEIN, DECK DICH € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 31

Theater Handgemenge, Ballwitz

DO 22. 20 Uhr YOUN SUN NAH She Moves On Tour € 29 S. 10

MI 28. 20 Uhr BLUEGRASS JAMBOREE € 27 S. 11

Festival of Bluegrass & Americana 2018

DO 29. 20 Uhr CHRISTINE PRAYON Die Diplom-Animatöse € 23 S. 45

FR 30. 20 Uhr CHARLES BRAUER (Rezitation); ABI WALLENSTEIN (Gesang, Gitarre); € 27; freie Platzwahl S. 56

GÜNTHER BRACKMANN (Klavier)

Haben Sie was mit Kunst am Hut? Satire & Blues in Dur & Moll mit

Texten u.a. von Kästner, Tucholsky und Gernhardt

DEZEMBER 2018

SO 02. 17.30 Uhr STIMMEN im Advent: SAINT SISTER (Irland) € 25/12 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 26

Stadtkirche Lörrach

MI 05. 9 & 11 Uhr DIE STILLE NACHT TheaterFusion Berlin & Anna Menzel € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 31

DO 06. 20 Uhr SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR Shantology – 30 Jahre Club Guerilla € 25; Stehplätze S. 11

FR 07. 20 Uhr SINFONIEORCHESTER BASEL & PAUL LEWIS (Klavier); IVOR BOLTON (Leitung) € 54/49/44/12 erm. f. Jugendl. S. 12

Werke von Boccherini, Beethoven und Berlioz

SO 09. 17.30 Uhr STIMMEN im Advent: LULA PENA (Portugal) € 25/12 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 27

Stadtkirche Lörrach

MI 12. 20 Uhr OHNE ROLF Unferti € 27 S. 46

SO 16. 15 Uhr DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT Der Nussknacker mit Märchenerzähler € 40/35/30/12 erm. f. Jugendl. S. 38

Choreografie: L. Iwanow

SO 16. 17.30 Uhr STIMMEN im Advent: PROFETI DELLA QUINTA (Israel/Schweiz) € 25/12 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 27

Stadtkirche Lörrach

SO 16. 20 Uhr DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT Schwanensee € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 38

Choreografie: L. Iwanow und M. Petipa

DI 18. 20 Uhr FREIBURGER BAROCKCONSORT & DOROTHEE MIELDS (Sopran) € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 13

Alessandro Scarlatti: Weihnachtskantaten

DO 20. 20 Uhr ECHOES OF SWING Travelin’ – Celebrating 20 Years on Tour € 27 S. 13

SO 23. 17.30 Uhr STIMMEN im Advent: WHITE RAVEN (Irland) € 25/12 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 27

Stadtkirche Lörrach

SO 23. 20 Uhr BURGHOFSLAM: FROHE REIMNACHTEN Der Poetry Slam € 18/9 erm. f. Jugendl. S. 60

SO 30. 20 Uhr GANDINI JUGGLING Spring € 40/35/30/12 erm. f. Jugendl. S. 57

MO 31. 18 Uhr Silvester: GANDINI JUGGLING Spring € 42/37/32/12 erm. f. Jugendl. S. 57

66 67


PROGRAMMÜBERSICHT

PROGRAMMÜBERSICHT

JANUAR 2019

SA 05. 20 Uhr BLASORCHESTER LURE Neujahrskonzert € 25 S. 14

SO 06. 18 Uhr BODECKER & NEANDER City Lights € 29/12 erm. f. Jugendl. S. 56

MI 09. 20 Uhr VOLKMAR STAUB & FLORIAN SCHROEDER € 29 S. 47

Zugabe – Der kabarettistische Jahresrückblick 2018

DO 10. 20 Uhr VOLKMAR STAUB & FLORIAN SCHROEDER € 29 S. 47

Zugabe – Der kabarettistische Jahresrückblick 2018

SO 13. 18 Uhr GERD HEINZ (Rezitation); LUCAS FELS (Violoncello); € 27; freie Platzwahl S. 58

AXEL GREMMELSPACHER (Klavier); LILOT HEGI (Raum)

Stefan Zweig: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers

FR 18. 20 Uhr LES BALLETS JAZZ DE MONTRÉAL „O Balcao de Amor“ und „ Mono Lisa“ € 49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 39

von Itzik Galili, „Kosmos“ von Andonis Foniadakis

SO 20. 14 Uhr WILLY ASTOR Kindischer Ozean € 25/12 erm. f. Jugendl. S. 32

SO 20. 20 Uhr WILLY ASTOR Chance Songs € 35/30/25 S. 14

DI 22. 20 Uhr PASIÓN DE BUENA VISTA € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 14

MI 23. 20 Uhr PHILIPP WEBER Weber N°5: Ich liebe ihn! € 25 S. 47

DO 24. 20 Uhr LALELU – A CAPPELLA COMEDY Die Schönen und das Biest € 27 S. 47

FR 25. 20 Uhr MARTINA SCHWARZMANN Genau Richtig! € 29 S. 48

DI 29. 20 Uhr THE UKULELE ORCHESTRA OF GREAT BRITAIN € 35/30/25 S. 15

FEBRUAR 2019

FR 01. 20 Uhr SARAH HAKENBERG Struwwelpeter reloaded € 25 S. 49

SA 02. 20 Uhr GRANDSHEIKS Playing the Music of Frank Zappa € 25; freie Platzwahl S. 15

SO 03. 18 Uhr SINFONIEORCHESTER BASEL & JULIA HABENSCHUSS (Flöte); € 54/49/44/12 erm. f. Jugendl. S. 16

MICHAŁ NESTEROWICZ (Leitung)

Werke von Glinka, Mozart und Schostakowitsch

MI 06. 20 Uhr KLAUS HOFFMANN Aquamarin € 42/37/32 S. 16

Am Flügel: Hawo Bleich

DO 07. 20 Uhr HANS GERZLICH Und wie war dein Tag, Schatz? € 25 S. 49

SO 10. 11 Uhr Junges Podium: DUO SUONO Von der Liebe € 18/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 25

Stipendiaten der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler

des Deutschen Musikrates

MI 13. 20 Uhr ATERBALLETTO Golden Days € 49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 40

„Rain Dogs“, „Birdland“ und „BLISS“ von Johan Inger

FR 15. 20 Uhr MUMMENSCHANZ you & me € 49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 58

SA 16. 20 Uhr TINGVALL TRIO Cirklar Tour € 27 S. 17

DI 19. 9 & 11 Uhr RONJA RÄUBERTOCHTER Theater des Lachens, Frankfurt/Oder € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 32

MI 20. 20 Uhr JESS JOCHIMSEN Heute wegen Gestern geschlossen. Kabarett. Songs. Dias. € 27 S. 50

DO 21. 20 Uhr RYMDEN Bugge Wesseltoft, Magnus Öström & Dan Berglund € 29 S. 18

FR 22. 20 Uhr BURGHOFSLAM: DEAD OR ALIVE € 18/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 60

SO 24. 20 Uhr FAMILIE FLÖZ Dr. Nest € 40/35/30/12 erm. f. Jugendl. S. 59

MÄRZ 2019

DO 14. 20 Uhr MOSKAUER KATHEDRALCHOR; NICOLAY AZAROV (Leitung) Missa Mystica € 49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 18

FR 15. 20 Uhr CÉCILE VERNY QUARTET € 25; freie Platzwahl S. 19

SA 16. 20 Uhr TILL REINERS Auktion Mensch € 23 S. 50

DI 19. 11 & 15 Uhr DER STANDHAFTE ZINNSOLDAT € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 32

Puppentheater am Meininger Theater

MI 20. 11 Uhr DER STANDHAFTE ZINNSOLDAT € 12/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 32

Puppentheater am Meininger Theater

DO 21. 20 Uhr BURGHOFSLAM: DAS ORIGINAL Der Poetry Slam € 18/9 erm. f. Jugendl. S. 60

FR 22. 20 Uhr LA FOLIA BAROCKORCHESTER & REGULA MÜHLEMANN (Sopran); € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 20

ROBIN PETER MÜLLER (Violine & Leitung) Cleopatra

SO 24. 20 Uhr MARTIN MAIER-BODE UND JENS NEUTAG Fertig! € 23 S. 51

DI 26. 20 Uhr NILS MÖNKEMEYER (Viola) & WILLIAM YOUN (Klavier) € 35/30/25/12 erm. f. Jugendl. S. 19

Werke u. a. von Debussy, Britten und Liszt

DO 28. 20 Uhr KABARETT DISTEL Zirkus Angela. Schicksalsjahre einer Kanzlerin € 27 S. 51

SA 30. 20 Uhr GAUTHIER DANCE // DANCE COMPANY THEATERHAUS STUTTGART €49/44/39/12 erm. f. Jugendl. S. 41

Mega Israel mit „Uprising“ von Hofesh Shechter, „Killer Pig“ von

Sharon Eyal/Gai Behar und „Minus 16“ von Ohad Naharin

APRIL 2019

DI 02. 11 Uhr HERR TRAUTSICH GEHT HINTER DEN VORHANG UND STAUNT € 12/9 erm. f. Jugendl. S. 33

Theater Handgemenge, Ballwitz

MI 03. 20 Uhr SKRIDE QUARTETT & DOMINIK WAGNER (Kontrabass) € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 21

Werke von R. Strauss und Schubert

DO 04. 20 Uhr HAZEL BRUGGER Neues Programm € 25 S. 52

FR 12. BETWEEN THE BEATS FESTIVAL 2019 S. 61

SA 13. BETWEEN THE BEATS FESTIVAL 2019 S. 61

DI 30. 20 Uhr CUARTETO CASALS Werke von Purcell, Haydn, Kurtág und Beethoven € 46/41/36/12 erm. f. Jugendl. S. 22

MAI 2019

DO 02. 20 Uhr HARY DE VILLE TRIO A Tribute to Nat King Cole € 23; freie Platzwahl S. 23

SA 04. 20 Uhr SEBASTIAN PUFPAFF Neues Programm € 29 S. 53

SO 05. 11 Uhr Junges Podium: ARTIS GITARRENDUO € 18/9 erm. f. Jugendl.; freie Platzwahl S. 25

Werke u. a. von Händel, Bach und de Falla

SA 11. 18 Uhr Premiere: TEMPUS FUGIT Mio, mein Mio S. 58

SO 12. 14 & 18 Uhr TEMPUS FUGIT Mio, mein Mio S. 58

MO 13. 9 & 18 Uhr TEMPUS FUGIT Mio, mein Mio S. 58

DI 14. 8.30 & 18 Uhr TEMPUS FUGIT Mio, mein Mio S. 58

MI 15. 9 & 18 Uhr TEMPUS FUGIT Mio, mein Mio S. 58

SO 19. 20 Uhr AKKORDEONALE Internationales Akkordeon Festival 2019 € 27 S. 23

68 69


PREISE | ABONNEMENTS | SAALPLAN

ALLGEMEINE INFORMATIONEN: RVL | PARKEN | KARTENHAUS

DIE BURGHOF-PREISE

Ermäßigungen auf Einzelkarten:

• Jugendliche (Schüler*innen, Azubis, Studierende, Bundesfreiwilligendienstler*innen

(BuFdis), FSJ’ler*innen bis 26 Jahre gegen

Vorlage des entsprechenden Nachweises):

– 20% Ermäßigung

– Bei vielen Veranstaltungen bieten wir ferner ein Kontingent an

Tickets zum ermäßigten Preis von € 12 an.

– Last-Hour-Ticket an der Abendkasse im Kartenhaus Burghof:

Eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn können je nach Verfügbarkeit

Karten für € 12 erworben werden.

• Schwerbehinderte Menschen: mit amtlichem Ausweis und einer

Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 80%: 20% Ermäßigung.

Mit eingetragener Begleitperson (Merkzeichen B): Schwerbehinderter

Mensch keine Ermäßigung, Begleitperson Eintritt frei.

• Mitglieder des Kunst- und Kulturförderkreises: 10% Ermäßigung

• Schüler*innen, Azubis, Studierende, Bundesfreiwilligendienstler*

innen (BuFdis), FSJ’ler*innen (bis 26 J.), die Mitglied im Kunst- und

Kulturförderkreis sind: 30% Ermäßigung

• Inhaber*innen der SWR2-Kulturkarte erhalten nach Verfügbarkeit

10% Ermäßigung auf Tickets für folgende Veranstaltungen:

Youn Sun Nah (22.11.18, S. 10), Echoes of Swing (20.12.18, S. 13),

Gerd Heinz & Lucas Fels u.a. (13.01.19, S. 58), The Ukulele Orchestra

of Great Britain (29.01.19, S. 15), Rymden (21.02.19, S. 18) und

Cuarteto Casals (30.04.19, S. 22).

Diese Ermäßigungen gelten nicht für Sonderveranstaltungen,

Vorstellungen der Reihe Kinderszene, BurghofSlams, Jazz mit

Hary de Ville und Gastveranstaltungen.

Vorverkaufs- und Systemgebühren:

Alle Einzelkartenpreise sind Endpreise inklusive Vorverkaufs- und

Systemgebühren für Veranstaltungen der Burghof Lörrach GmbH.

Ausgenommen davon sind Gastveranstaltungen.

19

18

17

16

15

14

13

12

11

10

Erdgeschoss: Großer Saal

D

9

8

7

6

5

4

3

2

1

C

B

A

Bühne

WAHL-ABONNEMENTS

Sie schätzen die individuelle Wahl, ohne dabei die Vorteile eines

Abonnements verlieren zu wollen? Dann entscheiden Sie sich für das

kleine oder das große Wahlabonnement im Burghof Lörrach.

Beim Wahl-Abo können Sie sich aus vielen Veranstaltungen der

Spielzeit Ihr ganz individuelles Programm zusammenstellen. Davon

ausgenommen sind lediglich Sonderveranstaltungen, Vorstellungen

der Reihen Kinderszene, BurghofSlams und Jazz mit Hary de Ville

sowie Gastveranstaltungen.

Bitte beachten Sie: Ein Wahl-Abo kann nicht nachträglich aufgestockt

werden. Es ist aber grundsätzlich möglich, auch unterschiedliche

Sitzplatzkategorien zu kombinieren.

Ihre Vorteile:

• Die Abonnementpreise garantieren Ihnen eine Ermäßigung gegenüber

den Preisen für Einzelkarten.

• Sie erhalten das Gesamtprogrammheft der nächsten Spielzeit

sowie regelmäßig das Burghof-Magazin kostenlos frei Haus.

• Sie können den Besuch kultureller Veranstaltungen langfristig

planen.

Das kleine Wahl-Abo:

Sie treffen Ihre persönliche Wahl von 3 bis 5 Veranstaltungen und

erhalten gegenüber den Preisen im freien Verkauf 10% Ermäßigung.

Das große Wahl-Abo:

Stellen Sie sich aus mindestens 6 Veranstaltungen Ihr eigenes

Wunsch-Abonnement zusammen. Gegenüber den Preisen im freien

Verkauf bekommen Sie 15% Ermäßigung.

Mitglieder des Kunst- und Kulturförderkreises erhalten gegenüber

den Einzelkartenpreisen folgende Ermäßigungen: 20% beim kleinen

Wahl-Abo, 25% beim großen Wahl-Abo.

Lift

34

33

32

31

30

29

28

27

26

25

24

22

21

20

Obergeschoss: Empore|Seitengalerie

Luftraum Großer Saal

Preiskategorie I

Preiskategorie II

Preiskategorie III

23

Bühne

RVL-TICKET:

Die Burghof Lörrach GmbH und die RVL GmbH bieten ein Kombiticket

an. Jede im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte für Eigenveranstaltungen

im Burghof ist zugleich Fahrschein für den öffentlichen

Nahverkehr. Das Ticket berechtigt am Geltungstag zu einer einmaligen

Hin- und Rückfahrt zur Veranstaltung mit allen Bussen und

Bahnen (2. Klasse) im Gesamtbereich des RVL.

Busverbindungen: von Rheinfelden Buslinie 7304, von Weil am

Rhein Buslinien 6 & 16, von Basel mit Tram 6 bis Grenze Riehen und

von der Grenze mit Buslinien 6 & 16.

Bahnverbindungen: S-Bahnlinie 5 (Weil am Rhein – Steinen) &

S-Bahnlinie 6 (Basel SBB oder Basel Bad. Bahnhof – Zell im Wiesental):

Haltestelle „Museum/Burghof“ (kurzer und beschilderter Spaziergang

zum Burghof ).

PARKMÖGLICHKEITEN

Die Stadt Lörrach ist mit einem Parkleitsystem ausgestattet. Mittels

einer dynamischen Anzeige können Sie erkennen, wo noch Parkplätze

rund um die Innenstadt zur Verfügung stehen. Die Parkhäuser

„Am Markt“ und „Am Burghof“ haben durchgehend geöffnet. Für das

Parkhaus „Am Markt“ kann im Kartenhaus in Verbindung mit einer

Eintrittskarte ein ermäßigtes Tagesticket für € 5.50 erworben werden.

Das Einfahrt-Ticket kann im Kartenhaus im Burghof Lörrach direkt

entwertet werden und gilt dann für 24 Stunden Parkdauer.

70 71

Zoll

CH

A98

nach

Basel

Freiburg

Karlsruhe

Ötlingerstr.

Teichstraße

Parkhaus

Am Markt

B 317

Dammstraße

Wiesentalstraße

P

Burghof

Lörrach

Parkhaus

Am Burghof

Weilerstraße

Weinbrennerstr.

P

Baslerstraße

Freiburgerstraße

Tumringerstraße

Marktplatz

nach

Basel

Riehen

Gretherstraße

Grabenstraße

Turmstr.

U. Wallbrunnstr.

Herrenstr.

P

Zeppelinstr.

Parkhaus

Bahnhof

Lift

P

P

Bahnhofstraße

Belchenstraße

Schwarzwaldstr.

Parkhaus

Wallbrunn

Parkhaus

Galerie Am Alten Markt

Haltestelle

Museum/Burghof

S

Bahnhof

nach Rheinfelden

Anschluss an Autobahn

CH Richtung Zürich

Wallbrunnstraße

F

E9

A35

St. Louis

Basel

nach

Freiburg

A5

Brombacher straße

nach

Schopfheim

B3

Weil

am

Rhein

B 317

A98

D

A98

Lörrach

N2

B 317

nach

Rheinfelden

Grenzach

KARTENHAUS IM BURGHOF LÖRRACH

Herrenstr. 5, 79539 Lörrach

Tel. +49-(0) 7621-94089-11/12, Fax: -94089-14

E-Mail: ticket@burghof.com

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9 – 17 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr.

Kartenbestellungen: Ticket-Hotline Kartenhaus im Burghof Lörrach

telefonisch: +49-(0) 7621-94089-11/12, per Fax: -94089-14, per E-Mail:

ticket@burghof.com oder im Internet unter www.burghof.com

Geschenkgutscheine: Wir bieten Ihnen Geschenkgutscheine über

einen von Ihnen gewünschten Betrag an. Diese sind im Kartenhaus

und auf www.burghof.com einlösbar für eigene Veranstaltungen der

Burghof Lörrach GmbH sowie für Konzerte des STIMMEN-Festivals.

Gutscheine, die ab dem 01.01.2019 erworben werden, sind bis zum

Ablauf des dritten auf die Ausstellung folgenden Kalenderjahres

gültig.

Zahlungsmöglichkeiten: Barzahlung, Maestro-/EC-Karte mit PIN,

Kreditkarte (Visa, Mastercard), PayPal (Internet).

Mit Bestellung und Kauf einer Eintrittskarte erkennen Sie die

Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Burghof Lörrach GmbH an.

Die vollständigen AGB können Sie im Internet einsehen

(www.burghof.com/agb/).

Lieferarten: print@home (€ 1), Postversand (€ 4).

Abendkasse: Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Rollstuhlplätze: Für jede Vorstellung stehen mehrere Rollstuhlplätze

zur Verfügung. Sie können ausschließlich beim Kartenhaus im

Burghof Lörrach direkt gebucht werden.

Vorverkaufsstellen: Kartenhaus im Burghof Lörrach und alle Geschäftsstellen

der Badischen Zeitung, Die Oberbadische, Südkurier

sowie bei allen Vorverkaufsstellen des Reservix-Ticketing-Systems.

Verspäteter Einlass: Nach Veranstaltungsbeginn besteht kein Anspruch

auf Einlass.

NEU

Garderobe: Aus Sicherheitsgründen dürfen Mäntel

und Jacken, Rucksäcke und Taschen, Regenschirme und

Regenbekleidung nicht mit in den Saal genommen werden.

Besucher*innen sind verpflichtet, diese Kleidungsstücke und Gegenstände

an der Garderobe abzugeben, ausgenommen ist Abendgarderobe

wie Blazer, Jäckchen, Sakkos und ähnliches. Die Garderobe

ist kostenlos. Diese Maßnahme gebietet neben den Sicherheitsvorschriften

auch die gegenseitige Rücksichtnahme unter den Gästen.

Das Einlasspersonal ist verpflichtet, diese Regelung durchzusetzen.

Wir bitten um Beachtung und Rücksichtnahme und danken für Ihr

Verständnis.


TEAM | IMPRESSUM

BURGHOF – DAS TEAM

Markus Muffler Geschäftsführung | Künstlerische Leitung

Dr. Simona Beisel Verwaltungsassistenz

Jessica Benner Pädagogische Projekte | Lörrach singt!/STIM-

MEN-Werkstatt | Ticketing

Timo Burkard Verwaltung (Auszubildener)

Kristina Danwerth Programm

Barbara Ehrensberger Leitung Sponsoring & Fundraising |

Öffentlichkeitsarbeit

Daline Fiacsan Produktion | Technik (Auszubildende)

Ilmarin Fradley Produktion | Technik (Auszubildender)

Antje Gäßler Ticketing

Paul Gayko Produktion | Technik

Melanie Gees Kommunikation | Marketing

Joshua Griesbaum Vermietungen | Front of House

Katharina Gruca Leitung Vermietungen | Front of House

Michael Gündra Produktion | Technik

Katrin Hauser Ticketing

Dirk Herzog Produktion | Technik

Roswitha Illinger Front of House

Katja Jellinghaus Front of House

Gabriele Kresin Produktion | Technik

Ursula Moser Leitung Finanzen | Controlling

Jan Obri Kommunikation | Presse

Dr. Tobias Pfleger Kommunikation | Marketing

Thomas Prick Produktion | Technik

Martin Radtke Co-Leitung Produktion | Technik

Antoni Reisser Produktion | Technik (Auszubildender)

Bianca Rühlicke Leitung Ticketing

Florian Schlecht Produktion | Technik

Silke Schultz Leitung Personal

Antje Schwob Produktion | Technik

Mark Searle Produktion | Technik STIMMEN-Festival

Heiko Sonntag Front of House | Catering

Nadja Stocker Co-Leitung Produktion | Technik

Natalie Wetzel Produktion | Technik

IMPRESSUM

Eine Zusammenarbeit der Burghof Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft

Lörrach mbH in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus

Jaumann.

Geschäftsführung: Markus Muffler

Redaktion: Melanie Gees

Anzeigenleitung: Christian Hügerich (Ltg.), Martina Kessler,

Verlagshaus Jaumann Lörrach, +49 (0) 7621-40 33 73 oder

burghof@verlagshaus-jaumann.de

Texte: Kristina Danwerth, Birgit Degenhardt, Melanie Gees,

Johannes Joseph, Jan Obri, Dr. Tobias Pfleger, Nik Salsflausen,

Marion Schmidt-Kumke

Gestaltung: Glanzmann Schöne Design, Lörrach

Druck: Burger Druck, Waldkirch

Titelbild: „you & me“

(Foto: mummenschanz.com / Fotograf: Marco Hartmann)

Änderungen vorbehalten

FREIE MITARBEIT

Birgit Degenhardt Kinderszene

Marion Schmidt-Kumke STIMMEN im Advent

Nik Salsflausen und Hanz BurghofSlams

Burghof Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft

Lörrach mbH; Herrenstraße 5, 79539 Lörrach

HRB 412820 Amtsgericht Freiburg

Tel.: +49-(0) 7621-94089-0 | Fax: +49-(0) 7621-94089-84

E-Mail: info@burghof.com | www.burghof.com

Foto: Juri Junkov

73


Besuchen Sie unser

Walter Knoll - Studio.

Jaan Living von

Oft sind es die kleinen Dinge,

die einen Stil prägen

und glaubwürdig machen.

Tumringer Str. 286 I 79539 Lörrach

Telefon +49 (0) 76 21 - 93 81 10

www.lohmueller-lichtundwohnen.de

Ihre ambulante

Praxisklinik für

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Oralchirurgie und Implantologie

Lohmüller | Anzeige Knoll 85x128 mm Burghof | 4-farbig

NEU: Keramikimplantate

Wir beraten Sie gerne!

MVZ Lörrach (im ambulo)

Röntgenstraße 10

D-79539 Lörrach

Tel. +49 (0)7621 420 52-0

mvz@mvz-loerrach.de

www.mvz-loerrach.de


Begeistern

ist einfach.

Wenn Kulturangebot

und Engagement

sich wunderbar ergänzen.

Wir engagieren uns regional und fördern damit das

öffentliche Leben und die Attraktivtät der Region.

Wenn‘s um Geld geht

sparkasse-loerrach.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!